Blut auf dem Hof14 Tage nachdem ein Kölner Schüler nach einem versehentlichen Rempler von einem Mitschüler mit iranisch-kurdischen Migrationshintergrund auf dem Schulhof ins Koma geprügelt wurde (PI berichtete), ist das Opfer an Organversagen verstorben. Politisch korrekt wird, obwohl der Schläger bekannt ist und es zahlreiche Zeugen gibt, immer noch „in alle Richtungen ermittelt“. An der Schule werden angeblich eine „Vielzahl von Programmen, die für gewaltfreies Verhalten sorgen sollen“ vermittelt. Nur ist die Zielgruppe für den Unterricht vermutlich wieder einmal die deutsche Kartoffel, die lernen soll, gewaltfrei mit der Bereicherung umzugehen.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Sorry, OT, aber ganz aktuell:

    Deutschlands Beauftragte der Bundesregierung für Migration Prof. Dr. Maria Böhmer, CDU, sagte zur Migration:

    “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.”

    Hier ihre E-Mail
    maria.boehmer@bundestag.de

  2. Ich war fassungslos, als ich auf der Seite des Kölner Stadt Anzeigers das Statement des Anwalt der Opferfamilie gehört habe: Wie wichtig es ihm war darzustellen, dass entgegen mancher Medienberichte(!) die Tat keine Schlägerei oder Ausseinandersetzung unter Jugendlichen war, sondern eine gezielte Attacke von hinten.

    Selbes Spiel wie immer.

    Ihr Aktivisten von Pro und Die Freiheit, seht mal bitte zu, dass ihr euch zur Berlin-Wahl irgendwie absprecht und nicht beide unter 5 & landet, es ist nämlich schon 5 NACH 12 und die Nazikeule sollte ignoriert werden weil sie eh kommen wird.

    Bei mir in der niedersächsischen Provinz war die Polizei ganz stolz (inkl. Pressemitteilung) dass es dieses mal am Badesee gelungen ist, die Gewalt am Vatertag einzudämmen.

    Super toll, den Frieden erzwungen, dafür mussten Sie aber auch mit mehreren Wagen Streife fahren und der ganze See war mit Straßensperren umstellt !

    Toller Friede.

  3. Mein Beileid gilt den Angehörigen.

    Meine Verachtung der Täterfamilie und der Justiz.

  4. Was hat die WELT für eine merkwürdige Moderation-Policy? Bereits die ersten sieben Kommentare zum WELT-Artikel, der im obigen Beitrag verlinkt ist, wurden gelöscht. Die Kommentarfunktion wurde mittlerweile deaktiviert. Wofür gibt es dort überhaupt noch einen Kommentarbereich?

    Mein Beileid an die Familie des Opfers!

  5. Der „molekulare Bürgerkrieg“ (Enzensberger) ist längst Realität und wir stehen erst am Anfang! 🙁

    dazu auch: * SCHAKAL-MANIFEST *
    http://bit.ly/cIn1rZ

    Treffende Analyse zur Charakterisierung des islamisch-kulturellen Mikroterrorismus u. seiner Vertreter.

  6. DAS IST IM ÜBRIGEN DER KOMMENTAR VON

    JAN MÜHLDORFER ZU DEN 18 JÄHRIGEN MÄDCHEN DAS IN RECKLINGHAUSEN VON UNSEREN LEBENSFROHEN KULTURBEREICHEREN ZUSAMMEN GESCHLAGEN WORDEN IST:

    Heimatland?Statistisch ist ganz klar, dass das Gros dieser feigen Attacken von deutschen ausgeht. Zurück ins Heimatland? Welcher Idiot hat sich diesen Slogan ausgedacht? Scheiß-Faschos!

    Anmerkung der Redaktion: Dieser Kommentar bezieht sich auf einen bereits gesperrten Beitrag.
    Wir bitten bei dieser Gelegenheit nochmals, auch bei hitzigen Diskussion von Vorverurteilungen, rechtsradikalen Kommentaren oder sonstigen nicht mit dem deutschen Gesetz im Einklang befindlichen Beiträgen abzusehen. Wir werden derartige Kommentare auch weiterhin nicht dulden und umgehend sperren.
    -Korte, Online-Redaktion

    Telefon: 02365/107-1425
    Mail: muehldorfer@medienhaus-bauer.de

  7. das arme Kind ich hatte selber schon das Vergnügen nach einem „Rempler“ im Krankenhaus aufzuwachen. Ich hatte jedoch verhältnismäßig mehr Erfolg in der Verhandlung. Mein Beileid an die Familie

    übrigens auch Gruß aus Hildesheim #1 (:

  8. In der Tagesschau und den heute-Nachrichten wird über den Fall sicherlich nicht berichtet werden.

    Einige MSM werden vielleicht darüber Berichten und wenn, dann alles relativieren oder sogar noch multikulturell schönreden/-schreiben! 🙁

  9. während deutsche kartoffeln brav an deeskaltionskursen von diplom-pädagogin ingrid dumpf-backe teilnehmen, lernen murat und ahmet derweil kickboxen.

    anschließend trifft man sich auf dem schulhof.

  10. Im Kölner Fall scheint übrigens auch ein kurdisch/türkischer Hintergrund eine Rolle gespielt zu haben. Jedenfalls ist die gutmenschliche Betroffenheit relativ groß, was man z. B. an Aufrufen zum Mittrauern in der Moschee sehen kann und noch mehr daran, dass sich viele hochrangige Gutmenschfunktionäre betroffen zu Wort melden (Roter u. a.). Man darf gespannt sein, ob Jugendrichter Riehe den Fall übernimmt.
    Ähnliche Übergriffe werden aus Hannover gemeldet:
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/An-der-Leine/Garbsen/Der-Hilferuf-einer-Schule-und-das-mediale-Echo
    Und auch an einem angeblich islamischen Mustergymnasium in Berlin gehen Türken und Araber aufeinander los:
    http://www.taz.de/1/zukunft/bildung/artikel/1/leggins-lipgloss-und-allah/
    Und mit Sicherheit sind alle genannten Schulen Mitglied bei
    http://www.schule-ohne-rassismus.org/

  11. An stelle der Eltern, würde ich die verantwortlichen für die Masseneinwanderung verklagen, den diese Leute, die immer wieder sagen – wir brauchen die Immigranten, sind die wahren Verbrechern. Ich selbst habe 4 Kinder, und hätte das meinem Kind passiert, ich schwöre, ich hätte das ohne der deutschen Justiz geregelt, den die deutsche Justiz ist ein Witz.

  12. Machen wir uns doch nichts vor, es helfen da nur zwei Sachen:

    1.) Mehr Geld für den Kampf gegen Rechts.
    2.) Das Waffengesetz muss dringend verschärft werden.

    Jeden Tag wird auf`s Neue bestätigt, dass wir hier in der größten Freiluft-Pflegeanstalt der Welt leben.

  13. #2 Hildesheimer (10. Jun 2011 12:26)

    Bei mir in der niedersächsischen Provinz war die Polizei ganz stolz (inkl. Pressemitteilung) dass es dieses mal am Badesee gelungen ist, die Gewalt am Vatertag einzudämmen.
    Super toll, den Frieden erzwungen, dafür mussten Sie aber auch mit mehreren Wagen Streife fahren und der ganze See war mit Straßensperren umstellt !
    Toller Friede.

    So ähnlich wie bei uns.
    Allerding hat da ein muslimischer Messerstecher (Tunesier) jemand lebensgefährlich verletzt.

    http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Allersee-Polizei-sucht-Messerstecher

  14. Mit diesen „versehentlichen“ Rempeleien hat früher bei uns in der Schule fast jede Klopperei angefangen. Es kam nur niemand zu Tode.

  15. … nach einem versehentlichen Rempler …

    Jeder Einheimische, der provokativ in den öffentlichen Raum hinaustritt, macht sich dadurch der rassistischen Beleidigung unserer selbstlos eingewanderten künftigen Renten-Retter schuldig und muss die Konsequenzen tragen.

  16. mein tiefstes Beileid für die Eltern von einem alleinerziehenden Vtaer mit einem Sohn in demselben Alter

    mein höchste Verachtung für den Täter und dessen Familie und mein Hass für die deutschen „Gerichte“ und Politiker

    einzige Hoffnung auf Erwachen des Volkes und die Erfüllung von Celentes Vorraussagungen

  17. Na? waren Sie wieder mal ein bisschen sehe „lebendig“ unsere Kulturbereicherer,?

    Ich will hier und jetzt mal nicht schildern, was ich tun würde, wäre ich der Vater dieses Kindes. Ich glaube, daß könnte sich hier jeder ausmalen. Und ich schwöre, ich würde bis zum Äußersten gehen, was immer das auch sein mag.

    Man sollte solche Fälle mal auf Großplakaten darstellen und vor dem Kanzleramt demonstrieren. Mahnwache und so, Tag und Nacht 7 Tage lang mit eigenen Sicherheitskräften, zum Schutz sozusagen, gegen die muslimischen Fachkräfte, denen das sicherlich nicht schmecken wird.

    Also eine eigene Schutz …äh Sicherheits-Staffel, die könnte man dann anschließend gleich auf dem Schulhof einsetzen.

  18. Der Junge ist Opfer der von den Linksgrünen geplanten Zerstörung Deutschlands.

    Einer der Protagonisten Daniel Cohn-Bendit sagte schon 1991:

    “Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer, sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.” (Daniel Cohn-Bendit in “Die Zeit” vom 22.11.1991, S. 5)

    Da erst nach 1990 die Massenmigration begann, ist der Plan erkennbar.

    Nun müssen Die Freiheit und Pro massiv dagegen angehen.

    Aber nicht durch sinnlose Argumentationen. Sonder durch provokative. massenhafte Verbreitung der Aussagen wie sie Cohn Bendit und andere gemacht haben.

  19. Multikulturalismus tötet in Deutschland mehr Menschen als die Atomkraft, aber niemand käme auf die Idee, Massenmigrantion in das Hartz IV-Paradies abzuschalten!

  20. Vielleicht war ja alles ganz anders. Vielleicht ist der Iraner ja nach wochenlangen Pöbeleien, Remplern, Beschimpfungen (was natürlich kein Grund für einen Totschlag ist) einfach nur ausgerastet und hat in diesem einzigen Moment seiner aufgestauten Wut freien Lauf gelassen.

  21. Meine Gedanken gehören der Familie des Opfers. Und den Freunden und Bekannten. Diese Meldung stimmt mich wieder sehr traurig!

    Jeder Migrant ist eine Bereicherung. Kriminalität müssen wir aushalten. – Marieluise Beck, Bündnis 90/Die NSDAP

    Mit diesen Aussagen werden Opfer und Nahestehende verhöhnt. Wann hat dieser Irrsinn endlich ein Ende???

  22. Nachtrag zu meinem Kommentar #22marooned84:

    14-Jähriger stirbt nach Schulhof-Schlägerei

    Die Headline DER WELT ist wieder Mist, denn Schlägerei impliziert, dass beide involviert waren – das war indes nicht der Fall. Der Muslim hat den Deutschen grundlos niedergeschlagen, das muss eigentlich schon in der Überschrift hervorgehen:

    Schüler mit (islamischen) Migrationshintergrund prügelt grundlos 14-Jährigen auf dem Schulhof niederwürde mir wesentlich besser gefallen.

  23. Im TV hat ein Staatsanwalt erst mal gaaaanz ruhig erklärt, dass man über eine Obduktion erst mal feststellen will, woran der Junge gestorben ist: Vielleicht Körperverletzung mit Todesfolge…..!?

    Die gängige Praxis, wenn Ausländer, speziell türk.-arab. morden.

    @ #23 marooned84!
    Der Tote wurde in die Türkei zur Beerdigung geschickt, also kein Deutscher.

  24. #21 Sargnagel (10. Jun 2011 13:26)

    Vielleicht war ja alles ganz anders. Vielleicht ist der Iraner ja nach wochenlangen Pöbeleien, Remplern, Beschimpfungen (was natürlich kein Grund für einen Totschlag ist) einfach nur ausgerastet und hat in diesem einzigen Moment seiner aufgestauten Wut freien Lauf gelassen.

    Lassen Sie mich raten, Sargnagel: Das ist blanke Ironie – oder Ihr Klarname lautet Jens Jessen !

    Die Beinahe-Hinrichtung kommentierte nun der Journalist Jens Jessen. Er ist als Literaturkritiker und Feuilletonchef der „Zeit“ zuständig für das geschliffene, treffende Wort. Die beiden Schläger, so ließ Jessen per Videokommentar sein Online-Publikum wissen, hätten wohl zuvor eine unendliche Masse von „Gängelungen, blöden Ermahnungen“ und „Anquatschungen“ zu erleiden gehabt. Zwar sei die Tat nicht „entschuldigbar“. Es sei jedoch zu fragen, ob es in Deutschland „nicht zu viele besserwisserische Rentner“ gebe, die den Ausländern das „Leben zur Hölle“ machten. Letztlich, so Jessen, zeige der „deutsche Spießer“ doch „überall sein fürchterliches Gesicht“. Wenn der Sermon des angeblichen Feingeistes überhaupt einen Sinn ergibt, dann diesen: Der 76-Jährige, mit dreifachem Schädelbruch und Hirnblutungen gerade mal so am Leben geblieben, ist selbst schuld.

    –> http://www.focus.de/politik/deutschland/jugendgewalt/jugendgewalt-pruegel-fuer-die-gepruegelten_aid_234395.html

  25. Man kann nur gespannt sein,wie lange es sich die Angehörigen gefallen lassen.Es wird die Zeit kommen,da werden es die Angehörigen von Opfern nicht mehr hinnehmen,dass die Täter sich der Freiheit erfreuen während die Söhne,Töchter oder Geschwister im Krankenhaus mit dem Tod ringen.Dann werden wieder die verlogenen Politikerfressen zu sehen sein,die uns erklären,dass eine Gesellschaft dies aushalten muß.Der „Kriminalmufti“ Pfeiffer wird wieder sein dümmlichen Erklärungsversuche ablassen und weitere Forschungsgelder einfordern.

  26. „von einem Mitschüler mit iranisch-kurdischen Migrationshintergrund auf dem Schulhof ins Koma geprügelt…“

    Danke das Sie den Migrationshintergrund des Täters angeben, davon erfährt man in den Medien nichts.

    @#22 marooned84
    „Jeder Migrant ist eine Bereicherung. Kriminalität müssen wir aushalten. – Marieluise Beck“

    Hat die Dame das echt gesagt? Die Grünen finden immer einen Weg, Migrantengewalt zu erklären. Die einzig richtige Antwort drauf wäre:
    „Kriminalität von Migranten muss man genausowenig aushalten, wie Schmerzen bei dem heutigen Stand der Medizin.“

  27. @#26 WolfTroll:
    Hi! Ja, ziemlich sicher. Quelle habe ich gerade nicht parat, ich meine aber, dass sie dies während eines Interviews für eine Zeitung geäußert hatte.

    Übrigens: Doktor Ulfkotte hat diese Aussage (ohne den zweiten Teil) für sein Buch SOS Abendland verwendet.

  28. #26 pellworm (10. Jun 2011 13:49)

    „Man kann nur gespannt sein,wie lange es sich die Angehörigen gefallen lassen.Es wird die Zeit kommen,da werden es die Angehörigen von Opfern nicht mehr hinnehmen,dass die Täter sich der Freiheit erfreuen während die Söhne,Töchter oder Geschwister im Krankenhaus mit dem Tod ringen.“

    DAs bezweifle ich, denn die Zahl der Toten und Verletzten ist gigantisch.

    Gucke mal bei google unter:

    Türke und Messer

    Der Dateien ist kein Ende.
    So ist die traurige Gegenwart, ohne Gegenwehr.

  29. 24 Israel Hands

    Jens Jessen ist ein verlogenes Dreckschwein.Wir sollten kein PIler mit dieser käuflichen Kreatur gleichsetzen.

  30. Pack schläg sich, Pack verträgt sich.

    Der Tote wurde in die Türkei zur Beerdigung geschickt, also kein Deutscher.

    Wenigstens etwas Glück im Unglück.

  31. Ein sehr trauriger Fall. Aber dies ist nur die eine Seite der Medaille. Auf der Internetseite von Express kann man dazu auch einiges lesen und daran ablesen, wie weit unser Land gekommen ist. Die Opferfamilie hat, so Express, darauf bestanden, dass nicht der von den Ärzten festgestellte Hirntod als Todesdefinition gilt, sondern der Herztod nach „islamischen Recht“ als Todesnachweis abgewartet und dann erst nach mehr als 1 Woche von der Familie anerkannt wurde. Die Beisetzung erfolgt natürlich in der Türkei. Was kann man daraus lernen? Die Scharia hat schon Einzug in Krankenhäuser genommen und bestimmt, wann ein Muslim als tot zu gelten hat, und die Behandlungskosten gehen zulasten der mehrheitlich deutschen Beitragszahler.

  32. Eigentlich dumm gelaufen für das iranisch-kurdische Inzestprodukt. Denn der 14-jährige Schüler hätte ganz sicher zur Dschizya beigetragen.

  33. Zitat aus dem Welt-Artikel:

    Besonders tragisch: Für die 300 Schüler gibt es von der 5. bis zur 10. Klasse eine Vielzahl von Programmen, die für gewaltfreies Verhalten sorgen sollen, etwa Sozial- und Gewaltpräventionstrainings sowie ein Streitschlichterprojekt.

    Wenn der Anlass nicht so traurig wäre müsste man über diese Bemerkung lachen. Steuergelder schmarotzende Sozialarbeiter beweisen gewalttätigen Ausländern, daß sie von ihnen (ganz im Gegensatz zu den uninteressanten Opfern) bevorzugte Aufmerksamkeit, Anerkennung und höchsten Respekt erhalten wenn sie gewalttätig sind. So züchten unsere parasitären Sozalarbeiter, indem sie gewalttätigen Ausländern in den Arsch kriechen seit langem eine Gewaltkultur heran. Der Sozialarbeiterabschaum müsste wegen Mitschuld mit auf der Anklagebank sitzen.
    Was folgt für den orientalischen Totschläger? Noch mehr Gewaltpräventionstraining und somit noch mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung vom Sozialarbeiterabschaum.

  34. Überall wo man hinschaut das gleiche Problem.
    es ist zum kotzen!!!

    Ständige Gewalt gegen Schüler und Lehrer, Mobbing, zerstochene Autoreifen und eingeschlagene Windschutzscheiben – weil der Rektor einer Hauptschule in Garbsen (Region Hannover) diese Zustände an seiner Schule nicht mehr länger hinnehmen will, hat er sich jetzt hilfesuchend an die Landesschulbehörde gewandt. In einem Schreiben forderte Albert Seufer, Direktor der Nikolaus-Kopernikus-Schule, unter anderem eine Videoüberwachung, wie die Sprecherin der Schulbehörde, Susanne Strätz, mitteilte. Verantwortlich für die Gewalt an der Schule ist offenbar eine kleine Gruppe Schüler, die andere Jugendliche und auch Lehrer bedroht.

    http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/hannover/hauptschule101.html

    Um welche Schüler es sich hier handelt dürfte wohl jedem PI-Leser klar sein.
    Unter dem Artikel findet man rein zufällig unter “weitere” Informationen:

    Je höher der Katholikenanteil in einer Region ist, desto weniger Jugendliche fallen dort durch Gewalttaten auf. Zu diesem Schluss kommt Kriminologe Christian Pfeiffer in einer neuen Studie zur Jugendgewalt. Der Leiter des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN) hat herausgefunden, dass Jugendliche im katholisch geprägten Emsland deutlich weniger gewalttätig sind als Jugendliche in anderen deutschen Regionen. Pfeiffer führt das auf den Glauben und die Aktivität in kirchlichen Jugendgruppen zurück.

    http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/emsland/jugendgewalt117.html

    ————————————————

    Mord in Neuss, hier wird den Bürgern mal wieder die Nationalität (Mustafa B.) verschwiegen,das ist in Neuss Tagesordnung,so geht es nicht:

    http://www.ngz-online.de/neuss/nachrichten/toter-an-a-46-dormagener-festgenommen-1.1301261?commentview=true

    Es darf kommentiert werden!

    Hier der Artikel mit Name:
    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/mord/autohaus-verkaeufer-ermordet-kunden-18295982.bild.html

  35. Ich ahnte es. In der Meldung der WAZ natürlich kein Sterbenswörtchen über den Täterhintergrund. Wir kennen das ja. Alles bleibt am Alten;-((

  36. „An der Schule werden angeblich eine “Vielzahl von Programmen, die für gewaltfreies Verhalten sorgen sollen” vermittelt.“

    Na, am Ende kommt dann immer die Einsicht, dass nur Polizei und hartes Durchgreifen gegen diese Banden helfen, statt Kuschelpädagogik.

    Lehrer bedroht, Autos zerstört, Schlägereien Garbsener Schuldirektor fordert Polizei-Schutz

    http://www.bild.de/regional/hannover/personenschutz/lehrer-bedroht-gerbsener-schuldirektor-fordert-polizei-schutz-18291426.bild.html

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,767606,00.html

  37. Die Seite „Einzelfälle“ ist ja sehr gut. Gibts die eigentlich schon lange?
    Wer sind die tollen Seitenmacher?

  38. Der Mord an diesem 14jährigen Schüler geht auf die Kappe der Schule, der Politiker und der Medien.

    Und zuletzt wird dieser Mord auf die billigen Beamten der Justiz gehen, die mit Sicherheit kein abschreckendes Urteil gegen die Täter der neuen Herrenrasse sprechen wird.

  39. Interessant ist , das die POLIZEI der Täter-Familie noch am Tattag empfiehl , UNTERZUTAUCHEN , da sie Rache-Aktionen vermutete

    Ali hat einen festen Wohnsitz, es besteht keine Flucht- und keine Verdunkelungsgefahr.

    Die Ermittler scheinen auch keine Wiederholungsgefahr zu sehen – unter diesen Umständen würde kein Richter einen Haftbefehl unterschreiben.

    § 72 des Jugendgerichtsgesetzes schreibt diese Regeln vor – und bei Jugendlichen, die jünger als 16 Jahre sind, sind die Schranken für eine U-Haft noch mal höher. § 112 Absatz 1 Satz 2 fordert außerdem, die Belastung durch den Aufenthalt im Knast mit einzubeziehen.

    Die Ermittler gehen außerdem nicht von einer Tötungsabsicht aus – deshalb wird gegen Ali „nur“ wegen gefährlicher Körperverletzung, aber nicht mehr wegen versuchten Totschlags ermittelt.

    Scheixx-Justiz a la Richter Riehe in Köln

  40. Das wird diesen IdiotenStaat, der von einer Idioten-Michelgutmensch-Gesellschaft getragen wird, nicht daran hindern, diesem iranisch-kurdischen Schläger ewiges Bleiberecht durch feierliche Ein“deutsch“ung und somit alle Rechte auf ewige Sozialhilfe zuzugestehen, inklusive der Sonderrrechte die er als Migrationshintergründler reichlich genießen kann in der BRD.

    Achtung Sondermeldung: Journalist gesteht/bestätigt, deutsche Medien lügen wie gedruckt!!

    Kein Witz keine Satiere, hier ist das Interview:
    http://www.youtube.com/watch?v=AzFF4ChX0A4

    Und bei Themen über MultiKulti und erst rehct dem Islam lügen alle MSM-Medien!!!

  41. ich bin auf die Zeugenaussage von Mannichl gespannt. Mal sehen, wen er diesmal gesehen haben will?

  42. Ich verlange die Abschiebung dieses Schwerverbrechers.

    Aber vorher sitzt das islamische Früchtchen noch seine 15 Jahre Zuchthaus ab.

  43. Im „Kampf gegen Rechts“ fahren schon ‚mal locker 100 Polizeifahrzeuge vor, obwohl weit und breit kein Rechter zu sehen ist.
    Da ist die Polizei natürlich dann ausgebucht, wenn es um den Schutz des friedlichen Bürgers geht.
    Da kommt sie dann auch schon ‚mal nicht, wenn sie gerufen worden ist … weil, so später die Begründung, sie hat ja so viel zu tun…
    Obwohl am nächsten Tag in der Zeitung stand, „Es war eine ruhige Nacht …“
    Der erfahrene PI-news-Leser weiß natürlich, daß so ein Polizeiverhalten im Zusammenhang mit „Bereicherern“ zu erfahren ist.
    Wenn die Zugereisten anrufen, kommt die Polizei immer ganz schnell!
    Auch Gleichbehandlung nach Artikel 3 GG.

  44. Der WDR hat wieder ganz pflichtbewusst gemeldet, „dass das Opfer sich geschlagen hätte…“ Was braucht es der Worte mehr.
    Ich verstehe das so: selbst schuld. Es ist unfassbar….

  45. #9 kongomüller (10. Jun 2011 12:35) während deutsche kartoffeln brav an deeskaltionskursen von diplom-pädagogin ingrid dumpf-backe teilnehmen, lernen murat und ahmet derweil kickboxen.

    anschließend trifft man sich auf dem schulhof.

    ********************************************************************************************
    Diesem Statement ist faktisch nichts mehr
    hinzuzufügen. Hier wird voll ins Schwarze getroffen.

  46. Typpisch in dem bericht (noch bevor der 14-jährige starb): “ Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass er stirbt, so die Polizei. Der Täter wird freigelassen.“

    „Vor den Augen zahlreicher Mitschüler soll Murat D. seinem Gegner zweimal gezielt mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Als Hassan A. nach einem Treffer gegen die Schläfe ins Taumeln geriet, soll D. einem Polizisten zufolge dessen Kopf genommen und ihm das Knie gegen den Schädel gerammt haben – mindestens einmal. “

    Deutschlands Multikulti-Beauftragten Prof. Dr. Maria Böhmer:

    “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.”

    Ja, für uns alle !

  47. Fortsetzungen garantiert.

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13421871/Direktor-will-Polizeischutz-fuer-Hauptschule.html

    Direktor will Polizeischutz für Hauptschule
    Pädagogen rufen um Hilfe: Weil die Lage an einer Hauptschule bei Hannover eskaliert, will der Schuldirektor Ausweispflicht, Kameraüberwachung und Polizeipräsenz.

    Schlägereien, Erpressung und Mobbing unter Schülern, Drohungen und demolierte Lehrer-Autos – weil die Lage an der Kopernikus-Hauptschule in Garbsen bei Hannover eskaliert, hat der Direktor Polizeischutz für seine Schule verlangt.

  48. Daraus: „In der jüngeren Geschichte gab es Disziplinlosigkeiten, seit einiger Zeit aber gibt es gehäuft Probleme mit einer kleinen Schülergruppe.“

    Sind bestimmt die Zeugen Jehovas !

  49. Das Opfer hatte auch einen muslimischen Migrationshintergrund!
    Nur mal so für alle die hier behaupten die Nationalitäten werden nur bei deutschen Opfern verschwiegen!

  50. gerade herzhaft gelacht, weil die qualitätssendung „niedrig und kuhnt“ gesehen. das szenario: der nichttürkische liebhaber einer jungen türkin wird niedergestochen. verdächtig sind ihr bruder (der über die „arrangierte“ ehe und die familienehre wacht), ihr ehemann (der sie regelmäßig vermöbelt) und die blonde deutsche exfreundin des opfers.

    die täterin war – trommelwirbel – natürlich die deutsche.

    was das mit dem thema zu tun hat? eine ganze menge…

  51. Danke für die Meldung. Ich hatte anderweitig davon gelesen und einen gewissen Verdacht bezüglich des Täters. Nunja, der wurde wieder einmal bestätigt. Also spreche niemand von Vorurteilen.

  52. #25 Israel_Hands

    Mein Name ist nicht Jens Jessen, es war aber auch nur bedingt Ironie.

    1. Mein Sohn wurde über Wochen an einer Kölner Schule von einem Türken beleidigt und bedroht.Irgendwann ist ihm der Kragen geplatzt. Nein er hat nicht geschlagen. Ihm sind nur die Worte:“ scheiß Türke“ herausgerutscht. Was folgte? Zunächst wurde er in der Pause von 10 Türken attakiert und verletzt. Den 68er Lehren war die Körperverletzung völlig egal. Die eröffneten den Kampf gegen Rechts und mein Sohn war plötzlich auf der Schule der Nazi. Das war ein ordentlicher Spießrutenlauf. Das ganze Szenario haben wir damals hier veröffentlicht.

    2. Ich kenne einige Iraner. Zumindest die, die ich kenne, sind intelligente, humorvolle Menschen, die auf Allah sch…und auch gerne einen heben. Ihnen und ihren Söhnen geht dieses testosterongeschwängerte Machogehabe der türkischen Jugendlichen völlig ab und sie mögen die Türken überhaupt nicht.

    Wer weiß, wie die Vorgeschichte des aktuellen Falles war.

  53. SCHULE IST FÜR MENSCHEN

    Es ist schlimm, daß sich bei uns niemand mehr wehrt.
    Es ist schlimm, daß auf so einem Schulhof, kein Mitschüler seinem Klassenkamerad beispringt, gegen diesen furchtbaren importierten Gewalt-Abschaum.
    Es ist schlimm, daß die Eltern noch nicht verstanden haben und ihre Kinder in Karate- und Tae Kwon Do-Kurse schicken. Sie brauchen es. Denn die Gewalt ist eingezogen in unser Land.
    Es ist schlimm, daß die Lehrer ihre Schüler nicht schützen und nicht aufklären über das, was hier im Lande vorgeht – und was ihnen blüht.

    Ich vermute mal, daß der mohammedanische Totschläger nicht in U-Haft sitzt, sondern weiter ganz normal dort zur Schule geht. Und niemand regt sich auf.

    Daß Minimum wäre, daß die Lehrer an der Schule sich kollektiv weigern – schon ein einziger Lehrer wäre ein gutes Zeichen – dieses Stück Abschaum zu unterrichten. Ein Lehrer könnte sich hinstellen und ganz schlicht sagen: „Sorry, ich unterrichte Menschen, keine Tiere. Den akzeptiere ich nicht in der Klasse. Gibt nur eine Möglichkeit: Der geht raus, oder ich gehe nicht rein.“ Der Schulleiter wird ziemlich dumm gucken.

    Das kann man durchziehen als Lehrer. Gibt einen schönen Eklat, aber die Sympathien der zivilisierten Menschen dürften auf seiner Seite sein. Frauen haben es noch leichter. Die können schlicht sagen, daß sie Angst haben um sich und um ihre Schüler mit dieser Bestie im Klassenzimmer. Wer wollte es ihnen verdenken?

    Gibt es dort vielleicht doch noch so einen Lehrer mit Rückgrat und Ehre im Leib? Und Verantwortung für seine Schüler?

  54. Mir tut die heutige Elterngeneration leid, die ohnmächtig mit ansehen muß, wie ihren Kindern die Zukunft und oft genug auch Gesundheit und Leben genommen wird.

    Zu meiner Zeit gab es solche üblen Zustände noch nicht und es war damals noch nicht erklärter Wille der – vom Volk bezahlten Politiker – eben dieses Volk nach allen Regeln der Kunst auszubeuten, zu betrügen und zu vernichten.

    Wenn kein Wunder geschieht – oder wenn nicht das Natürlichste der Welte geschieht, daß nämlich die Menschen aufwachen und die verfehlte Politik abwählen und die unfähigen Politiker vom Futtertrog vertreiben – dann gibt es für dieses Land keine Hoffnung mehr.

  55. Das ist wirklich tragisch – ein völlig sinnloser Tod. Mein Beileid an die Familie und Freunde des Opfers. Es ist wirklich sehr viel mehr Gewaltprävention nötig: die Kinder spielen am Computer und schauen viel zu viel TV – im Film stehen die Opfer fast immer wieder auf und können einiges „wegstecken“, da verlieren schwache Charaktere dann den Bezug zur Realität und tragen Konflikte so aus, wie sie es gesehen haben. Nur dass in der Realität dann im schlimmsten Fall ein Mensch sein Leben verliert. Umso tragischer, wenn es ein Mensch ist, der noch sein ganzes Leben vor sich hatte. Wobei das Leben des Täters sehr wahrscheinlich auch zerstört ist – ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand mit dieser Schuld unbeschwert leben kann. Selbst wenn wohl keine Tötungsabsicht vorlag.

    @ #67 Mtz – Ich kann Ihre Reaktion menschlich verstehen, aber Gewalt erzeugt Gegengewalt – die Gewaltspirale darf sich nicht beschleunigen. Es gibt kein Patenrezept, aber es hat Gründe, warum die Jugend zum Teil immer mehr verroht. Daher braucht es Gewaltprävention, mehr Kooperation und Gemeinschaftssinn, mehr Respekt vor dem Gegenüber und wohl auch so etwas Banales wie den Unterschied zwischen TV/Computer Wirklichkeit und dem echten Leben zu erkennen. Ich könnte auch etwas pathetischer schreiben, dass der Wert eines Menschenlebens wieder erkannt werden muss. Schon im GG heißt es ja, „die Würde des Menschen ist unantastbar“ – aber wer hält sich noch daran? Auch wir müssen uns immer wieder fragen, ob wir der Jugend wirklich gute Vorbilder sind, oder nicht. Oder Grundsätzlicher: die Eltern sollten mehr mit ihren Kindern reden, sich mehr für sie interessieren und nachfragen, was sie im TV sehen, was sie gerade am PC oder der Konsole spielen und wer eigentlich ihre Vorbilder sind?? Viele Eltern kennen leider ihre eigenen Kinder nicht…man ist zusammen einsam. Es gibt viel zu viele traurige, kalte Kindheiten.

  56. …zu dem Thema eine kleine Geschichte: ich habe vor einem halben Jahr (als NICHT-Mitglied) an einer offenen Podiums-Diskussion der örtlichen CDU (auf dem Land gelegen) teilgenommen.

    Thema: Jugendkriminalität

    Erstaunlicherweise kamen ca. 200 Personen… jedoch erkennbar nur 1 oder 2 Personen mit Migrationshintergrund. Als ich aus dem Publikum heraus die Frage stellte, warum die anwesenden Deutschen über ein Problem aus der Täterperspektive diskutieren (natürlich 100% politisch korrekt) welches sie meist nur als Opfer betrifft, war TOTENSTILLE und der Gesprächsführer der CDU kam erheblich ins stottern…

Comments are closed.