- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

Budapest: „Allahu Akbar! Germany! Germany!“

ungarn [1]Nachdem die ungarische Polizei am Montag die Kontrollen auf den Bahnhöfen eingestellt hatte konnten Tausende Illegale ungehindert in Zügen nach Deutschland reisen. Mehr als 3.000 sollen bis zum Dienstagabend in München angekommen sein. PI berichtete [2] über die Zustände am Münchner Hauptbahnhof nach Ankunft der ersten rund 2.000 Menschen. Es hagelte heftige Kritik seitens Deutschlands und Österreichs, wo auch mehr als 3.000 Asylforderer eintrafen. Am Dienstag machten die ungarischen Behörden dann eine Kehrtwende [3] und riegelten den Bahnhof in Budapest wieder ab. Der Zugverkehr wurde zwar wieder aufgenommen, doch für die Illegalen gab es keinen Zugang mehr zu den Zügen. Seither harren die „Reisefreudigen“ aus aller Herren Länder vor dem Budapester Ostbahnhof Keleti aus. Und sie tun lautstark kund wohin sie wollen: „Germany! Germany!“, plärrt die Menge.

(Von L.S.Gabriel)

Bis zu etwa 4.000 Illegale warten am Platz vor der Bahnhofshalle darauf nach Deutschland oder Österreich weiterreisen zu können und sie sagen nicht nur klar wohin sie wollen, sondern auch wes Geistes Kinder sie sind. Mit dem Schlachtruf moslemischer Eroberer und Kopfabschneider unterstreichen sie ihre Forderung nach Freigabe des Weges Richtung deutscher Sozialtöpfe: „Allahu Akbar! Allahu Akbar!“ grölen die Moslems, zeigen dazu den Hitlergruß und halten theatralisch Babies hoch. Auch die kleinen Nachwuchskrieger brüllen schon fleißig mit.

ungarn3 [4]

ungarn5 [5]

Einige Gruppen drohten zwischenzeitig mit Hungerstreik, wenn man sie weiter am Besteigen der Züge hindern würde. Derzeit sieht es aber nicht so aus, als bekämen sie, was sie wollen. Die ungarischen Behörden wollen die Menschen in Bussen wegbringen und registrieren [6].

ungarn4 [7]

ungarn2JPG [8]

Jene, die es nach München geschafft haben, bekamen vom bayerischen Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sofort die Zusage, nicht nach Ungarn zurückgeschickt zu werden. Das heißt, Herrmann setzt das Dublin-Abkommen ganz einfach einmal so zugunsten der Illegalen und zulasten der Deutschen aus. Alle Angekommenen würden in Aufnahmeeinrichtungen verbracht und in Bayern registriert werden, denn das sei „selbstverständlich“, so Herrmann [9].

„Selbstverständlich“ wäre, dass der Innenminister zu aller erst seine Verpflichtung gegenüber den Deutschen wahrnimmt, auf Einhaltung der Dublin-Verordnung besteht und die illegalen Eindringlinge postwendend zurück nach Ungarn schickt, das demnach zuständig ist für die Asylforderer.

Aber um die Belange der Deutschen und Deutschlands geht es nicht mehr. Stattdessen scheint der linke Wahnsinn sich festzusetzen. Die Menge vor dem Bahnhof in Ungarn skandiert „Merkel! Merkel!“ und linke Invasionsunterstützer malen in arabischen Zeichen „Herzlich Willkommen“ [10] auf Züge der Deutschen Bahn:

zug [11]

Ausländische Medien, wie der Guardian, zeigen „Heiligenbilder [12]“ der Kanzlerin:

angela_merkel [13]

Das deutsche „Pack“ scheint längst verraten und verkauft.

Hier das Video der skandierenden Illegalen am Budapester Bahnhof (Hitlergruß bei 00:40 min):

Die Nacht auf Mittwoch:

» Siehe auch dieses erschütternde Video [14] aus Ungarn vom Juli

Beitrag teilen:
[15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22]
[23] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22]