- Politically Incorrect - / -

Berlin: 10. GDL-Mahnwache für Tommy Robinson

Posted By PI On 21. Dezember 2012 @ 22:09 In Counter-Jihad,Islamisierung Europas | Comments Disabled

[1]Am Donnerstag haben wir uns erneut vor der britischen Botschaft in Berlin versammelt, um die Freilassung von Tommy Robinson zu fordern. Trotz grausigem Wetter und einem hohen Krankenstand, haben sich wieder einige Mitstreiter eingefunden, um die Freilassung des Chefs der English Defence League zu fordern. Leider ist dies die einzige Möglichkeit, immer und immer wieder auf das Schicksal von Tommy, dem politischen Gefangen hinzuweisen. Die britischen Medien schweigen zu der gegen alle Menschenrechte verstoßenden Untersuchungshaft, in der er sich befindet.

Robinson ist nicht nur absolut isoliert in einem Hochsicherheitsgefängnis untergebracht, sondern seine Post wird auch sehr streng zensiert.

Briefe und Karten, in denen Worte wie „EDL und GDL“ und damit Verbundenes, wie z.B. „Division“ vorkommen, werden ihm nicht zugestellt. Er soll nicht erfahren, dass es da draußen Unterstützer aus den eigenen Reihen und den verbündeten Defence Leagues gibt.

Wenn man Tommy trotzdem Mut zusprechen will oder Weihnachtsgrüße und Neujahrsgrüße schicken möchte, sollte man diese absolut neutral schreiben und gestalten, damit sie ihn auch erreichen. Es wird ihm sehr helfen. Alleine das Wissen, dass Menschen an ihn denken, wird Tommy neue Kraft geben!

Seine neue Adresse:

Stephen Lennon A2084CG
HMP Woodhill
Tattenhoe Street
Milton Keynes
Buckinghamshire
MK4 4DA

Die Rede:


10. Mahnwache für Tommy Robinson

Liebe Freunde,

heute stehen wir bereits zum zehnten Male vor der britischen Botschaft in Berlin, um die Freilassung von Tommy Robinson aka Stephen Lennon zu fordern.

Während in England Terroristen, Mörder und Massenvergewaltiger ihre Freiheit genießen können, wird Tommy weiter in Haft gehalten und wurde bereits zum dritten Male verlegt: diesmal in ein Hochsicherheitsgefängnis der Kategorie A, in das Milton Keynes Woodhill.

Das bedeutet, dass er mit Schwerstkriminellen und echten Terroristen unter einem Dach leben muss, und das, obwohl nichts gegen Tommy vorliegt, was dergleichen auch nur ansatzweise rechtfertigten würde! Er hat niemanden getötet, vergewaltigt oder schwer verletzt. Er ist kein Schwerverbrecher! Er wird aber von der britischen Regierung und Justiz als solcher behandelt.

Durch dieses Ausnahmeverfahren wird jedem endgültig klar, dass er ein politischer Gefangener ist, denn es gibt keinerlei Rechtfertigung dafür, dass er aufgrund eines sogenannten „Passvergehens“ in ein Hochsicherheitsgefängnis verlegt wurde. Eines, in dem es besonders viele verurteilte Terroristen gibt. Das ist der blanke Hohn. Ein Untersuchungshäftling im Hochsicherheitsgefängnis – das dürfte einmalig sein!

Bisher gibt es nicht einmal eine richtige Anklage gegen Tommy, keinerlei Verbrechen kann ihm wirklich vorgeworfen werden. Während der gesamten Haft wurden Tommys Menschenrechte mehrfach missachtet, obwohl die Justiz, die Gefängnisse und alle zuständigen Personen wissen, dass sie damit die “Duty of care”–Bestimmungen verletzen, welche diese rechtsverbindlich zusichern. Diese Bestimmungen wurden und werden ständig ignoriert, ohne Begründung. Das ist Rechtsbruch, das verstößt gegen die Menschenrechte und muss geahndet werden!

Mr. Brannigan, der Gouverneur des Bedforder Gefängnisses, hat nichts unversucht gelassen, Tommy das Leben schwer zu machen, bis er weiter verlegt wurde. In Bedford durfte Tommy weder seine Kleidung wechseln, noch an die frische Luft gehen. Das ist Folter!

Zudem wurde ihm mitgeteilt, dass seine Konten eingefroren wurden, und bei ihm zu Hause wurden Habseligkeiten wie Schmuck, Laptop usw. beschlagnahmt – ohne Rechtsgrundlage! Seine Familie ist völlig verstört und wird ständig über verschiedene Medien, u.a. Twitter, mit dem Tode oder der Androhung von Gewalt und Vergewaltigung bedroht. Seine Mutter befindet sich im Krankenhaus. Hilfe erhalten seine Angehörigen keine! Sie werden nicht beschützt, obwohl dies dringend notwendig wäre! Es besteht nicht der geringste Zweifel, dass sie in Gefahr sind!

[2]

Es besteht auch keine Hoffnung auf direkten Kontakt zu seiner Familie, insbesondere zu seinen Kindern.

Die neuen Haftbedingungen für Tommy entsprechen denen eines verurteilten Terroristen, obwohl nicht eine einzige Anschuldigung, die gegen ihn erhoben wurde, bisher bewiesen wurde. Er ist kein Terrorist!

Um die Verlegung in das Hochsicherheitsgefängnis zu rechtfertigen, wurde ihm zusätzlich vorgeworfen, dass er – strengstens abgeschirmt von anderen Gefangenen und in Einzelhaft befindlich – im Bedford-Gefängnis versucht habe, Mitglieder für die EDL zu werben. Man versucht wirklich alles, um ihn zu kriminalisieren. Nur – wie soll er in Einzelhaft Leute für die EDL anwerben? Dafür gibt es keine Erklärung, weil es schlicht unmöglich ist. Übrigens ist die EDL nicht verboten!

Tommy soll zum Schweigen gebracht und gebrochen werden. Und so lange er in Haft bleibt, weil er unbequeme Wahrheiten ausgesprochen hat, weil er für Menschenrechte und Demokratie seine Stimme erhob, werden wir seine Stimme sein. Solange, wie seine Stimme zum Schweigen verdammt ist!

Jede Rede wird übersetzt! Wir werden sie verbreiten! Wir werden den Menschen überall von dem mutigen Kämpfer Tommy Robinson berichten!

Die Siegerland Division grüßt Tommy Robinsons und die EDL!

Wir alle sind Tommy Robinson! Free Tommy!

No surrender!

Maximaler Widerstand!

Wir sind die German Defence League!

Außerdem richten wir viele Grüße an unsere Freunde: in der EDL, Kev, Großen Dank an das Free-Tommy Committee und deren Mitglieder und wir danken der ICLA, GoV und freetommy.info, der Reco, koptisch und allen Blogs und Foren, die über Tommy berichtet haben.

Vielen Dank der CDL [3], vielen Dank an Steve, Dave, an Free Tommy Now, an Free Sir Tommy Robinson, an die „Roses-Family“ und all die vielen Supporter und Freunde in England und Europa, sowie alle, die ich vergessen habe.

Vielen lieben Dank an Liz für das Übersetzen der Flyer und Reden und Ben für die Übersetzungen und das Verlesen in Englisch.

Die GDL Berlin-Division dankt ganz besonders Abendland für das Tommy-Lied. Das wird unsere Hymne!

Wir danken der Siegerland Division aufrichtig und von Herzen für die Unterstützung bei und vor allem nach den Mahnwachen!

Vielen Dank an Nick für die Bilder und Filme und Danke an Carsten von der Siegerland Division für die GDL-Videos.

Ich danke meiner Berliner Division für die unermüdliche Arbeit und den Zusammenhalt! Together we are strong!

Wir danken PI-NEWS für die Veröffentlichung der Berichte zu den Mahnwachen!

Nach zehn Mahnwachen war es uns ein Bedürfnis auch denjenigen zu danken, die uns nach Kräften unterstützen, um auf den politischen Gefangenen Tommy Robinson aufmerksam zu machen!


Article printed from Politically Incorrect: /

URL to article: /2012/12/berlin-10-gdl-mahnwache-fur-tommy-robinson/

URLs in this post:

[1] Image: /2012/12/berlin-10-gdl-mahnwache-fur-tommy-robinson/

[2] Image: /wp/uploads/2012/12/gdlberlin2.jpg

[3] CDL: http://christiandefenceleauge.wordpress.com/