Sarrazins neues Buch über den „Neuen Tugendterror“ ist kaum erschienen, da wird es von der gleichgeschalteten Presse rundweg und flächendeckend verrissen. Das ist kein Wunder, denn genau unsere abartig lügenden Medien werden darin exakt beschrieben. Ach ja, es gibt noch eine Gemeinsamkeit in unserer Journaille: Kein einziger der Schmierer hat das Buch gelesen, noch nicht einmal das Vorwort schaffen die Kläffer. Genauso war es bei „Deutschland schafft sich ab“ auch:

Die linksversiffte ZEIT:

zeit_sarrazin


Halbhirn Augstein:

spiegel_sarrazin


Wischiwaschi WELT:

welt_sarrazin


Schirrmachers linke FAZ:

faz_sarrazin


Schmierblatt SPIEGEL:

spon_sarrazin


Und so weiter! Allein diese uniformen Artikel in der linken Einheitspresse belegen, daß Sarrazin völlig richtig liegt.

image_pdfimage_print

 

186 KOMMENTARE

  1. Wenn der Herr Sarrazin nun auch noch Taten folgen lassen würde und aus der Sharia Partei Dhimmiland austritt, wäre er deutlich glaubhafter. Hab`s mir trotzdem bestellt und werd`s am Wochenende durchlesen

  2. Getroffene Hunde bellen eben.

    Das war zu erwarten.

    Bestätigt aber nur die These und deshalb hat das Buch jetzt schon sein Ziel erreicht, indem es aufzeigt:

    DER TERROR KOMMT AUS DEN REDAKTIONSSTUBEN.

  3. Das Buch ist wohl nicht “hilfreich”?

    Natürlich nicht, Frau Staatsraatsvorsitzende.

    Weil es die Augen öffnet.

  4. Thilo Sarrazin attestiert der AfD, sie habe „mehr fachliche Kompetenz in ihren Reihen als CDU, CSU und SPD zusammen“.
    Thilo Sarrazin macht seinem Namen als Provokateur erneut alle Ehre. Er sieht sich als einsamen Kämpfer für die Meinungsfreiheit und gegen den Tugend-Terror. Auf der Vorstellung seines neuen Buches bezieht er Stellung. Auch zu einem möglichen AfD-Beitritt.

    Auch in der SPD beispielsweise, die seinerzeit versuchte, den Querdenker aus der Partei auszuschließen – vergeblich. Den Gefallen auszutreten und beispielsweise zur Alternative für Deutschland zu wechseln, wird Sarrazin den Sozialdemokraten nicht tun. Das unterstreicht er an diesem Montag nochmals: „Ich kann jeden Satz des Godesberger Programms unterschreiben.“ Auch wenn er der AfD attestiert, sie habe „mehr fachliche Kompetenz in ihren Reihen als CDU, CSU und SPD zusammen“. .

    http://www.focus.de/politik/deutschland/buchvorstellung-sarrazin-legt-sich-mit-den-medien-an-und-hofft-auf-rueckendeckung-des-publikums_id_3638874.html

  5. #1 Es wird viel gesagt. Sarrazin legt den Finger in die Eiterbeulen der Gesellschaft – gut der Mann!

  6. Ich sehe das gar nicht so negativ!

    Je dümmer und niveauloser Sarrazins Buch verrissen wird desto besser die Werbung.

    Dieser Shitstorm gegenüber Sarrazin ist doch ein „Ritterschlag“ von der Zensur der Politischen Korrektheit!

    😉

  7. Eine bessere Werbung wäre nicht zu bezahlen. Viel Glück Herr Sarrazin, ich werde ein Exemplar kaufen.

  8. Wir können die Medien nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, wir können sie jedoch zwingen, immer dreister zu lügen!

    Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd (Konfuzius). Die Wahrheit – würde sie erst einmal flächendeckend bekannt – wäre geeignet, unsere Polit-Nullen und deren schleimendes Geschmeiß aus Parteien, NGOs, Kirchen, Justiz und Medien zu entlarven, zu desavouieren und abzuschaffen (Deutschland schafft sich ab!).

  9. Keine Überraschung und besser als totschweigen…

    Und wenn welcher sagen: erkönne doch…. – Ja aber nur bei Berufsaufgabe (des Ehepaares)
    Wer kann das? .. und wann?

    Also finanz. Unabhängigkeit ist erforderlich!!
    Aber die soziale Ausgrenzung kann auch nicht jeder vertragen!

  10. Sarrazin ist heute bei NTV:

    Das Duell bei n-tv – Talkshow, D
    Dienstag, 25.02.2014
    Beginn: 17:10 Uhr Ende: 18:00 Uhr
    Originaltitel: Das Duell
    Präsentiert von: Heiner Bremer
    Gast: Dr. Thilo Sarrazin, Daniel Bax

  11. … dann bekämpfen sie dich und dann hast du gewonnen.

    Unsere Presse wird immer erbärmlicher.

  12. Daß es etwas wie den Terror der politischen Korrektheit gibt, stelle ich keineswegs in Abrede, jedoch sind in der Rezension der Welt manche Vorwürfe zu finden, die nicht ganz von der Hand zu weisen sind.

  13. Natürlich wird es flächendeckend zerrissen, denn diesmal legt er sich mit der verlogenen deutschen Journaille direkt an. Nichtsdestotrotz wird es ein Bestseller werden. Vermutlich gerade deshalb, weil er im Vorbild, ohne das jemand das Buch gelesen hat, schon so scharf attackiert wird und somit seine Thesen ungewollt belegt werden. Erfahrungsgemäß ist in Deutschland alles lohnenswert, was von der Presse größtenteils scharf kritisiert wird. Dies ist eine der Gründe, warum ich heute nicht mehr ein Zeitungsabonnement? abschließen würde, mit einigen wenigen Ausnahmen.

  14. Gut so. Die Leute sind doch nicht blöd und sehen so langsam, dass hier was faul ist im Staate. Ich habe früher auch mal die FAZ abonniert. Heute informiere ich mich nur noch im Internet, die Märchenbücher überlasse ich jetzt meinen Kindern.

  15. Eine bessere Werbung kann sich Thilo Sarrazin für sein Buch nicht wünschen. Ich empfehle das Buch zu kaufen und zu lesen!

  16. Welches von den „Schmierenblättern“ schreibt die Wahrheit über die Ukraine ❓

    Für Außenminister Kurz war die Nationalratssitzung vom 24. Februar 2014 allerdings alles andere als eine Sternstunde. Kurz nutzte die Sitzung, in der massive Steuerbelastungen beschlossen wurden, für eine Erklärung zur aktuellen Lage in der Ukraine und wurde im Anschluss vom FPÖ-Abgeordneten Johannes Hübner regelrecht bloßgestellt.
    In der Ukraine kam es zu einem Sturz der Regierung um Präsident Janukowitsch, dem ein Blutbad vorangegangen war. Kurz lobte, dass die EU von Anfang an „nicht weggesehen“ und mit „großer Entschlossenheit“ sowie „Geschlossenheit“ reagiert habe – es wurden in Form einer Resolution Sanktionen beschlossen. Kurz appellierte, den „Transformationsprozess“ für die Ukraine und die pro-europäischen Kräfte zu bestärken. Als konkrete Maßnahmen Österreichs stellte er Visabefreiungen für Journalisten und NGO-Vertreter in Aussicht. Insgesamt hatte sein Referat einen Tiefgang, den jeder durchschnittliche Medienkonsument ebenfalls erreichen hätte können.
    Sturz einer demokratisch gewählten Regierung
    Johannes Hübner hinterfragte die Geschlossenheit, mit der sich die EU und auch Österreich auf die Seite der Aufständischen schlugen, kritisch: „Was war denn der Sieg der sogenannten pro-europäischen Kräfte? Es war ein gewaltsamer Umsturz, erzwungen durch den Druck der Straße, gegen eine – da kann man über den Herrn Janukowitsch und die Regierung sagen, was man will – demokratisch gewählte Regierung. Und die ist nicht in gefälschten Wahlen gewählt worden, sondern die ist gewählt worden unter einem Regime Timoschenko/Juschtschenko im Jahr 2010.“ Janukowitsch sei gewählt worden, als die Gegner an der Macht waren – mit 48 gegen 42 Prozent gegen Timoschenko. „Das sind immerhin 6 Prozent, so knapp ist das nicht“, so der FPÖ-Mandatar.
    Auch ließ Hübner mit schockierenden Details über das erneut an die Macht drängende politische Personal in Kiew aufhorchen. Der von Kurz gelobte Übergangspräsident und Timoschenko-Vertraute Alexander Turtschinow war etwa Chef des ukrainischen Sicherheitsdienstes. Seine Hauptaufgabe sei es in dieser Funktion gewesen, belastende Unterlagen gegen Timoschenko und Semjon Mogilewitsch verschwinden zu lassen. Mogilewitsch gilt laut Hübner als einer der zehn meistgesuchten Verbrecher weltweit.
    Timoschenko-Vertrauter in USA zu langer Haft verurteilt
    Hübner wies Kurz auch auf einen anderen Timoschenko-Vertrauten, den damaligen Premierminister Pawel Lasarenko, hin, der sich mit Timoschenko das Gasgeschäft mit Russland unter den Nagel gerissen haben soll. Lasarenko sei in den USA zu acht Jahren unbedingter Haft wegen Betrugs, Nötigung und Geldwäsche verurteilt worden. „Das sind Dinge, die muss man einfach wissen, und man muss es auch aussprechen, wenn man von einem Sieg der pro-europäischen Kräfte, von einem Sieg der Jugend und so weiter spricht“, so Hübner. „Und wenn die Europäische Union hier mit den Amerikanern zusammen erfolgreich Öl in die Flammen gegossen hat, dann ist das etwas, was man immerhin einmal vorsichtig beurteilen soll – und nicht nur umjubeln und so tun, als ob hier ein Diktator von der Demokratie beseitigt worden wäre. Das ist ja nicht wahr“, stellte der freiheitliche Außenpolitiksprecher klar. Von Kurz habe er sich mehr erwartet als die Wiedergabe ohnehin bekannter Informationen.

  17. aaus Wiki über Prof. Bolz, Professor für Medienwissenschaften an der TU Berlin:

    Bereits 2009 hatte sich Bolz über Thilo Sarrazin geäußert, als er die „hysterischen Reaktionen der linksliberalen Öffentlichkeit“ gegenüber Sarrazin kritisierte. Bolz erklärte diese von ihm so empfundenen Überreaktionen mit der These, daß „die Linke“ nach Jahrzehnten der Vorherrschaft in Deutschland nun auf dem Rückzug sei und es sich demnach um „Rückzugsgefechte“ handele[23]. In der Sendung Anne Will am 5. September 2010 über die Thesen Sarrazins in Deutschland schafft sich ab und die öffentliche Debatte darüber sagte er, Politiker würden in einer Parallelgesellschaft leben und die Menschen nicht ernstnehmen. Er deutete Sarrazins Werk als Zeichen einer neuen Offenheit, da sich die Bürger das Wort nicht mehr verbieten lassen würden, weder von Politikern, noch von „besonders arroganten neuen Jakobinern, auch in den Feuilletons“

  18. Kritiken in der gleichgeschalteten Dreckspresse interessieren mich nicht mehr. Das Abo des Schmierblattes NRZ aus dem neostalinistischen Funke- Propagandablattverlag ist erfolgreich gekündigt.Diese Machwerke kann man höchstens noch zum Pakete ausstopfen nehmen.

  19. Ist das nicht herrlich in diesem Kömodienstad’l Bunte Republik in Deutschland?
    Sarrazin schreibt ein Buch und indem die Medien über ihn herfallen, bestätigen sie seine Thesen!
    Die Journalisten werden immer mehr zu den Klassenkaspern der Nation. Von Reflektion der Wirklichkeit keine Spur mehr!
    Das Volk merkt es, traut sich jedoch aufgrund des „Tugendterrors“ nicht, es laut auszusprechen. Aber es gärt…

  20. Ich habe das neue Buch von Dr. Sarrazin am letzten Freitag erhalten und hatte es bis zum Sonntag Abend vollständig gelesen.
    Kurzer Kommentar:
    Dr. Sarrazin legt vor allem eine messerscharfe, bissige sowie wahrheitsgemäße Analyse des augenblicklich leider sehr kranken Deutschland vor.
    Da mag die linksgrünrotschwarze Journaille noch so sehr schäumen, das Werk sollte Pflichtlektüre für jeden aufrechten Deutschen sein !

    Gruß aus Thüringen, Calgues

  21. Erst „zuckende Menschenkarikatur“, und jetzt „narzisstische Störung“. Alles das sagt mehr über den Kritiker aus als über das kritisierte Subjekt, denn keiner dieser Scheinheiligen setzt sich ernsthaft mit den vorgestellten Argumenten auseinander. „Ad hominem“ ist der Fachbegriff dafür. Jedenfalls ein Dutzend guter Gründe, das Buch zu kaufen und keine einzige Ausgabe dieser Schmierblätter.

  22. Je mehr die linke Journaille tobt, dest näher ist Sarrazin an der Wahrheit.

    Leider wird auch dieses Buch am Ende des Tages nicht mehr sein als ein einsames Schreien im Walde. Zumal der Point-of-no-Return eh längst überschritten wurde. Im TV machen Markus Lanz und Konsorten Propaganda wie im Osten einst Karl-Eduard von Schnitzler, man wird mit politisch korrektem Schwachsinn wie „Transgender-Mein Weg in den richtigen Körper“ penetriert, kriminelle Asylanten vergreifen sich mit freundlicher Genehmigung der Volkskammer ungestraft an Land an Leuten, während diese schwerkriminelle Betrüger wie Chodorkowski und Timoschenko auf Steuerzahlerkosten hofiert, die deutschen Olympioniken brüskieren mit ihrem politisch korrekten Getue nicht nur den Gastgeber, sondern sorgen mit ihren multikultigender-Outfits dafür, dass einem nicht nur die Augen tränen, sondern man sich bodenlos bei solcher Kriecherei schämt. Deutschland schafft sich schneller ab, als sich das Sarrazin hätte träumen lassen. Daran wird auch dieses Buch, so bitter das ist, nichts ändern.

  23. Und all die geistigen Leuchten à la Augstein, Schirrmacher und die anderen selbstverliebten Kasper springen artig über Sarrazins Stöckchen und bestätigen der Öffentlichkeit seine Thesen.
    Was für ein Haufen Idioten! 😆

  24. –OT–

    Der holländische Politiker Geert Wilders, der ein großer Kritiker der EU ist, hofft, dass andere Anti-EU Parteien in Europa bei den bevorstehenden Wahlen noch weiter zulegen werden.

    In einem Interview gegenüber dem Wall Street Journal sagte der PVV Vorsitzende, dass diese Wahlen enorm wichtig seien, und dass es eine Schande wäre, wenn man die Kräfte nicht bündeln würde. Wilders, der eine entscheidende Rolle beim Aufbau einer Allianz im EU Parlament einnimmt, hat schon Gespräche mit anderen Parteien geführt und einige Parteien aus Frankreich, Belgien, Österreich und Italien haben Interesse an einer Zusammenarbeit signalisiert.

    Laut Umfragen können die euroskeptischen Parteien im Mai bis zu 30% gewinnen und das bedeutet, dass sie bei einem Zusammenschluss eine ernstzunehmende Macht im Parlament darstellen werden.

    http://europenews.dk/de/node/77354

    …leider sicher ohne die angeblich eurokritische AfD.
    Sollte die 3% Klausel fallen aber mit PRO…

    Allen, denen an erster Stelle ihr Geld wichtig ist sollten AfD wählen, diejeniegen, die sich aber um unsere Kultur und unsere Werte sorgen, sollten unbedingt Pro eine Chance geben.
    Geld kommt und geht, ein Land im Bürgerkrieg, gespeist von den Volkszertretern, die uns immer mehr kopfabhackende Mondgötzen reinstopfen ist aber ungleich schwerer zur Normalität zurückzuführen.

    Zudem hat die AfD genug Wähler der Altparteien, der Einzug ist gesichert.

  25. #4 kaluga (25. Feb 2014 10:16)

    DER TERROR KOMMT AUS DEN REDAKTIONSSTUBEN.
    —————————————
    Ja, aber im Auftrag der Machthaber.

    John Swinton (1829-1901), Journalist, Zeitungsverleger und Redner, Chefredakteur der New York Times in den 1860ern, enttarnte:

    „Bis zum heutigen Tag gibt es so etwas wie eine unabhängige Presse in der Weltgeschichte nicht. Sie wissen es und ich weiß es. Es gibt niemanden unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben, und wenn er es tut, weiß er im Voraus, dass sie nicht im Druck erscheint. Ich werde jede Woche dafür bezahlt, meine ehrliche Meinung aus der Zeitung herauszuhalten, bei der ich angestellt bin. Andere von Ihnen werden ähnlich bezahlt für ähnliche Dinge, und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde sofort auf der Straße und müsste sich nach einem neuen Job umsehen. Wenn ich meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung veröffentlichen würde, wäre ich meine Stellung innerhalb von 24 Stunden los. Es ist das Geschäft der Journalisten, die Wahrheit zu zerstören, unumwunden zu lügen, zu pervertieren, zu verleumden, die Füße des Mammon zu lecken und das Land zu verkaufen für ihr tägliches Brot. Sie wissen es und ich weiß, was es für eine Verrücktheit ist, auf eine unabhängige Presse anzustoßen. Wir sind die Werkzeuge und Vasallen der reichen Männer hinter der Szene. Wir sind die Hampelmänner, sie ziehen die Strippen und wir tanzen. Unsere Talente, unser Fähigkeiten und unser ganzes Leben sind Eigentum anderer Menschen. Wir sind intellektuelle Prostituierte“

    Sarrazin hat sich dafür hergegeben, dass die Lüge von der Meinungsfreiheit aufrechterhalten wird.

    Es gibt viele andere kritische Geister, die sind in den sozialen Verachtungstod getrieben worden. Deren Bücher/Artikel usw. werden nicht mal verrissen, aus Angst, sie würden bekannt.
    Man hat sie zu politischen Untoten gemacht.

  26. Würde die Journaille schreiben, dass das Buch der Wahrheit und der aktuellen Realität entspricht – wäre dies ein Beweis für die Unrichtigkeit des Inhaltes. Also ein Paradoxon.
    Insofern sind diese Reaktionen nicht nur vorhersehbar, sondern UNUMGÄNGLICH! 🙂

  27. Wer sich in der DDR dazu entschlossen hatte, Journalist zu werden, traf in vollem Bewußtsein und aus freiem Willen die Entscheidung, sich für das System zur Hure zu machen. Jedem, auch den Parteigenossen war vollkommen klar, daß die Medien logen was das Zeug hielt.

    Aus welchem Grund machen sich diese Leute heute zur Hure?

  28. Natürlich werde ich mir auch sein neues Buch kaufen (im Kopp-Verlag), es genau lesen und dann Stellung nehmen.

    Die negative Kritik – mit einigen Ausnahmen – der Medien – ist eine kostenlose Werbung für den erfolgreichen Schriftsteller Sarrazin.
    Wir sollten den Medienvertretern, deren Dummheit und Einfalt beweisbar ist, eigentlich dankbar sein.

  29. Gleichgeschaltete Mainstreampresse.Goebbels hätte seine Freude dran.Bald werden denen die Hammelbeine langgezogen,aber das waren doch alles Demokraten.Wie gelang es hitler die Reichsermächtigungsgesetze durchzusetzen.Mal über das Abstimmungsverhalten nachlesen,gell!!!

  30. DER TERROR KOMMT AUS DEN REDAKTIONSSTUBEN.

    Schon die kommunistischen Agenten Friedrich Engels und Karl Marx hetzten in der neuen rheinischen Presse.

    Eine Zeitung, die sich selber als ORGAN DER DEMOKRATIE verkaufte.

  31. Deutschland bräuchte mehr so mutige und intelligente Menschen wie Sarrazin, Lucke und Stürzenberger!

    wo sind eigentlich unsere Gleichmacher von oben (reich) nach unten (arm) ?

    die meisten haben ihren Reichtum eh nicht ehrlich verdient, sondern nur vererbt bekommen….
    also wenn schon alle Menschen gleich sind, dann schröpft die Reichen!!!!!!!

    Also liebe Wirtschaftsbosse, SPDler, Linken und Immobilienhaie gebt es euren geliebten Flüchtlingen, Bettlern, armen Zuwanderer und Migranten. Da Multikulti eine Bereicherung ist zieht mit euren Kindern in den Nähe von Asylheimen in Mehrfamilienhäusern (hoher Migrantenanteil) und lebt euer Gutmenschentum! Dort ist auch die Wohnlage preiswert und die Kinder wachsen mehrsprachig auf. (fast so gut wie die Eliteinternate!)

    p.s. Neue (schlag)kräftige Arbeiter: mit Gewalt geht es halt schneller:

    http://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlinge-melilla102.html

  32. Der linke Blog „Nachdenkseiten“, der gegen Meinungsmache ist, aber selbst rigide die Meinungen diktiert, fühlt sich anscheinend von Sarrazins Buch entlarvt und hetzt wie gewohnt gegen Sarrazin. Die übliche Breitseite gegen PI darf natürlich auch nicht fehlen:

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=20866

  33. was ich nicht verstehe, was haben die Wort- Bild- Tonmülldreckschleudern der gleichgerichteten Systemmedien mit Tugend zu tun? Deren Schmieranten sind doch nur schleimige Giftnickel.
    Was der Herr S. noch in der SPD sucht ist mir schleierhaft.

  34. Das hätte ich allerdings voraussagen können, dass die „Kläffer“ in den Redaktionsstuben ihr Gebell anstimmen würden. Der Titel lässt ja schon ahnen, wem Herr Sarrazin in dem Buch auf den Schwanz tritt.

    In ein paar Tagen wird das Buch auf meinem Geburtstagstisch liegen. Ich freu mich schon!

  35. Ich wollte es gestern schon erwaehnen, es gibt auch ruehmliche Ausnahmen und dazu gehoert RP.

    Gut, ein wenig Kritik ist auch dabei, aber trotzdem ,ein Veriss wie inenanderen Blaettern ist es nicht.

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/thilo-sarrazin-wehrt-sich-gegen-meinungspolizei-aid-1.4058297

    Der intelligente Ex-Finanzpolitiker, Ex-Bundesbanker, beinahe Ex-Sozialdemokrat, extrem engagierte Autor im weißen Kittel des Gesellschaftsdoktors – dieser Dr. Thilo Sarrazin hat wieder eine deutsche Krankheit diagnostiziert. Der Befund wurde zwischen zwei Buchdeckeln zu Papier gebracht. Er heißt „Der neue Tugendterror“.

    Warum sollte man zugreifen? Weil Sarrazin kein Langweiler ist. Weil er den einen Reizfigur, den anderen Witzfigur, wieder anderen eine hellwache, streitbare Persönlichkeit mit Lebenserfahrung ist, die schreibt, was andere sich nicht zu sagen, geschweige zu schreiben trauen. Der Mann verstößt mit Lust gegen die ungeschriebene Etikette der „Political Correctness“ (PC).

  36. Dem „Föhrer“ hat „Der große Diktator“ von Chaplin ja angeblich auch nur mäßig gefallen.Also, das ist ein vorläufiges Zeugnis.Geschichte wird ja von den Siegern geschrieben.Mal sehen, wer das nach Ende der Unruhen in Europa sein wird.Oder, vielleicht machen „sie“ es mit uns wie mit den nordafrikanischen Staaten:Dauerunruhen, dann kann man Polizeigewalt und Beschneidung der Bürgerrechte leicht durchbringen.Wenn man weiß wie’s geht ist Politik so einfach; so einfach wie z.B. Abtreibung, über die kaum jemand spricht, obwohl es jährlich weltweit geschätzt 45 Millionen Fälle gibt.

  37. Das sich das Buch gut verkauft, können die Linksmedien auch nicht verhindern.

    Ist genauso wie damals bei den Onkelz, jeder Radiosender ignorierte sie bzw. versuchte sie madig zu machen und trotzdem waren die Alben ganz vorne in den Charts und die Konzerte av.

  38. Wo die Begriffe Rechte und Linke historisch korrekt wirklich herkommen :

    It began in the political polarization in the French National Assembly,
    where the radicals (who sat on the left) proudly adopted the designation as a dramatic symbol of their „revolutionary defiance of Christian tradition, which had always represented those on the right hand of God as saved and those on the left as damned“

    Also, die LINKEN sahen sich von Anfang an selbst als die von Gott Verdammten an, als diejenigen, die gegen das Christentum kämpften.

  39. @ Alle:
    Suche mir heute Anbieter, vorzuugsweise aus gegebnen Anlass AMAZON (wegen der Lügen der Erben des Josef Goebbels zu den Leiharbeitern- ausserdem kann ich da einem von mir heissgeliebten Blog eine Provision zukommen lassen: EEIKE) und dann: Gekauft, zusammen mit Akif Pirincci.
    Gruss

  40. Korrektur #60:
    …..vorzuugsweise aus gegebnen Anlass AMAZON =
    vorzugsweise aus gegebenen Anlass…
    Scheiss Hektik!!

  41. #57 Achot (25. Feb 2014 11:13)

    halb-OT Deutschland tut zu wenig gegen Rassismus

    Das stimmt doch! Es gibt eine Zwei Klassenjustiz, Deutsche werden benachteiligt, aus ihrer Heimat verdraengt, totgeschlagen, gemessert, vergewaltigt, Deutsche werden aus Altersheimen vertrieben, weil man dort Asylanten einsetzt, Ukrainerinnen ,oder andere Gestalten fordern Bomben auf Deutschland und den Volkstod, mit hilfe einiger deutscher Mitlaeufer.

    Kinder werden gezwungen fuer Scheinasylanten zu demonstrieren, oder ganze Familien werden ausgegrenzt, wenn sie nicht Selbsthass auf alles deutsche betreiben.

    Ja- Deutschland ist eindeutig rassistisch..gegen Deutsche!

  42. #40 Friedrich Shalom

    Ein Buch das niemand wirklich braucht!

    Das entscheiden immer noch die Käufer, Süßer. Bei dieser Resonanz in der „Qualitätspresse“ scheint offenbar doch Bedarf für Sarrazins Buch zu bestehen.

  43. Das Propaganda Ministerium gibt doch niemals zu, das sie Propaganda betreibt.

    Richtig.

    Wenn das Propagandaministerium nämlich Propaganda betreibt, dann nennt es diese Aufklärung.

  44. #16 Bonn (25. Feb 2014 10:24)
    Daß es etwas wie den Terror der politischen Korrektheit gibt, stelle ich keineswegs in Abrede, jedoch sind in der Rezension der Welt manche Vorwürfe zu finden, die nicht ganz von der Hand zu weisen sind.
    —————————
    ..wegen positiver Einstellung des Dr. Sarrazin zur AfD???
    Kein Kommentar

  45. Die Presse als Werkzeug der Revolution

    Another nursery of revolution was the press, which was central (or
    left-center) to the Revolution at every point. Radical
    journalism increasingly took on the Church’s abdicated role as the chief source and instructor of social mores and cultural values. A generation of
    talented journalist-agitators appeared on the scene, using the new tactics of „linguistic shock“ – meaningless vulgarity and the ritual desecration of authority – as a means of bringing a highly traditional, verbal culture to its knees.

    In terms of this same perspective, revolutionary journalists attempted to
    destroy the provincial dialects (and thus local loyalties) by enforcing the use of
    their new creation, „la langue universelle“. In revolutionary Newspeak, old
    words were redefined, new words coined, in a dazzling fusion of Christian,
    occult, and sexual imagery. The language, and thus the thought processes of
    those who spoke it, were revolutionized. Words were seen as having mystical
    power, and were used „for incantation more than explanation“
    attempts were made to compile the „ultimate dictionary“ in order to conjure
    absolute power ( see Orwell’s 1984 )

    Of all the secret conspiracies flourishing within the gardens of the Palais, the
    most secret and conspiratorial was the Social Circle, founded by the pioneer
    of revolutionary journalists, Nicholas Bonneville. The Social Circle formed the
    inner, ruling core of the 6000-member „Friends of Truth“, a self-conscious,
    self-proclaimed, power-seeking intellectual elite, composed of „superior
    intelligences“ who advocated „permanent insurrection“ on behalf of universal
    social „equality“ and „direct democracy.“ A standard pattern — elitist
    egalitarianism — was thus established, to be imitated and refined by dictatorial
    aspirants for centuries to come.
    At the heart of the Social Circle was the press, which served to spread
    Bonneville’s concept of an international, egalitarian transformation of society.
    The Social Circle — globalist, ideological, disciplined — was the prototype of
    the modern revolutionary organization; and its locus of legitimacy, its unifying
    authority, was the press.

    Radical journalism has remained the central,
    surrogate authority for revolutionaries ever since.

  46. http://en.wikipedia.org/wiki/Nicholas_Bonneville

    Nicolas de Bonneville, born 13 March 1760 at Evreux in Upper Normandy, died on 9 November 1828 in Paris; he was a French bookseller, printer, journalist, and writer. He was also a political figure of some relevance at the time of the French revolution and into the early years of the next century.

    Initiated into freemasonry in 1786 during a stay in England.

  47. Sarrazin zur Gleichheitsidelogie S. 40-41:

    Wie alle Ideologien und Religionen versucht sich diese Gleichheitsideologie gegen ihre kritische Überprüfung an der Wirklichkeit
    abzuschirmen. Dazu gehören die Moralisierung aller Fragestellungen
    und die moralische Verunglimpfung all jener, die durch ihre Fragen und Analysen den Kern dieser Religion in Frage stellen.
    Die beliebteste Verunglimpfungsmasche ist dabei der Vorwurf des Rassismus. Natürlich ist es stets richtig, nicht die eine Gruppe zu überhöhen, um die andere zu verteufeln. Falsch aber ist es, mit einer Gleichheitsideologie die Existenz von Unterschieden per se zu tabuisieren bzw. als einzige Erklärung einen Mangel an Gerechtigkeit zuzulassen. In dieser Perspektive gibt es einen »Rassismus der Intelligenz«, einen »Rassismus des Geschlechts«, einen »Rassismus gegen Muslime«, und wenn man etwa auf die unterdurchschnittlichen PISA-Ergebnisse von Schülern türkischer Herkunft in Deutschland verweist, so ist dies selbstverständlich ein »Rassismus gegen Türken«.
    Niemanden scheint es zu stören, daß damit der wirkliche Rassismus verharmlost wird, nämlich jene Einstellung. die der ethnischen oder rassischen Herkunft genetisch bedingte negative Eigenschaften zuschreibt. Die inflationäre sinnwidrige Verwendung des Rassismusvorwurfs hat ein klares Ziel und findet deshalb nicht zufällig statt: Jeder, der Unterschiede von Gruppen oder Individuen, seien sie angeboren oder erworben, analysiert, soll moralisch abqualifiziert werden. Der amerikanische Psychologe Martin E. P. Seligman brachte diese Haltung ironisch den Punkt: „Once we allow the explanation that
    Sam does better than Tom because Sam ist genetically smarter, we start our slide down the slippery road to genocide.”
    In der Medienklasse wirkt diese Gleichheitsideologie in unterschiedlichen Formen und Dosierungen. Der Code des Tugendterrors ist auch nicht ein für alle Mal abgeschlossen. Es gibt Inkonsistenzen, Unterschiede und gleitende Übergänge. Aber man kann doch sagen, daß der Code, dem die Mehrheit der Medienklasse zuneigt, folgende Elemente umfaßt:

    Ungleichheit ist schlecht, Gleichheit ist gut.
    Sekundärtugenden wie Fleiß, Genauigkeit und Pünktlichkeit haben keinen besonderen Wert. Leistungswettbewerb ist moralisch fragwürdig (außer im Sport), weil er die Ungleichheit fördert.
    Wer reich ist, sollte sich schuldig fühlen -außer, er hat sein Geld als Sportler oder Popstar verdient. Wer arm ist, ist ein Opfer von Ungerechtigkeit und mangelnder Chancengleichheit.
    Unterschiede in den Lebensverhältnissen liegen nicht an den Menschen, sondern an den Umständen.

    Die menschlichen Fähigkeiten hängen im Wesentlichen von Bildung und Erziehung ab, angeborene Unterschiede spielen kaum eine Rolle.
    Völker und Ethnien haben keine Unterschiede, die über die rein physische Erscheinung hinausgehen.
    Alle Kulturen sind gleichwertig, insbesondere gebührt den Werten und Lebensformen des christlichen Abendlandes und der westlichen Industriestaaten keine besondere Präferenz. Wer anderes glaubt, ist provinziell und fremdenfeindlich.
    Der Islam ist eine Kultur des Friedens, wer Bedenken gegen muslimische Einwanderung hat, macht sich der Islamophobie schuldig. Das ist fast so schlimm wie Antisemitismus.
    Für Armut und Rückständigkeit in anderen Teilen der Welt tragen westliche Industriestaaten die Hauptverantwortung.
    Männer und Frauen haben bis auf ihre physischen Geschlechtsmerkmale keine angeborenen Unterschiede. Das traditionelle Familienbild hat sich überlebt. Kinder brauchen nicht Vater und Mutter.
    Der Nationalstaat hat sich überlebt, nationale Eigenheiten haben keinen Wert. Das Nationale ist per se eher böse, jedenfalls nicht erhaltenswert. Das gilt ganz besonders für Deutschland und die Deutschen. Die Zukunft gehört der Weltgesellschaft.
    Alle Menschen auf der Welt haben nicht nur gleiche Rechte, sondern sie sind auch gleich, und sie sollten eigentlich alle einen Anspruch auf die Grundsicherung des deutschen Sozialstaats haben.
    Kinder sind Privatsache, Einwanderung löst alle wesentlichen demographischen Probleme.

  48. Nicht nur unsere nationalen Meanstream-Medien zerreißen Sarrazein um so panischer, desto näher er der Wahrheit kommt!
    Abgeordnete totalitärer Staaten (darunter Nordkorea, China und Diktaturen Afrikas) rügen selbstgerecht die BRD, wollen Sarrazin (Rassismus-Vorwurf: UN rügten Deutschland wegen Sarrazin)das Recht auf Meinungsäußerung nehmen und unsere Vertreter knicken ein! – Was hier z.B. als “rassistisch” mit Strafe belegt werden kann, das bestimmt heute weder ein Ältestenrat noch die Justiz einer sog. Demokratie, sondern eine verfassungs-feindliche Organisation: die UN – ein übles Ungeheuer mit ihren Auswüchsen, UNESCO und gar CERD (UN-Ausschuss für die Beseitigung der Rassendiskriminierung …) nicht in unserem Sinne!
    Wenn auch die EU(dSSR), bzw. die Anti- Rassismus-Kommission des Europarats (Europäische Kommission gegen Rassismus und Intoleranz, ECRI) scharfe Kritik an Deutschland übt und die NSU-Schauprozesse rühmt, zeigt das wieder einmal, wie ideologisch vorbelastet solche unnützen EU-Politiker urteilen. – Das Wort “Rassismus” ergibt Sinn, wenn man seine Wurzeln in der Kolonialpolitik, z.B. der Engländer, erkennt und seine Auswüchse in der Gesellschaft der USA damit beleuchtet. In der BRD unter den besiegten, mit der Auschwitzkeule (vgl. Martin Walser) moralisch stetig geschlagenen Deutschen gibt es das Phänomen höchstens vereinzelt. Es wird uns aber von Interessengruppen angehängt, wenn wir unsere nationale Identität und Bürgerrechte gegen unbegrenzte Zuwanderung in unsere Sozialsysteme verteidigen wollen.
    Auf meiner eigenen website kritisiere ich u.a. solche Auswüchse unseres politischen Systems, dass auf dem besten Weg ist, uns in den Abgrund zu führen! Wie lange wird es noch möglich sein, solch´kontroverse Meinungen im Internet zu verbreiten (s. Türkei, Rotchina, NSA)?

  49. Liebe Freunde,

    die Veröffentlichung von Thilo Sarrazins neuem Buch bleibt natürlich nicht ohne Folgen, ganz klar.
    Habe heute Morgen beim Frühstück nebenbei im Fernsehen das Morgenmagazin gesehen aus Neugierde.

    Allein der Anblick dieser erbärmlichen links-alternativen Witzfiguren kostet ja schon Überwindung.
    Der eine, lange blonde Sportmoderator wieder in typischer 68er “Kampf-Kleidung”: legeres Sakko mit Jeans und an den Füßen die typischen Segeltuch-Turnschuhe in blau – peinlicher geht es schon nicht mehr.
    3 männliche “Weicheier” und 1 selbstbewußtes emanzipiertes Huhn in der Mitte – grauenhaft…..
    Dazu muß man wissen: das, was bei den Nazis und NPDlern die Springerstiefel sind, sind eben bei den 68ern als Gegen-Symbol der politischen Gesinnung die Segeltuch-Turnschuhe.

    Natürlich kein Wort über Thilo Sarrazin oder den “Tatort”.

    Stattdessen als gewolltes “Kontra” wieder ein Kurzbericht über die ach so wunderbare Deutschlehrerin Dagmar aus dem Ruhrpott, die einen Syrer geheiratet hat und schon vor ein paar Monaten 20 (!!) Verwandte von ihm aus dem Kriegsgebiet zu sich hier in ihr Reihenhäuschen geholt hat. Sie haben jetzt einen vorübergehende Aufenthaltserlaubnis für 2 Jahre in Deutschland, unter der Voraussetzung, daß Dagmar und ihr syrischer Mann diese 20 Personen voll alimentieren!!

    Toll, wa?? Was für eine edelmütige Deutsche – UNS kommen vor Rührung die Tränen!

    Mehr noch: die Nachbarn vor Ort des Reihenhäuschens werden jeden Tag allein durch den Anblick dieser Menschen an das Kriegs-Elend in Syrien erinnert. Welcher geistig und psychisch stabile und normale Mensch kann das lange aushalten? Der Wiederverkaufswert aller Immobilien wird auf null sinken.

    Mann-o-mann! Wer, wenn nicht Sarrazin und die AfD befreit uns endlich von diesen durchgeknallten Weltverbessern?

    Am schlimmsten war nicht zuletzt die Reporterin von MoMa, die diese “Familie” vor Ort mit Mikrofon interviewt hat.
    “Täterbeschreibung”: Ungefähr Mitte 60, graumeliertes, glattes Haar, Seidenhalstuch auf vornehm geknüpft und die typische Visage einer Edel-Pazifistin, die gerade von der letzten Friedensdemo oder Ostermarsch gekommen ist….

    Einfach GRAUENHAFT.

    Wer befreit UNS endlich von diesem Albtraum…………..?

  50. Wie Presse zu Revolution und Völkermord anstiftet

    http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_in_Ruanda

    Zur Vorbereitung des Völkermords gehörte die Entwicklung und Verbreitung einer Ideologie, die auf Vernichtung der Tutsi abzielte und jedes Zusammenleben mit ihnen als Verrat an den Hutu denunzierte.
    Seit 1990 verbreitete die Zeitung Kangura unablässig entsprechende Aufforderungen.Die Publikation der so genannten „Zehn Gebote der Hutu“ war eine der prägnantesten rassistischen Äußerungen dieses Presseorgans. Zwei der zehn Gebote richteten sich dabei ausdrücklich gegen Tutsi-Frauen

    Noch wichtiger war die Verbreitung solcher Botschaften über das Radio

  51. TV – Tip heute, 19.10 Uhr NTV

    Sarrazin mit Journalist der TAZ reden über das neue Buch “ Der neue Tugend Terror „

  52. Wenn man sich zurücklehnt und etwas Distanz zwischen sich und diesem Theater aufbaut wirkt das ganze wie ein vergilbter „Dick und Doof“-Sketch.
    Während ein vermeintlich pädophiler Bundestagsabgeordneter, durch Bonzen fast aller Einheitsparteien gedeckt, irgendwo (Thailand?) rumlungert nachdem er fleißig Beweise vernichten konnte (Laptop „gestohlen“), wird munter auf den einzigen Menschen eingeschlagen, der jede seiner Aussagen wie im Wahn mit Fakten untermauert. Hammergeil!

    Jammerschade, dass es nicht wirklich ein beschissener Sketch ist.

  53. Diese türkische Fachkraft macht auch die Psychiater ratlos:

    Prozess um gekaperten Kanzlerflieger

    Psychiater stehen vor einem Rätsel

    Volkan T., der im vergangenen Sommer den Kanzlerjet enterte, lehnt eine Behandlung ab. Ein Psychiater sprach im Prozesstag am Montag von einer Gefahr für die Allgemeinheit. Selbst gegen die Elitepolizisten des SEK hatte T. sich noch gewehrt.

    http://www.ksta.de/koeln/kanzlerflieger-psychiater-stehen-vor-einem-raetsel,15187530,26338908.html

  54. #75 Waldorf und Statler (25. Feb 2014 11:50)

    Danke! Warum redet Sarrazin mit den Idioten der TAZ? Da kann er gleich mit der ANTIFA „diskutieren“.

  55. Alles andere hätte mich sehr gewundert. Natürlich verreißen die schreibenden Huren der rot-grün-bunten „Qualitätsjournaille“ Sarrazins Buch, weil die WAHRHEIT eben nicht viel mit politischer Korrektheit zu tun hat, und eben diese indoktrinierten Heinis die WAHRHEIT nicht vertragen können, weil sie nicht in ihr multi-kulti-bunt-bereicherte Scheinwelt paßt!

  56. Sehr schön! Die Vollidioten haben aus der letzten Hype aus „Deutschland schafft sich ab“ nicht dazu gelernt.

    Auch dieser „Veriss“ wird dem Buch wieder ungeahnte Verkaufszahlen bescheren.

  57. Natürlich, ich habe das Buch heute bestellt. Keine Frage, es wird wieder ein echter „Sarrazin“! Aber ein Mosaiksteinchen, und zwar ein entscheidendes, fehlt noch: Sarrazins Austritt aus jener Partei, die das, was er so treffend schreibt,größtenteils zu verantworten hat. Das ist der Widerspruch!

  58. Both Marx and Engels, like many other revolutionary leaders, began their
    careers as journalists.

    Revolutionary writers tended to see themselves as an ideological apostolate, detached from the past, free from traditional loyalties.They were possessed by a religious fascination for their art: „Editing my daily article became my dally sacrament,“ one wrote. Another enthused that the printing press had replaced Christ as the locus of authority, as journalism increasingly took on a priestly, as well as prophetic, function. Marx wrote that journalists had the responsibility, not to express the thoughts of the people,but to „create them or rather impute them to the people. You create party spirit“

    Journalists became — in their own minds at least — the vanguard of the revolution; the staff was seen as the prototype for the truly communal revolutionary society of the future, in which artisan and intellectual worked together harmoniously. The early vision of the journal staff as one unitary community dld not last long, but..

    Journalism has remained the most typical profession of the revolutionary, down to this day.

  59. For the story of how a revolutionary organization of somewhat different stripe exerted its influence by creating public attitudes through control of powerful newspapers, see Carroll Quigley, „Tragedy and Hope A History of the World in Our Time“, 1966
    and „The Anglo-American Establishment, 1981

  60. Sarrazin muß ja tierisch in’s Wespennest gestochen haben, daß das ‚Gesindel‘ – bzw. dessen Schreib-Lakaien – s. Wyschmeyer – aufschreien.
    In einigen Tagen bin ich klüger, dann bin ich am Lesen des ‚böhsen‘ Buches! 🙂

  61. Da sagt man immer Deutschland wäre ein zerrissenes Land, aber hier sieht man, ein einziges Buch eint Deutschland, sogar in der rot-grünen Presse herrscht Einigung, hat aber nicht mit der Bürgermeinung zu tun!

  62. #70 Felix Austria
    vielen Dank für die Zeilen, die mir zuvorgekommen sind.
    Spar ich mir die Wiederholung derselben .
    und an friedrich schalömchen, dem Troll,
    Lesen hilft und gefährdet die Dummheit , zudem ist ein Trend zum Zweitbuch bemerkbar,
    ich hoffe für dich . Schockier deine Mitmenschen und lies das Buch.

  63. Die deutsche Journaille ist, was sie selbst betrifft, extrem dünnhäutig: Sie kann nur austeilen, steckt aber nichts ein. Mir wurden z.B. bei allen „führenden“ deutschen Online-Zeitungen in Dutzenden von Fällen Kommentare gelöscht, die sich mit journalistischer Inkompetenz (auch im sprachlichen Bereich) beschäftigten. Diese Dummköpfe können es nicht mal ertragen, wenn man ihre Kommasetzung kritisiert.

  64. Kann es eine bessere Reklame für das Buch geben? – Nein! Wer bis jetzt noch gezögert hat, sollte es nun unbedingt kaufen!!!

  65. Sarrazin darf sich bei den Miesmachern herzlich bedanken. Eine hocheffiziente Werbekampagne zum Null-Tarif!

    Mein soebengesandter Leserbrief an die „Abendzeitung“:

    Ihr herabwürdigender Kommentar machte mich neugierig und so besorgte ich mir noch gestern das von Ihnen so heftig verabscheute Buch „Der neue Tugendterror“. Weiter als bis zur Übersicht und zum Ende der Einleitung kam ich leider noch nicht. Der Verfasser, bzw. die Verfasserin Ihres Kommentars ist in der Kürze der Zeit schon weiter durchgedrungen?

    Sie nennen Sarrazin einen „Berufs-Provokateur“, was für die Millionen von Lesern seiner Werke nur bedeuten kann, dass diese entweder faktenentkleidete Provokation besonders wertschätzten, oder aber Provokation mangels ausreichendem Intellekt schlicht nicht durchschauen. Auch bevorzugten offensichtlich Millionen von Lesern „peinliche“ Literatur.

    Was den von Ihnen angesprochenen „Beruf“ betrifft, so dürfte Ihnen der hochqualifizierte berufliche Werdegang des Herrn Sarrazin bekannt sein.

    Nach weiteren Ausführungen, welche mir darauf hinzudeuten scheinen, dass das Buch eben nicht gelesen wurde, beschließen sie diese mit dem an Herrn Sarrazin gerichteten Satz „Sieht man an Ihnen ja besonders deutlich“.

    In Anbetracht seines auch Ihnen bekannten gehabten Schlaganfalles, welches sein Gesicht entstellte und ihm seine verbale Artikulation unübersehbar erschwert, halte ich diesen Ihren Satz für besonders infam, schändlich und menschenverachtend.

    Für Sie und Ihr Mutterunternehmen mögen sauber recherchierte Analysen eine Provokation darstellen, weil sie dies weitgehend aufgegeben haben. Ich hingegen erwarte, dass wieder Millionen von intelligenten, an den Bewegungen unserer Zeit interessierte Menschen dieses Buch wieder mit allergrößtem Interesse lesen werden. Der Erfolg wird ihm auch diesmal wieder recht geben und dümmliche Kritik dorthin fegen, wo diese hingehört.

    Mit freundlichen Grüßen

    Diesen Leserbrief bingen die natürlich nicht.

  66. Wen wundert das ? Bei einer ( freiwillig ? ) gleich geschalteten Presse sind ja schließlich alle betroffen !

  67. Das ist die beste Werbung, die Sarrazin bekommen kann. Wenn es so verrissen wird, dann muß es einfach gut sein.

    Und natürlich können die Verbreiter des Tugendterrors kaum schreiben, daß er Recht hat.

  68. Das letzte Aufgebot des politisch-medialen Systems bäumt sich noch einmal auf.
    Daher Empfehlung: abtropfen lassen!

    Allerdings:
    Warum stellt Sarrazin nicht die Systemfrage „Was ist das Motiv hinter dem Motiv der Tugendwächter? Also WARUM terrorisieren die Tugendwächter die Menschen – was ist ihr Ziel?“

    1. Verdienstvoll ist es, 14 Axiome des Gesinnungsterrors in Form von „Postulaten“ benannt zu haben – und denen seine Deutung der „Wirklichkeit“ gegenüberzustellen. Dieser kann ich weitestgehend folgen. Der methodische Ansatz gefällt.

    2. Die große Schwäche – wie auch in seinen anderen Büchern – ist das Fehlen der Beantwortung der Motivationsfrage. Was ist das Motiv hinter dem Motiv? Also WARUM terrorisieren die Tugendwächter die Menschen?

    Beispiel „ DER NATIONALSTAAT HAT SICH ÜBRELEBT – DIE ZUKUNFT GEHÖRT DER WELTGESELLSCHAFT“: „Speziell in Deutschland ist das Gerede von „der einen Welt“ und der Auflösung der Nationalstaaten durch den Wunsch getrieben, alles Deutsche irgendwie zu überwinden und in Europa, oder gar der ganzen Welt aufgehen zu lassen.“
    Warum aber haben wir diese Situation und solche Einpeitscher? Aus welchen Think Tanks wurden sie gefüttert? Wer waren / sind die Lehrer dieser Globalisierungsfanatiker? Mit welchen Methoden wurden diese wiederum konditioniert? Was sind die dahinter stehenden Ziele? Globalisierungs-Fanatiker gibt es schließlich nicht nur in der BRD sondern nur sondern in Europa und in anderen Kontinenten..

    3. So verdienstvoll seine Detailanalysen sind – immer dann wenn es spannend wird – vermeidet er die Systemfrage zu stellen.

    4. Wer die fehlende Lücke schließen will, den Zusammenhang von Gesinnungsterror, politischer Gehirnwäsche und Globalismus tatsächlich verstehen will, liest daher als Ergänzung die brandneue Globalismus-Studie – das komplette Gehirnwäsche-Programm der Politiker und Medien.

    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.

    Zusammenfassung: http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf

    Dieses Buch berücksichtigt auch die neuesten Erkenntnisse aus der Hirnforschung und NLP. Techniken, die das westliche System einsetzt, um die Menschen zu steuern.

  69. Ach hier im Süden der Republik hat der Spitzenreporter Abt. Politik seinen Senf über diese Buch losgelassen.
    Diese Regionale Tageszeitung die Schwäbische entwickelt sich immer mehr zum Srachrohr der linken Szene in Deutschland.

  70. #96 Wanderfalke

    „Bei einer ( freiwillig ? ) gleich geschalteten Presse sind ja schließlich alle betroffen !“

    Die Medien tanzen nach der Pfeife der politischen Kaste, mächtiger Medieneigner wie Springer und Bertelsmann, Brüssels und einflussreicher Wirtschaftslobbyisten.
    Von freiwilliger Gleichschaltung kann nicht die Rede sein.
    Deshalb die Panik, weil ein Buch ihnen ihre eigene elende Situation widerspiegelt.

  71. Was, heute noch keinen Gutmenschen geärgert, ihr Faulpelze? Dann aber flugs das Buch gekauft!

    Schwarz sollen die sich ärgern!

    P.S. „Gutmenschen ärgern“ zählt als gute Tat. Großes Pfadfinderehrenwort!

  72. #77 Olaf Wimmer (25. Feb 2014 11:56)

    Während ein vermeintlich pädophiler Bundestagsabgeordneter, durch Bonzen fast aller Einheitsparteien gedeckt, irgendwo (Thailand?) rumlungert …

    Nö. Norwegen. Wie gestern ein wahrer investigativer Journalist – also ein PI-Kommentator – zuverlässig herausgefunden hat.

  73. #84 UP36

    Der reizt doch Sozen bis aufs Blut – rausschmeißen geht nicht haben die doch schon versucht.
    Auf der Vorstellung seines neuen Buches bezieht er Stellung. Auch zu einem möglichen AfD-Beitritt.

    Auch in der SPD beispielsweise, die seinerzeit versuchte, den Querdenker aus der Partei auszuschließen – vergeblich. Den Gefallen auszutreten und beispielsweise zur Alternative für Deutschland zu wechseln, wird Sarrazin den Sozialdemokraten nicht tun. Das unterstreicht er an diesem Montag nochmals: „Ich kann jeden Satz des Godesberger Programms unterschreiben.“ Auch wenn er der AfD attestiert, sie habe „mehr fachliche Kompetenz in ihren Reihen als CDU, CSU und SPD zusammen“.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/buchvorstellung-sarrazin-legt-sich-mit-den-medien-an-und-hofft-auf-rueckendeckung-des-publikums_id_3638874.html

  74. #31 STS Lobo (25. Feb 2014 10:38)

    😆

    *********************

    Im Radio „Sender Dresden“ hat heute morgen der Moderator André Hardt im Gespräch mit dem Wettermoderator Micha Klein (!) das Buch ohne es gelesen zu haben, völlig verrissen und den Hörern empfohlen, das Buch nicht zu kaufen! Hört, hört, die Tugendterroristen fühlen sich auf den Schlips getreten.
    Ich habe diesen Radiosender aus meinem Senderspeicher entfernt…

  75. #105 Tolkewitzer

    Im Radio “Sender Dresden” hat heute morgen der Moderator André Hardt im Gespräch mit dem Wettermoderator Micha Klein (!) das Buch ohne es gelesen zu haben, völlig verrissen und den Hörern empfohlen, das Buch nicht zu kaufen!

    Wenn das so ist, dann ist es glatt eine Kaufempfehlung für mich! 😉

  76. MSM JOURNALLE IST EINE NATIONALE
    S C H A N D E
    !!, A B S C H A F F E N !!!

    WO BLEIBEN DIE WENIGEN NOCH AUFRECHTEN JOURNALISTEN/INNEN ?

  77. Auch Bettina Röhl hat sich geäußert:

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-sarrazin-und-die-propagandisten-des-politisch-korrekten-mainstream/9531300.html

    Die selbst ernannten Propagandisten des politisch korrekten Mainstream haben also etwas zu verlieren, wenn eben dieser Mainstream ins Stocken gerät. Entsprechend verfolgen sie ihre höchst persönlichen, ganz egoistischen und egozentrischen Interessen. Ihr gedanklicher Duktus und ihr Habitus sind auf Spaltung der Gesellschaft, gleichsam in die richtigen und die unrichtigen Menschen gerichtet. Und es gibt noch eine bösere Komponente in deren Tun. Gleichzeitig wollen sie mit ihrem Tun die Menschen regelrecht in wertvollere und weniger wertvolle spalten. Und es geht darum Menschen aus der Gesellschaft auszugrenzen. Daraus erklärt sich der inflationäre Gebrauch der derzeit mächtigsten Vernichtungsvokabeln wie „Rassismus“, „Rassist“, „Populist“, „Rechtspopulist“, „Rechtsextremist“, „reaktionär“, „homophob“, „islamophob“, „Schwulenhasser“ usw.

  78. Tausend dank an Hr. Sarrazin,
    er benennt die Probleme beim Namen.
    Die meisten unserer Politiker fügen Deutschland durch ihr Schweigen oder sogar Lügen großen Schaden zu.

    Sarrazin for President!

  79. Das ist DEUTSCHLAND,

    Das Land der …………………. *

    *Zensiert durch TUGEND-TERROR

    Thilo Sarrazin hat recht !!!!

  80. Yeah, Sarrazin „is my hero“. Trotzdem gilt Spengler unverändert: Eine Macht kann man nur mit einer anderen Macht bekämpfen. Bücher, und damit Ideen, kommen aus dem Reich der Wahrheit, d.h sind nicht geschichtlich. Mächte kommen aus dem Reich der Tatsachen. Wir kämpfen hier und heute gegen Übermachte. Bücher schaffen eventuell „Bewusstsein“. Veränderungen lassen sich aber nur durch Anwendung von Macht erreichen. Wer hat uns das besser gezeigt, als die 68er und ihre Frankfurter Schule. Ohne die kein PI.

  81. 99 Wolgang R. Grunwald
    Es ist richtig, ohne die Systemfrage zu stellen, doktert Sarrazin nur an den Symptomen herum. Aber es ist noch zu früh, die Systemfrage zu stellen. Die meisten Menschen, da zunehmend unpolitischer, würden es nicht verstehen. Die marxistische Theorie, mir wurde sie zwangsweise in der Schule und beim Studium eingetrichtert, ist ausgezeichnet für eine Systemanalyse, sie ist aber unfähig, die eigene Praxis kritisch zu begleiten. Trotzdem ist sie als Analysemethode auch für die jetzige Situation ausgezeichnet geeignet. Die Schlussfolgerungen aus solch einer Analyse müssen dann aber wieder mit klarem Verstand erfolgen.
    Zusammengefasst ein sehr gutes, kritisches Buch ohne das System in Frage zu stellen und verändern zu wollen.

  82. #42 kaluga (25. Feb 2014 10:53)

    Schon die kommunistischen Agenten Friedrich Engels und Karl Marx hetzten in der neuen rheinischen Presse.

    Und Karl Marx beschäftigte sich in dieser Zeit primär mit dem Thema Meinungsfreiheit und prägte dabei u.a. die folgenden Sätze:

    „Kein Mensch bekämpft die Freiheit; er bekämpft höchstens die Freiheit der anderen.“

    Debatten über Pressefreiheit und Publikation der Landständischen Verhandlungen. MEW 1, S. 51, 1842

    sowie

    „So gut, wie jeder schreiben und lesen lernt, muss jeder schreiben und lesen dürfen.“

    Debatten über Pressefreiheit und Publikation der Landständischen Verhandlungen. MEW 1, S. 73, 1842

  83. Ja, Sarrazin zeigt wieder einmal eine gute Nase für Kontoverses. Und dieses Mal geht es ja speziell um die Medien selber. Mögen sie lange und intensiv daran würgen: 40 Jahre Tugendterror sind genug!

  84. # 78 johann

    Es ist unglaublich !

    Soo wird Deutschland bereichert.

    Deutschland schafft sich ab !
    Die MSM und Antifa-Links-Faschisten
    schreien huraaa …

  85. Sarrazin hat eine Nase für kontroverse Themen und kann diese Themen gut vermarkten, aber um mehr geht es ihm wohl nicht.
    Sonst wäre er längst aus der SPD ausgetreten.

    Wie kann er Mitglied der SPD sein, die für genau die Probleme, die er in seinem Buch beschreibt, mitverantwortlich ist?

    Er will also nur Geld verdienen, aber nichts politisch ändern.

  86. „„Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.“
    (Sethe, Herausgeber der FAZ)

    Sarrazin gehört augenscheinlich nicht zu dieser Clique.

  87. #116 Stefan Cel Mare (25. Feb 2014 15:03)

    Und was wollen sie damit sagen
    Etwa das der Satanist Marx ein Guter war, weil er Sätze prägen konnte,die sich einleuchtend anhören.

  88. #114 lion8 (25. Feb 2014 15:02)

    Richtig! Und deshalb sollte Sarrazin auch als das gesehen werden, was er ist: ein Systemkasper, kontrollierte Opposition, der die Verhältnisse stabilisiert. Vielleicht glaubt er ja an sich, aber hilfreich ist das nicht.

  89. PC MSM TUGEND-TERROR
    ist wie geistiger Völkermord !!

    Was ist nur nach 9/11in der
    BRDDR -Absurdistan passiert ?

  90. WARUM terrorisieren die Tugendwächter die Menschen?

    Weil sie eine gehirngewaschene Mehrheit brauchen, die ebenso indoktrinierte Politiker wählen.

    Denn nur dann bleiben sie auch selber im Geschäft.

  91. Um es noch mal deutlich zu machen: Nur weil ein Karl Marx vielleicht islamkritisch war, ist er jetzt nicht automatisch mein Partner.

    Die Partner suche ich mir schon noch selber aus, denn es gibt Partner, die rauben einem die eigene Glaubwürdigkeit.
    Davon muss man sich in acht nehmen.

  92. #120 Midsummer (25. Feb 2014 15:15)

    Der Augenschein kann so verdammt trügerisch sein. Zu den „200“gehört er vielleicht nicht. Aber einen virtuellen Chip, über den sie ihn an der langen Leine steuern, hat er, wie alle Systemkasper, schon im Hirn. Er ist doch nur kontrollierte Opposition und stabilisiert die Verhältnisse wie im „good cop – bad cop“ Spiel, if you know what I mean.

  93. Das Land der PC UND MSM

    !!! V O L L I D I O T E N !!!

    Da können nur noch die LISTENSCHMIEDE helfen 😉 😉

    A.D.

  94. Die verlorene Seele des Karl Marx

    As a young student, Karl Marx went through a total transformation. He began to hate God. This was something he admitted in his brutal poetry. Two of Marx’s poems were published during his lifetime in the periodical Athenaeum in Berlin, under the title „Wild Songs“, on the 23rd of January 1841. Forty poems and the verse drama „Oulanem“ written by Marx (the title is an anagram of Emanuel, meaning God is with us) have been found to date. He wrote the latter at eighteen years of age.

    But no one cared about his poetry, which had mostly to do with the end of the world and his love for the girl next door, Jenny von Westphalen. In his poems he threatened to revenge himself upon God and time after time expressed his hatred for the world. He vowed to throw humanity into the abyss and follow after with laughter on his lips. He flung terrible curses at humanity. He did not become an atheist, though. In his poem „Der Spielmann“ („The Fiddler“), he admitted:

    That art God neither wants nor wists,
    It leaps to the brain from Hell’s black mists.
    Till heart’s bewitched, till senses reel:
    With Satan I have struck my deal.

    In another of his poems, Marx promised to lure mankind with him into
    hell in the company of Satan.

    Marx was delighted with the idea of humanity’s moral ruination. In his poetry, he dreamed of a pact with Satan. He was especially fascinated by violence. Later, in his own ideology, he stressed that one must fight violence with violence. He called humanity „the apes of the cold god“.
    Marx’s religion is clearly revealed in his poem „Invocation of One in Despair“ (Karl Marx, „Collected Works“, Vol. I, New York, 1974):

    So a god has snatched from me my all In the curse and rack of destiny.All his worlds are gone beyond recall! Nothing but revenge is left to me.I shall build my throne high overhead,
    Cold, tremendous shall its summit be.
    For its bulwark – superstitious dread.
    For its Marshal – blackest agony.
    Who looks on it with a healthy eye,
    Shall turn back, deathly pale and dumb,
    Clutched by blind and chill mortality,
    May his happiness prepare its tomb.
    Here is the ending of the drama „Oulanem“ (from Robert Payne’s „The Unknown Karl Marx“, New York University Press, 1971):
    If there is something which devours,
    I’ll leap within it, though I bring the world to ruins –
    The world which bulks between me and the abyss
    I will smash to pieces my enduring curses.
    I’ll throw my arms around its harsh reality,
    Embracing me, the world will dumbly pass away,
    And then sink down to utter nothingness,
    Perished, with no existence – that would be really living. In his poem „The Pale Maiden“ Marx writes:
    Thus heaven I’ve forfeited,
    I know it full well.

    My soul, once true to God,
    Is chosen for hell.

  95. Auch die Münchner Abendzeitung konnte es nicht lassen, in beleidigender Art auf der Titelseite Stellung zu dem Buch zu nehmen. Gerade die Abendzeitung, die in Sachen Primitivität noch vor der BLÖD-Zeitung rangiert.
    Naja, ich seh es positiv, ist doch eine prima Werbung für Sarrazins Buch. Seine beiden vorherigen Bücher habe ich mir als Hörbücher angehört, werde es bei dem jetzigen wieder so machen.

  96. Marx hielt auch nichts vom Judentum

    In 1844 Marx wrote in his article „On the Jewish Question“, that the Jews more or less controlled Europe, that their worldly god was money and that their most important business was to swindle money from people by means of extortionate interest rates. Marx reasoned:
    „Which is the deepest foundation of the Jewish religion? The practical needs, egoism… What is abstract in the Jewish religion? Contempt for theory, art, history, for man as a goal in himself – this has become the money-loving man’s true conscious position and virtue… As soon as society has managed to rid itself of the empirical nature of Judaism, bartering and its conditions, the Jew will become unimaginable, because then his conscious-ness no longer has an object…“
    He also firmly asserted: „Behind every tyrant there is always a Jew.“

  97. Liebe Leute , ich habe Kommunismus an eigenem Leibe erlebt und kann euch sagen ,dass wir die gleichgeschaltete Presse und TV nicht zwingen können ,die Wahrheit zu schreiben oder zu berichten .Wir haben aber damals die Aufkleber und Plakate angefertigt mit den Titeln von den einzelnen Zeitungen
    und TV-Sendern mit der Aufschrift „die Presse und Fernsehen lügt“ und auf verschiedenen Plätzen in den Städten aufgeklebt und aufgehengt . Dazu in der Zeit als im Fernsehern die Nachrichten liefen ,haben wir ,als Zeichen des Protestes gegen die Lügen ,die Fernsehgeräte ausgeschaltet und die brennenden Kerzen in die Fenster gestellt . So eine brennende Kerze wäre schon ein Symbol ,dass der Herr Sarrazin Recht hat.
    Das

  98. Ich habe es mir gestern bestellt.:-)

    Und da ich wusste, was von der gleichgeschalteten Systempresse kommen wird, habe ich mir und werde ich mir nicht eine „Besprechung“ („Verhetzung“ wäre wohl treffender) durchgelesen/-lesen.

    Ja, nur getroffene Hunde bellen.

  99. Das deutsch-jüdische Genie Albert Einstein entgegnete auf das antisemitisch motivierte Buch „100 Autoren gegen Einstein“:

    „Wenn ich Unrecht hätte, wäre einer genug.“

    Das ist es!!

  100. #139 Manuac (25. Feb 2014 16:08)

    Albert Einstein war ein „Genie“ und lebte seinerzeit im Deutschen Reich (1871- ….). Er mag es nicht gesehen haben, aber seine Hauptaufgabe, neben dem Genie sein, war die Beeinflussung der Modernen Physik in Richtung weg vom Absoluten (Gott), hin zum Relativen (Sozialismus). Er tat dies mit seiner Relativitätstheorie und unter Einfluss des „Wiener Kreises“. Dabei ist es vollkommen unerheblich, ob die RT richtig oder falsch ist(wie jede Theorie ist sie Beides), sondern es kommt allein auf die Wirkung an, die Sie erzielt hat. Wer ihre Wirkung verstehen will, möge sie mit der Wirkung der Theorien der „Frankfurter Schule“ vernetzen. Die Wirkungen der Letzteren sind für den Nicht-Physiker leichter in der Praxis erkennbar. Die Existenz von PI ist eine ihrer zahllosen Konsequenzen.

    Einsteins beschloss sein Leben, quasi in physikalischer Isolationshaft, als Physiker bedeutungslos, in seinem Institut in Princeton. Er hat wohl nie richtig verstanden warum, aber sein Mythos lebt weiter, für den Moment …

  101. Einfach toll gestern bei Amazon bestellt und heute schon in der Hand. Hoffentlich schreibt Thilo Sarrazin noch mehr “ nicht hilfreiche “ Bücher. Ich freue mich jetzt schon auf das Wochenende 🙂

  102. Je stärker man dem Köter auf den Schwanz tritt, umso wutentbrannter kläfft und beisst er um sich.
    Der einhellige Aufschrei der linken Drecksjournaille, der inflationäre Gebrauch der ewiggleichen stereotypen Wothülsen und Propagandabausteine, der gleichgeschaltete Verriss (vorzugsweise, ohne das Buch überhaupt gelesen zu haben, der Name des Autors reicht!) hat unterstes DDR- Propagandaniveau erreicht.

  103. #34 Mark von Buch (25. Feb 2014 10:44)

    „Wer sich in der DDR dazu entschlossen hatte, Journalist zu werden, traf in vollem Bewußtsein und aus freiem Willen die Entscheidung, sich für das System zur Hure zu machen. Jedem, auch den Parteigenossen war vollkommen klar, daß die Medien logen was das Zeug hielt.“

    Damals wie heute die gleichen Funktionsmechanismen. Wer heute in Politik, Medien oder Verwaltung weiterkommen will, muss zunächst seine Ehre, seinen Anstand und sein Gewissen vollständig beim Pförtner abgeben.

  104. Der Großteil der Journaille ist mittlerweile grün/linksgerichtet, das merkt man eben.
    Das schlimme an der Sache ist auch, dass da oft Leute drüber schreiben oder diskutieren, die die Bücher gar nicht gelesen habe.

  105. Die Diskussion auf n-tv über Sarrazins Buch ist ein einziges Rumgepöbel. Kein Wunder wenn man einen TAZ-Redakteur wie Daniel Bax einlädt.

  106. Wenn ich noch Abogebühren an so ein Schmierblatt zahlte, fühlte ich mich mitschuldig an der Hetze gegen Herrn Sarrazin.

  107. @ Cendrillon (25. Feb 2014 17:40)

    Ich war gerade im N-TV-Sudio am Schiffbauerdam 22 – LIFE

    Ein Mitkommentator hat die Berliner aufgefordert, eine Puplikumskarte zu ertehen & zum „Das-Duell“ mit Thilo Sarrazin (TS) und Daniel Bax bei N-tv zum RTL-Hauptstadtstudio zu fahren, um TS wenigstens applaudierender Weise zu unterstützen. Es wir gerade ausgestrahlt, wiederholt um 23:00.

    Ich war dort und war zwar nicht alleine, aber die Applaudierer für TS konnte man an einer Hand abzählen.

    Es war wie immer – zwei gegen einen! Heiner Bremer führte als Meinungslehrer das Thema ad absurdum, in dem er TS ständig unterbrach und Bax ausreden ließ, was dazu führte, daß bei Bax genug Zeit blieb, bei TS jedoch ein Applaus als eher stöhrend einfloss. Zum Schluß ging Bax in seiner Hilflosigkeit unter die rote Linie und erwies der Journallie einen Bärendienst. Später mehr – ich geh‘ nun Schaffen.

    @ PI – bitte ein Thema draus machen!!!

  108. Von den linksgrünen Gutmenschen wird Thilo immer wieder durch seine Erscheinung diffamiert: Wer stottert und ein Matschauge hat, solle sich erst gar nicht an der Gesellschaftskritik versuchen. Ihn immer wieder als sich-selbstdargestelltes-Opfer darzustellen, hat System – siehe obige Artikel.

    Umso lächerlicher kommt da ein spracharmer Herr Daniel Bax daher, wenn er dümmlich in der Bremer-Show Sarrazins Äußerungen ins (dritte) Reich der „guten alten Zeit“ abdrängt. Dass Herr Bax sich im Namen der Gesellschaft dann auch noch auf einen intellektuellen Mario Barth beruft, wenn es um die gesellschaftlich annerkannten Unterschiede zwischen Mann und Frau, sowie im größeren Rahmen zwischen einzelnen Gruppen geht, verwundert nicht. Der ständige Ermahner Bremer, der immer wieder nörgelte, doch nun bei den Buchinhalten des akutellen Sarrazin-Werkes zu bleiben, hätte sich selbst mal an der Wange kneifen können, wenn er in der Schlussfrage wieder die Causa Edathy verwurstet, um fälschlicherwise für den zuschaue(r)nden Gutmenschen Edathy und Thilo als grausame Einheit einer rechts-perversen Gemeinschaft zu diffamieren.

    Ein Glanzstück der Einheitspresse!

  109. Moslems fordern “Recht auf Rückkehr” nach Spanien
    http://freies-oesterreich.net/2014/02/24/moslems-fordern-recht-auf-rueckkehr-nach-spanien/che Gruppen fordern die spanische Staatsbürgerschaft für möglicherweise Millionen von Nachkommen der Mauren, welche im Mittelalter aus Spanien vertrieben wurden. Quelle: http://www.gatestoneinstitute.org/4183/muslim-right-of-return-spain Von Soeren Kern Soeren Kern ist Senior Fellow am New Yorker Gatestone Institute. Er ist auch Senior Fellow für Europäische Politik bei Grupo de Estudios Estratégicos / Strategic Studies Group in Madrid. Folgen
    Weiter lesen im Browser »

  110. … nach den erschlagenden Argumenten kann ich nicht anders, ich muß es jetzt einfach kaufen. Eigentlich war es mir bisher total egal, aber nach all den positiven Kritiken und Besprechungen komm ich nicht mehr drumherum.

  111. Wenn der Herr Sarrazin nun auch noch Taten folgen lassen würde und aus der Sharia Partei Dhimmiland austritt, wäre er deutlich glaubhafter

    Nein, Sarrazin muss in der SPD bleiben und dort als Stachel im Pelz für alle Zeit wirken!

  112. #152 joe-the-hammer (25. Feb 2014 18:13)

    Moslems fordern “Recht auf Rückkehr” nach Spanien
    ————————————–
    Unsere Vertriebenen sind nicht mal 70 Jahre von ihrer Heimat weg, da gibt es sogar noch die Grundbücher!

    Was ist mit denen? Schliesslich waren sie nicht im fremden Land, sondern in ihrer angestammten Heimat.

  113. … an die mitlesenden Schmiranten aus obig erwähnten Schafsställen: gründet doch bitte zusammen eine Fressenbuchgruppe und tragt dort ein, was euch Winselbarden allen gemeinsam so richtig auf den Keks geht….
    ach büddeeeeeeeeeeeeeee

    muahahahaaaaa 🙂

  114. #123 kaluga (25. Feb 2014 15:17)

    #116 Stefan Cel Mare (25. Feb 2014 15:03)

    Und was wollen sie damit sagen
    Etwa das der Satanist Marx ein Guter war, weil er Sätze prägen konnte,die sich einleuchtend anhören.

    Marx war wie fast alle klassischen deutschen Philosophen politisch extremst inkorrekt. Der Gleichheitswahn geht nicht auf ihn zurück – den „verdanken“ wir dem gottverdammten Jean-Jacques Rousseau.

    Und Satanist? Alistair Crowley kam deutlich später. Jemand, der sich im deutschen Diskurs auf „Satan“ bezog, meinte den Mephistopheles des Herrn Goethe – der demnach auch ein „Satanist“ gewesen sein müsste.

    Goethes Mephisto ist allerdings eine durchaus positive Macht, die zwar stets das Böse will, jedoch stets das Gute schafft. In Hegels Worten repräsentiert Mephistopheles den „Weltlauf“, an dem sich die „Tugendterroristen“ verzweifelt aber vergeblich abarbeiten.

  115. In einem Alter, in dem jeder normale junge Mensch Träume hegt, anderen Gutes zu tun und seine eigene Zukunft plant, schrieb Marx folgende Zeilen.

    „Einen Thron will ich mir auferbauen,
    kalt und riesig soll sein Gipfel sein,
    sein Bollwerk sei ihm übermenschlich Grauen,
    und sein Marschall sei die düst’re Pein!“

    „Wer mit gesundem Auge darauf sieht,
    soll tödlich blaß und stumm sich wenden,
    von blinder, kalter Sterblichkeit ergriffen,
    soll das Glück sein Grab bereiten.“

    (Zitat aus „Des Verzweifelnden Gebet“, Karl Marx, Collected Works, Bd.I., International Publishers, 1974)

    Die Worte, „ich möchte mir einen Thron errichten“, und das Bekenntnis, daß von dem, der auf diesem Thron sitzt, nur Furcht und Leid kommt, erinnert an die überhebliche Prahlerei Luzifers: „Ich will in den Himmel steigen und mei­nen Stuhl über die Sterne Gottes erhöhen.“ (Jesaja 14, 13)

    Wozu einen derartigen Thron? Die Antwort findet sich in einem Drama, das kaum bekannt ist, und das Marx ebenfalls während seiner Studienjahre verfasste. Es heißt „Oula­nem“
    Es ist charakteristisch, daß es sich bei „Oulanem“ um eine Verdrehung eines heiligen Namens handelt: Es ist ein Ana­gramm vom Emanuel, dem biblischen Namen für Jesus, der auf Hebräisch „Gott mit uns“ bedeutet.

    Solche Namensverdrehungen werden in der schwarzen Magie für wirksam gehalten.

    Spielmann

    Was, was! Ich stech‘, stech‘ ohne Fehle
    Blutschwarz den Säbel in deine Seele,
    Gott kennt sie nicht, Gott acht’t nicht die Kunst,
    die stieß in den Kopf aus Höllendurst,
    Bis das Hirn vernarrt, bis das Herz verwandelt,
    Die hab ich lebendig vom Schwarzen erhandelt!
    Der schlägt mir den Takt, der kreidet die Zeichen . . .

    Der Schwarze ist hier der Teufel und nicht liebe Mephisto.

    Diese Zeilen werden bedeutungsvoll, wenn man weiß, daß in den Ritualen der höheren Weihe im Teufelskult dem Kandidaten ein verzaubertes Schwert verkauft wird, das Erfolg zusichert. Er bezahlt dafür, indem er mit Blut aus seinen Adern einen Schwur unterschreibt, daß seine Seele nach dem Tod dem Teufel gehört.

    Und jetzt zitiere ich aus dem Einakter „Oulanem“:

    „Und mehr noch weiß ich, andere sind noch hier,
    die sind auch Oulanem, auch Oulanem!
    Der Name klingt, wie Tod, er klingt fort,
    bis er im schnöden Träger ausgeklungen.
    Halt! hab‘ ich’s jetzt! Es steigt aus meiner Seele,
    so klar wie Luft, so fest wie meine Knochen,
    geharnischt steht sein Schwur mir vor den Augen,
    Ich hab’s gefunden und ihn lass‘ ich’s finden!

    (Erste Szene)

    Doch dich, dich personifizierte Menschheit, fassen meine Jugendarme,
    sie klammern krampfhaft sich um deine Brust,
    der Abgrund gähnt uns beiden Nacht herauf
    und sinkst du unter, lächelnd folg ich nach,
    und raun dir zu, hinab! komm mit, Genosse!

    (Zweite Szene)

    Die Bibel, die Marx in seiner Universitätszeit studiert hatte und die er in reifen Jahren sehr gut kannte, sagt aus, daß der Teufel von einem Engel gebunden und in den Ab­grund der Hölle geworfen wird. Marx will die ganze Menschheit in diesen Abgrund ziehen, der für den Teufel und seine Engel reserviert ist.

  116. Dann kommt für Oulanem die Zeit des Todes. Seine Worte lauten:

    „Verfall’n! Die Stunde, sie ist abgelaufen,
    Die Horen stehn, der Zwergbau stürzt zusammen!
    Bald preß ich Ewigkeit ans Herz und heule
    der Menschheit Riesenfluch in sie hinein.“

    Marx liebte die Worte in Goethes Faust: „Alles was besteht, ist wert, daß es zugrunde geht.

    Alles ? einschließlich des Proletariats und der Genossen.

    Marx zitierte diese Worte in „Der Achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte“.

    Stalin handelte nach ihnen und zerstörte sogar seine eigene Familie.

  117. In „Oulanem“ tut Marx dasselbe wie der Teufel. Er schickt die ganze menschliche Rasse in die Verdammnis. Er will durch seinen Fluch die ganze Welt zertrümmern. „Oulanem“ ist vielleicht das einzige Drama der Welt, in dem sich alle Personen ihrer eigenen Verderbtheit bewußt sind, sie offen zeigen und voller Überzeugung feiern. In diesem Drama gibt es kein schwarz und weiß. Es gibt keine Klaudius und Ophelia, Jago und Desdemona. Hier sind alle schwarz und alle erfüllen Aspekte des Mephisto.

    Alle sind satanisch, korrupt und verdammt.(Robert Payne, Marx, W. H. Allen, London, 1968)

  118. Das folgende Zitat, ist Marx‘ Gedicht über Hegel ent­nommen. „Die Worte, die ich lehre, sind in ein teuflisches Durcheinander gefaßt. So mag jeder denken, was er will.“

    In seinem Gedicht „Die blasse Maid“ schreibt er:

    „So hab ich den Himmel verscherzt,
    ich weiß es genau.
    Meine Seele, die einst Gott gehörte,
    ist nun für die Hölle bestimmt.“

    Diese Worte bedürfen keines Kommentars.

    Der Mangel an Erfolg im Zeichnen und in der Architektur bescherte uns Hitler, der Mangel an Erfolg beim Drama einen Goebbels und der Mangel an Erfolg in der Philosophie einen Rosenberg
    Marx gab das Dichten zu­gunsten einer Karriere der Revolution im Namen Satans auf, eine Revolution gegen die Gesellschaft, die für seine Dichtungen nichts übrig hatte.

  119. Die luziferische Doktrin macht aus dem Teufel den Heiland

    Marx sprach öffentlich nicht viel über Metaphysik, aber wir können seine Einstellung an den Männern ablesen, mit denen er zusammen war. Einer seiner Genossen bei der ersten Internationale war Bakunin, ein russischer Anar­chist, der schrieb: „Der Teufel ist der erste Freidenker und Heiland der Welt. Er befreit Adam und drückt ihm das Sie­gel der Menschlichkeit und Freiheit auf die Stirn, indem er ihn ungehorsam macht.“ (Mikhail A. Bakunin, Oeuvres „Werke“, Verlag von P. V. Stock, Paris 1895 Band I, Seite 270, „Gott und der Staat“)

    Bakunin preist nicht nur Luzifer. Er hat ein festes Pro­gramm der Revolution, aber nicht eines, das die Armen vor der Ausbeutung bewahren würde. Er schreibt:„In dieser Revolution werden wir den Teufel im Volk erwecken müssen, um die Leidenschaften zu entfesseln.“ (Zitat aus Dzerjisnkii, R. Gul „Most“ Publishing House, New York)

    Dieser luziferischen Doktrin begegnen wir wieder bei Madame Blavatsky
    und bei Albert Pike, Morals and Dogma.

  120. http://bibelwissen.npage.de/51-regenbogen-hakenkreuz/09-nasiz-und-new-age.html

    Während die meisten Juden sich sicher sind, dass Hitler die christliche Gemeinschaft repräsentiere, wussten seine Gefährten es besser. In diesem Kapitel werden wir nicht nur sehen, dass Hitler das Christentum rundweg abgelehnt hat, sondern dass viele Beweise existieren, dass Hitler viel mehr als nur eine politische Partei gründete. Das 3. Reich war eine auf dem Okkultismus begründete Religionsbewegung, die in das New Age (NA) einführen sollte, Was wir in diesem Artikel betrachten werden

    Hitler hatte ein Buch von Blavatsky’s ”The Secret Doctrine” auf seinem Nachttisch und eine ganze Bibliothek okkulten Wissens.

  121. #26 calgues

    Dr. Sarrazin legt vor allem eine messerscharfe, bissige sowie wahrheitsgemäße Analyse des augenblicklich leider sehr kranken Deutschland vor.

    Es wäre hilfreich, von Ihnen hierzu ein paar KONKRETE BEISPIELE zu erfahren. Nicht jeder kauft sich ja eine – unvergünstigte – Buchneuerscheinung wie die sprichwörtliche Katze im Sack.
    Welche Thesen Sarrazins scheinen Ihnen also besonders treffend zu sein?

  122. #34 Mark von Buch

    Aus welchem Grund machen sich diese Leute heute zur Hure?

    Grund für Leute=Journalisten:
    Angst vor Mobbing/Kündigung des Arbeitsvertrages

    Grund für Leute=Verleger:
    Sozialisierung durch APO/Antifa, Willy B., Grünchaoten und mentales Gefangensein im Links-Rechts- bzw. Gut-Böse-Schema, das durch einen Blick auf die widersprechenden Fakten in Frage gestellt wäre

  123. #166 kaluga (25. Feb 2014 21:40)

    Hitler hatte ein Buch von Blavatsky’s ”The Secret Doctrine” auf seinem Nachttisch und eine ganze Bibliothek okkulten Wissens.

    Hitler bezeichnet Okkultisten in „Mein Kampf“
    als einen „Haufen von Wirrköpfen“

    Okkultistische Gruppierungen werden seit 1933 als
    „staatsfeindliche Sekten“ verfolgt.

    Goebbels will „diesen ganzen obskuren Schwindel ausrotten“

    Nur von Heß und Himmler ist bekannt,
    dass sie dem Okkultismus wohlwollender gegenüber
    standen.

    Ihre These erscheint mir etwas rätselhaft.

    Genau so rätselhaft, wie Sie einen Autor zitieren
    der in seinem Buch über Marx direkt im Untertitel darauf
    hinweist, dass er den Kommunismus für
    „eine Verschwörung des Weltjudentums“ hält.
    (Ich unterstelle natürlich nicht, dass Sie sich diese
    These zu eigen machen!)

  124. #169 Aaron

    http://bibelwissen.npage.de/51-regenbogen-hakenkreuz/09-nasiz-und-new-age.html

    Haben Sie auch Punkt 7 gelesen
    7. Warum haben die Nazis ihre okkulten Gefährten angegriffen?

    Heinrich Himmler bekräftigte das, als er die offizielle Nazi-Politik beim Verbot der Astrologen erklärte: „Wir können keinem Astrologen erlauben, seiner Berufung zu folgen, außer denen, die für uns arbeiten.“ (SS-Astrologe William Wulff, „Sternzeichen und Hakenkreuz“, zitiert nach Sklar, S. 2). Während Himmler auf die übliche Erklärung traditioneller Esoteriker zurückgriff, dass „es nichts für die breite Öffentlichkeit“ wäre, welche die okkulten Geheimnisse nur falsch deuten würde, verrät die Tatsache, dass auch anerkannten Adepten die Privilegien entzogen wurden, mehr über den Versuch, die Bahn freizuräumen.

    Hitler machte jedoch eine Ausnahme: sein Gesetz von 1942, mit dem er Geheimgesellschaften verbot und ihr Vermögen einzog, nahm ausdrücklich die „alten preußischen“ Freimaurer-Logen aus, die auch als die Bayerischen Illuminati bekannt sind. Diese Gruppe folgte den Rassereinheitsidealen der Nazis viel weitgehender, als die „humanitären Freimaurer“ (wie die Angeberts die verschiedenen Strömungen unterscheiden). Tatsächlich teilte die bayerische Sekte Hitlers Verachtung für die anderen Zweige der Freimaurerei und auch gegenüber den Juden, was kaum erwähnt werden muss (S. 157). [Das würde einen weiteren Grund dafür liefern, dass Steiner und die Freimaurer als zu „humanitäre“ Belastung des Okkultismus erbarmungslos von der Thule-Gesellschaft und den Nazis angegriffen wurden: sie wurden als zu nachgiebig angesehen, um das Notwendige anzuwenden, damit das NA anbrechen konnte.

    (Ich unterstelle natürlich nicht, dass Sie sich diese
    These zu eigen machen!)
    Danke.

  125. Ja, diese Details sind mir bekannt,
    aber Hitler und sein System auf New Age
    zu reduzieren, scheint mir wenig hilfreich.

    Auch der spätere Marx hatte ganz andere Beweggründe
    als irgendwelche pseudo-poetische Dämonen-Schwurbeleien.

    Es ging wie immer um Macht im Bereich Wirtschaft
    und Militär, diese ganze esoterische Deuterei
    ist doch Pipifax. Sorry!

  126. In dem Focus Artikel Sarrazin stampft und plärrt – und hat trotzdem recht
    verteidigt Alexander Kissler Thilo Sarrazins Thesen

    Thilo Sarrazin kann sich vom harschen Medienecho auf sein neues Buch nur bestätigt fühlen. Die veröffentlichte Meinung ist links und mitunter freiheitsfeindlich. Eine Verteidigung.

    Sein Wahlspruch lautet „Vive la différence!“. Auch so schöpft er weit eher aus dem gedanklichen Reservoir der Postmoderne als aus den Beständen der Reaktion. Allen Gleichheitsaposteln sei mit Sarrazin in Stammbuch und Stammhirn geschrieben: „Die freie Entfaltung der Menschen führt immer zu Ungleichheit. Wo man aber Gleichheit haben will, muss die Freiheit sterben.“

  127. Der Beweis das Thilo Sarrazin mit seinem neuen Buch Recht hat; anhand einer Aussage von Claudia Roth. ZZt. Bundestagsfizepräsidentin.
    Über Homosexualität darf man nicht streiten

    Und ich sage es, wenn es sein muss, auch noch weitere tausend Mal in meinem Leben: Rassismus, Homophobie, Antiziganismus, Islamophobie, Antisemitismus und alle anderen Formen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit haben mit Meinungsfreiheit nicht das Geringste zu tun.

  128. Bekanntlich bellen getroffene Hunde. Das nun die ganze Medienmeute getroffen bellt ist ein weiterer Beweis, dass Thilo Sarrazin mit seinem Buch Recht hat. Er hat damit in ein Wespennest gestochen.

  129. Seit der faschistischen ISSLAMisierung
    und der Dominanz der Antifa-Faschisten
    Politdeppen, MSM Journalle, ISSLAMKOLLABORATEURE usw.

    ist Deutschland sehr intolerant geworden!!!

    Für die FREIHEIT !!!

    GEGEN faschistischen ISSLAM,
    DIKTATUR und UNTERWEFUNG !!

  130. Wie der Tugendterror in den MSM auch funktioniert
    sieht man am TAGES LÜGEL
    Die Zustimmungfunktion zu den Leserkommentaren wurde abgeschafft.
    Die Kritiker hatten die meisten Zustimmungen !!! Das Volk wird volksverdummt, manipuliert, zensiert.
    Die Meinungsfreiheit wird abgeschafft !!
    Armselige Journalle !!!

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kreuzberg-blog/kreuz-und-quer/fluechtlingscamp-am-oranienplatz-in-berlin-streit-um-verschwundene-spendengelder/9531606.html

  131. Hitlers Werdegang

    During his years as an aspiring artist and/or architect in Vienna, he often frequented occult book stores and libraries, acquainting himself with the mysteries of metaphysics and making the acquaintance of occultic local adepts. He was fascinated by the theories of transcendent states of consciousness and mind expansion, and devoted much of what little money he had, and his time to the pursuit of `higher states` of consciousness. Impatient with such methods as, Yoga, Astrology, Eastern and Western `paths` he accelerated the process by supplementing meditation with drugs. He used Mescaline to `transport` himself to the desired higher states of consciousness, which enabled him to experience what occultists term the `Akashic Record,` a demonic version of historical and future events. His aim in taking this accelerated path was to gain a perspective on his own future destiny. Hitler believed he had made contact with Lucifer, and openly coveted possession. In 1938, he is said to have commented:

    “ I have seen the Antichrist. He is cruel and intrepid. He frightened me.“

    It was the prevailing `Neo-Paganism` which saturated the National Socialist Movement which helped create the conditions which paved the way for the totalitarian collectivism of the Third Reich. The Nazi high priesthood; Hitler, Himmler, Rahn, Rosenberg, Hess, Feder, Sebot, et al. were all ardent theosophists[1], and their esoteric societies, The Thule, Vril, Seekers of the Grail etc.[7] were steeped in the same occultism and pantheism so prevalent in today’s New Age and environmental movements. Hitler and the whole Nazi Regime were deeply involved in the occult and he believed that his was a `divine` mission on behalf of what he termed the `Ancient Aryan Masters.

  132. Hitler und die Drogenszene der 1960er

    Als Halluzinogen war Mescalin neben LSD in der Drogenszene der 1960er Jahre weit verbreitet.

  133. The Secret Doctrine, das dritte Reich als zu Politik gewordene Theosophie

    „One cannot argue against the claim that the Nazi world view and major elements of the New Age Movement are identical. They should be, after all for they both grew out of the same occult root: Theosophy. Their respective cosmogony, cosmology and philosophies are identical.“ Joseph Carr `The Twisted Cross.`

    The foundational Theology of both Nazism and the New Age Movement can be seen to be based on the book, `The Secret Doctrine` written by the founder of Theosophy, Helena P. Blavatsky in 1888. This `doctrine` can be seen to be the very antithesis of Christian belief, in so much as it glorifies Lucifer and all those `abominations` condemned by Yahweh in the Bible, hearkening back to the pre-diluvian world, and the time of the Fallen Angels and the Nephilim.

    The `Secret Doctrine` maintains that seven races originated in Atlantis and that one of the seven were the Aryans. Although there were supposedly six other Atlantean races – Toltecs, Rmoahals, Tlavatli, Turanians, Akkadians, and Mongols, Blavatsky tells us that the Aryans were the master-race or supermen of the Atlantean races. She writes:

    „They did not become supermen by ordinary evolution or mutation. They took a quantum leap upward in order to give them the necessary faculties to live in the post-diluvian world. While losing some qualities that were coveted, such as magical powers over the forces of nature and psychic development, they gained faculties of brain development and „superior intelligence“ over the other surviving races who were supposedly inferior in blood stock and mental faculties.“

    The Aryans were according to Theosophic Dogma, allegedly educated by `God-men` and taught to protect their `superior` blood stock from `mongrelisation` at all costs. They were supposedly distinguished from the `inferior` races by their more highly `evolved` intellects. These, however, had supposedly been developed at the sacrifice of their `spiritual powers.` In order to correct this `deficiency` and ensure that psychic powers were not lost to the Aryan race, a process of initiation was developed by the `masters.` Initiation therefore became the prerequisite for leadership in Aryan society, as only the initiates or adepts could communicate with the so-called supermen who were needed to give direction to the race.

    This racial concept of Aryanism is an integral part of the New Age, as it was National Socialism, and other forms of racial prejudice.

  134. At the occult core of their dogma, New Agers maintain the arcane Aryan doctrine of a blood taint resting upon Jews. Alice A. Bailey, whose twenty seven books clearly illustrate the occult bias against Jews wrote in 1949:

    „Today the law [karma] is working, and the Jews are paying the price, factually and symbolically, for all they have done in the past. Factually and symbolically … they stand as they have ever chosen to stand, for separation [`evil‘ is defined by Alice Bailey as `separation‘]. They regard themselves as the chosen people and have an innate consciousness of that high destiny, forgetting their symbolic role, and that it is Humanity which is the chosen people and not one small and unimportant fraction of the race.“

    The theme of Aryan purity of blood is found throughout Bailey’s books. Bailey disciple and New Age Guru, David Spangler attempts to deny the obvious by stating that this was a different form of Aryanism than that subscribed to by Hitler:

    „Perhaps I should say here that what I mean by the Aryan race is not the blond, blue-eyed Superman that Hitler was speaking of, or the Germanic race. The Aryan term is a generic term that refers to that group of people which migrated millennia ago from Asia, and spread throughout
    Africa and Europe.“

    But let’s not be fooled by Spangler’s prevaricating, the Aryan Race he speaks of is one and the same as Hitler’s, and like Hitler, his perspective is pulled entirely from the pages of Blavatsky’s `Secret Doctrine.`

  135. „The Hitlerian myth can be understood only if viewed in the context of the particular philosophical system that produced it, which is itself but one link in an historical tradition going back over centuries. Those who induced Germany to embrace the swastika are not dead. They are still among us, just as they have been in every era, and doubtless will continue to be until the Apocalypse. National Socialism was for them but a means, and Hitler was but an instrument. The Undertaking
    failed. What they are now trying to do is revive the myth using other means.“

    The New Age and National Socialism are both systems for expediting the `way` to transcendental consciousness, ultimately, for the intended transformation of whole populations through their initiation into the `mysteries.` Such mysteries and pagan rituals were introduced into the very mainstream of the German nation during Hitler’s time in power. Himler’s Elite SS were initiated into the pagan mysteries, cloaked in Aryan `Holy Grail` gnosis, the aim being to enable the initiate to gain psychic abilities and superhuman strength. The `Bureau of the Occult` was created as both a part of the established German government and also as a separate bureau.

    The Nazi’s believed in the arcane doctrine known as the `Macrocosm/Microcosm` theory of the universe. This is also an intrinsic aspect of New Age belief. New Age gnostics acknowledge the existence of `ascended masters` who are organized into a `Hierarchy` headed by a New Age Messiah. The Nazis similarly believed in the existence of a hierarchy of `masters` headed by a New Age Christ whom they believed to be Adolf Hitler.

    New Ager John White said in the introduction to the 1979 International Cooperation Council Directory (now known as the Unity-in-Diversity Council):

    „What is coming to pass today … is not a generation gap or a communications gap … Rather, it is a species gap. A new species is making its way onto the planet and asserting its right to life. This inevitably brings it into conflict with the dominant species. And that dominant species is a dying species. Homo Noeticus is the name I give to the emerging form of humanity.“

    Compare the above with what Hitler had to say:

    „Creation is not yet completed. Man must pass through many further stages of metamorphosis. Post-Atlantean man is already in a state of degeneration and decline, barely able to survive…All creative forces will be concentrated in a new species. The two types of man, the old and the new, will evolve rapidly in different directions. One will disappear from the face of the earth, the
    other will flourish…This is the real motive behind the National Socialist Movement!“
    The Spear of Destiny by Trevor Ravenscroft,

  136. … und sein System auf New Age
    zu reduzieren, scheint mir wenig hilfreich.

    Höre ich jetzt Frau Merkel

    Ich denke nicht, dass hier etwas reduziert wird, im Gegenteil.

    Das Verständnis, was wirklich damals passiert ist, wird dadurch entscheidend erweitert.

  137. Wenn sie die Welt verstehen wollen, wie sie ist, dann müssen sie die geistigen Strömungen/ Kräfte kennen, die sie bewegen.

    Und die Glaubenssysteme von Menschen sind auch die Orte ihrer allergrössten Kräfte.

    Wo aber die grössten Kräfte des Menschen liegen, da liegen auch die allergrössten Gefahren bzw Chancen.

  138. Ha, wie die linken Köter jaulen, wenn sie die Peitsche schmecken! Bitte mehr davon, das freut das Herz!

Comments are closed.