Nach diversen Flaggenpannen mit den US-Stripes und Schwarz-Rot-Gold hat sich erneut gezeigt, dass bei der ARD etwas komplett verdreht ist – diesmal hat es die Stadt München erwischt, die (grafisch) einfach mal nach links gewendet wurde. Das Rathaus steht jetzt plötzlich links der Frauenkirche. Ob das eine tiefere Bedeutung hat?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. 🙂 wahrscheinlich wieder Fußball. Oder die Bildmischer waren gerade auf eine Pornoseite…

  2. man würde ja sonst im Hintergrund auf die Frauenkirche blicken.

    Das, so dachte sich wohl der diensthabende Grafiker-Beamte des ARD, das geht nun garnicht.

  3. das könnte in der tat sein um die frauenkirche nicht in den vordergrund stellen „zu müssen“.
    ard traue ich das zu!

    habt ihr schon mal die saudische fahne gesehen – erstens würde die ard da garantiert keinen fehler machen, zweitens dokumentiert diese durch das brutale schwert so richtig die friedliebende komponante des islam in aller deutlichkleit…

  4. Achtung, PI, das ist ein heißes Eisen! Ansonsten berichten nur die sueddeutsche.de, tz und focus.de über dieser unglaublichen Ausfall von redaktioneller Inkompetenz…

  5. also Leute ich habe einen Schwung von 100 Pins bestellt und wäre gerne bereit davon welche unter die Menge zu mischen. Bin Berliner d.h. man könnte sich wo verabreden ihr gebt ein paar Bierchen aus und dann verteile ich ein paar Pins am besten am Wochenende wenns denn noch klappt bis dahin.wird vielleicht eng aber das nächste können wir es definitiv machen. Dann treffen wir uns in einer Kneipe irgendwo ihr die Biere ich die Buttons. Schönes WE

  6. Wer weiß, vielleicht ist über der Frauenkirche schon der Halbmond zu sehen und nicht mehr das Kreuz. Und wir sollen über die Besitznahme noch nicht informiert werden.

    Aber Spaß beiseite. Die GEZ-Gebühr wurde mal eingeführt, weil die ÖR einen sog. Bildungsauftrag hatten. Davon kann ja wohl heute keine Rede mehr sein. Allenfalls kann noch von Verblödungsfernsehen die Rede sein – jedoch nicht mehr von einem Bildungsauftrag.

    Entsprechende Klagen vor den Verwaltungsgerichten gegen die GEZ sollten insofern auch Aussicht auf Erfolg haben. Allerdings bringt es wenig, wenn man alleine eine Klage einreicht. Mehrere Kläger wären besser. Auch vor dem Hintergrund der Privaten sowie Pay-TV ist eine eingehende Prüfung der Existenz der GEZ sowie der erhobenen Gebühren zu veranlassen und sogar geboten.

  7. Mit Verlaub: Dahinter eine Verschwörungstheorie zu vermuten ist mindestens genauso peinlich.

  8. als jemand, der hin und wieder mit bildbearbeitungsprogrammen zu tun hat, frag ich mich, wie man es nicht mitkriegt, dass man das bild gespiegelt hat

  9. Hier handelt es sich schlicht um eine horizontale Spiegelung des Originalbildes. Bei der Leichtigkeit, mit der heutzutage jedermann ein Foto am PC verändern kann, ist es kein Wunder, daß immer mehr solcher Pannen passieren. Mit Verschwötung hat das sicher nichts zu tun.

  10. In einem Land daß ernsthaft über den Diskriminierungsgehalt von Autonummern diskutiert – in dem ist alles möglich… 😉

  11. Ironie an:

    Ich fühle mich in meiner Ähre gekrenkt. Welche Botschaft soll ich anzünden?
    Außerdem sieht der Nachrichtensprächer so aus als ob der mir in den Po kneifen will. Das Ferkel!!!

    Ironie wieder aus(benutze Ironiesparlampen).

  12. Ich bin für den gekreuzigten Frosch. Aber nur wenn ein ziegenfickender Mohammed ihm zugesellt wird. Dann wäre -für mich jedenfalls- alles in Ordnung. Ansonsten: Weg mit dem Frosch! Alternativ könnte auch eine Darstellung von Mohammed und Allah – natürlich kopulierend – helfen! Künstler: Ihr seid doch immer so gegen Tabus? Wo ist euer Mut? Oder fragt ihr immer den politisch korrekten Blockwart von der Links-SA um Erlaubnis. Na – dann dürft ihr euch auch mal richtig schämen…

  13. Vielleicht sind die Bilder einfach aus verschiedenen Perspektiven (um ca. 180° versetzt) aufgenommen worden? Dann könnte man diesen Beitrag wieder löschen ! 😉

  14. @ #6 E.Ekat (28. Aug 2008 19:48)

    man würde ja sonst im Hintergrund auf die Frauenkirche blicken.

    Das, so dachte sich wohl der diensthabende Grafiker-Beamte des ARD, das geht nun garnicht.

    😀
    Sein Kollege, der Grafiker-Ministerialdirigent könnte aber auch der Meinung gewesen sein, dass das gestanzte Stück Frauenkirche, wofür sich die ARD eben erst eine supertolle Maschine geleistet hatte, wie man bei der Fahnen-äh-Panne erfuhr, vielleicht in ihrer Grösse gar nicht durch die architektonischen Öffnungen passt. Für Tür- und Fenstererweiterungen, um dem abzuhelfen, fehlte bisher immer das knappe GEZ-Geld. Tja, was kann man da nur machen ? *grübel*

  15. Das alles sind Testballons, um herauszufinden, welche Lügen jetzt schon geglaubt werden. Es kommt noch dicker, ganz gewiss. Wer bemerkt so etwas denn noch? Die meisten vernünftigen Menschen haben doch gar keinen Fernseher, der Rest ist in der Masse geistige Unterschicht, der man auch das Tadj Mahal als Kölner Dom verkaufen kann.

  16. Es gab Zeiten, da hab ich PI mit Interesse verfolgt – langsam frag ich mich allerdings, obs am Sommerloch liegt oder Euch einfach nur die Themen ausgegangen sind… übrigens – der Absende-Button sitzt LINKS AUSSEN unter dem Kommentarfeld! LINKS AUSSEN!!! Nee, sowas geht gar nicht… Verschwörung!

  17. Leute, solange der Nordpfeil da nicht eingezeichnet ist, ist das reine Ansichtssache!
    „Links ist da, wo der Daumen rechts ist!“

  18. entweder es läuft unter künstlerischer ARD-Freiheit oder es ist falsch. Denn es gibt nichts auf der „Rücksteite“ des Rathaus, von wo aus die Frauenkirch rechts liegt, das hoch genug wäre, diese Aufnahme zu machen. Die ist am Marienplatz gemacht worden.

  19. Neulich( Datum?) zeigte die Tagesschau das Foto einer Frau mit dem Untertitel:
    Frau XY(SPD), Kulturminister Nordrhein-Westfalen. Dabei hat NRW ne CSU-FDP-Regierung.Wohl auch das Wunschdenken einer roten ARD-Socke

  20. welcher experte hat den den post geschrieben? sieht man doch dass diese zwei fotos aus zwei um 180° verdrehten blickwinkeln geschossen wurden.

    solche posts sind nur öl für das feuer der pi gegner! bitte löschen!

  21. #35 fdYkn (28. Aug 2008 23:45)

    Hat Recht!

    Das gleiche Bild aus zwei Perspektiven!

    Wofür ich aber überhaupt kein Verstäöndis habe:

    2,5 Milliarden Euro mehr für deutsche Kassenärzte

    Knapp 150.000 Ärzte, das macht für jeden Arzt 16.666 €uro mehr im Jahr!

    Ja, die Ärzte die ich kenne fahren alle Zweit, Dritt und Viertwagen…von Mini bis Beetlecabrio, natürich nur als Drittwagen, Mercedes S-Klasse! Ja, die brauchen noch viel mehr.

    Die einzigen, die durch diesen Schwachsinn leiden sind die Beitragszahler: „Diese massive Honorarerhöhung werden leider alle Versicherten deutlich in ihren Portemonnaies spüren“

    Ich hab ja nix gegen Lohnerhöhungen, aber von 10% können außer Piloten, Ärzten und Lokführer alle anderen Arbeitnehmer nur träumen. Dafür bezahlen dann alle Arbeitnehmer mehr an Sozialbeiträgen! Prima, ich bin total begeistert!

    Dann möchte ich auch 10% mehr haben! Sofort!

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,575077,00.html

    Mit dem Gesundheitsfond werden dann die Krankenkassenbeiträge in den nächsten zwei Jahren auf 20% steigen!

    Prima!

  22. #35 fdYkn, #34 Peter.T
    Beide Aufnahmen sind natürlich aus Richtung Marienplatz gemacht, eine ist gespiegelt. (Nix mit Nord/Süd und so)
    Warum der ARD so etwas passiert, steht auf einem anderen Blatt. Würde mich mit Verschwörungstheorien auch zurückhalten, was mich allerdings komisch stimmt, ist die momentane Anhäufung solcher Pannen..

  23. Die Schweinemedien beschäftigen einfach Idioten, die zu dämlich sind, das Foto zu spiegeln. Das ist keine Verschwörung, das ist Dämlichkeit passend zu den Einheitsvisagen im Vordergrund. 😉

  24. Mit dem Gesundheitsfond werden dann die Krankenkassenbeiträge in den nächsten zwei Jahren auf 20% steigen!

    Wobei sich dann noch die Frage stellt für was eigentlich ???
    Denn das medizinische „Versorgungsniveau“ fällt reziprok, zum Anstieg der „Beiträge“.

    Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen das sich die deutsche Medizin sich immer weiter auf eine bürokratistische Quacksalberei hinbewegt, Ausnahmen gibt es ja, aber der medical Mainstream geht dahin.

  25. Sie wollen uns das Vertraute(Bauwerke, Ansichten, Flaggen) wegnehmen, dann haben wir weniger Widerstände gegen das Fremde(braunhäutige, Sackklamotten, Minarette)
    Ich hasse die 68er.

  26. ich will eich ja nicht den spass verderben. aber das bild wurde nur von einer anderen perspektive geschossen.
    das eine zeigt es von „vorne“ das andere von „hinten“ sehr gut am licht einfall zu sehen. also kein ausversehen, sondern 2 wahre bilder von zwei verschiedenen blickwinkeln

  27. liebes pi team ich stimme für eine edit version 🙂
    also p.s …p.s. gespiegelt ist das bild nicht, denn sonst wären ja nicht komplett andere häuse drum herum, sondern die gleichen häuser gespiegelt. guckt nochmal genau hin 🙂

  28. Die Aufnahme wurde von der anderen Seite aus gemacht.

    Allerdings fragt man sich, was die ARD mit solchen „Spielereien“ bezweckt.

    Wenn schon zu einem Interview aus einer bestimmten Stadt ein Hintergrundphoto eingeblendet wird, daß repräsentativ für diese Stadt sein soll, dann sollte es auch ein typisches Wahrzeichen oder Panorama dieser Stadt abbilden.

    Bisher war es immer üblich ein Photo wie das rechte zu nehmen, weil eben die Frauenkirche – selbst in größerer Entfernung oder sogar im Gegenlicht-Panorama – einen großen Erkennungswert für München darstellt. Weniger das Rathaus.

    Für Köln steht immer ein Photo mit dem Dom – nah oder über den Rhein hinweg mit der Brücke. Bei Frankfurt ist es der Römer und Berlin hat ja nun wirklich ein paar Bauten mit höchstem Erkennungswert, wie Brandenburger Tor oder Reichstag…

    Der ARD-Rotfunk wird sich hüten, bei diesen und einigen anderen Städen „Objekte“ zweitrangiger oder unbekannter Art zu zeigen. Aber Bayern und München – na da freut sich doch immer wieder die rote Seele, wenn man die mal so richtig verunglimpfen kann…

  29. Sorry, aber wen interessiert das? Auch wenn die Idioten mal eine Flagge falsch darstellen – wohl schlichtweg keinen. Kommt mir vor, wie „Berichterstattungen“ auf Blick.ch.

  30. die erfolge von drei jahrzehnten schulreform greifen jetzt auch bei der ard, wie übrigens auch bei anderen medienvertretern.
    wartet nur mal ab, bis erst die rütli-generation nachrichten moderiert! da wird kein auge mehr trocken bleiben! lachen oder weinen wird zu einer frage des standpunktes werden.
    bis jetzt haben wir immer noch nordrheinwestphalenabitur als standard bei funk und fernsehen. in bayern ist das immerhin ein solider hilfschulbschluß.
    hahahahaha………

  31. Man fragt sich aber doch, warum die ARD dieses Hintergrundbild verwendet. Normalerweise werden diese Bilder ja auf Grund des Eindrucks verwendet, den sie erzeugen.

    Entweder hat man auf Grund der örtlichen Gegebeneiten keine andere Möglichkeit gehabt, das würde aber bedeuten das dieser Mann wirklich vor einem Fenster saß, was ziemlich unwahrscheinlich ist, oder man hat das Bild tatsächlich gespiegelt. Dann hat man gepennt oder es war eben Vorsatz. Beides wäre keine Glanzleistung der ARD, weil die verschwundenen Kirchtürme den Leuten in München doch durchaus auffallen müssen.

  32. Ich hab vor kurzen mit eigenen Augen bei der ARD das Datum 23.8.2008 gesehen. Die 23 weist doch eindeutig auf Verschwörung hin!

  33. #35 fdYkn (28. Aug 2008 23:45)

    welcher experte hat den den post geschrieben? sieht man doch dass diese zwei fotos aus zwei um 180° verdrehten blickwinkeln geschossen wurden.

    solche posts sind nur öl für das feuer der pi gegner! bitte löschen!

    Hi-hi-hi , du scheinst ja der richtige Experte zu sein. Vom Odeonsplatz aus, also der anderen Seite des Rathauses, gibt es kein Gebäude, von dem aus man solch eine Aufnahme machen könnte. Das da unten ist der Marienplatz, – spiegelverkehrt.

    …au weia, es wird immer besser, da es nicht gerade zum besseren Verständnis führt.
    @ #34 Peter.T (28. Aug 2008 23:13)

    http://www.welt.de/multimedia/archive/00455/muenchen_DW_Sport_G_455251g.jpg

    mit symmetrischen Gebäuden ist das so ne Sache (;

    man schau sich den Hintergrund genauer an und stelle fest das es sich um keine Spiegelung handelt.

    Das linke Bild zeigt die Nord-Süd Perspektive und das rechte die Süd-Nord (naja, so ungefähr zumindest)


    Da sich zum Rathaus hin das Kirchenschiff befindet und nicht die Türme der Frauenkirche, würde das Verhältnis auch in einer Spiegelung so dastehen. Das Photo wäre aussagelos, da es nichts bewiese.

    So jetzt aber mal wirklich: Hier der Versuch der Klärung , dass es sich um eine Spiegelung handelt, und dass man die Türme nicht wegretuschieren muss, da sie komplett vom Kopf verdeckt werden.

  34. Natürlich ist es nur eine Petitesse und keine Verschwörung, sie beweist aber zum wiederholten male, wie schlampig diese üppig finanzierten Anstalten arbeiten. Es gibt bestimmt wichtigeres, aber warum soll PI dies nicht aufgreifen dürfen? Das Hamburger Schmierenblatt mit dem hohen Anspruch bringt ja auch jede Menge Boulevard und Belanglosigkeiten?

    @wutgnom #42

    nö, das Bild ist nicht von Nordwesten (etwa in Höhe des Hotels Bayerischer Hof) in Blickrichtung Südost aufgenommen. Der Rathausturm mit vermeintlicher West- und Nordfassade könnte sonst nicht so gut von der Sonne ausgeleuchtet sein.

    Das Bild ist gespiegelt, eine Luftaufnahme etwa in Höhe Viktualienmarkt aus.

  35. Ich finde es witzig und sehr entlarvend.

    Es wird doch sehr klar gezeigt, dass die Ö/R absolut unprofessionell sind und wahrscheinlich 1€-Jobber die Drecksarbeit erledigen lassen und den Rest der Kohle selber einkassieren.

    Auch wenn ich einen Fernseher hätte, dann würde ich für so einen Kwatsch wie das öffentlich/rechtliche Fernsehen keinen Pfennig zahlen, trotz der GEZAPO…

Comments are closed.