Am 11. November wurde auch in diesem Jahr wieder in vielen Regionen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz der Martinstag mit Umzügen begangen. Dabei ziehen Kinder zum Gedenken an Martin von Tours, einen der bekanntesten Heiligen der katholischen Kirche, mit Laternen durch die Straßen der Dörfer und Städte. Begleitet werden sie von einem auf einem Schimmel sitzenden und als römischer Soldat verkleideten Reiter, der mit einem roten Mantel den Heiligen Martin darstellt und die Schenkung des Mantels an den Bettler nachstellt. Mit diesem schönen Brauch soll jetzt – zumindest in einigen Kindergärten in NRW – Schluss sein.

Im rot-grün geführten Nordrhein-Westfalen dürfen in vielen städtischen Kindergärten und Schulen die St.-Martins-Umzüge nicht mehr nach dem Kirchenpatron genannt werden. Mit Rücksicht auf Kinder mit anderem religösen Hintergrund heißen sie jetzt einfach „Laternenumzug“. In der WDR-Sendung „Aktuelle Stunde“ wurde gestern über einen Kindergarten in Bochum berichtet, der sich dieser Vorgabe vorschriftsmäßig unterwirft, auch wenn die Bochumer Integrationsbeauftragte – selbst Türkin – von „Unsinn“ redet.

Das Video zum WDR-Beitrag:

Kabarettist Willibert Pauels zu der Anti-Sankt Martin-Entscheidung:

(Spürnase: BePe)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

188 KOMMENTARE

  1. Deutschland. Du widerst mich an.

    Wie kann man nur seine Werte so aufgeben. Ekelhaftes ****. Langsam nervt das nur noch, habe keine Worte mehr für diesen „toleranten“ Schei*s.

  2. es ist wie zuletzt in der DDR Diktatur,
    wo dann die Weihnachtsengel in geflügelte Jahresendfigur umbenannt wurden.

    kann man nur hoffen, dass das derzeitige BRD Regime jetzt auch untergeht.

  3. selbst ich als nicht christ bin vor den kopf gestoßen.oder bin ich doch noch christ und weiß es nimmer….hmmmm.

    so jedenfalls kann es nimmer weiter gehen,die verraten alles-kultur,werte und am ende den menschen.

  4. @PI: Den „weißen Schimmel“ solltet Ihr überdenken, ist ja fast wie „gewaltbereiter Mohammedaner“ 🙂

  5. Gutes Beispiel für diese unglaubliche Verlogenheit, ja schon Schizophrenie der nützlichen Idioten von Rot/Grün und ihren Anhängern:

    vor der „Religion des Friedens“, die in Wirklichkeit natürlich eine faschistische Ideologie ist, zu Kreuze kriechen, und gleichzeitig die eigene, christlich beeinflußte Herkunft verleugnen und zerstören.

    Übrigens: bald ist Nikolaus, da findet oft dieselbe Heuchelei statt, „Nikolaus“ ist auch ein verbotener weil verhaßter christlicher Begriff.

    Krank – Kränker – Rot/Grün Faschismus

  6. In dem Beitrag ist ja von Familien mit anderem Glauben, auf die Rücksicht genommen werden muss, die Rede. Woher weiß ich bloß, dass damit nicht Chinesen, Japaner oder Vietnamesen gemeint sind?

    Aber durch diese Aktion werden wieder ein paar Gutmenschenmuttis aufwachen.

  7. Die Reaktion der Pforzheimer Zeitung auf den Auftritt von Dr. Sarrazin in Pforzheim:

    Menschenverdummung und Leserverarschung auf untersten Niveau!

    http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/arid,231064_puid,1_pageid,7.html

    Türken sind laut Dhimmi Zeitung aus Pforzheim man höre und staune: Fleißig, intelligent und integrationswillig!

    Und diese fertige Zeitung hat es schon fertig gebracht alle Kommentare bis auf den Kommentar der türkischen Religionsbehörde (Ditib) zu zensieren und zu löschen.

    Wahrscheinlich haben Leser diesen Schwachsinn in Frage gestellt.

  8. Abartig widerlich, zum kotzen wie diese Verräter unsere Kultur verleumden, verschachern, abschaffen. Unsere größten Feinde sind solches rotgrüne Pack.
    Und auf welche Sekte eine gesiteskranken Kinderschänders da wieder Rücksicht genommen wird dürften wir alle wissen.
    Jeden Tag get ein Stück mehr deutsche Kultur über den Jordan dafür gibt es jeden Tag ein stück mehr türkisch arabische Unkultur die sich hier breit macht. Die Heimatverräter und Nestbeschmutzer freuts. Ich hoffe die werden in Nürnberg 2.0 dafür bluten !!
    Mann bin ich sauer!!

  9. @ #5 Neusser

    Naja, es ist ja jedem selbst überlassen, in welchen Kindergarten man seine Kinder steckt.

    Richtig – und wenn du in der U-Bahn von Mohammeds Jüngern zusammen geschlagen wirst, wechselst du einfach den Waggon!

    Achtung: Die deutschen Eichhörnchen sind auf dem Kriegspfad!

  10. Am Sonntag 14.11 bei der ARD um 17 Uhr 30
    in der Sendung „Gott und die Welt“
    Vielfältige Religion.ISLAM. Dort wird man uns
    mit Sicherheit über die Schönheiten des Islam
    Informieren.Kritik mit Sicherheit Fehlanzeige.

  11. Freunde, wenn Ihr Euch von den politischen Hampelmännern befehlen laßt, St. Martin abzuschaffen, dann seid Ihr selber Schuld! Diese Pappnasen kommen und gehen, das Volk aber bleibt.

    Wenn Recht zu Unrecht wird, wird der Widerstand zur Pflicht!

  12. Stück für Stück verkaufen diese Islamapologeten unsere Kultur und Werteordnung und werden trotzdem gewählt….

  13. Was für eine widerliche Person diese Kita Kuh, das selbst Mohammedaner sich angewidert abwenden. Diesem Miststück sollte man die Grenzen aufzeigen!

  14. In einer gesunden Gesellschaft würde der Markt solche Dinge entscheiden. Eltern, denen diese Feste wichtig sind, bringen ihre Kinder in Kitas, die diese auch Feiern und andersrum (wer diese Feiern nicht will, braucht dann auch keine pseudo-Umzüge zu improvisieren und kanns gleich sein lassen).
    Aber wahrscheinlich hat Vater Staat auch bei euch die Kitas unter seinen Fittichen (?), was das ganze erst problematisch werden lässt.

  15. @ #10 Fensterzu

    Der Vergleich hinkt. Ob ich zusammengeschlagen werde, kann ich ja nur schwer beeinflussen. In welchen Kindergarten ich meine Kinder stecke, jedoch schon.

  16. @ 8 Redschift

    Die Reaktion der Pforzheimer Zeitung auf den Auftritt von Dr. Sarrazin in Pforzheim:

    EU unterstützt Projekt
    Alle vier sind sie überzeugte Muslime und seit jüngstem sogenannte Dialogbeauftragte.

    Nein, jetzt habe ich mein Glas vor Lachen umgestoßen: Dialogbeauftragte! Und von der EU mit Geld in den Hintern auch noch unterstützt. Zum Glück war’s der Pfrrrzheimer Zeitung auch nicht geheuer, und sie hat freiwillig von „sogenannten“ geschrieben!

    Deutschland – einig Deppenland!

  17. SAUEREI…. 😈

    Erinnere mich gerade daran, das mein Sohn den armen Bettler im Kindergarten sehr überzeugend bei einer kleinen Aufführung gespielt hatt.

    Wer den Kindern die Laternen nimmt, der verbrennt auch irgentwann Bücher und später wohl auch noch andere Werte, wenn nicht sogar Menschen. 😈

    Gruß

  18. Es ist wie mit dem „verlorenen Sohn“. Wir müssen erst alles wegschmeißen und verachten, was wir haben, um schließlich erkennen zu können, wogegen wir es eingetauscht haben. Der Jammer wird noch groß werden.

  19. Man müsste diesem Drecksladen mal einige Nachrichten schicken.

    Es einfach so anzunehmen wäre schon schön blöd.

    Meine Kinder kommen niemals in solch einen ekelhaften Laden. Von solch einem Gesindel würd ich meine Kids nicht erziehen lassen!

  20. Selbst die Türkin scheint wohl den Kopf zu schütteln über die endlose dumme und wertfreie Dummheit, den dieser Kindergarten und viele Deutsche an den Tag legen.

  21. Richtig!
    Diese Gesellschaft wurde dadurch sowieso zu spendenfreudig.
    Die Spenden-Gala-Veranstalter sollten sich darauf einstellen!
    Zurzeit läuft bei RTL wieder ein Spenden-Marathon.

    (Ironie aus)
    🙁
    Aber dieser Martinzug hatte schon einen Sinn.
    Es sind überwiegend städtische Kindergärten, die darauf „verzichten“.
    Die Kita-Plätze sind knapp.
    Die Eltern haben keine Ausweichmöglichkeiten.
    Sie werden gezwungen, ihre Kinder dort anzumelden, wenn sie wirtschaftlich und gesellschaftlich überleben oder unabhängig sein wollen.

    Pfui!
    Aufgezwungene Wertelosigkeit durch diktatorische Fanatiker!

  22. @ #20 Neusser @ #10 Fensterzu

    Der Vergleich hinkt. Ob ich zusammengeschlagen werde, kann ich ja nur schwer beeinflussen. In welchen Kindergarten ich meine Kinder stecke, jedoch schon.

    Ach Gott – ich kann entscheiden, ob ich umweltbewusst und sparsam mit der U-Bahn fahre, oder wegen der mohammedanischen Schläger dort in Zukunft nur noch teuer mit dem Auto.

    Bist du türkischer Neussener?

  23. Unsere Kultur wird nach und nach abgeschafft.
    So ist das schon seit Jahren und das muss man im Alltagsleben eigentlich selbst dann merken, wenn man PI nicht kennt.
    Jeder, der das immer noch nicht gepeilt hat, ist nicht einfach nur Gutmensch oder naiv, sondern schlichtweg ein Idiot.

  24. Na und, dann sollen die Kinder halt einen „Heiligen-Djihad-Umzug“ machen, wo nachgestellt wird, wie ein tapferer, durchsetzungsfähiger Muslimkrieger Kartoffeln zum uneingeschränkten Teilen bewegt und ihnen die Handys und die Kohle abzieht.

    Das ist viel realitätsnäher und spiegelt die kulturelle Wirklichkeit in Almanistan treffender wider als die altmodischen christlichen Bräuche.

  25. @ Fensterzu

    Bist du türkischer Neussener?

    Nein, bin ich nicht. Ich denke nur, dass es Sache der Eltern ist, ob sie ihre Kinder in die Obhut dieser Leute geben, denen der Erhalt unserer Kultur und unseres Brauchtums offenbar nicht am Herzen liegt.

  26. #2 Iskembe (13. Nov 2010 21:20)

    es ist wie zuletzt in der DDR Diktatur,
    wo dann die Weihnachtsengel in geflügelte Jahresendfigur umbenannt wurden.

    kann man nur hoffen, dass das derzeitige BRD Regime jetzt auch untergeht.

    Das System geht nur dann unter wenn wir aufwachen, wenn keiner mehr Blockparteien wählt, sondern jeder konsequent aktiv wird zu jeder Wahl geht und die Systembonzen per Stimmabgabe von den Futtertrögen und den Schalthebeln der Macht verjagt.

  27. „Mit Rücksicht auf Kinder mit anderem religösen Hintergrund heißen sie jetzt einfach “Laternenumzug”.“

    Willkommen im SED-Staat mit seinen „Jahresendflügelfiguren!“

    Islamische Engel heißen natürlich nach wie vor „Engel“ … oder wie jetzt?

    Ich schwenke noch mein Winkelement!

  28. @ #32 Gourmet

    Das ging mir auch gerade durch den Kopf.
    Dann gibt es bald ST.Mohammed der den Mantel nicht geteilt sondern abgezogen hat.

  29. Im Kleinen wie im Großen. Zu tief schon in die Gesellschaft hinein reichen die Veränderungen der letzten 2 oder 3 Jahrzehnte.

    Bewirkt durch millionenfachen Asylbetrug und eine durch nichts gerechtfertigte „Familienzusammenführung“, die weitere hunderttausende analphabetische Bräute ins Land schleppte. Frauen, ihrem Gebieter unterworfen und unter das Kopftuch gezwungen, unfähig und unwillig zu einer Eingliederung in die deutsche Gesellschaft.

    Die Politik muß nun unverzüglich mit einer Grundreinigung der Verhältnisse beginnen, um schreckliche Zukunftsvisionen von Europa zu wenden…

    http://www.bnadm4.com/youtube/europe-in-2029-1b10xNaolqZ5xcs.html

  30. Vorauseilender Gehorsam … eine deutsche Krankheit. Denunziantentum, Feigheit und eine ewige Blockwartmentalität sind in dieser widerlichen Form wahrlich ein Meister aus Deutschland.
    Was habt ihr nur aus diesem, unserem Land, gemacht?

    Man muss sich fragen weshalb Menschen wie Graf von Stauffenberg, die Geschwister Scholl, unzählige weitere Patrioten und Kämpfer für ein freies und unabhängiges Vaterland ihr Leben gegeben haben.

    Alle der oben genannten waren Helden, haben ihr Leben für unsere Freiheit geopfert und würden einer „Kindergärtnerin“ wie sie in diesem Beitrag zu sehen war, in`s Gesicht spucken.

    Es lebe das heilige Deutschland, es lebe die Freiheit!

  31. Schulden wir den Türken was?

    Nein.

    Brauchen wir die Türken?

    Nein.

    Ein Ende mit Schrecken ist besser, als ein Schrecken ohne Ende.

  32. Gerade diejenigen, die?? so vehement christliche Traditionen bekämpfen und christlich-religiöse Bezüge ignorieren, sind doch die Gleichen, die keine Gelegenheit auslassen islamische Feste und Gepflogenheiten zu installieren, weil der Islam (ihrer Meinung nach) zu Deutschland gehört.

    Und das nennen sie dann religiöse Neutralität.

  33. Manche Blödheiten sind schlicht kaum noch zu überbieten. Das Kopfschütteln der türkischen Integrationsbeauftragten sollte uns zu denken geben. Denn, und das sollte man nicht vergessen: diese Leute haben einen durchaus gutentwickelten Zugang zu Traditionen.

    Ein Beispiel: nachdem ich es viele Jahre abgelehnt habe, einen Weihnachtsbaum im Haus zu haben, besteht heute meine (tunesische!) Frau darauf, dass wir ihn gemeinsam mit der tun. Verwandtschaft schmücken (mit dem alten erzgebirgischen Baumschmuck aus Familienbesitz).

    Zu diesem Fest gibt es dieses Jahr eine Wildschweinkeule (mein Schwager hat eine Jagd), die gut mit Speck und Rotwein veredelt wird. Dazu gute Knödel, die ich allerdings slber zubereiten muss 😉

    Diese Akzeptanz anderer Kultur bewegt meine Frau auch dazu, mich pünktlich zur Adventszeit zu Besuchen in D zu bringen, um die diversen Weihnachtsmärkte zu besuchen und eine Kerze in der nächsten Kirche anzuzünden.

    Und das alles mir als eingefleischtem Humanisten 😉

  34. Wenn Weihnachten dran ist wander ich aus – in ei Land was gewillt gegen diese Affen Atomwaffen einzusetzen – zwei Länder gibts immerhin 😉

  35. Für mich als Atheisten ist die Trennung von Kirche und Staat sehr wichtig, ABER das hier geht doch einige Nummern zu weit! Wenn wir oder unsere Kinder etwas feiern, sollten wir auch wissen, was und warum wir es feiern. Den Kindern wird vorsätzlich kulturelles Wissen vorenthalten, dass man wohl mit Fug und Recht als Allgemeinwissen bezeichnen darf. Und noch etwas. St. Martin scheint ja wohl eine sehr gutes Vorbild für Kinder zu sein. Die haben heutzutage eh nur noch sehr wenige positive Vorbilder. Warum ihnen also dieses vorenthalten? PS. Wetten die Trennung von Kirche und Staat wird ignoriert, sobald es einer Forderung der muslimischen Eltern im Wege steht?

    LG, Caveman

  36. @Neusser

    Ich denke nur, dass es Sache der Eltern ist, ob sie ihre Kinder in die Obhut dieser Leute geben, denen der Erhalt unserer Kultur und unseres Brauchtums offenbar nicht am Herzen liegt.

    Genau. DAS ist das Problem.
    Obiger Bericht suggeriert ja, dass die Eltern dieser Kita-Kinder mehrheitlich für die Beibehaltung dieses Brauchs sind. Wie kommt diese Diskrepanz zu stande? Werden diese Kitas nicht von Privaten betrieben, die es sich schlicht nicht leisten könnten, gegen ihre Kunden zu arbeiten?

  37. @ #36 Neusser @ Fensterzu

    Ich denke nur, dass es Sache der Eltern ist, ob sie ihre Kinder in die Obhut dieser Leute geben, denen der Erhalt unserer Kultur und unseres Brauchtums offenbar nicht am Herzen liegt.

    Entschuldigung für meine Unhöflichkeit! Aber in so vielen Bereichen – zum Beispiel Kindergärten oder Schulen – kann man gar nicht oder nur schwer ausweichen! Ich habe schon so oft gehört, dass die Moslems, wenn sie etwas nicht kriegen können, versuchen, es den anderen wenigstens auch wegzunehmen. Ein Beispiel wäre der Martins-Umzug – und in fünf Jahren haben wir den nirgends mehr, aber überall das ‚Zuckerfest‘ nach dem Ramadan.

  38. Die Kindergartenleiterin wird dann ja auch wohl so konsequent sein, Kopftuchdamen bei der Kinderabholung vor der Tür abzufertigen. Religiöse Bräuche oder politische Demonstrationen sind ja nicht erwünscht.

    Aber mal ohne Ironie, Traditionen einfach so über Bord zu werfen, die Kindern Freude machen, wirklich niemandem schaden und keinen benachteiligen,ist an Dummheit, Feigheit und Kleingeist nicht zu überbieten.

    Die befragten Eltern bedauerten doch ebenfalls die Entscheidung. Warum haut da mal niemand auf den Tisch?

  39. #46 Michael Westen
    (13. Nov 2010 22:01)
    @ #44 Eduard

    Stimmt!Ob die in dem Kindergarten auch den Ramadan einhalten?

    Mit Sicherheit – wir sind doch tolerant gegenüber anderen Religionen.

  40. Wie kann man Respekt seitens Moslems verlangen wenn man eigene Werte, Tradition und Religion mit Dreck vermischt. Was ist mit diesem Land los.? Frau Ulrike Sickmann ist ein Produkt der Spaß- und Kommerzgesellschaft. Hohl, ohne Vergangenheit und ohne Zukunft. Deutschland schafft sich kulturell und menschlich ab.

  41. Leute, wählen gehen und zwar richtig, dann hat der Spuk bald ein Ende.
    Keine Angst vor ein paar Kameltreibern.

  42. OT OT OT

    Opel-Mitarbeiter kassierten Hartz IV trotz Abfindung

    Ex-Beschäftigte von Opel haben versucht, sich trotz hoher Abfindungen staatliche Leistungen zu erschleichen. Meist flog der Betrug auf.

    Am Ende sollte es der Esel rausreißen. Er sollte als Beweis dafür dienen, dass der Mann, nennen wir ihn Hicham A., völlig mittellos war und dringend Stütze vom Staat brauchte. Und das, obwohl er noch drei Jahre zuvor gut 100.000 Euro Abfindung bekommen hatte, als der Autohersteller Opel ihn und andere Mitarbeiter unbedingt loswerden wollte. Doch all das Vermögen, beteuerte Hicham A. vor dem Hessischen Landessozialgericht, das sei nun weg, auch wenn er in den drei Jahren durchgehend Geld von einer Opel-Auffanggesellschaft und vom Arbeitsamt erhielt. Aber da seien die 10.000 Euro Kredit von seinem Bekannten H. gewesen, die er zurückzahlen musste. Die Pilgerreise nach Mekka, die 10.500 Euro verschlungen habe. Ein Geschenk von 20.000 Euro an seinen Sohn. 15.000 Euro Spende für eine neue Moschee im Ort. Und die drei Reisen nach Marokko, die jeweils 10.000 Euro gekostet hätten. Nein, Belege dafür gebe es nicht, nur ein Fährticket für 400 Euro. Außerdem habe man Verwandte verköstigt, bei denen man gewohnt habe. Und den Esel – den habe er auch gekauft.

    weiter gehts im folgenden link-da schwillt einem der kamm!!!

    http://www.welt.de/wirtschaft/article10906637/Opel-Mitarbeiter-kassierten-Hartz-IV-trotz-Abfindung.html

  43. @ #55 Islam-makes-the-world-a-better-world

    Und erst die schlimme Adventszeit.
    Au Backe

    Das Schlimmste ist dabei doch, dass wir unseren Kindern zeigen, wie feige wir sind, wie wir Angst vor dem mohammedanischen Prügel haben! Unsere Kinder sind nicht so doof, dass sie uns das Märchen von Multikulti glauben, und irgendwann fragen sie uns, warum St. Martin weg muss, aber die Sau Mohammed immer dicker und fetter wird.

  44. Grundgesetz:

    II. Der Bund und die Länder
    Artikel 20

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Man sollte jetzt, solange noch Abhilfe möglich ist, dies allen Deutschen in Erinnerung rufen:

    20.4

  45. PI !
    Warum ist der Kommentarbereich zu Moishe jetzt schon zu ? Ich wollte noch meinen wöchentichen Senf hinzugeben. 🙁

  46. „Sankt Martin bekommt jetzt die Kündigung“
    Wieso lassen die Leute sich das bieten?
    Sankt Martin war ein Vorbild für Barmherzigkeit.
    Wir sind selbst Schuld.

  47. @ #65 inga

    “Sankt Martin bekommt jetzt die Kündigung” Wieso lassen die Leute sich das bieten?

    Da hast du doch die Antwort selber gegeben:

    Sankt Martin war ein Vorbild für Barmherzigkeit.

    Für so etwas ist in Groß-Turkarabien kein Platz mehr. Dummerweise sind unsere Führer in ihrer fetten Aufgeblasenheit zu dumm, das zu sehen. Es wird krachen, und hoffentlich die zuerst.

  48. Sorry, aber wie beknackt die sind zeigt sich mal wieder hier
    Indonesischer Minister entschuldigt sich für Händedruck mit Michelle Obama

    Derzeit sind US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle in Indonesien zu Besuch. Dabei gab der indonesische Informationsminister Tifatul Sembiring Michelle Obama zur Begrüßung die Hand. Anschließend entschuldigte er sich dafür (SN berichtete), da muslimische Männer fremde Frauen nicht berühren dürfen.

    Die pikante Neuigkeit an der Sache ist, dass ein Video von dem Empfang aufgetaucht ist, das den Sachverhalt anders als Sembiring darstellt. Er hatte auf Twitter geschrieben, dass Michelle Obama ihm ihre Hand so weit hingehalten hatte, dass er sie berühren musste, obwohl er es nicht wollte.

    In dem Video sieht man aber ganz deutlich, dass der Minister offensiv seine eigenen Hände vorgestreckt hat und sich offensichtlich auf den bevorstehenden Körperkontakt gefreut hat. Nun bleibt abzuwarten, wie Sembiring seine Twitter-Aussage mit dem Video wieder in Einklang bringen kann.

    http://www.shortnews.de/id/860638/Indonesischer-Minister-entschuldigt-sich-fuer-Haendedruck-mit-Michelle-Obama-Update
    Nee aber ehrlich ey,der hat voll einen an der Bimmel.
    Entschuldigt sich dafür einer frau die Hand gegeben zu haben.
    Pffff Mu sel eben..^^

  49. @ Fensterzu

    Aber in so vielen Bereichen – zum Beispiel Kindergärten oder Schulen – kann man gar nicht oder nur schwer ausweichen!

    Schwierig ja, aber eben nicht unmöglich.

  50. #69 zeta (13. Nov 2010 22:41) Wegen der Auszahlung von Weihnachtsgeld hat sich noch niemand diskriminiert gefühlt.

    ,

    Wie wahr, ich finde man sollte Mohammedanern kein Weihnachtsgeld mehr zahlen, wir wollen sie doch nicht beleidigen!!!

  51. Eigentlich sollte diese Frau Sickmann die (fristlose!!!) Kündigung bekommen und nicht St. Martin. Ich hoffe, die betroffenen Eltern machen ihr kräftig die Hölle heiß!

  52. Ich war heute wieder so wütend!!!!!!! Dieses lange Mail (zur Nachahmung empfohlen) habe ich heute an die Neven Dumont Gruppe geschickt:

    Kopie an

    Frau Mayntz (Ideologiekritische Soziologin), Max- Plack-Institut für Gesellschaftsforschung, anläßlich der Preisverleihung zu ihrem Lebenswerk

    Herrn Bosbach, CDU

    Mal schauen, ob das was zurückkommt!

    Upps, wie ich eben festgestellt habe, ist der Artikel

    „Neugier und großes Misstrauen gegen Ideologie“,

    der in der heutigen Printausgabe 13./14.11.2010, Kulturteil, Seite 31, im Kölner Stadtanzeiger anläßlich der Preisverleihung für Frau Mayntz erschien, plötzlich nicht mehr online zu finden. Ich wolle ihn hier noch verlinken. Könnte das etwas mit der Meinungsfreiheit in den Medien zu tun haben? Ich bin verunsichert!

    Und nun zu meinem Mail:

    Liebe Frau Maynitz,

    herzlichen Glückwunsch zum Preis für Ihr Lebenswerk, das ich sehr bewundere. Ich habe heute den Artikel über Sie im Kölner Stadtanzeiger gelesen, und plötzlich wuchs in mir der Drang, Ihnen zu schreiben.

    Ich habe eine große Bitte an Sie (auch als Berlinerin, die der Generation meiner in Berlin geborenen Eltern angehört).

    Ich hoffe, das klingt jetzt nicht zu vermessen! Können Sie sich bitte dieses Themas annehmen und versuchen, auf die Politik
    und Medien einzuwirken?

    Das Buch „Das Dschihadsytem“ des Soziologen Manfred Kleine-Hartlage ist für mich zur Zeit das (lebens)wichtigste Buch für uns und die
    folgenden Generationen in Europa. Es beschreibt die lange, grausame Geschichte des Islams und das ihm innewohnenede totalitäre
    System durch die meiner Ansicht nach ideologiefreie Brille des Autors.

    Helfen Sie bitte mit, Europa vor erneutem Chaos und ideologiegetriebener Gewalt zu schützen. Ich weiss, dies war Ihnen immer ein großes
    Anliegen, das Sie in Ihrer Arbeit zum Ausdruck gebracht haben. Meine Eltern haben sehr unter dem 2. Weltkrieg in Berlin gelitten. Von ihnen habe ich viel erfahren und bin – dennoch oder gerade deswegen – glücklich und froh, in Deutschland geboren zu sein und einer Generation anzugehören, die bisher von Krieg und Gewalt verschont geblieben ist.

    Ich habe Ihnen unten ein Mail an den Kölner Stadtanzeiger angehängt, das mein Anliegen verdeutlicht.

    Herzliche Grüße

    xxx

    Hier mein Text, der heute an den Kölner Stadtanzeiger ging:

    Zur Berichterstattung im Kölner Stadtanzeiger vom 13.11.2010 von

    Claudia Hauser http://www.ksta.de/html/artikel/1288741314958.shtml
    Dirk Riße http://www.ksta.de/html/artikel/1288741315481.shtml
    Helmut Frangenberg http://www.ksta.de/html/artikel/1288741315179.shtml

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Linke Journalisten wie sie sind dafür verantwortlich, dass seit Jahren ein
    falsches, geradezu idealisiertes Bild vom Islam in den öffentlichen
    Medien propagiert wird. Linke Journalisten wie sie sind aus meiner Sicht
    mitverantwortlich für den gesellschaftlichen und politischen Untergang
    ganz Europas.

    Wie kommen Sie zu einer solchen Berichterstattung?
    Auf Seite 3 des KSTA vom 13.11.2010 berichten Sie über einen ganz
    bestimmten Kultur-/Personenkreis, der seine Töchter einsperrt, schlägt,
    zwangsverheiratet und auch gern mal ermordet.

    Im selben Blatt finde ich auf Seite 40 ein Interview mit dem Titel „Was sich muslimische
    Eltern wünschen“ mit Hanim Ezder (Leiterin des Muslimischen
    Familienbildungswerkes), die behauptet, „Gewaltlosigkeit gehöre zu den
    Regeln des Islams. Wer also Gewalt anwende, handele gegen den Islam.“

    Haben Sie immer noch nicht den Schuss gehört? Für wie dumm halten Sie Ihre
    Leserschaft? Glauben Sie wirklich, dass die Leser an der Alzheimer´schen
    Krankheit leiden und auf Seite 40 angekommen, schon die Seite 3 wieder
    vergessen hätten? Ich bin furchtbar wütend und bilde mir ein, dass ich
    nicht nur für mich sondern für viele andere „aufgeweckte“ Leser spreche.

    Indem sie das Problemthema Islam durch die Brille der linken Ideologie
    überhaupt nicht mehr wahrnehmen (können oder wollen?) unterstützen sie
    den Prozess der Islamisierung noch durch ihre wahnwitzige
    Berichterstattung! Ich bin einfach nur fassungslos!

    Im Zusammenhang mit dem Ezder-Interview heißt das auch für mich, dass sie
    die Bildung von Parallelgesellschaften fördern. Die deutsche/europäische
    Bevölkerung interessiert es nicht, was sich muslimische Eltern
    wünschen, sondern was sich deutsche/europäische Eltern, also die
    Mehrheit der Bevölkerung wünschen. Dazu gehören vor allem Frieden,
    gewaltfreie Straßen, Bildung, Freiheit und Lebensfreude für ihre Kinder.

    Zu ihren Wünschen gehören nicht die Einführung derScharia, Gewalt
    gegen ungläubige Frauen (wie wieder zahlreiche Vergewaltigungen in der
    Karnevalsnacht vom 11.11. auf den 12.11.2010 bewiesen haben) und die
    systematische Ausbeutung der Sozialsysteme und anderer hart erkämpfter
    Errungenschaften der westlichen Welt. Zu ihren Wünschen zählen nicht die
    sich wie ein Trojaner in alle unsere Lebensbereiche einschleichende
    Islamisierung. Und zu ihren Wünschen zählt auch nicht die geistige
    Ausbeutung unserer deutschen Elite, mit deren Einsatz man dann Waffen
    gegen ihre Kinder richten kann.

    Deutsche Eltern erkennen nun auch, dass die von der linken und auch teilweise neo-liberalen Ideologie gewollte
    Integrationsindustrie uns jedes Jahr Milliarden kostet. Dieses Geld
    könnte sinnvoller angelegt werden. Und mit diesem Geld – so lächerlich
    es klingen mag – könnten wir uns jedes Jahr eine Bankenkrise erlauben
    und noch halb Europa vor dem finanziellen Ruin bewahren!

    Gerade hier bekundet Frau Ezder in ihrem Interview doch durch ihre Aussage, was
    sich muslimische Eltern wünschen, dass sie nur für Muslime spricht und
    alle anderen (Deutsche, Italiener, Spanier, Norweger etc.) ausklammert
    und dass sie in keinster Weise an Integration interessiert ist, sonst
    würde sie doch nicht explizit für diese Klientel eingerichtete
    „Extrawurst“, das „Muslimische Familienbildungswerk“ sprechen. Gerade
    hier zeigt sich auch die für (fast) alle Muslime geltende Tendenz,
    Parallelgesellschaften zu bilden und sich stets als Opfer der hiesigen
    Gesellschaft darzustellen.

    Dazu zählt auch der ständige Versuch, unter dem Deckmäntelchen der Religionsfreiheit, durch stetes Fordern und
    Drohen die irrwitzigsten Rechte einzuklagen, gegen die sich unser
    Staat paradoxerweise aufgrund seiner freiheitlichen Verfassung nicht
    einmal zur Wehr setzen kann! Muslime dürfen sich nicht integrieren, das
    verbietet ihnen der Koran! Und dies hat einen Grund und gehört zum
    System!

    Um hier noch einmal den Satz von Herrn Bundespräsidenten Wulff zu zitieren: „Der Islam ist in Deutschland angekommen“

    Dieser Satz bedeutet für Muslime wie Frau Ezder nichts anderes als: „Deutschland ist islamisch! Wir machen ab sofort hier die
    Regeln!“

    Ist ihnen eigentlich klar, was sie mir ihrer Berichterstattung zum Ausdruck bringen?

    Sie befürworten quasi die Islamisierung ihres Heimatlandes/-kontinentes!?

    Um noch einmal auf die Gewalt zurückzukommen: Gewalt ist im Islam zur
    Durchsetzung der islamischen Ziele völlig legitim – und das seit 1400
    Jahren.

    Fragen Sie sich nicht, warum in Ländern, in denen der
    Islam systemangebend ist, Gewalt immer – wenn auch vielleicht als letzte
    Maßnahme – Methode ist, Recht und Gesetz durchzusetzen?

    Fragen sie sich nicht, warum islamische Ländern keinen großen Hang zur Demokratie haben?

    Fragen
    sie sich nicht, ob der Islam, der nicht nur Religion sondern auch Staat
    und Recht vereint, eher ein totalitäres System ist und mit einer
    Demokratie wie unserer nicht vereinbar ist?

    Und noch ein paar
    Fragen an Sie, liebe Journalisten, zwischen denen ich extra Platz lasse
    für Ihre Notizen, Gedanken und Antworten:

    Was ist Ziel ihrer Berichterstattung?

    Wollen Sie die Demokratie in Deutschland/Europa vernichten?

    Wollen sie unseren schönen Kontinent ihrer linken Ideologie opfern?

    Befürworten sie die Unterwerfung und Vernichtung unserer westlich geprägten Gesellschaft durch das
    islamische System, genau wie es vor Jahren den Griechen, Persern etc. ergangen ist?

    Ich denke mal nicht, oder? Denn dann wären sie Staatsfeinde und ich müsste
    gleich mal beim Bundesamt für Verfassungsschutz anrufen.

    Sind sie sich überhaupt darüber im klaren, was sie mit ihrem Journalismus anrichten?

    Für mich stellt sich also letztlich noch die Frage:

    Sind sie selbst schon zum Handlanger oder nur zum Opfer dieses perfiden Systems geworden?

    Ich selbst bin ein so genannter Centralist, gehöre deshalb keiner Partei an und bevorzuge es, meinen
    Verstand zu benutzen (den sie – siehe oben – ganz schön infrage gestellt haben),
    statt mich blind irgendwelchen ideologietriefenden Gehirnwäscheprozessen zu unterziehen. Vielleicht würde diese (meine)
    Vorgehensweise, die Welt zu betrachten, ihre Berichterstattung ja etwas verbessern oder zumindest neutraler gestalten.

    Als kleine Hilfestellung für ihre eigene Meinungsbildung, ihrer zukünftigen
    Recherchen und Interviews rate ich Ihnen dringend dazu, das
    hervorragende Buch „Das Dschihadsytem“ des Soziologen Manfred
    Kleine-Hartlage zu lesen, in dem er genau beschreibt, wie „das System
    Islam“ funktioniert. Er kann dies auch viel besser ausdrücken als ich
    :o)

    So, das war jetzt mal meine Meinung. Aber die wird ja bekanntlich nicht gewollt und schon gar nicht veröffentlicht.

    Wie sagt ein altes persisches Sprichwort: Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd! In diesem Sinne…

    Mit freundlichen Grüßen

  53. @ #73 HomerJaySimpson #72 Freyja #69 zeta

    Das Weihnachtsgeld wird wegen den Moslems bestimmt in “nichtzweckgebundene Jahresendvergütung” oder sowas umbenannt, ich warte nur drauf.

    Wenn ihr genau hinseht, dann heißt das wahrscheinlich nirgends mehr „Weihnachtsgeld“! Bei mir, wenn ich mich nicht täusche, seit Jahren „Sonderzahlung“, aus Ersparnisgründen mit dem früheren „Urlaubsgeld“ zusammengefasst.

  54. Man sollte doch wohl eher den anderen Weg gehen und konsequent den Kindern unsere Traditionen näher bringen als dem seit Jahrhunderten gefeierten Martinsfest solch einen bekloppten Pseudo-Namen zu geben. Wem es nicht passt, der braucht ja nicht teilzunehmen. Die Dame sollte so konsequent sein und den Job aufgeben…, aber man weiß ja wie solche Leute an ihren Ämtern kleben und selbst der größte Schwachsinn keine personellen Konsequenzen nach sich zieht.

  55. „18 Freyja (13. Nov 2010 21:38)
    Was für eine widerliche Person diese Kita Kuh.“

    Die Trulla sieht aus wie eine verlebte und versiffte Bordsteinschwalbe, die noch nicht mal mehr als Puffmutter taugt. Ekelhaftes Weib!

    Stück für Stück wird unsere Kultur, unser Brauchtum etc. zurückgedrängt oder gleich ganz vernichtet.

    Deutschland schafft sich ab, nie war dieser Satz so richtig wie heute!

  56. Na dann gibts demnächst sicherlich ein schönes Aschura-Fest, wetzt schonmal die Messer. Obwohl: rostige und schartige tun es auch, wie beim Schächten, hat noch keinem Kind geschadet: Islam ist schliesslich Liebe + Barmherzigkeit.

  57. Das geht genauso los wie in England. Vor 5 Jahren habe ich auf nem Mittelmeerkreuzer zwei Damen aus Manchester kennengelernt. Die haben mir damals das gleiche erzählt. Ich wollte es nicht glauben! Keine Weihnachtslieder, keine Weihnachtsbeleutung mehr auf den Straßen, etc.

    Und dann der Witz schlechthin: Da kam meine halbtürkische Freundin aus ihrem Izmir-Weihnachtsurlaub zurück,und erzählte mir total perplex, das dort alle Brücken weihnachtlich geschmückt sein, die Stadt ein Lichtermeer, dass durch alle Kaufhäuser die Weihnachtsmänner mit bimbelnder Glocke und Vollverkleidung herumlaufen und ganz Izmir im Weihnachtsrausch gewesen wäre!

    Kann das einer verstehen? Das übersteigt meine Synapsen!

  58. Man mag mir verzeihen, aber ich krieg das kalte Kotzen, wenn ich den vorauseilenden Gehorsam dieser „städtischen“ Kommunistenpunze sehe.

    „Zuckerfest“ darf also gefeiert werden, ja ja…. Und demnächst entfällt dann auch die Weihnachtsfeier, zugunsten eines Winterfestes oder weiss ich was ähnlichem, und der „Osterhase“ kommt dann auf dem Kamel zum Kindergarten, trägt Bart und Häkelmütze und spricht arabisch oder so….
    Na ja, vielleicht lernen die kleinen nächstes Jahr dann am „süßen“ Zuckerfest das Halal- gerechte Schächten an ein paar entlaufenen Katzen.
    Boah hey, der verbeamteten Stalinistin würde ich im Dunkeln nicht mal begegnen, ich könnte für nichts garantieren. 😈 😈 😈 :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  59. Thema bereits fürs Kommentieren geschlossen und deswegen dieser Nachtrag zu Versklavung von Schülern an Berliner Schulen, dazu ein Zitat aus der Berliner Zeitung:

    Dort ist Horn mit 15 weiteren Mitarbeitern in der Arbeitsgruppe Integration und Migration (AGIM) beschäftigt, nachhaltige Prävention ist ihre Aufgabe. „Körperliche Gewalt, bis hin zur schweren und gefährlichen Körperverletzung, ganz zu schweigen von verbaler oder psychischer Gewalt, ist keine Seltenheit“, sagte Horn vor den etwa 120 Teilnehmern.

    Zitat Ende

    Nur eine sehr kurze, knappe Analyse: Die Sätze des Horn bedeuten: SCHWEIGEN wegen körperlicher Gewalt, usw….und SCHWEIGEN zu verbaler oder psychischer …..

    Herr Horn: Schweigen ist schweigen, da gibts kein „ganz zu“ (um rückwirkend für das vorig Gemeinte ein nur „geringeres Schweigen“ zu meinen) und auch nichts anderes und sowas zu schreiben kommt direkt aus der Seele wessen …… ? ? ? ……und weil nach solch Lüge sehr häufig eine etwa gleich große und manchmal gar größere kommt auch noch diese aufklärerische Kritik: Deine Art der Darstellung, Herr Horn, mittelt den Eindruck als ob die schweren Brutalitätsakte weniger problematisch sind, wie die geringeren, „der verbalen oder psychischen Gewalt“, da du bei den geringeren das „ganz zu“ benützt was zweifellos eine Steigerung bedeuten soll und rückwirkend betrachtet die größeren Brutalitätsakte bagatellisiert.

    Und weil ichs eilig hab überarbeite ich diesen Text nicht um ihn NOCH deutlicher zu machen …… denn auch so ist zu kapieren wie berechtigt meine Kritik ist.

  60. #41 hypnosebegleiter (13. Nov 2010 21:56)

    @@

    Zustimmung, alles muß nun härter formuliert werden, der Ton von dir war genau richtig. 😎

    Gruß

  61. In Geschichte lernte ich mal „Kranker Mann am Bosporus“…

    Schland befindet sich ernsthaft in der Gefahr, mit der Unendlichkeit zu fusionieren….

  62. #2 Iskembe (13. Nov 2010 21:20)

    es ist wie zuletzt in der DDR Diktatur,
    wo dann die Weihnachtsengel in geflügelte Jahresendfigur umbenannt wurden.

    kann man nur hoffen, dass das derzeitige BRD Regime jetzt auch untergeht.

    Ja, bald fällt die Mauer (in den Köpfen) und dann gibt’s die D-Mark (wieder)! 😉

  63. #4 Hamburger (13. Nov 2010 21:24)

    @PI: Den “weißen Schimmel” solltet Ihr überdenken, ist ja fast wie “gewaltbereiter Mohammedaner” 🙂

    #30 Michael Westen (13. Nov 2010 21:45)

    Heißt das nicht minimal pigmentiertes Pferd mit Stallhintergrund.

    LOL 🙂

  64. #5 Neusser (13. Nov 2010 21:26)

    Naja, es ist ja jedem selbst überlassen, in welchen Kindergarten man seine Kinder steckt.

    Eines weiß ich nun sicher von Dir: Du hast keine Kinder.

  65. Wer hat den Unsinn in Bochum zu verantworten?
    Hat diese Ulrike Sickmann St. Martin selbst abgeschafft? Seht euch doch mal diese blöden Mütter an! Die sind alle so braf und folgsam, dass mir übel wird beim sehen von dem Video.
    Ich glaube die Mütter sind noch blöder als die ekelhafte Ulrike Sickmann. Selbständiges Denken besteht nicht mehr. Was das Fernsehen verkauft wird nachgelebt und wenn die Reklame sagt nur mit Bengbeng wird das Klo richtig sauber, haben alle Mamas Bengbeng im Haus. Oh Schmerz lass nach, soviel Dummheit auf einem Haufen – – Ihr seid St. Martin nicht wert.

  66. Morgen (Sonntag), ab 10 Uhr, auch Thema im Pruzzenblog – aber auch die Gegenfragen: Wer wird morgen bei der Andacht seiner Ortskirche sein. Ist die Kirche bei uns nicht überflüssig – so sehr, dass z.B. christliche Geschichten nichts, gar nichts, mehr wert sind?
    Böse gedacht? Schaut doch morgen mal nach, ob eure Kirche vor Ort gut gefüllt ist …

  67. Tja bei den Links-GrünInnen aus NRW gilt der Satz: Den Sozialismus in seinem Lauf, halten weder Ochs noch St Martin auf.
    Widerlich diese Städtischen Kitas mit ihrer Gehirnwäsche, durch die die letzten Wurzeln von kultureller Identität bei den nachwachsenden Deutschen zerstört werden sollen. So viel ist den NRW-Behörden ihr Deutschland wert.

  68. solche Berichte müssen auch in die anderen Foren gebracht werden.
    Denn die Mehrheit weiß noch nichts von PI !

    ich mache dies ab und zu bei Web.de
    aber es müssen mehrere Leute machen, sonst fällt es zu sehr auf und wird von den Linken als Propaganda angegriffen.

  69. http://www.morgenpost.de/politik/article1450427/Thilo-Sarrazin-schreibt-sein-Buch-um.html

    Ein Unterschied bezieht sich auf Ausführungen über die Gebärfreudigkeit von Muslimen. „Demografisch stellt die enorme Fruchtbarkeit der muslimischen Migranten eine Bedrohung für das kulturelle und zivilisatorische Gleichgewicht im alternden Europa dar“, heißt es in Sarrazins Erstauflage. In der 14. Auflage hingegen hat Sarrazin die Formel „auf lange Sicht“ eingefügt.

    In seinem besonders umstrittenen Kapitel über Demografie und Bevölkerungspolitik strich Sarrazin sogar einen kompletten Satz über die genetischen Belastungen bei Migranten aus dem Nahen Osten. Änderungen nahm er auch bei einer Fußnote und den Dankesworten vor. Vor Wochen hatte Sarrazin in Interviews bereits Sorge über das öffentliche Echo auf seine Thesen geäußert.

    Mensch Thilo warum machstn sowat? 🙁

  70. Wieso und warum haben wir Toleranz zu üben wenn die Moslems feiern? Warum werden unsere Feiern und Traditionen nicht toleriert von den Moslems? Es ist doch unser Land unsere Heimat unser Glauben Mentalität und Werte an denen wir festhalten sollten. Kein Moslem könnte mir das verbieten. Wenn es den Moslems nicht passt dann ab in die Heimat wer braucht sie hier? Wie kommen die dazu hier zu bestimmen welch christliche Feste wir feiern dürfen und welche nicht? Ich könnte platzen vor Wut!

  71. Im rot-grün geführten Nordrhein-Westfalen dürfen in vielen städtischen Kindergärten und Schulen die St.-Martins-Umzüge nicht mehr nach dem Kirchenpatron genannt werden.

    Die Menschen scheinen trotzdem weiter die devoten rotrotgrünen Kulturfeinde zu wählen.
    Begreife es, wer kann.

  72. #91 rapid100

    Nun, dann wird beim diesjaehrigen Opferfest auch die eine oder andere Sau gestochen. Erst die Moslems und die andere Haelfte die Nicht-Moslems, so war’s ausgemacht 👿

  73. Tja staatliche Kindergärten verkommen mehr und mehr zu ideologiegeladenen „Ausbildungstätten“ gegen die eigene Kultur.
    Bei uns haben die beiden katholischen Kindergärten einen Martinsumzug gestartet, obwohl dort viele Muslime ihre Kinder drin haben.

    In Zukunft wird man wahrscheinlich alle Fördermittel für konfessiongebundene Kindergärten streichen um bloß keine christliche Kultur aufkommen zu lassen und dem „bösen“ Martin vom Pferd zu holen.

    Stattdessen wird „Ich-spreng-mich-in-die-Luft-Feier“ eingeführt, … mein Licht geht aus ich geh nach haus…

  74. #94 Selberdenker (14. Nov 2010 00:23)

    Die Menschen scheinen trotzdem weiter die devoten rotrotgrünen Kulturfeinde zu wählen.
    Begreife es, wer kann.

    So erzogen worden. Kindergarten, Schule, MSM, wer aus der Gutmenschenreihe tanzt wird hart bestraft. Die ganze Sache hat Methode. Ein Teil des Stimmviehs wird importiert, ein Teil gezüchtet. Da auzubrechen ist nich einfach, und auch nicht ungefährlich.

  75. Hier meine Freunde. Alle sollten nen Protestschreiben an diese Frau schicken.

    TUT DAS BITTE JETZT !!!!!!!!!!
    ICH HABS AUCH GEMACHT.

    Hier:

    Ulrike Sickmann

    Personalrat
    Adresse / Kontakt
    Adresse:Rathaus Bochum, Willy-Brandt-Platz 2-8, 44777 BochumTelefon:(02327) 3 46 16Zimmer:249 (Geschäftsstelle)

  76. Atheismus ist durchaus intelligent, PDS Atheismus ist zu vergleichen mit der NSDAP oder der BOLSCHIWIKI.

    Fundamentalismus und Atheismus sind näher als man denkt.

    Es lebe JHWH

  77. #9 Redschift (13. Nov 2010 21:27)

    Es ist wirklich an der Zeit, dass regelmässige Demonstrationen gegen die Manipulation und Verdummung durch die Presse vor den Fenstern der Redaktionsstuben stattfinden. Anders scheint es nicht zu gehen!

  78. Die rechte Vorsicht

    Bring nicht jeden Menschen ins Haus; / denn viele Wunden schlägt ein Verleumder.
    Wie ein im Korb gefangener Vogel ist das Herz des Übermütigen / oder wie ein Spion, der eine Bresche erspäht.
    Der Verleumder verkehrt Gutes in Böses, / und deine besten Absichten bringt er in Verdacht.
    Einen Funken entfacht er zum Brand, / der Niederträchtige lauert auf Blut.
    Hüte dich vor einem Bösen; denn er zeugt Böses. / Warum willst du für immer einen Makel davontragen?
    Nimmst du den Fremden auf, entfremdet er dich deiner Lebensart; / er entzweit dich mit deiner Familie.

    Jesus Sirach 11,29-34 (um 180 v. Chr. verfasst)

  79. Diese unterwürfigen (und sinnlosen) Versuche, aggressive Immigranten milde zu stimmen, führen nur dazu, dass die Einheimischen ebenfalls aggressiv werden. Mit der Aussicht, dass es irgendwann mächtig kracht. Dass dieser Gedanke offenbar keinem der Verantwortlichen kommt, zeigt nur, für wie schäfisch und lenkbar diese Leute die deutschen Ureinwohner halten.

  80. Und zur Sache: hat man nicht unlängst noch stolz berichtet, dass man im Kindergarten jetzt auch das Zuckerfest gefeiert habe und wie toll und integrativ das gewesen sei? Oder habe ich das falsch in Erinnerung?

  81. #105 Terpentin (14. Nov 2010 01:20)

    Du hast mein Kommentar bestätigt

    Nu is gut, schmeiss die Unterhose über den Bettpfosten und schlaf gut.

  82. #106 Israel_Hands
    ———-

    Noch schlimmer, weil Gutmenschen ihren IRRATIONALISMUS auf uns beziehen werden…Im Klartext. Grüne und ihre Politik und Auswirkungen sind stets wir und niemals Grüne. 😉

  83. #110 Terpentin

    Was hast du gegen mich?

    Nein, ich kenn dich ja nicht.

    Finde deinen Kommentar

    Atheismus ist durchaus intelligent, PDS Atheismus ist zu vergleichen mit der NSDAP oder der BOLSCHIWIKI.
    Fundamentalismus und Atheismus sind näher als man denkt.
    Es lebe JHWH

    grottenschlecht, und habe einfach nur gehofft das du frustriert und betrunken nachhause gekommen bist und ein Nickerchen hilft.

    Nicht das dein Fundamentalismus meinem Atheismus zu nahe kommt 😉

  84. okay, für Dich. Deine Reaktion ist identisch mit religiösen Fundamentalismus…jetzt kapiert? ODER „religiösen“ ATHEISMUS!
    ———
    Hast Recht ich bin eben nachhause gekommen.

  85. #112 DeutschIsBeautiful (14. Nov 2010 01:35)

    #110 Terpentin

    >>Was hast du gegen mich?<>Atheismus ist durchaus intelligent, PDS Atheismus ist zu vergleichen mit der NSDAP oder der BOLSCHIWIKI …<<

    grottenschlecht …

    Worin liegt den der Unterschied zwischen Atheismus (intelligent) und PDS Atheismus (bolschwistisch)? Was ist das überhaupt, „PDS Atheismus“? Oder verstehe ich da etwas ganz und gar falsch …?

  86. #115 Israel_Hands

    Du hast Recht…dumm ausgedrückt.

    Es geht um die Erziehung bei PDS – Eltern und ihren Kindern…“PARTEI-ATHEISMUS“.

  87. Dieses Land schafft sich ab, nicht nur, es prostituiert sich. Es verändert sich bis zur Unkenntlichkeit. Anstatt die Brust raus zu stellen, wird gebuckelt. Rücksicht auf diesen, Rücksicht auf jenen.

    Der Verfall ist schleichend, stets, und kennt nur eine Richtung.

  88. #114 Terpentin (14. Nov 2010 01:42)

    okay, für Dich. Deine Reaktion ist identisch mit religiösen Fundamentalismus…jetzt kapiert?

    Wenn ich deinen Kommentar 101 nochmal lese, dann bin ich sowas von weit davon entfernt zu kapieren warum ich aufeinmal der >Fundi sein soll.

    Worin liegt den der Unterschied zwischen Atheismus (intelligent) und PDS Atheismus (bolschwistisch)? Was ist das überhaupt, “PDS Atheismus”? Oder verstehe ich da etwas ganz und gar falsch …?

    Darum geht es gar nicht. Terpentin hat sich in Beitrag 101 ungefähr so ausgedrückt als ob Bolschewismus oder Nationalsozialismus die logische Konsequenz des Atheismus sei. Das mich so ein Gesülze aufregt ist doch logisch.

  89. #101 Terpentin (14. Nov 2010 01:10)

    hmm hab deinen Beitrag noch ein paar mal gelsen und konnte immer was anderes reininterpretieren. Ich glaube du hast das irgentwie anders gemeint ich ich habe es auch falsch verstehen wollen, weil es hier ja öfter heisst das wir Atheisten das Böse schlechthin sind.

    Wie auch immer, seis drum.

  90. #116 Terpentin (14. Nov 2010 01:49)

    #115 Israel_Hands

    Du hast Recht…dumm ausgedrückt.

    Es geht um die Erziehung bei PDS – Eltern und ihren Kindern…”PARTEI-ATHEISMUS”.

    Als findest Du, dass Atheismus intelligent sein kann, außer er ist politisch-ideologisch unterfüttert. Aber Du selbst bist religiös eingestellt („Es lebe JHWH“).

    Daran ist aus meiner Sicht nichts, worüber man sich aufregen könnte.

    Ich schreib das nur, weil ich mich über Deinen Wortwechsel mit DeutschIsBeautiful gewundert habe – ich konnte (und kann) den Konfliktanlass nicht nachvollziehen.

    Na ja. Es ist spät für uns alle. 🙂

  91. #119 Terpentin (14. Nov 2010 02:03)

    Dann lese DEINE KOMMENTARE auf PI!!!!!!

    Bin im grossen und gazem mit den Inhalten meiner Kommentare hier auf pi zufrieden. Klar, bin auch nur ein Mensch, kann hier und da mal daneben liegen, möchte aber mit Niemanden tauschen.

  92. #121 Israel_Hands (14. Nov 2010 02:05)

    Na ja. Es ist spät für uns alle

    In dem Punkt sollten wir uns einig sein, wünsche euch ne gute Nacht.

  93. In dem Beitrag ist ja von Familien mit anderem Glauben, auf die Rücksicht genommen werden muss, die Rede.

    Ich glaube, daß wir unsere Kultur rücksichtslos verteidigen sollten.
    Schliesslich ist das unser Land.

  94. #123 DeutschIsBeautiful (14. Nov 2010 02:10)
    #121 Israel_Hands (14. Nov 2010 02:05)

    Na ja. Es ist spät für uns alle

    In dem Punkt sollten wir uns einig sein, wünsche euch ne gute Nacht.
    ………….

    Zu spät, weil wir uns gegenseitig angreifen.

  95. #124 Terpentin (14. Nov 2010 02:14)

    #123 DeutschIsBeautiful (14. Nov 2010 02:10)

    #121 Israel_Hands (14. Nov 2010 02:05)

    Zu spät, weil wir uns gegenseitig angreifen.

    Also, ich hab niemanden angegriffen.

    Und DeutschIsBeautiful hat Deinen Kommentar 101 offenbar falsch verstanden und das auch eingeräumt.

    Also, um einen bekannten Atheisten zu zitieren (Pat Condell): PEACE!

    Und schlaft gut, ihr beiden – mit oder ohne Gutenacht-Gebet!

  96. Mein Gott, bitte teilt Deutschland wieder!

    Schmeisst in die ehmalige DDR die Moslems und die Rot Grünen Biodeutschen rein und auf der Westlichen Seite die Patrioten und gut integrierten Zuwanderer!

    Ich wär mit weniger Land sehr glücklich, wenn ich mir so ein Bullsh** nicht antun müsste!

    Wer auf seine eigene Identität so dermasen schei**, dem ist echt nicht mehr zu helfen!

    In ihren bescheuerten Gutmensch sein, hauen die noch den letzten Rest der Deutschen Kultur raus!. Mein Gott.

    Raus mit diesem Rot-Grünem Pack. Ab in die ehmalige DDR und die grenzen hochziehen. Aber diesmal soooooo weiiiiittt hoch, dass nichts mehr von dem Rotz da drüben mehr rüberkommt.

    Es geht mir langsam so auf die Nerven.
    Wann wacht Deutschland auf? Wann sieht man, dass sowas nur Kultur zerstört? Und das nur wegen EINER!!!! wegen einer einzigen Migrantengruppe und zwar den Moslems!

    Mein Gott.

    Ich hoffe, bei der nächsten Wahl gehen mehr wählen! Wir brauchen unbedingt “Die Freiheit“, bevor dieses Rot-Grüne Gesocks noch unser ganzes Kulturgut ausgemerzt hat!

    mfg Patriot002

  97. Achso, und dass mit der Mauer war Ironisch gemeint 🙂

    Deutschland soll seine Kultur in allen Städten und Bundestaaten behalten! Sowie im Osten als auch Westen! Am besten schmeisst man das Rot-Grüne Gesocks nach Afghanistan oder Iran. Ich glaube, dort wird es ihnen so richtig gut gehen^^

    (Sorry, für Doppelpost :-/ )

  98. Obwohl ich Jude bin und eigendlich nichzs mit christlichen Feiertagen am Hut habe, weiß ich jedoch, dass St.Martin ein Fest der christlichen Nächstenliebe ist.
    Zum Dreikönigssingen klingel die Nachbarskinder bei uns und wewrden mit Süßigkeiten beschenkt; zu Purim kommen viele christlicxhe Familien zu uns; selbst an Schabbes und zu Pessach freuen wir uns auf unsere christlichen Nachbarn.
    Ihr wißt alle ganz genau und steht auch dazu : Deutschland ist christlich – jüdisches Abendland !
    Lasst nich zu, dass DIE uns das wegnehmen.

  99. Im Kindergarten meines Neffens hieß es schon vor etlichen Jahren „Laternenfest“ (GE-Buer).

    Der eigentliche Sinn dieses Tages ging vollkommen verloren und ist auch meinem Neffen nicht bewußt.

    Zum Kotzen diese politische Korrektheit.

    Ein schönes Leben noch…

  100. #126 Israel_Hands

    Okay. Dich mag ich sowieso und der Andere…okay..dann war wohl ich der IDIOT.

    Ich grüße Euch beide und wünsche Euch einen schönen Sonntag.

  101. (13. Nov 2010 21:45)

    Heißt das nicht minimal pigmentiertes Pferd mit Stallhintergrund.


    des öfteren hört man auch davon, dass sie Stall-Erfahrungs-Hintergrund haben.

  102. Jetzt sind wir endlich wieder in der DDR angekommen.
    Dort hießen die Erzgebirgischen Weihnachtsengel „geflügelte Jahresendfiguren“

    Die linke und jetzige grüne Ideologie erstickt und erwürgt alles, was ihr nicht genehm ist.

  103. „Glückliches“ NRW …

    Zitat PI:

    … dürfen die St.-Martins-Umzüge nicht mehr nach dem Kirchenpatron benannt werden … mit Rücksicht auf Kinder mit anderem religösen Hintergrund heißen sie jetzt einfach „Laternenumzug“ …

    Tscha, da tun sich zwar wahre Abgründe auf – aber immerhin … hier in A ist man da schon einen Schritt weiter …

    Imam-Gebete bei Laternenfest sorgen für Aufregung

    Imampredigten am St. Martinstag in österr. Kindergärten … hmm – der elfte November – auch ein muslimischer Feiertag?

    Keineswegs:

    Zitat Krone:

    Aufgrund des hohen Migrantenanteils wird die Zeit für Traditionen – im Sinne des heiligen Martin … geteilt.

  104. I left Englandbecause of the „Dhimmi“ goverment,
    now germany is going the same way. Oh God Ahem I mean Allah, where should I emmigrate to now?

    Deutschland shaffts sich wirklich ab

  105. Die Muslime schütteln den Kopf bei soviel Unterwürfigkeit und … erwarten noch mehr Abgaben!
    Die weichgespülten Deutschen zeigen Demut vor der ach so überlegenen Religion. Diese Art von Menschen haben vor 77 Jahren die Haare zu Kränzen geflochten und den rechten Arm nicht mehr runterbekommen! Elendes Geschmeiß – wobei es damals wenigstens noch pro Deutschland war.

  106. Von mir aus koennen die kultur- u. traditionslosen linken Landsknechte und Gutsprechsoeldner alles traditionelle schwurbelnd umbenennen, WENN sie denn den Verstand und Mut aufbraechten, DEN Islam als DAS zu benennen, was er einzig ist.
    DER Islamfaschismus!

  107. Das läuft alles nach der berümten Salamitaktik ab. Jeden Tag ein wenig mehr Zugeständnisse an die Mus*ls. Jeden Tag weniger Rechte der deutschen Urbevölkerung.
    Wer das deutsche Volk, seine Kultur & Traditionen an Dritte verrät, kan nur als Verräter betrachtet und behandelt werden. Jeder Deutsch hat somit das ausrückliche Recht und die Pflicht, mit allen Mitteln dagegen anzugehen, um sein Vaterland zu schützen.
    Man sollte mal alle Vorfälle sammeln. Also die Zugeständnisse an die Mus*ls sowie die Einschränkungen der deutschen Urbevölkerung.
    Denke, dass gäbe eine ellenlange Liste.

  108. Sabine Beppler-Spahl, so nennen sich kinderlose DummköpfInnen, die nichts in ihrem Leben gelernt haben und sich als SchmierfinkInnen der Systemmedien prostituieren:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article10908631/Migration-ist-kein-Problem-sondern-Chance.html

    Autor: Sabine Beppler-Spahl|

    Migration ist kein Problem, sondern Chance

    Warum nehmen wir Einwanderung nur als Bedrohung wahr? In einer globalen Welt sollte das Recht auf freie Wahl des Wohnortes gelten.

  109. Aus St. Martin wurde das Laternenfest St. Murat und aus dem Tag der deutschen Einheit der Tag der offenen Moschee, Deutschland schafft sich ab!

  110. Wir haben beschlossen, daß wir den St. Martin nicht mehr benennen. Wer sind denn „wir“. In dem Film ist doch klar zu erkennen, daß es zumindest einige gibt, die nicht damit einverstanden sind. Es gibt doch einen Elternbeirat, an den sich die Mütter und Väter wenden können. Zudem ist es sicher nicht die einzige Kita. Mein Sohn geht zum Glück in einen kath. Kindergarten. Da wurde am 11.11. in der Kirche von den Kindern die Geschichte von St. Martin vorgespielt, anschließend gings dann (alle drei KiGa) zusammen mit Reiter zum Umzug. Es war wunderschön, und für die Kinder sicher ein gutes Vorbild, so zu sein, wie der St. Martin. Es ist schade, daß wir den letzten Rest unserer Identiät aufgeben sollen. Wahrscheinlich wird nächstes Jahr Ostern und dann Weihnachten verboten, oh nein geht nicht, diese Feste sind zu stark mit kommerz verbunden. Könne nicht einfach gestrichen werden.

  111. Das ist doch Hanebüchen, religiöse Neutralität, und die Türkinnen kommen mit Kopftuch in den Kindergarten. Religiöse Neutralität heißt Verzicht auf alle regligiösen Symbole, auch auf die Kopftuchwindel!

  112. “Laternenumzug” „Geschenksackträger“, „Jahresendflügelfigur“ hatten wir das nicht schon mal? Und was war das Ergebnis und was wird es wieder sein?

    Nun ja! Diesmal wird aber auch für Atheisten nur der eine „Brauch“ durch einen neuen „Brauch“ ersetzt! Ich wäre vorsichtig mit zuviel Freude!

  113. Claudia Roth: Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne.

    Sollte irgendwann einmal mein Valentinstag in Mohamedtag umbenannd werden, dann ist wirklich Dchihad in Deutschland! 🙂

  114. … gibt es ne E-Mail von dem Kindergarten?

    Da sollte man doch gleich mal anfragen ob man aus Gründen der religiösen Neutralität auch auf den Halal Fraß verzichtet?

  115. Schlimmer noch als die stets fordernden Moslems sind die Deutschen, die anscheinend in einem unausgeschriebenen Wettbewerb in der Disziplin „Vorauseilender Gehorsam“ gegeneinander antreten. Wann läuft in RTL endlich die Sendung „Deutschland sucht den Super vorauseilend Gehorsamen“? Als Preis sollte dann eine goldene Schnecke mit ausgeprägter Schleimspur winken ..

  116. #2 Iskembe:
    1. es ist wie zuletzt in der DDR Diktatur,
    wo dann die Weihnachtsengel in geflügelte Jahresendfigur umbenannt wurden.

    2. kann man nur hoffen, dass das derzeitige BRD Regime jetzt auch untergeht.

    Der unterschied zur ddr besteht darin, dass das volk diesen unsinn (1.) nicht mitmachte und diese befehle ignorierte.

    2. Die bevölkerung hat sich der diktatur entledigt, als sie in massen auf die strassen gingen. In der brd habe ich noch keinen ansatz gesehen, dass man sich hier ebenfalls derart wehren würde. Im gegenteil. Die meisten schlucken nicht nur alles, sondern sind auch noch damit einverstanden und passen sich sofort an.

  117. Religiöse Neutralität in städtischen Einrichtungen wäre nachvollziehbar, wenn es dann auch politische Neutralität wäre und wenn sie dann konsequent wäre! Wenn Eltern das für ihre Kinder dann so wollen?! Aber ob das die politische „Führungsriege“ auch so will?

    Eine andere Neutralität wäre wohl alle religiöse Feste den Kleinkindern zu erklären! Das dürfte aber nicht wirklich im Interesse der Anti-Religiösen Lobby im Regierungsapart sein!

    Hier kann ich aber auch nur sagen, die letzte Verantwortung liegt bei den Eltern! Da hilft kein blindes Vertrauen auf einen Nanny-Staat, der mitnichten die Interesse der Kindern, Eltern, der Zukunft dienen will, sondern nur noch den Übergang in eine globalisierten Alltagsbrei aller Gleichheit vollziehen will! WILL!

  118. Einen vergleichbaren Fall gibt es in der Gemeinde Bönen im westlichen Westfalen oder östlichen Ruhrgebiet.

    Dort wurde aus Anlaß des Weltjugendtages 2005 auf dem ehem. Zechengelände ein großes Holzkreuz aufgestellt. – Die Grünen tobten. Mein Vater, der dort lebt, hat mit einigen Moslems gesprochen, die fanden das ganze weniger dramatisch.

    Im Westfalen-Forum schrieb einer treffend dazu:
    „Das ist aber dann völlig normal, denn „wir Christen“ dürfen für unseren Glauben nicht „werben“. Wir sind ja in der Mehrzahl und es darf nur auf Minderheiten Rücksicht genommen werden.“

    http://forum.come-on.de/viewtopic.php?f=20&t=1200&start=15

  119. Wie hieß der noch, der Böse, der behauptet hat Deutschland würde sich abschaffen! – Es hat doch schon längst begonnen und macht in riesen Schritten weiter.
    Man kann sich zwar darüber streiten, wie sinnvoll dieser Brauch der Martins-Umzüge generell ist, aber was lange gut war, muss noch lange nicht aus falscher Rücksichtnahme gegen muslimische Einwanderer schlecht sein. -Muslime können ja solange nach Mekka schauen!

  120. Mann, ist die sick Mann…

    Wenn unsere Kinder solchen Leuten ausgeliefert sind, dann haben sie nur geringe Chance im späteren Leben einmal glücklich und erfolgreich zu werden – ganz gleich wie hoch begabt sie auch sein mögen.

    Denn sie werden den hochheiligen Migranten gegenüber stets offen benachteiligt werden, sie werden nicht gefördert, sie werden unterdrückt und pefekt auf ihre künftige Rolle als rechtlose Sklaven im Kalifat Almanistan zurechtgedrillt.

    Und von unserem Geld wird das Verbrechen an unseren Kindern auch noch bezahlt!

    Eltern, die jetzt noch weiterschlafen, Eltern, die immer noch Blockparteien wählen, Eltern, die jetzt nicht handeln versüdnigen sich an Glück und Zukunft ihrer Kinder.

  121. Ich kenne den Ausdruck „Laternenfest“ schon aus den 80er Jahren, als von den Moslems noch kaum die Rede war.

    Im übrigen bin ich – als Atheist – der Meinung, daß traditionelle religiöse Feste ein Teil des kulturellen Erbes sind, das Kinder völlig unabhängig von ihrer und ihrer Eltern Weltanschauung selbstverständlich kennenlernen sollten. Das zu vermitteln ist auch Aufgabe der Kindergärten.

  122. #149 DK24 (14. Nov 2010 10:13)

    Claudia Roth: Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne.

    Sollte irgendwann einmal mein Valentinstag in Mohamedtag umbenannd werden, dann ist wirklich Dchihad in Deutschland! 🙂

    Bei dem Begriffspaar „Claudia Roth“ und „Laterne“ drängen sich mir ganz andere Gedanken auf, als die an „Sonne, Mond und Sterne“.

  123. Der Martinszug ist ein „Zirkus“, sagte einer.
    Das ist er, auch wenn es kaum Moslemkinder in einem Kindergarten gibt. Das ist er, wenn die Laternen, der Kinderscheiss, die gebackenen Gänse nur von den Eltern wahrgenommen werden, und es kaum gelingt, diesen religiös unwissenden Menschen nahe zu bringen, wer der Hl. Martin war.

  124. #2
    „es ist wie zuletzt in der DDR Diktatur,
    wo dann die Weihnachtsengel in geflügelte Jahresendfigur umbenannt wurden“

    Diese Legende läßt sich wohl nicht ausrotten. In Wirklichkeit handelt es sich bei dieser Benennung um einen DDR-Kabarettgag.
    Aber sonst: Wofür steht denn die Legende von St. Martin? Dafür, daß wir von unserem Überfluß denen geben sollen, die nichts haben. Das scheint mir nicht nur christlich, sondern menschlich. Das sollen also die Kinder nicht mehr wissen und tun.
    Statt dessen inszeniert die Ideologin ein sinnfreies „Lichterfest“ – und setzt damit eine heidnisch-germanische Tradition fort, die von den Nazis aufgegriffen worden ist. Rote und braune Ideologen begegnen sich halt immer wieder.

  125. Die Musels erreichen, was den Protestanten über Jahrhunderte nicht gelang, Katholische Kinderindoktrination zu verhindern. Bei manchen Protestanten gibt es sogar eine Art Lutherfest obendrauf. Wahrscheinlich ist auch „Sankt Martin“ irgendein altgermanischer Brauch. Naja, mal gucken wann die Musels das Julfest übernehmen, da wird dann 12 Tage gefastet oder geschächtet. Im Koran gibt es ja auch Christi Zeugung, der Erzengel Gabriel vergewaltigt Maria unter der Palme, warum dann nicht Mohammed Julfest.

  126. #149 klein1062 (14. Nov 2010 09:55)

    Mich kotzen diese BRD-Lakaien und Arschkriecher mit jeden Tag mehr an.

    mich auch!
    Das sind aber keine Lakaien, sondern aktive Hochverräter! Agenten einer fremden Macht.
    Sollten wir jemals wieder einen Rechtstaat erhalten (lt. Prof. Schachtschneider ist Deutschland keiner mehr), müssen diese Figuren gerichtet werden!

    Die „politisch Korrekten“ der 30er und 40er haben am lautesten Heil H… gebrüllt!

  127. #167 Mirreich (14. Nov 2010 11:38)
    . . . Bei manchen Protestanten gibt es sogar eine Art Lutherfest obendrauf. Wahrscheinlich ist auch “Sankt Martin” irgendein altgermanischer Brauch. . .

    Am l. Mai feierte Altgermanien die Walpurgisnacht, den Beginn der zwölf Weihenächte der
    Sommersonnenwende. Es war der Tag der Hochzeit Wotans mit der Freya. Heute feiert die hl.
    Walburg am l. Mai ihren Namenstag, während alle Gebräuche als Zauberei, Hexenwesen usw.
    von der Kirche verändert und auf diese Weise Natursymbolik in orientalischen Dämonenspuk
    umgewandelt wurde.
    In Regensburg (Dominikanerkirche) wird ein Kelch gehütet, „eine Kokosnußschale auf
    kupfervergoldetem Ständer, aus dem nur zum’ kalten Johannistag’ getrunken wurde“. Das
    war die alte Form des Weihweins zum Abendmahl (das von der Kirche noch im 13.
    Jahrhundert in beiderlei Gestalt gereicht wurde) am 27. Dezember, dem Nachfest der
    Wintersonnenwende. Und in Erinnerung uralter Minnetränke wird „aus St. Sebastians
    Hirnschale“ noch heute (z. B. in Ebersberg, Oberbayern) Wein gereicht. Dieses
    „Minnetrinken“ und Glücktrinken zu St. Johannis Baptistae, für ST. MARTIN und St. Stephan, sind alles uralte Bräuche. Der fromme katholische Johann Nepomuk Sepp sagt: „Der Kelch Christi ist von Rom dem Laien vorenthalten worden, den alten Heidenkelch hat sich aber das Volk nicht nehmen lassen.“
    Mit den Gebräuchen veränderten sich die Gesänge und Bilder. Im Heiligenbuch von 1488
    sehen wir den hl. Oswald abgebildet. Er sitzt auf einem Throne im Königskleid und Krone.
    Um ihn herum aber fliegen die beiden Raben Wotans. Nur die Palme und der Hirtenstock sind
    christliche Zutat. Unter dem Namen Oswald wird Odin noch heute verehrt und hat z. B. Seine
    Kirche in Traunstein, aber auch heilige Stätten am Niederrhein, in Holland, in Belgien. Selbst
    die Legende von der hl. Kümmernis geht auf die Gestalt Odins zurück, wie sie uns die Edda
    Schildert, da Odin neun Nächte vom Speer verwundet am „windbewegten Baume“ hing. Die
    Gestalt eines bärtigen, gekreuzigten Mannes (Odin, Donar), welcher dem, der zu ihm betet, einen goldenen Schuh zuwirft, kehrt in vielen alten Bildwerken und als Motiv in vielen Liedern wieder. Aus dieser Gestalt ist auf noch nicht ganz geklärte Weise die weibliche hl.
    Kümmernis der Kirche geworden.
    http://www.diekelten.at/kuemmernis.htm

  128. Was immer wieder bemerkenswert an solchen Beiträgen ist, daß eine Gruppe religiöse Bräuche aufgibt, um es der anderen zu gefallen. Von religiöser Neutralität also keine Spur, genauso wenig, wenn Schweinefleisch in Schulkantinen nicht mehr ausgegeben wird. Mit anderen Worten wir passen uns an die Gewohntheiten der anderen an. Damit das nicht so auffällig ist, wird es im Namen der Toleranz und Neutralität verkauft.
    Toleranz difinierte ich anders, nämlich als Akzeptanz beider Gewohnheiten. Neutralität ist meiner Meinung gar nicht machbar, weil sie immer zum Nachteil eines anderen führt.

  129. Selbst die Mohammedaner finden diese Unterwürfigkeit bescheuert.

    Aber wen interessieren ein paar tiefrot-grün regierte Kindergärten im Ruhrgebiet. Sollen die sich doch in ihrer trostlosen Mini-DDR einrichten.
    Solange wir die alten Bräuche noch kennen und an unsere Kinder weitergeben, kann einem dieser Spuk doch getrost am Arsch vorbeigehen.

  130. Claudia Roth wird´s freuen:
    Statt „Sankt Martin, Sankt Martin…“ wird in besagtem Kindergarten nur noch „Sonne, Mond und Sterne“ gesungen.

    Der Vorwurf ist hier mal nicht dem Islam oder den Moslems zu machen, sondern den überengagierten und über-religions-neutralen Kindergärtner_innInnen.

    Offenbar hatte sich auch kein Moslem darüber beschwert, dass seine Kinder durch Sankt Martin ganz böse christlich indoktriniert würden.

    Ich selber bin nicht religiös und wünsche mir durchaus in weiten Teilen mehr Neutralität des Staats in religiösen Angelegenheiten.

    Was Sankt Martin angeht – natürlich ist das ein christliches Fest. Aber meiner Meinung nach ist das Sankt Martins-Spiel vor allem ein sehr schönes Lehrstück der Barmherzigkeit.
    Ein christlicher Wert, sicherlich. Aber ein Wert, der auch für mich Ungläubigen höchst wichtig ist, ein Wert, von dem ich wünsche, dass er meinen Kindern auch vermittelt wird.

    Davon abgesehen erinnere ich mich sehr gut, was für eine große Freude meine kleine Nichte an dem Umzug mit Sankt Martin und dem Pferd, Laternen und den Fackeln hatte. Sie hat noch Monate später immer mal wieder zu singen angefangen, wenn wir eine Strasse gekreuzt haben, auf der wir während des Umzugs gegangen waren.
    Nur mit ein paar Lämpchen aber ohne Sankt Martin hoch zu Ross wäre das nur ein läppischer Abendspaziergang für sie gewesen.

    gruß
    Roger

    PS
    Sankt Martin ist imho kein rein religiöses Fest. Mit der Martinsgeschichte kann jeder etwas anfangen, welchen Glauben er nun hat oder nicht hat.
    Was für dämliche Schnepfen sind denn diese Kindergärtnerinnen?!

  131. Wenn wir nicht langsam organisiert auf die Straße gehen, nimmt man uns jeden Tag ein Stück Kultur, ein Stück Identität. Dieser Prozeß beschleunigt sich, je mehr dieses Geschmeiss von Hochverrätern und Arschkriechern Gegenwind bekommt – man will Tatsachen schaffen, bevor der endlich spürbare Gegenwind eine weitere Zerstörung ermöglicht. Und deswegen ist Widerstand JETZT umso wichtiger – von jedem einzelnen, in jeder Position, die er bekleidet. Wer zwingt Eltern, ihr Kind dort unterzubringen, wo St. Martin verleugnet wird, Kreuze geächtet werden und Schweinefleisch gemieden wird?

  132. Wie die Wahlen beweisen: Die Mehrheit will es so. Allmählich frage ich mich, ob diese Demokrötie wirklich die beste aller Staatsformen ist, wenn sie es erlaubt, daß ganze Völker demütig dem Todfeind die Kehle zum Schnitt bieten und über den eigenen ntergang noch jubeln!

  133. @ #172 QuoVadisDeutschland

    Was immer wieder bemerkenswert an solchen Beiträgen ist, daß eine Gruppe religiöse Bräuche aufgibt, um es der anderen zu gefallen. Von religiöser Neutralität also keine Spur, genauso wenig, wenn Schweinefleisch in Schulkantinen nicht mehr ausgegeben wird. Mit anderen Worten wir passen uns an die Gewohntheiten der anderen an. Damit das nicht so auffällig ist, wird es im Namen der Toleranz und Neutralität verkauft.

    Was ich immer wieder schreibe: Wenn die Mohammedaner etwas nicht sofort kriegen können, sind sie schon hochzufrieden damit, wenn’s anderen auch in Zukunft verboten wird! Frieden durch Nachgeben …

  134. #177 Der Hammer (14. Nov 2010 13:57)

    Wenn wir nicht langsam organisiert auf die Straße gehen, nimmt man uns jeden Tag ein Stück Kultur, ein Stück Identität. Dieser Prozeß beschleunigt sich, je mehr dieses Geschmeiss von Hochverrätern und Arschkriechern Gegenwind bekommt – man will Tatsachen schaffen, bevor der endlich spürbare Gegenwind eine weitere Zerstörung ermöglicht. Und deswegen ist Widerstand JETZT umso wichtiger – von jedem einzelnen, in jeder Position, die er bekleidet. Wer zwingt Eltern, ihr Kind dort unterzubringen, wo St. Martin verleugnet wird, Kreuze geächtet werden und Schweinefleisch gemieden wird?

    Oft genug ist es die wirtschaftliche Not und das Fehlen von Alternativen. Wenn beide Eltern berufstätig sind, ist man auf eine Betreuungsmöglichkeit in der Nähe – die zudem noch Plätze frei hat – angewiesen.

    Was man aber tun kann ist rigoros mit Dienstaufsichtsbeschwerden und Öffentlichmachung von Skandalverhalten gegen die Täter vorzugehen.

    Wer den Kindern schadet, sie benachteiligt, ihre Kultur zerstört und alles Fremde bevorzugt, der darf nicht von unserem Geld alimentiert werden.

  135. Die eifrigen „Gutmenschen“ sind sicher schon dabei, für den St. Nikolaus einen regelgerechten Namen zu finden! Und das Christkind kommt in nicht weiter Ferne!
    Da gibts noch was zu tun. Christian Wulf z.B. kann mit dem Namen keine türkische Anerkennung finden „Mohammedian“ vieleicht?
    Wie blöd sind die Deutschen? Weg mit den Santas vor den deutschen Städtenamen, umbenennen aller, die Bezug zum Christentum im Namen aufweisen. Die Namenstage müssen gestrichen werden. All die Heiligen in den Kalendern – weg damit! Dann die Gipfelkreuze, die auf den Kirchen, das Kreuzband muß orthopädisch umbenannt werden. Krutz die Türken darf bleiben!

  136. Hier war doch die Tage ein Bericht aus Linz (?), wo in einem Kindergarten 70 von 80 Kindern MiHiGru haben und beim MaArtinsfest ein Türkenpapa auf Türkeisch das Fest gestört so hat, dass die Einheimishcen gegangen sind. Wo ist der Beitrag hin?

  137. … keine Maria, kein Joseph, kein Christuskind – ja Deutschland schafft sich tatsächlich selbst ab. Aber es lohnt sich schließlich – im Tausch gegen Kriminalität, Faulheit, Sippenwirtschaft und Niveualosigkeit. Unsere „Führungskaste“ kotzt mich an!

  138. Ab 2012 müssen wir auf Karfreitag verzichten, da die Moslems am Freitag Feiertag feiern. Es wäre eine Entweihung ihres Feiertags wenn die Ungläubigen an IHREM Feiertag feiern würden….

    BP Wulff hat bereits Zustimmung signalisiert…??

  139. @ #184 hundertsechzigmilliarden

    Ab 2012 müssen wir auf Karfreitag verzichten, da die Moslems am Freitag Feiertag feiern. Es wäre eine Entweihung ihres Feiertags wenn die Ungläubigen an IHREM Feiertag feiern würden….

    BP Wulff hat bereits Zustimmung signalisiert…??

    Wird der Bundespräsident tatsächlich noch um Zustimmung gefragt, wenn es um deutsche Angelegenheiten geht? Er ist doch nur der Bundes- und seine Hoheit, der Führer Erdogan, der Ministerpräsident?

  140. # 142

    Klar Frau Beppler-Spahl kann jeder seinen Wohnort wählen, ABER auf eigene Kosten und nicht auf Kosten der deutschen Steuerzahler…..

    Ich brauchte auch keinen EXTRA Sprachunterricht für Deutsch, als ich mit 6 Jahren in die Schule kam, konnte ich Deutsch sprechen. Mit 10 Jahren konnte ich mehr als die heutigen moslemischen Dumm-Dödel mit 16 Jahren, da hatte ich bereits 2 Jahre Lehre hinter mir, mit 17 hatte ich ausgelernt..

    – ich brauchte keinen Psychiater
    – in meiner Klasse mit 55 Kindern hatte nicht ein Einziger ADSH..

    – ich brauchte auch keinen Integrationsrat
    – ich brauchte keinen Integrationsbeauftragten
    – in meiner Klasse hatten wir 1 Lehrer und nicht 3 oder 4
    – wir gingen in eine Halbtagsschule und machten zuhause unsere Aufgaben, ALLEINE..
    – wir brauchten keinen Ausländerbeirat
    – es gab kein Hartz IV
    – es gab KEIN Kindergeld
    – es gab KEIN Elterngeld
    – es gab KEINE Arbeitslosenhilfe
    – es gab KEINE Streetworker
    – es gab keinen Stadtteilmanager
    – es gab KEINE Ghettos
    – es gab KEINE Deutschenfeindlichkeit
    – Is lam war kein Thema, vor Schulbeginn wurde ein Gebet gesprochen, ein Kreuz hing in jedem Klassenzimmer, kein Mensch hat gefragt warum!!!!!
    – ja der Lehrer hat uns verprügelt, wenn wir etwas angestellt hatten oder die Hausaufgaben nicht vorzeigen konnten
    – Mathe und Deutsch waren kein Femdwort, auch englisch nicht
    – ich gebe zu, Türkisch kann ich bis heute nicht, nur Arabisch: „Allahu Akbar“

  141. # 185

    Ja deshalb habe ich ja „signalisiert“ geschrieben, denn das Sagen haben andere im Hintergrund….

Comments are closed.