1

JF-TV: Stromversorgung in Gefahr? – Mythos Alte Technologie

Er ist nicht weniger als das Rückgrat unserer Zivilisation: elektrischer Strom. Im Zuge der Energiewende soll die Stromversorgung auf sogenannte „Erneuerbare Energien“ umgestellt werden. Konventionelle Kraftwerke hingegen seien dreckige Auslaufmodelle einer „alten Technologie“, so ein in Medien und Politik weit verbreitetes Narrativ. Doch stimmt das?

Im ersten Teil der großen JF-TV Dokuserie „Mythos Energiewende“ zeigen wir, wie das Phänomen Elektrizität entdeckt wurde, wie sich daraus die moderne Elektrotechnik entwickelte und welche Rolle diese für das Funktionieren moderner Gesellschaften spielt. Wir klären grundlegende Begrifflichkeiten wie Arbeit und Leistung und erklären die Funktionsweise heutiger Wechselstromnetze.

Wir zeigen, dass Strom immer im Augenblick des Verbrauchs produziert werden muss, was Grundlast, Regelstrom und Taktfrequenz sind, wie wichtig dabei Präzision ist und welche entscheidende Rolle Großkraftwerke auch heute noch für die Netzstabilität spielen. Denn tatsächlich sind sie es, die unsere Stromversorgung aufrechterhalten, während die angeblich zukunftsweisenden „Erneuerbaren“ ebenjene Netzstabilität gefährden.

Die besorgniserregende Wahrheit lautet: je mehr konventionelle Kraftwerke abgeschaltet werden und je mehr Windräder ans Netz gehen, umso größer und teurer wird der Aufwand, der zur Aufrechterhaltung des Stromnetzes betrieben werden muss. Wie lange kann das noch gut gehen?

» Folge 1 der großen JF-TV Dokuserie „Mythos Energiewende“: Mythos Alte Technologie – Stromversorgung in Gefahr?




ServusTV-Doku: „Im Stich gelassen – die Covid-Impfopfer“

Die öffentliche Debatte um die Covid-Impfpflicht in Österreich ist am Höhepunkt. Noch nie verursachte eine Impfung so eine Spaltung der Gesellschaft. Die Impfopfer und Geschädigten fühlen sich im Stich gelassen.

Bisher gibt es hunderte Beschwerden von „Impfgeschädigten“, die über physische und psychische Nebenwirkungen nach ihrer Covid-Impfung klagen, die Dunkelziffer dürfte noch viel höher sein und es wird darüber ein Mantel des Schweigens gebreitet.

Dass genau diese Impfung nun gesetzlich verpflichtend werden soll, stößt in weiten Kreisen der Bevölkerung auf Unverständnis. Die Angst vieler Menschen vor der Impfung wird nicht ernst genommen.

Diese ServusTV-Reportage vom 19. Januar zeigt Schicksale von Impfgeschädigten und spricht mit Experten, die die aktuelle Lage einschätzen.

Und viele stellen sich die Frage, wer haftet für Impfschäden? Eine klare Antwort darauf gibt weder die Ärztekammer noch die österreichische Bundesregierung.

Hinweis: Falls das Video oben auf Youtube gelöscht wird, gibt es die ServusTV-Doku auch auf Odysee:

» Regie: Bert Ehgartner / Produziert von: Mabon Film GmbH / Dauer: 47:38 Min




HallMack: 3:2 für die Fressefreiheit

„Die Bildzeitung feiert Baerbocks Moskau-Mission im BILD-Check: 3:2 gegen Putins Knallhart-Minister. Hat der sich jetzt noch mehr verplappert als unsere Außenministerin? Das geht doch gar nicht. Vielleicht hat ja die Frau Baerbock 3:2 gewonnen, weil der Herr Lawrow nicht so einen schönen Bademantel anhatte. Ja, das ist halt der Vorteil bei einer Außenministerin – die kann die Waffe der Frau voll zur Geltung bringen…“ (Fortsetzung im Video von „HallMack, dem Gorilla aus der Pfalz“. Wer seine neuesten Satire-Clips nicht verpassen will, sollte HallMacks Youtube– und Telegram-Kanal abonnieren)




„Weltwoche Daily“: Deutsche Covid-Politik auf dem Irrweg

„Weltwoche Daily Deutschland“ – Roger Köppels täglicher Meinungs-Espresso gegen den Mainstream-Tsunami. Mo-Fr ab 6 Uhr 30 mit der Daily-Show von Roger Köppel und pointierten Kommentaren von Top-Journalisten. Die Themen in dieser Ausgabe:

  • Neue Weltwoche: Kompliment an meine Redaktion.
  • Ukraine: Russlands Wiege in Europa.
  • Covid: Deutsche Politik auf dem Irrweg.
  • Merz: Eine gute Nachricht.
  • Macrons Außenpolitik, ein Lichtblick.
  • Abtreibung: Die Hemmschwellen fallen.

„Weltwoche Daily“ Schweiz:

  • Neue Weltwoche: Kompliment an meine Redaktion.
  • Harvard-Philosoph über unser kaputtes Bildungssystem.
  • Wir müssen die Lehrer, die Bildung stärken.
  • Superman Severin Schwan?
  • Boris Johnson, noch alternativlos.
  • Lehren aus dem Vietnamkrieg für heute.




COMPACT.Der Tag: Lauterbach will Impfpflicht ab Mai

Politiker und etablierte Medien sind oft eingespielte Paare. Auch beim Besuch des sächsischen Ministerpräsidenten in Frankenberg schien das am Dienstag der Fall zu sein. Weshalb, erfahren Sie in COMPACT.Der Tag am 19. Januar. Und damit herzlich willkommen zu den wichtigsten Nachrichten des Tages. Hier sind einige der Themen:

  • Propaganda – Wie die ARD in Sachsen Stimmung macht
  • Kinderimpfung- So zerstritten sind Deutschlands Eltern
  • Polizeikontrollen – Welche Rechte haben Spaziergänger?
  • Staatsfeinde – Kleine Nachhilfe für Thomas Haldenwang
  • Das Letzte – Germanys next Topmodel: Laufsteg der woken Vorführdam*innen



Video: „Blackout“ – Onlinedialog mit Nadine Hoffmann und Björn Höcke

Die Experten warnen: Noch nie war die Gefahr eines flächendeckenden Stromausfalls so groß wie heute. Was bedeutet das für uns? Lässt sich die Katastrophe noch abwenden? Wie kann sich jeder Einzelne vorbereiten? Dazu findet heute um 18 Uhr ein LIVE-Onlinedialog mit dem thüringischen AfD-Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke und der Sprecherin der AfD-Fraktion in Thüringen für Umwelt, Natur- und Tierschutz und Jugendpolitik (und PI-NEWS-Gastautorin) Nadine Hoffmann statt. Schalten Sie ein und stellen Sie Ihre Fragen – hier geht es ab 18 Uhr zur Veranstaltung.




Andreas Kalbitz: „Repression funktioniert immer nur eine Weile!“

Ursprünglich sollten Anfang Januar ein paar dutzend Patrioten der Jungen Alternative Sachsen-Anhalt in Questenberg zusammenkommen, um den Vorträgen von Stefan Möller, MdL (Thüringen) und Dr. Maximilian Krah, MdEP, zu lauschen. Wegen „der Regeln“ kamen dann „lediglich“ zusammen: Frank Pasemann, Oberbürgermeisterkandidat für die AfD in Magdeburg und vormaliger MdB, Andreas Kalbitz, Mitglied der AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag, Daniel Haseloff, Mitglied des Landesvorstandes der AfD in Thüringen. Moderator Johann-Felix Baldig sprach mit ihnen über die Ampel, die so genannte Pandemie und die Lage der AfD und ihr Verhältnis etwa zu den Freien Sachsen. (Till Röckes Roman Schlund, „Die Nation vereint, was das Volk im Geraune trennt“, der im Podcast Erwähnung findet, ist hier zu beziehen)

 

 




COMPACT.Der Tag: Polizei prügelt bei Montagsdemos

Die Zahl der Demonstranten gegen die Corona-Politik wird nicht geringer. Und das gleiche gilt für die Verunsicherung in der Politik. Die Reaktion der Behörden scheint nun zunehmend ein hartes Einschreiten gegen die Proteste zu sein. Wo genau, erfahren Sie in COMPACT.Der Tag. Das sind einige der Themen:

  • Corona-Proteste – Faustschläge in Gera
  • Eurogruppe – Muss Deutschland bald noch mehr zahlen?
  • An oder Mit – Wie viele Deutsche starben wirklich an Corona?
  • Arbeitsmarkt – So viele Jobs kostet die globale Corona-Politik
  • Das Letzte – Beißt Baerbock in Moskau auf Granit



„Weltwoche Daily“: Energieschock

„Weltwoche Daily Deutschland“ – Roger Köppels täglicher Meinungs-Espresso gegen den Mainstream-Tsunami. Mo-Fr ab 6 Uhr 30 mit der Daily-Show von Roger Köppel und pointierten Kommentaren von Top-Journalisten. Die Themen in dieser Ausgabe:

  • Gute Nachrichten.
  • Energieschock.
  • Die CDU bewegt sich.
  • Boris Johnson will die BBC einschränken.
  • Gute Rolle Deutschlands im Ukraine-Konflikt.
  • Werbung für Abtreibung.

„Weltwoche Daily“ Schweiz:

  • Credit-Suisse und Boris Johnson.
  • Lob der unter Regulierungswut leidenden Banken.
  • Warum sich die FDP abhanden kommt. 100000 in Corona-Quarantäne. Wahnsinn.
  • Strompleite: Wo ist Doris Leuthard?
  • Beni Thurnheer und Albert Kriemler.




Frankfurt: Am Zollstock der Polizei soll Corona genesen

Von WOLFGANG HÜBNER | Ein kurzes Video geht um die Welt und macht die deutsche Polizei lächerlich: Gezeigt werden darin Szenen von der samstäglichen Frankfurter Demonstration gegen Zwangsmaßnahmen und Impfpflicht.

Nachdem starke, martialisch ausgerüstete Polizeikräfte den Zug der Teilnehmer auf einer der Hauptverkehrsstraßen der Mainmetropole willkürlich gestoppt hatten, zogen einzelne Polizeibeamte mit Holzstäben von 1,50 Meter Länge los, um die Abstände zwischen den Demonstranten zu messen.

Selbstverständlich diente die ebenso lächerliche wie anmaßende Aktion nicht dazu, dem Gesundheitsschutz zu dienen, sondern um Verwirrung und auch verständlichen Ärger unter den Teilnehmern zu provozieren.  Bei der Auswahl der Polizisten, die Maß nahmen, wurde offensichtlich der autoritär-ignorante Typ bevorzugt.

Wer den staatlichen Abmesser auf Sinn und Zweck ihres Tuns ansprach, bekam keine Antwort, wohl aber einen drohenden Blick. Weibliche Beamtinnen waren daran übrigens nicht beteiligt.

Oben das Video, bitte auch auf die internationalen Kommentare dazu achten.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite und seinen Telegram-Kanal erreichbar.




Berlin: Iraker vergewaltigt und verstümmelt Ex-Freundin

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | In Berlin steht gerade der Iraker Omid R. vor Gericht. Für eine unvorstellbar grausame Tat, die er vor zehn Jahren in Deutschlands Hauptstadt einer damals 36 Jahre jungen hübschen Frau antat.

Die Berliner Zeitung nennt sie Banafsheh, aber der Name ist geändert. Da dies ein persischer Name ist, hat sie vermutlich iranische Wurzeln. Sie ließ sich im Jahr 2010 in Berlin mit dem damals 43-jährigen Iraker ein, der durch Heirat einen niederländischen Pass hatte. Er war aber schon damals vorbestraft: wegen Vergewaltigung und versuchtem Totschlag seiner niederländischen Ehefrau.

Nun, Banafsheh hätte gewarnt sein sollen. Sie hielt es auch nur zwei Jahre mit dem Iraker aus. Im Oktober 2012 beendete sie die Beziehung.

Der Iraker raste vor Eifersucht und wollte laut Anklage Rache. Er ging davon aus, nach islamischem Recht mit ihr verheiratet zu sein. Dann hätte sie sich nicht von ihm trennen dürfen. Er sagte ihr: „Wenn ich Dich nicht haben kann, soll Dich keiner haben.“

Omid R. drängte morgens ihre achtjährige Tochter, die zur Schule wollte, im Treppenhaus zurück in die Wohnung und fesselte sie. Ein Ermittler sagte damals, im Oktober 2011, zur Bild: „Wir gehen davon aus, dass die Tochter alles mit ansehen musste.“

Die Berliner Zeitung berichtet, was der Iraker dann alles mit seiner Ex-Freundin-anstellte:

Er zerrt die Frau an den Haaren in die Küche. Schneidet ihr die Kleider vom Leib. Fesselt sie mit Kabelbindern. Knebelt sie mit Panzerband. Es folgt ein stundenlanges Martyrium mit Vergewaltigungen. Dann zerschneidet er ihren Körper. Er schneidet ihr die Schönheit aus dem Gesicht. Nimmt ihr die Brüste. Zerstört den Schambereich. Dann zwingt er sie, sich anzusehen, was er ihr genommen hat.

Die bedauernswerte Frau konnte noch mit letzter Kraft ein Fenster erreichen. Die Metalljalousie war ein Stück offen. Ein Radfahrer fuhr vorbei und sah sie. Der Iraker packte sie und sperrte sie zum Sterben ein, geknebelt und gefesselt. Dann verließ er die Wohnung, weil er davon ausging, dass sie jetzt entweder verblutet oder verhungert.

Ihr Glück war, dass der Radfahrer ihren blutigen Kopf gesehen hatte und die Polizei alarmierte. Eine Polizistin erklomm dann mit Hilfe ihres Kollegen die Wohnung. Was sie sah, war schrecklich. Sie berichtete: „Überall war Blut. Die Frau lag gefesselt auf dem Bett. Die weiblichen Attribute fehlten.“ Die Anklage sagt: „Sein Ziel war es, sie ihrer Attraktivität und Weiblichkeit zu berauben.“

Um seiner Festnahme zu entgehen, flüchtete Omid R. erst in die Türkei, dann weiter in den Iran, da es dort ohne Rechtshilfeabkommen keine Auslieferung nach Deutschland gibt. Er kam dort vor Gericht, wohl auch wegen der Berliner Tat, aber offensichtlich hauptsächlich wegen der Verbreitung pornografischer Bilder. Omid R. wurde im Iran zu siebeneinhalb Jahre Knast und 150 Peitschenhieben verurteilt, kam aber nach sechs Jahren per Gnadenerlass ohne Hiebe raus.

Der Iraker reiste dann vom Iran in die Niederlande. Dort wurde er 2020 verhaftet. Omid R. wehrte sich gegen die Auslieferung nach Deutschland, da er der Meinung war, dass er nicht doppelt bestraft werden dürfe. Er behauptete, dass er die Berliner Tat im Iran schon mit abgesessen habe.

Aber Staatsanwalt Dr. Philipp Hujo widerspricht laut Berliner Zeitung: „Das Doppelbestrafungsverbot beschränkt sich auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes. Ihm droht jetzt lebenslang für den versuchten Mord an der Frau, anschließend die Sicherungsverwahrung.“ Wir verfolgen den weiteren Verlauf gespannt. Am 27. Januar wird vor dem Gericht in Berlin-Moabit weiterverhandelt, am 8. März soll das Urteil verkündet werden.

Das Opfer und ihre Tochter sind unterdessen aus Deutschland weggezogen, um ein neues Leben anzufangen. Es gehe ihnen den Umständen entsprechend gut, sagt ihr Anwalt. Sie werden per Video als Zeugen gegen den Peiniger aussagen.

Banafsheh hat nach diesen schlimmen Verstümmelungen durch den Iraker mehrere Dutzend Operationen hinter sich. Der Berliner Opferbeauftragte Roland Weber sagt der Berliner Zeitung: „Dass sie noch lebt, verdankt sie ihrem unbändigen Lebenswillen, einem aufmerksamen Radfahrer und der überragenden medizinischen Hilfe, die sie in Berlin nach ihrer Befreiung bekam.“

Hoffen wir, dass sie diese unfassbare Tortur irgendwann verdrängen und mit ihrer Tochter ein halbwegs glückliches Leben führen kann. Und es bleibt im Weiteren zu hoffen, dass endlich den Ursachen für diese frauenfeindlichen Verhaltensweisen auf den Grund gegangen wird. Sie haben natürlich auch etwas mit der Stellung der Frau im Politischen Islam zu tun.


Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) setzt sich seit 2003 für die Aufklärung über den Politischen Islam ein. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte versucht die BPE, der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen zu vermitteln. Wer diese wichtige Arbeit unterstützen möchte, kann hier Mitglied werden.




COMPACT.Der Tag: Österreich beschließt Impfpflicht

Am Wochenende demonstrierten in Wien wieder zehntausende Menschen gegen eine Impfpflicht. Doch der Protest hat scheinbar nichts genutzt. Denn das umstrittene Gesetz soll kommen. Bricht der Widerstand nun in sich zusammen, oder geht das Ringen um die Spritze jetzt erst richtig los? Einer Frage, der die Redaktion der Nachrichtensendung COMPACT.Der Tag in dieser Sendung nachgeht. Das sind die weiteren Themen:

  • Impfpflicht in Österreich – Martin Sellner im Interview: Ist die Corona-Opposition gescheitert?
  • Entscheidung in Freiberg – Corona-Spaziergänger bleibt Baubürgermeister
  • Migration – Bundesregierung plant Koalition der Willigen
  • Finanzkrieg – Wie Russland sich auf den SWIFT-Ausschluss vorbereitet
  • Das Letzte – Drosten gegen Lauterbach: Zerbricht das Bündnis der Betonköpfe?