Er ist – so schreibt jedenfalls die BILD – der „berühmteste Journalist der Türkei“: Ertugrul Özkök (Foto r.), ehemaliger Chefredakteur der türkischen Tageszeitung Hürriyet. In der BILD darf Özkök, seitdem er mit BILD-Chef Kai Diekmann das Buch „Süper Freunde“ herausgegeben hat und es einen Kooperationsvertrag von BILD und Hürriyet gibt, in unregelmäßigen Abständen eine Kolumne zu deutsch-türkischen Themen schreiben. In seiner heutigen Kolumne bietet ihm Diekmann die Gelegenheit, Bundespräsident Wulff und Bundeskanzlerin Merkel dafür zu kritisieren, dass sie den Türken – welch eine Unverschämtheit! – am vergangenen Dienstag nicht zur rituellen Massenabschlachtung zum Opferfest gratuliert haben.

In der BILD schreibt Özkok sichtlich angesäuert:

Letzte Woche haben die Muslime eines ihrer größten religiösen Feste gefeiert: das Opferfest. Ich war neugierig: Würde Christian Wulff, der von sich sagte, er sei auch der Bundespräsident der Muslime, diesen einen Glückwunsch für ihre Feiertage aussprechen?

Nein, weder der Bundespräsident noch Bundeskanzlerin Merkel ließen irgendwelche Glückwünsche verbreiten. Dabei hält doch der Bundespräsident zu Weihnachten eine Ansprache, in der er den christlichen Deutschen frohe Weihnachten wünscht.

Muslime sind emotionale Menschen, vor allem die Türken und Kurden. Sie können sicher sein, solch eine Botschaft würde ihre Adressaten sofort erreichen und gute Resultate in Bezug auf multikulturell und Integration ergeben.

Keine Sorge, Herr Özkok – Sie können davon ausgehen, dass dieser Fauxpas Wulf und Merkel im nächsten Jahr nicht mehr passieren wird! Werte BILD-Redaktion, Sie werden aufgrund Ihrer engen und guten Verbindungen mit Hürriyet & Co. sicher positiv auf das hiesige Politik-Personal einwirken…

» leserbriefe@bild.de

Und damit sich Herr Wulff und Frau Merkel schon einmal darauf einstellen können, zu welch netten Vorgängen sie unsere türkischen Freunde demnächst beglückwünschen, sollten sie sich dieses Video ansehen:

Übrigens: Nach Auskunft des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft an die PI-Redaktion ist das betäubungslose grausame Abschlachten von Tieren in Ausnahmefällen aus „religiösen Gründen“ auch in Deutschland gestattet.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

79 KOMMENTARE

  1. leider ist die kommetarfunktion aus-wie immer bei solchen themen.

    je mehr ich diese türkischen bzw islamischen sitten kennen lerne,umso mehr verachte ich dieses ganze gesocks.hier werden auf europäischem boden die werte einer zivilistaion mit den füßen getreten und man erwartet noch glückwünsche.

    ich scheiß auf eure islamischen bräuche!!!

  2. Also wenn ich mein ganzes Leben lang dauerbeleidigt wäre, wie die Moslems, dann würde ich mich auch wegsprengen, damit das mal ein Ende hat.

  3. Muslime sind emotionale Menschen, vor allem die Türken und Kurden.

    Das glaube ich gerne. Vor allem das Haßgefühl ist sehr ausgeprägt bei ihnen.

  4. Das sieht ja fast so aus, als ob die „Bild“ auf der Suche nach neuen Lesern ist. Scheinbar wissen die aber noch nicht, dass nur 34% der Achtklässler in Berliner Hauptschulen die Mindestanforderungen im LESEN erfüllen. Ja genau LESEN, das ist das, was manche Kinder schon in der 1. Klasse lernen. Obwohl wenn die „Bild“ auf die Buchstaben verzichten würde….. wer weiß?

  5. Naja, dies hier ist nicht ganz Wulff, aber immerhin wird den bereichernden HalsabschneiderInnen von der Wohlfühlpartei der LinksgrünInnen eine Grußadresse übermittelt:

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/alles-gute-zum-opferfest.html

    Alles Gute zum Opferfest

    Zum Opferfest erklären Claudia Roth und Cem Özdemir, Bundesvorsitzende

    von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:
    16.11.10

    „Das von allen Musliminnen und Muslimen der Welt begangene Opferfest ist zugleich der Höhepunkt der alljährlich stattfindenden Wallfahrt, der „Hadsch“. Zum diesjährigen Opferfest wünschen wir allen Bürgerinnen und Bürgern muslimischen Glaubens alles Gute und ein glückliches Miteinander.

    Das Opferfest ist ein Fest der Bereitschaft zur Hingabe, der Solidarität und des Teilens in Gedenken an Abraham, auf den sich alle drei großen Weltreligionen als Stammvater berufen.

    In diesem Sinne ist das Opferfest ein guter Anlass, an die Bedeutung von Solidarität und Zusammenhalt in der Gesellschaft zu erinnern. Es ist ein willkommener Anlass, sich für Versöhnung, Toleranz, Dialog und für ein friedliches Miteinander stark zu machen.“

    Iss mir schächt! 🙂

  6. Ja, und dann noch speziele Grüße an die Hindus, Buddisten, Juden, Satanisten, Jesuiten, Scientologen, Zeugen Jehovas und an die Anhänger des Spagetti Monsters etc. pp.

    P.S

    Erdogan könnte uns ja auch mal zu Weihnachten eine Botschaft schicken, sofern sein „Glaube“ das erlaubt !

    P.P.S

    Die Reihenfolge der Religionen in der obrigen Aufzählung hat keine Bedeutung.

  7. Auweia!
    Moslemfeindlichkeit greift um sich!
    Brandanschläge auf Moscheen!
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/1120/berlin/0048/index.html

    Warum nur? Islam bedeutet doch Frieden!
    Zum Göück und vor allem zu unserem Glück bittet der Imam um Ruhe:

    Die Sehitlik-Moschee hat das Freitagsgebet, zu dem bis zu 1200 Menschen kommen, gleich genutzt, um auch die Gläubigen zur Ruhe zu ermahnen. Macht keine Gegenaktionen, lasst eurer Blut weiter ruhig fließen, habe der Imam gesagt, berichtet Akgül. Auch die Eltern seien darauf hingewiesen worden, auf ihre Kinder ein wachsames Auge zu werfen.

    Ein bisschen Jammern gehört immer dazu:

    Akgül und Yilmaz ärgern sich, dass stets von islamischen Terror gesprochen wird, als sei der Islam eine gewalttätige Religion. Das sei falsch. „Bei der irischen IRA sprach man doch auch nicht vom katholischen Terrorismus“, sagt Akgül.

    Hat der gute Akgül da was durcheinandergebracht? Kämpfte die IRA für einen katholischen Gottestaat oder gegen eine Okkupation?
    Erstaunlicherweise werden am Ende des Artikels noch einige Fakten genannt:

    Die Predigten der Moschee sind meist aus der Türkei vorgegeben, so will es der Dachverband DITIB, der der türkischen Religionsbehörde unterstellt ist. Aktuelle Bezüge sind selten. Der Aufruf zur Ruhe zeigt, wie ernst die Gläubigen die Lage einschätzen. Besonders die jüngeren Gemeindemitglieder sind anfällig für radikalen politischen Islamismus, wie er in anderen Neuköllner Moscheen gepredigt wird. Während vom Verfassungsschutz beobachtete Organisationen wie Milli Görüs aktiv um junge Leute werben, wurde in der Sehitlik-Moschee die Jugendarbeit jahrelang vernachlässigt. Der junge Gemeindevorsteher will das ändern.

    Will auch er für Milli Görüs werben?

  8. Ist es also jetzt endlich soweit, dass wir bei allen islamischen Feiertagen devot bei den Türken vorsprechen müssen.

    Unverschämter gehts wirklich nicht mehr.

    Es sind einmal wieder die Moslems, die frech fordern. Wo bitte ist die Bringschuld der Aufgenommenen, der Dank für die Freiheit und die Stütze, die sie in Deutschland jahrzehnte lang in den Arsch geschoben bekommen haben.

    Wo sind die Juden, Buddhisten , Hindus oder Konfuzianisten, wenn sie Feiertage haben?

    Warum wird von denen NIE etwas gefordert.

    Hat das etwas mit der Bescheidenheit und liebenswürdigkeit dieser Religionen zu tun?

    Die Eroberer Mentalität ist im Islam tief verwurzelt und zeigt ihr hässliches Gesicht schon jetzt, wo die Muslime gerade mal 10 Prozent der Gesamtbevölerung darstellen.

    Wie wird das erst sein, wenn wir hier 20-30% Muslime haben!?

    Soweit darf es auf keinen Fall kommen.

    Es wird Zeit, dass es eine Quotenregelung für islamische Einwanderer gibt.

    Der muslimische Anteil darf in ALLEn Stadtteilen nicht die 5% überschreiten!!! Das wäre doch mal ein Vorschlag…

    Allerdings würde das Bedeuten, dass

    1. Einige Ossis ein paar Neukölner aufnehmen müssten ( na die werden sich vielleicht freuen in Cottbus, Bitterfeld und Rügen(lol)

    Oder die kriminellsten Moslems werden wehement abgeschoben, bis jede Stadt nur noch einen Anteil von bis zu 5% hat. Das wäre doch mal eine Idee, die man europaweit durchsetzen sollte…

    Nur so können wir auf Dauer den inneren Frieden sichern!!!

  9. #7 Eurabier (22. Nov 2010 10:15)

    Kann man nicht oft genug sagen, es muss jedem potentiellen Grünen-Wähler unter die Nase gerieben werden:

    Die Grünen beabsichtigen die Gleichstellung des Islams mit dem Christentum in Deutschland.

    Nu, dass nachher nicht jemnd dumm aus der Wäsche guckt. Von der FDP konnte man auch wissen, was sie vorhat, dennoch wurde sie gewählt, und jetzt will’s keiner gewesen sein.

  10. Nachtrag:

    Man sieht wie der Türke dem Rind erstmal die Beinsehnen durchtrennt, damit das Tier wehrlos ist und man es bequem die Kehle durchschneiden kann.

    Ich bin dann erst mal Kotzen !

  11. Das dieses Sozialschmarotzergesindel glaubt der Nabel der Welt zu sein, haben wir nicht zuletzt Herrn Wulf und Konsorten zu verdanken. Weiter so das Maas ist noch nicht voll.

  12. Was mir eben unangenehm auffiel, die vorherrschenden Farben dieses Tier-Massakers sind:
    ROT UND WEISS

    Weiß ist das Fell vieler Schafe die diesen furchtbaren Tod erleiden müssen, und Rot ist das Blut dieser armen Wesen das den Boden durchtränkt.

    Als gelernte Tierpflegerin bekomme ich sowieso schon immer das Kotzen wenn ich etwas über das betäubungslose Schlachten lese.
    Nun wurden mir auch noch unsere Weihnachtsfarben versaut.
    Denn ich war eben etwas Weihnachtsdekoration einkaufen, in den Farben Rot und Weiß…
    Ich bringe die Sachen morgen wieder ins Geschäft zurück. Die Freude daran ist mir eben beim Anblick des Fotos vergangen.

    Ich halte es aber für richtig solche Fotos zu zeigen, da möglichst viele Menschen über dieses widerliche Unwesen der Tierquälerei informiert werden müssen!

  13. Unerwünscht sind Kommentare von Lesern bei BILD. Der Herr Özkök wünscht keinen Widerspruch.

    Nachtrag zum Schächten:

    Ausnahmeregelungen zum Schächten sind an strenge Genehmigungsverfahren sowie strikte Auflagen geknüpft. In den letzten Jahren seien erfreulicherweise in den meisten Bundesländern überhaupt keine Anträge auf eine solche Ausnahmegenehmigung mehr gestellt worden – auch nicht anlässlich des Opferfestes, so die Tierschützer.

    http://www.tierschutzbund.de/4229.html?&0=

    Erfreulicherweise wurden keine Anträge gestellt? Es geht doch auch ohne! „Frech kommt weiter“

    http://www.allgemeine-zeitung.de/region/alzey/landkreis-alzey-worms/9645063.htm

  14. Blieben Muslime beim Schächten von Schafen, wäre es eine Frage des Tierschutzes.

    Da sie aber auch Menschen Schächten, ist es eine Frage christlicher Gesundheit.

    Es bekommt einem nicht, wenn man den Kopf verliert.

    Unsere Metzger stehen bereit, das Messer an unseren Hälsen anzusetzen.

    Bevor es soweit ist, sollten wir sie aus unserem Land mit einem Arschtritt hinausbefördern!

  15. Mit solchen Aktionen erfüllen die Moslems ihre niedrigsten Instinkte. Wie kann man ein Tier derart quälen und das auch noch für richtig sehen. Das sind kranke Gehirne die der Islam zerstört hat. Islam ist Scheisse und ruiniert die Welt die Menschen und die Tiere auf bestialische Weise

  16. Eingedenk des Todestages von Kemal Atatürk am 10.11.1938 gratuliere ich herzlich zum Opferfest mit einem Zitat von Atatürk:

    „Diese Hirtenreligion einer pädophilen Kriegstreibers

  17. Wenn ihr mal die ganze Bandbreite von “ Kanackisch “ kennenlernen wollt dann schaut auf Fatima Roths Facebook Seite !
    Die Haltung der “ Grünen “ zum Thema Tierschutz dürfte mit diesem Grusswort auch geklärt sein !
    Was kommt als nächstes eine Gratulation zur Steinigung einer vermeintlichen Ehebrecherin ?
    Klitorisbeschneidung auf Krankenschein ?
    Claudia grüßt neben dem Baukran unseren Aussenguido ?
    der Grünen Perversion sind in diesem Land keine Grenzen gesetzt !

  18. … ist der größte Klotz am Bein unserer Nation.“

    „Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte.“ Sagt Atatürk.

  19. ACHTUNG religionsgeschichtlicher Vergleich von Tieropfern, nix für die welche das nicht interresiert 😉

    Tieropfer gab es bis hin in die Antike aus verschiedenen Gründen.
    Während das Judentum bereits früh die Tieropfer in Frage gestellt hat bereits vor Christus, so schreibt Jesaja
    „Was soll ich mit euren vielen Schlachtopfern?, spricht der Herr. Die Widder, die ihr als Opfer verbrennt, und das Fett eurer Rinder habe ich satt; das Blut der Stiere, der Lämmer und Böcke ist mir zuwider.“

    Der Sinn dieser Opfer war bereits verlorengegangen. Spätestens nach der Zerstörung des Tempels hörten die Tieropfer im Judentum auf, die Essensvorschriften blieben jedoch intakt.

    Das Christentum hat seit Anfang an keine Tieropfer mehr dargebracht, da ihrer Lehre entsprechende Jesus Christus sich ein für alle mal am Kreuz dargebracht hat und so keine Tieropfer etc. mehr nötig sind. Die Essensvorschriften der Juden wurden aufgegeben
    („Da sagte der Herr zu ihm: O ihr Pharisäer! Ihr haltet zwar Becher und Teller außen sauber, innen aber seid ihr voll Raubgier und Bosheit.“)

    Der Islam macht leider keine Fortschritte und bleibt in seiner archaischen Zeit stehen. Er fällt obwohl er im 7 Jht entstanden ist erschreckend hinter dem Judentum und Christentum zurück.
    Systematisch betrachtet ist es nachvollziehbar: Der Mensch hat keinen wirklichen freien Willen es ist alles vorherbestimmt, der Mensch muss die Befehle Allahs befolgen, egal ob sie einen Sinn oder Zweck haben oder nicht.
    Deswegen sind „Gespräche“ auch so schwierig, da ja alles buchstabengetreu durchgeführt wird vollkommen gegen die menschliche Vernunft (z.B. Selbstmord).

  20. Sorry, aber ich weiß nicht was ihr habt. Vielleicht haben wir Glück und die türkischen Feiertage werden auch Unsere. Damit es dann nicht zu Viele werden, können wir ja Ostern und Weihnachten ausfallen lassen…
    Das was die Türken vor Wien falsch gemacht haben, machen Sie nun ohne Waffen und mit viel weniger Toten richtig…. traurig, einfach traurig!

    Gruß

    Georg

  21. #28 GeorgOs (22. Nov 2010 10:52)

    Sei vorsichtig mit deinen Worten !

    Ströbele (das Fosil) plädiert schon seit Jahren für einen islamischen Feiertag in DE.

  22. #26 zombiemoe (22. Nov 2010 10:48)

    Hat jemand den Youtube Link zu diesem Video?
    Mein VZ etc warten nur darauf.

    Danke

    Bitte sehr !

    http://www.livingscoop.com/v/844/

    P.S

    Wenn Du Firefox benutzt,
    einfach auf der Seite >

    „rechtsklick“ >

    „Seiteninformation anzeigen“ >

    „Medien“ >

    und dort nach den Eintrag „eingebettet“ suchen, Endung „.flv“.

  23. „Jugendliche“:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/blaulicht/Jugendliche-rasen-mit-BMW-in-Schaufenster-id3970625.html

    Jugendliche rasen mit BMW in Schaufenster

    * Kommentare: 27
    * Trackback-URL

    Blaulicht, 22.11.2010, DerWesten

    Essen-Vogelheim. Spektakulärer Unfall an der Vogelheimer Straße: Am Sonntagabend verloren mehrere Jugendliche die Kontrolle über den gemieteten BMW und rasten beim Abbiegen auf die Altenessener Straße in ein Schaufenster.

    Weil sie beim Rechtsabbiegen die Kontrolle über einen gemieteten BMW verloren, sind mehrere Jugendliche am Sonntagabend in ein Schaufenster gerast. Sie hatten von der Vogelheimer Straße rechts auf die Altenessener Straße abbiegen wollen, als sie nach links abkamen und im Schaufenster eines An- und Verkaufsgeschäfts landeten. Dabei ging da Schaufenster zu Bruch, auch der recht neue BMW wurde massiv beschädigt. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Zeugen beobachteten anschließend, wie mehrere Personen vom Unfallort flüchteten.

    Die Polizei nahm wenig später einen 18- und einen 19-jährigen Mann fest. Diese gaben zunächst an, das Auto sei ihnen gestohlen worden. In ihren Taschen fanden die Polizeibeamten gestohlene Handys. Ob noch weitere Personen beteiligt waren, müssen die Ermittlungen zeigen. Das Verkehrskommissariat 23 ermittelt wegen Unfallflucht. Weitere Hinweise unter Tel.: 0201 / 8290.

  24. Es ist hat wie mit Kindern! – Wie man es anfängt, muss man es später treiben.
    Ja, schlecht gelaufen Herr Wulff, Frau Merkel. Wie konnten Sie nur versäumen unseren lieben Islahmen zu gratulieren, auch zu ihrem mittelalterlichen Brauch, den Tieren den Hals durchzuschneiden? – Das wird sich doch jetzt immer mehr durchsetzen. Der Islam gehört nun doch zu Deutschland.

  25. Hätte vielleicht Frau Merkel und der Bundespräsident auch gratulieren müssen zur Abschlachtung des Bischofs in der Türkei und zur Folterung und Schächtung der 3 Christen in Malatya/Türkei??

    Herr Özkök was sagen sie nun??

    Was hören wir denn von ihnen, wenn Deutsche von Anhängern ihrer Religion, vorwiegend Türken gemessert, erschlagen, beraubt werden?

  26. Wunder von Marxloh

    Raub

    Aus der Hand gerissen

    Duisburg – Rumlen-Kaldenhausen – 21.11.2010 – 07:28 – Am 20.11.2010, gegen 07:23 Uhr, riss eine bisher unbekannte männliche Person an der Bushaltestelle “Am Lepersbusch” einer 30jährigen Geschädigten ihr Mobiltelefon aus der Hand und flüchtete in unbekannte Richtung.

    Beschreibung des Täters:
    ca. 20 – 25 Jahre alt, ca. 175 – 180 cm groß, südländischer Typ, weiße Kapuzenjacke

    Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 0203 – 2800 erbeten.

  27. Ich gratuliere sofort zum Opferfest, wenn sie statt der unschuldigen Tiere ihre Hassprediger Imame zum „Chef“ schicken. Für die müsste es doch eine Ehre sein.

  28. „… Sie können sicher sein, solch eine Botschaft würde ihre Adressaten sofort erreichen und gute Resultate in Bezug auf multikulturell und Integration ergeben. …“

    Es sind insb. diese „guten Resultate“, der wir uns sicher sind, die da von nicht-islamanhaengern bei einem Festglueckwunsch-Ueberbringern befuerchtet werden muessten.
    Ein solcher Glueckwunsch koennte, so steht zu befuerchten, an den falschen Schaechthals geraten.

    Aber ob nun mit oder ohne Festglueckwuensche, der Multikulti mit dem Islam in EU ist gescheitert. Das hat auch die Bundesmutti schon richtig, wenn auch nicht so klar, gesagt, und Bundeswulffi hat den sicher schon nett vorbereiteten, praesidialen Glueckwunsch, auch wenn’s ihm sicher schwerfiel, sodann runterwuergen muessen.

  29. solch eine Botschaft würde ihre Adressaten sofort erreichen und gute Resultate in Bezug auf multikulturell und Integration ergeben.

    Ja ne, is klar… Wie alle anderen „Botschaften“ gute Resultate in Bezug auf blablabla… und Integration ergeben haben!

    Wer nimmt dem Quatschkopp eigentlich diesen geistigen Durchfall ab? Vielleicht ein anatolischer Bauer??

  30. Muslime sind emotionale Menschen, vor allem die Türken und Kurden.
    ————————————-
    Emotionale Menschen?
    Ja, aber das wissen wir doch – und das ist ja auch das Problem, das die zivilisierte Welt mit euch hat! 🙂

  31. Weihnachten ist doch viel schlimmer!

    Da werden jedes Jahr massenhaft unschuldige Tannen geschächtet, um mit ihrem toten Körper die Heimstatt irgendwelcher dreckigen Nicht-Moslems zu schmücken! Ich bin betroffen und ein Stück weit traurig!

    *Ironiemodus aus*

    Irgendwelche „Juchtenkäfer“ die sie selbst ausgesetzt haben sind den GrüInnen anscheinend wichtiger als höhere Tiere die zu Schmerz fähig sind und hier aus purem Sadismus und religiös- ideologistischem Ballaballa- Gedöns gequält werden.

    Mal wieder sehr bezeichnend!

    Die GrünInnen, Dichtung und Wahrheit:

    „Ökopartei“
    Wahrheit: Gegen (klimafreundlichen )Atomstrom, gegen den Ausbau der Bahn, gegen (ökologischen!) Fortschritt. Stattdessen die Landschaft mit diesen unseligen „Bussardhäckslern“ verschandeln. Der angebliche Natur und Tierschutz dient nur als Lockmittel für naive Blöd- Wähler, Müslifresser und Baumknutscher (= Wahlvieh)

    „Für sexuelle Befreiung und gegen Homophobie; für Gleichberechtigung, Toleranz, blabla etc.“

    Ja, eines der Flaggschiffthemen dieser Lügner. Seltsamerweise ist es damit ganz schnell vorbei, wenn es um ihre prüden, homophoben, antisemitschen und frauenverachtenden Musel-Kumpels geht. HEUCHLER!

    Das Schächten nach muslimischer Art ist ein Verbrechen und sollte bestraft werden- mit der Abschiebung!

  32. „Nein, weder der Bundespräsident noch Bundeskanzlerin Merkel ließen irgendwelche Glückwünsche verbreiten.“

    Gut so! Auch die merkeln langsam so die Stimmung im Land und werden diesbzgl. etwas vorsichtiger sein! Das Volk kitzeln ist eine Sache aber es übergebühr kratzen eine ganz andere Sache!

    Dabei hält doch der Bundespräsident zu Weihnachten eine Ansprache, in der er den christlichen Deutschen frohe Weihnachten wünscht.

    Was für eine Anmaßung! Sich auf gleicher Stufe mit der christlichen Tradition in unserem Land zu stellen! Da sieht man schlicht das durch die Kuschel-Politik jedes Maß verloren wurde, falls überhaupt je eins da war!

    Leider befürchte ich und wette, das bei der Weihnachtsansprache vom Wolf 3mal das Wort Muslim, 2mal Türkei und 1x Islam vorkommen wird! Ob Jesus erwähnt wird bin ich mir nicht sicher!

    Wir werden sehen!

  33. Ach so, wenn der Bundespräsident zum grausamen Schlacht-Opferfest gratuliert, steigt bei den Dumm-Dödeln aus Anatolien der IQ von 70 auf 110….

    ja ja schon verstanden Herr Özkök…

  34. #34 Eurabier (22. Nov 2010 11:09)

    „Jugendliche“ in Kombination mit „BMW“, „gemietet“ und „gestohlenen Handys“ und „lügen“ sowie „flüchten“

    Mensch! So eindeutig war schon lange keine Meldung mehr… 🙂

    P.S. Und glaubt nicht das die je für den Schaden von 20.000 € aufkommen werden! Wird einfach umgelegt auf alle… 🙁

    So oder so wird man umgelegt! 😉

  35. Gute Nachrichten aus der Schweiz!!!

    Die SRG hat ihre jüngste Umfrage zur kommenden Abstimmung veröffentlicht. Demnach zeichnet sich ab, dass die Ausschaffungsinitiative der SVP angenommen wird.

    http://www.nzz.ch/nachrichten/international/srg-umfrage_sieht_ja_zur_ausschaffungsinitiative_1.8412264.html

    Niemand will die Verantwortung übernehmen: Obwohl die Abstimmung erst in einer Woche stattfindet, schieben sich SP und Mitteparteien jetzt schon die Schuld für ein allfälliges Ja zur Ausschaffungsinitiative zu.

    http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/SP-und-Mitteparteien-schieben-sich-gegenseitig-den-schwarzen-Peter-zu/story/25980973

  36. ….und ich vermisse eine Garantie der muslimischen Welt für einen Fortbestand der europäischen Werte auf europäischem Boden.

    Solange hier in Europa islamische „Geistliche“ und Vertreter islamischer Organisationen nicht unisono Verbrechen von Muslimen als solche brandmarken, liegt der Verdacht von Sympathiesantentum nahe.

    Wer Verbrechen deckt, verharmlost, oder – wie schon geschehen – gutheißt, wird zum Mitläufer, wenn nicht gar zum Mittäter.
    (Man erinnere sich an die Entnazifizierung in Deutschland)

    Daher FORDERE ich eine Erklärung ALLER islamischer Verbände und ein klares Bekenntnis zu unserer Verfassung und den darin festgeschriebenen Menschenrechten, sowie eine scharfe Verurteilung jedweder Straftaten durch ihre Mitglieder!
    Diese Erklärung wäre ein ERSTER Schritt zur Integration. Ein Ausbleiben bedeutet die Verfassungsfeindlichkeit jener Organisationen.

  37. Jetzt ist mir auch klar, warum es in der letzten Woche zwischen Hennef und Uckerath (kurz vor Lichtenberg auf der B8, Buchholzer Straße, Fahrtrichtung rechts, ungefähr Höhe Hausnummer 30) zu regelrechten Verkehrsbehinderungen gekommen ist.
    Da war alles zugeparkt und „südländisch“ anmutende Männer haben wannenweise Fleisch raus geschafft…

    einfach ekelhaft

  38. Wenn die wirklich herzliche Glückwünsche zum nächsten Opferfest haben wollen, ich meine wirklich aus tiefstem Herzen, dann schächtet Fatima Rotz.

    (Das tolle Team diese Volkszertreterin schafft es ja nicht mal ein paar nichtssagende Bla-bla-Antworten auf die Anfragen ihrer Arbeitgeber und Souverän zu geben.)

  39. Ich wüßte nicht, was es da zu gratulieren gibt. Der Bundespräsident ist zwar ziemlich verblödet, aber selbst er hat Besseres zu tun als bei jeder Tierquälerei und bestialischen Massenabschlachtung noch ein Grußwort beizusteuern.

  40. Also Herr Wulff : Sie sollten jetzt schnell zu Opferfest bzw. zum Rituellen blutigen Schächten gratulieren. Welch eine Bereicherung unseres Landes das doch ist. Heijei

    Das Schächten gehört zu Deutschland – diesen Satz sollten sie dann auch sagen, schließlich wird hier brutal geschächtet. (Wer A sagt, muss auch B sagen, stimmts ?)

    Würde eine Religion Menschen opfern – würden wir dann auch das als religiöse Freiheit bezeichnen ?

  41. Die Bild hat in weiser Voraussicht keinen Kommentarbereich zu dem Artikel eröffnet.

    Da hätten die kalten Deutschen den emotionalen Muslimen nämlich ordentlich eins verpasst für ihr ständiges herumgejammer.

    Die sollen mal besser gute Resultate in der Integration bringen, ohne dass man sie schon vorher ständig dazu beglückwünscht.
    Langsam kommt es mir so vor, als müsste neben jedem Muslimen ein Deutscher laufen, der ihm ständig erzählt wie toll er ist.
    Nichts gegen Kinder – aber erwachsenen Männern steht solch trotzige Mentalität nicht, das ist nicht ehrenhaft, das ist einfach nur Abgrundtief peinlich.

  42. Ist an BILD-Redaktion schon raus:

    Ja so ist das nun mal, wenn man wie der (3.Wahl)-Bundespräsident Wulff ungeeignete Vasallen-Dienste an die Türkei leistet. So öffnete er und seine (40%-Wahlbeteiligungs)-Politiker-Elite schon vor langer Zeit Tür und Tor für ausgedehnte Pro-Türkische und Pro-Islamische Forderungen. Allen zivilisierten Menschen sei empfohlen, sich einmal Bilder und Videos über dieses „OPFERFEST“ anzuschauen; Ein archaisches Steinzeit-Ritual, qualvoll und elendig für jedes dieser dem Islam „geopferten“ Tiere. Es sollte eine Pflicht sein, sich darüber ausreichend zu informieren. Wer dann noch die Ansicht vertritt gratulieren zu müssen, bitte. Ich gratulieren nicht, sondern ich stelle Anklage!
    Zur genannten Kolumne möchte ich ferner fragen, inwieweit Weltmacht-Führer ERDOGAN den Christen zu ihren höchsten Festen respektvolle Wünsche ausspricht?!
    Wolfgang Klusmann, Berlin
    Tabor222@yahoo

  43. mir ist so schlecht…
    – kriege dazu noch Kopfschmerzen und
    Herzschmerzen von solchen Bildern …

    Verstehe auch nicht warum Warzenrobbe plus GutmenschInnen & Gutmensch_innen den Schei.s auch noch freiwillig
    propagieren
    Solch eine Blutreligion mit solch einem Blutgott gehört in die Tonne. Sowas dürfte es höchstens noch in Geschichten und Filmen geben, aber nicht (mehr) in REAL.

    …Gott ist mir schlecht…!

  44. #32 Lay-la (22. Nov 2010 11:03)

    Der Artikel wurde bei der „Süddeutschen“ passend unter Karriere abgelegt. Oder auch nur versteckt.

  45. Es ist organisch überhaupt nicht möglich, soviel zu erbrechen, wie einem die Widerwärtigkeit dieses Todeskultes hochkommt. CFR, der fascho-Elvis Özdemir sowie alle Sekteure von Laschet bis Wülff solltn gezwungen werden, eine Stunde bei einer Massenschlachtung anwesend zu sein.

  46. Der Typ soll mal lieber zum Christentum konvertieren statt den Wulff anzumachen, denn Wullf ist der islamfreundlichste Präsident, den wir je hatten. Hurriyet ist mitverantwortlich für die mangelnde Integrationsbereitsschaft der Türken. So einer hat es gerade nötig.

    Der Islam ist ein Kult um Blut und einen schwarzes Steinheiligtum, die Mohammedaner haben das nur nicht verstanden, wem sie sich da „unterwerfen“. Es ist nicht der christliche Gott der Liebe.

  47. Der Islam ist ein Kult um Blut und einen schwarzes Steinheiligtum, die Mohammedaner haben das nur nicht verstanden, wem sie sich da “unterwerfen”.


    Oh doch, das wissen die Mu.sels genau, denn…

    Omar Abdel Rahman
    Al-Azhar-Universität, Kairo

    “Mein Bruder, es gibt eine ganze Sure, die
    KRIEGSBEUTE heißt. Es gibt keine Sure, die
    FRIEDEN heißt. Der Djihad und das Töten sind
    das Haupt des Islam. Wenn man sie herausnimmt, enthauptet man den Islam!”

  48. Unter türkischem Opferfest stelle ich mir ganz was anderes vor!
    Dazu würde ich auch von Herzen gratullieren!!! 😉

  49. Ein britisches Lehrbuch für 15-Jährige rät: „Dieben ist beim ersten Delikt die rechte Hand abzuschlagen und beim zweiten der Fuß. … Das wichtigste Ziel der Juden ist die globale Kontrolle über Kapital und Bodenschätze.“

    A text book for 15-year-olds advises: „For thieves their hands will be cut off for a first offence, and their foot for a subsequent offence. … [the] main goal [of the Jews is to] have control over the world and its resources.“

    http://www.theaustralian.com.au/news/world/british-pupils-taught-how-to-carry-out-sharia-punishments-at-islamic-schools/story-e6frg6so-1225958519673

  50. Los Wulf, sofort entschuldigen. Aber auf Knien.
    Und ja, unsere Schätze sind tatsächlich sehr emotionale Menschen. Wer wollte das bestreiten.

  51. Da stehts doch schwarz auf weiss.
    IN AUSNAHMEFÄLLEN

    10tausende Schächtungen sind ja wohl keine
    AUSNAHMEFÄLLE

  52. Einmal nur Herrn Ertugrul Özkök so behandeln wie die muselmanischen Opferfestfeierer die Tiere behandeln, dann ist Ruhe … für immer!

  53. Deutsche vermissen Integrationswillen der Türken!
    Patrioten vermissen Aufbäumung gegen Deutschlands geplante Abschaffung!
    Opfer von Migrantengewalt vermissen konsequente Abschiebung!
    Die Wähler vermissen das dann zugunsten der türkischen Mehrheitsparallelgesellschaft abgeschaffte Deutschland wohl nicht, wie das Wahlverhalten vermuten lässt 🙁

  54. Hat der Fööhrerr Erdogan denn eigentlich den Armeniern in der Türkei irgendwann einmal ein Frohes Weihnachtsfest gewünscht?

    Nicht?

    Na dann wirds Zeit, dass sich Herr Özkok mal darüber beschwert, da gehts um seinen Führer, sein Land und seine Landsleute.

    Hier unverschämte Kritik an deutschen Vorgängen zu äussern sollte sich ein Herr Özkok doch eher verkneifen, mekkan kann er über türkische Verfehlungen in der Türkei.

    Da hat er mehr als genug zu tun.

  55. Wer Moslem ist, ist unbeseelt,
    und nicht nur der Verstand ihm fehlt.
    Mag noch so vornehm drein er schauen,
    man solle niemals ihm vertrauen.

    (frei nach dem bekannten Tier-Zitat)

  56. Dieser Özkok hat doch wohl was an der Waffel. Oder ich verstehe seine Ironie nicht. Bisweilen mag ich ja zur Naivität neigen.
    Wie kann dieser türkische Herr erwarten, dass außer den Grünen (machen ja von allem das Gegenteil) irgendein zivilisierter Mensch (ich weiß : oops 🙂 diesem Steinzeitglauben und dessen Anhänger zu ihren Blutriten gratuliert. Wer sind wir denn?
    Hier in Deutschland leben hunderte von friedlichen Ethnien – und die Türken. Würde man allen zu Ihren Feiertagen gratulieren, dann hätten unsere Repräsentanten viel zu tun.
    Ich kann nur hoffen, dass nicht noch irgendein Kannibalenstamm entdeckt wird, der dann nach Deutschland reist. Die Roth ließe es sich sicherlich nicht nehmen, zu gegebenem Anlass mit den Stammeshäuptlingen um den Elektrogrill zu sitzen und von den knusprigen Ärmchen von Lea-Sophie zu kosten. ‚Ich mag ihr Land, ich mag ihr Essen, ich mag Sonne, Mond und Sterne.‘

  57. Die Kommentare des berühmtesten Journalisten der Türkei, Herrn Ertugrul Özkök, sind in Deutsch-
    land so Überflüssig wie ein Kropf. Das ist alles
    Micky Maus Bullshit!! Das muss ihm mal jemand sagen.

  58. “berühmteste Journalist der Türkei“
    Es gibt überhaupt keine berühmten Türken, sondern nur berüchtigte.

  59. Dieses abschlacheten von Lebewesen ist mehr als pervers.
    Dieses Blutbad gehört nicht zur christlichen und jüdischen Kultur Deutschlands!
    Wulff hat seine Hausaufgaben nicht gemacht!!

    Es gibt doch schon zwei islamische Festtage in Deutschland: Sperrmüll und Sommerschlußverkauf!

Comments are closed.