1

Zahl der Woche #5: 691 Angriffe auf AfD-Politiker und -Büros in 2019

691 Angriffe auf AfD-Politiker und -Büros gab es im Jahr 2019. Das sind fast zwei Angriffe täglich und mehr als auf alle anderen Parteien zusammen. Grund genug für den sogenannten „Verfassungsschutz“, die Opfer stärker zu beobachten. Warum das auch ein Zeichen für unseren Erfolg ist, erläutert Martin Sellner in Folge 5 seiner PI-NEWS-Videokolumne „Zahl der Woche“.




Zahl der Woche #4: Ein Drittel der Betriebe steht vor der Pleite

24 Prozent der Betriebe in Österreich haben nur noch finanzielle Reserven für vier Wochen. Acht Prozent sind sogar in wenigen Tagen völlig pleite. In Deutschland ist die Lage um nichts besser.

Das ist das Ergebnis der Maßnahmen der Regierung, die eine Art „Amazon-Hilfspaket“ beschlossen hat. Was eigentlich geschieht, ist eine massive Verschiebung von Kunden und Vermögen von mittelständischen, regionalen Kleinunternehmen zu internationalen Milliardenkonzernen.

Wir müssen uns daren erinnern, wer dafür verantworlich war, wenn die Krise „nach der Krise“ ausbricht.

(PI-NEWS Kolumnist Martin Sellner, 30, ist politischer Aktivist, Sprecher der Identitären Bewegung Österreich, Autor und Youtuber. Seine Video Kolumne „Zahl der Woche“ erscheint sonntags exklusiv auf diesem Blog)




Zahl der Woche #3: 70 Prozent der Quarantänebrecher in Mailand sind Migranten

70 Prozent der Quarantänebrecher in Mailand sind Migranten. Eine erste Zahl belegt schwarz auf weiß, was tausende bereits in ihrem Umfeld miterleben. Ein gewisser Teil der Bevölkerung scheint sich weniger um die Ausgangsverbote zu scheren als wir. Halberstedt, Hanau, Neukölln sind nur die Vorzeichen eines nahend Sturms, der im Ramadan seinen Höhepunkt erreichen könnte. Was passiert, wenn all die Millionen jungen muslimischen Männer auf die Straßen drängen? Ihnen stünden nur rund 270.000 Polizisten gegenüber, die teilweise im Pensionsantrittsalter sind. (PI-NEWS Kolumnist Martin Sellner, 30, ist politischer Aktivist, Sprecher der Identitären Bewegung Österreich, Autor und Youtuber. Seine neue Video Kolumne „Zahl der Woche“ erscheint einmal in der Woche exklusiv hier auf PI-NEWS)




Zahl der Woche #2: Martin Sellner über die deutsche Zweiklassenjustiz

Von MARTIN SELLNER | Der Fall Marcus H. zeigt so eindeutig wie nie die Zweiklassenjustiz in Deutschland. Sabri H. hat Marcus getötet. Dafür war er keinen einzigen Tag in Haft. Die deutsche Justitz sträubte sich dagegen, ihn überhaupt vor Gericht zu bringen und ließ ihn nun mit zwei Jahren auf Bewährung davonkommen.

Nicht davongekommen sind sogenannte „Hassposter“, die sich online über die Massenmigration äußerten. Sie kamen für ihre Meinungsäußerungen in Haft.

Anders das ehemalige Vorstandsmitglied des Türkischen Elternbunds Hamburg, Malik Karabulut. Er kam nicht einmal vor Gericht, als er Deutsche als „Köterrasse“ diffamierte. Der Grund, den die Staatsanwaltschaft dafür angab, ist so absurd wie entlarvend: Deutsche seien „nicht beleidigungsfähig.“

Der nicht beleidigungsfähige Deutsche darf offenbar folgenlos totgeschlagen werden, wenn es nach dieser verdrehten Justiz geht. Doch was ist die wahre Ursache dieses Problems? Diese Frage beantworte ich in diesem Video.


(PI-NEWS-Kolumnist Martin Sellner, 30, ist politischer Aktivist, Sprecher der Identitären Bewegung Österreich, Autor und Vlogger. Seine neue Video-Kolumne „Zahl der Woche“ erscheint sonntags exklusiv hier auf PI-NEWS)




„Zahl der Woche“ – Martin Sellners neue Videokolumne auf PI-NEWS

Von MARTIN SELLNER | Ich freue mich sehr, hier auf PI-NEWS ein neues Format vorstellen zu dürfen: Die „Zahl der Woche“ ist eine PI-NEWS-Videokolumne, in der ich ab jetzt wöchentlich eine bestimmte Zahl aus dem medialen Geschehen herausgreifen werde.

Politiker lügen, Zahlen lügen nie. Heute geht es um jeweils drei Männer. Drei Palästinenser sind verantwortlich für den Brand im Asylheim auf Lesbos, der Leben gekostet hat.

Drei Türken sind verantwortlich für den Tod von Alan Kurdi, der zum Höhepunkt der Migrationskrise ertrank. Sie wurden in der Türkei zu einer langen Haftstrafe verurteilt.

Die Brandstiftung auf Lesbos beschäftigt derzeit noch die griechische Polizei. Dennoch versuchen unsere Politiker ständig, diese tragischen Vorfälle als emotionale Waffen gegen unsere Grenzen einzusetzen. Leider scheint das zu funktionieren.

Sogar in der Coronakrise, unter drastischen Ausgangsverboten und Einschränkungen der Bürgerrechte bleibt das Asylrecht und die Einreisemöglichkeit für Asylanten unangetastet. Europäer haben Hausarrest und Illegale dürfen nach wie vor einreisen. Wir leben wahrlich in einem Clownstaat!


(PI-NEWS-Kolumnist Martin Sellner, 30, ist politischer Aktivist, Sprecher der Identitären Bewegung Österreich, Autor und Youtuber. Seine neue Video-Kolumne „Zahl der Woche“ erscheint einmal in der Woche exklusiv hier auf PI-NEWS)