Christian Wulff will eine „buntere Republik“

Da verbucht der niederländische Islamkritiker Geert Wilders gestern einen triumphalen Stimmenzuwachs von neun auf 24 Sitze bei den Wahlen in unserem Nachbarland – und was fordert zeitgleich der Kandidat von CDU, CSU und FDP für das Amt des Bundespräsidenten, Christian Wulff?
In der ARD-Sendung „Farbe bekennen“ sagte er auf die Frage, welche Akzente er als Staatsoberhaupt setzen würde, Deutschland werde „ein Land werden müssen, das bunter und vielfältiger ist“. Man dürfe mit Blick auf den demographischen Wandel „niemanden mehr links liegen lassen. Wir brauchen die Integration der Migranten, der ausländisch-stämmigen in unserem Land.“

Laut einer aktuellen Umfrage des Forsa-Instituts will ein Gros der Bevölkerung lieber Joachim Gauck als Präsidenten…

(Spürnase: Bernd)