- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

WELT: Wo bleibt der tolerante Islam?

Es gab und gibt keinen Staat mit einer muslimischen Mehrheit, der Pluralismus lebt und Minderheiten gleichberechtigt behandelt. Diese Feststellung „islamophob“ zu nennen verhindert jeden Dialog. […] In den intellektuellen und politisch einflussreichen Kreisen Europas herrscht inzwischen eine Stimmung, die jede Kritik am Islam wahlweise als „rassistisch“, „Gefahr für die Demokratie“, „ausländerfeindlich“ oder gar „rechtsradikal“, zumindest aber als „Panikmache“ abtut. Zweifellos gibt es eine Form von Islamkritik, die sich rassistischer Klischees bedient, doch damit jedwede Kritik zu desavouieren, verhindert die inhaltliche Auseinandersetzung. (Fortsetzung auf welt.de [1])

Beitrag teilen:
[2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9]
[10] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9]