Unsere Kinder werden abgeschlachtet - Grüne bekommen Leibwächter

Nach Mord an Mia: Grüne inszeniert sich als Opfer – Personenschutz!

Die 15-jährige Mia Valentin ist tot, nicht nur weil das Risiko von einem importierten Gewalttäter abgeschlachtet zu werden dank Angela Merkel und ihrer Deutschlandvernichtertruppe exorbitant gestiegen ist, sondern auch weil Mia sogar als sie von ihrem späteren Mörder schon bedroht und geschlagen worden war, niemand beschützt hat.

Wenn aber eine Grünen-Politikern die Möglichkeit sieht sich als Opfer zu inszenieren, weil sie im Supermarkt mal blöd angemacht wurde und böse Mails bekommt, werden sofort vom Steuerzahler entlohnte Personenschützer bereit gestellt. Anne Spiegel, die rheinland-pfälzische Integrationsministerin jener Partei, die nicht nur im Fall Mia maßgeblich verantwortlich zeichnet, weil sie die islamische Gewaltinvasion geradezu einlädt, fühlt sich bedroht.

Schockiert sei sie, von dem Hass in anonymen Briefen und den Drohungen, sagt Spiegel, die nun offenbar an akuter Postfachphobie leidet. Eine Neubewertung ihrer Gefährdungseinschätzung durch das Landeskriminalamt wurde unverzüglich eingeleitet und seit Mitte Januar wird sie auf Schritt und Tritt von Personenschützern bewacht.

Wiederholt sei sie in Speyer, wo die 37-Jährige mit ihrer Familie lebt, zum Beispiel beim Einkaufen plötzlich angefeindet worden, heißt es. Spiegel selbst jammert über eine „bewusst herbeigeführten Verrohung der politischen Debatte“. Wie sehr genau das seitens ihrer eigenen Partei und dem Rest des linken Lagers allerdings eigentlich forciert wird reflektiert die „Gefährdete“ nicht.

Dem Pack hat die Armlänge zu reichen

Dass durch extremes Aufheizen der Stimmung gegen die AfD seitens der Grünen, der SPD und sonstiger Antifaunterstützer deren Mitglieder teils massiv bedroht, auch körperlich verletzt wurden, Autos und Häuser von AfD-Fraktionären in Brand gesetzt oder anders beschädigt wurden, blendet Anne Spiegel auch aus.

Nicht nur die politische Debatte ist verroht. Das ganze Land versinkt gerade in importierter und linker Gewaltherrschaft. Und wer nicht davon erledigt wird, dem gibt der Staat mit Repressalien für das Aussprechen der Wahrheit und das Beschreiben der Umstände den Rest.

So etwas passiert aber Politikern wie Anne Spiegel nicht, sie wird ja beschützt, vor Mördern wie Abdul D. oder Hussein Khavari, der Maria Ladenburger vergewaltigte und ertränkte und ebenso vor der Gewalt, die AfD-Politiker erdulden müssen. Unsere Kinder und auch alle anderen Bürger bekommen bestenfalls den guten Rat, eine Armlänge Abstand zu halten – das muss dem „Köter-Pack“ reichen als Schutz. (lsg)