Die CDU gibt schon seit Langem ein trauriges Bild ab. Vor einiger Zeit etwa entsendeten die sogenannten Christdemokraten die Abtreibungsfee Alice Schwarzer in die Bundesversammlung, machten sogar 150.000 Euro für ihren feministischen „Frauen-Media-Turm“ locker (PI berichtete). Doch auch bei der Schwesterpartei CSU sieht es nicht viel besser aus.

Geführt von einem gnadenlosen Opportunisten namens Horst Seehofer, der aus wahltaktischem Kalkül schon mal über Nacht seine Meinung zur Kernkraft ändert, ist sie auch sonst nicht gerade mit fähigem Spitzenpersonal gesegnet. Generalsekretär Alexander Dobrindt bellt zwar gerne, beißt aber nicht. Und in Person von Finanzminister Markus Söder hat auch der Ökofetischismus Einzug in die Partei gehalten. Auf dem Foto sehen Sie Söder als Frau verkleidet auf der gestrigen Fastnacht in Franken.

Die „Welt“ schreibt über seinen Auftritt:

Trotz aller Streitigkeiten: Das Wort seines Ministerpräsidenten Horst Seehofer scheint für Finanzminister Markus Söder (beide CSU) Gesetz zu sein. Der Politiker, der schon im vergangenen Jahr als Punk begeisterte, schritt diesmal als Marilyn Monroe über den roten Teppich.

„Der Ministerpräsident hat gesagt, die Zukunft der CSU muss weiblicher sein. Da muss man sich doch drauf einstellen“, sagte Söder vor Beginn der TV-Prunksitzung „Fastnacht in Franken“ am Freitag in Veitshöchheim. Außerdem sei die Marilyn doch Kult und „das bin ich doch vielleicht auch“. Aber singen könne er nicht. Er singe höchstens mit.

Das Komplizierteste an seinem Kostüm seien seine Fingernägel. Er trug lange, rot lackierte Kunstnägel an seinen üppig beringten Fingern. „Ich bewundere jede Frau, die damit was anfassen und aufheben kann.“ Von einigen Gästen wurde der groß gewachsene Politiker auf den ersten Blick mit Dragqueen Olivia Jones verwechselt. Nichtsdestotrotz: ein echter Hingucker.

Ob Söders vier Kinder ihn nach diesem „Hingucker“ noch erst nehmen können? Gut, dass Franz-Josef Strauß den erbärmlichen Zustand dieser einst stolzen Partei nicht mehr miterleben muss.

» Bild: „Söder entdeckt seine weibliche Seite

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

85 KOMMENTARE

  1. Söder hat Humor und unabhängig davon ist Homophobie etwas für Islamisten.

    Bringt lieber den Redetext von Geert Wilders!

  2. Traurig! Dabei bräuchte Deutschland so dringend eine „christliche“ und eine „demokratische“ Partei. Aber alles was wir haben ist eine profillose Partei, die die Worte „christlich“ und „demokratisch“ und „sozial“ in schäbigster Weise für ihre machtpolitischen Zwecke missbraucht und sich dabei in der Öffentlichkeit mit ihren bizarren Auftritten zum Gespött macht!

    Altes Deutschland lebe wohl…

  3. Mmh….. Herr Söder verkleidet sich zu Fasching als Frau….. So what ??? Warum sollten seine Kinder ihn deshalb nicht mehr ernst nehmen ? Wo ist hier der Punkt über den man sich empören sollte ? Wieso läuft das unter der Rubrik „Werteverfall“ ? Schon mal Heinz Rühmann als „Charlies Tante gesehen“ ? Oder noch besser, Jack Lemmon und Tony Curtis in „Manche mögen’s heiß“ ? Das Männer sich als Frauen verkleiden und wir alle darüber lachen können gehört doch zu unserer westlichen Kultur. Die, die darin einen „Werteverfall“ sehen sind in Ländern wie Pakistan, Afghanistan etc.besser aufgehoben- dort kann man über sowas nämlich sicher nicht lachen !!!

  4. Das unser deutsches Politikum längst zur Muppet Show geworden ist, gilt als offenes Geheimnis. Söder ist lediglich der Erste, der ganz offen Farbe bekennt…

  5. Den FJS haben nicht alle gemocht, aber für voll genommen haben sie ihn! Diese CSU nimmt keiner mehr ernst – und Merkel hat leichtes Spiel!

  6. Frauen in Hosen (bei Merkel geht es wohl nicht anders, und in der Politik muß wohl ganz allgemein die Männerrolle dadurch unterstrichen werden) oder Männerkleidung , nicht schlimm (Liselotte Pulver in „Wirtshaus im Spessart“ sogar extra süß). Aber Männer in Frauenkleidung (ohnehin immer nur in wertlosen Klamotten-Filmen) und dann noch geschminkt, schrecklich. Der weibliche Körper ist total tolerant gegen Kleidung oder Verzierung. Der männliche meine ich, überhaupt nicht. Wenn man so was auch noch ideologisch unterfüttert durchbricht …. Es gibt einfach Prinzipien, die nicht nur eingebildet sind.

  7. Die CSU biedert sich bis zur Profillosigkeit an SPD und Grüne an. Roth und Beckstein sind beste Duz-FreundInnen. Diese Partei hat abgewirtschaftet. Kein Konservativer, dem das Weiterbestehen eines lebenswerten Deutschland und eines gesunden Bayern am Herzen liegt darf diese Partei noch wählen. Daß der wendige Karrierist Söder, der hoch über den Köpfen der kleinen Leute schwebt und dem niederen Volk gegenüber sehr arrogant sein kann hier das Olivia Jones spielt hat vermutlich nichts mit unterdrückten Neigungen zu tun sondern ist auch nur Mache um aufzufallen und so den volkstümlichen aber „fortschrittlichen“ Konservativen zu spielen. Er ist nichts von alledem sondern nur ein ichbezogener Apparatschik wie die anderen Blockparteipolitiker auch. In Bayern wird heuer gewählt – daß ich die CSU nicht wähle weiß ich jetzt schon. Bei jeder noch so windigen Extremistenpartei, bei den Bibeltreuen Christen, oder der Biertrinkerpartei ist meine Stimme tausendmal besser aufgehoben. Wir brauchen Politiker, die sich für das Wohl der Menschen einsetzen, keine Politiker, die sonnenköniggleich ihre teuren Bonzenfestchen zur Selbstdarstellung – aber auf unsere Kosten – abhalten und dort nur weiteren Unsinn und weitere Geldverschwendung auskungeln.

  8. #4 flucina (02. Feb 2013 17:11)

    >>Jack Lemmon und Tony Curtis in “Manche mögen’s heiß” ?<<

    Gut, nachdem ich das gelesen habe, relativiere ich das mit den "billigen Klamotten-Filmen" vielleicht etwas, aber grundsätzlich mag ichs nicht.

  9. Naja, man kann es übertreiben.

    Es gehört zu unserer Kultur sich im Fasching/Karneval zu verkleiden und sich selbst zum Narren zu machen. Das hat etwas mit Freiheit, mit Menschsein und mit Freude zu tun.

    Hier werden keine Gesetze übertreten.
    Niemand wird verfolgt.
    Keiner mißbraucht seine Macht und unterdrückt andere.

    Viel mehr Kopfzerbrechen machen mir die Polit-Eliten, außerhalb des Faschings. Nämlich dann, wenn Sie unsere Kultur, unsere Religion, unsere Werte, die Menschenrechte, unsere Freiheit, unser Land und die Zukunft unserer Kinder schändlich an die neue Herrenmenschenideologie ganz bewusst verraten und ebenso bewusst uns alle anlügen, bis sich die Balken biegen.

    Zu Fasching gehört auch, dass anschließend eine Fastenzeit eintritt. Würden unsere Eliten diese christliche Fastenzeit ebenso konsequent öffentlich begehen wie die Promipartys vorher, dann sehe es anders aus.

  10. Auch im Münchner Stadtrat ist die CSU nur noch ein Abnickerverein für Rotgrün und befürwortet natürlich den geplanten Bau der Großmoschee.
    Tip für das Wahljahr: Einfach vergessen.

  11. Was ist denn hier los? Ein Artikel, da Markus Söder sich im – katholischen – Fasching als Frau verkleidet? Welch ein Aufreger! Man muss schon enorm spießig sein, um darin den Beleg für „verlorene Würde“ auszumachen und den offenkundig augenzwinkernd hergestellten Bezug zu Bemühungen, die CSU „weiblicher“ werden zu lassen, für voll zu nehmen. Sicherlich gibt es auch bei der CSU einige Ansatzpunkte zu Kritik, sowohl was ihre Programmatik betrifft, wie auch bezüglich ihres Personals – der hier gewählte „Aufhänger“ erscheint mir aber vollkommen ungeeignet.

  12. #4 flucina (02. Feb 2013 17:11)
    Stimme Dir in jedem Punkt voll zu !!! „Manche mögens heiß“ ist einer der Kultfilme schlechthin 🙂 und ruft am Ende des Films zur Toleranz gegenüber Homosexuellen auf, für die damalige Zeit ganz gut verpackt.
    Habe gestern die Sitzung auch gesehen und fand vor allem die beiden fränkischen Kultkomiker Heißmann und Rassau als Obama und Merkel köstlich

  13. Würde einer politischen Partei? Bis jetzt gab es noch nie eine politische Partei mit Würde und ich zweifle, dass es das jemals geben kann. Vielleicht gab es mal Idealisten in einer Partei, die haben jedoch nie die Richtung bestimmt. Das politische Geschäft ist würdelos und wird es immer bleiben.

  14. Und was den Söder betrifft, der hat es wohl besonders nötig, mal seine feminine Seite auszutesten.

  15. Hätten alle Männer in Deutschland eine Familie mit vier Kindern, dann dürften sie sich meinetwegen am Fasching auch mal als Frau verkleiden. So what…

  16. Ganz schwacher Beitrag. Daß die CSU ihre Würde verloren hat, wissen wir ja, allerspätestens seit ihrer Islamkriecherei in München, Seite an Seite mit Katarrh-Ude. Die verlorene Würde aber an Marilyn Söder aufzuhängen, ist kleinkariert, humorlos, spießig, geradezu peinlich.

    Möglicherweise ist es für Michael Stürzenberger in München sogar kontraproduktiv. Jetzt kann die Gegenseite nämlich sagen: „Da seht ihr mal, was für bornierte Spießer das sind, die gegen die Moschee am Stachus trommeln.“

  17. Oh mein Gott wie schlimm. In China wurde ein Sack Reis in Frauenkleider gesichtet und er ist umgefallen. Also diese nachricht ist mit Abstand die dämlichste Nachricht die ich hier je gelesen hab.
    Mehr muss man nicht sagen, das haben schon dei Vorkommentatoren gemacht.

  18. Das ist doch absolut frauenfeindlich. Der Verein „weibliche Deutsche“ sollte unverzüglich in Aktion treten.

  19. Das geht an alle Kommentatoren, die daran nichts finden:

    Einerseits findet Ihr es gut, dass die Identitären sich für unsere Identität einsetzen.

    Andererseits findet Ihr es nicht einmal ein wenig seltsam, wenn ein Mann nicht zu seiner männlichen Identität steht, sondern sich an einer weiblichen Identität abarbeitet.

    Oder ist Eure Identität die Identitätslosigkeit?

    Das erklär` mir mal einer.

  20. Außerdem sei die Marilyn doch Kult und “das bin ich doch vielleicht auch”.

    Diese Selbstironie von Söder ist sogar richtig gut und witzig.

  21. #10 Vergeltung

    „Lebt eine halbe Million mehr Türken in Deutschland?“

    2,95 Millionen Türken in Deutschland ist sicher nur die halbe Wahrheit. Aber interessant ist doch die massive Zunahme von Türken in nur 10 Jahren:

    2002 – 1,95 Millionen Türken in Deutschland

    2012 – 2,95 Millionen Türken in Deutschland

    50% Zunahme in nur 10 Jahren!

    Eins ist sicher, unsere BRD-Eliten lügen uns frech mitten ins Gesicht, wer den BRD-Eliten im Zusammenhang mit Islam, Masseneinwanderung irgendwas glaubt hat nicht alle Tassen im Schrank.

    Quelle: 1,95 Millionen Türken
    http://archiv.schlitzerbote.de/SBLokales.nsf/6095d2e43d693e794125671100543f07/42bf11d968be311cc1256c8f0062f33b?OpenDocument

  22. #22 Biloxi (02. Feb 2013 18:07)
    Respekt! So einen gesunden Menschenverstand hätte ich Ihnen gar nicht zugetraut 😉

  23. Dämlicher kann man die verabscheuungswürdige Opportunistentruppe, aus der sich heute die sogenannte CDU rekrutiert wohl nicht kritisieren?

  24. # 25 Theo
    Vor nicht einmal einem Jahr hat sich PI darüber beschwert, dass ein weißer Mann der einen schwarzen Mann spielen soll im Hessischen Rundfunk nicht gezeigt wurde. Jetzt kommt PI mit solchen einen Beitrag an. Da muss man sich fragen: Wird hier mit zweierlei Maß gemessen?
    Desweiteren ist es Fasching und Fasching ist doch ein christlich-katholische Feierlichkeit, also gehört es doch zu unserer Identität.

  25. #11 Herodotchen

    zwei Anmerkungen dazu, erstens die BRD-Eliten ernten was sie selber gesät haben, und zweitens, die BRD-Eliten werden nicht aufwachen.

  26. #17 Irgendwer
    #24 WutbuergerBerlin

    Jetzt muß ich den Artikel mal verteidigen.
    Bitte den ganzen Artikel werten, nicht auf die unnötige Spitze gegen Söder reduzieren, ist doch egal wie der an Fasching rumläuft.

    Also bitte nicht das hier überlesen:

    Geführt von einem gnadenlosen Opportunisten namens Horst Seehofer, der aus wahltaktischem Kalkül schon mal über Nacht seine Meinung zur Kernkraft ändert, ist sie auch sonst nicht gerade mit fähigem Spitzenpersonal gesegnet. Generalsekretär Alexander Dobrindt bellt zwar gerne, beißt aber nicht. Und in Person von Finanzminister Markus Söder hat auch der Ökofetischismus Einzug in die Partei gehalten.

    und da hat PI recht, die springen auf jeden Zeitgeist auf.

  27. #25 Theo,

    lassen Sie es mich so erklären:
    Fasching muss man mögen.
    Und denjenigen, die es mögen, sollte man ihren Spaß auch lassen.

  28. Im Karneval geht das in Ordnung. Es spricht wieder mal für die auch ganz ohne Zuwanderung schon vorhandene kulturelle Vielfalt der germanischen Stämme, daß das außerhalb der Karnevalshochburgen nicht überall verstanden wird. :D:D

  29. @24
    Widerlich ist dies und es tut mir leid um diese Person.
    Ein weiterer schritt in die Wertelosigkeit dieser Gesellschaft.

  30. #14 Religion_ist_ein_Gendefekt

    da kommt er wieder durch, der Selbsthaß der europäischen Völker, und der Haß auf den „weißen Mann“. Die leicht durchschaubare Manipulation mit der Statisk kommentiere ich gar nicht, die durchblicken PI-Leser eh sofort.

  31. #26 Theo (02. Feb 2013 18:18)
    Wenn Söder nicht zu seiner männlichen Identität stehen würde, hätte er bestimmt nicht vier Kinder und Familie…
    Man Leute das ist eine herrliche ironische „Faschingsverkleidung“ von ihm und nichts anderes.

  32. #17 Irgendwer (02. Feb 2013 17:46)

    Mein #21 deckt sich ja weitestgehend mit Ihrem #17, bis hin zur Wortwahl („spießig“, „Aufhänger“). Ich hatte es aber nicht gelesen, weil ich sofort nach Lesen des Artikels meinen Einspruch loswerden mußte. Das ist eben die Schwarmintelligenz der PI-Leser. 😉

    #32 BePe (02. Feb 2013 18:31)
    Bitte den ganzen Artikel werten, nicht auf die unnötige Spitze gegen Söder reduzieren, ist doch egal wie der an Fasching rumläuft.

    Das ist doch gerade zentrales Thema des Artikels, groß mit Bild dargestellt. Überschrift und Bild sollen doch gerade sagen: Seht her, Söder gibt die Marilyn und symbolisiert damit die verlorene Würde der CSU.

  33. # 25 Theo
    Nach dieser Logik hat jeder, der sich an Fastnacht verkleidet ein Identitätsproblem. Wer als Pirat geht, kommt mit seiner Rolle als gesetzestreuer Bürger nicht klar, Indianer kommen mit ihrer Abstammung nicht klar und wenn man Kindern mit Gesichtsfarben als Tiger bemalt werden sie in Konflikt mit ihrer meschlichen Identität kommen.
    Es ist dein gutes Recht deine Identität an einer Rolle festzumachen, aus der du niemals aussteigen darfst, aber wenn es jemand verkraftet mal paar Tage spasseshalber ohne psychische Folgen aus der Rolle zu schlüpfen dann gönn ihm das bitte ohne ihn zu verurteilen. Und wenn nicht zur Fastnacht, wann dann?

  34. Respekt! So einen gesunden Menschenverstand hätte ich Ihnen gar nicht zugetraut 😉
    #31 Tweety (02. Feb 2013 18:22)

    Das ist nun mal mein Schicksal, daß meine wahren Qualitäten meistens nicht erkannt werden. 🙂

  35. # 28 Theo : BITTE ? Der Herr hat eine Familie mit 4 (!!!!) Kindern, und weil er sich an FASCHING als Frau verkleidet steht er nicht zu seiner Identität als Mann ??? Sorry, aber das ist wirklich Bullshit ! Auch wenn man Fasching vielleicht nicht mag (so wie ich z.B.) gehört es zweifellos zu unserer Identität, und ein wesentlicher Teil der Tradition ist es eben sich in eine ANDERE Rolle zu versetzen, nicht der zu sein, der man immer ist. Da irgendetwas anderes rein zu interpretieren ist echt schon schizophren !

  36. Ich kann nur hoffen, dass sich Söder die Beine ordentlich rasiert hat.

    Erst dann weiss er, wie eine Frau sich fühlt. Und ohne das sieht’s eh Sch… aus 🙂

  37. #33 K.Huntelaar
    #37 lieschen m
    #40 Tweety

    Wenn es sich nur um eine normale Faschings-verkleidung handeln würde, wie Sie mir verkaufen wollen, dann wäre es ja wohl keine Nachricht wert. Vor allem nicht an Fasching. Und die Nachrichten laufen nicht nur über PI, sondern auch in der restlichen Presse.

    Es ist eben keine normale Faschingsverkleidung.

    Söder – ein bayrischer Staatsminister – präsentiert sich hier in aller Öffentlichkeit als Transvestit.

    So titeln es auch die anderen Zeitungen. Und Transvestitismus hat sehr wohl etwas mit der Geschlechtsidentität zu tun.

    Wenn Söder nicht einmal zu seinem Geschlecht steht, wozu steht er denn dann?

  38. @ Irgendwer (02. Feb 17:46)

    Aber das Layout im Top-Banner ist doch lustig.
    Ansonsten geben ich Ihnen recht.
    Meistens ernähre ich mich von daher manchmal mehr von den Kommentatorischen Ideen. 😉

  39. #45 Theo (02. Feb 2013 19:09)

    Ist das nicht völlig schnurz, ob Söders Geschlecht im Fasching steht oder nicht?

    Das geht uns doch gar nichts an 🙂

  40. #48 Theo
    Jetzt orientieren sie sich schon an den Mainstreammedien. Wenn BILD also schreibt dann glauben sie das auch oder was?
    Ich glaube sie sind ein bisschen zu sehr Spießer um Fasching verstehen zu können.

  41. #48 Theo (02. Feb 2013 19:09)

    Ignorieren sie diese Leute einfach. Alles andere ist vergeudete Zeit. Die erkennen den Unterschied zwischen normal und unnormal nicht mehr und sind somit Teil des Problems.

  42. Darf ich mal an Alle appellieren:
    Der rückbezügliche Verweis auf die laufende # Nr ist ein bischen verwirrend , da die laufende Nummer die Eigenart hat, stetig wegzulaufen. Besser (nicht eineinteutig, aber besser) ist der Bezug auf die Abgabezeit rechts neben den NIC. Da muß ja nicht immer das ganze Format erscheinen, siehe meine Posts.

  43. Jeder Jeck ist anders 😉

    Meine Güte, es ist Karneval – da verkleidet man sich nunmal. Erstaunlicherweise sehen manche Kerle als Frauen wesentlich besser aus *gnihihi*

    Seltsamerweise mokiert sich niemand über Herrn Friedrich, der da als Robin Hood herumrennt 😀

  44. Die CDU – ein jämmerlicher Haufen rückgratloser Karrieristen, so kaputt und heruntergekommen wie mittlerweile das ganze Land. Spätere Generationen, falls es dann noch nennenswerte gibt, werden die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wie es nur so kommen konnte. Dafür gibt es ja das „Dschungelcamp“, „DSDS“ und verwässernde Talk-Shows, wo die Lügen nur so aus den Flachbild-Fernsehern tropfen.

  45. @ Euro-Vison (02. 19:16)

    Herzlich Glühstrumpf.
    Ihr kürzester Kommentar.
    So gefallen sogar Sie mir! 😉

    (Und darauf haben Sie sogar meine lange Antwort)

  46. #54 exKomapatient (02. Feb 2013 19:25) :

    Lieber Exkomapatient,
    also bei mir laufen die laufenden Nummern nicht weg sondern durch.
    Haben Sie Geduld: Das mit dem rückwärts Zählen kommt sicher auch irgendwann wieder zurück.

  47. #53 Rosinenbomber (02. Feb 2013 19:24)

    Sie verstehen, was ich meine.

    Manche denken, wenn ein Glas Milch zum Frühstück schmeckt, dann ja wohl auch ein Glas Kuhpisse. Ist ja fast das gleiche.

  48. @ lieschen 😉 (02. Feb 19:40)

    Nicht falsch verstehen, ich meine die Unstetigkeit der Benennung durch eine Zahl, die sich ändert, wenn ein Kommentar wegfällt. Natürlich laufen die Nummern durch. Das ist ja das Problem. Wenn einer „moderiert wird“, dann bekommt ein (nachfolgender) Teil des Treads eine verschobene Nr (n-1). So stimmt die Bezugnahme nummerntechnisch nicht mehr, da alle nachfolgenden Nummern um eine Konstante verändert sind.
    Aber Sie haben recht, was die Termina angeht: Nicht die Nummern laufen weg, es sind die Kommentare. 😳

  49. Es ist Fastnacht! Da verkleiden sich Menschen. Soll er im Anzug auftreten, den er das ganze Jahr trägt und sich als Politiker verkleiden?

  50. #64 stuttgarter (02. Feb 2013 21:10)
    Gruß von Stuttgarterin zum Stuttgarter!

    Obwohl wir in Stuttgart keine große Faschingshochburg sind, haben wir anscheinend doch noch genügend Humor, um hier nicht jeden Kommentar ganz ernst zu nehmen;-)

  51. #48 Theo (02. Feb 2013 19:09)

    „Wenn Söder nicht einmal zu seinem Geschlecht steht, wozu steht er denn dann?“

    Ich weiß es auch nicht, aber wenn ich ein Kerl wäre, wäre ich womöglich gestanden, wenn mir die Söder-Marilyn begegnet wäre.
    ich

    PS: Als online-Kappenabend von PI macht mir Fasching direkt Spaß!

  52. Auf dem Foto sehen Sie Söder als Frau verkleidet auf der gestrigen Fastnacht in Franken.

    das der sich nicht schämt!

  53. Wer gerade hier gegen A. Schwarzer schreibt ,sollte lesen was sie schreibt sie ist ganz und gar auf unserer Seite.

  54. @#31 BePe
    warum sollen sie auch nicht lügen und betrügen? Schliesslich werden sie doch seit 60 jahren wiedergewählt.
    Die Parteien haben gutes Recht auf den dummen Michel, das verblödtete Wahlschaf niederzusehen und ihn zu verachten.

    Beispiel:
    Mein Nachbar hatte 30 Jahre lang eigenes Gewerbe, 10 Angestellte, hat Azubis ausgebildet, Steuern gezahlt, dann kam die Krise. Betrieb zu, alle weg, er arbeitslos.
    Von heute auf morgen war er mit Hartz4 konfrontiert. Er kriegt genausowenig wie irgendein zugewanderter vom anderen Ende der Welt der die hier lebenden Einhemischen als Nazis und Kattoffeln beschimpft und sich unter dem Deckmantel der Religion vor Staat und Justiz sicher fühlt.
    Mein Nachbar versteht die Welt nicht mehr. Er will man mit dem Ortsbürgermeister reden. Der ist von der CDU.

    Jetzt mal ehrlich, wenn ich in der CDU oder einem anderen Lügnerverein wäre, ich würde doch ebenfalls über die grenzenlose Blödheit meines Nachbarn nur lachen. So jemand ist einfach nicht ernstzunehmen.

    Wartet ab wie lustig das wird wenn nach den Wahlen, wenn wieder >90% die Systemparteien gewählt haben, das Rentenalter auf 70 hochgesetzt wird.

    Ich habe nur noch Verachtung übrig und glaube inzwischen Deutschland und Europa haben es verdient von den Sandvölkern ausgeplündert übernommen zu werden.
    Jedenfalls hält sich mein Mitleid in Grenzen.

  55. “Ich bewundere jede Frau, die damit was anfassen und aufheben kann.”

    Hmm….das gibt eine neue Debatte über Sexismus.

  56. Was für ein verklemmter Homophobiker muss man eigentlich sein um sich über einen solchen Fastnachtsauftritt zu ereifern?

  57. Zu anderen Zeiten wäre es unvorstellbar gewesen, einen seriösen Politiker im Narrenkostüm zu sehen, da wäre auch keiner in einer Unterhaltungssendung aufgetreten, wie Schröder bei Gottschalk oder hätte seine Scheidung im Stern ausgebreitet. Jetzt wird mit Klamauk eine Pseudo-Volksnähe aufgebaut, je närrischer, umso besser für das Image des Politikers, die schunkelnden Narren.
    Was der obige Beitrag aussagt, wird von vielen überhaupt nicht verstanden.

  58. #72 StimmeDerVernunft (02. Feb 2013 23:52)
    Was für ein verklemmter Homophobiker muss man eigentlich sein um sich über einen solchen Fastnachtsauftritt zu ereifern?

    Ich glaube, das ist nicht der Punkt. Meiner Meinung nach soll anhand des armselig-lächerlichen Bildes, das Söder abgibt auf das ebenso armselig-lächerliche Bild, das seine Partei abgibt angespielt werden.

    Söder scheint als Politiker ebenso halbseiden, ebenso durchgegendert-wechselhaft zu sein wie das von ihm dargestellte Zerrbild eines Transvestiten oder ebenso identitätslos und „künstlich“ wie die zutiefst unglückliche Norma Jean.

    Auch seine Partei – die CSU – ist schon lange nicht mehr das, was sie vorgibt zu sein.

    Niemand, dem sein Wohl, das Wohl seiner Kinder und das Wohl unseres Landes am Herzen liegt kann und darf diese Partei noch wählen. Denn sie verkauft, bzw. verschenkt, unsere Interesse besonders perfide und tückisch.

    Sinnbildhaft kommt in Söders „Verkleidung“ (eigentlich wohl eher Enthüllung) die ganze Verlogenheit, die ganze Heuchelei und das hektische Hinterherhecheln hinter jede Narretei des Zeitgeistes zum Ausdruck.

    Söder wirkt nicht lächerlich, weil sich des (spießig-)typischen Transvestitenklischees bedient, er wirkt lächerlich weil er mit seinem vermufften „Tabubruch“ modern erscheinen will.

    Ebenso wie ich niemals die heutige Umfaller- und Roßtäuscher-CSU wählen werde, werde ich meine Stimme niemals den rot-grünen Clowns geben. Für mich kommt trotz aller Bedenken nur noch die Wahl von Extremisten oder Exoten in Frage.

    Blockparteien kann man nicht durch Wahlenthaltung oder die Abgabe ungültiger Stimmen erziehen. Die kann man nur dadurch disziplinieren, daß man ihnen die Futtertröge wegnimmt. Und das geht nur, wenn möglichst viele gültige Stimmen nicht an den CDUCSUSPDFDPGRÜNE-Wischi-Waschi-Block gehen.

  59. Ich will das Offensichtliche auch noch einmal sagen: Daran ist nichts verwerfliches. Eine unerwartete und witzige Verkleidung. Das ist ein bisschen Travestie, na und? Bitte Wikipedia bemühen.

    An der CSU kann man sicherlich vieles kritisieren, das hier gehört nicht dazu. In eine Faschingsverkleidung sollte man nicht zu viel hineininterpretieren.

  60. Kleines Experiment:

    man schlage Claudia Roth vor sich an Karneval als Domina zu verkleiden. Ihre Reaktion darauf wage ich mir gar nicht vorzustellen. Sie würde sich vor Empörung totschnaufen.

    Grüne + Humor = 0

  61. Schon mal was von Fasching gehört?
    Hat nix mit Faschismus zu tun!
    Den Söder deswegen anzupissen, da gehört schon eine kräftige Portion Paranoia dazu!
    Wär ein talibanisches Feier-, Musik- und Tanzverbot wohl lieber?

  62. Ich setze mich mit dem Karneval/Fasching sehr kritisch auseinander.

    Losgelöst von Politik, obwohl auch hier instrumentalisiert, aber gesellschaftlich ist es für mich ein Konsumevent, auf dem die chauvinistischen 68-er an den Werten der Gesellschaft und Familie sägen. Ich habe es oft genug als Kopulationsgaudi erlebt in komatöser Athmosphäre. Der Mensch will ja immer höher – weiter – schneller – mehr von Allem. Karneschin ist immer grotesker geworden und hat sich selbst vom Ursprung gelöst.

    Die Mutter der Ausgelassenheit ist nicht die Freude; es ist die Freudlosigkeit!

    Bitte nicht denken, ich hätte kein Humor. Im Gegenteil, er ist in meiner Gemeinde hoch geschätzt. Ich benötige lediglich zur Anwendung keine Wir-Ham-Uns-Alle-Lieb-Veranstaltung. Meine Narren ham kein Hitze-Frei und kennen auch keinen Urlaub.

  63. Söders groteskes Aussehen erinnert auch an die Zeit, kurz vor der Französischen Revolution, als die Männer Perücken trugen und sich stark schminkten. mit grellweißem Teint und künstlichen Muttermalen. Man wusch sich damals sehr selten und auch das erinnert an die heutige CSU: vermieft und nur auf Äußerlichkeiten bedacht, innerlich aber – hinter der Schminke – verfault und verkommen.

    Die geschminkten Perückenmännchen landeten, nachdem sie das Volk lange genug ausgenutzt und drangsaliert hatten unter dem Fallbeil und Dr. Joseph-Ignace Guillotins Erfindung machte keinen Unterschied zwischen Gerechten um die es schade war und Ungerechten, die nur bekamen, was sie verdient hatten.

    Auch heute kann man wieder sagen: Die Bonzen im Speck, das Volk im Dreck. Auch heute feiern die Bonzen wieder ausgelassen auf Kosten des Volkes und denken nicht an Morgen. Aber diesmal wird sie wohl nicht das eigene Volk strafen. Diesmal droht nicht die Guillotine. Diesmal werden die Leute, die sie verwöhnen und dem eigenen Volk vorziehen und fördern wo es nur geht ihnen das Genick brechen. Diesmal heißt es Baukran statt Guilottine und das eigene, unterdrückte und ausgenützte Volk wird keinen Finger rühren um die naiv, dumm und teuer feiernden Bonzen zu retten. Teile werden sogar mit den künftigen Herren gemeinsame Sache machen und wieder andere werden sich sagen: egal, ob alles zum Teufel geht, egal ob unsere Kultur stirbt – Hauptsache diese Bonzen kriegen ihren Teil.

  64. Geführt von einem gnadenlosen Opportunisten namens Horst Seehofer, der aus wahltaktischem Kalkül schon mal über Nacht seine Meinung zur Kernkraft ändert, ist sie auch sonst nicht gerade mit fähigem Spitzenpersonal gesegnet.

    CSU unter Seehofer ändert ihre Meinung so schnell, dass weder Freund noch Feind weißt, wo die Partei steht. Selbst die Parteimitglieder nicht.
    Auf CSU kann man sich nicht mehr verlassen.
    Die Partei ist ein Schatten ihrer selbst geworden.

    CSU (wie auch CDU und FDP) will auch keine Probleme ansprechen. Das einzige, was zu hören ist: „Uns (Bayern / Deutschland) geht es gut!“

    Das ist aber für die Partei alles anders als hilfreich.
    Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass Landtagswahlen den Machtwechsel (Rot-Grün-Freie Wähler) bringen.

    CSU könnte sich in der Opposition erneuern, die rot-grüne Regierung wäre jedoch für Bayern äußerst schädlich.

  65. Die Mutter der Ausgelassenheit ist nicht die Freude; es ist die Freudlosigkeit!
    #79 exKomapatient (03. Feb 2013 12:36)

    Na gut, das kann man natürlich sagen, wenn man das so sieht. Ich für mein Teil halte Ausgelassenheit durchaus für ein Kind der Freude. Möglicherweise hatten Sie dabei diesen Nietzsche-Satz im Kopf, der geht aber so, und das ist doch gleich etwas ganz anderes:

    „Die Mutter der Ausschweifung ist nicht die Freude, sondern die Freudlosigkeit.“

  66. #11 Gourmet (02. Feb 2013 17:26)

    Die CSU biedert sich bis zur Profillosigkeit an SPD und Grüne an. Roth und Beckstein sind beste Duz-FreundInnen.

    Es sind tatsächlich alles politische Scheinkämpfe, die uns präsentiert werden.

    Als aktiver Politiker kritisiert z.B. Stoiber Schröder auf schärfste, und als Rentner lädt er ihn zu sich nach Hause zum Essen – von früherer Feindseligkeit keine Spur.

    In Wahrheit dienen alle etablierten Politiker der Wirtschaftslobby und haben deswegen gar keinen Grund einander nicht zu mögen.

  67. #83 Biloxi (03. Feb 2013 16:43)

    „Die Mutter der Ausschweifung ist nicht die Freude, sondern die Freudlosigkeit.“

    Och nööö, nicht schon wieder diesen moralinsauren Kram. Dann noch selbst bestimmen wollen, was als „ausschweifend“ gilt und was nicht, hmmm? Sowas blödes aber auch, daß man heute gefahrlos aus solch freudlosen Vereinen austreten kann.

Comments are closed.