blogscout_top_25.png

Es wird immer deutlicher: Multikulti verträgt weder Widerspruch noch Information, die den Dogmen dieser Ideologie widersprechen. Ein Engagement im Sinne von Grundgesetz und Menschenrechten wird zunehmend weniger toleriert. Immer offener kommt hinter der „Toleranz für den Islam“ die Intoleranz der Fürsprecher zum Vorschein. Je mehr Menschen von den Befürwortern unserer freiheitlichen Gesellschaft erreicht werden, desto stärkeren Schikanen sind diese ausgesetzt. Der Erfolg von PI in den letzten Tagen führte jetzt dazu, dass der Betreiber von blogscout.de, Dirk Olbertz, angekündigt hat, uns aus seiner Statistik zu entfernen. Grund seien angeblich Beschwerden über die „fragwürdigen Inhalte“ von PI.


Pro-islamisches Multikulti entwickelt sich zu einer realen Gefahr für Demokratie, Meinungsfreiheit und Menschenrechte. Gestern wurde gegen die Heinersdorfer Bürger in Nazimanier Stimmung gemacht, heute erhielt PI folgende Email:

dirk_olbertz.JPG

Das quellensichere Aufzeigen von Verbrechen gegen die Menschlichkeit wie Mord, Terror, Zwangsehen, Pädophilie, Steinigung, Handabhacken, Geschlechterapartheid, Repressalien gegen Islamkritiker wird zur Gefahr für den Multikulturalismus, der in ignoranter und unverantwortlicher Weise all diese Verbrechen und Missstände ausblenden will. Hinzu kommt die vielfache islamische Indoktrination zum Hass gegen Juden und Nicht-Moslems. Ein Blick in den Koran, in die menschenrechtswidrigen Zustände in islamischen Ländern und die Aussagen von Moslems über erfahrenes Leid macht deutlich, dass der Islam in Lehre und Umsetzung genau das Gegenteil der Menschenrechte darstellt.

Multikulti zeigt seine faschistische Fratze durch systematisches Diskriminieren, Ausgrenzen und Mundtotmachen von Verteidigern der freiheitlichen westlichen Gesellschaften. Was dazu führt, dass der Betreiber von Blogscout sich veranlasst sieht, PI wegen angeblich fragwürdiger Inhalte aus seiner Statistik zu entfernen. Gleichzeitig hat Dirk Olbertz keinerlei Probleme, den antisemitischen und gewaltverherrlichenden Blog Kill more People in seinem „Wegweiser für die Blogosphäre“ zu promoten. Political Correctness in Deutschland im Jahre 2007…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Es ist wirkich zum Haare raufen.
    Was kritisiert wird, bleibt außen vor. Einzig die Formulierung „fragwürdige Inhalte“ wird in den Raum geworfen…

  2. Mal ehrlich: it’s not really a surprise, isn’t it?

    Nur nicht nachlassen, sucht Euch einen anderen Anbieter. Überhaupt bin ich sehr überrascht, daß Ihr immernoch eine .de-Domain habt…

    Nur nicht nachlassen, Ihr seid eine -oder DIE- Keimzelle des Widerstands. Daher solltet Ihr Euch auch so verhalten: Mit Bedacht, Weitsicht und Sun Tsu.
    Ihr seid im Krieg, wir sind im Krieg. Auch wenn das Schnullis wie dieser „Dirk Olbertz“ noch nicht begriffen haben. Ihr seid die Partisanen der Demokratie. (wär doch ein guter Name für ’nen Blog)

  3. Freewheelin:
    leider nehmen sich „Schnullis“ wie Olbertz aber immer noch zu wichtig. PI wird ‚rausgenommen, die tatsächlich fragwürdigen Seiten in den Top Ten aber dringelassen. Das Netz steht Kopf. Damit ist sein „blogscout“ für den A….., nichts mehr wert. Na, schnuppe, Dirk ist schon mehrfach durch solch ein Zensurgebahren negativ aufgefallen. „Zensor“ zu sein, diesen üblen Geruch wird er nicht mehr los.

  4. Habe gerade den „gewaltverherrlichenden“ Link von Killmorepeople angeklickt. Mein Gott……. Was für eine Scheisse! Das also sehen unsere Gutmenschen a la „Dirk“ nicht als bedenklich an?

  5. Freewheelin:
    leider nehmen sich „Schnullis“ wie Olbertz aber immer noch zu wichtig. PI wird ‚rausgenommen, die tatsächlich fragwürdigen Seiten in den Top Ten aber dringelassen. Das Netz steht Kopf. Damit ist sein „blogscout“ für den A….., nichts mehr wert. Na, schnuppe, Dirk ist schon mehrfach durch solch ein Zensurgebahren negativ aufgefallen. „Zensor“ zu sein, diesen üblen Geruch wird er nicht mehr los.

  6. ich habe manchmal den eindruck, dass die cleveren nazis sich als linke tarnen, um mit hilfe der moslems doch noch ihre ziele zu erreichen.
    z.b. die juden zu vernichten und die demokratie abzuschaffen.

  7. ich persönlich denke, dass die ganze aktion eher etwas mit dem gezeigten kompletten video von saddams hinrichtung zu tun hat, als mit der berechtigten kritik von pi am islam. man sollte jetzt nicht wie die moslems paranoias entwickeln und überall verschwörungen sehen. lieber einmal sachlich nach den tatsächlichen gründen fragen und dann diskutieren. die begründung in der e-mail ist nämlich mehr als schwammig.

    wenn´s am ende das saddam- video war, wird pi wohl damit leben müssen, zumal es mehr als genug neue besucher auf die seite gelockt hat, auch wenn sicher nicht alle zur zielgruppe dieses blogs gehören (werden viele moslems darunter sein, die nach dem video gesucht haben).

  8. Um ehrlich zu sein habe ich noch nie zu irgendeinem blog durch eine „Statistik“ gefunden. Dann seid ihr halt nicht mehr in Dirk’s ach so toller Liste drin. Die richtige Antwort wäre nicht dieser halbbeleidigte Beitrag gewesen, sondern ein selbstsicheres „Soll er doch. Uns doch egal.“

  9. Dieser Olbertz, scheint auch einer zu sein der sich gar nicht schnell genug unterwerfen kann, die werden erst wach, wenns kein Schweineschnitzel, kein Bier und keinen billigen Studentenrotwein mehr gibt, vorher passiert das gar nix.

    Alles Feige Selbstbetrüger zum Kotzen.

    ca

  10. Beate, ich würde in eurer Stelle mal nachdenken, ob ich mir das gefallen lasse. Ihr werdet euch damit abfinden müssen, dass solche Angriffe immer öfters kommen werden, denn ihr wächst jetzt langsam aus dem Funny-Freizeit heraus und werdet zu einer ernstzunehmenden politischen Instanz.

    Eine Möglichkeit wäre z. B. euch zu wehren.
    Ich bin mir sicher, dass ihr einiges an Spenden für Anwaltgebühren zusammenbekommen könntet, wenn ihr euch auf dem Rechtsweg wehrt und die Leute darüber auf dem laufenden haltet.

    Ich habe gar eine lustige Schnapsidee, aber das schreibe ich euch nachher im Mail.
    Wie gesagt, erst eine Schnapsidee, aber mit Pfiff!

  11. Ernst Nolte hat es in seinem Standardwerk über den Faschismus klar zum Ausdruck gebracht. Ob international oder national-sozialistisch, das Ergebnis bleibt gleich.
    Gedankenkontrolle und Totalitarismus sind eine Folge der Einschränkung der Freiheit.
    Ergänzend sollte ich noch den Ökologismus hin zu fügen, der immer mehr faschistoide Züge bekommt.

  12. das christentum wurde auch jahrhundertelang verboten und unterdrückt. trotzdem organisierten sich die christen in untergrundkirchen, so wie sie es noch heute in ländern tun, in denen sie verfolgt werden.
    wenn irgendwelche politisch korrekten christenhasser und gutmenschen blogs wie pi diskriminieren, weil sie der wahrheit nicht ins auge schauen wollen, dann sagt das viel über die realitätsverweigerung dieser rückgratlosen charakterquallen aus, wie herr olbertz eine zu sein scheint.
    aber aufhalten werden sie pi nicht können, denn nichts ist so stark wie eine idee, deren zeit gekommen ist. die station 13 ( http://xsorbit30.com/users5/station13/index.php ) wurde auch schon mehrfach gelöscht/zensiert/vertrieben/verfolgt und erfreut sich trotz allem bester gesundheit. so soll es auch bleiben; bei pi wie bei station13, die leider bis heute nicht bei pi verlinkt ist.

  13. PI ist nicht mehr in Dirkieboys Liste drin ?

    Ich erfahre erst heute dass es sowas wie eine Dirkieliste gibt.

    So, what shall it ?

  14. Das ist Teil des letzten Aufbäumens dieser sozialistischen Gesinnungspolizei. Bald werden wir – das Volk – wieder das Ruder in Europa übernehmen.

    Aktive Kämpfer für die Islamisierung wie dieser Olbertz sollten zu Gott flehen, das man sie später fairer behandelt, wie sie es jetzt mit uns tun…

  15. @kongomüller
    die Station hat sich noch nie darum gerissen, irgendwo verlinkt zu sein. Trotzdem gibt es sie seit etlichen Jahren, schon als das Wort „blog“ noch lange nicht erfunden war. Und man kann ohne Übertreibung sagen, daß sie der Stammvater aller islamkritischen Foren und Blogs war und ist.

  16. @FreeSpeech

    Habe gerade die Amazon.de Seite abgesurft, weil ich dazu meine Meinung loswerden wollte.
    Und siehe da: Es gibt für Kritik oder Fragen, die nichts mit Bestellungen o.ä. zu tun haben keine email-Adresse.

    Amazon schreibt, daß sie den Artikel nicht mehr führen. Erstauflage November 2006 – und schon Ausverkauft? In der Bestsellerliste jedenfalls taucht dieses Buch nicht auf.

  17. @#7:

    Wie ich sehe, hast Du Dir zufälllig den gleichen Nick ausgesucht, den ich allgemein seit Jahren und hier seit einigen Monaten benutze – bis auf die Groß,-/Kleinschreibung jedenfalls.

    Mir ist klar, daß ich keinerlei Anspruch darauf habe, aber wäre es zuviel verlangt, wenn ich Dich bitten würde, Dir einen anderen Nick zu suchen?

    Mißverständnissen und Durcheinander wäre sonst auch Tür und Tor geöffnet, was niemand wollen kann.

    Ich wäre Dir wirklich sehr verbunden!

    Vielen Dank im vorhinein,

    karaya 😉

  18. Wozu braucht man denn wirklich Blogscout.de?
    Muss man bei solchen Knalltüten wirklich gelistet sein? PI würde und wird man ja wohl hoffentlich auch weiterhin anklicken. Wenn ich wissen will was auf PI ist klicke ich doch sowieso hier rein und nicht erst zu Blogscout. Es dient doch lediglich einem Schwanzvergleich – hat PI ja gar nicht nötig.

  19. @PI-Team
    Ein grosser Erfolg dieser Blog. Ob mit Counter oder ohne. Die Blogs sind in den USA eine ernst zu nehmende politische Instanz geworden.

  20. @ karl-martell: die station13 kenne ich noch aus zeiten, als musels dort noch eine randerscheinung waren und es auch um andere themen ging.
    daß die station 13 gleichsam die keimzelle aller islamkritk im internet ist, erkenne ich neidlos an.
    leider sind durch die diversen umzüge eine menge wichtiger links verloren gegangen.

  21. Hallo,

    ich finde man sollte mit dem Dirk einfach mal reden. Der kann sich doch nicht einfach so heraus reden, mit seiner schwammigen Begründung.
    Die Adresse steht auf seiner Seite, die Handynr. (die er evtl. herausnehmen wird steht hier extra nochmal):
    Mobil: 0177-6523789

    MFG

  22. hallo leute! nochmal zum auslöser: wie ist es eigentlich dazu gekommen, daß innerhalb von ein paar tagen die besucherzahlen von zwischen 3 und 5 tausend auf über 20 tausend gestiegen sind? gruß..

  23. wen interessiert`s? es ist seine internetpräsenz und auch wenn man sich etwas verarscht fühlt, braucht er sich nicht für den gebrauch seines „hausrechts“ zu rechtfertigen.
    man sollte es als das sehen was es ist:
    eine linkliste mit besucherzahlen, nichts weiter.
    es gibt noch genug andere spaces und anlässe um PI zu verlinken, so wie ich es fleissig tue, z.b. in foren, linklisten, etc…halt überall wo es gerade angebracht scheint, die übliche mundpropaganda 😉

  24. Meinungssfreiheit? Welche denn in der BRDDR? Geradezu typisch dieses reaktive und unterwürfige Verhalten. Ich kann euch nur beglückwünschen, denn nun habt Ihr es sozusagen schwarzaufweiss, dass Ihr PI seid. Weiterso! Ich schließe mich Freewheelin an, auch mich wundert es, dass Ihr noch ne .de Domain habt. Mit den Besucherzahlen, das hat vermutlich was mit dem Saddam Video zu tun, ist aber nicht auszuschließen, dass hier mittlerweile Schlapphüte mitagieren…

  25. Fragwürdig war manch eine Story, als ihr noch beim myblog zuhause wart. Aber seit dem Umzug seid ihr irgendwie besser geworden.

  26. @#28
    Es liegt was in der Luft. Ich kann das nicht erklären, aber für mich ist es plausibell, weil ich in meinen 2 Blogs in viel bescheidenerem Maßstäben denselben Sprung vollzogen habe:

    ich habe teilw. 3-10x mehr Zugriffe an einem Tag, als vor noch 1-2 Monate.

    Und ähnliches kann ich an den Osteuropa-Blog feststellen.

  27. Hallo Stefan & Co.

    Die Aktion von Blogscout ist albern und zeugt von typischer linker Intoleranz.

    Das Pi-Team hat meine volle Solidarität, weiter so!

    Milan

  28. Auch ich finde die Entfernung dieses Blogs aus der o.g. Liste skandalös…Aber ein lebendiges Besipiel für political correctness allemal!
    Gerechterweise muß ich jedoch zu bedenken geben, daß manche Kommentare hier (nicht die Beiträge = Themen, sondern die Kommentare dazu!) zuweilen auf bescheidenem Niveau ablaufen und dann einerseits nur noch Stammtischparolen-artig wirken, andererseits auch eine moralische oder demokratische Basis etwas vermissen lassen.. Das hat dieser Blog nicht verdient!

  29. Wenn man bei dieser Liste mal guckt stammen die hohen Zugriffszahlen gestern von Suchmaschinen. Wird also das Saddam Video sein, denn heute sind es ja wieder weniger.
    Es lesen auch mehr Leute das Blog als jemand weiter oben behauptet hatte. Die unique hits sind doch sehr deutlich in der Mehrheit.

  30. „Multikulti zeigt seine faschistische Fratze durch systematisches Diskriminieren…“

    Mann sollte die Moschee doch im Dorf lassen. Durch hysterisches, paranoides Übertreiben kommen wir hier auch nicht machen.

    Außerdem kann dieser Pfarrer Albertz, Olbertz oder wie der heißt machen was er will, solange er sich an etwaige Verträge hält.

  31. Seid Ihr nicht vor einigen Monaten auch bei den Sozioproktologen rausgeflogen? ;-))
    Und? Hat es Euch geschadet? Ist der Ruf erst ruiniert …

  32. ich hab mich gerade bei blogscout registriert und bekam prompt (nach ca. 15 minuten) folgende email:

    „Hallo,
    vielen Dank für Dein Interesse an Blogscout.de. Leider entspricht Dein
    Blog nicht den Maßgaben, die ich für Blogs in dieser Liste ansetze.
    Der Account ist deshalb gesperrt worden und ich bitte Dich, den
    Counter-Code von Deiner Seite zu entfernen.“

    das macht mich jetzt sehr traurig…

  33. Blogscout? Habe ich ja noch nie gehört. Aber den treuen Lesern von PI sollte es doch eigentlich egal sein, ob die Seite bei Dirk Olbertz gelistet ist oder nicht. Vielleicht vergessen wir Politisch Inkorrekten manchmal auch vor lauter Eifer, dass unsere Ideen und Meinungen bei einem Grossteil der Bevölkerung einfach unbequem sind. Ist doch auch viel einfacher um mit dem Strom mitzuschwimmen, als dagegen.

  34. Dieses Delisting wird PI nicht schaden. Es veranschaulicht aber sehr schön eine Taktik, die verwendet wird, um unliebsame aber erfolgreiche Konkurrenz loszuwerden:

    1. Erst verlachen sie Dich
    2. Dann ignorieren Sie Dich
    3. Dann wirst Du von ihnen bekämpft
    4. Zuletzt verlieren sie

    Ein gutes Beispiel ist auch der Erfolg der Open Source Bewegung, der Microsoft bis heute ausser FUD nichts entgegenzusetzen hat. Auch PI wird von gewissen Kreisen irgendwann nicht mehr einfach ignoriert werden können. Die wirklich heisse Phase kommt erst noch.

  35. #35 Argonnenveteran (04.01.07 18:40)
    > Gerechterweise muß ich jedoch zu bedenken geben, daß manche Kommentare hier (nicht die Beiträge = Themen, sondern die Kommentare dazu!) zuweilen auf bescheidenem Niveau ablaufen und dann einerseits nur noch Stammtischparolen-artig wirken, andererseits auch eine moralische oder demokratische Basis etwas vermissen lassen..

    Du bist ein gutes Beispiel für das Problem mit dem wir konfrontiert sind. Alles muss immer schön moralisch sein und man muss alle paar Minuten demokratische Werte betonen. Wer da nicht mitmacht, hat auch weniger Recht auf Meinungsfreiheit oder darauf das seine Argumente gehört werden. So bekommt man die Herrschaft der Moralisten, und gleichzeitig den Verfall jeglicher einfacher Sittlichkeit und Ordnung. Letzlich können Moralisten alles unterdrücken was sie stört, nur gegen Gewalttäter können sie nichts tun, denn dann dafür muss man selber Gewalt anwenden, also werden letzlich die brutalsten und skrupellosesten Mörder herrschen.

  36. @desperado:

    „Leider entspricht Dein
    Blog nicht den Maßgaben, die ich für Blogs in dieser Liste ansetze.“

    Damit ist wahrscheinlich gemeint, dass blogscout technisch nicht in der Lage ist, deinen Blog zu listen.

  37. Pffft… wer braucht denn schon Blogscout.de? Wichtig ist, dass ihr, Stefan, Beate, Turmfalke und all die anderen, die zum Erfolg von PI beitragen (und dazu zählen wohl auch die Kommentatoren hier), ihren Kurs weiter verfolgen und *zusammenhalten* – was in letzter Konsequenz bedeutet, im Einzelfall auch Flagge zu zeigen und für eine diffamierte Person hier Position zu beziehen. Nur auf diese Weise kann man Gegnern den Wind aus den Segeln nehmen.
    Ich hoffe, dass das PI-Banner große Verbreitung findet und die einseitig gestaltete und *manipulierte* Medienlandschaft auch durch die Informationen von PI einen gehörigen Rüffel erfährt.

  38. wenn`s technisch nicht möglich wäre, hätte ich mich da erst gar nicht registriert. ich habe im counter von blogscout sehen können wie er die seite gecheckt hat. sein provider ist t-online, er fährt ein macOS und hat einen schweineteuren monitor mit 1680x1050er auflösung xD

  39. Es gibt hunderte, tausende von top 10, 100, 1000 usw. überall charts, in jedem Bereich, keiner blickt mehr durch. Man besucht eine Seite, man geht in ein Restaurant nicht wegen der Charts sondern wegen der Inhalte. Es gibt natürlich den kommerziellen Aspekt. Sollte Arcor das Pop-up kündigen löst eine Donation-Aktion das Problem sofort. Also Kopf hoch, ihr könnt auf uns zählen.

  40. IBN WARRAQ: WARUM ICH KEIN MUSLIM BIN

    Koltschak hat dieses Buch natürlich.

    Direkt vom Verlag. Vielleicht könnt Ihr da auch noch einige Exemplare bekommen.

    (Eigentlich war eine Neuauflage für November 2006 geplant)

    Also, das Buch kann man noch bekommen.

    Macht dann 29,80 € incl. Versand.

    Koltschak

  41. Im SpON-Forum läuft auch so eine Nummer ab:

    Wenn sich ein mohammedanischer User beim sysop über einen anderen User beschwert hat, dann ist man dort quasi gesperrt, aber nicht offensischtlich, sondern subtil. Mal komme tagelang keine Postings durch, dann mal sporadisch die eine oder andere, obwohl nicht gegen die Nettiquette verstoßen wurde.

    Auf der anderen Seite können die Mohammedaner dauerposten mit z.T. klar antisemitsichen und verfassungsfeindlichen Beiträgen!

    Registriert Euch im SpON-Forum, macht dort Eure Erfahrungen!

    2050 – Reichstag wird Ströbele-Moschee

  42. #44 European Patriot

    Patriot: Ich glaub´, Du hast das mit dem „ISMUS“ noch nicht so raus….also noch mal: MORAL ist nicht MORALISMUS, genauso wie MILITÄR nicht immer gleich MILITARISMUS ist…selbst ISLAM ist nicht immer gleich ISLAMISMUS! Daß ich moralische und demokratische Kriterien anlege, dazu stehe ich… Schließlich habe ich mal einen Eid geschworen, genau das, nämlich unsere Verfassung, notfalls auch mit der Waffe zu verteidigen.
    PS: Jemandem mit meiner Ausbildung zu sagen, „nur gegen Gewalttäter können sie nichts tun, denn dann dafür muss man selber Gewalt anwenden“, dafür habe ich -mit Verlaub- nur ein müdes Lächeln….

  43. Das hier, das ist der Herr Olbertz. Der Herr Olbertz kommt aus Bonn, das liegt in Nordrhein-Westfalen, also ganz im Westen.

    Der Herr Olbertz ist ein kleiner unbedeutender Blogger – eigentlich ein Niemand, dessen Blog so belanglos ist, daß ihn kaum jemand kennt. Aber etwas von Herrn Olbertz habt ihr sicher alle schon mal gesehen, wenn ihr auf anderen Blogs wart. Das ist sein Blogcounter. Auf Blogscout.de könnt ihr euch die entsprechenden Rankings ansehen.

    Nun hat der Herr Olbertz eine bestimmte Meinung. Wer eine andere Meinung hat als der Herr Olbertz und gleichzeitig zu weit oben in seinem Ranking auftaucht, dem wirft der nette Herr Olbertz einfach einen Knüppel zwischen die Beine und entfernt ihn aus seinem Ranking. Wie ihr alle aus dem Geschichtsunterricht wisst, wurden im Dritten Reich Bücher verbrannt. Beides nennt man Zensur. Zensur hat das Ziel, unerwünschte Aussagen zu unterdrücken bzw. dafür zu sorgen, dass nur erwünschte Aussagen in Umlauf kommen.

    Wo kämen wir denn auch hin, wenn jeder schreiben kann, was er will…

    Daran, was der Herr Olbertz zensiert, und was er stehen läßt, kann man erkennen, was der Herr Olbertz so denkt. Pro-Israelische und islamkritische Blogs, die für Freiheit und Menschenrechte eintreten, zensiert der Herr Olbertz. Antisemitische und gewaltverherrlichende Blogs läßt der Herr Olbertz stehen und unterstützt sie damit.

    Was der Herr Olbertz so denkt, das brauche ich euch jetzt nicht mehr extra zu erklären, oder?

    Korrekturen, Ergänzungen und Verbreitung des Texts ist ausdrücklich erwünscht…

  44. ich schätze einfach mal, dass ihm mein kontroverses logo nicht gefallen hat.
    und spätestens beim video vom singenden hitler wurd ihm klar, dass ich „imageschädigend“ bin.
    who cares, i don`t, ich hab` genug fans und bin sehr stolz darauf, ein atheistischer komunistennazijude zu sein.

  45. Unbeirrt weitermachen und das Würstchen Olbertz ignorieren. Eigentlich schade, das wir einem lauen Pups dieses Blockwarts soviel Aufmerksamkeit schenken. PI bleibt meine wichtigste Informationsquelle und es ist kein großer Verlust von der Liste dieses Olberitz gestrichen zu werden, solange er noch Blogs wie „kill more people“ auflistet.

  46. @desperado:

    „who cares, i don`t, ich hab` genug fans und bin sehr stolz darauf, ein atheistischer komunistennazijude zu sein.“

    Stimmt übrigens, was du sagst. Ich hatte einen anderen Blog vor Augen.

    Dein Blog dagegen ist megaheiss 🙂

  47. Die Namen jener, welche sich bei Herrn Olbertz laut dessen Angabe beschwert haben sollen, liegen mir auf der Zunge und lassen sich im „Bundle“ wohl als „faschistoides Gutmenschenpack“ bezeichnen.

    Aber nehmt es als Auszeichnung dafür, daß man PI wohl als Bedrohung der Gutmenschenwelt wahr- und, vor allem ernst nimmt.

    Politisch inkorrekt für eine freie Welt, dabei jeder auf seine Weise – ob nun mit Schoggolinsen oder aber nüchterner Berichterstattung:
    Das Ziel eint!

  48. „Faschistoides Gutmenschenpack“ – gefällt mir irgendwie, dieser Begriff. >:) Schließlich fällt es dieser Gruppierung auch leicht, differenziert denkende Bürger als rassistisch und rechtsextrem bzw. Nazis zu bezeichnen.

  49. Wahrscheinlich haben dem Blogscoutbetreiber ein paar integrierte Migranten mit Muselhintergrund mitgeteilt, dass seine kleine Tochter einen weiten Schulweg hat oder seine Frau noch sehr attraktiv ist, aber sein Auto bestimmt schlechte Bremsen hat.

    Fröhlichen Gruß aus den 20ern, als noch die SA auf den Straßen marschierte….

    So läuft das heute wieder!

  50. Willkommen im Club!

    Liebe Leute, wir gehen schlimmen Zeiten entgegen, aber es gibt einen Trost:

    Wann immer man Bücher verbrannt hat, fing nur das Papier Feuer. Der Inhalt lebt weiter. Das sollte uns Hoffnung machen darauf, daß die Wahrheit und die Freiheit letztlich auf Dauer nie unterdrückt werden kann. Die Welt lebt von den Unbeugsamen!

  51. wenn ich noch an die Zeiten denke, als die BRD noch politically incorrect war, also angefangen mit Adenauer bis zu Helmut Schmidt, also während dieser fürchterlichen konservativen Zeiten, da konnte unter dem Tyrannen Adenauer ein Abendroth aus der Uni Marburg eine linke Kaderschmiede der DKP machen und ein Adorno die Minima Moralia schreiben. Unter der der Diktatur von Plisch und Plum konnte man, wie zuvor auch, Marx, Engels und Lenin lesen und anschliessend mit einer Arbeit über den Dialektischen Materialismus habilitieren, während die DDR einen damals noch nur minimal von der Parteilinie abweichenden Bahro die Dissertation verweigerte und ihn anschliessend aus dem sozialistischen Paradies verbannte.

    Dann kam es noch zur roten Kaderschmide Bremen, mit DKP Sandkühler in der Juxrolle als Philosophieprofessor und Stamokap-Hickel, dem extra einen Lehrstuhl für „politische Ökonomie“ geschaffen wurde, damit der Ärmste – mangels marktgerechter Qualifikation – nicht etwa Taxifahrer spielen durfte. Unter „politische Ökonomie“ muss man die eschatologische Heilslehre des Dr Karl Marx verstehen. Später wurde dann der Lehrstuhl für „politische Ökonomie“ auf magische Art und Weise in eine ordentliche Professur umgewandelt, wobei der Inhaber bis heute noch nicht den Nachweis erbracht hat, dass seine Intelligenz zum Verständnis des mathematisch orientierten Werks von Léon Walras ausreicht.

    So „fürchterlich“ waren die politically incorrecten Zeiten damals, in der alten muffig-konservativen BRD also, als der Sozialdemokrat Schumacher noch politically incorrect von rotlackierten Nazis sprach und die Partei noch einen Richard Löwenthal hatte, der die Studentenbewegung politically incorrect als „rückwärts gewendete Revolution“ bezeichnete. Nicht zufällig redet der Autor dieser Zeilen nicht nur im Zusammenhang mit dem Islam, sondern vor allem auch, was den Sozialismus betrifft, von einem reaktionären Angriff auf die Moderne.

    Man konnte damals frei atmen in der alten politically incorrecten konservativen BRD, auch dann, wenn man öffentlich Marx, Engels und Lenin zitierte, sich mit Richard Löwenthal stritt, oder sich gar die Haare lang wachsen liess und die weibliche Sexualität nach dem Motto „Schlafe niemals mehr als einmal mit einer“ erforschte und zuguterletzt die Bürger mit dem Erzählen des grösst möglichen revolutionären Blödsinn verschreckte. Frei Atmen zu können, habt ihr jungen Leute leider niemals in dieser Brutstätte reiner Intoleranz kennen gelernt.

    Zum freien Atmen gehört wesentlich das fundamentale Recht auf Irrtum. Und exakt dieses fundamentale Recht auf Irrtum bestreitet man euch!

    Ersatzweise schenkt man euch dafür nette Nachbarn, die sich über euren Blog beschweren, damit dieser dann aus dem Blogscout entfernt wird, ohne das man sich die Mühe macht, die Hintergründe der Blogwarte, deren von Neurose, sexueller Deprivation, monströser Anmassung und gleichzeitig äusserster Debilität geprägten liquiden Blogs immer noch auf dem Blogscout stehen dürfen. Das Ärgste daran ist, dass sich die Blogwarte auch noch auf den herrschenden Diskurs der BRD berufen können. Auch über die in Wirklichkeit wesenhaft (proto)-nazistischen Blogwarte schreibt Möller etwas, was ich nicht unterschlagen möchte:

    „Der Staat, der sich scheinbar selbst zurücknimmt, betreibt dabei seine Erweiterung: Das staatliche Gewaltmonopol erscheint als allgemeine Mobilmachung in jedem Einzelnen zur Sicherung des Gemeinwohls. Was von der linken Antifa als Chance zum Mitmachen begriffen wurde und wird, ist nichts anderes als eine in der Sache faschistische Mobilmachung auf der Höhe der Zeit. Wie das Original bedient sie sich einer personifizierten Feinderklärung, bestimmt Volksfeinde und stiftet Gemeinschaft.“

  52. Danke, dass Ihr von PI darüber informiert. Es ist gut, das öffentlich zu machen, aber es ist auch ein Fall von

    „Was kümmert es die stolze Eiche, wenn ein Schwein sich an ihr reibt.“

    PI macht meiner Einschätzung nach gerade hochverdient den Schritt von einer grassroot-Bewegung hin zu einer wichtigen und akzeptierten (und damit auch vom Abschaum gehassten) Informationsquelle. Ein Herr Olbertz mit Bla-bla-Blog-Counter ist kein Gegner von Belang – es werden andere kommen, fürchte ich. Dann müssen wir zusammenhalten, einem solchen Lackel schreibe ich keine bitte-bitte-eMail für PI. Er müsste auf den Knien kriechen, dass PI seinen Counter benutzt – umgekehrt ist das unwürdig. Als ob ein Nobelpreisträger drum betteln würde, im Regional-Käsblättchen von Hinterpfuiteufel unter der Rubrik „bedeutende Wissenschaftler“ neben den ansässigen Dorfschullehrern erwähnt zu werden.

    Und: In der Tat kann er listen, wen er will. Das ist keine Zensur, denn er ist nicht der Staat. Er ist bloß ein kleiner feiger Faschisten-Stiefellecker. Ich glaube noch nicht mal, dass ihm Musels gedroht haben – solche Typen spielen den Gutmenschen freiwillig… vielleicht kriegen sie etwas wie einen Orgasmus bei der Vorstellung ihres eigenen Edelmuts und „mutigen Widerstands“???

  53. Hai PI,
    veröffentlicht doch den Beitrag von #60 Official Kite Flyer extra! Finde den gut, so ist es. Die Linken, welche meinen, sie hätten die Adenauer-Republik vom Muff aus 1000 Jahren befreit, haben Gedankenkontrolle eingeführt, bis auf den heutigen Tag!

  54. Ja, ich schließe mich #64 Kewil an.

    Schade um den guten Text, hier unten, bei den Kommentaren.
    Vielleicht hat Kite Flier gar öfters lust zu einem Gastbeitrag?

  55. Lächerliche Aktion…
    Damit hat sich Olbertz ein eigenes Armutszeugnis ausgestellt.
    Ich kannte seinen Counter vorher nicht, aber jetzt weiß ich wie es mit der Qualität eben dieses aussieht.

  56. Zensur ist im juristischen Sinne sicher nur vom Staat auszuüben, handkehrum leisten Leute wie Obratz einem Gemeinweisen mit schrecklicher Fratze Vorschub. Es gab Fachismus von Links und Rechts. Herr Olbertz wird wohl nicht der ‚rechten‘ Sorte angehören, aber trotzdem solches Verhalten, gerade in der Blog-Szene, gemeingefährlich.

    Ich kriege auch auf meinem Blog manchmal Kommentare von Leuten aus dem linken Spektrum, aber die lasse ich drin, denn ich lebe mehr nach der liberalen Seele, die auf Voltaire setzt.

    Auf jeden Fall hat blogscout.de damit Seppuku begangen und ist als Blogcounter erledigt. Ich selber verwende sitemeter.com, der auch viel nettere Statistiken als der hingefrickelte Counter von Olbertz produziert.

  57. Das sind die Mittel der Diktatur. Ungewünschte Stimmen werden zum Schweigen gebracht, nicht konforme Personen werden still und heimlich aus dem Verkehr gezogen. Dasselbe läuft in jedem beliebigen deutschsprachigen Politikforum ab.

Comments are closed.