Freie Wähler treten zur Bundestagswahl an

Nicht alle Zeitungen berichten, aber ein paar. Die Freien Wähler haben am Wochenende beschlossen, bei der Bundestagswahl 2013 mit dem Hauptziel anzutreten, die Milliardenzahlungen an die EU-Pleitestaaten einzustellen. Wenn das so kommt, haben sie schon heute meine Stimme! Natürlich werden die undemokratischen, uns Einwohnern feindlichen Bundestagsparteien vorher noch ein paar hundert Milliarden Euro Steuergelder in die EUdSSR verpulvern, aber, liebe Freunde, es gibt Licht am Ende des Tunnels. 

Ein paar Wahrnehmungen:

Wenn auch alles gleich wieder politkorrekt übertüncht wird, aber selbst im GEZ-Fernsehen erscheinen neuerdings Grafiken, Diagramme und bewegte Bildchen, auf denen Milliarden verschwinden und gefragt wird, ob das ewig so weitergehen solle! Gestern wurde bei Plasberg Schäuble lächerlich gemacht, der seit zwei Jahren von einem „guten Weg“ daherschwafelt.

Dasselbe ist in der Presse zu vermerken. Während zuerst nur BILD gefragt hat, warum die Griechen unser Geld „griechen“, tun das immer mehr Zeitungen. Es hat sich offenbar in den finanztumben Mainstream-Redaktionen langsam herumgesprochen, was für titanische Risiken in Spanien, Italien und Frankreich noch auf uns lauern. Das „alternativlose“ Geschwätz der Bundeskanzlerin wird zunehmend kritisiert.

Auch am Stammtisch hört man zunehmend Grollen, die Bürger merken, das etwas nicht stimmt. Laut CICERO plädieren mehr als zwei Drittel der Deutschen für einen Austritt Griechenlands aus der Eurozone, und in einer nicht-repräsentativen Umfrage von Cicero Online lehnen 84 Prozent den ESM ab. Eine Bundestagspetition gegen ESM und Fiskalpakt fand bereits mehr als 8.000 Mitzeichner.

Und laut Beatrix von Storch haben bundesweit Bürger mehr als 970.000 E-Mails an ihre Parlamentarier geschickt, um sie zu einem Nein zum ESM zu bewegen. Das sollten die PI-Leser dringend auch tun! Schreiben Sie Ihrer Lokalzeitung und Ihrem Abgeordneten!

Und nun die frohe Nachricht von den Freien Wählern! Toll, wenn sie antreten! PI hat über die Freien Wähler mehrmals geschrieben. Ja, natürlich sind wir auch enttäuscht über nur 500 Teilnehmer bei Anti-ESM-Demos, aber es hat immerhin schon sieben solcher Demos gegeben. Auch wenn es manche nicht glauben, den Eurokraten in Deutschland droht nun immer stärkerer Gegenwind. Die Realitäten haben sie eingeholt.