ZDF Heute Journal diffamiert Islamkritiker

Um 21:45 Uhr sendete das Heute Journal am 9.11. einen Bericht über Islamkritiker, die eine „europäische Allianz“ formen. „Da baut sich gesellschaftlicher Sprengstoff auf“, bemerkt Moderator Claus Kleber mit sorgenvoller Miene. Dann sind Szenen vom Counterjihad-Treffen in Stockholm zu sehen, wie „Anti-Nazi-Demonstranten“ gegen „Rechtsradikale“ im Einsatz sind. Pamela Geller stifte mit ihren Aktionen zu „Hass gegen Muslime“ an und Michael Stürzenberger hetze mit dem Koran in der Hand gegen Muslime. Die German Defence League wird bei ihrem Marsch der Patrioten gezeigt, natürlich auch unter dem Label „Rechtsradikale“. Vernünftige Islamkritiker wie Siegfried Schmitz und Sebastian Nobile werden von diesen öffentlich-rechtlichen Heuchlern in empörender Weise diffamiert. Nürnberg 2.0 und PI sind in diesem Paradebeispiel des Inquisitionsjournalismus auch zu sehen.

Die Versuche, die islamkritische Szene in die rechtsradikale Tonne treten zu können, werden immer bizarrer. Auch hier die übliche Strategie der öffentlich-rechtlichen Volksdressursender: Das Schmierenstück wurde nach einer Reportage über den heldenhaften „Kampf gegen Rechts“ gezeigt, in der es um eine NPD-Demo ging. So schafft man das gewünschte Umfeld, um sachlich argumentierende Islamkritiker mit hetzerischer Propaganda bekämpfen zu können. Denn faktisch können die Empörungsbeauftragten nicht dagegenhalten. Hier der Bericht des Heute Journals, alternativ hier der Beitrag im Video:

Wer sich beim ZDF für den Missbrauch seiner GEZ-Gebühren „bedanken“ möchte:

» info@zdf.de

(Videobearbeitung: theAnti2007)