Buxtehude: Rot-Grün geißelt „Moschee-Hetze“

Dank PI hat Buxtehude wegen des dort geplanten Moscheebaus ein neues Tagesgespräch. So langsam wachen alle Gutmenschen auf und ergehen sich in den üblichen Entrüstungsplattitüden über die Gegner des Moscheebaus, vorneweg natürlich SPD und GRÜNE. „Die niedersten Instinkte der Fremdenfeindlichkeit werden geweckt“, so der SPD-Vorsitzende von Buxtehude, Alexander Paatsch (Foto l.) und Florian Bremer-Gast von den örtlichen Grünen geht mit PI noch härter ins Gericht: „Das erinnert mich an Propaganda im Dritten Reich.“

Die Kreiszeitung-Wochenblatt schreibt:

Die rechte Hetze im Internet gegen den geplanten Bau einer Moschee durch die Ahamdiyya Muslima Jammat (AMJ) in Buxtehude und die Verquickung der Neubaupläne mit der Vergewaltigung einer 14-jährigen Schülerin in der Estestadt verurteilen SPD und Grüne aufs Schärfste. Unabhängig voneinander drücken beide Buxtehuder Parteien ihr Entsetzen über „rechtsradikale und islamfeindliche Blogs“ aus, so SPD-Vorsitzender Alexander Paatsch.

„Die niedersten Instinkte der Fremdenfeindlichkeit werden geweckt“, sagt der SPD-Vorsitzende weiter. Buxtehude dürfe keine Volksverhetzung dulden. Die SPD begrüßt den Bau einer Moschee durch die AMJ. Das bringe die Integration muslimischer Mitbürger voran und stärke das gegenseitige Verständnis.

Wir fragen: Wer integriert hier eigentlich wen? Wer als Muslim integriert ist, braucht keine Gebets- und Belehrungsstätte für die verfassungsfeindlichen, weil menschenverachtenden faschistoiden Lehren eines der größten Verbrechers der Menschheit: Mohammed.

Florian Bremer-Gast (Grüne) geht mit den Hetzern im Internet hart ins Gericht: „Das erinnert mich an Propaganda im Dritten Reich.“ Der demokratische Rechtsstaat zeichne sich durch „bunte Vielfalt“ aus. Bevor „geistiger Dünnschiss“ anonym im Internet veröffentlicht werde, sollten sich die so genannten Kritiker ein eigenes Bild machen. Bremer-Gast: „Diese menschenverachtenden Äußerungen sind maßlos.“

Wen auch immer Bremer-Gast meint: PI sicher nicht, denn PI verachtet keine Menschen, im Gegenteil, PI klärt vielmehr über die Menschenverachtung der islamischen Irrlehren auf und ist seinerseits bemüht, die Muslime vor der bösartigen Hintergründigkeit dieser Lehren zu warnen.

Kontakt:

» Bremer-Gast (Grüne): florian.bremer-gast@t-online.de
» Paatsch (SPD): apaatsch@gmail.com

Bisherige PI-Beiträge zu Buxtehude:

» Teil 1: Buxtehude: Türke vergewaltigt 14-Jährige
» Teil 2: Nach Vergewaltigung einer 14-Jährigen: Buxtehude soll eine Moschee bekommen
» Teil 3: PI wirkt: Aufregung in Buxtehude