Hans-Peter RaddatzIn einem Interview mit PI äußert sich der Orientalist Hans-Peter Raddatz zu den Reaktionen in Deutschland auf den Nahost-Krieg. Nach seiner Ansicht kommt in den anti-israelischen Demonstration in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München (PI berichtete) eindeutig der islamisch induzierte Judenhass zum Ausdruck. Ein ausdrückliches Lob zollt Raddatz Bundeskanzlerin Merkel für ihre Solidarität gegenüber Israel.

PI: Herr Raddatz, Bundeskanzlerin Merkel hat der Hamas die alleinige Schuld am Nahostkrieg gegeben und wurde deswegen vom SPD-Außenpolitiker Rolf Mützenich scharf kritisiert, der von einer „Parteinahme für das israelische Dauerbombardement“ sprach. Wie beurteilen Sie den derzeitigen Nahostkonflikt und die Reaktionen unserer Politiker darauf?

Raddatz: Die Lage ist sicherlich zu komplex, um hier angemessen diskutiert werden zu können. Ohne Übertreibung lässt sich allerdings sagen, dass sie brisanter als je zuvor ist, so brisant, dass auch einige wichtige Nahost-Länder Probleme haben, die arabisch-islamische Solidaritätslinie gegen Israel durchzuhalten. Diese Entwicklung hat eine Menge mit dem wachsenden Einfluss der Schiiten zu tun und beginnt auf makabre Weise, den wachsenden Antisemitismus in Europa und Deutschland aufzudecken.

Während Saudi-Arabien verdecktes Verständnis für die Maßnahmen Israels gegen die Hamas äußert, macht der von Ihnen genannte Politiker seinem offenen Unverständnis Luft. Dass er sich Frau Merkel zur Zielscheibe nimmt, hat natürlich nicht nur mit ihrer aktuellen Stellungnahme, sondern auch mit ihrer Position zu tun, die sie anlässlich der 60-Jahr-Feier zum Bestehen Israels formuliert hat. Dort hat sie ein bemerkenswertes Statement zur „immerwährenden Verantwortung“ Deutschlands und zur Entwicklung einer „Erinnerungskultur“ abgegeben, die ihren Namen verdient und über leere Rituale hinausgeht.

Das hört hierzulande niemand gern, der nicht unbedingt Antisemit ist, aber sich schwer damit tut, um Objektivität in bezug auf die Zwänge beider Seiten bemüht zu sein. Hier spielt Frau Merkel ihre Stärken souverän aus, und angesichts der hektischen Reaktionen kann man ihr nur empfehlen, bei dieser langfristig überlegenen Linie zu bleiben.

Auch die Moslems hier in Deutschland lassen kein gutes Haar an Angela Merkel. Yavuz Özoguz vom Muslim Markt hat Merkel symbolisch eine Tasse palästinensisches Kinderblut geschenkt und ihr vorgeworfen, gegen das Grundgesetz zu verstoßen.

Na ja, mit Herrn Özuguz haben sie sich wohl einen der ganz besonderen Experten für Verfassungsfragen ausgesucht. Er ist auf eine Weise gerichtsnotorisch, die wenig Raum für positive Kommentare läßt.

Özoguz beendet sein Schreiben an Merkel mit dem Hinweis: „Und ich bete zum Allmächtigen – und noch ist es in diesem Land erlaubt dafür zu beten – dass Sie eines Tages auch vor einem irdischen Gericht Rechenschaften ablegen müssen für Ihre Unterstützung dieses Massakers.“ Erinnert Sie das nicht an irgend etwas?

Das ist schon wesentlich ergiebiger und dies nicht, weil ich meine persönlichen Erfahrungen mit ihm gemacht habe, sondern weil sein Fall den Fortschritt des islaminduzierten Antisemitismus bei Sicherheitsbehörden und Gerichten zeigte.

Mit dem so genannten „Gebet zum Allmächtigen“ spielen Sie natürlich auf die Verfluchungsformel der Mubahala an, in die sich Özuguz seit 2005 verrannt hat. So wie seinerzeit Leute wie Udo Steinbach und Aiman Mazyek Verständnis für Özuguz’ Seelennot äußerten und meinten, dass im Falle meiner Beseitigung ich dieselbe selbst provoziert hätte, so werden auch heute ähnlich Verwirrte bereit sein, Verständnis für die Ansicht zu äußern, dass Frau Merkels Engagement für Israel die arabischen Gefühle verletzt und entsprechende Gewalt provoziert.

Lassen Sie mich als Nachsatz noch anfügen, dass Özuguz’ Denken von streng totalitärer Logik ist und daher in recht genau vorhersagbaren Schleifen kreist. So können wir nicht nur den wiederholten Tötungsaufruf selbst feststellen, sondern auch die betont antijüdische Note, die bei Schiiten besonders krasse Formen annehmen kann. Die Tasse mit dem Kinderblut ist nichts anderes als eine Anspielung auf die islamische Hasspropaganda, die bevorzugt mit der auf Muslimkinder projizierten Ritualmordlegende arbeitet. Man darf zusammen mit Özuguz gespannt sein, was sich seine politischen und vor allem auch kirchlichen Freunde zu diesem Versuchsballon einfallen lassen werden.

Auch die Medien scheinen im Nahostkonflikt auf der Seite der Hamas zu sein. So durfte der „Nahost-Experte“ Udo Steinbach am 29.12. in den Tagesthemen von einem „Massaker“ der Israelis gegen die Palästinenser sprechen. Am selben Tag gaben 2000 Hamas-Aktivisten in Berlin antisemitische Kampfparolen wie „Kindermöder Israel“ von sich, ohne dass dies in der Öffentlichkeit kritisiert wurde. Ist diese Entwicklung nicht besorgniserregend?

Steinbach hat sich in der Vergangenheit oft genug selbst demontiert, so dass sich in seinem Fall weitere Kommentare erübrigen, was wohl ebenso auf die inzwischen weitgehend gleichgeschalteten Medien zutrifft. Aus Sicht des proislamischen Mainstream sieht das natürlich anders aus. Dort nimmt Steinbach geradezu heldenhafte Züge an, weil er eher zur Position der islamischen Gewaltgruppen neigt und einst sogar eine viel beachtete Opferrolle der Palästinenser konstruierte, die er mit den Juden im Warschauer Ghetto verglich.

Man kann ihm das noch nicht einmal verübeln, weil die EU-Tendenz ähnlich läuft und prominente deutsche Juden ihn als Spezialisten für diese Art von „Dialog“ einladen. Wenn Sie von Besorgnis sprechen, so scheint es sich eher zu empfehlen, dass Frau Merkel und andere Freunde der jüdischen Sache sich nicht unbedingt vor Steinbach, aber doch vor der wachsenden Militanz deutscher und passdeutscher Antisemiten in Acht nehmen sollten.

Der wissenschaftliche Assistent am Berliner Zentrum für Antisemitismusforschung, Peter Widmann, hat Sie im Berliner Tagesspiegel wegen Ihrer islamkritischen Haltung heftig angegangen. Wie reagieren Sie auf solche Vorwürfe?

Eigentlich gar nicht, weil es nichts gibt, auf das man reagieren könnte. Wer meine Bücher und Artikel kennt, weiß dass ich primär unsere Politik kritisiere, die es offenbar aufgegeben hat, ihren Verfassungsauftrag wahrzunehmen. Was die Vertreter des von Ihnen angesprochenen Instituts anlangt, so lässt sich über sie nicht viel mehr sagen als auch über Özuguz und andere Zeitgenossen in einer ähnlich bedauernswerten Lage. Sie befinden sich in einer systemhaft begrenzten Denkkapsel, die man in der logischen Forschung auch „Hirnfalle“ nennt.

Für die davon Betroffenen gibt es nur eine Welt, von der abzuweichen radikale Reflexe der hier vorliegenden Art auslöst. Wer in der Hirnfalle sitzt, ist natürlich zuallerletzt selbst in der Lage, vom eingeschliffenen Zielkanal abzuweichen, geschweige denn auf Argumente einzugehen, die ich auf über 3000 Seiten in der Hauptsache orientalistisch, soziologisch und kognitiv anbiete. Wenn Sie hier von einem „wissenschaftlichen“ Zentrum sprechen, so meinen Sie eine Einrichtung des laufenden Mainstream, der sich keine denkenden Akteure, sondern allenfalls funktionierende Module leisten kann. Früher nannte man sie „nützliche Idioten“.

Da dieses sogenannte Institut für die These der Gleichsetzung von Antisemitismus und Islamophobie steht, dürfen wir von seinen radikalen Vertretern erwarten, dass sie auch die aktuellen Demonstrationen gegen die israelischen Verteidigungsmaßnahmen als „Völkermord“ unterstützen werden. Genau darin kommt der islamisch induzierte Judenhass zum Ausdruck, den ich ausführlich in meinem Buch „Allah und die Juden“ beschrieben habe.

Like
Beitrag teilen:

58 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank für dieses Interview, mein Eindruck ist, dass Herr Raddatz einen gefassten Eindruck auf mich macht.

    Nach dem Motto, ich weiß ja, wer es gesagt hat, bravo.

  2. #1 mari

    Kann ich ja fast nicht glauben, Haditec verabschiedet sich über die Feiertage in der Anzeige mit einem leuchtenden (gezeichneten) Christbaum!
    Ob das die Ös und Üs wissen? Wer fliegt jetzt aus der Treppenfirma – alles nach oben gewendelt – raus?

  3. @ Wienerblut

    Die Antworten von Herrn Dr. Raddatz gefallen mir wesentlich besser.

    Einer der wenigen Intellektuellen in Deutschland, der ohne Beliebigkeit im Argumentieren sein Leben für die Durchsetzung der Demokratie einsetzt.

  4. Ein sehr schönes Interview!

    Ich möchte Israel an dieser Stelle ein rasches, erfolgreiches und nachhaltiges Vordringen in den Gaza-Streifen wünschen!
    In der Vergangenheit gab es immer wieder auch berechtigte Kritik am Vorgehen Israels in bestimmten Fragen (ich erinnere nur kurz an den Schutzzaun in der West Bank, wo, um einige radikal-jüdische Siedlungen zu schützen billigend in Kauf genommen wurde, palästinensische Enklaven ohne Zugang zu Israel noch in die sonstigen palästinensischen Gebiete zu schaffen).

    Doch hier ist die Faktenlage mehr als eindeutig. Kaum, dass der Gaza-Streifen von den Israelis komplett geräumt wurde (und dies auch gegen den Willen einiger jüdischer Fundamentalisten), wurde die Infrastruktur, die die Israelis in einem tadellosen Zustand, samt Entsalzungsanlagen, gut ausgebauten Straßen und Parkanlagen zurückgelassen hatten, nicht für das Wohlgedeih der eigenen Bevölkerung erhalten und ausgebaut – nein, die Hamas führte einen blutigen Bürgerkrieg gegen die Fatah und zerstörte so noch mehr die Lebensgrundlage eines vielleicht einmal existierenden palästinensischen Staates!

    Vielmehr wurde nur noch in Waffen investiert und eine unter Beteiligung der großen Weltnationen ausgehandelte Waffenruhe mit täglich Dutzenden Kassam-Raketen gebrochen.

    Nun heulen sie und beschuldigen den großen „Aggressor“ – diese Argumentation, und das beobachte ich mit Genugtuung, geht leider nur immer seltener auf – dafür ist eben auch der Islam mit seinen Volkgruppen keine homogene Masse, sondern stark von eigenen Interessen von Sunniten und Schiiten geprägt.

    Die einzigen, die einem freien Palästina und Frieden in der Region im Weg stehen, sind die Palästinenser!

    Wenn die Palästinenser die Waffen niederlegen, dann gibt es Frieden – wenn Israel sie niederlegt, gibt es kein Israel mehr.

    Und, aus gegebenem Anlass:

    Die große Hymne des freien Staates Israels:
    http://de.youtube.com/watch?v=B0rVDbYqE7E&feature=related

    Lang lebe Israel!

  5. Zum Fall Mubahala: Özoguz – Raddatz – Merkel

    Mubahala oder: das Muß zum Handeln

    Update: Ein Fluchgebet gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Tassen Blut von Linken und Islamfunktionären. Sie kennen sich aus mit der „Judenfrage“ … [mehr]

    http://www.eussner.net

  6. Herr Raddatz, scharfsinnig wie ich ihn mag.
    Danke und alles Gute Ihnen und Ihrer Frau.

    Gruß

    Antonio

  7. Ich muss es einmal explizit erwähnen, weil man es wirklich schnell vergisst, bzw. kein Bild mehr von den örtlichen Gegebenheiten hat.

    Der Gaza-Streifen ist tasächlich nur ca. 5 (an den engeren) bis 14 km breit!
    Man kann also tatsächlich, und das sieht man ja auf den aktuellen Filmausfnahmen aus dem Gebiet, das Land per laufenden Soldaten einnehmen).

    Und wenn man sich diese Größe einmal vor Augen führt: Es wäre so unglaublich einfach, ein solches Gebiet wohnhaft und liebenswert zu erschließen, wenn die Palästinenser nur wollten!
    Aber sie schaffen es ja noch nicht einmal auf einem solchen kleinen Stück Land!

  8. Vielen Dank Herr Dr.Raddatz,es war schön zu lesen wie mutig Sie in einer allgemein meinungslosen Zeit Ihre Meinung vertreten.Ihnen alles Gute.

  9. Herzlichen Glückwunsch an PI für dieses gelungene professionelle Interview. Ich habe es ja schon beim letzten Interview positiv hervorgehoben. Bei Herrn Henkel enthielt es ja teilweise etwas in Richtung Suggestivfragen, aber hier wirklich sehr gut, und die wissenschaftlichen Antworten von Raddatz sind auch wie üblich bei ihm sehr fundiert.

  10. #12 sr803 (03. Jan 2009 23:43) Ich muss es einmal explizit erwähnen, weil man es wirklich schnell vergisst, bzw. kein Bild mehr von den örtlichen Gegebenheiten hat.

    Der Gaza-Streifen ist tasächlich nur ca. 5 (an den engeren) bis 14 km breit!
    Man kann also tatsächlich, und das sieht man ja auf den aktuellen Filmausfnahmen aus dem Gebiet, das Land per laufenden Soldaten einnehmen).

    Und wenn man sich diese Größe einmal vor Augen führt: Es wäre so unglaublich einfach, ein solches Gebiet wohnhaft und liebenswert zu erschließen, wenn die Palästinenser nur wollten!
    Aber sie schaffen es ja noch nicht einmal auf einem solchen kleinen Stück Land!

    ——————————————-

    Stimmt —- dort könnte ein kleines Wunderland sein mit reich gesegneten und friedvoll ihre Tätigkeiten durchführenden Seelen.

    Wie ich dabei dachte ?

  11. Ich hoffe Politker und Politikerinnen – die wirklich Achtsamen – sind feste am Rechnen, wieviele Soldaten nach Israel entsandt werden können, wenn etwa die Iranische Armee in den Konflikt einsteigt oder gar die Saudis umkippen…… und wieviele Soldaten hier in Europa abzukommandieren sind um die Muslime ausschaffen zu können ………

    Meine Empfehlung: Antarktis: In die Nähe der Brutkolonien der Kaiseringuine …… doch nur in die Nähe und mit Schutz dieser Spezies.
    Kaiserpinguinmännchen brüten den Winter über das Ei aus während Kaiserpinguinweibchen bis ca 300 km übers Eis gehen um in mehreren Futterversorgungen ihre Jungen zu ernähren.

    Diese Tiere LIEBEN IHREN NACHWUCHS, während ein Hamasführer – so wie viele ander solcher Kanaillien – seinen Sohn in einen Selbstmordanschlag schickte …….. sich beim Angriff der Israelis selbst aber hinter Frau und Kindern verkriecht, wissend dass er diese damit gefährdete.

  12. Das Lippenbekenntnis von Merkel genügt nicht!!!

    Wann gebietet die Kanzlerin dem islamischen Antisemitismus in Deutschland Einhalt?

    Warum dürfen Mohammedaner in Deutschland brüllen „Tod Israel“?

    Warum dürfen Mohammedaner ihren Alllaaahhh anrufen auf öffentlichen Strassen? Sie sollen das in privaten Räumen tun, ohne die Mitmenschen zu belästigen.

    Es wird Zeit, dass die, die das Gastrecht dieses Landes unverschämt missbrauchen, in die Schranken gewiesen werden.

    Frau Merkel, wo bleibt Ihr entsprechenden Statement?

  13. ich habe auch eine Tasse Blut (symbolisch) für Herr Yavuz Özoguz vom Muslim Markt zum Verschenken. Dieses Blut stammt aus der Massaker der Muslime, die sie im vergangenen Oktober gegen die Christen in Mosul/Irak begangen haben.

  14. Sie befinden sich in einer systemhaft begrenzten Denkkapsel, die man in der logischen Forschung auch „Hirnfalle“ nennt.

    Wenn man den Wissenschaftlern glauben darf, handelt es dabei meistens um eine Erkrankung des Kleinhirns.

    Das würde dann wenigstens eine Erklärung sein.
    Deutschland und Europa werden manipuliert von am Kleinhirn erkrankten Leuten.

  15. Leute wie Yavuz Özoguz vom Muslim Markt müssen abgeschoben werden. Idioten brauchen wir hier nicht.

  16. Danke Herr Raddatz.
    Oh Herr! beschütze unsere Kanzlerin und gib ihr bitte die Kraft alles zu tun um Deutschland vor giftigen Typen wie Yavuz Özoguz vom Muslim Markt zu schützen.

  17. Angela Merkel ist ziemlich alleine, solange ein fachberatungsresistenter, unfähiger Innenminister auch „Islamisten“,
    also glaubenstreue Muslime, die den Koran kennen und für unveränderbar halten, zur Islamkonferenz bittet. Von deren Organisationen konnte man heute viele Mitglieder auf den Demonstrationen sehen, bei denen sie ihren im Koran implantierten Judenhaß heftig ausleben konnten. Der FDP-Mordaufrufversteher Aiman Mazyek sitzt auch bei Schäuble mit am Tisch und ist durchaus in den Medien und beim ZDF-Forum am Freitag gern gesehener Gast. Auch hat er bei einer Diskussion über die sog. „Islamische Charta“ am 5. März 2002 in Berlin (Hanns-Seidel-Stiftung im Hilton) dreist gelogen, allerdings errötete er damals noch. In der für Orientalisten erkennbar perfide verfaßten Charta wird der Laie kräftig getäuscht. Auf die Vorhaltung von Prof. Nagel, daß man aus dem Islam nicht austreten könnte, antwortete Mayziek, dem Allah natürlich die Taqqya erlaubt, wörtlich: „Das haben wir vergessen, in die Charta hineinzuschreiben!“ Im vollbesetzten Saal sagte er dies bewußt mit gedämpfter Stimme. Sein Verständnis für den ausschließlich gegen Nichtmuslime gerichteten Mordaufruf in Gebetsform (Mubahala) des Muslim Marktes verkündete er im
    staatlichen Fernsehen am 22.10.2005, WDR „Cosmo“. Auch das blieb für ihn bis heute folgenlos. Die Kanzlerin lud die Mitglieder dieser Islamkonferenz zum Essen ein, sie weiß scheinbar nicht, wen ihr der Jurist Schäuble so alles an Herz legt. Da in diesem Land Wahlen vor der Tür stehen, wäre sie gut beraten, wenn sei den Minister in die wohlverdiente Pension schickte. Nur eine Immigrantengruppe verursacht hohe Kosten in Deutschland und Europa: Die korangläubigen Muslime, die sich nicht, wohl aber Europa, in den Islam integrieren wollen.

  18. Als die ARD dem „Nahost-Experten“ Udo Steinbach am 29.12.08 in den Tagesthemen es gestattete, ungebremst seinem Judenhass freien Lauf zu lassen, war das sicher eine Aufforderung für viele Moslems und ihre links-grünen u. gutmenschlichen Affen, hier eine antijüdische Lawine loszutreten, sie hatten erkannt, dass man als Moslem und Islamfreund ungestraft alles sagen, schreien und schreiben darf, was sonst einem normalen Bürger verwehrt ist. Mit diesem Auftritt von Steinbach in der ARD, der ohne Folgen blieb, wurde die Aushöhlung unseres Rechtssystem zu Gunsten einer unmenschlichen Ideologie weiter fortgesetzt und bei allen gesetzestreuen Bürgern dieses Landes ist der Glaube an ein funktionierendes Demokratie-System fast gänzlich abhanden gekommen.

  19. Wenn Sie hier von einem „wissenschaftlichen“ Zentrum sprechen, so meinen Sie eine Einrichtung des laufenden Mainstream, der sich keine denkenden Akteure, sondern allenfalls funktionierende Module leisten kann. Früher nannte man sie „nützliche Idioten“.

    Sehr gut, sehr klar, sehr deutlich und doch vieldeutig formuliert. Super und Danke! Hoffen wir, das dies viele steuerzahlende Deutsche lesen und verinnerlichen.

    Auch Sie Frau Merkel.
    Des Weiteren fordere ich Sie auf: Schaffen Sie endlich Ordnung im Land! Worte sind nur Worte, so gut sie auch klingen. Nun fehlen noch Ihre Taten. Sind das etwa keine Aufmärsche in Berlin, Hamburg, Düsseldorf usw. bei denen zu Mord und Hass aufgerufen wird? Ist das etwa kein Antisemitismus, den Sie zu bekämpfen sich verpflichtet haben? Wird da nicht das Recht auf Demonstration sträflich von den Migranten, Gutmenschen und Linken missachtet? Lassen Sie endlich Ihren Worten auch Taten folgen, ansonsten werden Sie auch hier unglaubwürdig.

    Anarchie2011

  20. Nachtrag zu Laurel (04. Jan 2009 01:58)

    Ich würde sogar behaupten, die ARD ist schuld daran, dass heute unverhüllter Judenhass und Judenhetze in Deutschland wieder hoffähig geworden ist.

  21. Noch tragischer ist es, daß man Udo Steinbach in das jüdische Gemeindezentrum am Münchner Jakobsplatz eingeladen hatte. Dort durfte er dann u.a. mit Michael Stürmer von der Welt, der Präsidentin des Zentralrats der Juden, Hans Zehetmaier von der CSU sitzen, deren HSS-Stiftung Mitveranstalter anläßlich des Geburtstags von Israel war. Es war bekannt, daß Iranfreund Udo Steinbach den Schutzzaun in Jerusalem mit dem Warschauer Ghetto verglich, wo jeder Jude zum Tode verurteilt war. Eine wannseeartige Konferenz zur Vernichtung des ab 1967 erfundenen Volkes der Palästinenser hat allerdings nie stattgefunden. Während man die deutschen Bischöfe, die sich für den schlimmen Vergleich mehrfach öffentlich entschuldigt haben, seitens des ZdJ (Graumann) und des Lautsprechers Stephan Kramer weiter deshalb angreift, wurde dem schillernden Judenfeind Steinbach die Ehre einer Einladung des ZdJ zuteil. Da fragt man sich, ob der ZdJ wirklich überzeugend auch für Israel eintritt,
    das von Anfang an bis heute um sein Lebensrecht kämpft.

  22. von worten und NUR getippe im internet wird sich garnichts verbessern.
    ihr vertretet zwar zum größten teil den richtigen standpunkt,aber besitzt anscheinend nicht das richtige einsatzvermögen.
    der unterschied zwischen euch/uns und den moslems besteht darin,daß diese fast alle zusammenhalten und sich mit fast allen mitteln für ihre ziele einsetzen.
    von unserer seite wird größten teils nur geredet.
    jeder beschwert sich (zurecht),daß auf bestimmten demos unsererseits zu wenig leute aktiv sind,….aber wer geht selber dahin??

    viele hoffen,daß bestimmte politiker und juristen,die unsere demokratie in den abgrund stürtzen irgendwann mal zur rechenschaft gezogen werden.aber wer von uns wird mal selbst tätig und verklagt diese leute???
    NOCH haben wir die möglichkeiten dazu,…wer weiß wie lange noch!?

    und wenn ich kommentare lese,wo von bürgerkrieg und aufstand gegen die islamisierung geschrieben wird:
    was glaubt ihr erst,wer sich bitteschön dagegen auflehnen oder es bekämpfen wird,wenn sich die leute in der jetztigen situation noch nichtmal trauen,sich gegen unsere verfälschte politik aufzulehnen!?
    mit dem einsatz werden wir nichtmal eine schmeißfliege beeindrucken.

    zum thema israel,bin ich dafür,jeden,der dieses volk dafür verurteilt,sich gegen pausenlose angriffe zu wehren,…wegen nationalsozialistischer volksverhetzung festzunageln!

  23. zu 34

    das ist kein angriff auf euch,…ich will nur,daß ihr euch endlich mal aus euren sesseln rauswagt und wirklich handelt.
    die zeit läuft extrem GEGEN uns.

  24. ISLAM = FASCHISMUS = JUDENHASS
    Der Schoss ist fruchtbar noch aus dem das Kroch!

    Leider zu fruchtbar

  25. @widerstand
    Du hast Recht. Wenn ich mir vorstelle ich würde mit einem Spruchband wie oben (ISLAM=FASCHISMUS….) auf so einer Demo wie in Hamburg etc. auftauchen. Was meinst du, wie viele Minuten hätte ich dann noch zu leben. Ja, ich habe Schiss. Auf unsere Polizei als Schutz ist ja auch kein Verlass mehr. Die schauen weg. Höchstens werde ich noch festgenommen und bekomme ein Verfahren wegen ausländerfeindlliche rassistische Äusserungen. In diesem Staat ist alles möglich.

  26. Die Aufgabe des Lebens besteht nicht darin, auf der Seite einer Mehrzahl zu stehen, sondern dem inneren Gesetz gemäß zu leben…
    Marc Aurel
    eig. Marcus Aurelius Antonius
    röm. Kaiser (161-180) u. Philosoph

    ich hatte bis heute noch nie die Gelegenheit mich persönlich mit einem Israelischen Staatsbürger oder einem Menschen jüdischen Glaubens zu unterhalten. da aber Geschichte von kleinauf zu meinen Leidenschaften zählt, denke ich das die juden wohl ein ausserordentliches Volk sind, die Jahrhunderte hindurch verfolgt wurden. anstatt uns nur schuldig zu fühlen was im 3.Reich geschah sollten wir Israel JETZT unterstützen damit soetwas nicht wieder geschieht. Nicht die handvoll rechtsradikalen in deutschland sind die Gefahr sondern die tausenden die in DEUTSCHLAND auf die Strasse gehen und den TOD ÌSRAELS fordern. Und das knallhart. Im 21.Jahrhundert, im Herzen Europas darf es soetwas nicht geben, das hat nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun. Die Straßen mit voller Menschen sein die ihre Solidarität kundtun, stattdessen jagen wir mysteriöse NaziLebkuchenEishockeySteuerhinterzieherwasweissichsonstnoch.

    Die Aufgabe des Lebens besteht nicht darin, auf der Seite einer Mehrzahl zu stehen, sondern dem inneren Gesetz gemäß zu leben…
    Marc Aurel
    eig. Marcus Aurelius Antonius
    röm. Kaiser (161-180) u. Philosoph

  27. Natürlich sind die (gleich und durchgeschalteten)Medien auf Seiten der Hamas auf N-24 ist im Laufband von Palästinensischen „Kämpfern“ die Rede…

    Ich hoffe nur das Israel in der Lage ist seine geschätzten 200 Sprengköpfe im äußersten Falle an den „Mann“ zu bringen und dazu fallen mir dann auch nicht nur ein paar Ziele im Iran ein….

  28. #39 ComebAck

    Ich hoffe nur das Israel in der Lage ist seine geschätzten 200 Sprengköpfe im äußersten Falle an den “Mann” zu bringen und dazu fallen mir dann auch nicht nur ein paar Ziele im Iran ein….

    Davon würde ich ausgehen. Und wenn die Existenz des Staates Israel bedroht ist, würden die nicht nur gegen den Angreifer (Iran), sondern auch noch gegen einige andere Staaten eingesetzt werden („Samson Option“).

    http://www.danielpipes.org/blog/2007/11/the-unthinkable-consequences-of-an-iran.html

  29. @ schwejk
    Bevor diese Leute eine Hilfe sind, ihre Absichten sind anerkennenswert, müssen sie
    noch sehr viel lesen und lernen. Der von Ihnen Hans-Peter Raddatz als „geistiges Schwergewicht“ zur Seite gestellte Mann, pflegt noch den Mythos von Córdoba, also die längst widerlegten Märchen der wissenschaftlichen Befruchtung Europas durch die Söhne Allahs. Wer eine Reformation des Islam, also einen Luther fordert, der hat nichts verstanden, denn „sola scriptura“ und „sola fide“, also allein die Schrift Koran und allein der Glaube an Allah, würden auch jene „Muslime“ auf den Koran einschwören, die von ihm nichts halten bzw. seinen grausamen Inhalt nicht kennen. Es muß eine Historisierung dieses Buches geben, eine Aufarbeitung der Verbrechen des Islam und die uneingeschränkte Anerkennung der Menschenrechte. Dann müßte als Folge die Scharia verbindlich abgeschafft werden und der straflose Austritt aus dem Islam wäre möglich.

  30. Vielen Dank an PI und Herrn Raddatz für dieses Interview. Neu war für mich, dass es den wissenschaftlichen Begriff der „Hirnfalle“ gibt. Ich hatte unsere islamfreundlichen Gutmenschen in Medien und Politik nur für (nützliche) Idioten gehalten.

  31. Neues Jahr, neuer Versuch:

    Suche Leute, die mittels Flugblätter im Raum FFM, HU, MKK die Bevölkerung über den Islam aufklären. Dinge die hier stehen müssen bekannter werden.

    Es nutzt nichts, das Insider die Interviews lesen. Uns ist das alles bekannt.

    norbert.gehrig@yahoo.de

  32. #16 mus ich beipflichten.
    Denn nur Lippenbekenntnisse sind ja in Deutschland übliche Vorgehensweise um sich einer Verantwortung zu entziehen.
    Diese antisemitischen Hetzkampagnern, müssten solche Folgen nach sich ziehen, dass diese Terroristenbejaher schnurstracks ausgewiesen werden müssten und sofort das Land zu verlassen haben, aber auf eigenen Kosten, jegliche soziale Zuwendungen gestrichen und sogar zur Rückzahlung ihrer bis dahin erhaltenen Zuwendungen gezwungen werden müssten. Nicht zu vergessen auch die deutsche Staatsangehörigkeit sollte entzogen werden soweit sie erhalten hatten.

  33. Nicht zu vergessen, dass die Verantwortlichen dieser Demonstrationen ebenfals mit rechtlichen Schritten zu rechnen haben.

  34. Na ja, der Özuguz vom „Shirk Markt“ sucht als shiitischer Götzenanbeter (Ali) halt nach Anerkennung in der islamischen Welt. Wird aber nix…..

  35. #42 Rachel (04. Jan 2009 09:41)
    Es ist nicht dienlich und finde ich auch persönlich nicht ok, wenn man (kreide ich auch dem Zentralrat der Juden an) jahrzehntelang die Deutschen oder wen auch immer zu verurteilen (das ist politisch korrekt), ihm alles auch Jahre danach noch nachzutragen – halte ich nicht für besonders sinnvoll – wenn man Solidarität mit Israel hat, sollte man jedem entgegen kommen und keine zusätzlichen Barrieren aufbauen. Die Hand reichen für die Freiheit gegen den Politislam! Auch Europa muß sich befreien!

    Herr Raddatz sieht das schon ganz richtig so!
    #30 Rachel (04. Jan 2009 02:15)
    Über den Vollidioten U.Steinbach ist klar, daß der nicht mehr alle Tassen im Schrank hat, sondern unter Gehirntumor leiden muß oder wie Raddatz es sagen würde „Gehirnfalle“!

    #26 Rachel (04. Jan 2009 01:57)
    Stimmt leider. Es ist absolut tragisch – eigentlich unfassbar – das in unserer Regierung mit Radikal-Musels;- Leuten, wie Mazyek und dergleichen angebändelt wird und diesen undemokratischen Politköpfen ein Portal geschaffen wird, auf dem sie sich ausposaunen können!! Zu krass – Nazideutschland im Jahre 2009!

  36. Und wieder meine Frage: Wo bleibt der Zentralrat der Juden – wo bleibt Frau Knobloch ?
    Wir machen uns hier gegen den Antisemitismus der Mohamedaner stark und Frau Knobloch schweigt !
    Wie passt das zusammen ??

  37. @PI

    Ich möchte mich noch einmal auf meinen obigen Beitrag (#31)beziehen. Schreiben wir doch einen offenen Brief auch an Frau Merkel, den ZdJ uws. Verlangen wir von Ihnen, dass sie dem Spuk in Deutschland eine Ende bereiteten. Sollen sie sich öffentlich von den Hassdemos distanzieren. Es muss auf Einhaltung des Demonstrationsrechts gedrungen werden. Die Rechten durften in Passau auch keine Lebkuchenpuppen zur Demo mitbringen, warum werden nicht ähnliche Auflagen bei diesen Demos gemacht? Wenn für Hass und Tot aufgefordert wird, muss die Demo abgebrochen werden, wenn es sein muss mit Gewalt. Wir müssen die Chance nutzen und die exponierte Polit-„Elite“ unter Zugzwang setzen. Wir sind inzwischen eine Macht, nutzen wir sie!!!

    Gruß Anarchie2011

  38. @PI

    Ich möchte mich noch einmal auf meinen obigen Beitrag (#31)beziehen. Schreiben wir doch einen offenen Brief auch an Frau Merkel, den ZdJ usw. Verlangen wir von Ihnen, dass sie dem Spuk in Deutschland eine Ende bereiteten. Sollen sie sich öffentlich von den Hassdemos distanzieren. Es muss auf Einhaltung des Demonstrationsrechts gedrungen werden. Die Rechten durften in Passau auch keine Lebkuchenpuppen zur Demo mitbringen, warum werden nicht ähnliche Auflagen bei diesen Demos gemacht? Wenn für Hass und Tod aufgefordert wird, muss die Demo abgebrochen werden, wenn es sein muss mit Gewalt. Wir müssen die Chance nutzen und die exponierte Polit-„Elite“ unter Zugzwang setzen. Wir sind inzwischen eine Macht, nutzen wir sie!!!

    Gruß Anarchie2011

    PS: Wer schreibt hier mal einen Entwurf für so eine Aktion, „Fachleute“ ran an die Front… 😉

  39. @ #32 Laurel (04. Jan 2009 02:08)

    Ich würde sogar behaupten, die ARD ist schuld daran, dass heute unverhüllter Judenhass und Judenhetze in Deutschland wieder hoffähig geworden ist.

    Die ARD hat, wie alle öffentlich-rechtlichen Medien, einen Bildungs-„Auftrag“. Und wer, glauben Sie, erteilt die Aufträge?

    Don Andres

  40. @ Norbert Gehring
    Es ist schön, daß Ihnen alles bekannt ist. Es gibt aber noch Menschen, die gerne etwas dazu lernen und eben noch nicht alles wissen. Wer hat denn vor(!) dem 11.9. über den Islam fachgerecht(!) aufgeklärt? Zum Beispiel das Buch „Von Gott zu Allah?“

    @ Islamophober
    Sie machen einen Fehler: Es gibt nicht „die“ Deutschen und „die“ Juden. „Die“ Juden wählen den Zentralrat ebenso wenig, wie z.B. die Christen ihre teilweise unsäglichen, linken Bischöfe. Bürgerliche Juden stehen mit den nachgeborenen Deutschen für Israel ein, sie kungeln nicht mit Antideutschen, die jüdische Menschen nur als „nützliche Idioten“ für ihre linksextremen Auseinandersetzungen benutzen. So wurden auch Kampagnen gegen Hans-Peter Raddatz von antideutschen Seilschaften und wenigen(!) jüdischen Linken gestartet, weil HPR in seinem Buch „Allah und die Juden“ nachgewiesen hatte, daß es den Judenhaß im Islam von Anfang an gegeben hat.Ein Sozio-loge namens Küntzel war nämlich durch die Welt getingelt, um den Naziverbrechern auch noch die Schuld am Judenhaß in die Schuhe zu schieben, obwohl er mangels Ausbildung(Sprachen) nicht einmal Quellen lesen kann. Bei Dr. Gudrun Eussner http://www.eussner.net kann man dazu einiges finden, ebenso bei Andrew Bostom (www.andrewbostom.org)“Brothers of Invention“. Natürlich auch bei Bat Ye’or und Tilman Nagel oder Carlo Panella.

    Eine deutliche Stellungnahme von Knobloch, Korn und Graumann wäre jetzt dringend erfoder-derlich.

    Morgen kommt in „Report München“ übrigens ein Bericht über die Lage der Menschen in Beer Sheva und Süd-Israel.

  41. #57 Rachel (04. Jan 2009 12:37)
    Uups, ich hab gerade gesehen, ich hab Sie mißverstanden.
    Ich hatte „herausgelesen, daß sie Herrn Raddatz kritisiert haben.
    Nee, dann stimmt´s! 😉

  42. @ 57
    Wie könnte ich HPR kritisieren? Er hat doch vor 9/11 schon sein Standardwerk „Von Gott zu Allah?“ veröffentlicht, das natürlich erst nach dem Septembermassaker besprochen wurde. Alle seine Bücher sind Fundquellen, die von vielen Plagiatoren ohne Quellenangabe für die eigenen Bücher benutzt werden. Von ihm habe nicht nur ich gelernt. Er ist unbestechlich und furchtlos und ist sich als Deutscher stets der Verantwortung aus der Geschichte für Israel bewußt. Er hat ein tiefes Verständ-nis für das Judentum, die Religion und die Kultur. Ebenso für die Muslime, die keine Stimme haben: Die Frauen und die säkularen muslimischen Männer.

Comments are closed.