Nachdem Berlins Innensenator Ehrhart Körting (SPD) erklärt hatte, prüfen zu wollen, ob bei den gewalttätigen türkisch-kurdischen Krawallen Festgenomme abgeschoben werden können (PI berichtete hier und hier), wirft die türkische Zeitung Hürriyet den Deutschen vor, für Türken würden andere (härtere) Strafstandards gelten.

In Berlin jagten bekanntlich die um die gewalttätige PKK besorgten Türken auf einer friedlichen Demonstration Polizisten mit Macheten. Dass nun diese lieben Jugendlichen eventuell aus Deutschland abgeschoben werden könnten, findet die Hürriyet unverantwortlich. Offenbar muss der Gang in die Türkei mit Folter gleichgesetzt werden, oder aber man will die netten Jungs lieber nicht selbst haben.

„Und was passiert mit den Neonazis?“

fragt das Blatt entrüstet. Nun, wäre gut, wenn man die Sahnehäubchen oben rauf packen könnte – wenn alle das so möchten …

(Spürnase: Florian G.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!