Attila SelekAttila Selek (Foto) war einer der moslemischen Terroristen, die im Jahr 2007 aufflogen, als sie Bombenanschläge in Deutschland vorbereiteten. Zusammen mit seinen Komplizen erhielt Selek eine Haftstrafe, die er bald verbüßt hat. Der in Deutschland geborene Türke hatte bis zum Schluss alles versucht, um seine Deutsche Staatsangehörigkeit zu behalten. Doch weil er bei seiner Einbürgerung ein vorangegangenes Delikt verschwieg, wird Selek demnächst staatenlos sein. Eine Abschiebung in die Türkei wird damit nicht realisiert, denn als Staatenlosen müssen ihn die Türken nicht bei sich aufnehmen.

Die Augsburger Allgemeine schreibt:

Der ehemalige Terrorhelfer der „Sauerland-Gruppe“, Atilla S., hat die deutsche Staatsbürgerschaft endgültig verloren. Wie der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Mannheim mitteilte, blieb die Berufung gegen die Ausbürgerung ohne Erfolg. Auch der VGH gehe davon aus, dass Atilla S. bei seiner Einbürgerung ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz arglistig verschwiegen habe. Damit ist die Entscheidung über die Ausbürgerung rechtskräftig. Der in Ulm geborene Türke war im März 2010 vom Oberlandesgericht Düsseldorf zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte der „Sauerland-Gruppe“ dabei geholfen, im Jahr 2007 Terroranschläge auf Diskotheken, Flughäfen und US-Einrichtungen in Deutschland zu planen. 2005 hatte er die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen. Die Ausländerbehörde der Stadt Ulm machte die Einbürgerung 2010 wieder rückgängig.

Der Mann verliert seine deutsche Staatsbürgerschaft nicht wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Gemeinschaft, sondern weil er bei der Einbürgerung gelogen hat. Eine Gesetzeslage wie im Einwanderungsland USA, wo Eingebürgerte die Staatsbürgerschaft verlieren, wenn sie zu Verbrechern werden, ist in Deutschland nicht vorgesehen. Die Grünen kämpfen übrigens schon lange dafür, dass niemand die deutsche Staatsbürgerschaft verlieren kann, wenn er dadurch staatenlos wird.

» Siehe auch: Terrorist möchte Deutscher bleiben

(Spürnase: Barbara S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

57 KOMMENTARE

  1. Ein Skandal dass nicht einmal Betrueger, Terroristen und Verbrecher ins Herkunftland abgeschoben werden.
    Diese Republik ist wehrlos, hat sich selbst kastriert und zuechtet ihren eigenen Untergang – siehe demografische Kurve.

    Die 68er und Links/Gruen haben schon gesiegt, brauchen nur noch eine Weile zu warten und sie uebernehmen fuer immer.

  2. Oh, oh, dieses Urteil über die Aberkennung einer erteilten Staatsbürgerschaft wegen falscher Angaben bei der Einbürgerung kann ein Dammbruch sein.

    Wetten, dass unsere Gutmenschen dagegen bis zum höchsten Gericht gehen werden?

  3. Ich bin sicher, dass Mordkorea oder auch Kuba gern bereit sind, die Handvoll staatenloser, die bei uns wirklich ausgewiesen werden, notfalls gegen Bezahlung aufzunehmen. Alternativ böten sich die diversen demokatischen und/oder Volksrepubliken an.

  4. Schlauchboot schenken und auf hoher See aussetzen, dann kann er sich entscheiden wohin er paddelt… (aber bitte nicht Nord- oder Ostsee)

    P.S. Gutmensch-Kompromiss: Mit 5 Tage Wasservorrat, Zwieback, Seekarte und Kompass und Ersatzpaddel! Auch auf Schönwetter lass ich mich ein, aber nicht Nord- oder Ostsee! Alternativ wäre natürliches freiwilliges Gastland wie Saudi-Arabien oder wer will..

    Ist natürlich Quatsch, eher sehe ich die Deutschen in Schlauchbooten flüchten… 🙁

  5. Wird es zwei oder gar drei Wochen dauern, bis der gute, gute Mann den deutschen Pass zwangsweise wird annnehmen müssen, um seine strahlende Zukunft nicht zu verbauen?

    Wenn ich durch unsere Straßen gehe, kotzt es mich jeden Tag mehr an.

    Wenn ich morgens aufstehe, frage ich mich immer öfter, für wen.

    Wenn ich abends PI lese, weiß ich wenigstens, dass ich nicht ganz allein bin unter diesem Sauhaufen von Feiglingen und Opportunisten.

    Danke PI!

  6. Eine neue politisch korrrekte Wortschöpfung gefunden auf dem Deutschland Dialog.

    Die Worte , Ausländer , Asylant , und sonstige Weltbürger sollen ersetzt werden durch ein neues Wort

    Zitat :

    Wir deutschen, Türken, Juden, Muslime, Christen, schwarze, weiße…
    Wir leben alle schon mal auf dem selben Stück Land – Deutschland.

    Also sollte es doch nicht länger Ausländer heißen, sondern viel mehr:

    „Deutscher mit ausländischer Staatsangehörigkeit“.

  7. Warum soll ich auch noch den Aufenthalt eines solchen Mistkerls bezahlen, der mir eigentlich an die Kehle will?
    Ab die Heimat.

  8. Die Gartenlaube von Claudia ist sicherlich gut eingerichtet und groß genug.Der Zweitschlüssel für die Wohnung ist auch verfügbar, also wo liegt das Problem? Sie macht doch ausgezeichnete „Börek“,sagt Sie zumindest und eine Quotenstelle wird bei den Grünen auch frei sein,was regen wir uns auf.

  9. Nanana. Der beantragt halt einfach Asyl und rasiert sich mal, gibt sich als irakischer Christ aus und schwupps, isser wieder drin!

    Oder über Indymedia wird eine Kampagne gefahren „Kein Terrorist ist illegal!“ und „Wir sind alle Terroristen! Fast überall!“ Unter dem enormen medialen Druck beugt sich dann die deutsche Regierung und gibt ihm ZWEI Pässe, ein Haus als Versöhnungsgeschenkt und er nimmt dann mit Steinmeier einen Rap-Titel auf, indem er über das Ghetto in Deutschland singt und dass man hier ja Terrorist werden müsse, wegen all der Benachteiligung und dem Rassismus und so…

  10. OT
    Eine Mail aus Australien:

    My great, great, great grandfather watched as his friends died in the Boer War. My great grandfather watched and bled as his friends died in World Wars 1&2. My grandfather watched as his friends & brothers died in the Depression of 32. My father watched as his friends died in Korea . I watched as my friends died in Vietnam , East Timor & Desert Storm. Our sons and daughters watched & bled as their… friends died in Afghanistan and Iraq .
    None of them died for the Afghanistan and Iraq Flag.
    Every Australian died for the Australian flag.

    At a Victorian high school foreign students raised a Middle East flag on a school flag pole. Australian students took it down. Guess who was expelled…the students who took it down.

    West Australian high school students were sent home, because they wore T-shirts with the Australian flag printed on them.

    Enough is enough.

    This message needs to be viewed by every Australian; and every Australian needs to stand up for Australia.
    We’ve bent over to appease the Aussie-haters long enough.
    I’m taking a stand.

    I’m standing up because of the hundreds of thousands who died fighting in wars for this country, and for the Australian flag.

    And shame on anyone who tries to make this a racist message.

    AUSTRALIANS, stop giving away Your RIGHTS!
    THIS IS OUR COUNTRY!

    This statement DOES NOT mean I’m against immigration!

    YOU ARE WELCOME HERE, IN MY COUNTRY, welcome to come legally:

    1. Get a sponsor!
    2. Learn the LANGUAGE, as immigrants have in the past!
    3. Live by OUR rules! Dress as we Australians Do
    4. Get a job!
    5. Pay YOUR Taxes!
    6. No Social Security until you have earned it and Paid for it!
    7. NOW find a place to lay your head!

    If you don’t want to forward this for fear of offending someone, then YOU’RE PART OF THE PROBLEM!

    We’ve gone so far the other way…bent over backwards not to offend anyone.

    Only AUSTRALIANS seem to care when Australian Citizens are being offended!

    WAKE UP AUSTRALIA !!!

    Made in AUSTRALIA & DAMN PROUD OF IT!!!!!!!!!!!!!!

  11. #3 Nelson (09. Feb 2012 21:52)
    Gibt es auf Guantanamo nicht ein Schutzgebiet für derart staatenlos gewordene?

    …es heißt Südland !

    #7 Ma1234 (09. Feb 2012 22:01)

    …das gefällte den deutschen Deutschen sicherlich sehr ! 👿

    …hast Du auch eine Quellenangabe zur Hand ?

  12. Dieser Unhold hätte die deutsche Staatsangehörigkeit nie bekommen dürfen. Sollte er jemals in eine anderes Land reisen, kann ihm die Wiedereinreise verweigert werden.

  13. Ich kenne den Verfasser der der Mail aus Australien seit über 10 Jahren. Ein Familenvater mit zwei Kindern. Ganz und gar Bürgerlich. Er will nur seine Heimat behalten, wie wir alle hier. Das Islamische Problem ist ein globales Problem. Wir müssen uns weltweit besser vernetzen.

  14. Vielleicht wäre eine doppelte Staatsbürgerschaft doch von Vorteil. Dann könnte man solche Schätzchen wieder los werden, nachdem man ihnen die deutsche Staatsangehörigkeit entzogen hat.

  15. Die Berichterstattung der AA ist nicht richtig. Der Mohammedaner hatte gegen die Entscheidung des VGs Sigmaringen Berufung eingelegt. Mit Beschluss vom 20. 1. hat der VGH jedoch entschieden, dass die Berufung nicht zugelassen wird.
    Für den VGH ist die Rücknahme der Einbürgerung auch vor dem Hintergrund der dschihadistischen Aktivitäten des Mohammedaners geboten. Der VGH argumentiert auch damit, dass die Türkei den Mohammedaner, der ja Türke ist und mit einer Türkin verheiratet ist, ihn wieder in ihre Nationalität aufnehmen kann, wobei ich denke, dass ein so hochreligiöser Mohammedaner den Türken an sich willkommen sein müsste.

    Hier der Link zu der Pressemitteilung des VGHs:

    http://www.vghmannheim.de/servlet/PB/menu/1274638/index.html?ROOT=1153033

    Man sieht daran, dass die Zulassung einer Berufung im Verwaltungsrecht schon eine hohe Hürde darstellt.

  16. Kann sich so ein Allahkrieger eigentlich dem Willen seines Allahs widersetzen?

    Fallschirm und über Arabien aus der Transall kicken, soll doch Allah entscheiden, wo der Wind ihn hinweht.

  17. @Fensterzu

    Dem kann ich dir nur recht geben. Seitdem ich gläubiger Christ bin, bin ich kein Opportunist mehr. Ich habe schon dreimal die große Mauer der Gleichgültigkeit erlebt, als ich für Pastor Youcef Nadarkhani in Hamburg Unterschriften gesammelt habe.

    Hier ist die Seite.

    http://www.freiheitfuernadarkhani.de/

  18. „Eine Abschiebung in die Türkei wird damit nicht realisiert, denn als Staatenlosen müssen ihn die Türken nicht bei sich aufnehmen.“

    – na toll.

  19. wenn man bedenkt, was es kostet, ihn ein Leben lang hier durchzufüttern, kann ich mir vorstellen, dass man ihn für ein paar 10.000€ an die Türkei verkaufen kann.

    Es ist auch möglich, dass man ihn am Flughafen in Empfang nimmt und zum Kalifen von Köln gesellt.

  20. #21 talkingkraut (09. Feb 2012 22:26)

    Danke für den Link zur Pressemitteilung des VGH BW. Danach lebt er ja schon seit 2007 auf Entzug im Turkeyland.

  21. Ich find’s sogar OK, dass die Türkei ihn nicht zurücknimmt. Warum? Er ist HIER geboren und aufgewachsen und HIER zum Islamisten geworden. Nicht Erdogan hat ihn zum Terroristen werden lassen, sondern UNSER Gutmenschentum.

    Weil hierzulande einfach ALLES toleriert wird, jede islamistische Terrororganisation der Welt hat in diesem Lande ihre Ableger, die hier machen können, was sie wollen. Bestimmt gibt’s hier auch schon Filialen der nigerianischen Boko Haram und der philippinischen MILF.

    Bei aller mehr als berechtigten Kritik an der Türkei – Attila Selek ist ein Produkt UNSERER laschen bzw. nicht vorhandenen Einwanderungs- und Integrationspolitik, UNSERES Werteverlusts, UNSERER übertriebenen Toleranz gegenüber allem Fremden, UNSERES Selbsthasses und UNSERER Unfähigkeit, Wahrheiten auszusprechen oder überhaupt zwischen Gut und Böse zu unterscheiden.

    Über Intensivtäter könnte man ähnlich schreiben – gibt’s dieses Wort eigentlich auch in anderen Sprachen? In welchem anderen Land kann man denn über 100 teils schwere Straftaten verüben, ohne einen Tag in den Bau zu müssen? In welchem anderen Land werden Vergewaltiger nicht nur auf Bewährung freigelassen, sondern ganz freigesprochen? In welchem anderen Land werden Menschenhändler vorzeitig aus dem Knast entlassen, einfach weil der gerade mal überfüllt ist?

    Terroristen und Intensivtäter werden von unserer 68er-verseuchten Gesellschaft geradezu gezüchtet. Und was ist mit den ganzen Wirtschaftsflüchtlingen? Noch bevor die hier ankommen, wissen sie doch bereits, dass man hier A) lebenslang grundversorgt wird, B) wenn man erstmal da ist, auch ewig bleiben darf (es sei denn man ist unbescholtener Vietnamese)und C) auch kaum Strafverfolgung fürchten muss.

    Und zu guter Letzt, mal ganz ehrlich: wären wir Zuwanderer in diesem Land, würden wir uns anpassen wollen an eine Gesellschaft OHNE klare Grundregeln, OHNE Identität und Selbsbewusstsein, dafür aber voller Selbsthass? Wohl kaum. Umso dankbarer muss man den Zuwanderern sein, die es trotzdem tun.

  22. Eine Abschiebung in die Türkei wird damit nicht realisiert, denn als Staatenlosen müssen ihn die Türken nicht bei sich aufnehmen.

    Die nehmen auch die mit Pass einfach nicht zurück und keiner im Kalifat protestiert.

    Mutti geht es offenbar nicht schnell genug. Sie gibt jetzt noch einmal richtig Gas, währen man hier noch jammert, dass sie das Problem Islam nicht diskutieren will. Ich lach mich kaputt:

    http://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei314.html

  23. Warum sind oder waren hier im Forum so viele gegen die doppelte Staatsbürgerschaft? Ich hab das nie so richtig verstanden?

    Was soll es bringen, ihm die deutsche Staatsbürgerschaft zu entziehen, wenn man ihn so auch nicht los wird?

    Der Mann verliert seine deutsche Staatsbürgerschaft nicht wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Gemeinschaft, sondern weil er bei der Einbürgerung gelogen hat.

    Das ist natürlich auch ein Hammer. Insofern gut beobachtet. Aber wie schon gesagt, was würde es nützen?

    Eine Gesetzeslage wie im Einwanderungsland USA, wo Eingebürgerte die Staatsbürgerschaft verlieren, wenn sie zu Verbrechern werden, ist in Deutschland nicht vorgesehen.

    Ich bin für die doppelte Staatsbürgerschaft. Wer Deutscher werden will, der soll seine vorherige Staatsbürgerschaft parallel für z.B. 10 Jahre behalten müssen, wenn er will, dann kann er ihn meinetwegen für immer behalten. Aber wenn er Scheiße baut, dann bekommt er den deutschen Pass wieder abgenommen und hat seinen alten immernoch.
    Nur so kann so jemand abgeschoben werden.

    Ob wir den Terrorbruder nun mit deutschem Pass oder ohne Pass im Land haben ist doch so egal wie nur irgendwas. In beiden Fällen bekommt man ihn nicht los.

    Kann mich mal einer aufzuklären versuchen, was das Problem mit dem Doppelpass wäre?

    Roger

  24. Eine Abschiebung in die Türkei wird damit nicht realisiert, denn als Staatenlosen müssen ihn die Türken nicht bei sich aufnehmen.

    Auch wir Deutsche müssen einen staatenlosen Türken nicht bei uns aufnehmen und ernähren.

    Die Lösung wäre: Keine soziale Versorgung für ihn und seine Sippe und die Aufforderung, das moslemische Paradies auf Erden (Deutschland) innerhalb von 14 Tagen zu verlassen. Wenn nicht, dann drohen Haft und zwar solange, bis er seine Heimfahrt auf eigen Kosten organisiert hat. (Gutes Beispiel hierfür ist Thailand!)

  25. Terrorist möchte Deutscher bleiben

    Er war nie Deutscher. Er möchte Deutschland nur weiterhin ausnutzen.

  26. @ #7 Ma1234

    Diese Bezeichnung verstößt allerdings gegen GG Art. 116, wo klar definiert ist, wer Deutscher ist.

  27. @ #34 Roger1701

    Gegen die doppelte Staatsbürgerschaft spricht, dass niemand zwei Herren dienen kann. Während es bei westlichen Doppelstaatlern keine Probleme gibt, werden die Türken ihre doppelte Staatsbürgerschaft ausnutzen um ihren eigentlichen Herren, der Türkei zu dienen, und deren Einfluss auf Deutschland weiter auszubauen und zu festigen. Bereits jetzt genießen die Türken zahlreiche bevorzugte Behandlungen, Sonderrechte und Sonderförderungen. Auch die Justiz drückt vielfach gerne zwei Augen zu. Wir haben es inzwischen mit einer aktiven Inländerdiskriminierung zu tun, und NRW hat dabei gerade ein neues Kapitel aufgeschlagen, das gegen das GG und die allgemeinen Menschenrechte verstößt, nämlich in Form der gezielten Bevorzugung von Gruppen aufgrund ethnischer und religiöser Eigenschaften (Migranten), d.h. der aktiven Diskriminierung von Deutschen im eigenen Lande.

  28. glücklicherweise bleibt er uns erhalten. und seine „ALL INCLUSIVE“ versorgung durch den DEUTSCHEN steuerzahler bleibt weiterhin bestehen. zu den vielen millionen € die er bisher gekostet hat kommen noch weitere hinzu. die besserverdienenden gutmenschen können sich beruhigt zurücklehnen.

  29. #4…uli12us… mein vorschlag: die malediven. da sind gerade einige feriendomizile freigeworden. und da ist dieser ERZTERRORIST unter seinesgleichen.

  30. #7 Ma1234 (09. Feb 2012 22:01) Eine neue politisch korrrekte Wortschöpfung gefunden auf dem Deutschland Dialog.

    Die Worte , Ausländer , Asylant , und sonstige Weltbürger sollen ersetzt werden durch ein neues Wort

    Zitat :

    Wir deutschen, Türken, Juden, Muslime, Christen, schwarze, weiße…
    Wir leben alle schon mal auf dem selben Stück Land – Deutschland.

    Also sollte es doch nicht länger Ausländer heißen, sondern viel mehr:

    “Deutscher mit ausländischer Staatsangehörigkeit”.

    ———————————————-

    Cool! Also ist die ganz Welt „Deutscher“, nur eben mit ausländischer Staatsangehörigkeit.

    Adolf Gitler hat gesiegt!

  31. #20 prinz eisenherz (09. Feb 2012 22:22) Politiker können durch den kakao gezogen werden ….bis zum gehtnichtmehr…aber wehe es sagt Jemand was gegen Türken…

    Ahlah schütze doch wenigsten unsere Narrenfreiheit

    http://www.bild.de/politik/inland/integration/karneval-eklat-bei-narrensitzung-schlechte-witze-auf-kosten-von-migranten-22550008.bild.html

    ich glaube es reicht langsam,denn wenn man jedes Wort auf die Waage legen muss macht das keinen Spass mehr..

    ———————————————-

    Ich meine: Den unbegründeten Nazi-Vorwurf muss man aushalten! Wer kein Rückgrat hat, knickt eben ein, wenn ihn ein Linker damit versucht, mundtot zu machen. Und das klappt einfach viel zu oft! Warum sind viele Deutsche eigentlich solche Feiglinge?

    Wenn dann die Linken begriffen haben, dass sie mit der Nazi-Keule nichts mehr bewirken können, werden sie sie auch nicht mehr anwenden.
    Aber solange Menschen davon einknicken, ist es ja wohl noch eine effektive Waffe, gelle?

    An mir prallen „Nazi“-Vorwürfe einfach ab. Dafür bin ich einfach zu jung! Und selbst meine Eltern kamen erst zu Kriegsende auf die Welt. Und Sippenhaft ist abgeschafft!

  32. Der in Deutschland geborene Türke hatte bis zum Schluss alles versucht, um seine Deutsche Staatsangehörigkeit zu behalten. Doch weil er bei seiner Einbürgerung ein vorangegangenes Delikt verschwieg, wird Selek demnächst staatenlos sein. Eine Abschiebung in die Türkei wird damit nicht realisiert, denn als Staatenlosen müssen ihn die Türken nicht bei sich aufnehmen.

    Wenn die Politik es wollte, könnte man die Türkei dazu zwingen. Drückmittel gibt es genug. Schließlich ist die Türkei von Deutschland ökonomisch abhängig und nicht umgekehrt.
    Der politische Wille ist aber nicht da.

    Z.B. Merkel hat sich persönlich dafür eingesetzt, dass der türkische Guantanamo-Häftling Murat Kurnaz zurück nach Deutschland kehren konnte. Jetzt darf er kriminellen Jugendlichen beibringen, was er in Pakistan gelernt hat.

    http://www.bild.de/regional/bremen/murat-kurnaz/sein-neues-leben-19594498.bild.html

  33. Wir brauchen endlich unser eigenes Guantanamo für staatenlose, intensivkriminelle, schmarotzende Terroristen!

  34. … da macht doch eine doppelte Staatsbürgerschaft Sinn! Den deutschen Pass in den Shredder und den Türken ins Flugzeug!

  35. @#34 Selberdenker

    Ganz richtig, der Terrorist war niemals Deutscher. Wenn Behörden Menschen die deutsche Staatsangehörigkeit geben, die nicht einmal unsere Sprache sprechen (so etwa in Berlin geschehen), dann verliert die offizielle Staatsangehörigkeit jeden Sinn. Der Bereicherer sieht sich außerdem auch selbst nicht als Deutscher.

  36. Es ist auf jeden Fall zu begrüßen, dass ein zunächst eingebürgerte Terrorist seine Staatsbürgerschaft verliert. Allerdings ist die Begründung völlig inakzeptabel. Er hätte sie meiner Meinung nach aufgrund der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung verlieren müssen.
    Obwohl ihm die Staatsbürgerschaft aberkannt wurde, kann er nicht abgeschoben werden, weil der nun staatenlos ist? Das kann doch kein Grund sein! Dieser Mensch wollte Terroranschläge in Deutschland verüben und da sollte es ziemlich egal sein, wohin er abgeschoben wird. Ein Mensch mit einem so hohen Gefährdungspotenzial gehört ausgeschafft!

  37. Sicherlich wird sich der Europäische Menschenrechtsgerichtshof einschalten und dem guten Attila Selek zur Seite stehen.
    Zumal dort auch eine türkische Richterin sitzt.

    Türkische Richterin am Europäischen Menschenrechtsgerichthof

    Von Nimet Seker

    Die Parlamentarische Versammlung des Europarats hat die türkische Rechtsprofessorin I??l Karaka? zur neuen Richterin der Türkei im Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) gewählt. Karaka? ist Dekanin der juristischen Fakultät der Galatasaray Universität in Istanbul, eine führende juristische Fakultät der Türkei. Karaka? lehrt auch an verschiedenen Universitäten in Europa. Sie fordert eine sofortige Reform des “Türkentum”-Paragrafen (Artikel 301 im türkischen Strafgesetzbuch).

    http://www.gazelle-magazin.de/2011/07/07/turkische-richterin-am-europaischen-menschenrechtsgerichthof/

  38. ein Türke kann niemals „Staatenlos“ werden, denn er verliert „seine“ türkische Staatsangehöriegkeit niemals.

    Der „Türken-Führer“ Erdogan hat 2008 in Köln und 2011 in Düsseldorf seinen Landsleute in den „deutschen Siedlunggebieten“ versichert, daß sie ruhig den Türken-Pass abgeben sollen um dadurch deutsche Staatsbürger zu werden.

    Anschließend können sie jederzeit wieder einen türkischen Pass bekommen und hätten dann beide Staatsangehörigkeiten (und das gilt auch für alle Nachkommen).

    Der vom Bundestag 1961 und 1975 gesetzlich eingeschlagene Weg läuft weiter nach Plan …. Ziel ist der Völkermord an den/uns Ur-Deutschen.

  39. Mich kotzt das so an.
    Staatenloser Krimineller kann nicht abgeschoben werden? Weil sein Ursprungsland ihn nicht zurückwill? Was nun?
    Nicht mehr auf die Gesellschaft loslassen.
    Einfach im Schrank lassen und den Schlüssel wegschmeißen.

  40. #2 nicht die mama (09. Feb 2012 21:51)

    Oh, oh, dieses Urteil über die Aberkennung einer erteilten Staatsbürgerschaft wegen falscher Angaben bei der Einbürgerung kann ein Dammbruch sein.

    Wetten, dass unsere Gutmenschen dagegen bis zum höchsten Gericht gehen werden?

    Das Urteil ist rechtskräftig und damit unanfechtbar!

    Ich würde allerdings an Stelle der Stadt prüfen, ob der sich nicht nach Erhalt der deutschen Pappe durch die Hintertür wieder eine Türken-Pappe geholt hat. Ist ja Usus bei den Schätzchen. Dann kann man ihn nämlich in Richtung Anatolien entsorgen.

  41. In der Wüste zwischen Saudi-Arabien und dem Irak gibt es ein Exteritoriales Gebiet, das zu keinem Staat gehört. Es ist also genau so staatenlos wie dieser „—–„.

    Da sollten wir Ihn hinkarren.

    Ansonsten:

    SUPER DAS UNSER VOLK DIESEN SCHANDFLECK LOSGEWORDEN IST!

    semper PI!

  42. Ja ja, man muß nur aus dem „richtigen Land“ kommen. Das geht auch anders. Ein ehemaliger Schweizer/Österreicher würde in jedem Fall abgeschoben. In Österreich kann es auch so laufen: http://wearechangeaustria.wordpress.com/2011/02/03/der-fall-gunther-hudak-weststeirer-abgeschoben/ . Man bin ich froh, daß ich mir nie den dt. Pass besorgt habe, obwohl ich seit Geburt hier lebe. So kann er mir nicht entzogen werden. Und wenn die Rot/Grünen=Kommunisten die Macht übernehmen und e. Ausreisesperre für Bio-Deutsche verhängen, dann kann ich noch raus. Hoffe ich zumindest!

  43. Den haben wir jetzt – mit oder ohne dt. Pass – endlos lang an der Backe. Der gehört nach Istanbul oder Ankara geflogen, auf dem Rollfeld abgesetzt und dann geht’s wieder ab nach Hause – ohne diesen Deppen.

  44. Ideal wäre, wenn die Weltgemeinschaft eine Insel bestimmte mit dem Namen Jihadistan, wohin solche Fälle verbracht werden könnten.

Comments are closed.