Bettina Röhl über die Heulbojen gegen Sarrazin

Reflexartig reagieren die feuilletonistischen Propagandisten des politisch korrekten Mainstreams auf einen gewissen Herrn, der auf den Namen Thilo Sarrazin hört. Und dieser Herr hat ein neues Buch geschrieben, mit dem Titel „Der neue Tugendterror“. Darin geht es um die politische Korrektheit, um Denkge- und verbote und um die implodierende Meinungsfreiheit, die in den millionenfach gedruckten Exemplaren des Grundgesetzes mindestens noch auf dem Papier steht.

„Sir, Geben Sie Gedankenfreiheit!“ lässt Friedrich Schiller den spanischen Infanten Don Carlos verlangen. Das waren noch lebenswerte Zeiten. Ein Hirn und ein Herz voller freier Gedanken und Zensoren aus Fleisch und Blut, denen man mit Schneid oder einem Tritt in den Hintern Gedankenfreiheit abringen konnte.

Die Feuilletonisten werden zu Heulbojen und schießen Gift und Galle, wenn Gefahr für den Mainstream auch nur drohen könnte. Und sie schießen Gift und Galle ganz selbsttätig, ohne, dass sie dazu angehalten oder speziell dafür bezahlt würden. Seit langem kontern sie alles, was sie als negativ für den Status quo fürchten und dabei gehen sie eisenhart und extrem humorlos vor.

Man erkennt die Mainstream-Propagandisten daran, dass sie stereotyp, wortreich, ein bisschen von oben herab näselnd, auf eine extrem dümmliche Art historisierend und in einer Lässigkeitsattitüde, die etwas Armseliges hat, behaupten, den offensichtlichen politisch korrekten Mainstream gäbe es gar nicht. Weder in der Vergangenheit noch in der Gegenwart noch sei ein solches Phänomen für die Zukunft zu befürchten (siehe beispielsweise Joachim Käppner in der Süddeutschen Zeitung vom letzten Wochenende „Schreck lass nach“, nicht online verfügbar). Und dieser Propagandistentypus ist zugleich kraft seiner Existenz der schlagende Beweis dafür, dass es den furchtbaren, politisch korrekten Mainstream gibt und dass dieser Mainstream die Gehirne der Menschen und die ganze Gesellschaft vergiftet…

(Aus Bettina Röhls neuer Kolumne in der WiWo. Sie kommt zum selben Schluß wie wir gestern. Die Mainstreampresse beweist gerade aktuell wieder mit ihren gleichgeschalteten negativen Kommentaren zum neuen Sarrazin-Buch, daß er zu 100 Prozent recht hat!)


Video: n-tv „Das Duell“ – Thilo Sarrazin vs. „Heulsuse“ Daniel Bax (taz). Sendung vom 25. Februar 2014.

oder: