Einen Tabubruch leistete sich gestern die FAZ mit einem gewohnt erstklassigen Kommentar von Regina Mönch. Hier wurde nicht nur auf den Zusammenhang zwischen islamischer Kultur und Migrantengewalt hingewiesen. Es wurde auch festgestellt, dass demokratiefeindliche Rechtsextremisten zurecht gesellschaftlich geächtet sind und niemand auf die Idee käme, behutsame Dialoge mit ihnen führen zu wollen. Genau dieses verlange aber die islamophile Dialog-Fraktion von uns im Umgag mit gewaltbereiten Islamisten. Der ganze Kommentar hier…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

89 KOMMENTARE

  1. Endlich mal ein realitätsnaher, und vor allem durchaus mutiger Artikel.

    Bleibt abzuwarten ob, und wenn ja wie lange es wohl dauert, bis wieder „zurückgerudert“ wird…

  2. Ich will euch mal verraten, warum niemand Dialoge mit „Rechtsextremisten“ führt und man sie ganz doll „ächtet“:

    Weil man es kann! Die Rechtsextremisten sind ein kleiner, vollkommen unbedeutender Haufen – längst marginalisiert und an den Rand gedrängt.

    Die Islamisten hingegen breiten sich immer weiter aus, haben Geld und Leute en masse.

    Da ist doch klar, dass man lieber auf die „Rechtsextremisten“ einprügelt als auf die Islamisten. Geht schließlich viel einfacher…

  3. Denn radikale, extremistische Rechte sind gesellschaftlich geächtet, niemand käme auf die Idee, ihre gefährliche Ideologie verstehen und bemänteln zu wollen, etwa als Reaktion auf gefühlte Ausgrenzung oder gescheiterte Schulkarrieren.

    Absolut richtig. Für das Wohl der Zivilgesellschaft ist es aber unabdingbar, verfaßungsfeindliche Extremisten, egal welcher speziellen Ideologie sie anhängen, mit allen Mitteln des Rechtsstaats zu bekämpfen.

    Leider ist es so, daß der Grundsatz „Gleiches gleich zu behandeln“ nur zu häufig nicht gilt.
    Linksfaschisten z.B. haben oft Kontakte bis in die SPD rein (die neue Juso-Vorsitzende Franziska Drohsel war bis vor kurzem Mitglied der Roten Hilfe), sie finden dort genügend Leute, die für ihre „Neigungen“ Verständnis haben, besonders oft sind das meiner Beobachtung nach „fürsorgliche“ Frauen, die verhindern, daß Linksextremisten für ihr Tun gesellschaftliche Ächtung erfahren – die bekanntesten Beispiele sind da die RAF-Terroristen!

    Ich bin mir noch unsicher, ob bei islamischen Extremisten Ähnliches gilt, aber ein Essay von Fjordman zu westlichem Feminismus, der paradoxerweise immer wieder Totalitäres umarmt, läßt das vermuten.

  4. #7 Weiterdenker

    Ein solches Aussteigerprogramm müsste analog zu den linken „anti Rechts“-Programmen wohl unter Federführung von Opus Dei durchgeführt werden

  5. # 3

    Regina Mönch (Rh)

    Geboren am 1. Januar 1953 in Pirna. Studium der Journalistik in Leipzig, Sozialtherapie in Berlin (Ost). Von 1974 bis 1984 Reporterin bei der Wochenzeitung „Für Dich“, danach Gerichtsreporterin der Jugendzeitschrift „Neues Leben“. Zwischen 1989 und 1991 Reporterin und Redakteurin bei verschiedenen alternativen ostdeutschen Zeitungen, danach Redakteurin beim „Berliner Tagesspiegel“. 1997 Preis der Kinder- und Familienstiftung, 1998 „Emma“-Journalistinnenpreis. Seit 1. August 1999 Feuilletonredakteurin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

    Warum ich diese biographischen Angaben von Frau Mönch hierhin setze?

    Weil sie uns alle hier – besonders manchen männlichen Kommentatoren – eigentlich die Schamesröte ins Gesicht treiben sollte:

    Entspricht Frau M. nicht vielen unserer Klischees – Ossi, Sozialtherapie, Preis der Kinder- und Familienstiftung, Emma …?

    Kleiner Weihnachtswunsch meinerseits: Vieles, was ich hier lese in den Kommentaren, möge zukünftig in diesen Formulierungen („blinde Hühner“) unterbleiben, der ruhige sachliche, aber durchaus bestimmte Geist von Frau Mönch möge des öfteren durch die Kommentarspalten wehen.

    Und: wer nichts zu sagen hat, sollte vielleicht einfach den Mund halten …

    OnkelM

  6. Gerade auf n-tv: Die Belohnung für Zivilcourage 🙁

    http://www.webnews.de/kommentare/109067/0/U-Bahn-Fahrgast-wird-in-Muenchen-von-Rauchern-lebensgefaehrlich-verletzt.html

    Ein Rentern, der sich in München bei zwei Osteuropäern über deren Rauchen in der U-Bahn beschwerte, wurde als „Scheiss Deutscher“ bezeichnet. Als er aus der U-Bahn stieg, stießen sie ihn zu Boden und tragen ihm mehrfach gegen den Kopf, unter anderem mit einem Anlauf von 10 Meter. Wie kann man es auch wagen, das Rauchverbot gegenüber Osteuropäern durchzusetzen. Da kommt bei mir so richtige Weihnachtsstimmung.

  7. „Eine Befragung, die 1998, 2000 und 2005 Zehntausende von Schülern erfasste, war zu deutlicheren Ergebnissen gelangt, eine öffentliche Debatte blieb aus.“

    Die deutlicheren Ergebnisse würden mich ja brennend interessieren. Eine Verlinkung zu dieser Befragung wäre wünschenswert. Dann würden wir auch wissen, warum die öffentliche Debatte ausgeblieben ist.

  8. Mal was zum Rechtsextremismus:
    Er ist eine Seuche und schlecht, das wissen wir alle, deshalb will ich darauf nicht mehr eingehen. Die Rechtsextremen haben einen starken Zuwachs in den letzten Jahren und alle fragen sich warum und machen Aktionen für Toleranz. Hat das was geholfen? Nein!
    Haben die Rechtsextremen Zuwachs weil plötzlich wieder alle die bösen Juden hassen? Nein! Haben die Rechtsextremen Zuwachs weil es an Aufklärung und geschichtlichen wissen fehlt? Nein! Haben die Rechtsextremen Zuwachs weil es zu wenig Tolleranz-Aufrufe gibt? Nein! Nein und nochmals NEIN!
    Sie müssen noch nicht mal sonderlich Werbung für sich machen. Der Zuwachs kommt daher, dass viele, vorallem Jugendliche schlicht weg die Schnautze voll haben. Der 15 jähirge Johannes wird mal wieder zusammengeschlagen weil er seinen Blick nicht gesenkt hat, der 16 jährige Phillip wurde im Freibad „niedergestiefelt“ weil er den Platz der lieben Migranden belegt hatte und ihnen damit die Ehre geklaut hat. Der 14 jährige Michael muss in der Pause hungern da ihn sein lieber Mitschüler Achmed das Pausenbrot klaut und die 17 jährige Sabine wird im Schritt angefasst und geküsst obwohl sie das nicht will, weil sie eine Schlampe ist (auf grund des fehlenden Kopftuches).

    Während eines tollen superduper Tolleranz-Wörküllü-Shops erzählt man ihnen dann ganz stolz “Das müssen wir aushalten.” (frei nach Marieluise Beck (Grüne))
    Die Kinder denken sich zwar „und warum sollten wir das aushalten müssen?“ sagen aber nichts. Am Abend gehen sie mal wieder in eine der wenigen Kneipen in denen man sie nicht als Schweinefleichfresser beleidigt und hören zwei Kerle reden: „Man die ham schon wieder Jemanden zusammen geschlagen“ „Ja und so ne kleine hübsche ham se angeblich begrabscht. Meine Schwester hat gesagt das Mädchen sei eigentlich ziemlich nett und immer fröhlich gewessen, jetzt aber schaut sie ziemlich trübe drein“ „Tja, nicht mehr lange die kriegen wir, die Kammeradschaft 18 schlägt zurück“ „Genau das müssen die sich bald nimmer gefallen lassen!“

    ….. Tja diese Geschichte ist ausgedacht, aber es ist wohl ziemlich eindeutig wem sich die Jugendlichen anschliesen werden. Mit sicherheit nicht der „Das müssen wir aushalten“-Fraktion. Sie werden zu dem gehen der ihnen erzählt das er ihnen hilft und den Spies umdreht und sie jetzt keine Angst mehr haben müssen zusammengeschlagen zu werden oder sich begrabschen lassen zu müssen. Ob diese fiktive „Kammeradschaft 18“ ihr Versprechen einhalten können und auch irgendwelche sinnvollen Alternativen bieten ist dabei völlig belanglos, was zählt ist, dass man dort ihre Belange ernst nimmt und SIE dort nicht als Menschen 2. Klasse sieht. Sie versprechen ihnen Hilfe, sie versprechen ihnen Zusammenhalt, sie versprechen ihnen Abhilfe. Sie nehmen sie wahr und ernst.
    So lange die andere Seite diese Sorgen, Nöte und Ängste nicht wahrnimmt und aufhört sie als Rassismus oder Fremdenfeindlichkeit abzutun werden sich die Netze der Rechtsextremisten bis zum platzen füllen!

  9. es ist ja auch nicht so, dass demokratiefeindliche Rechtsextremisten auf Erdöl hocken und in Scharen in die Zentren westlicher Zivilisation eingewandert sind, weil man einstmals billige Arbeitskräfte brauchte. Darüber redet die islamophile Dialog-Fraktion nicht gerne und es ist nun auch einfacher, Kritiker als islamophob zu denunzieren und damit mundtot zu machen, als die bisherige Vorgehensweise einer demokratischen Diskussion auszusetzen, welche sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht überstehen würde.

  10. Was ist denn auf einmal los im dt. Blätterwald? Selbst der Berliner Tagesspiegel läßt heute einen Kripomann aus dem Nähkästchen plaudern! Arabische und türkische Jugendliche begehen unter Medikamenteneinfluss ( Tilidin ) Straftaten! Deren Eltern daraufhin angesprochen, reagieren völlig desinteressiert, oder gehören selber dem kriminellen Milieu an!

  11. Lieber OnkelM,

    trotz Ihrer netten Aufforderung den Mund zu halten möchte ich mich mit Ihrer Erlaubnis doch noch mal äußern.
    Alle die von Ihnen aufgezählten Lorbeeren der Frau Mönch sind nicht zwangsläufig ein Gütesiegel für guten Journalismus. Ich kenne zwar nicht alle Arbeiten von Ihr, bin mir aber ziemlich sicher, daß es nicht nur solche positiv zu bewertenden Artikel in ihrer Karriere gab.

  12. @ #4 Fistor

    Bist Du doof??

    Oder unser Marcel Reich-Ranicki?

    Du kannst Dir Deine KommentarE in Zukunft sparen, sach ich ma so!

  13. Was ist ein gewaltbereiter Islamist?

    Ein Anhänger des Islam steht doch bekanntlich in Übereinstimmung mit den Koransuren. Oder? Also auch mit denen, die Gewalt zur Durchsetzung des Islam fordern. Ist die Übereinstimmung nicht da, ist er wohl kein Mohammedaner. Es gibt ja auch keine Halbchristen. Oder gibt es sie doch?

    Hat schon mal jemand etwas von Halb-, Viertel- oder Achtelchristen gehört? Entweder man glaubt oder man glaubt nicht.

    Natürlich gibt es christliche Fundamentalisten. Die heissen so, weil sie keine Christen sind. Der Christengott liebt Dich ja bekanntlich, egal wer Du bist, und befiehlt nicht, andere Leute umzubringen. Allah liebt Dich nur, wenn Du Mohammedaner bist, besser männlicher Mohammedaner und noch besser, männlicher Mohammedaner, der die Regeln des Koran befolgt, also Affen und Schweine tötet. Affen und Schweine sind übrigens die Nichtmohammedaner. Also ich, Du, er, sie, es, wir, Ihr, Sie. Wir landen dann in der mohammedanischen Hölle, wenn es nach Allah geht, mit den meisten Mohammedanerinnen, da können die noch so auf uns herabsehen.

    Was sind also gewaltbereite Islamisten?

  14. Egal, Hardy (Nr. 19),
    OnkelM (Nr.11) hat Recht. Manche PI-Kommentatoren zielen unter die Gürtellinie und das haben wir schlicht nicht nötig. Denn die Argumente gegen den Mohammedanismus sind einfach erdrückend. Und warum sollten wir diese Argumente mit unsachlicher Hetze schwächen?
    Was interessiert uns das (möglicherweise) blöde geschwätz der Frau Mönch von gestern, wenn sie heute der Wirklichkeit sachlich ins Gesicht schaut? Kann hier jemand die online-Quelle der Jugend-Studie benennen, auf die Frau Mönch verweist.

  15. #20 Koltschak

    watt bissn du für einer? lern erstma deutsch, kackvogel. und bevor hier einer meint, ich sollte mich im ton mäßigen, erst den artikel und #4 lesen, dann evtl meckern.

    trottel.

  16. ………….. Sie stammen überdurchschnittlich oft aus muslimischen, vor allem türkischen Familien, verherrlichen Männlichkeitsideale und verachten die Deutschen. Wenn dieser Entwicklung nicht Einhalt geboten wird, ist nicht nur der soziale Frieden bedroht.

    Sie verachten Deutsche. Das Sozialamt verachten sie nicht. Wie Diebe greifen sie in den Klingelbeutel der Verachteten.

  17. Etwas OT, aber bei PI immer aktuell:

    Die bei PI-Kommentatoren überaus geschätzte, um nicht zu sagen von manchen auch als Moschee-Namensgeberin hochverehrte Börek-Bäckerin Fatima R. verbringt ihren Weihnachtsurlaub lt. Lokalzeitung – wo?

    Nein, nicht bei den von ihr so geliebten Konflikten in der Türkei, weder in Istanbul noch in Dyarbakir – sondern *Überraschung!* dort, wo sie sich angeblich viel weniger wohl fühlt als in Berlin-Kreuzberg – in Bayern!

    “Oberstdorf ist für mich ein Stück gefühlte Heimat” sagte sie jetzt der Allgäuer Zeitung.
    Nanu, wieviele Heimaten hat die Dame eigentlich? Gerade hörten wir sie noch eindrucksvoll ihre zweite Heimat Türkei preisen.
    Weihnachten wird sie also, angereist ins Parkhotel Frank am Sachsenweg mit Büchern, Musik und der Neuauflage des Gesellschaftsspiels “Trivial Pursuit” in den Oberstdorfer Bergen (was ist mit Sonne, Mond und Sterne in der Türkei?) “eine Woche lang so richtig ausspannen”. Am Heiligen Abend will sie sogar die Christmette in der dortigen Pfarrkirche besuchen.
    Tagsüber ist Claudi (natürlich im grünen Skianzug) auf der Piste anzutreffen, der Dünßer Thomas als Skilehrer sorgt dafür, dass sein grüner Schützling keine Badewannen in den Schnee haut.
    Ob auch ein Treffen mit Claudis Duzfreund Günther Beckstein auf dem Weihnachtsprogramm steht, wird leider nicht berichtet.

    Wer also Fröhliche Weihnachten wünschen oder gar Fatima persönlich einmal treffen will, hat jetzt endlich mal(!) Gelegenheit.

    Es muss ja nicht Trivial Pursuit sein – so mancher PI-LeserIn/Kommentator/In hätte sicher anregenden Gesprächsstoff für ein Gespräch am heimeligen Kaminfeuer zu bieten.

    (Kleine Anmerkung von mir: Kann es sein, dass die grüne Roth Sonne, Mond und Sterne in der Türkei nur dann so medienwirksam liebt, wenn ihr potentielle Wähler aus der Türkei zuhören?
    Sobald sie in Bayern ist, hört man dann andere Töne – kein Wunder, denn im hintersten Oberallgäu sind die nur ganz vereinzelt anzutreffen. Die KT-Rate geht hier gegen null.)

  18. @#15 Betruebt:

    Wohlmeinender Beitrag mit leichter Unschärfe:

    “ Die Rechtsextremen haben einen starken Zuwachs in den letzten Jahren … „

    Stimmt das auch??

    [V. Bouffier:] „… haben islamistische Organisationen in Hessen weiterhin Zulauf. Dagegen seien sowohl bei rechts- als auch bei linksextremistischen Gruppierungen jeweils Mitgliederrückgänge festzustellen …

    … haben extremistische Vereinigungen von Ausländern mit insgesamt 8300 Personen mehr Mitglieder als deutsche Rechts- und Linksextremisten zusammengenommen, die 3050 beziehungsweise 2950 ausgewiesene Anhänger zählten. …

    http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3/Doc~E947DC1655CED4E3CB4F589F938499927~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Gemäß der Bedrohung für die innere Sicherheit Deutschlands, ist entschlossener Kampf nötig in dieser Reihenfolge:

    1.)Kampf gegen Islam.
    2.) Kampf gegen links.
    3.) Kampf gegen rechts.

    Wieviele Mohammedaner halten diesen Dreck für „Allahs heilige Worte“??:

    Sure 9,29: „Kämpft mit Waffen gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben, noch an den jüngsten Tag glauben, und die nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter Mohammed für verboten erklärt haben, und die sich nicht nach der rechten Religion (dem Islam) richten – von denen, die die Schrift erhalten haben (d. h. Juden und Christen) – kämpft mit der Waffe gegen diese, bis sie die Minderheitensteuer abgeben als Erniedrigte!“

  19. #15 Betruebt (22. Dez 2007 11:26)

    Eine Frage an Sie, was müsste denn geschehen das sich das mit den jetzigen Parteiensystem ändern sollte?

    „Jede“ Partei die sich dieser angesprochenen Probleme annehmen würde, oder sich neu gründet, oder als rechtspopulistische Partei schon besteht würde binnen kurzer Zeit als „rechts-Müll“ diffamiert werden.

    Wenn Sie denn nun Ihrer Aussage zurecht beschreiben das Rechtsextremismus (wie auch Linksextremismus) eine Seuche und schlecht ist, dann interessiert es mich wie ich es erkennen kann welche Partei denn letztendlich nun wählbar wäre und welche nicht.

  20. #22 Mandy Koslowsky

    Oh, das sind ja schwere Geschütze. Ich wußte nicht, daß man mit einem Sprichwort hier unsachliche Hetze betreibt.
    Aber das muß ich wohl aushalten.

    😉

  21. #27 Hardy

    Bei dir kann ich mich an derlei nicht erinnern, aber es gab hier in der Vergangenheit durchaus ein „paar“ Kommentatoren, die Anhängern des Islams die Menschenwürde absprechen wollten.

    Und an der Stelle wäre für mich eigentlich „Feierabend“ – also Schluß! Wer den Islam als menschenrechtsfeindliche Ideologie kritisiert und zugleich deren Anhängern die Menschenwürde abspricht, ist ein widerwärtiger Heuchler!

  22. #19 Hardy spammt:

    „Ich kenne zwar nicht alle Arbeiten von Ihr, bin mir aber ziemlich sicher, daß es nicht nur solche positiv zu bewertenden Artikel in ihrer Karriere gab.“

    Oho. Der Nobody ist sich „ziemlich“ sicher, kennt aber nix.
    Extrem wertvoller Beitrag, Respekt 😉

    Was meinst du denn so zur rassistischen, sexistischen, primitiven Hetze, die der Koran verkündet?
    Was meinst du denn so zu den widerwärtigen, wohldokumentierten Verbrechen des sog. „profeten“ Mohammed?

    Unter uns: Bist du Nazi?

    » Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialimus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

  23. #29 Philipp

    Einfach noch mal alles in Ruhe durchlesen, tief durchatmen und entspannen.
    Ansonsten ein frohes Weihnachtsfest auch für Dich.

    😉

  24. @#25
    Ich meinte jetzt weniger die, die sich organisieren bzw. wirklich Straftaten begehen, sondern jene die mit solchen Aktionen sympathisieren oder die Nähe zu solchen Leuten suchen. Ob das stimmt kann ich nicht belegen, das ist mein subjektives Gefühl. Bei mir in der Gegend treten diese Gruppierungen wieder stärker in Erscheinung. Daraus habe ich – vll. fälschlicherweise- den Schluss gezogen das es auch mehr werden.

    @#26
    Es ging mir nicht darum zu erklären warum nun diese oder jene Partei wählbar oder im Stande ist etwas zu ändern. Ich wollte schlichtweg beschreiben worin ICH die Ursachen sehe. Mir ist selbstverständlich klar, dass jeder der sich dem Annehmen würde sofort „verbrannt“ wäre. Mir fehlt noch ein Jährchen bis ich wählen darf, das bedeutet für mich, das ich noch ein wenig Zeit habe zu einer Entscheidung zu kommen und die Zeit werde ich nutzen die zur Wahl stehenden Parteien mal unter die Lupe zu nehmen.
    Ich wünsche mir (und es wird höchst wahrscheinlich auch nur ein Wunsch bleiben), dass es weniger die Parteien sind, die etwas ändern, als die Gesellschaft an sich, die die Parteien dann auch in die entsprechenden Richtungen zwingt. Ich hoffe, dass Seiten wie PI dazu führen werden immer mehr Leute aufzuklären. Denn es gibt die jenigen die aufwachen oder deren Schlaf zumindest etwas unruhig wird.

  25. # Hardy, Phillip:

    Bitte auf dem Boden bleiben!

    Handeln wir zunächst noch einmal Regina Mönch ab und was sie in der Vergangenheit geschrieben hat:

    „Die türkischen Funktionäre verteidigen den Import jugendlicher und möglichst sprachloser Bräute aus der Türkei, als handele es sich um ein Menschenrecht türkischer Männer.“

    Oder: „Die nassforsch auftretenden Männer haben im Großen und Ganzen für mehr Klarheit gesorgt als alle wohlmeinenden ‚Dialoge‘, Workshops und Talkshows, die uns die heile Welt der Migration beschwören sollten. Es ist keine heile Welt, nicht in den türkischen und arabischen Parallelgesellschaften, die nicht abgeschottet wurden, sondern sich selbst abgrenzten – zu lange mit Duldung der Politik und der Mehrheitsgesellschaft.“

    Also, ich sehe in Frau Mönch kein „blindes Huhn“, das nun auch mal ein Korn gefunden hat.

    Im Gegenteil, in der FAZ stellt sie eine verläßliche Größe dar, wenn es darum geht, gegen die anmaßende Arroganz der Türken und die ihrer ideologischen Religionsverbände zu Felde zu ziehen.

    Ich lese diese Artikel stets mit Gewinn und fühle mich in ihnen bestätigt.

    Allerdings, lieber Hardy, war Ihre Bemerkung mit den Hühnern vielleicht auch nur ein wenig flapsig gemeint. Ich kenne Ihre anderen Kommentare nicht, deshalb wundert es mich schon wenn Phillip jetzt gleich die Nazi-Keule schwingt.

  26. #32 OnkelM

    Ich wollte damit eigentlich auch nur darauf hinweisen, daß es mittlerweile immer mehr dieser Artikel gibt. Das ist mir offensichtlich gründlich mißlungen. Im Übrigen bin ich stets dafür eingetreten, daß man seine Meinung im Laufe seines Lebens ändern darf. (Siehe Giordano und andere)
    Na gut. Auch für Sie ein frohes Fest.

  27. #15 Betruebt

    „Die Rechtsextremen haben einen starken Zuwachs in den letzten Jahren“

    Hast du Zahlen dazu oder hasst du dich da einfach mal auf deine öhm Intuition verlassen („gefühlter Anstieg“ 😀 ) ?

  28. #34
    Möglich das ich etwas auf Gutmensch-Propaganda reingefallen bin. Aber wie ich oben schon schrieb[#31] ist dies ein Anstieg den ich wie du es sagst intuitiv erkannt habe 😉
    Es mag gut möglich sein, dass der Rechtsextremismus insgesamt abnimmt.

    Dann streich einfach das „Die Rechtsextremen haben einen starken Zuwachs in den letzten Jahren” und nimm den Rest des Beitrages als einen versuch eine Erklärung für einen Teil der Rechtsextremen zu finden.

  29. #31 Betruebt (22. Dez 2007 12:24)

    Erst einmal danke für die Antwort. Das mit der objektiven Meinung dürfte nur etwas schwierig sein, da die Medienlandschaft ein eindeutiges unklares 😉 Bild von der wirklichen Situation macht. Aber ich gebe Ihnen Recht, es sind gerade Seiten wie PI die es einen überhaupt erlauben auch einmal um die Ecke zu denken und zu sehen.

    Ansonsten kann ich mich dem Beitrage von
    #34 eymannwoistmeinacc (22. Dez 2007 12:33)
    nur anschließen 🙂
    Der gefühlte Anstieg dürfte wohl auch stark an die von mir vorher beschriebene Medienlandschaft liegen die uns immer noch suggerieren das wir ja so extrem ausländerfeindlich seien.
    Wagt ein Deutscher auch nur einen Ausländer zu schlagen, garantiere ich ein mediales Echo ohnegleichen. Da ist er dann wieder, der berühmt berüchtigte Nazi, egal ob das nun stimmt oder nicht.

    Und seien wir mal ehrlich, ich möchte nicht wissen wie viele (Gut)Menschen jetzt denken, aha der Betruebt ist doch voll der Nazi, dass nur weil Sie sich kritisch zu dieser Situation äußern. 😉

  30. #35 Betruebt

    Was immer der „Rechtsextremismus“ auch sein möge (ob er also die JF, die REPs, Pro Köln oder PI im Einzelnen miteinschließe oder nicht), welchen „Zuwachs“ er auch immer erlebe, für mich ist eines klar:

    Der Rechtsextremismus im heutigen Europa – für den Linksextremismus gilt das im Übrigen in ganz ähnlicher Weise – verhält sich zum Islamismus wie ein handzahmer Stubentiger zum reißenden Löwen im besten Alter.

  31. So leid es mir für die Abiturienten und ihre Abi-Feier tut, die positive Folge wird sein: Wieder zig zukünftige Entscheider und Leistungsträger auf UNSERER Seite! Die werden weder Grün wählen noch in leitender Funktion die Fehler machen, die unsere heutigen Volksverrä…ähh Politiker machen: Milliarden in die Palästinenser-Gebiete, und hier hungern Rentner bzw. müssen sich bei „Tafeln“ anstellen… . Die Koraner sind zu blöde, um zu begreifen, dass sie mit solchen Taten ihre fast schon als sicher geglaubte Beute „Deutschland“ noch verlieren werden!

  32. #42 Schweinsohr

    Tilidin ist toll. Benutze es immer wenn ich bei uns durch die Fussgängerzone gehe.

    Nur so kann man den Anblick der pöbelnden Migrantengrüppchen noch ertragen. 🙂

  33. 22 Mandy Koslowsky (22. Dez 2007 11:52)

    Egal, Hardy (Nr. 19),
    OnkelM (Nr.11) hat Recht. Manche PI-Kommentatoren zielen unter die Gürtellinie und das haben wir schlicht nicht nötig. Denn die Argumente gegen den Mohammedanismus sind einfach erdrückend. Und warum sollten wir diese Argumente mit unsachlicher Hetze schwächen?
    Was interessiert uns das (möglicherweise) blöde geschwätz der Frau Mönch von gestern, wenn sie heute der Wirklichkeit sachlich ins Gesicht schaut? Kann hier jemand die online-Quelle der Jugend-Studie benennen, auf die Frau Mönch verweist.
    ———————————————
    Ja, so denke ich auch! Weiterhin finde ich es sehr schade, wenn wir unsere Energien für nutzloses Geschwätz verschleudern. Ich möchte niemanden verletzen, aber es musste gesagt werden.
    Muslime sind auch Menschen und viele von ihnen Gefangene dieser Ideologie. Wir alle hier wissen, dass sie nicht so ohne „Probleme“ ihren Glauben wechseln können. Ich kenne eine integrierte Muslima, die selbst Angst davor hat, sollten eines Tages Koran treue Muslime hier das Sagen haben. Und ich denke, dass es noch mehr solche wie sie gibt.
    Grenzen aufweisen, muss nicht zwangsläufig mit Gewalt einhergehen! Aber dies ist leider von sehr vielen versäumt worden – und wird immer noch vielfach unterlassen!
    Auch von mir ein gesegnetes Weihnachtsfest!!!

  34. Das passt auch zum Thema:

    In der Süddeutschen Zeitung las ich von einem „Gesprächsangebot“ von Al Kaida an „westliche“ Journalisten und Privatpersonen.

    Ich kann mir jetzt schon die dämlichen Kommentare dazu in den pseudoeuropäischen, linksalternaiv manipulierenden Massenmedien vorstellen:

    „Geste des Friedens- moderate Al Kaida zu Geprächen bereit!“

  35. Was „Dialog“ mit fanatischen Extremisten bringt, hat schon Neville Chamberlain 1938 mit den Nazis ausprobiert.
    Wozu solche Politik führt, können wir in den Geschichtsbüchern und auf den Gedenktafeln nachlesen.

    Unsere europäischen „Volks“-Vertreter sind eindeutig dabei, diesen Fehler im Zusammenhang mit dem aufkommenden politischen Islam innerhalb Europas zu wiederholen.

    sapere aude

  36. Ich frage mich nur immer wieder wo sie denn nun sind die „vielen (99,9%)“ gemäßigten Muslime? 🙂

    Von Seiten der muslimischen Vereinigungen höre/lese ich nur die üblichen Attidüden,
    – nicht verallgemeinern
    – wir sind nicht so
    – wir wollen doch nur Frieden

    Bei der wahnsinnig großen Masse der freundlichen, toleranten und friedliebenden muslimischen Gemeinde, gehe ich immer davon aus das es doch zumindest mal „einen“ geben müsste, der zu den radikalen Landsmännern die ja offensichtlich auch das „gute“ Bild der vielen freundlichen Muslime stört sagt,
    – ich verabscheue eure Ansichten
    – ich distanziere mich mit aller Deutlichkeit
    – ihr gehört nicht in unsere Gemeinschaft

    Ist das so schwer? Oder, mir kommt gerade der Gedanke das dem vielleicht gar nicht so ist, hmhm.

    Aber ich breche trotzdem mal eine Lanze, es gibt ja noch den Rat der Ex Muslime.

  37. Auch Al Kaida versucht langsam aber sicher, den tatsächlichen Krieg auf einen „Krieg“ um die Köpfe auszudehnen.

    Propaganda und dessen Bedeutung ist auch dem organisierten Terrorismus kein Fremdwort mehr. Der Informationskrieg ist doch mindestens genauso wichtig wie der mit echten Waffen.

    Dagegen helfen aus meiner Sicht nur zwei Dinge: erstens wäre Indoktrination/ Manipulation als Gegenentwurf erfolgsversprechend. Ein Ableger dessen ist aber eben „PC“ (also weg damit), zweitens aber schonungslose Auflärung, Ausklärung und nochmals Aufklärung ohne Tabus. Ich habe den Eindruck, dass das hier bei „PI“ sehr gut funktioniert. Mit dem kurzen Beitrag sage ich als neues Mitglied gleichzeitig: weiter so!

  38. http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91334/index.html

    Raubopfer mit Messer verletzt
    Spandau
    # 3741

    Ein 15-Jähriger ist in der vergangenen Nacht in Spandau von zwei Straßenräubern mit einem Messer schwer verletzt worden.

    Die beiden hatten ihr Opfer gegen 22 Uhr 45 am Lindenufer angesprochen und die Herausgabe seiner Jacke und seines Handys gefordert. Als er dem nicht nachkam, versetzte ihm einer der Täter mehrere oberflächliche Schnitt- und Stichverletzungen am Rücken. Danach flüchteten die Räuber mit ihrer Beute. Der 15-Jährige kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91335/index.html

    Festnahmen nach Überfall auf Touristen
    Friedrichshain-Kreuzberg
    # 3742

    Zwei 20-Jährige aus Kreuzberg und Lichtenberg sind heute früh nach einem Überfall auf mehrere niederländische Touristen in Friedrichshain festgenommen worden.

    Sie hatten die sechs Niederländer gegen 3 Uhr in der Straße der Pariser Kommune bedroht und die Herausgabe von Geld gefordert. Als sie nicht genug bekamen schlugen sie drei 22- und 23-Jährige aus der Gruppe. Darauf wurde eine Gruppe anderer Passanten aufmerksam. Ein 23-Jähriger, der dazwischen ging wurde nun seinerseits von den Tätern angegriffen und am Boden liegend geschlagen und getreten, wobei er Kopf- und Gesichtsverletzungen erlitt, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Auch eine 21-jährige Begleiterin wurde ins Gesicht geschlagen. Schließlich flüchteten die Täter zum Ostbahnhof, wo sie von alarmierten Polizeibeamten festgenommen und anschließend der Kriminalpolizei überstellt wurden.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91333/index.html

    Räuber schlugen dreimal zu
    Pankow
    Drei unbekannt gebliebene jugendliche Räuber haben in der vergangenen Nacht in Pankow dreimal andere Jugendliche angegriffen und beraubt.

    # 3738
    Kurz nach 22 Uhr griffen sie an der Bucher Chaussee Ecke Haduweg drei Jugendliche an. Eines der Opfer wurde von einem Täter getreten, der danach versuchte ihm eine Tasche wegzureißen. Außerdem erlitt ein Angegriffener durch Schläge mit einem Schlagstock Schürfungen an Arm und Kopf.

    # 3739
    Etwa 10 Minuten später wurde in der Straße Zum Kappgraben an der Krähenfußzeile ein 17-Jähriger, der sich in Begleitung zweier Freunde befand, von zwei Tätern aus der Dreiergruppe angegriffen. Er erhielt mehrere Schläge mit einem Messergriff auf den Kopf und erlitt zwei Platzwunden. Danach wurde er gezwungen, sein Handy heraus zu geben.

    # 3740
    In der Ziegelstraße griffen die Täter gegen 22 Uhr 25 wieder drei Jugendliche an, wobei eines der Opfer durch Schläge leicht verletzt wurde. In allen drei Fällen konnten die jugendlichen Schläger unerkannt flüchten.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/91329/index.html

    Überfall auf Supermarkt – Wachmann tödlich verletzt
    Reinickendorf
    # 3737

    Bei einem Raubüberfall in Konradshöhe erlitt ein Wachmann gestern Abend tödliche Verletzungen, ein 22-Jähriger wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Ersten Ermittlungen zufolge drang der Räuber gegen 22 Uhr 05 in die Filiale einer Supermarktkette am Falkenplatz ein, bedrohte mit vorgehaltenen Waffen den Filialleiter, einen weiteren Angestellten sowie einen Wachmann. Der 20-jährige Sicherheitsmitarbeiter versuchte gegen den Eindringling vorzugehen, erlitt bei seiner Gegenwehr jedoch schwerste Verletzungen und verstarb trotz notärztlicher Hilfe gegen 23 Uhr am Tatort. Auch der 45-jährige Filialleiter wurde bei dem Versuch, den Täter festzuhalten, schwer verletzt. Er kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, schwebt jedoch nicht in Lebensgefahr. Der 22-jährige Tatverdächtige erlitt bei diesem Kampf Verletzungen am Oberkörper. Polizeibeamte nahmen ihn noch am Tatort fest. Der 24-jährige Angestellte wurde nur leicht verletzt.
    Alarmierte Bereitschaftspolizisten sperrten das Gelände ab, ein Spezialeinsatzkommando durchsuchte zur Sicherheit das Gebäude nach möglichen Komplizen. Um Hergang und Hintergründe der Tat aufzuklären, hat die 7. Mordkommission des Landeskriminalamtes den Fall übernommen. Die Ermittlungen dauern an.

  39. Etwa zwölf Prozent halten westliche Gesellschaften für verdorben

    Niemand wird gezwungen in diesen „verdorbenen“ Gesellschaften zu leben – also Abmarsch !

  40. OT:
    Patenschaft für armes Negerkindlein in Afrika, insb. zur Weihnachtszeit: Nett gemeint; jetzt kommt das zu Erwartende: Von der Spende wird die „Beschneiderin“ (GENITALVERSTÜMMLERIN und FOLERERIN) bezahlt.
    http://www.welt.de/vermischtes/article1485559/Angst_vor_der_Verstuemmelung_des_Patenkindes.html

    » … Laufer ist empört darüber, dass Organisationen, die das große Rad im Entwicklungshilfe-Sektor drehen – Plan hat 2007 fast 600 Millionen Dollar eingeworben – ihre Marktmacht nicht aktiver zur Beendigung der Verstümmelung einsetzen. Denn wer in Gemeinschaften investiert, ohne das Ende der Genitalverstümmelung zur Bedingung zu machen, festigt die Gewaltstrukturen.“* «

    Ganz vorne: Genossin Wieczorek-Zeul, Deutschlands Ober-Terrorfinanziererin.

    btw: Die sozialistische Landesverräterin hat 68.000.000€ an die chinesischen Genossen überwiesen!
    Hat sich ja gelohnt.

    „China stürzt Deutschland vom Export-Thron“
    http://www.welt.de/wirtschaft/article1483763/China_strzt_Deutschland_vom_Export-Thron.html

    „Behutsamer Dialog mit Extremisten?“

    TEURER „Dialog“ mit Extremisten.

  41. (Sorry, dies gehört nicht direkt zum Thema.)

    Ich möchte nur ein erneutes Beispiel gebe, warum Medien wie PI jeden Tag notwendiger werden (es ging um eine „Welt-online“- Debatte ob Marco W. auch durch eine Intervention vom Türkeireiseunternehmen Öger-Tours freigekommen ist):

    Betreff:
    Löschung Ihres Kommentars auf WELT DEBATTE

    hiermit möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass wir Ihren Kommentar auf WELT DEBATTE gelöscht haben.

    Bitte beachten Sie: Die Löschung kann unterschiedliche Gründe haben. Bitte beachten Sie bei einem Kommentar immer unsere Netiquette.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr WELT DEBATTE Team

    Url zum Artikel:
    http://debatte.welt.de/kommentar/52939

    Ihr Kommentar:
    Ich kann mich meinen Vorrednern eigentlich nur noch anschließen. Beim Geld hört eben auch bei Öger-Tours der Spass auf.

    Ich werde trotzdem auf eine Türkeireise verzichten und sehe die Türkei grundsätzlich nicht als Teil Europas.

    Wo ist da gegen irgendeine „Netiquette“ verstoßen?
    Hier ist wieder gegen die PC verstoßen worden… das ist alles!

    Wie war das noch mit der „Meinungsfreiheit“?
    Sie endet da, wo Islam oder islamische staaten kritisiert werden.

    Ich danke PI dafür, meine Meinung zu diesem Thema eben nicht zu zensieren! Ehrlich!

    sapere aude

  42. #34 Hardy spammt:

    „#29 Philipp

    Einfach noch mal alles in Ruhe durchlesen, tief durchatmen und entspannen.
    … „

    Du hast vergessen, meine drei einfachen, klaren Frage zu beantworten.

    Was meinst du denn so zur rassistischen, sexistischen, primitiven Hetze, die der Koran verkündet?
    Was meinst du denn so zu den widerwärtigen, wohldokumentierten Verbrechen des sog. “profeten” Mohammed?

    Unter uns: Bist du Nazi?

    » Himmler schwärmte von der “weltanschaulichen Verbundenheit” zwischen dem Nationalsozialimus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

  43. Zurück zum Thema, überrashender Weise titelte der Kölner Stadtanzeiger erstmalig in die richtige Richtung. Das Tagesthema am 21.12. Ein Viertel der jungen Mulime in Deutschland sind gewaltbereit. „Nicht in der Demokratie zu Hause“ Nach einer Expertise des Innenministeriums sprechen sich genau soviele gegen unsre Gesellschaft und Grundordnung und für Gewalt offen aus. Leider kommen die Medien und Politiker ein Bißchen spät damit.
    Einseitiger Dialog und einseitige Vergewaltigung unserer Demokratie haben dazu geführt. Nicht auszudenken, wenn die Zahl der Gewaltbereiten sich durch die Zahl der Unentschlossenen, welche durch Familien-Kultur-oder Glaubensbande noch entsprechend erhöht, was wahrscheinlich ist. Vielleicht sollten wir jetzt ein Bürgerwehr aktivieren um unser Lebensumfeld zu schützen? zum Islam konvertieren? mehr Moscheen bauen? Oder Reden und Reden? oder was sonst?
    Die Autonomie unseres Parlamentes und Staates wurde längst von „Weltverbesserern“ verschenkt und das Gastrecht zu Lasten des Gastgebers umgekehrt.
    Werner Krieger

  44. @#58 Selberdenker

    In diesen Foren sitzen oft (links)faschistische Informatikstudenten als „Administratoren“, für solche HiWi-400$-Jobs sind richtige Journalisten zu schade. So war das auch bei der WELT. Statt Diskussion mit dem Aushilfszensor, lieber Mails an die Redaktionsleitung.
    Markwort wäre erschüttert, würde er mitbekommen, welch widerwärtige Zensur im Focus Forum abläuft.

  45. Der einzige Weg aus dieser Bedrohung, wäre eine offene und praktizierte Distanzierung demokratischer und moderner Muslime. Diese existieren durchaus real, tragen keine Kopftücher, sprechen die Landessprache aktzentfrei und passen sich, soweit mit ihrem modernen Glauben vereinbar, an unsere Lebensweise an ohne zu provozieren. Leider scheint es allerdings selbst für solche Menschen in der mittlerweile beängstigenden Struktur des Islam in Deutschland sehr schwer oder gar unmöglich zu sein.
    Kein Wunder, dass ein Großteil der Bevölkerung Kopftücher und Minarette als Provokation ansehen. Kein Wunder allerdings bei dem bisherigen Dialog.

  46. Guckst Du hier:

    BILD schreibt:
    SAMSTAG, 22. DEZEMBER 2007, 13:37 UHR
    Raubüberfall: 15-Jähriger schwer verletzt
    Bei einem Raubüberfall in Berlin-Spandau ist ein 15-Jähriger schwer verletzt worden. Zwei Täter, die unerkannt flüchten konnten, hatten ihr Opfer am Lindenufer zur Herausgabe seiner Jacke und seines Handys aufgefordert, teilte ein Polizeisprecher mit. Als sich der Jugendliche weigerte, stachen sie mit einem Messer auf ihn ein und entkamen mit ihrer Beute. Der 15-Jährige wurde mit oberflächlichen Schnitt- und Stichverletzungen am Rücken in ein Krankenhaus eingeliefert.

  47. Wieso sollte ich mit jemanden, der meine Tochter den Kopf absäbeln, und dann noch in Extase „admiral ackbar“ oder was auch immer rufen würde, einen „behutsamen Dialog“ führen? Sojemanden pumpe ich mit Blei voll. Schluß, punktum.

    Ich bin überrascht dass sich Frau Mönch so weit ins Minenfeld wagt.

  48. #38 eymannwoistmeinacc fragt nach:

    „#15 Betruebt

    “Die Rechtsextremen haben einen starken Zuwachs in den letzten Jahren”

    Hast du Zahlen dazu oder hasst du dich da einfach mal auf deine öhm Intuition verlassen (”gefühlter Anstieg” 😀 ) ?“

    Sehr gute Frage („gefühlter Anstieg“ 😉 )

    GEWALTKRIMINALITÄT, (vermutet) rechtsextremistisch motivierter Anteil: knapp 0,34%.
    Ausländerkriminalität ist 70 x (SIEBZIGFACH!) höher: 40%,
    zuzgl. der Mahmouds mit Deutschem Paß.*
    Quelle: Kölner (?) CDU-Parlamentarier, läßt sich hier im Blog finden.
    * 80% der Berliner Intensiv-Gewaltkriminellen haben islamischen Migrationshintergrund (Berliner LKA-Experte in der WELT).

  49. @Let`s Roll
    Gab es nicht mal eine no-go-areas für Deutsche Web-Site, die Polizeiberichte enthielt?
    Vielen Dank für Deine kompakte Information. Ich sammel so etwas allerdings auch aus Dänemark, Norwegen und Schweden. Diese Länder ächzen vornehmlich unter Vergewaltigungen. Erschütternd! Und auch hierhin reicht der Arm der EU, der von den Medien Islam-Selbstzensur verlangt:
    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php
    weiter unten

    Allen hier und der PI-Redaktion ein schönes Weihnachtsfest!

    Bei mir trudeln Kinder mit Anhang ein,da muss ich mich auf PI-Entzug einstellen, weil die dann PI lesen wollen.Tu ich halt was für unsere Nachkommen.

  50. Selbstverständlich ächzen die oben genannten skandinavischen Länder unter Vergewaltigungen durch unsere bekannten Kulturbereicherer.

  51. @Bertuebt

    was dein Beitrag angeht, so verwischt sich hier die Grenze zwischen „normaler“ Reaktion auf bestimmte Dinge und/oder Rechtsextremismus.

    Denn demnach sind alle, die sich zur Wehr setzen automatisch Rechtsextreme, oder sehe ich da was falsch..?
    Wenn du aber findest, man sollte sich lieber kommunikativ mit manchen gewaltbereiten Kulturbereicherer auseinandersetzen, dann bist du, mit Verlaub, im Grunde nicht besser als all die „Marie-Luise Beck´s“ dieser Zeit, oder siehst du andere Möglichkeiten..?

  52. #70 Jutta berichtet:

    “ … Bei mir trudeln Kinder mit Anhang ein,da muss ich mich auf PI-Entzug einstellen, weil die dann PI lesen wollen.Tu ich halt was für unsere Nachkommen.“

    Das geht doch auch gemeinsam. Muttern trägt mit kultivierter, feierlicher Stimme PI-News vor, die Gans brutzelt, der Glühwein dampft. 🙂

    Jutta: „Allen hier und der PI-Redaktion ein schönes Weihnachtsfest!“

    Volle Zustimmung!

    @#63 koelnjournalist :„Zurück zum Thema“

    Guter Vorschlag.

    #66 JustusD zitiert:

    15jähriger (Deutscher) mit „Schnitt- und Stichverletzungen am Rücken … „

    Finster. Für die leichtsinnigen „sheeples“, die keine Klinge führen, Notwehr und zivile Selbstverteidigung, Grundlagen: Bei konkreter Bedrohung, schwere Verletzung ankündigen, dann gespreizte Finger in die Augen, Faust an den Kehlkopf / Handballen auf die Nase, Knie ins Gemächt. Schnell, hart, mögl. mehrmals. Noch ist der opferfreundliche Deutsche Notwehr-Paragraph von den brüsseler €U-Faschisten nicht „harmonisiert“ worden. Deutsches Recht: Schon die Zusammenrottung / Einkreisung durch Gefährder stellt einen Angriff dar, und rechtfertigt ZIELFÜHRENDE Gegenwehr: Befriedung der Gefährder. SChönes Deutsches Wort: Trutzwehr.

    Viel zu lange gewartet:

    » 25.05.2005 | Bielefeld. Offenbar, weil sie ein Messer dabei hatte, konnte eine 20-jährige Frau ihre Vergewaltigung verhindern. Wie die Polizei gestern mitteilte, war die Heeperin am Freitagabend durch den Ravensberger Park gegangen. Zwischen 23.30 und 0.15 Uhr sprachen sie vier Männer auf dem Weg zur Haltestelle Heeper Straße an.

    Die Männer waren zusammen unterwegs. Nach Angaben der Frau wurde sie aufgefordert, mitzukommen. Als sie sich weigerte, hielten die Männer sie fest. Der Versuch, per Handy einen Notruf abzusetzen, misslang.
    Auf dem Boden liegend schlugen die Männer die 20-Jährige und fügten ihr Gesichtsverletzungen zu.

    Die Frau ergriff daraufhin ein so genanntes Survival-Messer, das sie in der Tasche mit sich führte, und stach einem der Männer in den Arm.

    Die Vier ergriffen sofort die Flucht.

    Die Männer waren zwischen 27 und 30 Jahre alt und sollen gebrochen
    Deutsch gesprochen haben. Einer trug eine sehr auffällige Goldkette. …
    «
    __

    „Frage: Rätst Du Frauen, Waffen zu tragen? Falls ja, welche?

    Addy: Ja, alle meine weiblichen Kunden tragen eine Klinge.
    Das Messer ist ein Ausgleich für Stärke und Kraft.
    Jede Frau sollte eins tragen und wissen, wie man es benutzt.“

    http://www.kahnertverlag.de/html/interview_mit_addy_hernandez.html

  53. @Philipp
    Hast recht und gute Idee.
    Im Alltag stellen mein Mann und ich uns jeden Abend ein Rätsel:
    Was wird unsere Zeitung morgen nicht oder GUT zubereitet bringen.

  54. @sandman
    Ich kann mich nicht erinnern irgendetwas von wegen „kommunikativ“ oder DiaLÜG geschrieben zu haben, also sehe ich keinen Grund da mehr rein zu interpretieren als drin steht!

    Weiter kann ich mich nicht erinnern geschrieben zu haben, dass jeder der sich wehrt ein „Rechtsextrermer“ ist.

    Ich habe schlichtweg eine mögliche Erklärung geschrieben auf die Frage warum es einige (womit ich nicht viele meine..blablabla ich werde jetzt bestimmt nicht anfangen Worte die jeder halbwegs intelligente Mensch versteht zu definieren nur damit mir da auch ja keiner etwas anderes rein legen kann) Rechtsextreme gibt.

    Mit dem Namen der fiktiven „Kammeradschaft 18“ wollte ich schlichtweg durch den gern verwendeten „Zahlencode“ verweisen das es sich dort um eine Rechtsextreme Gruppe handeln soll.

    Meiner Meinung soll sich jeder wehren dürfen (womit ich nicht „präventive Vergeltung“ mein).

    Ich mag es nicht sonderlich, wenn man meine Worte großartig aufbauscht indem man mehr reininterpretiert als drin steht! Ja das mit dem Zuwachs bei Rechtsextremen mag falsch sein, dass seh ich ein, doch ist das kein Grund meinen Kommentar in alle Einzelteile zu zerpflücken.

    @Philipp:
    Messer entscheiden nicht ob sie vom Besitzer oder vom Angreifer benutzt werden, also kann jedem das Messer auch abgenommen werden und gegen ihn selbst verwendet werden. Ich bin selbst kein KK oder SV Experte, habe mich aber soweit damit beschäftigt um zu wissen das es eine Utopie ist zu glauben, dass man den Umgang mit Messern (zumindest so, dass man davon etwas hat) unter ein paar Jahren training wirklich lernt. Für den Einzelnen mag das eine Lösung sein, aber sicher nicht für alle. Viele haben – sicher zu recht- Hemmungen mit einem Messer auf jemanden einzustechen.
    Desweiteren kann das einfach nicht Lösung sein. Es kann nicht sein das sich die Bürger bewaffnen müssen. Der Staat hat ansich das Gewaltmonopol und es muss die Ausnahme bleiben, dass der normale Bürger Gewalt zum
    Selbstschutz ausüben muss. Ich bin dafür, dass der Staat sein Gewaltmonopol auch nutzt und auch GEWALT anwendet und zwar nicht nur gegen Leute die für Meinungsfreiheit oder zum Gedenken an einen Mordanschlag demonstrieren, sondern gegen Leute die sich gegen unsere Ordnung und Werte stellen. Es kann nicht sein, dass Polizisten wenn sie mit Messern bedroht werden nur gut zu reden und Pfefferspray nutzen dürfen. Die Polizei sollte endlich wieder das Rechtbekommen sich zu wehren und auch die Gesetze notfalls mit GEWALT auch durch zu setzen. Warum sollte der kleine Mohammed auch auf die blöden Bullen hören, sie ham zwar eine Waffe aber Mohammed ist schlau (denkt er zumindest) und weiß, dass sie die ja doch nicht einsetzen werden selbst wenn er sie mit seinen 30 Freunden zusammen schlägt.

  55. Serkan hat in Istanbul Schauspiel studiert und ist mit einer Theatergruppe acht Monate durch Deutschland getourt. In Deutschland, erzählt Serkan, habe er sich geschämt, Türke zu sein – er habe sich als Grieche ausgegeben. „Die Deutschtürken sind primitiv und rückständiger als die anatolischen Dörfer, aus denen sie kommen.“

    „Das ist doch Blödsinn“, sage ich. „Was weißt du schon“, sagt Serkan. Der WG-Friede ist erst mal dahin.

    http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,druck-522742,00.html

    Freitag, 12. Oktober

  56. @OnkelM

    Ihr Nick ist irritierend.
    Ich lese immer Onkel IM.

    Mit sozialistischen Grüssen!

    IM Super Grobi

  57. OT:

    Raubüberfall in Spandau – 15-Jähriger schwer verletzt

    Berlin (dpa/bb) – Bei einem Raubüberfall in Berlin-Spandau ist ein 15-Jähriger in der Nacht zu heute schwer verletzt worden. Zwei Täter, die unerkannt flüchten konnten, hatten ihr Opfer am Lindenufer zur Herausgabe seiner Jacke und seines Handys aufgefordert, teilte ein Polizeisprecher mit. Als sich der Jugendliche weigerte, stachen sie mit einem Messer auf ihn ein und entkamen mit ihrer Beute. Der 15-Jährige wurde mit oberflächlichen Schnitt- und Stichverletzungen am Rücken in ein Krankenhaus eingeliefert.

  58. @#77 Betruebt:

    Ich verstehe Deine Ängste und Bedenken. Sie sind unbegründet. Jede Omma, die den Sonntagsbraten korekt tranchiert, hat für ZSV ausreichende Kenntnisse: Stahl schneidet Fleisch.
    Glaube mir: Gewaltkriminelle wollen nicht kämpfen; das sind feige, geprügelte Hunde, die AUSSCHLIESSLICH Unbewaffnete überfallen. Schau Dir div. Polizeiberichte an: Vier 19jährige überfallen zwei 14jährige … Schon die Möglichkeit, selbst verletzt zu werden, befriedet die Situation. Vor Klingen haben sie RESPEKT; erinnere: Mohammedaner sind normalerweise genitalverstümmelt („beschnitten“), und ebenfalls traumatisiert vom blutrünstigen Opferfest.

    – „Messer entscheiden nicht ob sie vom Besitzer oder vom Angreifer benutzt werden, “

    Stimmt.

    – “ also kann jedem das Messer auch abgenommen werden und gegen ihn selbst verwendet werden.“

    Unfug. Versuch‘, mich zu entwaffnen;
    kleines Scherzchen, laß es lieber. 😉

    – „Ich bin selbst kein KK oder SV Experte … “

    Das merkt man. Nix für Ungut.

    – „Viele haben – sicher zu recht- Hemmungen mit einem Messer auf jemanden einzustechen.“

    Das ist unter zivilisierten Menschen normal. Ich bin zivilisiert; um’s „Einstechen“ geht’s auch nicht, sondern 1.) um die Demonstration konsequenter Wehrhaftigkeit (+95% aller Angriffe (auf Frauen?) werden bei entschlossener Gegenwehr abgebrochen), und 2.) bei konkreter Bedrohung darum, dem Gefährder (zunächst) eine nonlethale Schnittverletzung an der Angriffshand beizubringen. Das kann jeder, auch ältere Menschen, Jugendliche und insb. junge Frauen, die Haupt-Opfergruppe. Nochmal: Gewaltkriminelle sind keine „Kämpfer“, sondern geprügelte, verhaltensgestörte Hunde. Sie reagieren pavlowmäßig: Wenn Du wegläufst, bist Du verloren, wenn Du Deine Klinge zeigst, zeigen sie Respekt („Hochachtung, Ehrfurcht“), und ziehen sofort jaulend den Schwanz ein. So einfach ist das tatsächlich (Praxiserfahrung vorhanden).

    – „Es kann nicht sein, dass Polizisten wenn sie mit Messern bedroht werden nur gut zu reden und Pfefferspray nutzen dürfen.“

    Es ist aber so.

    Seit 2001 gibt’s 10.000 Polizeibeamte weniger! (Konrad Freiberg, GdP)
    Gewaltkriminalität: Jährlich +~10%.

    „Die Polizei sollte endlich wieder das Rechtbekommen sich zu wehren und auch die Gesetze notfalls mit GEWALT auch durch zu setzen. Warum sollte der kleine Mohammed auch auf die blöden Bullen hören, sie ham zwar eine Waffe aber Mohammed ist schlau (denkt er zumindest) und weiß, dass sie die ja doch nicht einsetzen werden selbst wenn er sie mit seinen 30 Freunden zusammen schlägt.“

    Volle Zustimmung.
    Die Polizei hat das Recht, sogar die Pflicht; es ist politisch nicht gewollt, daß sie dieses Recht durchsetzt. Mit verfassungsfeindlichen sog. „Deeskalations“-Dekreten werden Grundrechte ausgehebelt. Die Stimmung unter den Beamtinnen und Beamten ist entsprechend. Weiß jemand, wieviele PolizeibeamtInnen dieses Jahr getötet oder verletzt wurden?

    btw: Jemand vom Rettungsdienst oder so in Deinem Bekanntenkreis? Jeder 112-Profi trägt ein handliches Rettungsmesser im Kittel, mit dem man Sicherheitsgurte durchtrennen, KFZ-Scheiben einschlagen, oder sonstwie LEBEN RETTEN kann.

    Was Versöhnlich-Weihnachtliches zum Thema: Noch kein Weihnachtsgeschenk?
    Schon mal einen japanischen, spanischen oder bayrischen* Messerschmiedemeister bei der Arbeit gesehen? Kleinkredit lohnt sich 😉

    » … Bei dieser Gelegenheit moechte ich darauf hinweisen, dass das Messer auch ein interessanter Sammlergegenstand ist. Zu seiner Geschichte und Herstellung existiert inzwischen einiges an Literatur. Das Angebot an Sammlermessern ist in allen Preislagen sehr groß. Es besteht auch die Moeglichkeit, selbst in die hohe Kunst des Messerbaus „hineinzuschnuppern“. Der Einsatz als Waffe muß also keineswegs im Vordergrund Ihres Interesses an Messern stehen. Es gibt auch Messersammler und Messerbauer, die das Thema „Messerkampf“ kategorisch ablehnen. «

    http://aermeldolch.com/schlusswort.html
    http://www.messermagazin.de (mit Waffenrecht-PDFs)

    * Oder Westfälischen (Solingen z.B.). Sorry, möchte keine lokalpatriotischen Gefühle verletzen.

  59. Nochmal zu Kristina Köhler: “CDU sollte aktiv um Muslime werben”,

    diese wörtliche Rede stellt einiges klar. Pauschales CDU-Bashing ist kontraproduktiv. Verfassungstreue „islamofobe“ 🙂 CDUler stärken!
    Skandal-Moschee-Schramma ist (noch) nicht die CDU.
    __

    » …
    Die Zahl, dass 6 Prozent der befragten Muslime als gewaltbereit eingestuft werden, sei für den Verfassungsschutz eine neue wichtige Richtgröße, damit werde das Dunkelfeld der für Gewalt mobilisierbaren Muslime erhellt, so Dantschke. Der Verfassungsschutz sei bislang stets immer von 1 bis 3 Prozent gewaltbereiten Muslimen ausgegangen.

    Dantschke widerspricht den Äußerungen des Soziologen Werner Schiffauer …

    Kristina Köhler, Islamexpertin der CDU, überrascht der hohe Anteil an fundamental oder gewaltbereit eingestellten Befragten nicht: Die Zahlen, sagte sie SPIEGEL ONLINE, entsprächen ihren Beobachtungen, wonach Andersgläubige von strengreligiösen Muslimen abgewertet oder ausgegrenzt würden – absurderweise auch gemäßigte Muslime. „Wir müssen die verfassungstreue (hoffentlich) Mehrheit der Muslime in Deutschland stärken – denn es sind die gemäßigten Muslime, die unter den Radikalen am meisten leiden.“ Die Minderheit sei allerdings stark und wirkungsmächtig, weil sie in der Regel besser organisiert sei und sich in der Öffentlichkeit äußere.

    Akgün fordert Auflösung der Islamkonferenz

    Die Islambeauftragte der SPD im Bundestag, Lale Akgün, fordert nach der Veröffentlichung des Berichts durch das Innenministerium die Auflösung der Islamkonferenz von Wolfgang Schäuble (CDU). Der Bundesinnenminister könne nicht solche Ergebnisse an die Öffentlichkeit geben und dann weiter mit den fundamental-eingestellten Muslimen aus den großen islamischen Verbänden an einem Tisch sitzen. Zwar seien die Verbandsvertreter nicht gewaltbereit, aber islamisch-autoritär. „Sie verführen junge Muslime“, so Akgün. Wenn Schäuble die Islamkonferenz aufrecht erhalten will, müsse er sich auch mit rechtsradikalen Parteien wie den Republikanern an einen Tisch setzen, um über Extremismus zu diskutieren. … «

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,524535-2,00.html

    Treffer, Akgün!

    Kritik an Schäubles „alles wird gut“-Islamistenstammtisch?
    Damit stellt sie sich in die sog. „rechte Egge“. 🙂

  60. Wir laden nach jedem Terroranschlag Taqqyia-Lügner wie Alboga, Mazyek, Köhler oder diesen zotteligen Imam aus Leipzig in die Talkshows. Diese werden dann mit Applaus bedacht, wenn sie „Mohammedanertum ist Frieden“ lügen und sich weigern, anwesenden Frauen die Hand zu schütteln.

  61. Hallo, das war heute mal schön zu lesen hier,viel wahre Worte,..schön, euch allen ruhige besinnliche Weihnachten ,wünsche ich 🙂

  62. Ein schöner Beitrag von Regina Mönch!

    Nur das ähnlich gute Beiträge (oder noch bessere) zum Thema wahrscheinlich wieder in der Versenkung verschwinden und nicht in reale Politik einfließen.

    BRODERS SPIEGEL- INTERVIEW MIT LEON DE WINTER (1.August 2005):

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,367297,00.html

    (er beschreibt präzise den völlig unveränderten Zustand von heute Dez. 2007)

    Der sehr gute Text könnte von heute sein!

  63. #84 Kim frägt:

    „So, MdB Köhler macht also “Beobachtungen” über Muslime? Hat die denn Zeit dafür?“

    Wenn sie sich nicht gerade mit SELBSTFINANZIERTEN (!!) Zivilgerichtsprozessen mit ihrem Intimfeind, Mohammedanerbruder IBRAHIM el-Zayat herumschlagen muß, findet sie immerhin noch Zeit, christlichen Haßpredigern wie Hans-Peter Raddatz, btw mit Prof. Ursula Spuler-Stegemann unsere Deutschsprachige Islamexperten-Crème, das Wort zu reden. Raddatz spricht mehr arabische Dialekte, als der IQ einiger seiner Kritiker beträgt. K. Köhler ist gut mit dem großen HP Raddatz bekannt.

    (Es geht um den islamischen Mordaufruf gegen Hans-Peter Raddatz)
    Kristina-Köhler-Kritik:

    » … Merkwürdig ist in diesem Zusammenhang, dass die „Islamismus“-Berichterstatterin der CDU/CSU im Innenausschuss des Deutschen Bundestages, Frau Kristina Köhler, die Muslime in Deutschland zu einer Distanzierung vom „MuslimMarkt“ aufruft und sich mit H. P. Raddatz solidarisiert. Sie spricht von der „Religionsfreiheit“ als „ein hohes Verfassungsgut“, die „aber wehrhaft sein“ muss und wirft den von ihr als „Islamisten“ titulierten Muslimen Missbrauch der Religionsfreiheit vor, „um die Freiheit anderer zu beschränken“.

    Mit derartigen Meinungsäußerungen redet Frau Köhler christlichen Hasspredigern vom Schlag eines Herrn Raddatz das Wort. Sie spricht Muslimen die Inanspruchnahme der wehrhaften Religionsfreiheit, die gerade muslimischen Frauen mit Kopftuch abgesprochen wird, ab, und sie fordert Muslime offensichtlich dazu auf, der Verunstaltung ihrer Religion im Namen der Religionsfreiheit nichts entgegenzusetzen. …

    Zitiert aus:
    „Der ewige Hass des Hans Peter Raddatz auf den Islam
    Gastbeitrag von M. Belal El-Mogaddedi“ 🙂

    Muslime beschäftigen sich immer wieder mit Kleingeistern vom Kaliber eines H.P. Raddatz und verschwenden ihre Zeit mit ihnen, obwohl eindeutig ist, dass diese die personifizierte Unbelehrbarkeit darstellen.
    Auf Personen wie Herrn Raddatz einzugehen, ist von sinnloser Unproduktivität, da sich ihre vom Hass auf den Islam geprägte Arbeit in eine lange Historie von Aktivitäten einreiht, die versuchen Islam und Muslime zu diskreditieren und zu diffamieren.

    Vor nicht allzu langer hat der noch amtierende Innenminister Otto Schily im Bezug auf den Umgang mit Muslimen in Deutschland offenbar einen Diskussionsarameter mit diesen Worten vorgegeben: “Es muss aber erlaubt sein zu sagen, dass der muslimische Glaube eine Verirrung ist”. 🙂

    Raddatz beleidigt, verleumdet, schürt und hetzt in seinen Büchern gegen Islam und Muslime. … „

    Is‘ schon recht, Mohammedaner.

    http://www.toomuchcookies.net/archives/370/rabbatz-um-raddatz.htm

    btw: Der islamische Hetzer ggen unseren HP Raddatz:

    Belal El – Mogaddedi
    – 1958 geboren in Mainz – tätig in der internationalen Entwicklungshilfe
    Deutsche Muslim Liga e.V.
    Mitglied im Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V. (ZMD).

    Pech für ihn: Sein Hetzartikel wurde mit einem einzigen Koranzitat-Kommentar pulverisiert.
    Das fürchten die Mohammedaner und Kollaborateure am meisten:

    KORANZITATE

    ___

    Nachtrag:
    Der Mohammedaner nennt unseren HP Raddatz einen „christlichen Haßprediger“.
    Darf der das?
    „Nazi“ (National-SOZIALIST) kostet 50.000€ oder Ordnungshaft.
    ____

    Wiki-Haßpredigt, m.E. sehr wichtig:

    » …
    Raddatz fordert die Trennung von Religion und Staat, die Anerkennung des staatlichen Gewaltmonopols durch die Muslime und die Anerkennung der Gleichberechtigung der Frau, damit der Islam mit Nichtmuslimen in der Demokratie koexistieren kann.
    Ebenso fordert er Religionsfreiheit für Muslime, also auch das Recht auf Verlassen der Religion, in der islamischen und der westlichen Welt.

    Gleichzeitig verlangt er, dass jene schariatischen Teile des Islams, die dem Grundgesetz widersprechen würden, nicht unter den Schutz von Artikel 4 GG fallen sollten. Er nennt es Lex Islam.[2]

    Raddatz fordert daher eine Überprüfung von Artikel 4 GG, da bei dessen Formulierung nicht an ‚Religionen‘ gedacht worden sei, die auf einer eigenen Staatsordnung beruhen würden, ihrerseits die Religionsfreiheit ablehnten und darauf abzielen würden, die Rechtsordnung, der sie ihre freie Ausübung verdankten, zu beseitigen
    (Von Allah zum Terror?, S. 295).
    «

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Peter_Raddatz

    K. Köhler steht auf der Haßliste der Mohammedaner ganz oben; entsprechend kompetent sehen ihre BKA / LKA-Bodybguards aus 😉

    Schon traurig: So’n ansehnliches Mädel, und keiner liebt sie. Die Mohammedaner hassen sie, und PI ist sie nicht islamofob genug.

    Unfair.

    @PI:
    Da steht immer noch ein Beitrag über unser nun offen zu Tage getretenes Kardinalproblem aus.

    http://www.kristina-koehler.de/politik/reden/20070323/rede_im_plenum/

    WACHSENDER DEUTSCHENFEINDLICHER RASSISMUS!

    Wer an ihr ‚rumstänkert, ohne ihre Reden zu kennen, scheint mir net so recht kompetent.

Comments are closed.