1

150.000 Polen beten Rosenkranz gegen Islamisierung ihres Landes

An den polnischen Außengrenzen haben am 7. Oktober 150.000 Katholiken in Erinnerung an die Seeschlacht von Lepanto für die „Rettung Polens“ gebetet. In diesem Gefecht vor bald 450 Jahren wurden die türkischen Seestreitkräfte durch eine christliche Flotte so geschwächt, dass die weitere Invasion Europas durch den Islam ins Stocken geriet.

Unverholen warnen die Organisatoren der Aktion, zu denen auch die polnische Bischofskonferenz gehört (!) vor der „Islamisierung Europas“ und erklären „Multikulti in Westeuropa zum Irrweg“ und mahnen, dass „Europa Europa bleiben“ müsse.

An die Adresse des der islamischen Einwanderung gegenüber positiv eingestellten Klerus in Deutschland sei darum gesagt: es gibt ganz offensichtlich keinen Zwang im Glauben, jedes Jahr hunderttausende Einwanderer aus fremden Kulturräumen mit offenen Armen aufzunehmen!

Darum: wenn das nächste mal ein deutscher Bischof vor der AfD warnen sollte, wäre es angebracht, ihm nahezulegen, erst einmal vor der eigenen Tür – in seiner eigenen Organisation – zu kehren. Dann soll er gerne seinen polnischen Amtsbrüdern erklären, dass er der bessere Christ ist.