- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

Fastenbrechen an der Ruhr-Universität Bochum

[1]Zum 6. Mal findet heute an der Ruhr-Universität Bochum das sogenannte Interkulturelle Abendessen statt, zum Anlass des Fastenbrechens im Ramadan [2]. Ein buntes Abendprogramm mit künstlerischen Darbietungen, diesmal noch größer, noch schöner in der kürzlich renovierten Mensa der RUB, die als eine der größten Mensen in Europa gilt. Die Cafeteria in den Geisteswissenschaften war bereits vergangenes Jahr beim 5. Fastenbrechen mit über 600 ausgegebenen Essen zu klein geraten.

(Von Seven of Nine)

Eine bessere Begründung kann es nicht geben, um nun auch die riesige Mensa in Beschlag nehmen zu dürfen. Heute ist somit ein großer Tag für die Bochumer Muslime. Je voller die Mensa heute Abend wird, desto stärker die Macht-Demonstration des Islam an der Ruhr-Universität. Allahu Akbar!

Und wieder hat das ständige Drängen, das ständige Beanspruchen, von Jahr zu Jahr immer ein bisschen mehr zum Erfolg geführt. Auf Expansion setzen, niemals zurückweichen. Von nun an darf das Fastenbrechen niemals mehr in kleinere Räume verlegt werden. Interessant sind die als verantwortlich angegebenen Veranstalter: der ASTA der Ruhr-Uni, speziell das Autonome Ausländer-Referat des Astas und das AKAFÖ, Abkürzung für Akademisches Förderungswerk [3]. Somit scheint die Veranstaltung teils aus öffentlichen Mitteln, teils aus den studentischen Semesterbeiträgen finanziert zu werden.

Wie wäre es denn mal mit einem christlichen Abendmahl in der Mensa, aus den gleichen Quellen finanziert!? Dagegen hätte der ASTA und die Hochschulleitung mit Sicherheit allerlei einzuwenden. Und politische Parteien würden Sturm laufen, wie 2009, als auf Druck der DKP ein islamkritischer Vortrag an der RUB verhindert [4] wurde. Auch sei an dieser Stelle auf die Artikel „Islamwochen an Universitäten“ [5] und „Bochum: Studiengang Islam zieht Radikale an“ [6] hingewiesen, um sich ein Bild über die aktuellen Entwicklungen an unseren Universitäten zu machen.

Kontakt:

» Rektor [7] Prof. Elmar W. Weiler: rektor@ruhr-uni-bochum.de [8]

Beitrag teilen:
[9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16]
[17] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16]