Bayern: Fußballtorwart würgt Schiedsrichterin

Auch sportlich hält die kulturelle Bereicherung unserer anatolischen Schätze ungehindert Einzug. Schmerzlich musste dies nun eine junge Fußballschiedsrichterin aus Kienberg (Oberbayern) erfahren, die kurzerhand vom türkischen Torwart Ömer Menekse von Genclerbirligi Garching ins Krankenhaus getreten wurde. Das Spiel wurde abgebrochen und die türkische Mannschaft vom Turnier suspendiert. Die Schiedsrichterin hat Strafantrag gestellt.

Das Oberbayrische Volksblatt berichtet:

Es passierte am Dienstagabend während der Vorrunde um einen Wanderpokal in Burgkirchen. Im Spiel zwischen der DJK Emmerting (Kreisliga) gegen Genclerbirligi Garching (C-Klasse) hatte es ein Foul gegeben, Schiedsrichterin Rebekka R. (20) vom TuS Kienberg wollte deswegen einem Emmertinger eine Zeitstrafe verpassen, als dieser vor ihr durch die Luft flog und gegen die Bande knallte: Der gefoulte Garchinger hatte sozusagen bereits zur Selbstjustiz gegriffen und bekam deswegen wegen Tätlichkeit sofort die rote Karte unter die Nase gerieben. Zurecht.

Nicht für Genclerbirligi-Torwart Ömer M. Der wetzte aus seinem Tor und trat der Schiedsrichterin in die Wade. Folge: auch Rot! Ömer M. flippte weiter aus, er packte die Schiedsrichterin, würgte sie, zog sie an den Haaren. Der Schiedsrichterkollege eilte der jungen Frau, die in Altötting wohnt, zu Hilfe. Spieler beider Mannschaften unterstützen ihn dabei, wobei die Garchinger versuchten, ihren Torhüter festzuhalten. Der aber lief aus der Halle und war verschwunden. Die Partie wurde abgebrochen, Garching vom Turnier ausgeschlossen.

Die Schiedsrichterin, die im Krankenhaus behandelt worden war, erlitt eine Verletzung am Hals. Sie stellte Strafanzeige. „Ich war schon schockiert, mit so etwas rechnet man ja nicht“, sagte sie dem Trostberger Tagblatt. Gegen Ömer M. wird ermittelt, ihm droht vom Verband eine lange Sperre.

Hier einige weitere Einzelfälle™ von Migrantengewalt im Fußball, über die wir auf PI berichtet haben:

» Anadolu-Spieler würgt und schlägt Schiedsrichter
» Multikulturelle Siegesfeier
» “Die haben gespuckt, geschlagen und getreten”
» Kreisliga Berlin: Fußball mit Brotmesser
» „Gegen die lasse ich nicht mehr spielen”
» Fußball: Spielabbrüche werden zur Gewohnheit
» Zugewanderte Gewalt auf dem Spielfeld
» Gewalt im Amateurfußball
» Bereicherte Schlachten im Fußballstadion
» Aufstieg aus der Kreisliga als Lohn für Prügelei
»“Er hat mich angegrinst”

(Spürnase: Robert W.)