1

Video: Muslimbruderschaft in München-Freimann

Moschee in München-FreimannDas ARD-Magazin „Titel Thesen Temperamente“ brachte gestern am späten Abend eine Reportage über die Moschee in München-Freimann, die lange Zeit als viertwichtigste Moschee der Welt galt. Die beiden Autoren Stefan Meinung und Ian Johnson, die zeitgleich ihre Bücher über diesen illustren muslimischen Gebetstempel veröffentlicht haben, sprechen in der Reportage über ihre Recherchen.

(Von Michael Stürzenberger)

Unscheinbar in einem Wäldchen des Münchner Vorortes gelegen, hatten die Muslimbrüder hier einen zentralen Sitz in Europa. So mancher Terrorist ging dort ein und aus, ohne dass die Anwohner eine Ahnung von der explosiven Nachbarschaft hatten. Besonders interessant ist auch, dass Libyens Noch-Staatschef Gaddhafi den Bau mitfinanziert hat. Der dortige Imam Ahmad al-Khalifa soll Anfang der 90er-Jahre schon dem Drahtzieher des ersten Anschlags auf das World Trade Center, Mahmud Abouhalima, „geistigen Beistand“ geleistet haben. Vielleicht hat er ihm ja ein paar passende Verszeilen aus der Heiligen Kriegsanleitung vorgelesen. Das Resultat waren dann sechs Tote und über tausend Verletzte. Für die ARD-Reportage war al-Khalifa zu keiner Stellungnahme bereit. Man arbeitet dort wohl lieber im Verborgenen hinter den schützenden Moscheemauern.

Der Ausspruch von Erdogan „Die Moscheen sind unsere Kasernen“ bekommt doch immer wieder neue Bestätigung. Die Freimanner Moschee Kaserne hat im März 2009 das letzte Mal Besuch von der Polizei bekommen, wegen des Verdachtes auf Bildung einer kriminellen Vereinigung und betrügerischer Geldbeschaffung für islamistische Ziele, was dann aber wohl nicht schlüssig nachgewiesen werden konnte.

Im historischen Rückblick zeigt die ARD-Reportage auf, dass sowohl die CIA als auch der Bundesnachrichtendienst in der Muslimbruderschaft einen effektiven Partner im Kampf gegen den Sowjet-Kommunismus sahen. Und so peppelte man die frommen Brüder in Freimann kräftig auf. Mittlerweile dürften die Geheimdienste daraus gelernt haben, dass nicht jeder Feind meines Feindes auch zwangsläufig mein Freund sein muss.

Hier die TV-Reportage von ttt:

(Video-Spürnase: WahrerSozialDemokrat)