1

Benjamin Netanyahu dankt Glenn Beck

V.l.n.r.: Morton Klein, Präsident der Zionist Organization of America, Rep Michele Bachmann, Radio- und TV-Talkshowmoderator Glenn BeckDer israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat im Rahmen einer Preisverleihung der Zionist Organization of America, Glenn Beck für sein mutiges Eintreten für Israel gedankt. Beck wurde auf der Veranstaltung für sein couragiertes Handeln an dem jüdischen Staat ausgezeichnet.

In der eingespielten Botschaft sagte Netanjahu wörtlich:

“I also want to congratulate Glenn Beck for winning the Miriam and Sheldon Adelson award, the Defender of Israel award. Glenn, you can be sure that if Sheldon and Miriam Adelson put their name to something, it must stand for a lot. You stand for a lot. You, too, have been fearless in defending Israel against the slanders that are hurled against it. You’ve done that with considerable personal cost but you’ve never backed off. You’ve never flinched. You’ve never walked away. And I want to tell you how deeply we appreciate the stand of courage and integrity.”

In seiner gestrigen Radio-Sendung hatte Glenn Beck die bei der Auszeichnung ebenfalls anwesende, republikanische Präsidentschaftskandidatin Michele Bachmann zu Gast. In dem Interview geht es auch um die aktuelle Bedrohung Israels. Ferner teilt Bachmann die Ansicht Becks, dass Amerika am Ende sei, sollte Obama im nächsten Jahr wiedergewählt werden.

(Foto oben v.l.n.r.: Morton Klein, Präsident der Zionist Organization of America, Rep Michele Bachmann, Radio- und TV-Talkshowmoderator Glenn Beck)