Deutschsprachige Dschihadisten am HindukuschDie selbsternannten deutschsprachigen Krieger Allahs, zu deren Gruppe auch Eric Breininger gehört, könnten eher sterben, als ihnen lieb ist. Allerdings nicht, wie geplant, in einem „glorreichen Attentat“ gegen Deutschland, sondern gleich im Trainingslager in Pakistan. Die Terror-Ausbildungslager stehen unter Dauerbeschuss der pakistanischen Armee. In ihrer Not rufen die Möchtegern-Attentäter um Hilfe: „Wir sitzen zusammen unter den Bomben, und die islamische Gemeinschaft schweigt!“ So ein Allah verflixtes Pech aber auch.

Zu Beginn des Jahres blickten Deutschlands Dschihadisten noch hoffnungsfroh in die Zukunft. “Es ist ein sehr familienfreundlicher Ort geworden, darum bringt eure Frauen und Kinder mit!”, forderte ein deutschsprachiger Islamist Anfang des Jahres in einem Propagandavideo. Es gebe Wohnsiedlungen, “weit weg von der Front”, Krankenhäuser, Apotheken und Schulen. “Kommt allesamt und lebt den Dschihad mit der Familie!”, hieß es weiter.

Gestartet wurde der Aufruf aus dem pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet, mit großer Wahrscheinlichkeit aus den Provinzen Süd- oder Nord-Waziristan.

Dort trainieren laut Angaben aus Sicherheitskreisen derzeit mindestens 20 Deutsche in Terrorlagern der al-Qaida, “Islamischen Bewegung Usbekistan” und anderer Gruppierungen. Einige der deutschen Extremisten, etwa Bekkay Harrach aus Bonn oder Shabab D. aus Hamburg, leben anscheinend tatsächlich mit ihren Familien mit in die pakistanischen Stammesgebieten. …

Nun erscheinen über das Internet verzweifelte Hilferufe der Islamisten aus dem Kriegsgebiet Waziristan. “Die Ungläubigen gehen mit aller Macht gegen uns vor!”, beklagt ein türkischer Gotteskrieger in einer Email, “Tausende Raketen fallen täglich, Tag und Nacht! Bei Allah, unsere Kinder und Geschwister, wir sitzen zusammen unter den Bomben, und die islamische Gemeinschaft schweigt!”

Dann erwähnt der Islamist deutsche Kampfgenossen: “Von meinen beiden deutschen Brüdern, die hier bei mir sind, sind die zwei deutschen Schwestern schwer verletzt.” Zudem seien ein Kind und weitere Dschihadisten verwundet. …

Breininger und seine Kampfgenossen behaupteten zuletzt sie befänden sich in Afghanistan, zu vermuten ist jedoch dass, ihre Ausbildungslager im pakistanischen Waziristan liegen. Dorthin ziehen sich die Islamisten nach Angriffen auf NATO-Ziele in Afghanistan zurück. Ob sich Breininger oder die anderen deutschen Gotteskrieger derzeit in Waziristan aufhalten, ist nicht bekannt. …

Nach Angaben der Online-Islamisten gehörten die getöteten Gotteskrieger zur gleichen Gruppe wie der Deutsche Eric Breininger. Unter den “Märtyrern”, so heißt es, seien zwei Männer aus Konya, der größten Provinz der Türkei, und jeweils ein Islamist aus Adana und Istanbul.

Es scheint, als befänden sich die ausländischen Gotteskrieger derzeit unter schwerem Beschuss. Das pakistanische Militär setzt seine Offensive in Süd-Waziristan ohne größeren Widerstand von Seiten der Taliban weiter fort. In den kommenden Tagen soll die größte Bastion der Islamisten, die Stadt Makeen, eingenommen werden.

Die Krieger Allahs können froh sein, wenn die ungläubige deutsche Heimat, die sie vernichten wollten, noch einen Finger rührt, sie und ihre Familien aus dem Kampfgebiet zu retten. Das war’s jedenfalls dann wohl mit dem Anschlag auf die Ungläubigen – vorläufig.

Eric Breiningers letzte Video-Drohbotschaft:

(Allen Spürnasen herzlichen Dank)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

155 KOMMENTARE

  1. Ich wünsche der pakistanischen Armee einen „Volltreffer“, wie sagt ein Sprichwort:
    „Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um.“

  2. Na, hoffentlich werden unsere Linken und Grünen dafür sorgen, dass diese A… bald nach Deutschland kommen können, und vorort ihre Ausbildung zu Terroristen abschließen können.

  3. Auf geht´s Jungs. Nicht lang gefackelt und auf gehts in´s Paradies. Die 72zig jährige Jungfrau wartet. Viel Spaß!!!!
    😉

  4. Gottes Schutz und Segen scheinen die „Gotteskrieger“ nicht zu geniessen, sie sollten mal überdenken woran das liegen könnte
    😉 . „Gotteskrieger“, wer sich selbst erhebt,
    der wird erniedrigt werden, so steht es in der Bibel.

  5. #3 mannimmond (13. Nov 2009 11:52)

    Na, hoffentlich werden unsere Linken und Grünen dafür sorgen, dass diese A… bald nach Deutschland kommen können, und vorort ihre Ausbildung zu Terroristen abschließen können.

    „Wir können auf kein Talent verzichten.“ – Angela Merkel, CDU

  6. Linke und Grüne hier in D sind bestimmt schon voll im Gange um ihre Verbündete vor dem Märtyrertod zu bewahren.

    So nach dem Motto: jetzt noch nicht Leute, wir brauchen euch noch.

  7. “Die Ungläubigen gehen mit aller Macht gegen uns vor!”, beklagt ein türkischer Gotteskrieger in einer Email, “Tausende Raketen fallen täglich, Tag und Nacht! Bei Allah, unsere Kinder und Geschwister, wir sitzen zusammen unter den Bomben, und die islamische Gemeinschaft schweigt!”

    Ach GOTT, alles ist relativ, und solche Meldungen geben dem Leben wieder Sinn und erfreuen ein normal denkendes Herz 🙂

    Möge die Macht bei den Pakistanischen Militär ungebrochen sein und Ihnen viele ordentliche Treffer bescheren 😉

  8. Ist die Ausbildung zum Dschihadisten eigentlich IHK geprüft und beträgt die Ausbildungszeit auch 3,5 Jahre. Können die Auslandszeiten bei der BfA geltend gemacht werden und besteht ein ausreichender Krankenkassenschutz? Wie sieht es mit Fortbildungsmaßnahmen in D aus bietet da die Agentur für Arbeit etwas an? Ihr seht also wir machen uns schon unsere Gedanken. 🙂 🙂 🙂

  9. Leider wird das auf Dauer nicht viel bringen.
    Die nächste Generation Gotteskrieger wird in den Medressen (Koran“schulen“) schon herangezüchtet.
    „Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem dies kroch.“
    So wie weltweit statt Integrationszentren Indoktrinationszentren in Verbindung mit den Moscheen aus dem Boden schießen, blühen die so genannten Koranschulen auf, die die Kinder zu stumpfsinniger Einfalt statt denkerischer Vielfalt erziehen.

  10. Es wird Zeit das GSG 9 Oder KSK zum Einsatz kommen und unsere deutschen Brüder da aus der Klemme rausholen!
    Deutsche Staatsbürger in Gefahr!!! Das geht gar nicht!!

    Stoppt diese brutalen Pakistanies!!

  11. Ich könnte mir durchaus vorstellen, daß das deutsche Außenministerium versucht, Islamisten mit „deutscher“ Staatsangehörigkeit da rauszuholen.
    Denn wir alle wissen ja, das es a) nicht strafbar ist, in diesen Camps zu sein und b) die eigentlich nur da sind, weil sie sich auf Durchreise / zu Schulungszwecken / bitte Grund einsetzen dort aufhalten wie auch unser Vorzeige-Rauschebart damals, bevor er von den Amis „gefoltert“ wurde.

  12. tja Allah ist mächtig, aber die B52 ist mächtiger!

    O.T.
    Folgende Frage habe ich auf Abgeordneten Watch gefunden, mal sehen ob Fatima Roth eine Antwort findet. Tragt euch doch mal als Interessent für eine Antwort ein: Mal sehen wie lange es dauert bis die Frage gelöscht wird, wenn sich zu viele für eine Antwort interessieren!

    Claudia Roth unter der Rubrik „Integration“

    Sehr geehrte Frau Roth,

    auf der Internetseite http://www.vielfalt-als-chance.de herausgegeben von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, ist zu lesen:

    „Menschen mit Zuwanderungshintergrund sind eine wichtige Zielgruppe: Allein die 2,5 Millionen in Deutschland lebenden Türken haben eine Kaufkraft von 17 Milliarden Euro. Das entspricht dem Niveau des Saarlands“

    Dies entspricht lediglich einer Kaufkraft 6800,00 € pro Kopf, der Durchschnitt liegt bei ca. 18.000 €.

    Dazu hätte ich einige Fragen:

    1. Ist Ihnen bekannt warum die Kaufkraft derart gering ist?
    2. Wie viel dieser Kaufkraft besteht aus Transferleistungen des Staates?
    3. Wie viel dieser Kaufkraft ist selbst erwirtschaftet worden?

    Von mir bekannten Zöllnern wird berichtet, dass es an der Tagesordnung ist, dass größere Barbeträge von türkischen Mitbürgern in die Türkei transferiert werden. Diese „Kaufkraft“ verbleibt also nicht in Deutschland. Die Fragen hierzu;

    4. Wie hoch sind die angemeldeten ausgeführten Beträge?
    5. Wie hoch ist die geschätzte Dunkelziffer von diesen ausgeführten Beträgen?

    Wie hoch ist der wirtschaftliche Gewinn für Deutschland durch diese Migrantengruppe, wenn die Kosten für Gesundheit (inkl. die in der Türkei mitversicherten Personen), Integration und Strafverfolgung abgezogen werden?

    MFG

  13. Ich wette dass irgendwie Israelis und/oder Amerikaner an diese Säuberungsaktion in Waziristan beteiligt sind. Den Pakistanis auf sich alleine gestellt traue ich es einfach nicht zu effektiv gegen ihre Glaubensbrüder der aggressiveren Art vorzugehen, sowohl vom militärischen Können als auch von der Motivation her.

  14. #15 watislos (13. Nov 2009 12:08)

    6.800,00 EUR Kaufkraft pro Kopf. Können vielleicht die Türken etwas dafür, daß der Hartz-IV-Satz in Deutschland so mickrig ist?!?

  15. #2 Abu Sheitan

    Ich wollte Herrn Ströbele als Vor-Ort-Vermittler vorschlagen. Vielleicht hätte er dort „einschlagenden“ Erfolg 🙂

  16. @#4
    72jährige Jungfrau oder 72 einjährige Jungfrauen? Diese bildhaften Schilderungen des Paradies der „Gotteskrieger“ verwirren mich zusehends…

    Kann man der pakistanischen Armee nicht bessere Bomben geben, was weiß ich..war weder bei Artillerie noch bei Luftwaffe sondern dreckiger Infanterist, genauere oder stärkere Bomben?

  17. hallo ist der moderat aber moderat!
    DIE MUSIK ERINNERT AN DIE ANGEBLICH DEUTSCHSPACHIGE QUOTENMUSIK (buschido usw…)
    klingt …se kein wunder das die durchdrehen.
    GRÜSSE ALLE JUNGS VON Y-TOURS VORALLEM AN DIE KSK – HLLALI UND EIN FRÖHLICHES WEIDMANNSHEIL

  18. #4 Hannes vonne Kohlenhalde (13. Nov 2009 11:53)
    Auf geht´s Jungs. Nicht lang gefackelt und auf gehts in´s Paradies. Die 72zig jährige Jungfrau wartet. Viel Spaß!!!!
    ______________________________________________

    @Hannes vonne Kohlenhalde,

    hey aufpassen, der gag mit der 72jährigen jungfrau (c) ist meine erfindung. pass auf das copyright auf, dududu das darfst du nicht.

    😉

  19. Echt?
    Die sind in Waziristan?

    Und ich dachte, die wären vorgestern alle in Dresden gewesen. 😉

    Aber so recht glaube ich den Berichten aus dem „Kampfgebiet“ nicht. Immer noch vollwertigen Internetanschluß, daß sogar Videobotschaften übertragen werden können? Keine Leitungen gekappt, keine Funkverbindungen gestört?

    Der Typ sitzt doch bestimmt in irgend einem Internetcafe in Karachi oder Frankfurt-Hausen!

  20. Mitleid nein das können die nicht verlangen. Jetzt müssen sie den Übertritt zum Islam schon mit allen Konsequenzen tragen und erleben, oder auch nicht. Wen interessierts? Deutschland wird sich doch nicht Terrorschüler ins Land holen damit es ihnen gut gehe. Die sollen schön da bleiben wo sie sind. Jetzt heulen ist feige. Sind doch so starke Leute die über alles stehen, oder?!

  21. Nachdem die feststellten, daß die Einschläge immer näher kommen ……… *tüddelüt*

    Schicken wir einen Container mit Trostspendern hin, ich jhabe noch einen alten Teddy, ein Bamby und eine Charly-Brown-Schmusedecke 😉

  22. Jaja, wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. 🙂

    In diesem Sinne wünsche ich der pakistanischen Armee noch viel Erfolg. 😉

  23. Die armen Jungs.
    Da sind sie nach Pakistan gereist, um im Koran zu lesen, haben sich auf dem Weg zur Koranschule verlaufen und landeten im Dschjihadistencamp. Mir blutet das Herz. Nun ist niemand da, der mit ihnen Händchen hält und „Kumbaya, my lord kumbaya“…äh Allah uh akbar singt. Stattdessen fallen Bomben und es ermangelt den Gotteskriegern an Bequemlichkeit.Wahrscheinlich ist auch die Playstation kaputt…

    Die deutsche Bundesregierung muß diese lieben Leute dringend unterstützen. Z.B. einen Gesprächstherapeuten entsenden. Evtl. Claudia Roth. Oder jemanden aus Sderot? Dort hat man ja jahrelange Erfahrung mit dem Leben unter Beschuß. Nur gibt es von dort keine weinerlichen Botschaften in der Welt-Presse.

  24. #20 Ahab (13. Nov 2009 12:15)

    Die 72 jungfäulichen Weintrauben bekommt nur, wer kämpfend gegen Ungläubige stirbt.
    Wer sich feige verkriecht und weint, kommt nicht als kriegerischer Held zum Antichristen

  25. Tja, Zweifrontenkriege sind so einfach nicht zu gewinnen. Warum „stänkert“ (bombt) man auch Pakistan und die Natotruppen gleichzeitig?

    Wenigstens haben sie strategisch nichts auf dem Kasten. Wird nicht lange dauern und der Osama wird auch gekascht.

    Dumm gelaufen! Ein Sieg für die Freiheit!

  26. 72 jungfräuliche Weintrauben? Die gibts doch in jedem Supermarkt! Irgendwie lohnt sich die ganze Kiste nicht. Die harten Jungs, die jetzt nach Mutti schreien, haben es wohl im Köpfchen nicht so drauf.

  27. ….schön gemachtes Video! So klangvoll… so schön orientalisch klingend.
    Im Hintergrund stellte ich mir vor rollert Tante Schäuble und ruft: „komm an meinen runden Dialogtisch“

    ups…. zum Glück ist der ja für die Beglückung nicht mehr zuständig.

  28. K I M M E — K O R N — U N D — S C H U S S !

    Ich wünsche der Armee Pakistans, daß sie die Ziele trifft, die sie zu treffen wünscht.

    Sofort. Unverzüglich.

  29. “Es ist ein sehr familienfreundlicher Ort geworden, darum bringt eure Frauen und Kinder mit!”, forderte ein deutschsprachiger Islamist Anfang des Jahres in einem Propagandavideo. Es gebe Wohnsiedlungen, “weit weg von der Front”, Krankenhäuser, Apotheken und Schulen. “Kommt allesamt und lebt den Dschihad mit der Familie!”, hieß es weiter.

    Irgendwie sind die doch wie ihre Brüder im Geiste, die 68er. Nach außen den knallharten Moralisten (Kämpfer), aber in ihrem tiefsten Herzen so rechte verwöhnte Weicheier.

    Wie ihre 68er Brüder im Geiste ständig nur von der Arbeit anderer gelebt, hier einfach mal ausgestiegen – was den 68ern ihr Baghwan in Indien, ist diesen Trägern von Hirnwindeln und Schlaflumpen ihr „Trainingslager“ in was-weiß-ich-wo-Istan. Sie wollten nicht tatsächlich kämpfen, sondern „weit weg von der Front“ nach außen den Helden mimen und ansonsten ein ein wenig rustikales Aussteigerleben führen – nur ist das nun leider (oder zum Glück?) ein Schuß nach hinten. Jetzt wird es lebhaft und unsere verwöhnten Muttersöhnchen flennen und betteln nach Mamas Brust.

    Und interessant ist in dem Zusammenhang auch, daß ausgerechnet die Pakistaner, ihrerseits ausgemachte Muselmannen, urplötzlich zu den Ungläubigen zählen. Was ist? Erkennt man nicht auch da Paralellen zu den 68ern, in der Ausblendung der Fakten?

    Sollen die Pakistaner mal kräftig heizen – soll da wohl im Moment etwas kühl sein – dann ersparen sich und uns die Ungläubigen den kostenträchtigen Trip nach Was-weiß-ich-Wo-Istan – und uns die weitere Sozialhilfe.

    Einen Wunsch noch an die ungläubigen Pakistaner: Jedes Ei, das ihr in den Himmel schickt, um den Brüdern und Schwestern einzuheizen, vorab noch ein wenig mit Schweineblut veredeln!

    Schöne Reise zur Hölle, ihr Memmen und Muttersöhnchen!

    Übrigens mal wieder ein vernünftiger und noch dazu erbauender Artikel bei PI.

  30. Leider kann ich die Begeisterung über die erfolgreiche Bombardierung und Zerfetzung von Menschen nicht teilen, auch wenn sie unsere Feinde sind und uns massiv bedrohen.
    Warum tanzt Ihr nicht auf den Straßen und verbrennt Talibanflaggen, wenn ihr so happy seid? Wo aber bleiben jetzt die christlichen PI-Leser mit ihren frommen Zuschriften?
    Bombenterror ist Bombenterror, ob in London, Dresden oder anderswo.
    Mein Mitgefühl gilt auch den verblendeten und verführten Mohammedanern, die letztendlich Opfer ihrer mörderischen Ideologie geworden sind.
    Dass der Islam eine furchtbare Seuche ist und niemand dagegen gefeit ist, zeigt der in den USA geborene, auf Staatskosten ausgebildete Mörder von Fort Hood. Jeder Mohammedaner ist ein potentieller Terrorist. Der Islam steht zu Recht unter Generalverdacht.

  31. #31 Crisp (13. Nov 2009 12:40)

    Wie hier schon des Öfteren festgestellt wurde, macht Islam dumm.
    Auf jeden Fall macht er nicht schlau 😉

  32. @ 16, Nixlinx

    Das militärische Können und die Tapferkeit der Paki-Armee sind nicht zu bezweifeln, das hat sie in den Kriegen mit Indien hinreichend bewiesen.

    Das andere Argument allerdings….

  33. Jetzt können sie den Martyrertod für Allah und ihren Glauben sterben wie sie es immer gewollt haben, ohne dass unschuldige Zivilisten dabei mit in den Tod gebombt werden. Sie kommen ins Paradies, ansonsten keiner zu Schaden und alle sind zufrieden. Prima Sache!

    Versteh gar nicht warum die tapferen „Gotteskrieger“ jetzt rumweinen…

  34. Weia!

    Kann nur beipflichten, bald werden die ersten Gutmenschen verlangen, dass die Deutschen Staatsbürger gerettet werden.

  35. Off topic:
    Unglaublicher Schwachsinn von der ZEIT, Vergleich „Karikaturenstreit“ mit Marwa E. Vorsicht, Beruhigungsmittel bereit halten!

    Die arabischen Sender und Zeitungen berichteten mit wenigen Ausnahmen ausgewogen und würdigten die Entscheidung der Richter sowie die Tatsache, dass Deutschland eben keine Todesstrafe verhängt. Thema war der Prozess vor allem auf dem in Katar beheimateten Satellitenkanal al-Dschasira und natürlich in den ägyptischen Medien. In vielen anderen arabischen Ländern war er nicht mehr als eine Meldung wert oder wurde ganz übersehen.

    Das sagt viel aus über den Scherbiny-Fall. Er ist ganz anders gelagert als der Karikaturenstreit von 2005 und 2006. Damals hatten ein dänisches Boulevardblatt und der damalige Premier und heutige Nato-Generalsekretär Rasmussen die arabische Welt monatelang provoziert, die Zeitung durch den Abdruck von Mohammed-Karikaturen, Rasmussen durch seine Nicht-Reaktion, bis schließlich Islamisten und Scharfmacher in Damaskus, Beirut und anderen Städten Botschaften in Brand steckten.

    Der Mord an Scherbiny dagegen wuchs sich gar nicht erst zur internationalen Krise aus. Die Deutschen reagierten zwar spät, aber sie hatten Glück, dass es nicht zu spät war. Am Ende konnten deutsche Politiker, die Stadt Dresden und die deutsche Botschaft in Kairo die Wogen mühsam glätten. Dänemark hat die Krise herbeigeführt, Deutschland hat sie abgewendet.

    http://maethor.blogg.de/eintrag.php?id=158

  36. Eisenherz 1988 (13. Nov 2009 12:49)

    Wie hier schon des Öfteren festgestellt wurde, macht Islam dumm.

    Naja, vor einiger Zeit lief mal ein Film über den feige ermordeten Führer der Nordallianz Afghanistans, Ahmed Schah Mahsud, der sowohl gegen die Rote Armee als auch später gegen die Taliban kämpfte. Der hätte mir zumindest aber verdammten Respekt abgenötigt. Er war gebildet und Muslim.

    Der Unterschied liegt wohl eher im Fanatismus, einer gewissen Labilität und im Charakter der sogenannten Gotteskrieger begründet.

  37. „Alles Gute kommt von oben“ 😀
    Die Pakistanische Armee beweist mit ihrem entschlossenen Handeln, das eine Bekämpfung der Taliban auf konventionelle Art machbar ist.
    Ich sehe zwei Gefahren: Ein Ausweichen der Terroristen in Nachbarländer, um sich dort erneut festzusetzen, oder einen Abbruch der Offensive vor Zerschlagung des Gegners.
    Möglicherweise macht das pakistanische Beispiel ja auch im Rest der Welt Schule und die Politik erkennt, das Aufbauhilfe alleine (sprich ohne gleichzeitige militärische Aktion gegen die Talibanesen) in diesem Teil der Welt durch den fanatischen Glaubensaspekt nicht ausreicht.

    Die Pakistanis benutzen doch linzenzgefertigte G3-Gewehre, oder? Und alle: „Deutsche Waffen, deutsche Geld, töten Taliban in aller Welt!“ *träller*

  38. Dieser lispelnde Schpast sollte besser mal nen Logopäden aufsuchen, als in missglückten Videobotschaften seinen geistigen Dünnschiss von sich zu geben…kann nicht mal gescheit ne Waffe abfeuern…einfach zu nichts zu gebrauchen….
    Mann, wie mich diese Jammerlappen und Möchtegernhelden ankotzen…

  39. Im Okzident gelten Kämpfer als tapfer und ehrenhaft, wenn sie aus der Unterzahl heraus einen Sieg erringen und auch in risikoreiche Operationen hineingehen.

    Die MohammedanerInnen hingegen brauchen entweder den hinterhältigen, feigen Terroranschlag, weil der Gegner so unvorbereitet überrascht wird und keine Chance zur Gegenwehr hat oder aber sie greifen, wie die mohammedanischen MikroterroristInnen in Neukölln, Ehrenmordfeld, Bad Godesberg, Neuperlach oder Wilhelmsburg nur in der 5fachen Übermacht an.

    Auch hier sieht man die Unterschiede zwischen Okzident und Orient, ein Rätsel, warum LinksgrünInnen die westliche Hochkultuir mit der orientalischen Steinzeitkultur multikulutrell zwangsverheiraten wollen!

    Breiniger und seine JihadistInnen haben nun vier mal einen Terroranschlag geblufft (während des Ramadan, vor den Wahlen, zwei Wochen nach den Wahlen und „an einem Sonntag im Oktober“) und nun wollen Sie zurück zur Mami, die Luxemburger Armee wirkt dagegen viel gefährlicher!

  40. #53 jabbah
    Er will mit seiner Sprechweise doch angeblich Osama bL nachahmen. Mir wäre es lieber, er würde Hakimullah Mehsud nachahmen, der ist ja schon länger tot.

  41. Würde mich nicht wundern, wenn das Auswärtige Amt nicht bereits aktiv an einem temporären Waffenstillstand arbeiten würde, um unsere deutschen Mitbürger mittels einer Kommandoaktion zu retten, und in die sichere Heimat zu bringen.

  42. Ich hoffe morgen oder übermorgen mit noch besseren Meldungen aufzuwachen. So wie „Funkstille im Terrorcamp.“

  43. #54 Eurabier
    Hey, die Luxemburger Armee ist gefährlicher! Die machen mit 500 tapfer ihren Dienst im Ausland. Bitte nicht solche Vergleiche! 😉

  44. Haben die Gotteskriecher da etwas falsch verstanden?

    Im Kampfe für den Islam zu fallen ist doch die Erfüllung jedes frommen Moslemlebens.

    Was soll dieses feige, unislamische Gewinsel?

    Auf ins Paradies Brüda!!! Werdet POPPstars!!!

  45. Tja,wenn man gewohnt ist auf hinterhältige und feige Art Unschuldige und Wehrlose zu töten geht einem natürlich die Düse wenn die Anderen unverschämterweise auch mal Waffen haben…lächerliche Memmen.

  46. #56 Kolonialist
    Auf die Gefahr hin, sich hier unbeliebt zu machen: Ich hätte die Spinner lieber unter unserer Aufsicht in einem deutschen Knast oder unter 24h-Überwachung, als „an unbekanntem Aufenthaltsort“ irgendwo im nirgendwo.
    Diese feigen Schweine könnten sonst irgendwann hier einen Zufallteffer landen, bei dem am Ende noch jemand verletzt wird. Und das würde mich mächtig ankotzen.

  47. #50 cruzader (13. Nov 2009 12:59) Tja, liebe Freunde, das ist die Abschlussprüfung!

    Das verdient einen Abstecher ins Zeitgeistdeutsch der Unterschicht:

    Der geilste Kommentar, den ich bisher gelesen habe.

    Danke!!!

  48. @ #54 Eurabier (13. Nov 2009 13:04)

    Im Okzident gelten Kämpfer als tapfer und ehrenhaft, wenn sie aus der Unterzahl heraus einen Sieg erringen und auch in risikoreiche Operationen hineingehen.

    Im Orient hingegen gilt jemand als Held, der im Kampf gegen Ungläubige stirbt.

    Nun ja – dafür können wir sorgen!
    Wir sollten mehr moslemische Helden dieser Art erzeugen.

  49. #49 Ebbelwei Express (13. Nov 2009 12:59) “Alles Gute kommt von oben”

    Möglicherweise macht das pakistanische Beispiel ja auch im Rest der Welt Schule und die Politik erkennt, das Aufbauhilfe alleine (sprich ohne gleichzeitige militärische Aktion gegen die Talibanesen) in diesem Teil der Welt durch den fanatischen Glaubensaspekt nicht ausreicht.

    Aber aufbauen kann man doch nur das, was kaputt ist.

    Also bitte erst komplett „plattmachen“ und dann aufbauen.

    Ist auch kostengünstiger.

    Sanierungen kosten immer mehr als Neubau.

  50. “Tausende Raketen fallen täglich, Tag und Nacht! Bei Allah, unsere Kinder und Geschwister, wir sitzen zusammen unter den Bomben, und die islamische Gemeinschaft schweigt!”

    Psssst…

    Höre ich da ein leises…

    Mama?

    😀

  51. OT

    Freitag, 13. November 2009, 13:08 Uhr
    Terror-Prozess findet in New York statt Dem Drahtzieher der Anschläge vom 11. September, Chalid Scheich Mohammed, und vier seiner Mitbeschuldigten soll vor einem Strafgericht in New York der Prozess gemacht werden. Aus diesem Grund würden sie aus dem Gefangenenlager Guantanamo auf Kuba in die USA überführt, sagte ein Regierungsvertreter Andere Häftlinge aus dem umstrittenen Lager werden demnach an US-Militär-Tribunale überstellt – unter ihnen auch der mutmaßliche Hintermann des Angriffs auf das Kriegsschiff „Cole“, Abd el Rahim al Naschiri. Dem Regierungsvertreter zufolge wird Justizminister Eric Holder diese Entscheidungen im Laufe des Tages offiziell verkünden. Mohammed und seinen vier Mitangeklagten wird Verschwörung zum Mord an 2973 Menschen vorgeworfen.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=10445332.html

  52. Die traurige Ballade von den drei Jihadisten.

    Drei Jihadisten hatten nichts zu melden.
    Gingen in den Osten, spielten dort die Helden.
    Rissen da die Mäuler auf,
    denn das ist dort alter Brauch.
    Fielen auf sie Bomben runter,
    klangen sie nicht mehr so munter.
    Drei Jihadisten fingen an zu bibbern,
    in die Hosen pissten sie unter großem Zittern.
    Drei Jihadisten halfen keine Listen,
    kamen heim nach Westen, gut verpackt in Kisten.

  53. Da komme ich gerade von der Arbeit nach Hause und lese als erstes auf PI eine gute Nachricht. Warum kann das nicht immer so sein?

    Möge die pakistanische Armee ganze Arbeit leisten und diese islamistische Mörderbande restlos vernichten.

  54. Liebe PI-Blogger,

    wenn ich als arme deutsche Kartoffel mal wieder ganz unten bin und eingekesselt von zahllosen schwarzen, kreischenden Gespenstern an der Ampel auf Grün warte, dann freue ich mich auf eure Kommentare, die mich immer so erheitern und mich bestens informieren … Bitte weiter so!

    Doch bedenkt bitte auch: Letztlich sind nicht „die“ an der Muselmisere schuld (wir würden die angebotenen Wohltaten wahrscheinlich auch gerne annehmen, wenn wir im eigenen Land nix bekämen für Faulheit und Doofheit), sondern die gottverdammten Politiker, die Deutschland vernichten wollen! An d i e müsst ihr schreiben!!! Wie sagte mir neulich ein alter, sehr gut integrierter und sympathischer Türke: „Ihr seid doch selbst schuld an euren Problemen, wenn ihr keinen Politiker habt, der sagt: Bis hierhin und nicht weiter!“ Da hat der gute Mann ja nun mal wirklich Recht!

    Und die Post wird gelesen – zum Beispiel, wenn ihr droht, die Partei XYZ nicht mehr zu wählen, wenn man euch nicht antwortet. Und so bekommt man dann frühmorgens sogar auch mal einen A n r u f. Da sagte dann Herr Ramelow: „Ist halt so, es gab schon immer Völkerwanderungen …“ Na dann: Kauf deiner Frau schon mal ein Kopftuch und konvertiere zum friedlichen Islam, sonst hast du selbst bald keinen Kopf mehr, linker Linker!

    Gute Chancen bestehen auch, wenn im Vorzimmer ein verkappter „Rechtsextremer“ sitzt. Der leitet die Post dann sehr gerne weiter …

  55. Hahahaha, nach gerade mal vier Seiten werden die Kommentare abgewürgt! Welt war schon mal toleranter!

  56. Das mohammedanische Kriegsgelaber darf man nicht ernstnehmen.
    Vor über 20 Jahren war Arafat im Libanon in einer brenzligen militärischen Lage. Ghadafi ermunterte „Freund“ Arafat: „Oh, du strahlendes Licht am arabischen Himmel, du Größter unter den arabischen Helden, oh du, unser aller Vorbild; gehe tapfer in den Tod“.
    Seitdem hatte Arafat, der wieder einmal entkommen konnte, nicht mehr übrig für den Libyer.

  57. @Milli Gyros

    Doch bedenkt bitte auch: Letztlich sind nicht “die” an der Muselmisere schuld.

    Ich finde schon. Von politischer Seite gibt es die „unterlassene Hilfeleistung“ oder „Begünstigung“.
    Das Hauptproblem ist aber immer noch derjenige, der Zusticht, Steinigt, prügelt und in die Luft sprengt.

    Wer die Aggressoren walten lässt trägt natürlich eine Mitschuld. Die Hauptschuld trägt trotzdem der Aggressor selbst.

  58. Milli Gyros (13. Nov 2009 13:40)

    Wie sagte mir neulich ein alter, sehr gut integrierter und sympathischer Türke: “Ihr seid doch selbst schuld an euren Problemen, wenn ihr keinen Politiker habt, der sagt: Bis hierhin und nicht weiter!”

    Das ist kein Einzelfall™, denn die Sätze kriege ich auch häufiger um die Ohren geknallt, wenn das Thema in der Runde mit integrierten Türken angeschnitten wird. Das macht mich immer ganz besonders stolz auf unsere Volksvertreter 🙂

  59. Irgendwie höre ich bei dem Wort Waziristan immer „Warzenschwein“ oder ich denke da an ein „Warzenschwein“.

  60. @ 49, Ebbelwei Express

    Die staatliche „Pakistan Ordnance Factory“ (POF) fertigt nicht nur seit vielen Jahren das G3, sondern auch das MG3 und die MP5 in Lizenz, inzwischen wohl auch weitere deutsche Waffen.

  61. @ 81, Jeremias

    Im türkischen Distrikt Warziristan hat eine deutsche(?) „abgebrochene Studentin“ eine schöne Villa und kocht dort Börek, wenn der Promillepegel es erlaubt.

  62. Ach, sowas gibt’s da? Ich dachte die gehen alle nach Pakistan um den Koran zu studieren! Wir müssen die armen Deutsch-Islamisten alle wieder schön aufnehmen wenn sie da beschossen werden und wiedereingliedern, dafür gehe ich doch gerne arbeiten.
    (Ich hoffe die pakistanische Armee gibt massiv Gas und rottet aus, was auszurotten gibt. Erschreckend sind die viele europäisch aussehenden Kinder, sind die von verschleppten Frauen?)

  63. …sind die zwei deutschen Schwestern schwer verletzt.

    tztztz. das gehört doch wohl zum dschihad dazu. dödeln.

  64. Es kommt wieder anders als mancher Jihadist sich es gewünscht hätte. Na so was!

    Allah ist launisch. 😉

  65. Bekommen die selbsternannten Deutschen-
    Deutsch-Türkischen und Türkischen
    Gotteskrieger auch Hartz4 und Kindergeld regelmäßig von Deutschland nach Waziristan überwiesen?

    Werden auch Reise-Material und Ausbildungskosten zurückerstattet?

    Werden auch die sterblichen Überreste nach Deutschland überführt?

    Werden sie auch Militärisch geehrt?

    Was ist mit den Berdigungskosten?

    Erweist ihnen auch Claudia-Burka die letzte Ehre?

    Was die Deutsche Justiz nicht schafft,
    muss die Pakistanische Armee vollstrecken!

    Zur Belohnung gibt`s ein paar Millionen Euro,
    und kostengünstige Waffenlieferungen!

    Der Steuerzahler wirds schon richten!

  66. Ich meide an manchen Tagen ja diese Seite, weil mich zufiel solcher Nachrichten einfach leich depressiv machen.
    Aber diese Nachricht entschädigt für vieles. Jetzt müsste nur noch die Nachricht kommen das es die Deppen definitiv erwischt hat, dann………..Allah Akbar.
    Wir sollten der pakistanischen Armee Entwicklungshilfe leisten.

  67. #90 Faust84

    Schade, dass sich der Mohammedaner nicht schon mit der ersten Granate selber ins Paradies befördert hat.

  68. Dieser „Effekt“ könnte bei diesen Terroristen ruhig immer auftreten, wenn „Allah ist größer“ gerufen wird…

  69. Zwei schwer verletzte Frauen und ein verwundetes Kind… Waren das wieder menschliche Schutzschilder für die Terroristen? Jeder anständige Kämpfer würde seine Kinder und deren Mutter an einem sicheren Ort lassen und nur das eigene Leben gefährden.

  70. @ 43

    Wo aber bleiben jetzt die christlichen PI-Leser mit ihren frommen Zuschriften?
    ———————————————-

    Die Christen müssen sich selbst schützen , sich und ihren Glauben.

    Wenn alles zu sehr in Gefahr gerät dann gilt der Spruch “ Wer das Schwert nimmt,stirbt durch das Schwert“.

    Warum sollte jemandes Leben gerettet werden, das er nur dazu benutzt um Menschen zu töten ?

    Christen sind kein Freiwild.

  71. Was für Jammerlappen, hier wie dort.

    Der Islam scheint eine magische Anziehungskraft auf all jene auszuüben, die stets erwarten, dass andere sie aus dem Schlamassel holen, in den sie sich selbst gebracht haben. Das ist hier in Deutschland auch nicht anders.

    Bin schon gespannt, ob auf unsere wackeren Krieger hier in D wie bei Kurnaz schon eine Sozialarbeiterstelle wartet, damit er weiterhin als staatlich alimentierter Verpflegungsempfänger weiter auf Kartoffelkosten seinen privaten Dschihad führen kann.

    Ich wette, Frau Roth und Volker Beck klöppeln schon eifrig an der Lichterkette für unsere „Pakistan-Touristen“ (Kurnaz). Schließlich hat jeder eine 584ste Chance verdient.

    Die Grünen wiederum haben eine Vorliebe für Leute, die nur in Abhängigkeit anderer existieren können – das ist eine Symbiose die passt wie Arsch auf Eimer.

    Ich hoffe nur, dass unsere Regierung nicht auf die Schnapsidee kommt, man müsse KSK-Leute (denn die sind WIRKLICH mutig) zur Rettung der Islamo-Irren in den Einsatz schicken.

  72. Nun erscheinen über das Internet verzweifelte Hilferufe der Islamisten aus dem Kriegsgebiet Waziristan. “Die Ungläubigen gehen mit aller Macht gegen uns vor!”, beklagt ein türkischer Gotteskrieger in einer Email, “Tausende Raketen fallen täglich, Tag und Nacht! Bei Allah, unsere Kinder und Geschwister, wir sitzen zusammen unter den Bomben, und die islamische Gemeinschaft schweigt!”

    Eigentlich müssen sich die Islamisten keine Gedanken machen: Wenn sie unter Bombenhagel sterben, ist es ein Tod durch Kriegshandlung und dann kommen sie nach dem Koran direkt ins Paradies zu den Jungfrauen.

  73. Mir fällt da nur ein untergeschobenes Kohl-Zitat ein:

    Sie sind alle so dumm – und ich bin ihr Chef

  74. #116 Paula (13. Nov 2009 16:02)

    Schlimmer noch:

    Mit Dr. Rösler müssen die linksgrünen TotalversagerInnen über Sachfragen debattieren, also richtig fachliche Materie, bei den MohammedanerInnen Kolat, Mazyiek und Özdemir-Hunzinger hingegen geht es rein um Multikulti, das ist intellektuell nicht so anspruchsvoll.

  75. @ Eurabier

    Ja, ich bin auch immer wirklich zutiefst beeindruckt davon, wie man bei den Grünen (und auch bei der SPD) bis in die vordersten Linien Karriere machen kann, ohne auch nur die geringste Fachkenntnis auf seinem Sektor zu haben. Es gibt z. B. in der SPD und bei den Grünen keinen einzigen Politiker, dessen Wirtschaftskompetenz über die eines normalen Gastronomen hinausginge (das wäre schon viel!). Das ist desaströs. Das, was da teilweise auf wirtschaftlicher Ebene fabriziert wurde ist unter Rot-Grün ist so dermaßen bizarr und zerstörerisch auf allen Ebenen, dass man sich wirklich nur noch die Haare raufen kann.

    Aber Hauptsache, man tickt halt ideologisch auf der sicheren Seite und schafft es, so häufig wie möglich die Trigger-Vokabeln wie „Gerechtigkeit“, „Atomausstieg“, „Klimaschutz“ und „Willkommensgesellschaft“ auszuspucken. Diese Leute kommen mir manchmal vor, wie Sprechautomaten, die einen Schlüssel im Rücken stecken haben, mit dem man sie ab und an mal aufzieht, und dann spulen sie völlig sinnentleert endlos oft ihre Platte ab.

    Rot und Grün hatten nie wirklich vor, das Land voranzubrigen, sondern sie wollten im Amt präsidieren. Dazu kommt jetzt auch noch der Neid, dass jemand wie Rösler sich ein Konzept ausgetüftelt hat, um das in den letzten Jahren angerichtete Gesundheitsdesaster zumindest teilweise wieder geradezubiegen. Rösler ist natürlich jetzt in der Funktion des „Korrektors“: die Demütigung liegt darin, dass er zeigen wird, wie’s besser geht. Was an und für sich keine Kunst ist, denn viel schlimmer als jetzt geht es nun wirklich nicht mehr.

  76. Mehr Bomben, größer Bomben und dazu ordentlich viele Granaten auf die Typen. Außerdem, Moselms bringen doch Frieden, wie kann es da sein, das die moslemische pakistanische Armee, die eigenen Glaubensbrüder meuchelt? Das ist doch gegen jede Fatwa. Daher ist das Aufbegehren der heiligen Krieger nur zu verständlich. Ein lautes MAAAMMIIIIII, hilft halt.

  77. Man sollte immer die Reste von Selbstmordattentaetern mit ein bisschen Schweinemett vermischen, in eine Schweinehaut einnaehen? und dann verbuddeln – WETTEN, dann ist in nullkommanix Ende mit solchen Terrortaten?

  78. Jede Wette die Grünen um Roth/Künast/Trittin und Ströbele arbeiten schon am politisch korrekten Vorgehen den kriminellen Asyl anzubieten!!!
    Schade nur das es nicht einmal diese Klientel trifft.

  79. #116 Paula (13. Nov 2009 16:02)
    Der linksgrüne Umgang mit Moslems hat oft etwas sonderbar Postkoloniales, Gönnerhaftes, so nach der Devise: ihr seid zwar total lebensunfähig, aber wir helfen euch.

    Das ist pure Arroganz und typisch für die Links-Grünen. Sie benutzen die Moslems auf ihre überhebliche Art als Existenzberechtigung. Sie sind ideologisch verbrämte Totalversager, sie eignen sich nicht für echte Arbeit, wollen aber trotzdem ihr Erfolgserlebnis und benutzen dazu Menschen, die völlig ungebildet und entwurzelt sind. Das ist eine Form der Ausbeutung, auch wenn die Moslems davon scheinbar finanziell profitieren. Damit die ausbeuterische Situation und damit die Existenz dieser verlogenen Kaste auf möglichst lange Zeit gesichert ist, unterbinden sie jegliche Integration.

  80. Mal wieder mohamedanische Feigheit.

    Erst den Grossen spielen, sich hinter Kindern und „Schwestern“ verstecken und dan ganz laut „Hilfe, die bösen Männer schiesen“ schreien.
    Tja, ihr lieben Taliban, die pakistanische Armee ist nicht die IDF, auf Kinder nimmt ein Rechtgläubiger keine grosse Rücksicht.
    Das hättet ihr bedenken müssen.
    Ach so…denken…ich vergass, das steht nicht im Koran.

    In sha Allah

  81. Seltsam, die Typen welche mit dem Kirmesboxer Pierre Vogel in Dresden waren, haben fast genau so ausgesehen wie die Dschihadisten auf dem Bild oben.

    Zufall?

  82. #130 nicht die mama (13. Nov 2009 17:33)

    Mal wieder mohamedanische Feigheit.

    Erst den Grossen spielen, sich hinter Kindern und “Schwestern” verstecken und dan ganz laut “Hilfe, die bösen Männer schiesen” schreien.

    Kommt mir bekannt vor:
    Gaza,Libanon

  83. #130

    Stichwort: Tschetschenien, Ortschaft Komsomolskoe

    Vorgang:
    Wahabiten (ja, genau solche, wie die lustige Pierre-Vogel-Truppe mit ihrem Auftritt in DD), die dieses Dorf als Zentrum ihres Emirates betrachteten, zweigten jahrelang (von 1996-2000) Geld, was aus Moskau für Renten und Infrastruktur kam (trotz formeller Unabhängigkeit von Russland) zum Kauf von großen Mengen Zement und Waffen ab. Damit wurden die Keller jedes Hauses zu Bunkern ausgebaut, die durch unterirdische Gänge miteinander verbunden waren.

    Als die Russen die Ortschaft umstellten, haben sich die Wahabiten samt ihren Familien verschanzt. Das Angebot, Frauen und Kinder aus dem Dorf durch einen Korridor abziehen zu lassen wurde ausgeschlagen, mit der Begründung „wahre moslemische Frauen sind immer an der Seite ihrer Männer“. Als das Ultimatum verstrich, rückten die Russen nicht wie erwwartet ein, sondern beschossen die Ortschaft aus allen Kalibern und machten aus deren „Bunkern“ samt Inhalt Kleinholz.

    Die PR-Abteilung der Wahabiten (kavkaz-center) machte dann nach dieser militärischen Niederlage zusammen mit sog. Menschenrechtlern und der „freien Presse“ viel Wind im Ausland, daß die bösen Russen Frauen und Kinder meucheln würden und sogar gegen diese „Vakuumbomben“ einsetzten.
    Das kam auch im deutschen GEZ-Qualitätsfernsehen.

    Das war, was ich noch aus dem Jahr 2000 in Erinnerung habe.

    Ähnliches passiert auch hier. Wir werden sehen.

  84. Irgendwie habe ich mit diesen Nachwuchsjihadisten kein Mitleid.
    Und ich verstehe die auch nicht – können es angeblich kaum erwarten endlich zu Allah und ihren 72 Jungfrauen zu kommen, und wenn ihnen die Pakistanische Armee behilflich sein will ist es auch nicht recht.

    @ Rudi Ratlos

    Nettes Video, aber das hier ist auch nicht schlecht:

    http://www.dailymotion.com/video/x2z2ui_oops_fun

  85. Was erwartet man von solchen Pappnasen? Die haben doch schon das Brettergymnasium nicht geschafft. Muselmanen waren schon immer bloße Maulhelden. Fletschst du die Zähne, holen sie ihre 12 Brüder.

  86. Jaaaa diese Unrasierten Schiessbudenfiguren haben es nicht anders verdient,jammern und heulen solln sie!! Jetzt haben die hoffendlich mächtig Kirmes auf dem Arsch.

  87. … die jüngste Anti-Terror-Offensive der pakistanischen Armee. Die Operation “Rah i-Nijat” (Weg zur Erlösung)

    Humor scheinen die Pakistanis jedenfalls zu haben. 😉

  88. Ich hoffe dieser elende Abschaum wird bald mit einer schönen Ladung Napalm bereichert.
    Grilltaliban am Spiess.

  89. Ich wundere mich etwas über den WELT-Artikel, denn ich finde den „Hilferuf“ nicht im Jihad-Forum. Berichtet wird dort nur von den Kämpfen rund um Kunduz, wenn auch ohne Verlustangaben. Nahe Kunduz räumen die Amis mit Drohnen und kleinen Kommandos auf. Die haben jetzt nämlich auch die asymetrische Kriegsführung entdeckt.

  90. #139 cedricom (13. Nov 2009 19:02)
    HMMM …Lecker !
    Kartoffel-reibekuchen mit Taliban-Mus !

    Türken – Louis

  91. @#142 laboe

    Im Gegenteil. Mit großen Verbänden in großen Operationen ist dem Kampfstil der Taliban nicht beizukommen. Aber hat wat lang gedauert, bis man es mit dieser Taktik versucht.

  92. #144 Man sollte dem Generlstab mal einen Tipp geben, dass es bei PI einen genialen Strategen gibt, der …

  93. Alle Dschihadisten sollen verrecken.
    Haben die schon vergessen – die 72 Huris im islamischen Jenseits? 72 Jungfrauen pro Märtyrer Nase, die immer wieder ihre Jungfräulichkeit reproduzieren wissen. Ist doch superprima in aller Ewigkeit sich die glatte Gehirnmasse auspoppen lassen.

  94. Wie lange wird es dauern, bis der/die erste Hirnverbrannte in Europa fordert, man möge doch Druck auf die pakistanische Armee ausüben, damit die muslimischen Mörder-Azubis nicht weiter belästigt werden?
    Ich traue sowas inzwischen vielen Trotteln wirklich zu.

  95. Den Mangel an Glauben, den die Gotteskrieger an den Tag legen, finde ich beklagenswert. Dabei hat sich der erhabene Koran doch ganz eindeutig geäußert:

    K 9,111: Gott hat den Gläubigen ihre Person und ihr Vermögen dafür abgekauft, daß sie das Paradies haben sollen. Nun müssen sie um Gottes willen kämpfen und dabei töten oder (w. und) (selber) den Tod erleiden. […] Freut euch über (diesen) euren Handel, den ihr mit ihm abgeschlossen habt (indem ihr eure Person und euer Vermögen gegen das Paradies eingetauscht habt)! Das ist dann das große Glück.

    Ich respektiere den Glauben anderer und würde den tapfer kämpfenden Gotteskriegern via Email diesen erbaulichen Auszug aus dem erhabenen Koran zukommen lassen und Ihnen in aller Form zu ihrem Glück gratulieren. Zeit ist es! – Allah zahlt die Dividende aus.

    Dumm steht nur der deutsche Staat da der verpflichtet ist, in Not geratenen Deutschen im Ausland zu helfen. Daher kann es geschehen, dass Deutschland in Unkenntnis des Deals mit Allah den Gotteskriegern in die Suppe spuckt und sie ihres schon sicher geglaubten Einzugs in das Paradies beraubt.

  96. Hab das Video gefunden, aber es wird nur im türkischen Cihad-Forum gebracht. Seltsam, das Elif Medya nicht mehr auf ansar kommt.

  97. #145 laboe (13. Nov 2009 19:13)

    Ohne Zweifel hatte die deutsche Armee genug
    Erfahrung mit der Bandenbekämpfung im Osten
    gesammelt . Man muss diese Erkenntnisse
    nur strikt einhalten !

    Türken – Louis

  98. Hoffentlich hat die pakistanische Armee auch genug Munition. Ich würde auch beim Nachladen der Artillerie helfen, oder einfach Geld spenden… 🙂

  99. Ehrlich gesagt,die Nachricht freut mich.Was du nicht willst was man dir tu,das füg auch keinem andern zu.
    Für sie ist es selbstverständlich anderen Mensch den Tod zu bringen,nun sehen sie wie es ist,wenn die Gewalt zu ihnem kommt.
    Gott behüte und beschütze uns vor diesen Menschen.

  100. Wie kann man so naiv sein und Frauen und Kinder in dieses Gebiet holen und sich dann noch über die Gefahr beschweren?
    Die wollten mit ihren Familien den Dschihad erleben???WAs für eine Dummheit.Sollen die KInder sehen,wie……??
    Das sollen Menschen sein??wie können Europäer so verblendet sein?
    Ich vermute mal,dass die deutschen Konvertiten in einer persönlichen Krise waren um nach so einem „Strohhalm“ zu greifen,ich kann es mir nur psychologisch erklären.

  101. Die Grünen hatten schlicht Schiss, dass sich ihre Klientel qualifiziert und damit verselbständigt, weil sie damit eben nicht mehr bevormundet werden können von Künast und Co. Und schlimmer noch: sie könnten sie bildungsmäßig sogar überholen. Deswegen hassen die Grünen ja auch die Russlanddeutschen und die Vietnamesen, weil die zeigen, dass sie auf grünes Gluckentum überhaupt nicht angewiesen sind.

    Es ist eine Symbiose:

    Dieses “perfekte” Gebilde ist natürlich gefährdet in dem Moment, wo Migranten auf die Idee kommen, Deutsch zu lernen, sich zu bilden und beruflich weiter kommen.

    Glaubst Du wirklich, was Du da schreibst?

    tz, tz, tz

  102. ich höre immer Ungläubige? Seit wann sind denn die Pakistanis Ungläubige????????????? Das sind doch die Brüder im Glauben oder etwa nicht??

    Der hatte doch so ein tolles Schwert, damit kann er doch die Panzer und Flugzeuge aufschlitzen oder die Gegner reihnweise köpfen??

    Diese Gotteskrieger sollten doch froh sein, wenn sie im Paradies landen bei den 72 Jungfrauen und den pakistanischen Soldaten dankbar sein, dass sie ihnen dahin helfen….

  103. die Pakistanis haben 8 Jahre gebraucht um zu kapieren, dass diese Terroristen eines Tages gegen sie selbst vorgehen werden…

    Nur nicht nachgeben, immer feste drauf. Auch wenn Ströbele, Roth & Co. geifern!

  104. Islamische Jihad Union? Also wir bei der Deutschen Jodelunion können bessere Videos produzieren!

    Der Islamist, ein armer Wicht
    Das Videospiel, das bringts ihm nicht.
    „Ich Held – du nix“ will er beweisen
    Muss er unbedingt ins B’allah ähhh.. Ballerland reisen.

    Beginnt nun der Dhimmi die Bomben zu schmeißen
    Tut er sich in die Hose … machen.
    Frau und Kind, Onkel und Cousine
    Jetzt auf großes Tellermine!
    „allah allah mein ganzes Clan
    gekommen nach Ballahnistan!
    Ist gar nix Urlaub wie versprochen
    Mit Hamam und Ballerwochen.
    Nix Klo, viel Schisskebap und gar nix Döner
    Oktoberfest ist doch jetzt schöner.
    Nix Fatma, Suleila, Umm Habiba
    Girl aus Germanistan macht viel mehr Fieber!
    Und meine große Freund aus Istanbul
    ist ganz viel … homosexuell“

    Nun Held sitzt da in schwerem Kummer:
    „Habibi wir sind doch alle Umma“
    Habibi hört nix, sieht nix, kann nix
    Habibi sagt „Isch Mekka – du nix!“

    Jetzt Held ruft verzweifelt „Bismillah, Botschaft!“
    Damit Gutmensch ihn aus der Not schafft.
    Wenn zurück sein in Germanistan
    Hängen ans Sozialamt dran
    So wieder werden grosses Held
    Bezahlt von deutsches Dhimmigeld.
    Denn Dhimmi ist an allem Schuld
    Weil er nix geben allah Huld.

    Und die Moral von der Geschicht:
    Die armen Bürschchen lernens‘ nicht
    Dumm gelaufen würd ich sagen
    Nächstes Mal die Mama fragen
    Das Heldentum, den großen Mann
    Gibts nicht bei allah und Koran!

    —————————
    Ullaaaaaaahhh wo Nacktbar?

  105. In ihrer Not rufen die Möchtegern-Attentäter um Hilfe: „Wir sitzen zusammen unter den Bomben, und die islamische Gemeinschaft schweigt!” So ein Allah verflixtes Pech aber auch.

    Tja, da ist in der Beurteilung seitens dieser romantischen „Sonne-Mond-und-Sterne“ – Möchtegern – Kämpfer, was die moslemische „Umma“ betrifft, wohl etwas grundlegend schief gelaufen. Sie werden nun lernen müssen, daß da nicht viel los ist mit der vielbeschworenen „Solidarität“, daß da ein Menschenleben nicht viel zählt, solange nur „Allahs“ Regeln gelten, und insofern werden sie an eigener Erfahrung reicher sein – wenn´s dann nicht zu spät ist für sie.

    Auf jeden Fall gibt das ein schmerzliches Erwachen.

  106. Nach hoffentlich erfolgreicher Vernichtung solch eines Terrorcamps, werden die Hinterbliebenen feststellen müssen, dass der barmherzige Allah für die vom Schwachsinn befallenen Gotteskrieger, gerade mal eine stinkende braune Masse, die sich zu Hauff in ihren Hosen befindet, übrig hat!!

  107. Aus meiner Sicht sollten wir Deutsche eine Grundgesetzänderung durchführen. Dann sollte es möglich sein, dass die Staatsangehörigkeit aberkannt werden kann, obwohl die oder der Betroffene dadurch staatenlos wird. Ergo: Sie können nicht mehr einreisen und hier Mist bauen. Sollten sie es dennoch schaffen, können sie als Illegale sofort wieder abgeschoben werden in irgend ein ihrer islamisch geprägten Häuser des Friedens. Persönlich würde ich dazu den Saudis aus unseren Staatssäcke jeweils 10.000,00 Euro (verhandelbar) für solch ein verzichtbares Talent zahlen. Wäre wohl die günstigere Variante, als die Knaben hier einzubuchten. Mal gucken, wie lange der Djihad hier aus Deutschland noch Zulauf hat.

Comments are closed.