Eine 13-jährige Irakerin (Foto) wurde von Terroristen mit einer Sprengstoffweste für ein Selbstmordattentat präpariert. Statt aber, wie geplant die „Feinde“ zu sprengen, stellte sie sich am Sonntag in der Nähe von Bagdad der Polizei. Die US-Sprengstoffexperten befreiten das Mädchen von der explosiven Last und sie führte die Truppen zum Dank direkt ins Versteck der Terroristen. Sie wollte lieber in westlicher Freiheit leben als in islamischem „Märtyrertum“ sterben.

(Spürnase: Der Templer)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

90 KOMMENTARE

  1. Sehr lobenswert wie das Mädchen sich verhalten hat. Falls die Geschichte wahr ist. Normalerweise kann es ja gar nicht so gewesen sein, denn Islam ist, wie ja jeder weiß, Frieden.

  2. #1 Melanchthon
    Da erweist ein junger Teenager mehr Intellekt, als all die andern Irren!
    Und unterstreicht die Rolle des Islam als permanenten inneren Bürgerkrieg gegen Frauen, Schwule, Zweifler… Diese junge Frau unterstreicht nochmal die Möglichkeit „Nein“ zu sagen, für sich und andere eine andere Möglichkeit als den Zivilisationsbruch zu wählen – und diese Beispiele sollten jedem Appeasement-Politiker nachhaltig um die Ohren gehauen werden!

  3. Einen ???
    Wie wäre es da mal genauso „Alttestamentarisch“ vorzugehen wie die M´s, also bei denen ist eine Frau ja ungefähr nur ein Viertel des Mannes Wert (siehe Sharia) – also warum werfen „wir“ nicht einfach 4 M´s raus ?

    Kandidaten aus der kriminellen Ecke gibt es ja genug.

  4. #2 C. Mori (25. Aug 2008 16:49)

    Gebt der jungen Dame hier Asyl und werft dafür hundert irre Musel raus!

  5. Es waren sicherlich keine islamischen Terroristen, die dem Mädchen und anderen Unschuldigen einen Tod in tausend Fetzen bescheren wollten. Wenn doch, dann waren es natürlich keine richtigen Moslems, oder sie haben den „Koran“ nicht richtig verstanden. Also mit der Politreligion „Islam“ hat das alles nichts zu tun, oder so ähnlich, oder…

  6. #2 C. Mori
    Ähnlich Israel würde ich ruhigen Gewissens eine höhere Quote an Hasspredigern und Terrorsympathisanten im Austausch ansetzen.

    Israel in die NATO!

  7. Es gibt kaum was widerlicheres als Kinder zu lebenden Bomben zu machen und in den Tod zu schicken.

    Schön, dass dieses Mädchen sich nicht manipulieren ließ.

  8. @6#Hausener Bub

    äh schreibe doch bitte „ironie off“ dran, sonst könnte man sich Sorgen machen das Du schon „Besuch“ von der RotFront-Musel-SA hattest. 😉

    Gruss ComebAck

  9. Volker Beck:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/volker_beck-650-5916-33.html#fragen

    Sieht man die Religionsgeschichte als Geschichte der Suche der Menschen nach Gott, kann man dem Islam auch als Christ einige interessante Aspekte abgewinnen:
    hinsichtlich seines Gottesbegriffes und seiner Vorstellung von Gebet und „Gottesdienst“, bietet der Isalm nach dem Christentum der Spätantike und des Frühmittelalters eine interessante Rückbesinnung auf den Monotheismus und eine spirituellere, weniger von sakralen Ritualen geprägte, Beziehung vom
    Menschen zu Gott dar.

  10. #9 Eurabier

    Volker Beck sollte nur über Dinge reden, von denen er etwas versteht (also über gar nichts).

  11. #8 ComebAck

    Tut mir leid, wenn ich zu sehr „geschockt“ habe. 🙂

    Ansonsten gibt es nunbei der WELT einen Artikel und vor allem eine Fotoserie, wie dem Mädchen die Sprengstoffweset (ziemlich dicke !!!) ausgezogen wird:

    http://www.welt.de/politik/arti2371864/Teenager_sollte_im_Irak_ein_Blutbad_anrichten.html

    Und es gibt die Erkenntnis, daß eine alte Frau dem Mädchen die Weste, wohl zwangsweise, angezogen haben soll.

    So ist das im „Islam“… „Islam“ hat nichts mit „Islam“ zu tun und nicht alle islamischen Terroristen und Menschenverachter haben Bart und Gemächt.

  12. #10 Plondfair (25. Aug 2008 17:04)

    #9 Eurabier

    Volker Beck sollte nur über Dinge reden, von denen er etwas versteht (also über gar nichts).

    @#10 Plondfair
    Naja für einen Fachvortrag, in „Popologie“ im „Darkroom“ hat DER wahrscheinlich genug Fachwissen….

    Er wäre ja auch fast bei Film gelandet:(hämisch grins)

    http://www.youtube.com/watch?v=tTJMerul33E

    🙂

  13. #12 Hausener Bub (25. Aug 2008 17:07)

    #8 ComebAck

    Tut mir leid, wenn ich zu sehr “geschockt” habe. 🙂

    @#12 Hausener Bub
    Nein das nicht, 🙂 nur dachte ich: „hoffentlich hatte der nicht schon einen Solinger Stahlwarenkünstler zu Besuch …“, sowas in der Art: 😉

  14. #9 Eurabier (25. Aug 2008 17:00)

    Antwort von Volker Beck, 02.07.2007:

    http://www.abgeordnetenwatch.de/volker_beck-650-5916-33.html#fragen

    „Im übrigen gilt auch für Muslime die grundgesetzlich garantierte kollektive Religionsfreiheit. Heißt konkret, dass die Muslime ihre Religion unter angemessenen Rahmenbedingungen und nicht nur in Hinterhöfen ausüben dürfen.“

    Ich lehne jegliche Religionsfreiheit für Moslems strikt ab.

    Denn der Islam ist eine menschenverachtende, barbarisch grausame, zutiefst freiheitsfeindliche Ideologie. Jeder, der die Ausbreitung des Islam unterstützt, ist ein Verfassungsfeind, Herr Volker Beck!

    Stoppt die Islamisierung!
    Nie wieder Faschismus!
    Freiheit statt Islam!

  15. Die US-Sprengstoffexperten befreiten das Mädchen von der explosiven Last und sie führte die Truppen zum Dank direkt ins Versteck der Terroristen.

    Ich weiss nicht, ob das jetzt Absicht ist oder ob der Wunsch hinter dem Gedanken steckt.
    Der verlinkte Artikel gibt das eigentlich gar nicht her:

    Nachdem die US-Sprengstoffexperten das Kind von seiner explosiven Last befreit hatten, führte es die Polizei noch zu einem Versteck, in dem eine zweite Sprengstoffweste lag.

    Wie auch immer: Interessante Wortwahl von PI.

  16. Also zunächst einmal hat dieses Mädchen gezeigt, was ein Mensch ist, der sich ganz im kant’schen Sinne seiner Vernunft bedient und dessen Ethik aus dem eigenen Innern gespeist wird.

    Das unterscheidet einen freien Geist von Marionetten eines fremden, vernichtenden Willens.

    Solche Köpfe – und wenn es die 13-jähriger Mädchen sind – würden wirkliche Bereicherung bedeuten. Nicht aber die vielen religiösen Fanatiker und Gewaltverbrecher, die sog. „Jugendlichen“.

    Nun hat dieses Mädchen gegen den Islam gehandelt, in dem es sich vermeintlich lohnt, für „Allah“ zu töten und getötet zu werden.

    Vor diesem Hintergrund möchte ich mir zunächst den hinweis erlauben, dass Volker Beck in Sachen Philosophie, Religion und Religionsgeschichte schlicht und ergreifend die politiker-übliche Inkompetenz aufweist.

    Zunächst das Original noch einmal:

    (O-Ton Volker Beck)

    Sieht man die Religionsgeschichte als Geschichte der Suche der Menschen nach Gott, kann man dem Islam auch als Christ einige interessante Aspekte abgewinnen:
    hinsichtlich seines Gottesbegriffes und seiner Vorstellung von Gebet und “Gottesdienst”, bietet der Isalm nach dem Christentum der Spätantike und des Frühmittelalters eine interessante Rückbesinnung auf den Monotheismus und eine spirituellere, weniger von sakralen Ritualen geprägte, Beziehung vom
    Menschen zu Gott dar.“

    Das ist natürlich kompletter Blödsinn – ganz Asien hat „Gott“ nicht gesucht. Keine antike hochkultur war monotheistisch… etc. etc.

    Hier nun die korrigierte Form:

    Sieht man die Religionsgeschichte als Geschichte der Unterdrückung und der Verbrechen, kann man dem Islam und dem Christentum einige interessante Aspekte abgewinnen:
    Hinsichtlich seines Fanatismus und seiner Vorstellung von Zwang zum “Gottesdienst”, bietet der Isalm nach dem Christentum der Spätantike und des Frühmittelalters ein anschauliches Beispiel für den Monotheismus aber keine spirituelle, weniger von sakralen Ritualen geprägte, Beziehung vom
    Menschen zur Transzendenz.“

    Tja, das ergibt plötzlich Sinn!

  17. Fragen wir doch mal Jürgen Todenhöfer, ob er dem Mädchen Asyl geben würde… 😉

    Freilich ist das auch eine Möglichkeit für Iraker, aus dem politischen und wirtschaftlichen Elend ihres Landes herauszukommen: Asyl im Westen. Aber wie geht es mit der Familie des Mädchens weiter? Ob sie hinter ihrer Tochter stehen? Dann müßten auch sie schleunigst raus aus dem Irak. Wenn sie aber gegen ihre Tochter sind und trotzdem von einheimischer Blutrache getroffen werden, sind sie freilich selber schuld.

  18. Diejenigen, die unschuldige Kinder mißbrauchen, um terroristische Anschläge zu verüben, sind tatsächlich Bestien.

    Die europäischen Islamophilen müssen ins Kreuzverhör genommen werden, um herauszufinden, wie sie zu derartigen Manipulationen kindlicher Psyche stehen.

    Stellt sich eine Mitschuld heraus, müssen sie der Justiz des Rechtsstaates zugeführt werden.

  19. „Später stellte sie klar, dass nur das 13-jährige Mädchen festgenommen worden war.“

    Warum hat man das eigentlich strafunmündige
    Kind verhaftet? Es wurde doch gezwungen die
    Weste anzuziehen!

  20. Bravo!
    Im Islam gibts ein pradies sowieso nur für Männliche Mäthyrer, warum also als Frau dafür verrecken?
    Daran haben die Mullahs nicht gedacht…..
    Bald werden sie aber auch für Frauen eine Anspornlüge heraustüfteln, Chippendales Paradies oder so ein Quatsch.

  21. Man sollte Volker Back prophiaktisch fragen ob er denn wisse wo der nächste Baukran steht.

    Satire off

  22. #9 Eurabier
    Ich würde mir wünschen, dass Volker Beck auch
    die moslemische Welt über die generelle
    Gleichberechtigung der Mennschen aufklärt.

    Ein Christopher Street Day in Ankara, immerhin
    EU-Aspirant, würde uns alle überraschen.

    Die „spirituellere, weniger von sakralen Ritualen geprägte, Beziehung vom Menschen zu Gott“ kann er dann ganz pragmatisch, direkt
    am Gegenüber in Erfahrung bringen.

  23. #15 M.Voltaire (25. Aug 2008 17:41)

    Lächerlich.

    Dissoziative Identitätsstörung führen scheinbar zu Empfindungsproblemen denn nur so ist jemand im Stande deratige Begebenheiten ernsthaft als „lächerlich“ zu empfinden.

    Selbst als Satire aufgefasst stellt sich die Frage wer deratig kalt und abgebrüht über solche Begebenheiten lästern kann.

    Soll jeder für sich entscheiden wer da „spricht“.

    Ich für meinen Teil halte es so das ich „Trolle“ nicht füttere.

    Auch nicht wenn diese von Schizophrenie oder der Posttraumatischen Belastungsstörung geplagt werden.

    🙂

    MfG Bloggy

  24. Tolles Mädchen, falls es sich so zugetragen hat! Schade, das solchen stillen Helden (die in deutschen Medien komplett ignoriert werden) keine Chance auf den Friedensnobelpreis haben. Aber der ist spätestens seit Al Gore eh völlig wertlos.

  25. Schade eigentlich das der Beitrag von #15 M.Voltaire (25. Aug 2008 17:41 gelöscht wurde…aber naja.

    MfG Bloggy

  26. Skandal!
    Jugendlicher Ungehorsam greift auch im Mittleren Osten um sich. Unionspolitiker treffen sich mit irakischen Abgesandten um gemeinsam Loesungen fur dieses weltweite Problem zu finden.

    😉

  27. #19 Muppes (25. Aug 2008 17:54)

    Warum hat man das eigentlich strafunmündige
    Kind verhaftet? Es wurde doch gezwungen die
    Weste anzuziehen!

    Ich hoffe mal, es ist nur eine Schutzhaft.

  28. Die lügt!

    ALLAH ist groß!

    Oder wie heißt dieser Kinderschänder?

    @ 18
    Wo leben Sie eigentlich? Tiefes Münsterland?

  29. #26 Sauerlaender (25. Aug 2008 18:31)
    Tolles Mädchen, falls es sich so zugetragen hat! Schade, das solchen stillen Helden (die in deutschen Medien komplett ignoriert werden) keine Chance auf den Friedensnobelpreis haben. Aber der ist spätestens seit Al Gore eh völlig wertlos.

    Der ist seit der Verleihung an Jassir Arafat wertlos geworden.

  30. Für Claudia F. Roth ist dieses Mädchen eine Rassistin, da sie dadurch indirekt den Islam kritisiert.

  31. Ntv muß diese schöne Meldung natürlich gleich wieder relativieren: unter dem hier zitierten Artikel wird eine Fotoserie „Irak – Der gescheiterte Krieg“ verlinkt. Sonst könnte der Leser ja noch auf die Idee kommen, die Iraker würden – wie das tapfere Mädchen – vorziehen, was ihnen die Amerikaner als Lebensperspektive anbieten.

  32. Es wäre doch Beihilfe zur Ermordung des Mädchens, wenn man sie einfach wieder nach Hause schicken würde.
    Der Weg ist wohl für immer versperrt.
    Hier müßte die sofortige und VOLLE westliche Hilfe eingesetzt werden.

  33. #37 One fight in Paris (25. Aug 2008 18:48)

    Für Claudia F. Roth ist dieses Mädchen eine Rassistin, da sie dadurch indirekt den Islam kritisiert.

    Nein, das Mädchen hat nicht der islamischen Sache gedient, sie hat ihn verraten. Wenn sie in die Hände von Ehrenmördern, Islamisten fällt, wird sie getötet, aber vielleicht bliebe ihr dadurch ein Leben als islamische Frau erspart, einem Leben als minderwertiges Wesen, in einem Umfeld das von islamgeschädigten, hirnkranken Männern bestimmt wird.

  34. was für eine verlorene junge seele! sie hätte so vielen frieden bringen können. denn islam ist frieden. ewiger frieden.

  35. Ein Selbstmordattentat verhindert? Wie unislamisch.

    Meinen tiefen Respekt vor diesem jungen Mädchen.
    Würde es nur mehr von dieser Sorte geben.

    Aber wie mag wohl jetzt ihre Zukunft aussehen?
    Ehrenmord??? Weil sie Schande über ihre Familie gebracht hat???
    Das Mädchen kann einen Leid tun.

  36. #43 Echnaton II

    Es ist grausam, dass das von hier aus wohl nicht möglich ist, bzw. wohl nur vor Ort von entsprechenden Organisationen eingeleitet und durchgeführt werden kann.

  37. Wie TIEF muß dieser HASS gegen Andere in moslemischen Männerherzen sitzen, um ein 13jähriges Mädchen mit einem abscheulichen Willen und einer bestialischen Absicht regelrecht zu zerstückeln und zu zerfetzen.

  38. Und mit den Führern einer solchen ~~Kultur~~ will unser Innenminister Schäuble Verträge aushandeln und abschließen.

    Der Mann leidet an Schizophrenie!

  39. Dieses Mädchen sollte mit entsprechenden Visa ausgestattet werden und einen Orden erhalten. Meinen höchsten Respekt vor ihr!

  40. „Sie wollte lieber in westlicher Freiheit leben als in islamischem “Märtyrertum” sterben.“

    Ganz schön klug für ne 13-jährige. Vielleicht etwas zu klug…?

  41. Wenn World Vision z.B. eine Patenschaft für dieses Mädchen anbieten würde, würde ich mich sofort melden.
    Ich habe bereits ein Patenkind in Vietnam bei World Vision.

    Solche mutigen Menschen verdienen höchsten Respekt und Hilfe.
    Um solche Menschen zu retten, lohnen sich auch Kriege wie in Afghanistan. Solche Menschen verdienen Freiheit, Menschenrechte und Menschlichkeit.
    Doch wird sie bestimmt im Namen der Ehre getötet werden, weil sie Schande über ihre Familie gebracht hat.

  42. Scheiße.

    Ich glaube das Mädchen wird so oder so sterben und zwar bald.

    Die einzige Chance ist, dass wir sie holen und sie beschützen, also ihr eine neue Identität geben.

    Leider wird das wohl nichts, da wir absolut bösartige Politiker haben.

    Wenn Günzel das KSK noch leiten würde, dann wäre das Mädchen schon lange in Sicherheit.

  43. @ #51 mehrheimat-de

    Sagen wir es so:

    Sie ist nicht dumm.

    Wenn man gläubig ist und das ist sie wohl, dann wäre es ja unklug, sinnlos Leute mit in den Tod zu reißen.

    Und da sind wir wieder beim Islam…

    Wenn ich so eine Nachricht vor 8 Jahren oder so gelesen hätte, dann wäre ich absolut schockiert gewesen, aber es zeichnet sich mittlerweile der wahre Islam ab.

    Ich wiederhole es gerne:
    Allah ist Satan, seine Mullahs/Imame sind Dämonen.

    Ich hoffe wir kriegen das Mädchen in unsere Hand, ich kann mir nämlich schon vorstellen, was die Gotteskrieger mit ihr anstellen werden/würden, wenn sie ihrer mächtig werden.

    Irgendwie fühle ich mich, als ob ich mich in einer Parallelwelt befinde.

  44. # 49 Kreuzotter

    Unser blauäugiger Innenminister unterscheidet fein säuberlich nach Islamisten (die Bösen) und dem Islam (die Guten), obschon das absoluter Schwachsinn ist, denn des verhält sich so wie zwischen Alkohol und Alkoholismus.

    Außerdem sitzen die „Bösen“, u.a. Milli Görus und die Muslim Bruderschaft mit am Konferenztisch.

    Im übrigen ist die Wortschöpfung „Islamisten“ vom Westen nach dem 9/11 erfunden worden; wogegen sich die islamischen Fundamentalisten zu Recht verwahren.

    Hierzu unser türkischer Lidiri Erdogan:

    Auf die Feststellung eines Journalisten, dass die AKP des türkischen Min.Präs. Erdogan immer mit dem „moderaten Islam“ in Verbindung gebracht wird, antwortet dieser empört:
    „Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich!“ Min.Präsident Erdogan, Türkei. Quelle: Milliyet, 218.2007

    Dazu Frau Wafa Sultan:
    „Wenn man den Krieg gegen den Terror gewinnen will, darf man die Muslime und ihre Führer nicht aus der Verantwortung für die Greueltaten entlassen, die im Namen des Islam begangen werden!“

    und:

    „Der Islam ist eine >politische Ideologie>, von der man fälschlicherweise annimmt, dass es moderate und radikale Anhängerschaften gibt. Das ist der Grund, warum der Westen den Großteil aller Muslime im Auge halten muss, weil man nicht sagen kann, wann sie soweit sind, dass sie sich aktivieren lassen!

    und:

    Gegner des Tötens haben keinen Platz im Islam. Unser Prophet tötete mit seinen eigenen gesegneten Händen“ (Ayatollah Sadeq Khalkhali,der Blutrichter Ayatollah Khomeinis) zitiert von Amir Taheri, „Morden für Allah“, (S. 71).“

    und das ist die schlichte Wahrheit. Alles Andere ist Taqquia!

  45. Eine Auszeichnung durch das Bündnis für Demokratie und Toleranz wäre wohl fällig, wenn die nicht schon alle an die „ich schnitze mir jetzt ein Hakenkreuz in die Hüfte“ vergeben wären.

  46. #55 Dietrich von Bern (25. Aug 2008 21:07)

    Zum Thema Claudia Fatima Roth (Bürgerkrieg90/Die GrünInnen) und AKP, guckst Du hier:

    http://www.claudia-roth.de/home/not_cached/inhalt/urteil_zu_akp_ist_ein_gutes_signal/einzelansicht/?cHash=19048073b2

    Das heutige Urteil des türkischen Verfassungsgerichts ist ein gutes Signal dafür, dass der demokratische Wählerwille in der Türkei ernst genommen wird.“ erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

    „Das Land braucht einen funktionierenden politischen Wettbewerb zwischen allen demokratischen Kräften und keine Putsch- und Verbotsdrohungen gegen den Willen der großen Mehrheit der Bevölkerung und keinen Rückfall zur sogenannten Politik der ,starken Hand’. Ein Verbot hätte die Türkei politisch und zivilgesellschaftlich um Jahrzehnte zurückwerfen können.

    Aber die Krise ist noch nicht vorbei, wie auch der Anschlag am Montag gezeigt hat. Die Lähmung und der Stillstand im Reformprozess dauern an. Das Land muss nun schnell auf den Weg der demokratischen, sozialen und rechtlichen Reformen zurückkehren. Die Möglichkeit von Parteiverboten in der gegenwärtigen Form und der antidemokratische Paragraph zum Schutz des Türkentums müssen aus der türkischen Gesetzgebung verschwinden. Eine Verfassungsänderung in diesen Bereichen entsprechend den demokratischen Standards der EU ist die dringlichste politische Aufgabe.

    Die EU ist in der Pflicht, den weiteren Reformprozess in der Türkei konstruktiv und im Lichte einer glaubwürdigen Beitrittsperspektive zu unterstützen. Die Türkei braucht ein klares Zeichen von Europa, dass die EU ein verlässlicher Partner einer sich reformierenden und demokratisierenden Türkei ist und dem Land auf dem Weg der Demokratisierung und Öffnung zur Seite steht.“

    30.07.2008

  47. Diese Drecks-Islamisten manipulieren Kinder sich in die Luft zu sprengen weil sie selbst zu feige sind zum kämpfen.
    Mein HASS wird immer größer – ich freue mich auf den Tag an dem es mir eine Ehre sein wird einen von diesen Jammerlappen in Notwehr zu exekutieren.
    Es wird der Tag kommen da werde ich einfach einmal ein ganz freier Mensch sein und nicht auf den Boden oder an die Ecke schauen wenn aggressive, laute Jugendliche um mich herum sind, sondern sie solange zurück anstarren bis sie mich verbal attackieren und ich sie auch beleidigen kann – bis sie dann voller Wut in die Reichweite meiner Klingen kommen udn dann werde ich zu einer Blutrünstigen Bestie werden. GOTT WEISS ICH WILL KEIN ENGEL SEIN !

  48. und dann werde ich zu einer Blutrünstigen Bestie werden.

    tschuldigense aber……dummes Zeug.

    Sie werden gar nichts „werden“ in diese Richtiung, denn wenn Sie sich „wehren“ wird Ihnen anschließend das Gutmenschen System jede Lebensgrundlage unter den Füßen wegziehen und das auf Dauer.

    Nix für ungut, aber ich weiß genau wovon ich rede.

  49. Gut, verbunden mit der Frage auch schon die „Gutmenschlichkeit“ so erfahren zu haben, daß die finanziellen Verluste daraus in die 100.000€-de gehen ??? Von den anderen Folgen ganz zu schweigen.

  50. Applaus, Kinder sprengen, das ist wohl die Schönheit des Islam die uns hier im Westen schmackhaft gemacht werden soll oder habe ich da etwas falsch verstanden…?

    Herr Edathy, wo sind denn die christlichen Kinderbomben?

  51. Warum hält die CFR nicht mal die Schnauze?
    Die ist doch gar nicht mehr in der Regierung.
    Die Grünen sind eh vollommen überflüßig geworden. Deren Positionen vertritt jetzt schon die CDU.

  52. # 58 Eurabier

    Danke für den Tip.

    Terror ist Teil der Jihad (Qtl) Strategie und so alt wie der Islam und wird sogar vom „Propheten“ expliziert vorgeschrieben
    (Schrecken in die Herzen werfen). Nur Kinder oder psychisch gestörte Mensch zu missbrauchen ist eine neue Qualität dieser menschenverachtenden Irrlehre, genannt Islam.

    Guggst Du hier:

    „Jihad zerstörte den christlichen mittleren Osten und ein christliches Nordafrika. Dann kamen die persischen Zoroastrier und die Hindus an die Reihe.

    Die Geschichte des politischen Islam ist die Zerstörung der Christenheit des mittleren Ostens, Ägyptens, der Türkei und Nordafrikas. Die halbe Christenheit war dahin. Vor dem Islam war Nordafrika der südliche Teil Europas (d.h. des römischen Reiches). Rund 60 Millionen Christen wurden während der Eroberungszüge durch Jihad vernichtet.

    Die Hälfte der glorreichen Hinduzivilisation wurde ausradiert; 80 Millionen Hindus wurden umgebracht.

    Jihad zerstörte den ganzen Buddhismus entlang der Seidenstrasse. Zirka 10 Millionen Buddhisten kamen um. Die Bezwingung des Buddhismus ist das praktische Resultat von Pazifismus.

    Innerhalb des Islam wurden die Juden zu immerwährenden Dhimmis.

    In Afrika fielen während der letzten 1400 Jahren über 120 Millionen Christen und Animisten dem Jihad zum Opfer.
    Ungefähr 270 Millionen Ungläubige starben während der letzten 1400 Jahren für den Ruhm des politischen Islam. …

    Und wie haben unsere Intellektuellen auf den Islam reagiert?

    Die Grundlage des gesamten Gedankengutes der Ungläubigen ist zusammengekracht in der Konfrontation mit islamischem politischen Denken, Ethik und Logik. Wir haben offensichtlich keine Methode, den Islam zu analysieren. Wir kommen nicht überein, was den Islam ausmacht und wir haben keine Kenntnisse über unser Leiden als Opfer eines 1400 Jahre dauernden Jihad.

    Die Christen glauben daran, dass „Liebe alles besiegt“. Nun gut, aber auch die Liebe besiegt den Islam nicht. …

    Die Juden haben eine Theologie welche eine einzigartige Beziehung zwischen ihnen und ihrem Schöpfergott hergestellt hat. Der Islam jedoch betrachtet die Juden als Affen, welche das alte Testament korrumpiert haben. Die große Mehrheit der Juden können den Zusammenhang zwischen islamischer politischer Doktrin und der Situation von Israel nicht erkennen.

    Multikulturalismus ist eine Bankrotterklärung gegenüber der Forderung des Islam, dass sich jede Zivilisation ihm unterwerfen muss. Die Toleranzkultur bricht zusammen, wenn sie sich der heiligen Intoleranz der dualistischen Ethik gegenüber sieht

    Faszit:
    Der politische Islam hat sämtliche Kulturen welche er erobert hat oder in die er eingewandert ist vernichtet. Die Gesamtzeit dieser Vernichtung kann mehrere Jahrhunderte dauern. Wenn der Islam jedoch einmal im Aufstieg begriffen ist, versagt er nie. Die Gastkultur verschwindet und stirbt aus.

    Wir müssen die Doktrin unserer Feinde kennen oder wir werden vernichtet werden“.

    Zitiert aus „Der Prophet des Islam“

  53. # 58 Eurabier

    Zum Thema Claudia Roth:

    „Wenn man keine Ahnung hat..einfach…nur mal die Fresse halten!“ (Dieter Nuhr)

    Wäre wohl öfters bei CFR angebracht, aber was kann man von der schon verlangen…hat ja nichts gelernt.

    Traurig nur, dass solche Nullen heute die Poltik bestimmen!

  54. Woanders habe ich das gefunden. Wundern würde mich garnichts mehr… Allerdings gab es widersprüchliche Angaben über die Festnahme: Während US-Sprecher sagten, das Mädchen habe sich gestellt, erklärte die irakische Polizei, sie sei festgenommen worden, nachdem sie Verdacht erregt habe.

  55. Und wenn alles ein fake ist ? Die Irakerin kommt mir auf dem Bild schon sehr spanisch vor. Färben die sich die Haare ? Künstliche Locken ? Ich dachte immer die tragen Burkas oder Kopftücher…

  56. @#69 kullimulli
    Naja, vielleicht war das der Grund, warum sie „Erwählt“ wurde.
    Vielleicht war das so eine kranke, „Sie ist auf den Pfad des Satans geraten und wir müssen ihre Seele Retten, in dem wir sie zum Merthyrer machen“.
    Denen trau ich alles zu.

  57. Auf einem Video ist zu sehen das die Kleine an einen Anhänger gekettet wurde und dort um Hilfe rief.

  58. @ #70 DerTempler

    Bitte sag, dass es nicht stimmt.

    Wenn es so ist, dann bin ich für immer Antimoslem.

    Wie kann man nur so abgrundtief bösartig sein.

    Mir blutet das Herz.

    Wenn ich die Möglichkeit hätte, so würde ich sie retten.

    Ich hoffe die Moslems werden entdecken, dass die kleinen Jungfrauen Dämonetten sind und dem kleinen Pimmellmann extreme Schmerzen bereiten.

    Viel Spaß beim Sex mit Slishy.

  59. Dies beweist einmal wieder, wie grottendumm Mohammedaner sind – dieses Attentat mußte einfach schiefgehen, denn was in aller Welt soll eine 13jährige mit 72 Jungfrauen anfangen?

    Jeder halbwegs normale Mensch würde da den Sprenggürtel bei nächsten amerikanischen Kontrollposten abgeben statt ihn zu zünden.

    Was mich an diesen Dschihadgeschichten wundert, ist, daß all diese schmerbäuchigen Rädelsführer mitsamt ihren Gesichtshecken wohl kein Interesse am Islamparadies haben. Jedenfalls sprengen sie sich nie in die Luft, bereden aber zahllose arme Irre dazu. Vielleicht hätte ihnen ihr Götze statt der Jungfrauen eine andere Altersklasse und möglicherweise auch ein anderes Geschlecht versprechen sollen, damit auch Islamfunktionäre Appetit aufs leckere Islamjenseits bekommen.

  60. Na da hat sie aber Glück gehabt, wenn die Geschichte wahr sein sollte.

    In den meisten Fällen bekommen die Frauen einen Sprenstoffgürtel mit Fernzündung verpasst, der, sollten sie mal aufmüpfig werden, von ihrem männlichen „Behüter“ gezündet wird.
    Die Terroristen sind sich durchaus bewußt, daß ihre Selbstmordattentäter nicht unbedingt glühende Selbstmörder sind.
    Die Nachricht könnte demnach ein Fake sein.

  61. Sie wird vermutlich ermordet. Es sei denn, sie erhält Asyl; dann ist sie aber nur noch eine von Millionen „Museln“ und schon bald interessiert sich niemand mehr für sie.

  62. Behandelt sie gut, versorgt sie, beschützt sie, schickt sie auf die beste Uni.

    Dann wird sie eines Tages in den Irak zurückkehren und mithelfen Zivilisation in die Barbarei zu tragen. Dieses Mädchen ist für den Erfolg im Kampf gegen die kranken Spinner mehr wert als hundert Marines (nichts gegen die US-Armee).

    Sie ist meine Heldin des Tages.

  63. #77 Pete

    Der Sprengstoff scheint die Soldaten gar nicht aus der Ruhe zu bringen. Selbst wenn die Hände angekettet sind, wäre es ein Leichtes, den Sprengstoff ferngesteuert zu zünden, als alle um sie rumstehen.

    Merkwürdige Geschichte.

  64. Na ja, an der Altersangabe Alter habe ich Zweifel: Die „Kleine“ hat den Körperbau einer 40jährigen, wie die Fotos in der Presse deutlich zeigen. Aber in diesen Ländern sind die Mädels ja etwas früher „reif“ (Aisha-Effekt)…

  65. #3 C. Mori
    Gebt der jungen Dame hier Asyl und werft dafür einen irren Musel raus!

    Nein! In Deutschland wäre dieses Kind nicht sicher. In Deutschland werden Ehrenmörder und Moslems, die zu Morden aufrufen oder Mordaufrufen folgen, nicht bestraft.

    Man würde das Kind somit Mördern vorwerfen.

  66. Re # 66 Dietrich

    Der Islam entstand kurz nachdem das Christentum endgültig in Europa & Nordafrika seinen Siegeszug angetreten hatte.

    Manchmal kommt mir der leise Verdacht (o.k. – es klingt bissl verrückt ), Kinderfreund Mohamusel ist eine Art „spiegelverkehrter“ Jesus, gesandt vom Widersacher um die erlösende Botschaft des Christentums zu verhöhnen, die Gläubigen zu ermorden und die Obrigkeit zu verblenden.

    Vielleicht sollten die Satanisten ihre Vereine auflösen und geschlossen zum Islam übertreten, zum Original, sozusagen.

  67. @ Nassauer

    Es geht doch gar nicht um diesen ‚Einzelfall‘.

    Auch wenn es gefaked war, so ist es doch absolut offensichtlich, dass der Islam die Hölle ist und zwar nicht nur für Dhimmis oder Kuffar.

    Eine Ideologie, die einzig und allein darauf spezialisiert ist, möglichst viele Leute zu zerfetzen und möglichst viele Länder kaputtzumachen ist krank, sehr krank.

    Zieh Dir mal rein was Japaner oder Deutsche usw. aus Ländern/Gebieten gemacht hätten, die extrem viele fossilen Rohstoffe haben.

    Die hätten sich wohl kaum Paläste mit 2000 Schlafzimmern gebaut.

    Islam bedeutet Dummheit.

    Sonne, Mond und Sterne Claudi ist eine sehr gefährliche Person.

    Aber wie gesagt, es geht gar nicht darum, ob diese Story stimmt, es geht um das Prinzip.

    Allerdings würde ich Claudi liebend gerne, mit entsprechenden ‚Gürteln‘ ausgestattet, mal ferngesteuert in einen Haufen ‚Widerstandskämpfer‘ explodieren lassen.

    Das wäre fast so wie ein Überraschungsei, Sonne, Mond und Sterne, obwohl dazu wohl noch die Hölle kommt…

  68. also man schnappt sich eine minderjährige
    und verpasst ihr ein sprengstoffgürtel und schickt sie in richtung ziel (meist zivillisten).

    und so was nennen unsere qualitätsmedien dann aufständische…

Comments are closed.