Spiegel: Gipfelpunkt der politischen Korrektheit

Kein gutes Haar am Interview von Markus Lanz mit dem dänischen Karikaturisten Kurt Westergaard (siehe unser TV-Tipp) lässt der Spiegel in einem sehr lesenswerten Kommentar von Reinhard Mohr. Auszug: „Muss sich hier eigentlich der von Fanatikern verfolgte Karikaturist für seinen Mut rechtfertigen, die teuer erkämpfte demokratische Freiheit des Westens in Anspruch genommen zu haben?“

Wer die Sendung verpasst hat:

Auf Youtube in drei Teilen:

» zuschauerredaktion@zdf.de

(Videobearbeitung: Antivirus)