Video: Mahnwache gegen Antisemitismus der Linken

Anlässlich der öffentlichen Mitgliederversammlung des Kreisverbandes der Linken in der bayerischen Landeshauptstadt hielt das Münchner Bündnis gegen Antisemitismus eine Mahnwache ab (PI berichtete). Nun liegt der Video-Bericht vor. Darin nehmen verschiedene Teilnehmer Stellung, warum sie am 20. Juli und damit am Jahrestag des Attentats auf Hitler und somit dem Widerstand gegen die nationalen Sozialisten sich gegen den Antisemitismus der internationalen Sozialisten wenden.

Die in großer Eintracht zusammenstehenden Mitglieder der Antifa und der Teilnehmer der Mitgliederversammlung der Linken waren vor der Kamera nicht annähernd so auskunftsfreudig, was auch für den ebenfalls teilnehmenden Bundesvorsitzenden Klaus Ernst galt. Vielmehr wurden die Mitglieder der Partei, die den demokratischen Sozialismus erfinden will, von – wie man das im Sozialismus gewohnt ist – „oben“ dazu angehalten, die Zustimmung zu den schon gegebenen Interviews zurückzuziehen. Allerdings wäre es sicher für die Öffentlichkeit von Interesse gewesen, warum die Linke in München die Teilnahme ihres Vorstandsmitglieds Elfi Padovan an der Gaza-„Hilfsflottille“ im Nachhinein unterstützte.

Der diesem Verhalten entgegenstehende Beschluss der Bundestagsfraktion, laut dem man nicht mehr antisemitisch sein und daher unter anderem an solchen „Hilfsflotten“ nicht mehr teilnehmen wollte, hat wohl nur wenige Anhänger an der Basis bei den internationalen Sozialisten. Aber auch schon in der Bundestagsfraktion verließen die Hardcore-Antisemiten die Sitzung, um so die Einstimmigkeit des Beschlusses nicht zu unterlaufen. Schließlich wollte man mit dieser „Einstimmigkeit“ die Öffentlichkeit täuschen. Dass Klaus Ernst als Bundesvorsitzender trotz der antisemitischen Kreuzfahrt von Padovan und der Begeisterung der Genossen hierfür ohne jedes Aufhebens an der Mitgliederversammlung teilnimmt, macht deutlich, wie ernst man es mit dem Beschluss der Bundestagsfraktion nimmt. Das sind nur einige der antisemitischen Verhaltensweisen der Linken, auf die die Teilnehmer der Mahnwache aufmerksam machten.

Hier das Video: