Die SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag lädt laut Münchner Merkur Muslime und muslimische Verbände zu einem Iftar-Essen ein. Das gemeinsame Fastenbrechen soll am 2. September stattfinden. Die Kosten wird die SPD voraussichtlich vom Steuerzahler tragen lassen, der auf diesem Wege so illustre Gäste wie die Vertreter von Milli Görüs und Imam Idriz (Foto m.) aus Penzberg bewirtet. Neben dem Chef der SPD-Fraktion, Markus Rinderspacher (l.), lädt auch die SPD-Abgeordnete Isabell Zacharias (r.) ein.

Die Veranstaltung wird in einem Münchner Lokal stattfinden, nachdem nach internen Diskussionen in der SPD Zacharias davon absah, in das Parlamentsgebäude Bayerns, das Maximilianeum, einzuladen. Die SPD wird zwischen 30 und 60 Gäste bewirten.

Um sich als Gastgeber auf diese einzustellen, hätten der Fraktionschef und die Abgeordnete den Verfassungsschutzbericht 2009 lesen können, in dem es unter anderem heißt:

Führende Funktionäre der extremistischen islamischen Verbände IGD (Anmerkung PI: Islamische Gemeinschaft in Deutschland e.V. ) und IGMG (Anmerkung PI: Islamische Gemeinschaft Milli Görüs e.V.) stehen im Verdacht, neben der Begehung diverser anderer Straftaten auch den internationalen Terrorismus finanziell zu unterstützen.

Doch das ficht Rinderspacher und Zacharias wohl nicht an, denn:

Man wolle ein politisches Signal setzen, „dass das genauso normal ist wie Weihnachten“, sagte Zacharias. So eine Veranstaltung anzubieten, sei selbstverständlich und ein Beitrag zum Miteinander über Glaubensgrenzen hinweg. Das Fasten im Monat Ramadan gehört zu den wichtigsten Geboten des Islam.

Es ist gut, dass die SPD das politische Signal von Normalität setzt, wenn sie beginnt, sich an die schariatischen Gebote zu halten, bei deren Übertretung man andernorts – und nicht nur in Saudi-Arabien – empfindlich bestraft wird. Schließlich legen ihre Gäste laut Verfassungsschutzbericht gerade auf diesen Aspekt des „Miteinanders“ ein ganz besonderes Augenmerk. So heißt es weiter im Verfassungsschutzbericht:

Die Islamisten geben sich nach außen offen, tolerant und dialogbereit, verfolgen aber insgeheim weiterhin das Ziel einer islamistischen Parallelgesellschaft unter dem Recht der Scharia in Deutschland.

In diesem Kreis darf der Penzberger Imam Idriz nicht fehlen. Schließlich ist man als Abgeordnete der SPD auf Seiten der Unterdrückten – und wenn es sein muss, bis zu dem Tag, an dem diese dann endlich alle anderen unterwerfen können. So erklärte Zacharias dies gemäß Münchner Merkur zum Zeichen der Solidarität, die ihr wichtiger scheint als die Loyalität zur Verfassung.

Auch die Gästeliste hat es in sich. Zacharias lud unter anderem die ins Visier von Justiz und Verfassungsschutz geratene Organisation Milli Görüs ein. Sie holt zudem Penzbergs Imam Benjamin Idriz an den Tisch, dem das Innenministerium Kontakte zu Radikalen vorwirft. Zacharias sieht auch das als Zeichen der Solidarität mit Idriz.

Über die Islamische Gemeinschaft Penzberg (IPG), deren Imam Idriz ist, schreibt der bayerische Verfassungsschutz:

Die IGP ist eine Organisation, die in Verbindung mit den islamistischen Organisationen Islamische Gemeinschaft Milli Görüs e.V. (IGMG) und Islamische Gemeinschaft in Deutschland e.V. (IGD) zu sehen ist.

Die IGD wiederum gilt als deutsche Zentrale der ägyptischen Muslimbruderschaft. Der Vorsitzende der IGD ist Ibrahim El-Zayat, mit dem Idriz schon mal ganz gerne am Telefon plauscht, aber dass dann nicht mehr so recht wissen will. Der bayerische Innenminister wirft Idriz aufgrund verschwiegener bzw. geleugneter Kontakte sogar vor, ein Lügner zu sein. Mit so jemanden muss man sich einfach solidarisieren.

Rinderspacher und Zacharias vertrauen lieber den wohlfeilen Worten ihrer Gäste, die am 2. September bestimmt einmal mehr um die Schlemmerplatte vereint sitzend versichern werden, welch gesetzestreuen Bürger dieses Landes sie doch sind.

IGMG und IGD sind extremistische Organisationen aus dem Bereich des politischen Islamismus, die eine Doppelstrategie verfolgen. Während sie sich nach außen offen, tolerant und dialogbereit geben, verfolgen sie – für Außenstehende meistens nicht erkennbar – das Ziel einer islamistischen Parallelgesellschaft in Deutschland, mit eigener Rechtskompetenz und unter allumfassendem Geltungsvorrang der Scharia. Dabei ist es für die Islamisten kein Widerspruch, sich vordergründig zum Grundgesetz zu bekennen, da sie über das Grundrecht auf Religionsfreiheit den Einstieg zur Umsetzung ihrer Pläne sehen. Hierfür bedienen sie sich des „Gangs durch die Instanzen“ und suchen Unterstützer in nicht-islamischen Kreisen.

In der SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag waren sie damit anscheinend erfolgreich.

UPDATE: Nach Prüfung des Terminkalenders der SPD-Abgeordneten Isabell Zacharias ergibt sich, dass es neben dem dem Iftar-Essen am 2. September noch ein weiteres Fastenbrechen vereinbart wurde. Dieses findet am 28. August im Islamischen Zentrum Freimann statt; Sitz der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland (IGD).

Screenshot der Website von Zacharias:

» markus.rinderspacher@bayernspd-landtag.de
» isabell.zacharias@bayernspd-landtag.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

104 KOMMENTARE

  1. Ramadan ist wie Weihnachten…..

    Meine Fresse….

    Eigentlich müsste man der SPD den Krieg erklären!

  2. Aus Protest gegen den Islam-Terror wollen Christen an mehreren Orten der Welt am 11. September 2010 den Koran mit den in ihm enthaltenen Aufforderungen zu Gewalttätigkeiten verbrennen. (Quelle: Guardian 27. Juli 2010). Die Idee, die in den USA im Angedenken an die islamischen Terroranschläge des 11. September entstand, findet inzwischen weltweit Anhänger.

    Auch in Deutschland wollen Christen am 11. September 2010 den islamischen Koran und die in ihm enthaltenen Aufrufe zur Gewalttätigkeit verbrennen. Es gibt Menschen (vor allem Anhänger der islam-Ideologie und ihre Unterstützer, die ansonsten bedenkenlos etwa westliche Flaggen verbrennen), die diese Aktion kritisch sehen und verurteilen.

  3. #7 freitag (14. Aug 2010 12:41)

    Cleverer wäre es, einzelne Suren zu verbrennen. Das würde vielleicht zu mehr auseinandersetzung zwingen.

  4. Nur wenige Organismen werden mit einem Schlag wahnsinnig, z.B. durch das Erleben/Ansehen einer Sache, die dann eben ein Zahnrad zerbricht.
    Der „normale“ Wahnsinn, und um diesen handelt es sich in Deutschistan, zerstört den Körper jeden Tag ein Stück mehr, bis nur noch eine Hülle übrigbleibt.

    Nun laden wir Terroristen zum Essen ein, nachdem wir ja schon mit Steuergeldern um uns geschmissen haben, weil unsere Armee, wie es halt im Krieg ist, Tote indirekt produziert hat.

    Was kommt noch, bis wir übernommen werden ?

    Jede Familie muß einen Taliban bekochen und unterbringen ?
    Weihnachten und Ostern fallen aus, das Feiern wird unter Strafe gestellt ?
    Alle Bürgermeister und ähnliche Leute müssen ab sofort die täglichen lächerlichen Kniefälle mitmachen ?
    Das Merkel läßt sich scheiden und heiratet, als Symbol des Multikultiquatsches, Herrn Erdokhan ?

    Unser Wahnsinn ist eben, was früher mal was Gutes und in der Welt bekannt war, made in Germany.

    Ekel.

  5. da hat die SPD wohl eine „empfehlung“ von herrn obama bekommen?

    die welt ist wirklich zu einem KITZEKLEINEN dorf geworden.

    apropos essen:

    FASCHISLAM IST IMMER NOCH DAS BESTE BRECHMITTEL

  6. Ich hätte nix dagegen einzuewenden, dass der Steuerzahler das ganze finanziert, aber nur wenn ausschliesslich Schweinefleisch serviert wird. 🙂

  7. Sollte man das Lokal rechtzeitig kennen, könnte PI-München dort Auszüge aus dem Verfassungsschutzbericht verteilen. Die SPD darf nicht behaupten, sie habe „von nichts“ gewußt“……

    OT
    Duisburg – Die Polizei gibt bekannt: „junge Männer“ greifen „Opfer“ an

    Festnahme nach gefährlicher Körperverletzung auf der Moerser Straße
    Drei junge Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren griffen am 13.08.2010, kurz nach Mitternacht, in Duisburg-Hochheide auf der Moerser Straße/Südstraße sieben Opfer an und……

    Duisburg – 13.08.2010 – 13:26 – Drei junge Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren griffen am 13.08.2010, kurz nach Mitternacht, in Duisburg-Hochheide auf der Moerser Straße/Südstraße sieben Opfer an und traktierten diese mit Schlägen und Tritten. Diese erlitten leichte Verletzungen. Da außerdem einer der Tatverdächtigen mit einem Klappmesser gedroht haben soll, erwartet die drei ein Strafverfahren. Alle drei Tatverdächtigen konnten von der gerufenen Polizei festgenommen werden.

  8. Schweinshaxe satt – und für alle eine ordentliche Maß Bier!

    Bayern des samma mir.
    Bayern und des bayrische Bier
    Bayern und des Reinheitsgebot
    Des is unser flüssiges Brot!

  9. Duisburg: „junge Männer“ greifen „Opfer“ an

    Festnahme nach gefährlicher Körperverletzung auf der Moerser Straße
    Drei junge Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren griffen am 13.08.2010, kurz nach Mitternacht, in Duisburg-Hochheide auf der Moerser Straße/Südstraße sieben Opfer an und……

    Duisburg – 13.08.2010 – 13:26 – Drei junge Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren griffen am 13.08.2010, kurz nach Mitternacht, in Duisburg-Hochheide auf der Moerser Straße/Südstraße sieben Opfer an und traktierten diese mit Schlägen und Tritten. Diese erlitten leichte Verletzungen. Da außerdem einer der Tatverdächtigen mit einem Klappmesser gedroht haben soll, erwartet die drei ein Strafverfahren. Alle drei Tatverdächtigen konnten von der gerufenen Polizei festgenommen werden.

  10. Ich fürchte es gibt in Deuschland keine (Klein)stadt mehr, wo sich nicht der Bürgermeister zum Fastenbrechen einladen lässt, oder gar selbst einlädt. Die Begründung ist stets die gleiche: Man wolle das multikulturelle Zusammenleben fördern oder man wolle den Dialog der Religionen voranbringen.

  11. #11 Ausgewanderter
    Zitat:
    Mahmood: Ich erinnere mich da an eine konkrete Situation: Die Hygiene in den Flüchtlingsheimen war oft sehr miserabel. Besonders deutlich wurde das in einem Heim hier in Dresden. Wir bekamen damals den Schlüssel für das uns zugewiesene Zimmer. Der Heimleiter hatte uns noch Putzmittel übergeben mit dem Hinweis, wir hätten die Zimmer selbst zu reinigen.
    Zitatende

    Wie bitte? Keine Putzfrau? So eine Zumutung!
    Da kann man mal sehen, mit welchen Vorstellungen die nach Deutschland kommen.
    Meine Bitte an Fatima Roth:
    Bitte sofort deutsche Putzfrauen dort einstellen, damit könnte man doch die Arbeitslosenzahl deutlich senken!
    Ne, aber auch!!!

  12. Da ist ja die SPD wieder unter Ihresgleichen.

    Kriminelle laden Kriminelle zum Essen ein.

    Herr lass Hirn regnen!

  13. Jetzt sind wir nur noch Ernährer und Versorger der Multikulti-Elite. Warum müssen diese Leute auf Kosten der Bürger zusammen essen? Gibt’s zu Hause nichts Anständiges?
    Der Markus hätte doch die Halalbrüder in der Badewanne ein Schaf schlachten lassen können.

  14. @ #2 r2d2 (14. Aug 2010 12:29) Was haben wir getan, dass wir mit solchen Polit-Eliten gestraft werden?

    ,

    Wir haben sie gewählt!

  15. Diese Solidaritätsbekundungen sind weniger der Ausdruck eines Dafürseins, sondern mehr der Feindschaft.

    Der Bayrische Verfassungsschutz untersteht dem Innenministerium. Das Innenministerium aber wird (bekanntlich aufgrund freier Wahlen) noch von einem Minister der CSU geleitet.

    Und das erklärt bereits einiges am Handeln von Individuen des politischen Typus von Rinderspacher und Zacharias. Auf der infantilen politischen Landkarte der Sozen ist die CSU ungefähr so etwas wie die Nachfolgepartei der NSDAP. An dieser kollektiven Illusion geilen sich Linke gerne selbst auf. Was also der Verfassungsschutz in Bayern an Tatsachen über die Mohammedaner-Elite ermittelt hat, das wird aus Prinzip wie Nazi-Propaganda behandelt, gegen die man sich mit den „Opfern“ solidarisch zeigen muss.

    Die politisch vollkommen degenerierten Nachkommen der einstigen Arbeiterpartei betreiben also weiter nichts als „Kampf gegen Rechts“ mit ihrer Fressaktion. Marx jedenfalls würde diesen politischen Abschaum verachten und sich treffend über sie äußern. Heute muss diese Arbeit von Marx in Ermangelung brauchbarer linker Denker doch tatsächlich von Konservativen geleistet werden. Soweit ist die Linke tatsächlich verkommen.

  16. Nicht nur die Münchner SPD hält Kontakt zu Milli Görüs sondern ebenso Uli Hahnen von der Krefelder SPD.

    Rechts aussen trifft sich eben gerne mit links.

  17. #24 mylordbiker43

    „Wir“(die große Masse) wird aber auch schlecht
    informiert!
    Man kann Entscheidungen nur nach „Informationen“
    treffen.

    Und das wäre die Aufgabe der Presse.
    Nicht jeder Mensch hat die Zeit alles selbst
    nachzurecherchieren.

    Würde jeder Mord(und andere Verbrechen) exakt gleichgewichtet dargestellt, dann wäre die Lage eine andere.

    Weißt du wie viele Deutsche 2009 durch Muslime
    und andere Ausländer ermordet, verletzt oder
    vergewaltigt wurden?
    Nein?

    Das sollen wir nicht wissen!

  18. Ich denke, die SPD hat unter den Muslimen einen höheren Anteil an Stammwählern als unter der restlichen Bevölkerung. Diese Stammwähler (die ja auch bei Schröders zweiter Kanzlerschaft das Zünglein an der Waage waren) will man halt nicht an die Grünen oder Linken verlieren. Ohne deren Stimmen wäre die SPD vermutlich jetzt schon hinter den Grünen (ein/e grüne/r Kanzler/in, welch Albtraum!!!).

  19. #31 robz (14. Aug 2010 13:48)

    „Da moechte ich Koch sein…“

    „Umar setzte auch Amr ibn al-As als seinen Statthalter für Palästina und Ägypten ein, der die Herrschaft in der Region langfristig zuverlässig aufrecht erhielt und noch mehrfach wertvolle Unterstützung für die späteren Schlachten der Kalifen und speziell für Ali leisten sollte. Im Jahre 644 wurde Umar von einem christlichen persischen Sklaven ermordet.“

  20. Denn viele Verführer sind in die Welt hinausgegangen, die nicht Jesus Christus, im Fleisch gekommen, bekennen; dies ist der Verführer und der Antichrist.[…]
    Wenn jemand zu euch kommt und diese Lehre nicht bringt, so nehmt ihn nicht ins Haus auf und grüßt ihn nicht!
    Denn wer ihn grüßt, nimmt teil an seinen bösen Werken.
    (2.Johannes 1, 7.10-11, Elberfelder 1985)

    Die SPD beteiligt sich durch ihre Einladung an den bösen Werken dieser Organisationen. Auch wenn sie keine Christen sind, sollten sie das wissen. Sie wissen es ja auch, sonst würden sie nicht von Solidarität faseln. Sie wissen es nicht nur, es ist ihnen nicht nur egal, sie wollen es sogar so. Sie tun sich zusammen und freuen sich, dass der politische Gegner nichts dagegen tun kann.

  21. Ohne Charakter. Ich schäme mich jemals SPD
    gewählt zu haben.
    Hoffentlich gibt Schweineschnitzel oder Haxe
    vom Schwein.

  22. #38 Feuersturm (14. Aug 2010 13:53)

    Die Sozen und die Mohammedaner verbindet nicht das Fasten selbst, sondern das Fastenbrechen!!!

    Der kleinste gemeinsame Nenner dieser beiden politischen Gruppierungen ist das Fressen nach dem Willen Mohammeds, aber nicht der Verzicht nachdem Willen Mohammeds.

  23. „Man wolle ein politisches Signal setzen, „dass das genauso normal ist wie Weihnachten“, sagte Zacharias.“

    Sagte er. Aber er meinte damit:

    „Man wolle ein politisches Signal setzen, „dass das gefälligst genauso normal zu sein hat, wie Weihnachten“, sagte Zacharias.“

  24. Mein Gott, wer gebietet diesem unsäglichen Treiben der Politiker noch Einhalt??
    Es scheint, dass die alle BLIND und TAUB sind.
    Die merken nicht, was der Islam wirklich will, nämlich sich über die ganze Welt verbreiten !
    Ob es sich um Christen, Juden, Buddhisten, Hindus, Atheisten etc. handelt, spielt keine Rolle.
    „Ungläubige“ müssen bekämpft werden! Und unsere vom Volk gewählten Politiker helfen dabei mit. UNGLAUBLICH !!
    Also, es sieht in der Zukunft mit der Demokratie gar nicht rosig aus.
    Was überlassen die (nicht wir) da unseren Kindern und Enkeln nur für eine WELT ?

  25. #35 Theo (14. Aug 2010 13:51)

    Mach dich nicht damit lächerlich, hinter allem und jedem den „Antichristen“ zu wittern…

  26. Der Marsch durch die Institutionen!

    „In späteren Jahren und bis heute bezeichnet die Begrifflichkeit Marsch durch die Institutionen die Annahme, dass die sogenannte „68er-Bewegung“, eine Mischung aus Studentenbewegung, Außerparlamentarischer Opposition und den verschiedenen politischen und sozialen Bewegungen der 1970er Jahre (vgl. Neue soziale Bewegungen), es durch gezielte und koordinierte Anstrengungen erreicht habe, zentrale Machtpositionen in Politik und Gesellschaft zu besetzen und dadurch eine gesamtgesellschaftliche „Diskurshoheit“ zu erringen, die andere politische Richtungen zunehmend „mundtot“ mache.“

    „Es geht also beim Marsch durch die Institutionen eher um eine Zerstörung der Institutionen von innen (Anti-Institutionalismus) als um eine Machtergreifung einer „Linken“.“

    „Zu einer Neuauflage dieser Theorie kam es 1998 mit der Regierungsübernahme der Rot-Grünen Koalition, der einige Vertreter der damaligen Studentenbewegung angehörten (z.B. Joschka Fischer). Der Marsch, so die seinerzeit oft zu hörende These, habe nunmehr sein Ziel erreicht und schicke sich an, die Gesellschaft endgültig nach seinen Vorstellungen zu verändern.“

  27. Die bayrische SPD arbeitet hart an ihrem Ziel unter die 10% Hürde zu kommen. Bei der nächsten Wahl wird es sicher endlich klappen.

  28. #41 Rechtspopulist (14. Aug 2010 14:03)

    Weihnachten ist für Sozen doch genauso unnormal wie unsere westliche Zivilisation. Das Ressentiment, das sich in dieser Aktion offenbart, ist viel schlimmer!

  29. Das kollektive Unbewusste der Linken kennt keine bessere Welt. Es will Rache am „Schweinesystem“ der westlichen Zivilisation rächen und sie verrecken sehen.

  30. #50 Marmor (14. Aug 2010 14:23)

    edit: Es will Rache am “Schweinesystem” der westlichen Zivilisation und sie verrecken sehen.

  31. Lest den Merkur-Artikel:

    „…Ramadan genauso normal wie Weihnachten.“: Dann ist also Erdoghan genauso normal wie Willy Brand, Obama so normal wie Bush, Somalia so normal wie Grönland??? Was für ein ignorantes Geschwätz! Appeasement-Kultur der niedersten Sorte.

    Wo kann man protestieren?

    „Solidarität mit Penzberger Imam…“ Die Vokabel Solidarität wird in einer Weise inflationär verwendet, dass sie mittlerweile das verstecken soll, was eigentlich hinter ihr steckt: Appeasement, Verzicht auf klare Analysen und Angst vor der Konfrontation.

  32. #54 Leon695 (14. Aug 2010 14:27)

    Die Sozen unterziehen sich nicht dem Fasten selbst, sondern dem Fastenbrechen!!!

    Die fasten nicht solidarisch, sondern fressen solidarisch.

  33. # 33 Olli

    Entschuldige, daß ich Dir hier widerspreche.
    Die zweite Kanzlerschaft von Schröder wurde damls möglich durch die Flut in Ostdeutschland.

    Heute sind die bestimmt auch schlauer. 😉

    Mittlerweile ist es aber so, daß die vielen wahlberechtigten Migranten das Hauptkontingent der SPD-und Grünen Wähler stellt. Welcher normale Ursprungsdeutsche wählt sie denn noch?
    Deswegen hätscheln sie ja auch diese Wählergruppe so.

  34. E-Mails an die beiden wunderbaren „Volksvertreter“ geschrieben:

    gern zahle ich die Steuern für Ihr Essen mit den demokratiefeindlichen Mitgliedern von Idriz und Milli Görüs. -Sarkasmus aus-
    Sie machen sich keine Vorstellung wie weit weg Sie als Politiker schon von der deutschen Bevölkerung sind.

    Gruß

    Ein Mitbürger der mit fassungslosigkeit die Anbiederung an den Islam (Feinde von Demokratie und Freiheit) sieht und das Vertrauen in die Politik, Dank solcher Menschen wie Ihnen, verloren hat.

    „Toleranz wächst mit dem Abstand zum Problem“

  35. Berlin ist da noch ein Stück weiter…4 Wochen Ramadan-Party auf der Museumsinsel.:-)

    Der Ramadan: das sind im Islam vier heilige Wochen pro Jahr, in denen die Tage dem Fasten, Beten und der spirituellen Reinigung gewidmet sind, und die Nächte der Geselligkeit sowie dem gemeinsamen feierlichen Mahl. Vom 13. August bis zum 12. September wird der Ramadan auch in Berlin mit dem Fest „Die Nächte des Ramadan“ gefeiert mit einem vielfältigen Programm aus Musik, Film und Literatur.

    http://www.tip-berlin.de/kultur-und-freizeit-stadtleben-und-leute/die-nachte-des-ramadan-grosses-kulturfest-berlin-mit-konzer

  36. hat jemand die e-mail vom verfassungsschutz…hab da ein paar leute von der spd zu melden..

  37. 58 SaekulareWelt (14. Aug 2010 14:36)

    „Vom 13. August bis zum 12. September wird der Ramadan auch in Berlin mit dem Fest „Die Nächte des Ramadan“ gefeiert“

    Merkst Du was! Die interessiert nur das Fressen in den Nächten. Und kein bisschen das Fasten am Tage!

  38. Die SPD-Genossen sitzen bestimmt auch bald mit Hamas-Aktivisten am reich gedeckten Multikultislami-Tisch, es gibt ja schließlich was zu verteilen.

    Mit den Folgen ihrer dümmlichen Appeasement-Politik beschäftigen sie sich nur ungern:

    http://www.fr-online.de/frankfurt/mann-vor-augen-der-familie-niedergestochen/-/1472798/4542078/-/item/2/-/index.html

    Männer-Gang verprügelt Disco-Besucher

    Mit Gürteln hat eine Gang bei einem Überfall in der Kaiserstraße auf zwei junge Frauen und ihren Begleiter eingedroschen. Anschließend schlugen die Täter den 32-Jährigen Mann zu Boden, traten auf ihn ein und stahlen seine Geldbörse mit 400 Euro, berichtet die Polizei.

    Bis zu sechs Männer hatten den Mann und seine Begleiterinnen am Samstagmorgen nach einem Disco-Besuch im Bahnhofsviertel angegriffen.

  39. #64 Hausener Bub (14. Aug 2010 14:47)

    Appeasement ist das nie und nimmer.

    Um zu beschwichtigen muss man sich bewusst sein, dass das Gegenüber aufgebracht ist. Nein. Die SOzen beschwichtigen nicht, sie „solidarisieren“ sich mit „Opfern“.

    PI könnte Appeasement etreiben, aber nicht die Sozen. Die instrumentalisieren statt dessen.

  40. # 59 Marmor

    Bei der Wahl 2002 büßte die SPD Stimmen zugunsten von CDU/CSU (ca. 1.1 Mio.), B’90/GR (ca. 500 Tsd.), FDP (ca. 340 Tsd.) in allen Wählergruppen ein, bei ihren Stammwählern, insbesondere unter den gewerkschaftlich organisierten Arbeitern und Angestellten, während die Union trotz deutlicher Zugewinne in diesen Wählergruppen weiterhin unterrepräsentiert ist, ihre Anteile in ihrer traditionellen Stammwählerschaft, auf dem Lande wie bei den Wählern mit Konfessionsbindung, nicht nur behauptete, sondern weiter ausbauen konnte; B’90/GR konnten – verglichen mit 1998 – vor allem in ihrer Wählerklientel, bei den jüngeren Wählern in Ausbildung und bei Beamten und Angestellten mit hoher Schulbildung, nochmals zulegen. Dass sich die Stimmenverluste der SPD mit 2,4%-Punkten in Grenzen hielten, resultierte aus der Zuwanderung von vormaligen PDS-Wählern bzw. Sympathisanten in den Neuen Ländern. Dabei spielten zweifellos die situativen Faktoren der Flutkatastrophe wie der drohende Irak-Krieg eine Rolle; allerdings entsprach das Regierungshandeln Kanzler Schröders auf beiden Feldern auch den langfristigen ideologischen Grundüberzeugungen weiter Kreise der ostdeutschen Wählerschaft.

    Entgegen den ersten Hochrechnungen die bis nach Mitternacht einen Gleichstand von CDU und SPD verkündeten, behauptete die SPD anhand von 4 Überhangsmandaten ihre Position als stärkste Fraktion.

    Ich kann mich noch an die Wahlen erinnern. Im Westen war bereits mit Gleichstand ausgezählt, die Ergebnisse aus dem Osten waren das Zünglein an der Waage.

  41. Mir drängt sich immer mehr der Verdacht auf, daß die SPD eine radikal-islamistische Organisation sein könnte.

    Der Hass der Sozen auf Deutschland und die Deutschen muss wahrlich grenzenlos sein.

    Und wenn Fräulein Zackarias auf öläugige Muselmanen steht, soll sie halt nach Anatolien auswandern. Aber sich ihr Privatvergügen nicht hier vom deutschen Steuerzahler finanzieren lassen. Ekelhaft !

  42. …Als Hindernis und Widersacher auf dem Weg zur angestrebten „islamischen Ordnung“ wird vor allem der Zionismus hingestellt. Dabei werden Verschwörungstheorien kolportiert, die häufig antisemitische Klischees aufgreifen und verbreiten. Die Milli-Görüs-Bewegung wendet sich mit ihrer islamistischen Ideologie somit nicht nur deutlich gegen die Freiheitliche demokratische Grundordnung, sondern ist auch aufgrund ihres antisemitischen Charakters gegen die Völkerverständigung gerichtet. ….“

    So die Beschreibung von Verfassungsschutz.

    http://www.im.nrw.de/sch/582.htm

    Naja so langs Antisemitisch ist,ist ja alles bestens gelle Bayrische SPD-Fraktion.

  43. schön, und wann werde ich zu Currywurst und Pommes von den Sozi´s eingeladen ????

    Zahlen das dann auch die Muselmänner ?

  44. Mein zweiter Kommentar ….

    Gibt es hier kein anständiges SPD-Mitglied, welcher jetzt mal bitte den Parteiausschluss für diese Typen beantragen / fördern / verlangen kann? So wie ich das verstanden habe, werden doch diese „Organisationen“ vom Verfassungsschutz beobachtet!

    Es kann doch wohl nicht angehen, dass „unsere Politiker“ auf die Mitteilungen unserer demokratischen Schutzeinrichtungen schei… ?

    Wo ist denn da der Aufschrei? Gegendemos? Lichterketten?

  45. Ein auch nur einigermassen ernst zu mehmender Politiker weiss ganz genau:

    Essen geht man mit guten Freunden, nicht aber mit Leuten VON DENEN MAN NICHT WEISS ob sie Freunde oder falsche Freunde bzw Feinde sind.

    Nur ein politischer Scharlatan haelt sich nicht an solch grundlegenden Regeln.

  46. 12# ausgewanderter fazit zum artikel im spiegel. saubermachen sollten die anderen,geld ist besser als lebensmittel,ah ja

  47. #69 Loewengrube.

    Auch hier wird es keine Demo. Lichterkette oder sonst etwas geben.

    Dafür gibt es Pi. Damit 50 tausend Leute am Tag Dampf ablassen können, und feststellen was sie für tolle Helden im Kampf gegen den Islam sind.

    Am 3. Oktober werden dann wieder die gleichen 150-200 Leute in Berlin stehen, wie immer.

  48. Das sind die typischen Looser-Politiker, fuehlen sich nicht genug wichtig genommen. Die suchen sich dann stets ueber derartige Nacht-und Nebelaktionen neu zu „profilieren“.
    Koste es was es wolle und egal auf wessen Schultern.

    ABGEFACKTE INDIVIDUEN

    Es ist unbegreiflich dass die SPD Partei da zusieht und keine Grenze setzt, die beiden nicht rauswirft.

    Ich sage Euch die Zeit wird nahen da wird es politisch nicht mehr um links oder rechts gehen, sondern um Pro- oder Antiislamisch und die bisherigen Parteien werden sich an dieser Frage zerreissen.

  49. Dabei ist es für die Islamisten kein Widerspruch, sich vordergründig zum Grundgesetz zu bekennen, da sie über das Grundrecht auf Religionsfreiheit den Einstieg zur Umsetzung ihrer Pläne sehen.

    O-Ton Türken-Erdogan: Demokratie ist wie ein Bus, wenn du am Ziel bist, steigst du einfach aus.

  50. Aha, die oberen Knallchargen der Bayern- SPD begeben sich schon mal, freiwillig und entgegenkommend auf den Richtplatz, so das ihre Schützlinge keine Mühe mit, suchen, packen, belagern, Hinterhalt legen und erschlagen haben.
    Na denn, fröhliches Schlacht- und Opferfest !

    Tafsir al-Jalalayn 9, 5:
    Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.

  51. Wer diese Polit Idioten wählt, darf nicht jammern

    Wer überhaupt nicht wählt, ist an der jetzigen Situation in Deutschland Mitschuld!

  52. Die SPD-Riege will die Türkei in der EU.

    Folglich müssen diese Befürworter auch ein affirmatives Verhältnis zu den politisch-religiösen Phänomenen haben, die diese Türkei ausbrütet, sowas wie Milli Görüs z.B.

    So ein Ramadanfressen mit denen ist ja ein Doppelsignal.

    Es sagt: wir können mit der Kultur, die die Türken in die EU einschleben. Und wir können mit den Polit-Monstern, die die Türkei in der EU politisch repräsentieren werden.

    Somit hat dieses Fastenbrechen ohne Fasten (keiner der teilnehmenden Sozen hat ja vorher gefastet) auch als ein Signal, als eine Art von Geschäftsessen mit den in die EU aufzunehmenden Türken zu interpretieren.

  53. #83 ich bin dagegen (14. Aug 2010 17:24)

    EU-Beitritt der Türkei bedeutet Vervielfachung der Islamisierung Deutschlands und Europas.

    Noch stehen Frankreich und Deutschland eher dagegen. Sobald Merkels und der Sarkozys Parteien die Regierung in beiden Ländern an die Sozialisten abtreten werden, wird es in Europa nur noch Zustimmung zur Türkei geben.

    Und auch der Verfassungsschutz wird unter neuer politischer Aufsicht nicht mehr Milli Görüs überwachen, sondern eher die PI-Gruppe München.

  54. Zum Glück hat die SPD in Bayern nichts zu melden. Trotzdem ist das wieder so eine heuchlerische Geste, die die Islamisten und Verfassungsfeinde weiter in ihrem Handeln bestätigt. Was erhoffen sich diese sozialistischen Trottel davon
    ? Denken die ernsthaft sie bekommen dann alle islamischen Wähler für sich und können weitere millionen für Moscheebauten ausgeben, und alles läuft schön weiter wie bisher?

  55. #86 Belfast 1969 (14. Aug 2010 17:43)

    „Was erhoffen sich diese sozialistischen Trottel davon?“

    Na hier wurden inzwischen doch schon die unterschiedlichsten Ansätze zur Erklärung geäußert.

  56. # 44 marmor:Marsch durch die Institutionen…

    Soll das der Witz des Tages sein: Joschka (Josef) Fischer als Vertreter der Studentenbewegung ??

    Was hat der denn studiert und wo ?
    Oder sind Steine werfen und Mollis bauen schon „ordentliche “ Studienfächer ??

  57. Und wo ist die Chanukka oder Adventfeier der SPD??? Ich wuerde auch Kerzen spenden und vielleicht Plaetzchen backen.Aber nur vielleicht! Aber das wird sowieso nie stattfinden.
    Auf die Einladung wird man bis in die Ewigkeit warten.
    Aber man muss sich ja Gutstellen mit den potentiellen neuen Waehlern und Nachfolgern Mohameds faschistischer Lehre. Arschkriechen geht nicht noch tiefer. Da kommt einem die Kotze. Sorry!

  58. @ #38 Feuersturm (14. Aug 2010 13:53)

    Ohne Charakter. Ich schäme mich jemals SPD
    gewählt zu haben.
    Hoffentlich gibt Schweineschnitzel oder Haxe
    vom Schwein.

    Wenn schon ein Schnitzel (Jäger-), dann wenigstens mit einer ordentlichen Beilage.
    Ich empfehle den hier:

    http://tinyurl.com/34nnxy4

    Runterscrollen bis zu „Bedeutung“…

    (Ironie off)

  59. Die Veranstaltung wird in einem Münchner Lokal stattfinden, nachdem nach internen Diskussionen in der SPD Zacharias davon absah, in das Parlamentsgebäude Bayerns, das Maximilianeum, einzuladen. Die SPD wird zwischen 30 und 60 Gäste bewirten.

    Da bietet sich doch so eine grossartige Aktion an, wie sie unsere französischen Leidensgenossen jüngst erfunden haben. (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,710270,00.html)

    Mit einer grösseren Gruppe ebenfalls in das Restaurant gehen und lecker deutsche Hausmannskost bestellen. Schweinshaxe, mit Knödeln und Sauerkraut. Dazu das Weissbier in Strömen fliessen lassen. Und, wenn der Alkohol die Zunge etwas gelockert hat, lautstark deutsches Liedgut vortragen. Vielleicht auch ein paar schmutzige Lieder und so.

    Wenn die Sozen das allerdings als „geschlossene Veranstaltung“ durchziehen wollen, zeigen sie selbst auf, dass es ihnen NICHT um Integration und Assimilation der Muselgranten geht, sondern um Seperation, Migrantenbevorzugung, Diskriminierung der deutschen Ureinwohner und den weiteren Aufbau der islamischen Gegengesellschaft mit unseren Steuergeldern ! In diesem Fall könnte man eine Flash-Mob-Aktion arrangieren. Z.B. einen oder mehrere angemietete Imbiss-Wagen vor dem Restaurant plazieren und dort Schweinefleisch frisch vom Spiess anbieten – natürlich auch unseren hungrigen Ramadanisten und den Islamisierungs-Djihadisten von der SPD … 🙂

  60. Hoffentlich kriegen die neomarxistischen Volksverräter der SPD ne satte Magenverstimmung samt Dünnschiss. 😉

  61. Waaas
    lese ich da?
    „Die Kosten wird die SPD vom Steuerzahler tragen lassen.“

    Die Islamisten von Milli Görüs fressen sich auf m e i n e Kosten die Wampe voll?

    Und zuvor hat man sogar noch versucht, dieses Arschkriecher-Iftar im Maximilaneum zu veranstalten.

    Das ist nun endlich der Gipfel von allem, was sich die Bayern-SPD schon alles geleistet hat, einschließlich ihrem Moscheebauer Abdul Ude.

    Dieses verlogene, heuchlerische Sozi-Pack, das zu gleicher Zeit aus den Meinungsumfragen der bayerischen Staatskanzlei eine „handfeste Staatskrise“ machen und Seehofer absägen will.

    Dann doch lieber „Resonanzstudien“, auch im Interesse der CSU, auf Steuerzahlers Kosten als so ein Iftar-Fressen, das obendrein inzwischen so normal sein soll wie Weihnachten.

    Und in 20 Jahren ist dann Händeabhacken und steinigen normal, Burka sowieso, Hauptsache Moslems wählen SPD.

    Soweit werden es diese rotlackierten Nazis allerdings so schnell nicht bringen, nicht in Bayern.
    Der Hammelbraten soll ihnen im Halse stecken bleiben.

  62. #92 elc

    In diesem Fall könnte man eine Flash-Mob-Aktion arrangieren. Z.B. einen oder mehrere angemietete Imbiss-Wagen vor dem Restaurant plazieren und dort Schweinefleisch frisch vom Spiess anbieten – natürlich auch unseren hungrigen Ramadanisten und den Islamisierungs-Djihadisten von der SPD …

    —-
    Die eingeteilten SPD-Islamisierer werden aus gutem Grund dafür sorgen, dass das Lokal, wo dieses Fasten(?)-Fressen stattfinden soll, möglichst lange nicht bekannt gemacht wird.

    Der Wirt bzw. Koch hat doch hoffentlich auch solide Schächtkenntnisse, bevor es all den Lämmern und Hammeln an den Kragen geht.
    Na dann, guten Appetit!

    Ein Essen mit dem Fleisch von geschächteten Tieren auf Steuerzahlers Kosten, wie geht das denn, Herr Hammel … äh Rinderspacher???

  63. Welcher Unterschied besteht zwischen Mohammedanern und SPDlern?

    Der Mohammedaner frisst nach dem verordneten Fasten und der SPDler frisst, bevor er vom Bürger das Fasten verordnet bekommt.

  64. Das sind kriminelle, die Politiker gehören verhaftet.

    Mili Görrus ist ein krimineller Verein.

    Templarii

  65. Mit uns hat noch keiner zum Ende des Yom Kippur das Fasten gebrochen. Statt dessen setzt man ich lieber mit diesen Nazis zusammen.

  66. #49 hannoman (14. Aug 2010 14:15)

    Übrigens Danke, hannoman, für die Verweise!

    Ich bin schwer beeindruckt von der Rührigkeit des Sozen Hahnen. 😀 Aber auch der wird mit der Marxloher Bethalle noch sein blaues Wunder erleben, früher oder später. Ihr Pakt mit dem Mohammedanerpack wird die SPD ideologisch aushöhlen und letztendlich physisch vernichten.

  67. Ich habe einmal zusammengefasst, was die PI-Kommentatoren zu diesem Artikel glauben, dass der Grund für dieses Verhalten der SPD sei. Hier das Ergebnis:

    1. „Die SPD – die Partei der Moslems“ – die SPD wird also zum Teil schon von Moslems und „Moslemfreunden“ geleitet.

    2. Die SPD besteht einfach aus Idioten – „Saudumme Polit Deppen“.

    3. Wahnsinn.

    4. Beeinflussung der SPD, z.B. durch die US-Administration unter Obama.

    5. Blindheit – „Türkischer Nationalismus und Islamismus ist für die SPD anscheinend nicht räächts, sondern “bunt”.“

    6. Zwanghaftigkeit in Sachen „multikulturellen Zusammenlebens“ und „religiöser Vermittlung“.

    7. Unterwerfungslust.

    8. Die SPD als kriminelle Organisation sucht die Nähe anderer Krimineller.

    9. Wegen Verrücktheit.

    10. Ideologische Verkommenheit.

    11. Arbeit am muslimischen Stammwähler der SPD.

    12. Sadismus.

    13. Charakterlosigkiet.

    14. Unbestimmtheit.

    15. Hass auf die Christenheit.

    16. Opportunismus.

    17. Hass auf die westliche Zivilisation.

    18. Lust an der Selbstvernichtung.

    19. Rache am „System“.

    20. Angst vor Konfrontation.

    21. Mohammedaner als bedeutende Wählergruppe der SPD.

    22. Entfremdung vom deutschen Volk.

    23. Schleimigkeit.

    24. Unfähigkeit zu verantwortungsvoller politischer Arbeit.

    25. Linke Tour der „Opfer“-Betreuung.

    26. Einfangen der Mohammedaner als Wähler.

    27. Antisemitismus der SPD.

    28. Inkonsequenz.

    29. Politische Scharlatanerei.

    30. Niveaulosigkeit.

    31. Wunsch, Deutschland zu verraten.

    32. Profilierungssucht.

    33. Uninformiertheit über den Islam.

    34. Ahnungslosigkeit.

    35. Demonstratives Zurschaustellen von „Weltoffenheit“.

    36. Ideologischer Zwang.

    37. Bösartigkeit – „Seperation, Migrantenbevorzugung, Diskriminierung der deutschen“

    38. Heuchelei und Verlogenheit.

  68. In vielen Staaten und Ländern ist Millî Görü? wegen islamistischer Tendenzen umstritten. Die Innenministerien von Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg sehen in der Bewegung antisemitische Charakterzüge und unter anderem auch damit eine deutliche Gegnerschaft zur demokratischen Grundordnung.

    Schööööön das die SPD an einer Tafel mit Antisemiten und Gegner der demokratischen Grundordnung speisen will und wir das auch noch bezahlen dürfen.

    Bau und Betrieb von Moscheen ist das wichtigstes Ziel der europäischen Diasporavereine. Einige Moscheevereine standen in den vergangenen Jahren im Zentrum der öffentlichen Debatte um Millî Görü?, wie beispielsweise 2004 die Kreuzberger Mevlana-Moschee.

    Na dann, wie haben ja noch nicht genug davon, immer her mit den kleinen Moscheechen, vielleicht möchte die Herren und Damen Markus Rinderspacher und Isabell Zacharias auch so eine kulturelle Bereicherung in Ihrem Garten…obwohl man lebt ja in besonderen Sphären, da muss man sich um soetwas keine Sorgen machen.

Comments are closed.