1

Buchtipp: „Der Islam wird uns fressen“

beat1990 erschien das Buch „Der Islam wird uns fressen! Der islamische Ansturm auf Europa und die europäischen Komplizen dieser Invasion“ des Schweizer Autors Dr. Beat Bäschlin. Aus heutiger Sicht liest es sich wie eine exakte Prophezeiung dessen, was ein Vierteljahrhundert später über unseren Kontinent hereingebrochen ist: Eine moslemische Masseninvasion, eine Völkerwanderung aus islamischen Ländern, eine Beschleunigung des „Djihad within“ und eine Turbo-Islamisierung, der die von der Dauer-Propaganda durch Medien und Politik völlig gehirngewaschene Gutmenschen-Bevölkerung schutzlos ausgeliefert ist. Dr. Bäschlin erkannte bereits 1990, dass der degenerierte Kontinent reif zur Übernahme durch eine knallharte totalitäre Ideologie ist.

(Von Michael Stürzenberger)

Auszüge aus dem ersten Kapitel dieses Buches, das sich wie eine Beschreibung der aktuellen Zustände liest:

1

Trefflich analysiert. Ideologisch verseuchte Politiker im Gleichschritt mit toleranzbesoffenen Kirchenfunktionären, linksverdrehten Medienmenschen und realitätsfernen Sozialromantikern rollen der Islamisierung den roten Teppich aus. Die wohlstandsübersättigte Gesellschaft ist völlig wehrlos angesichts der Legionen von jungen, hungrigen, kräftigen und kompromisslosen Herrenmenschen, deren Chip im Kopf korankonform auf Machtübernahme programmiert ist. Aus der leidvollen Erfahrung der letzten Jahrunderte mit dem hochaggressiven Islam wurde nichts, aber auch gar nichts gelernt:

2

Das Einfallstor der islamischen Besetzung ist für Großbritannien und Frankreich ihre koloniale Vergangenheit, für Deutschland der immer wieder eingetrichterte Schuldkomplex aus dem vergangenen Jahrhundert und der Sündenfall durch das Zulassen der türkischen Gastarbeiter-Zuwanderung Anfang der 60er Jahre. Dazu kommt als Brandbeschleuniger die katastrophalste Kanzlerin seit Hitler, die mit ihrem verheerenden Signal „Lasst sie alle zu uns kommen“ sämtliche Dämme gesprengt und damit die Invasion Europas zu verantworten hat.

3

4-b

Papst Franziskus führt diese unheilvolle Tradition konsequent fort, verharmlost den Islam nach Leibeskräften und wird sich als Totengräber des Christentums erweisen. Die Linken ihrerseits sollten besser auf die zutreffende Analyse ihres großen Lehrmeisters Karl Marx hören:

„Der Koran teilt die Welt in Gläubige und Ungläubige. Der Ungläubige ist „harby“, d. h. der Feind. Der Islam ächtet die Nation der Ungläubigen und schafft einen Zustand permanenter Feindschaft zwischen Muslimen und Ungläubigen.”

Das Buch „Der Islam wird uns fressen! Der islamische Ansturm auf Europa und die europäischen Komplizen dieser Invasion“ von Dr. Beat Bäschlin kann hier bestellt werden.