1

Spanien: Wort „Schinken“ verletzt Moslem

Serrano-Schinken ist eine weit verbreitete Leibspeise der Spanier. Nun wurde ein Lehrer von einem Mohammedaner in Cádiz angezeigt, weil er im Erdkunde-Unterricht das kalte und trockene Klima einer bestimmten Gegend erklärt hatte, das auch gut sei für die Trocknung von Schinken.

Allein die Nennung des Wortes “Schinken” (jamon) verletze einen Moslem, hatte der Schüler dem Lehrer gesagt. Ohne dass der Lehrer etwas erfuhr, ging dann der Vater des Schülers zur Polizei und zeigte ihn wegen Respektlosigkeit gegenüber seinem Sohn, wegen Verletzung der Arbeitspflichten, wegen Rassismus und Xenophobie an. Soweit vorgestern. Gestern nun legte der Moslem nach und behauptete, es sei noch was anderes passiert: der Lehrer habe seinem Sohn gesagt, wenn ihm Schinken nicht schmecke, solle er aus Spanien verschwinden.

Ja, das sind so die kleinen islamischen Probleme in Eurabien…

(Quelle: Fakten-Fiktionen, Spürnase: John A.)