Gestern Nachmittag fand in Bonn-Bad Godesberg die von der Bürgerbewegung Pax Europa veranstaltete Demo gegen den Salafisten Pierre Vogel statt. Etwa 30 Teilnehmer hatten sich um 14 Uhr gegenüber der Al Ansar Moschee zusammengefunden, um die Stimme gegen die schleichende Islamisierung in Deutschland zu erheben und sich für den Erhalt der Menschenrechte und der Meinungsfreiheit einzusetzen.

Die ersten Teilnehmer finden sich schon etwas früher ein, um sich die Verhältnisse auf der „Bonner Straße“ genauer anzusehen. Und in der Tat: die Straße befindet sich fest in arabischer Hand. Auf der einst beliebten Einkaufsstraße im Herzen von Bad Godesberg sind mittlerweile kaum mehr deutsche Geschäfte zu sehen.

Auch die Kriminalität in Bad Godesberg ist in den letzten Jahren rasant angestiegen und die autochthone Bevölkerung steht dieser Entwicklung hilflos gegenüber. „Was sollen wir denn machen?“, sagt uns ein alteingesessener Kneipenbesitzer, der nicht namentlich genannt werden will. „Wir sind hier mittlerweile in der Unterzahl.“

Das „Herz“ des arabischen Viertels rund um die Bonner Straße ist die Al Ansar Moschee, eine klassische Hinterhofmoschee. Kurz nach Beginn der BPE-Demo finden sich die ersten jugendlichen Moslems ein. „So etwas hat es hier noch nie gegeben“, sagt uns eine Anwohnerin und fügt scheinbar resignierend hinzu: „Aber ändern wird sich an der Situation hier wohl trotzdem nichts.“ Zu lange hat die Politik bei der schleichenden Islamisierung nur zugeschaut, zu wenig wurde darauf geschaut, wem man hier jahrelang mit Toleranz und vorauseilender Unterwerfung entgegengetreten ist.

14.30 Uhr: Die ersten Kameras werden von der Gegenseite ausgepackt. Schließlich will man doch festhalten, wer sich da erdreistet, gegen „ihre Straße“ zu demonstrieren. Da nur wenig Polizei vor Ort ist, versucht ein bärtiger Kameramann auf die andere Straßenseite zu gelangen, um die Demo-Teilnehmer von nahem zu filmen. Sein Vorhaben wird aber vom anwesenden Polizeibeamten sogleich gestoppt.

Mittlerweile haben sich alle Demo-Teilnehmer mit Plakaten und Bannern positioniert. Einer der Anwesenden hat zwei Israel-Fahnen mitgebracht und die Wirkung bei den Salafisten lässt nicht lange auf sich warten. „Was soll diese Fahne hier“, schreit uns einer entgegen. Auch der Polizeibeamte mokiert nach der Veranstaltung, dass diese Fahne „die Gegenseite provozieren könnte“ und „nicht angemeldet“ war. Wir fragen uns sogleich: Hat die NRW-Polizei von Innenminister Wolf etwa die Direktive erhalten, generell das Auftauchen von Israel-Fahnen auf Demos unterbinden zu lassen. Jedenfalls fühlt sich so mancher in dem Moment an die Ereignisse in Duisburg erinnert…

Die ersten Reden werden gehalten. Alex P. spricht für die BPE:

Wir sind hier zusammen gekommen, um gegen das Auftreten des Islamisten und Konvertiten Pierre Vogel zu demonstrieren. Dort drüben in der Al Ansar Moschee wird Pierre Vogel auch heute wieder Unwissende zum Islam bekehren.

Jedoch nicht zu irgendeinem Bonbon-Islam, NEIN, Pierre Vogel vertritt den Salafismus, einen echten Steinzeit-Islam. Dieser lehnt die Demokratie ab, möchte ein weltweites Kalifat errichten und stellt die Menschenrechte unter Scharia-Vorbehalt. Was Pierre Vogel verharmlosend als „Glaubens-Fundament“ und den „ursprünglichen“ Islam bezeichnet, ist in Wahrheit ein menschenverachtender Extremismus.

So sieht das auch die Chefin des Berliner Verfassungsschutzes, Claudia Schmid, sie sagte dem Tagesspiegel: „Der Salafismus sei ’stark radikalisierungs-fördernd‘!“ Nicht umsonst bekennen sich nahezu alle muslimischen Terroristen zum Salafismus!

Daher: Wehret den Anfängen!

Die Salafisten in Hannover wollen die muslimische Gesellschaft von „unislamischen Elementen“ reinigen. Pierre Vogel rechtfertigte in einem Vortrag in Göttingen die Zwangs-Verheiratung neunjähriger Mädchen. Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann sagte dazu: „Der Vortrag ist nur als abartig zu bezeichnen.“ Dem können wir uns nur anschließen.

Daher fordern wir von der Politik: Stoppt Pierre Vogel! Wir fordern: Verbot sämtlicher Veranstaltungen und Seminare der Salafisten, jedoch Ziel muss es sein, dass alle salafistischen Gruppierungen in Deutschland verboten werden.

Wir sind der Meinung: Islamisierung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Es folgt Benjamin B., stellv. Vorsitzender des NRW-Landesverbandes der BPE. Er wird nach 1:18 min seiner Rede von einer GutmenschIn unterbrochen („Das ist total ausländerfeindlich hier“ und „Asozial, auf dieser Straße gegen den Islam zu demonstrieren“), lässt sich aber von dem Störversuch nicht beirren:

Teil 1:

Teil 2:

Und schließlich Michael Höhne-Pattberg:

Mittlerweile gibt uns der Polizeibeamte bekannt, dass die Pierre Vogel-Veranstaltung in der Al Ansar Moschee abgesagt wurde. Genugtuung macht sich unter den Demo-Teilnehmern breit. Schließlich wurde damit der Zweck der Demonstration erreicht. Es entwickeln sich am Rande noch einige Diskussionen, bis sich die Demonstration gegen 15.30 Uhr schließlich auflöst.

Und siehe da: Plötzlich taucht Pierre Vogel doch noch auf und gesellt sich zu uns herüber. Wir schütteln ihm die Hand und begrüßen ihn freundlich. „Wir müssen unbedingt mal miteinander sprechen“, sagt er, gibt uns seine Handynummer und beginnt einen seiner bekannten Monologe, der beim Gegenüber Verständnis für den Islam und die Friedfertigkeit dieser Religion erwecken soll. Doch Vogels Dawa-Versuch stößt bei uns auf taube Ohren. Wir verabschieden uns höflich und verlassen die Bonner Straße mit dem Gefühl, dass die Demo – auch wenn „nur“ 30 Teilnehmer mobilisiert werden konnten – ein Erfolg war.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

118 KOMMENTARE

  1. Die mächtigste Waffe auf unseren Straßen ist:
    eine Kamera

    Sogar die mächtigsten Politiker fürchten eine Kamera!

  2. BPE hat ganze Arbeit geleistet.

    Ich hoffe, BPE veranstaltet bald in vielen Städten solche Aktionen.

    Frankfurt, Aschaffenburg, beide Städte von Moscheeneubauten bedroht, wären gute Ziele.

    CSU ler in Aschaffenburg. Wollt ihr wirklich die Moschee mit 11 Meter hohen Minaretten? Denkt ihr noch an Franz Josef Strauß? Wacht auf und werdet aktiv.

    Macht mit in den Pi Gruppen. pi.mainkinzig@yahoo.de

  3. Die Dame war schnell mit ihrem Rassismus-Reflex und sprach von Ausländerfeindlichkeit.

    Zu viele Menschen sind geblendet und schlagen sich wie hier ohne Kenntnisse über den Islam, im Speziellen den Salafismus auf die Seite der vermeintlich Unterdrückten.

    Die Menschen verstehen nicht, was Scharia bedeutet, sie verstehen nicht, dass es NICHT ausländerfeindlich ist, gegen den orthodoxen und somit TOTALITÄREN Islam und deren Prediger zu demonstrieren.

  4. #1 Kybeline

    Dieser Schrank mit Cam ist auch in Dresden auf Vogels Bühne gewesen und hat die Leute gefilmt.
    Ich hoffe, BPE hat sich danach gut die Hände gewaschen. Wenn die plötzlich einer nach dem anderen konvertieren, ist das Geheimnis Vogel’s „Erfolg“ gelüftet. 😉

  5. DER ISLAM GEHÖHRT VERBOTEN!!!

    http://schnellmann.org/Genocide.html

    „The Last Day will not come until the Muslims fight the Jews and kill them.“

    – Genocide to the Jews –

    Many calls for Murder to the Jews in the ahadith Sahih Muslim
    Book 041, Number 6981 – 6985
    & Shahi Bukhari Volume 4, Book 52, Number 176 + 177 & Volume 4, Book 56, Number 791:

    (Sahih: correct, authentic)

  6. Interessant, dass dieser schräge Vogel den BPE-Leuten, die ja aus seiner Sicht Super-Ungläubige sein müssen die Hand gegeben hat. Hoffentlich war es die rechte und nicht etwa die Arschabwisch-Hand 😉

    Was ist eigentlich ein Dawa-Versuch?

  7. 12 KDL (23. Nov 2009 15:47)
    Was ist eigentlich ein Dawa-Versuch?
    ___
    Dawa – ein Angebot machen, eine Einladung, den wahren Glauben anzunehmen. Ehe Mohammeds Kämpfer eine Ortschaft einnahmen und die Einwohner massakrtierten oder versklavten, machten sie Dawa, das ist Vorschrift.
    Mir ist auch schon aufgefallen, dass Terroranschlägen Dawa vorausging.

  8. Die onlinePetition http://meideu.de/ für Sarazzin wurde abgeleht. NUR 8000+ Unterschrift in einem Monat! Wieviele Leute lesen in einem Monat diese Seite? Niedrig geschätzt 100.000 , Gegener und Zufallsklicker schon abgezogen.

    ,SCHÄMT EUCH!

    Diese Untätigkeit ist widerwärtig.

  9. Man kann nur hoffen dass die Maya Recht behalten und dieser Scheiß Planet 2012 fertig hat. Dieser Islam ist die schlimmste Seuche seit Menschen Gedenken und verbreitet sich immer schneller über den ganzen Planeten. Ich will nicht in einer Gesellschaft leben müssen die nur noch aus Verboten, Hass, Mord und Angst besteht. Wie konnte sich diese Teufelssekte nur so breit machen?

  10. Diese junge Dame mit asozial kenne ich vom Sehen. Sie ist selbst asozial. Ein Fall der Übertragung.
    Bei ihr ist alles was „in“ ist, richtig und super. Hat keine Grundaus bildung in Allgemeinbildung. Sie hat auch keine Ahnung von abendländischer Kultur redet aber ständig von Kultur.

  11. Tolle Reden aber ich muss doch anmerken, dass das höchste christliche Fest nicht Weihnachten, sondern Ostern, der Tag der Auferstehung Jesu Christi ist.

  12. Naja. Bin nur mäßig beeindruckt. Mein Eindruck ist, man redet dort großenteils aneinander vorbei.
    Aber eins fand ich wirklich gut:

    Glaube ist nicht, was man sagt, sondern was man tut.

    Dafür gibt’s von mir volle Zustimmung.

  13. Dieser Pierre Vogel ist für mich, so etwas wie der Antichrist! Ich hätte dem nicht die Hand gegeben.

  14. Interessant für die Leute die dabei waren und dem jungen Mann seine „Fakten“ über den Jemen nicht ganz glauben wollten, Wikipedia sagt folgendes zur Religion im Jemen:

    „20 % der Bevölkerung gehören der schiitischen Religionsgemeinschaft der Zaiditen an, 75 % sind Sunniten. Der Islam ist Staatsreligion. Die Missionierung zu anderen Religionen als dem Islam ist verboten. Das Abfallen vom Islam wird mit dem Tode bestraft. Im Januar 2000 wurde ein zum Christentum übergetretener somalischer Staatsbürger zum Tode verurteilt und hingerichtet.“

  15. #14 Stephanie

    Sorry aber es ist ja wunderschön das du sehr gut Englich sprichst aber es ist eine Unverschämtheit den Leuten gegenüber welche der „Englichen Sprache“ nicht so mächtig sind.
    Du schreibst in einem „Deutschen Blog“ über ein „Deutsches Problem “ mit fast 100 % „Deutschsprachigen Menschen“.
    Merkst du was ???
    wenn nicht dann noch einmal ganz deutlich

    “ Schreib in DEUTSCH „

  16. Ehrenmorde sollte man gesondert und hart bestrafen. Es ist eine Form des brutalen Umbringens, nach einem klerikal-orientalischen Wixerkodex.
    Es ist eine andere Variante der Vergewaltigung mit vorsätzlichem, bestialischem Mord. Bei solchen Fällen sollte man den Täter kastrieren. Die Musuls inklinieren sehr stark, von eigenen Hormonen beeinflußt werden. Dies wäre eine Abhilfe, deren primitiven, asozialen Triebe unter Kontrolle zu halten.

  17. Wenn man gegen Nazi-Versammlungen demonstriert, dürfen dann eigentlich Israelfahnen gezeigt werden? Die armen braunen Würstchen könnten sich doch provoziert fühlen…

  18. Klasse Aktion: Dankeschön!
    In Bezug auf die Dame mit dem Rassismus-Reflex:
    Wir sollten mehr an der Stelle bohren wo auch bei der Gutmenschenfraktion der Nerv sitzt. Wenn diese Leute endlich kapieren wie’s um den real existierenden Islam bestellt ist, dann kann viel bewegt werden. So verständlich mir das Abrotzen über die Unsäglichkeiten der traditionalistischen Islam (gibt’s noch’n anderen!?) ist, ist es sinnvoller sachlich aufzuzeigen wie die Realität ist und dann müssen die Leute für sich entscheiden auf welcher Seite sie stehen wollen. Die Frage lautet nicht ‚Deutsche oder Ausländer‘ sondern ‚Freiheit oder Unterdrückung‘ ! Es gibt viele Menschen aus islamischen Ländern die genau wie wir ein selbstbestimmtes Leben führen wollen. Je sachlicher und genauer wir sind bei PI & Co umso mehr Wirkung werden wir erzielen.

  19. Haha, Frau GutmenschIn soll mal schön ihr Kopftuch aufsetzen, sonst beleidigt sie die Augen der Rechtgläubigen.

    Ist P. Vogel Ausländer ? Mal so nebenbei gefragt.

  20. Das war wohl ein voller Erfolg. Letztlich kommt es nicht darauf an ob nun 30 oder 60 Leute da demonstrieren, sondern das wir Präsenz zeigen.

    Und es werden in Zunkunft noch mehr werden.

  21. Die alte is ja nur lächerlich XD
    „Das is total ausländerfeindlich hier, asozial!“
    Den spruch hat sie bestimmt vorher auswendig gelernt um ihn dann zehnmal hintereinander zu wiederholen, wie der Moslem sein Morgengebet…

  22. #30

    Vogel ist in Frechen geboren, „evangelisch getauft und konfirmiert und besuchte eine römisch-katholische Klosterschule. Nach eigenen Angaben störte es ihn, wenn christliche Lehrer nicht wörtlich an das glaubten, was in der Bibel steht.“

    Wikipedia

  23. Tehehe… „wenn er sich traut“… Lustig, dann hat dieser komische Vogel sich nicht getraut.
    Also, der Typ ist doch ein Agent, oder nicht?

    Na, die Frau, nur noch lustig. „Ausländerfeindlich“, wenn da nen Deutscher sprechen soll.

  24. Wenn die Polizei die Israel-Fahnen als mögliche Provokation betrachtet, dann stellt dies eine neue Form des Antisemitismus dar.
    Das ist ein Skandal! Warum ermittelt die Staatsanwaltschaft nicht wegen Volksverhetzung gegen den betreffenden Polizeibeamten?
    Ist der Polizeibeamte Islamist, ein Rechtsextremer oder ein Linksextremer?

    Die Feindschaft gegenüber den Juden und dem Staat Israel ist sowohl in rechten als auch in linken Kreisen keine Seltenheit, weil sich beide Strömungen in ihren Feindbildern kaum unterscheiden. Die Juden sind bei Rechts- und Linksextremisten stets im Visier und werden häufig Opfer von Gewaltübergriffen. Der Staat Israel eignet sich dabei hervorragend für antisemitische Hetze. Was der klassische Antisemitismus der Nationalsozialisten darstellt, erscheint heute bei den Linken als neuer Antisemitismus, der sich über die Feindschaft gegenüber dem Staat Israel äußert.

    Die Islamisierung schreitet in Europa voran und Israel ist seit 60 Jahren im Krieg gegen islamistische Terroristen und gegen totalitäre islamische Staaten, deshalb benötigt Israel ganz besonders unsere Hilfe. Deshalb sollten Christen, Atheisten und Juden der weltweiten Islamisierung verstärkt entgegentreten. Dafür bedarf es allerdings der Schaffung eines friedlichen Umfeldes für Israel – und dies wird nur ohne den Islam möglich sein. Verstärkte Bündnisse mit israelischen Gruppen, die sich gegen den totalitären Islam zur Wehr setzen wollen, sollten begründet werden, um gemeinsam an der Front in Israel und in Europa sowie in den USA gegen die dritte Welle des Totalitarismus zu kämpfen.

    Israel ist umringt von islamistischen Diktaturen, die Israel und v.a. die Juden vernichten wollen. NS-Literatur und NS-Fanartikel werden in islamischen Ländern verkauft, wie in keiner anderen Region unserer Welt. Hitler, Himmler und andere Judenhasser werden verehrt wie der Prophet Mohammed. Israel ist ein Teil der freiheitlichen Welt und steht im Kampf gegen den islamistischen Dschihadismus an vorderster Front. Regelmäßige Raketenangriffe durch die Hamas gehören in Israel zum Alltag. Viele Menschen sind bereits durch die Hamas und durch die Hisbollah getötet wurden, womit die Terroristen den Koran konsequent anwenden. Denn in der 9. Sure, Vers 29 bis 30 heißt es u.a.: „Die Juden sagen: Uzayr ist Gottes Sohn. Und die Christen sagen: Christus ist Gottes Sohn. Das ist ihre Rede aus ihrem eigenen Munde. Damit reden sie wie die, die vorher ungläubig waren. Gott bekämpfe sie! […].“

    Europa sollte seine historische Verantwortung gegenüber dem Staat Israel verstärken, in dem es Israel in seinen Kriegen unterstützt und sich nicht in die Reihen derjenigen europäischen Staaten einreiht, die das militärische Vorgehen Israels gegen islamistische Terroristen immer und immer wieder kritisieren. Deshalb ist eine neokonservative Politik notwendig, die wie PI proamerikanisch, proisraelisch, gegen die Islamisierung Europas und mit den Instrumentarien der wehrhaften Demokratie die freiheitlich demokratische Grundordnung konsequent verteidigt. Besonders die Verteidigung der freiheitlichen Grundordnung scheint in Deutschland immer mehr aufgegeben zu sein. Islamisten, Rechts- und Linksextremisten dürfen regelmäßig ungestraft Polizeibeamte mit Steinen bewerfen und sogar anzünden. Der letzte 1. Mai hat diese Methoden einmal mehr bestätigt und zugleich verdeutlicht, das Islamisten mit Rechts- und Linksextremisten zusammenarbeiten, um gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland zu agitieren. Besonders die Bündnisse zwischen islamistischen Gruppen und rechts- und linksextremen Gruppierungen stellen eine zunehmende Gefahr für die freiheitliche Ordnung der Bundesrepublik Deutschland dar. Links- und Rechtsextremisten pflegen auch international viele Kontakte zu Islamisten, weil sie mit ihrer antiimperialistischen Ausrichtung gemeinsame Feindbilder besitzen, besonders den Staat Israel.

    Islamisten können sich in Deutschland frei bewegen und Anschläge wie die vom 11. September vorbereiten. Die Kofferbomber haben gezeigt, dass unser Staat nicht über jene Anschläge im Vorfeld informiert war, weil bei den Sicherheitsbehörden entsprechende personelle Kapazitäten fehlen. Nur durch einen Zufall zündeten die Bomben in den Zügen nicht. Islamisten errichten Moscheen und unsere politisch Verantwortlichen unterstützen dies, auch wenn die Bauherren wie beispielsweise diejenigen von DITIB Kontakte zu islamistischen Gruppen pflegen. In Schulen werden ungestraft Schüler als „Scheiß Juden“ und „Scheiß Deutsche“ beschimpft, ausgeraubt und brutal geschlagen. Dieser Rassismus wird von staatlicher Seite nicht verfolgt. Die Opfer können sich ihrer Angst auch in Zukunft sicher sein, und die Täter bekommen Sozialstunden und Erlebnisurlaub.

    Laut Bundesamt für Verfassungsschutz leben in Deutschland 300 Mitglieder der Hamas, 350 Mitglieder der Hizb ut-Tahir, 900 Anhänger der Hisbollah, 1300 Mitglieder der Muslimbruderschaft, aus der viele Anhänger von Al-Qaida hervorgegangen sind, und sage und schreibe 27.500 Mitglieder der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG). Hinzu kommen noch einige weitere islamistische Organisationen. Diese islamistischen Terrorgruppen werden hierzulande nicht verfolgt, deren Mitglieder werden nicht abgeschoben und können sich vielerlei Sozialleistungen des deutschen Steuerzahlers sicher sein. Außerdem sind sie derart selbstbewusst, dass sie gemeinsam mit Linksextremisten Demonstrationen organisieren und mit volksverhetzenden Parolen das friedliche Zusammenleben der Menschen massiv beeinträchtigen, weil sie durch die Erzeugung von Angst friedliebende Menschen versuchen einzuschüchtern. Die NRW-Polizei schützt diese Leute, weil der NRW-Innenminister aus dem Antsemitenumfeld von Möllemann kommt!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=lfZ_LXzlfQQ&feature=related

  25. Mir ist auch schon aufgefallen, dass Terroranschlägen Dawa vorausging.
    Muss so sein – wer die Einladung nicht annimmt, greift den Islam an und dann muss sich der Islam verteidigen.

    Soweit ich weiß, ist der Mechanismus etwas anders.

    1. Sie dürfen keinen Moslem töten, also müssen sie sich vergewissern, dass es keiner ist. Sonst begehen sie eine schwere Sünde.

    2. Sie müssen die Menschen vor dem Kampf zum Islam einladen. Es ist eine Pflicht, die vor dem Kampf erfüllt werden muss und diesem somit vorausgeht. (Schon mancher hat so sein Leben errettet.)

    So verstand ich auch die Videos von Bekkay Harrach* vor der Wahl.

    *Diesem Jungen mit dem so schlechten Gewissen, dass er sich nur noch durch Opferung Ungläubiger erretten zu können glaubte. So bescheuert es vielleicht klingt, aber das zeigt, dass so ein Täter einen sehr hohen Reinheitsanspruch an sich selbst hat, der jedoch seine eigenen Kräfte des Widerstands gegenüber seiner eigenen Disziplinlosigkeit übersteigt. Das alte „Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach“-Problem. Gepaart mit einem nicht vergebenden Gottesbild kann sowas zu überwältigender Verzweiflung führen.

  26. Islam ist ein organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit!

    PS: Eine Frage an Pi-ler. Es gibt bekanntlich
    Kirchenasyl. Gibt es eigentlich auch
    Moschee-Asyl??? Leider habe ich diesbezüglich
    noch nichts gehört oder gelesen. Kann mich
    jemand aufklären???

    Nur ernstgemeinte Zuschriften bitte!!!!!!

  27. Daß da nur 30 waren ist bei der erkennbaren Zahl der Moscheebesucher nicht schlecht, und für die Anwohner wäre eine vorherige Austestung der Tontechnik hilfreich. Und Allah hat ganz schön gepuupt, ist auch schon ein Erfolg – aber meinte er BPE oder die aus dem Stamm Kamelkochtnixredabernich ?
    Vielen Dank, allen die mitgemacht haben, für den Gig war mir das von Hamburg zu weit.

    Aber es zeigt, daß es weiter geht, wir brauchen mehr Aktionen, angemeldet, damit unangreifbar, strategisch überlegt.

    ALLE MITMACHEN !!!!

  28. @der normanne: etwas Nachhilfe in Geschichte könnte Dir nicht schaden. Juden lebten im Rheinland schon seit der Römerzeit – lange bevor überhaupt an eine deutsche Staatlichkeit zu denken war.
    Von mir aus können noch viel mehr Juden einwandern!

  29. Hmm… Amerikaner haben mal die Frage aufgeworfen, warum man den Juden nicht irgendwie ganz viel Land in US gegeben hat?

    Ja, warum nicht? Frage ich auch noch mal.
    Warum möchte überhaupt irgendein Jude in Israel leben, wenn dort doch immerzu nur Krieg herrscht und es abzusehen ist, dass kein Frieden einkehren wird?

  30. #29 alter ego (23. Nov 2009 16:30)

    Was soll diese Anmache! So’n bißchen englisch, auch noch übersetzt, stört außer Dir wohl niemanden. Und leider gibt es viele der besten Bücher nur auf englisch. Ist Fakt!

  31. Ja klar, wenn man öffentlich auf der Straße seine Meinung sagt, wird man als Rassist beschimpft. So weit ist es also schon.

    Mir kommt der Islam so langsam aber sicher wie eine Diktatur vor. Wer sich den Regeln widersetzt wird mundtot oder „ganztot“ gemacht. Irgend woher kenne ich das doch…. Es wiederholt sich alles.

  32. Es ist nach wie vor erschreckend bis verstörend, wie die Polizei allerorten auf die israelische Fahne reagiert. Ist die Polizei total verblödet? Was wollen diese Menschen schützen, wenn man in Deutschland nicht einmal die Fahne eines demokratischen Staates zeigen kann, weil dies Extremisten provoziert. Demnächst fühlen sich diese islamischen Extremisten von deutschen Gesetzbüchern, deutschen Gerichten oder überhaupt von der Anwesenheit Deutscher in Deutchland provoziert. Sollen wir uns dann allesamt verstecken oder wie?

    Es ist gut, daß die israelische Fahne bei allen Veranstaltungen von BPE gezeigt wird. Die Reaktionen zeigen, wie weit die Unfreiheit schon gediehen ist. Wir müssen dies immer wieder aufzeigen und erst einmal das selbstverständliche Recht, diese Fahne zu zeigen, zurückerobern.

    Das entlarvende ist aber wirklich, daß gerade in Deutschland gegen diese Fahne eigentlich nichts gesagt werden kann und die, die zurecht Nazifahnen und Embleme verfolgen, müssen sich jedes mal aufs neue Gedanken machen, daß sie ihre in Lippenkenntnissen selbst gebastelten Standpunkt verraten müssen. Es ist klar, daß in einem Klima, in dem diese Fahne nicht gezeigt werden kann, eine kontroverse Diskussion um Freiheit oder Islam gar nicht möglich ist.

  33. 49 Exported_Biokartoffel
    Gegenfrage:
    Und wenn hier der moslemische Krieg ausbricht, willst du dann auch dass alle Staatsbürger ihrer Länder verlassen, einen Teil der USA bekommen, und wir den Rest der Welt räumen?

  34. der normanne

    Herr Molau und die NPD haben hier keine Schnitte gekriegt. Dabei waren die Argumente von Molau noch viel besser als Dein Dreck! Piss Off!!!

  35. #27 Gabelzinken (23. Nov 2009 16:21)
    Dieser Pierre Vogel ist für mich, so etwas wie der Antichrist! Ich hätte dem nicht die Hand gegeben.

    Einerseits verständlich, Ihre Reaktion. Immerhin will dieser Kerl all das vernichten, was uns heilig ist.

    Andererseits: Denken Sie immer auch an Menschen wie Barino oder Nassim Ben Iman!

    Auch diese beiden waren mal unsere erbitterten Feinde!

    Und heute? Beide haben sich vom Todes-Islam befreit – durch die Kraft von JESUS CHRISTUS!

    Und das sind keine seltenen Einzelfälle. Viele Moslems, die früher grausame Bestien waren und Christen abgeschlachtet haben, konnten durch Christus von ihrem Wahn befreit werden und kämpfen nun FÜR uns!

    Auch die Musel-Bestie Pierre Vogel kann durch CHRISTUS befreit werden! Und ich denke, NUR durch Christus.
    Sie sehen ja, wie weit man kommt, wenn man dem Kerl das Grundgesetz vor die Nase hält. Interessiert den nicht!

  36. #41 der normanne: „… ihr juden hetzt gegen den islam aber ihr seid kein scheiss besser!!“

    Belege, bitte!

    Anzahl der tödlichen muslimischen Attentate seit 9-11: z.Zt. über 14.000 ! Fortsetzung folgt.

    Anzahl der tödlichen jüdischen Attentate in diesem Zeitraum? Fünf? Zwei? Keiner?

    Oder anders gefragt: Bist du ein U-Boot, im falschen Blog – oder einfach nur ein wenig wahrnehmungsgestört?

  37. @ PI: „Moniert“ und nicht „mokiert“ muss es heissen, könnt ihr diesen Fehler im Text korrigieren?

  38. #27 Gabelzinken (23. Nov 2009 16:21)
    Dieser Pierre Vogel ist für mich, so etwas wie der Antichrist! Ich hätte dem nicht die Hand gegeben.

    Das sagt sich so leicht. Hinterher kann man immer urteilen. In eine Situation vor Ort das spontan das Richtige zu tun ist schon etwas schwerer. Ich denke, daß viele in Deutschland zurecht stolz auf gute Umgangsformen sein können. Eine ausgestreckte Hand schlägt man so leicht nicht aus; zumal sie ja keine Zustimmung bedeutet sondern nur ein Signal, daß man bereit ist, Argumente friedlich auszutauschen.

  39. Leider ist „Englisch“ nicht jeder man Sache.
    Es wäre schön und produktiv, wenn mann jedem
    PI-ler, auch die Deutsche Version nahe bringen
    würde (könnte).

    Ansonsten finde ich diesen „Blog“
    lebensnotwendig!!!!

  40. Übelste Rassistische Anzige eines grünen OB`s

    Tübingen will MihiGru-Baubürgermeisterin mit Kopftuch
    23.11.2009 Der grüne Tübinger OB Palmer braucht einen neuen Baubürgermeister. Für Bewerber wäre es aber äußerst vorteilhaft, sie wären erstens eine Frau, zweitens eine Ausländerin, drittens eine Ausländerin aus dem Morgenland, viertens eine Muslima. So habe ich diese Anzeige hier interpretiert!

    http://www.tuebingen.de/25_29646.html

    Die Universitätsstadt Tübingen ist bemüht, den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen und ermuntert daher qualifizierte Frauen, sich zu bewerben. Wir bieten Hilfestellung bei der Suche nach passenden Kinderbetreuungsangeboten. Die Stadtverwaltung Tübingen will Menschen mit Zuwanderungsgeschichte stärker beteiligen und ist an entsprechenden Bewerbungen besonders interessiert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

  41. #41 der normanne (23. Nov 2009 17:04)

    „noch ein mal!!

    europa ist nicht moslemisch und nicht jüdisch!!

    europa ist christenland und nur wir haben das recht europa zu verteidigen!!

    ihr juden hetzt gegen den islam aber ihr seid kein scheiss besser!!

    ihr habt kein recht gegen den islam zu hetzen, aber wir haben dieses recht gegen die islamiesierung unserer christlichen identität!!

    die juden pflegen ihre kultur ganz heimlich , und zerstören nebenbei unsere mit ihren freiheit und rechte geschwafel,wir wollen euch beide nicht in europa weill ihr uns christen gegenseitig hetzt und damit ein nerviges problem seid!!

    ich habe das recht als christlicher europäer in diesem forum meine meinung zu sagen !!

    und ich hoffe das pi nicht politisch correct ist?“

    Nur einmal:

    Europa ist nicht moslemisch, jüdisch und auch nicht christlich.
    Dagegen helfen auch nicht mehrere Ausrufezeichen.
    In Europa gibt es seit einiger Zeit die Aufklärung und säkulare Staaten mit mehr oder weniger vollzogener Trennung von Kirche und Staat.
    Mit Deiner dummen linken Judenhetze solltest Du Dir vielleicht ein anderes Forum suchen.

  42. #56 Yehudit (23. Nov 2009 17:48)

    49 Exported_Biokartoffel
    Gegenfrage:
    Und wenn hier der moslemische Krieg ausbricht, willst du dann auch dass alle Staatsbürger ihrer Länder verlassen, einen Teil der USA bekommen, und wir den Rest der Welt räumen?

    Nee, eigentlich nicht. Aber wir sind doch hier schon viel länger ansässig als die Musels und importieren diese quasi zusätzlich auch noch. Die Lösung wäre doch eigentlich, diese nicht mehr zu importieren, noch Moscheen für sie zu bauen.
    Bei den Juden in Isarel weiß ich nicht, ich denke, niemand möchte auf Dauer so leben, ständig im Krieg zu sein.
    Dazu ist Israel noch regelrecht von Muslims umzingelt. Wären die Israelis denn nicht glücklicher, wenn sie irgendwo in Frieden leben könnten?

  43. #41 Normane

    Warum Normane die Juden so hasst?
    Weil Sie den Christus gekreuzigt haben.
    Dass es schon mehr als 2.000 Jahre her ist, das stört ihn nicht, denn er hat es erst heute erfahren.

    Normane, Sie sind peinlich, aber sprechen Sie sich aus. Es ist interessant zu wissen, wer alles sich hier so tummelt.

  44. Warum bei der Demo die Israelfahne gezeigt wurde, verstehe ich nach längerem Grübeln immer noch nicht. Wäre die deutsche Fahne nicht angemessener? Es geht doch darum, die Islamisierung Deutschlands oder Europas zu verhindern, also europäische Flaggen zu zeigen.

    Dem Vogel hätte man vielleicht entgegnen können, dass die Religion leider nicht erlaube, einem Ungläubigen die Hand zu geben.

  45. Ja, warum nicht? Frage ich auch noch mal.
    Warum möchte überhaupt irgendein Jude in Israel leben, wenn dort doch immerzu nur Krieg herrscht und es abzusehen ist, dass kein Frieden einkehren wird?

    1. In Israel herrscht nicht immerzu Krieg, ich war im Mai dort, es war alles friedlich.

    2. Der Fixpunkt der jüdischen Geschichte ist Jerusalem, und das Land ihrer Väter. Das war auch während der fast 2000-jährigen Diaspora so, und ein Grund warum die Juden als Volk überlebten.

    3. Der Staat Israel garantiert für alle Juden, Christen, und Moslems Zugang zu ihren heiligen Stätten und schützt sie. Glaubt einer hier allen ernstes ein Palästinenserstaat würde Juden und Christen in Jerusalem schützen, nie und nimmer.

    Leute bitte informiert euch besser, auch was unsere europäische Geschichte angeht, ich habe Pierre Vogel gestern auf der Demo kurz kennengelernt, der ist alles andere als dumm, unterschätzt den Gegner nicht.

  46. Kaum zu glauben, was sich die Polizei in Bad Godesberg erlaubt! Wenn Israel-Fahnen in Deutschland eine Provokation darstellen können, wie soll man dann Muslime wie Vogel betrachten. Über sein aggressives Aussehen beschwert sich die Polizei doch auch nicht. Und wenn seine Frau auf einer Kundgebung verschleiert herumläuft, dann müsste doch das Vermummungsverbot greifen. Die Polizei ist Bad Godesberg scheint dem Totalitarismus sehr zugeneigt zu sein. Nichts anderes als Antisemitismus stellt die Bemerkung der Polizei dar!

  47. @Abu sheitan
    Lass ihn doch sagen, was er sagen will.

    bahahaha @Dein Vogel-Komment.

    Ich kann mir einen Palästineser-Staat überhaupt nicht vorstellen. Da in einem Staat für mich eigentlich Recht & Ordnung herrschen und das tut es ja noch nichtmals in diesen Halbwegs-Palästinenser-Staaten.

    @Rucki
    so what? Kann man Jerusalem nicht irgendwie nachbauen in Amerika?

    Ich kenn einige US-Juden, die wohl nicht scharf drauf sind, in Israel zu leben.
    OK, ich bin eigentlich der Meinung, die Juden, die jetzt in Israel leben, werden NIRGENDWOHIN gehen, nur damit die Araber endlich Ruhe geben und die Araber müssen lernen, zu akzeptieren, dass die Juden nunmal dort leben.
    Aber ehrlich, ist es das alles wert? Warum, wieso, weshalb?

  48. @ #41 Normane:
    Du bist ja wohl im ganz falschem forum!!! wohlmöglich jemand aus einer anderen Szene, der versucht dieses Formum hier braun zu färben??? dich sollte PI mal sperren. ich vermute sogar bei DIR, dass du nichtmal volljährig bist, selbst wahrscheinlich türke oder albanier und versuchst hier zu schauen wer dir, auf deinen dummen kommentare, wohlmöglich noch zustimmung gibt. ganz düster siehts mit dir aus, jung!
    http://www.haaretz.com/

  49. #68 Exported_Biokartoffel
    Auch die Israelis sind im Nahen Osten zu Hause, so wie Du sagst ( ich verwende jetzt einfach mal das Du, hoffe das ist okay) oder eben in deinen Worten „ansässig“. Die Juden wurden nur schon mehrmals aus ihrer Heimat vertrieben, aber Israel bleibt die Heimat. Wie gesagt stell Dir vor, die Moslems vertrieben die Deutschen aus D, niemand würde vorschlagen, ein neues D in der Antarktis zu gründen…
    Und dann: Glaubst Du wirklich dass die Juden auf irgendeinem Fleck dieser Erde in Ruhe leben könnten? Juden wurden schon IMMER verfolgt und vertrieben, und daran würde sich auch heute nichts ändern. Egal wo, leider. Israel ist eines der Länder, denen ein Großteil der Welt die Existenz nicht gönnt. Nicht nur in moslemischen Ländern.
    Immer wieder absurd, niemand stellt das Existenzrecht Spaniens, Chinas, Italiens, oder Perus in Frage. Bei Israel ist das etwas anderes!
    Na gut, ich hoffe Du verstehst, was ich meine.

  50. #20 sasha (23. Nov 2009 16:06)
    Du musst bedenken, dass es nicht nur Islamgegner sind die diese Seite Besuchen eine Umfrage wäre mal interessant um zu sehen wieviele (wie wenige) Islamgegener diese Seite lesen!

    @ Pi ist sowas möglich?

  51. Wenn Israel nicht im Nahen Osten läge, sondern auf der Antartkis, dann würden die Rechts- und Linksextremisten sich anstatt um die Palästinenser um die Piguine sorgen.(frei nach Broder)

  52. OT:
    „Warum ist es so schwierig, Frieden zwischen Israel und den Arabern zu schaffen?“

    …Der Auftrag der Moslems besteht darin, die Nichtmoslems zu Moslems zu machen. Wenn es nicht per Mission gelingt, dann durch den Heiligen Krieg. …
    Leider nehmen westliche Politiker dieses islamische Dogma nicht ernst, obwohl sie vor ihrer eigenen Haustür sehen, dass die Moslems immer militanter werden und die Doktrin, das keinen dauerhaften Frieden mit Nichtmoslems duldet, anstreben. Das geht nicht nur Israel etwas an, sondern alle nichtmoslemischen Länder.

    Aus islamischer Sicht betrachten die Araber daher das 1993 mit Israel abgeschlossene Oslo-Abkommen als Hudna-Abkommen, das sie mit Mohammeds Hudna-Abkommen vergleichen, das er 628 mit den Bewohnern von Mekka, den Koraschiten abgeschlossen hatte. Doch nachdem Mohammed eine große bewaffnete Anhängerschaft um sich geschart hatte, griff er 638 die Koraschiten an und ließ alle Bewohner von Mekka töten.

  53. Traurige Entwicklung, wenn vereinzelte Polizeibeamte in NRW Antisemiten sind!

    Da ich auf der Demo war, möchte ich mal betonen, dass die Polzeibeamten zuvorkommend und korrekt waren. Alles andere sind böswillige Unterstellungen von Leuten die nicht dabeigewesen sind. Der Polizeibeamte hat die Sachelage mit den Israelfahnen sachlich dargestellt, laut den Vorgaben die er zu erfüllen hat und für die er nichts kann. Im übrigen hat er dies toleriert. Den Polizeibeamten dort Antisemitismus vorzuwerfen ist böswillig und unserer Sache nicht dienlich.

  54. Ein schlechter Redner und eine schlechte Rede. Zuviele angreifbare Formulierungen zu wenig Substanz. Das geht besser.

    Ansonsten natürlich lobenswertes Engagement.

  55. #79 Exported_Biokartoffel

    so what? Kann man Jerusalem nicht irgendwie nachbauen in Amerika?

    Ich kenn einige US-Juden, die wohl nicht scharf drauf sind, in Israel zu leben.

    Sicher die gibt es auch. Doch die Juden in Israel wollen wohl in Mehrheit dort leben und sie haben einen Staat aufgebaut, auf den sie zurecht stolz sind.
    Gerade diesen Stolz und dieses Selbstbewusstsein, dieses verankert sein in die eigene Geschichte, das vermisse ich in Deutschland, und in Europa. Sicher hat Deutschland und Europa viel Mist gebaut, doch Europas Kultur und Zivilisation hat doch auch unvergleichliche Höhepunkte erlebt, und kehrte auch nach mancher Barbarei immer wieder zur Zivilisation zurück, und das seit dem Mittelalter, der Geburt Europas. Wir haben uns viel zu leicht anstecken lassen von dem Selbsthass unserer 68-er Eliten, auf unsere (christliche) Kultur und Zivilisation, auch das ist unsere Schwäche.

  56. Hallo yehudit,
    ja klar, kannst gern das DU benutzen.
    Also ich dachte bisher immer, dass Juden total unbelästigt und unbehelligt in USA leben können. Schon wg. der Religionsfreiheit dort und weil ich viele US-Juden kenne, die mir doch ziemlich glücklich und ganz und gar „unverfolgt“ vorkommen. Wenn auch alle immer besorgt sind über Israel bzw. was ich darüber denke.
    Warum sollten denn andere Staaten Israel das Existenzrecht nicht gönnen? – Außer jetzt Palästinenser?
    Ich finde es eigentlich eine Schande, dass weder die 2 Streit-Parteien, noch die Weltgemeinschaft bisher einen dauerhaften Frieden dort erreichen konnte. Wobei ich nicht Israel einseitig dafür die Schuld gebe.
    Und da ich weiß, wie sich die Moslems hier gebährden, hab ich ja auch nur den Hauch einer Ahnung, was Israel aushalten muss. Ich könnt das nicht, ich würd lieber in USA leben als Jude. 🙂
    Und hoffentlich bald als Deutsche. 🙂

  57. #91 Exported Biokartoffel Ich verstehe was du meinst, ich würde selbst auch lieber in USA leben. Je weiter weg von den muslimischen Ländern desto besser. Israel ist wegen seiner Nachbarländer zu bedauern.

  58. Israel ist wegen seiner Nachbarländer zu bedauern.

    und Europa wegen seiner kulturrelativistischen (selbsthassenden) politischen Eliten.

  59. 30 Leute find ich sehr gut, da es zeitlich ein normaler Arbeitstag war. Und die Israelfahne nimmt denen – die laut „Autobahn“ schreien – den Wind aus dem Segel und deckt deren offenen und versteckten Judenhass auf, da sie Israelis und Palästinenser nicht nach gleichen moralischen Maßstäben messen. Bitte weiter so mit Demos. Als Pierre Vogel alias Abu Hamza vor wenigen Monaten in Stuttgart im Theaterhaus vor hunderten Muslimen auftrat hat sich BPE-BW leider nicht entschliessen können ein Demo davor zu veranstalten. Ich hörte Pierre Vogel zu, strikte Geschlechtertrennung war vorhanden, und ein Tschador oder Burka nichts ungewöhnliches.

  60. #92 Exported_Biokartoffel
    Ja, ich verstehe was du meinst, und gewissermaßen hast du recht, nehmen wir dieses Bsp: Eine einzelne jüdische Familie lebt ganz gut in den USA, die Leute die die Familie kennen mögen sie und das Judentum ist kein Thema. Aber gerade wenn du in ländliche Gebiete der USA kommst, wirst du den Antisemitismus wieder finden. Du musst bedenken, Juden in den USA sind sehr erfolgreich ( Hollywood ist wohl ein gutes Bsp ), und Erfolg zieht immer Neid auf sich, und lässt Verschwörungstheorien nur so aufleben! Unabhängig davon kann ich dir versichern dass wenn man Leute auf der ganzen Welt fragt, was sie von Juden halten, du dich wundern wirst was du für Antworten erhälst! Vorurteile und Unwissenheit regieren!
    Insgesamt hast du übrigens Recht: Als Jude in Deutschland lebt es nicht besonders gut, gerade in Zeiten des Nazislams. Als Christ wohl auch nicht mehr.

  61. #70 havel (23. Nov 2009 18:06) zu #41 der Normanne

    Warum Normane die Juden so hasst?
    Weil Sie den Christus gekreuzigt haben.

    Falsch. Die Römer warn´s. Auch die Ihn auslieferten, waren nicht „die Juden“ an sich, sondern ein Teil der damaligen religiösen Oberschicht um den Hohepriester Kaiphas zuzüglich eines relativ kleinen Mobs, der an dessen Stelle (da es zum Passahfest üblich war, daß die Römer einen Gefangenen begnadigten) die Herausgabe eines Verbrechers verlangte.

    Daß „die Juden“ (ergo als Volk) „Christus gekreuzigt“ hätten, läßt sich bei nur ein wenig Nachdenken in Zusammenhängen so nicht mal aus dem Neuen Testament herleiten. Dessen Lehre besteht im Grunde darin, daß es nicht die Juden, sondern die Sünden der ganzen Welt waren, wegen derer Jesus starb, so daß wir aufgrund seines Sühneopfers zu Gott umkehren und mit Ihm versöhnt werden können.

    Soweit die kurze Darstellung der entsprechenden christlichen Lehre, für die ich die Atheisten unter uns um ein wenig Verständnis bitte.

    Die obige Lüge, die die Juden als Volk völlig zu Unrecht als „Christusmörder“ stigmatisiert hat, ist Wurzel und Hauptursache des sich „christlich“ gebärdenden Anteil des Antisemitismus, der schon in der frühen Kirche seinen Anfang genommen hatte.
    _____________________

    Zur BPE-Demo darf ich sagen, daß dies ein sehr mutiger Schritt war, und es macht Hoffnung zu sehen, daß Anfänge dafür da sind, daß in unserem Land etwas gegen diese m. E. menschenfeindlichen Tendenzen getan wird. Der Auftritt verdient allen Respekt.

  62. Und siehe da: Plötzlich taucht Pierre Vogel doch noch auf und gesellt sich zu uns herüber. Wir schütteln ihm die Hand und begrüßen ihn freundlich.

    Waren auf der BPE-Demo auch Frauen denen Pierre Vogel die Hand gab?

  63. #78 Jussuf Ben Schakal (23. Nov 2009 18:20)

    Normanne: Sie haben das Recht zu SCHWEIGEN, sonst nix!
    meinungsvielfalt ?

    #98 Tom62 (23. Nov 2009 19:50)
    endlich mal fuer einen gottlosen kurz und knapp dargestellt. danke.

    ich lese hier in letzter zeit stændig von christlicher identitæt. was soll das sein. bislang war keiner der jier schreibenden „christen“ auch nur annæhernd in der lage zu erlæutern, was christentum eigentlich ist. mal ist es pazifistisch, dann herrschend, ein anderes mal millitant.

    #49 Korowjew (23. Nov 2009 17:42)
    @der normanne: etwas Nachhilfe in Geschichte könnte Dir nicht schaden. Juden lebten im Rheinland schon seit der Römerzeit – lange bevor überhaupt an eine deutsche Staatlichkeit zu denken war.
    Von mir aus können noch viel mehr Juden einwandern!
    und davor und danach lebten hier heiden was ihr alle vergesst. von mir aus kønnten auch mehr atheisten einwandern. lieber noch agnostiker.

    #73 Rucki (23. Nov 2009 18:08)
    Leute bitte informiert euch besser, auch was unsere europäische Geschichte angeht, ich habe Pierre Vogel gestern auf der Demo kurz kennengelernt, der ist alles andere als dumm, unterschätzt den Gegner nicht.
    darum møchte ich auch bitten, manche kommentare strunzen førmlich vor dummheit.

  64. Macht weiter so! Danke für euren Mut sich dem islamischen Wahnsinn entgegenzustellen. Und denkt daran, jede große Bewegung hat einmal mit ein paar Menschen angefangen. Aber das ist wie eine Lawine. Erst kommen weinige Steinchen in Bewegung und dann bewegt sich ein ganzer Berg!

    Macht weiter so!

  65. Der Islam ist nicht so schön,
    drum wollen wir ihn hier nicht sehen!
    In der Wüste zeigt er Mut
    Ansonsten tut er uns nicht gut.
    Er treibt’s mit allen schlechten Geistern
    Und will gar alle Völker meistern,
    Leider ist er viel zu Dumm
    Drum machen wir ihn hier mal stumm!

  66. (”Das ist total ausländerfeindlich hier” und “Asozial, auf dieser Straße gegen den Islam zu demonstrieren”)

    Wenn sich die Damen und Herren auch einmal so eingesetzt hätten, als unsere Großeltern – sorry – ich bekomme eine Wut – wirklich verfolgt wurden, da gab es die lieben Nachbarn, die hinter der Gardine zugeschaut haben, als unsere Familien abtransportiert wurden, haben zugeschaut, als Angehörige unserer Familie (als Mädchen) an den Haaren durch die Straßen geschleift wurde. Und sich dann sogleich darum bemüht haben, in die Besitztümer der abtransportierten Familien zu kommen – kein Schei……Realität.

    Nicht daß ich jetzt irgend jemanden beleidigen möchte, IHR könnt nichts dafür, aber sie sollten sich wenigstens darum kümmern, daß gerade der Islam für die Juden ein neues Desaster bedeuten könnte…..Nebeneffekt heute ist eben auch das Christentum und die Europäer.

    Nur gemeinsam werden wir es schaffen, steht auf…….

  67. #4 terminator (23. Nov 2009 15:32)
    Ich weiß nicht, ob ich es über mich gebracht hätte, Pierre Vogel die Hand zu schütteln.
    ___________________________________________

    Ich schon !!! Vorher ordentlich hineingerotzt !!

  68. #98
    Die obige Lüge, die die Juden als Volk völlig zu Unrecht als “Christusmörder” stigmatisiert hat, ist Wurzel und Hauptursache des sich “christlich” gebärdenden Anteil des Antisemitismus, der schon in der frühen Kirche seinen Anfang genommen hatte.

    …und eben das hat Normanne ers heute erfahren.

  69. Wieso wird diesem Vogel die Hand geschüttelt? Den Untergang Europas beschwörend und dann so einer Figur die Hand schütteln? Leute ihr seid zu brav.

  70. Hochachtung für diese Demo!

    Allerdings habe ich auch ein wenig Kritik….die Redner könnten besser sein, es wird alles vom Blatt abgelesen, da kommt keine Überzeugung rüber….es wird nicht zu den Menschen gesprochen sondern es wirkt wie eine Vorlesung mit Megafon.

    Es sollte in Zukunft vielleicht etwas Geld für ein besseres ausgegeben werden und die Rede etwas geübt werden, damit nicht alles Wort für Wort abgelesen und mitten im Satz umgeblättert werden muß.

    Trotzdem ein großes Lob für alle Beteidigten 🙂

  71. @ die Kritiker
    BPE kann wohl noch Unterstützung gebrauchen. Macht doch das nächste Mal einfach mit und macht es dann einfach besser. Fühlt euch eingeladen!
    Nur in den Foren abhängen ist doch öde, oder?

    Ist denn wenigstens jeder PIler hier Mitglied bei BPE?

  72. Mit Israel-Fahne gegenüber einer Moschee stehen – ein Zeichen für das 21. Jahrhundert, ein Lichtzeichen. In Zukunft muss noch viel öfter dieses Zeichen sichtbar sein!

  73. Also ich würde den Mann mal anrufen. Vielleicht gibt er ein Interview das er sogar freigibt zur Veröffentlichung. Dann kann man seine Worte auf den Prüfstand stellen.
    P.S.
    Diese Zuschrift ist irrtümlich bei „Bundestag lehnt Petition…“ gelandet. Dort bitte löschen!

  74. Jetzt muss ich mich auch mal zu Wort melden.
    Höchst frustrierend war, dass nur eine einzige Person der Bonner PI Gruppe dabei war. Mich mal ausgenommen.
    Auf http://www.einladungzumparadies.de/ kann man einen Bericht über unsere Demo sehen.
    Den folgenden Ausdruck bitte ich vorab zu entschuldigen, aber er ist an dieser Stelle richtig, weil die Person in einem Lügt. Der Syrer? das Arschloch was später zu Interview gebeten wird, lügt in einem fort!
    Niemand, wirklich niemand hat von uns gefordert, dass alle Araber aus Deutschland zu verschwinden haben, die Unterstellungen, die gemacht werden, sind an den Haaren herbei gezogen und schüren nur sämtliche Vorurteile gegen Islamkritiker.

    Ich bin gewiss, das entsprechende Leute um Pierre Vogel hier mit lesen, drum sei eins geschrieben:

    Lieber Pierre, liebe Anhänger des Islam,
    ihr könnt jetzt so viele Lügen weiter verbreiten wie ihr wollt. Ihr könnt Leute diffamieren, bedrohen, was ihr wollt.
    Nur ist das deutsche Volk, ein Volk von Denkern. Wir haben im Nachhinein großen Zuspruch erhalten, nicht jeder hat sich getraut, mit uns gegen euch auf der Straße zu stehen. Etliche, uns wohlgesonnene Personen haben die Demo von Daheim aus verfolgt.

    Wir arbeiten mit dem Werkzeug der Aufklärung gegen euch. Ihr jedoch, diffamiert Leute, beleidigt und lügt an. Jeder der bei eines unserer Veranstaltungen war, fungiert als Multiplikator. Unsere Bewegung wird immer größer. Dies ist ein christlich geprägtes Land und wird es auch weiter so bleiben!

    Das war mit Sicherheit nicht die letzte Veranstaltung und mit Sicherheit werden die folgenden Veranstaltungen in einem größeren Rahmen und mit ein bisschen mehr Medienpräsenz für uns ausfallen. Das sei garantiert!

    Die Frage, wer letztendlich hier in Deutschland gewinnen wird, stellt sich mir nicht mehr!

  75. #… Etwa 30 Teilnehmer hatten sich um 14 Uhr gegenüber der Al Ansar Moschee zusammengefunden, um die Stimme gegen die schleichende Islamisierung in Deutschland zu erheben…#

    Numeral garantiert halal.

Comments are closed.