Italien sagt als erster EU-Staat Durban II ab

Italien hat als erster EU Staat beschlossen, an der islamophil-antisemitischen Durban II-Konferenz der UNO „gegen Rassismus“ im April in Genf nicht teilnehmen zu wollen. In der Begründung erklärte Außenminister Franco Frattini (Foto), Italien habe sich wegen der antisemitischen Äußerungen in den Konferenzunterlagen zur Absage entschlossen.

Auch Frankreich, Dänemark, die Niederlande und Belgien stehen kurz vor einem Rückzug. Frankreich hält es für

„inakzeptabel, dass der Staat Israel stigmatisiert und seine Politik verleumdet wird, darum ist ein Rückzug notwendig“.

Frattini hat ebenfalls einen geplanten Besuch im Iran wegen feindseligen Bemerkungen der Regierung in Teheran gegen Israel und die USA abgeblasen.

(Spürnasen: Rouge Wave, Eugenio C., Herbert P. und Rüdiger W.)