Die Online-Ausgabe der Neuen Westfälischen (NW) berichtete am 7.10.2013 unter der Überschrift „Rotes Kreuz in Bünde mit Halbmond, Zeichen für christlich-islamische Freundschaft“, daß der Ortsverein Bünde des Deutschen Roten Kreuzes als erster in sein Logo mit dem weltbekannten roten Kreuz auch den roten Halbmond aufgenommen hat, Symbol der islamischen Parallelorganisation des Roten Kreuzes.

(Von Eberhard Kleina)

Für Sven Kampeter (Foto r.), den Leiter des DRK Bünde, ist dies ein Zeichen von Offenheit, man wolle der jahrelangen Zusammenarbeit mit dem türkisch-islamischen Kulturverein und der Anadolu-Stiftung ein Gesicht geben und so türkisch-stämmige Mitbürger für mehr Engagement in der DRK-Arbeit gewinnen. Da scheint das Kreuz ein gewichtiges Hindernis zu sein, denn Ali-Ihsan Bacaksoy, der Leiter der Anadolu-Stiftung, wird zitiert: „Ich kenne viele, die sich gern engagieren würden, denen es aber schwerfällt, das unter einem christlichen Symbol zu tun.“

Und da ist man aus Bünder DRK-Sicht mutig einen Schritt vorangegangen und hat neben das christliche Symbol des Kreuzes das islamische Symbol des Halbmondes gestellt, ganz offensichtlich, ohne die religiösen Hintergründe der türkisch-islamischen Seite zu bedenken. Aus islamischer Sicht ist das Kreuz ein verabscheuungswürdiges christliches Symbol, der Koran leugnet vehement, daß Jesus gekreuzigt wurde (Sure 4,157). Jeder, der das glaubt, ist ein Ungläubiger (Sure 98,6), steht als solcher tiefer als das Vieh (Sure 8,55), einige der Ungläubigen hat Allah gar in Affen und Schweine verwandelt (Sure 5,60). Kein Wunder, daß es korangebundenen Muslimen schwerfällt, sich beim DRK zu engagieren. Aber wer interessiert sich schon hier für den Koran?

Der Gründer des Roten Kreuzes, der christlich geprägte Humanist Henri Dunant, hat ganz bewußt das Kreuz als Symbol gewählt. Das DRK Bünde relativiert das nun. Man fragt sich, ob man in Bünde bedacht hat, daß unter dem Symbol des islamischen Halbmondes jährlich zwischen 90.000 und 100.000 Christen weltweit durch religiös motivierte Gewalt in islamischen Ländern ihr Leben verlieren und ca. 200 Mio. unterdrückt, schikaniert und verfolgt werden. Grund sind die christenfeindlichen Sätze in Kombination mit den Mordaufrufen des Koran. Neben den Christen gelten alle anderen Religionen und ihre Anhänger als Ungläubige, besonders aber die Juden, und zwar aufgrund einer Vielzahl von judenfeindlichen Aussagen des Koran. Diese judenfeindlichen Sätze sind der Grund, weshalb Hitler in islamischen Ländern heute verehrt wird. Sein Buch „Mein Kampf“ und das ebenso scheußliche Werk „Protokolle der Weisen von Zion“ sind überall in der islamischen Welt frei zu erwerben. Wohlgemerkt, alles unter dem islamischen Halbmond!

Aus islamischer Sicht ist der Halbmond neben dem Kreuz auf dem Logo des DRK Bünde ein öffentlichkeitswirksamer Schritt des Dschihad, des Gesamteinsatzes für Allah auf dem Weg letztlich zur Weltherrschaft (Sure 2,193; 8,39). Dschihad ist keineswegs nur Gewaltanwendung für die Sache Allahs. Neben den Kirchen und der Politik bemüht sich jetzt auch das DRK Bünde zum 150. Geburtstag der Organisation, den Einfluß Allahs auszuweiten, auf Kosten der abendländisch-christlichen Kultur. Wie wäre es, wenn die eingewanderten Muslime sich einfach einmal an die Kultur ihres Zuwanderungslandes anpassen und wenn die alteingesessenen Bio-Deutschen nicht sofort den roten Teppich ausrollen, um sich an die Einwanderer anzupassen?

» Kontakt: kampeter@drk-buende.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

72 KOMMENTARE

  1. Ich wette, dass das dem Deppenverein weiteren Mitglieder- und Spendenschwund beschert. Aber solange der Topmodell-Vorsitzende (*prust*) seine Frisur einer 14 Jährigen färben kann, gehts dem Verein offensichtlich zu gut.

  2. Das sieht nach einem klassischen Eigentor wegen fehlender interkultureller Kenntnisse aus. Wie oben ausgeführt, ist das Kreuz „gleichberechtigt“ neben dem Halbmond für gläubige Moslems tabu. Und dann noch in aller Öffentlichkeit auf einem Schild. Das geht gar nicht.
    In Bünde wird man es vermutlich aus Taquia eine Zeit lang dulden. Die türkische Religionsbehörde wird das aber gar nicht gerne sehen und in allen weiteren Städten verbieten.
    Kürzlich wurde, aus Krefeld glaube ich, über eine „Friedensaktion“ einer Schule berichtet, die alle drei „Schriftreligionen“ in einem stilisiertem Kreis aus Bronze vereinte. Der beauftragte Künstler hatte Kreuz, Halbmond und ein jüdisches Symbol darin gestaltet und sozusagen ineinander gefügt. Diese Skulptur/das Rad sollte dann auch in Istanbul mit viel Tamtam über den Boden gerollt werden.
    Und jetzt kommt’s: In Istanbul wurde die Aktion verboten, weil die Behörden dort nicht wollten, dass ein Kreuz den türkischen Boden berührt.
    (Vielleicht hat irgendeiner einen link dazu)

  3. Die werden deswegen kein einziges türkisches Mitglied bekommen, ebenso wie es kaum Türken bei der Freiwilligen Feuerwehr oder dem THW gibt.

  4. Ich bin erschüttert und werde keinen einzigen Cent mehr spenden. Wie oft habe ich miterlebt, wie Ehrenamtliche vom ROTEN KREUZ beleidigt wurden, manchmal sogar von Linken.
    „Scheiß NAZIS mit ROTEM HAKENKREUZ“ wurde sogar mal gerufen, als das DRK Menschen half.
    Natürlich ist es dem ROTEN KREUZ gleich welcher Nationalität oder Religion die Hilfsbedürftigen sind, aber warum schaffen es Muslime nicht einmal eine Hilfsorganisation nicht nach Symbolik sondern Taten zu beurteilen?
    Du willst helfen und wohnst in Deutschland, dann ist das ROTE KREUZ der Schwesternverband des ROTEN HALBMONDES, also kann man da doch helfen. Ich habe noch nie gehört, dass im ROTEN KREUZ aktive Religion betrieben wurde, also wo ist denn dann das Problem?
    Es ist eher ein Problem, dass die Muslime die Idee übernommen haben. aber ihr eigenes Symbol haben mussten und damit ja doch die RELIGION in den Vordergrund rücken. Ob sie im Ernstfall auch Ungläubigen helfen bleibt noch abzuwarten, oder?

    Es muss endlich Schluss sein mit der Aufgabe unserer Identität die Jahrhunderte überdauert hat!

  5. #4 Eugen von Savoyen (10. Okt 2013 23:18)
    ja, im Gegenteil: Die werden weiter und noch mehr bei Einsätzen in Gegenden mit türkisch/arabischer Bevölkerung Polizeischutz haben müssen.

  6. Ja, auch das DRK äh DRHM muss sich auf die neuen Herrscher in D einstellen. Wer soll denn sonst das Blut und Geld spenden in Zukunft?
    Ich jedenfalls nicht mehr!

  7. OT
    Gericht: Internetportal für anonyme Kommentare verantwortlich

    Jetzt ist hier bei PI auch bald Schluß.
    Jeder ist hier anonym und für die Moslems, Linken und Grünen oder ähnliches gesellschaftliches Grobzeug, ist PI schon alleine eine Beleidung, geschweige erst die Beiträge.

  8. Bünde, quasi ums Eck… Mann, bin ich froh, dass die Unterwanderung im hiesigen Erzbistum dank der Kirche nur sehr schleichend voran geht. Hätte nie gedacht, dass die Glockendisco mal einen Sinn ergibt 😀

    Wenn hier mal der Halbmond beim DRK Verband eingeführt wird, fordere ich alle Förderbeiträge zurück.

  9. Kein Tröpfchen mehr von meinem Blut und keinen Cent mehr für das DRK! Mir fällt es einfach schwer einer Organisation zu spenden, welche durch ihr Symbol ihre Verbundenheit zur Frauenunterdrückung, Intoleranz, Mordlust und Rückschritt zum finsteren Mittelalter demonstriert!
    Tschüss DRK ( oder doch DRH)

  10. BTW: Da steht „Für den Menschen“… Warum ist dann nur der Halbmond drauf, und kein Buddha oder Vishnu? Ich rieche Diskriminierung 😉

  11. Ich habe noch nie für das Rote Kreuz gespendet und das bleibt auch so.
    Ich war früher Frischblutspender, habe aber immer in einem Krankenhaus gespendet. Viele Krankenhäuser bieten die Direktspende an.

  12. #20 Drehrumbum (11. Okt 2013 00:36)
    Der Kommentarbereich bei SpOn kocht. Wenn PI heute dazu einen Artikel bringt, wird der counter brummen.

    Es ist tatsächlich unbegreiflich, was gerade abgeht. Aus Afrika und der ganzen Welt wollen Menschen nach Europa, nein, genauer gesagt, nach Deutschland. Weshalb, kann sich jeder denken. Das Urteil wird sich wohl in Windeseile auch in alle Kontinente verbreiten.

    Die Kommunen und Städte sollten schon mal die Turnhallen winterfest machen…..

  13. Auf den Punkt gebracht:

    Vera Lengsfeld

    Flüchtlinge für die Sozialsysteme

    Die neue Fraktionschefin der Grünen Göring – Eckhardt hat heute im Morgenmagazin des ARD einen Satz abgeliefert, der leider kein Flüchtigkeitsfehler ist, sondern ein Weltbild offenbart, das geradezu explosive Sprengkraft für unser Gemeinwesen beinhaltet.
    Die Dame, die sonst gern über eine „Kultur des Weniger“ schwafelt, der sie sich selbst allerdings nicht aussetzt, möchte sich unbedingt an die „Spitze einer europäischen Bewegung“ für mehr Flüchtlinge setzen.
    Auf die Frage der Moderatorin, wie man mit einer Partei zusammenarbeiten könne, die , wie die CSU, diametral andere Vorstellungen hätte, antwortete Göring – Eckhardt wörtlich: „Es geht einerseits darum, sind wir ein Land, was für Migrantinnen und Migranten offen ist, was Leute anzieht. Die wir übrigens dringend brauchen. Nicht nur die Fachkräfte, sondern weil wir, weil wir auch Menschen hier brauchen, äh die äh in unseren Sozialsystemen zu Hause sind und sich auch zu Hause fühlen können.“
    Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als die Grünen heftig bestritten haben, dass es eine Einwanderung in unsere Sozialsysteme gibt und alle, die auf diesen Umstand hinwiesen als „rechts“ diffamiert haben. Ebenso bestritt Frau Göring-Eckhardt, dass es Subkulturbildung gibt. Heute wird diese Subkulturbildung als Errungenschaft, genannt Bereicherung, betrachtet, auch wenn in diesen Subkulturen viele emanzipatorische Fortschritte die von der Frauenbewegung hart erkämpft wurden, zurückgedreht werden.
    Nun sollen „wir“ auch Menschen brauchen, die in unseren Sozialsystemen „zu Hause sind“. Ein wahrlich zynisches Menschenbild, das Flüchtlinge als Futter für die hauptsächlich grüne Betreuungsindustrie betrachtet.
    Die CDU/CSU sollte, bevor sie morgen mit den Grünen sondiert, sich noch mal klar machen, was die grüne Frontfrau, die doch das angebliche Signal an die bürgerlichen Wähler sein soll, heute offenbart hat.
    Es geht um die knallharte Verteidigung der Spielwiesen für grüne Staatsknetenbezieher, innerhalb und außerhalb des Staatsapparates. Den Flüchtlingen soll nicht geholfen werden, sich ein selbstständiges Leben aufzubauen, sondern sie sollen zu hilflosen Transfergeldempfängern degradiert werden und als solche dafür sorgen, dass die parasitären Umverteilungsstrukturen nicht nur erhalten, sondern noch ausgebaut werden.
    Wenn Deutschland oder Europa eines Tages unter der Soziallast zusammenbrechen sollten, um so besser. Dann kommt es automatisch zur „Kultur des Weniger“, mit der uns Frau Göring-Eckhardt beglücken will. Nur sie selbst wird sich vor den Folgen ihrer Utopie, wie alle anderen diktatorischen Menschheitsbeglücker vor ihr, zu schützen wissen.
    Frau Göring-Eckhardt ist das scheinbar sanfte Gesicht eines knallharten grünen Totalitarismus.
    Für Union wird es höchste Zeit, das zu erkennen.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/fluechtlinge_fuer_die_sozialsysteme

  14. Christlich-Islamische FREUNDSCHAFT, köstlich.
    Genau so logisch wie Israelisch-Islamische, oder Buddhistisch-Islamische Freundschaft.
    Die Religion des Friedens, des Mitgefühls, der Menschenrechte und Gleichberechtigung eben 🙁
    Diese Menschen mit Ihrer…blablabla…sind eine Bereicherung für uns alle.
    Wer´s immer noch glaubt 🙁

  15. # 18 Auf ein Wort

    Das DRK nimmt das Blut nicht umsonst, sondern für 1-2 halbe Brötchen, damit die Spender auf dem Heimweg nicht kollabieren.

    Sie kämen ja sonst nicht wieder zum nächsten Termin.

  16. ich wette salafisten haben vorher angedroht, den „blut“-jihad zu beginnen.
    heißt: verseuchtes blut spenden um „ungläubige“ dahin zu raffen!

  17. Wenn der Moslem plärrt:

    Ich kenne viele, die sich gern engagieren würden, denen es aber schwerfällt, das unter einem christlichen Symbol zu tun

    dann tanzt das kleine Appeasement Äffchen g’schwind und singt mit salbungsvollen Worten das hohe Lied der bunten Multikulti-Welt.

    In zwei, drei Jahren steht dann der nächste Schritt an: die Entfernung des roten Kreuzes aus dem Logo des Vereins.

    An der genauen Begründung feilt das kleine Äffchen noch.
    Es soll, so hört man, dann um das menschenwürdige Miteinander der Bürger in Bünde aus den unterschiedlichen Kulturen und Ländern in gegenseitigem Respekt und mit aktiver Toleranz unter Berücksichtigung der christlichen Verbrechen der Vergangenheit und der heute noch in weiten Kreisen vorhandenen rechtspopulistischen Stimmung in der Bevölkerung gehen rsp. das Zusammenleben der Menschen fördern (‚auch Bünde ist bunt‘).

    Ich bin sicher, der feiste Herr Sven Kampeter, Leiter des DRK Bünde, findet da die richtigen Worte.
    Sven Kampeter – couragiert und unerschrocken – ein charismatischer Held unserer Schönen Bunten Neuen Welt!

  18. Vera Lengsfeld als eine der wenigen Aufrechten der DDR wird heute nicht mehr nicht gewürdigt, sie wird offiziell vergessen.

  19. „Zeichen für christlich-islamische Freundschaft“,
    —————————-

    O ja, christlich-islamische Freundschaft: „Darf ich Deinen Kopf treten oder abschneiden, oder Deine Kirche verbrennen, lieber Rumi-Christ, lieber Dhimmi?“

  20. DRK in Bünde unterstützt den Dschihad.

    ———————————-

    Ich les das gleich mal durch. Aber was soll das DRK denn sonst machen? Es handelt sich doch um deutsche Bürger und die unterstützen den Djihad mindestens aus Naivität. Mein Vermieter auch. Der weiß nicht was „Gulag“ ist. Und der arbeitet und erbt (ich erbe nichts) und ist ordentlich (was auch ok ist, aber die Fluse im Flur ist halt wichtiger als der alltägliche Horror des Islam)
    Ich denke der deutsche Bürger wird hier total überschätzt. (Er ist übrigens gläubig katholisch, ich bin vollkommen frei aufgewachsen, hatte nur wunderbare Eltern. Keine Raffzähne oder sonst wie charakterlich verzogene, konnte mich frei entwickeln, wurde nie auf irgendwas getrimmt, wie meine Schulfreunde.) Das macht später aucdh große Schwierigkeiten, aber wie singt Daliah Lavi: „Du hast vom Glück nut halb so viel wie ich“. (wenn überhaupt, habe ich lehenslang denken müssen) Komisch hier singt es Milva. (http://www.youtube.com/watch?v=pQ5CyzxW0c)
    Ich dachte es wär von Daliah Lavi.
    Übrigens damit kann ich endlich was nachholen. Ich hatte ja die Frage gestellt, ob Frauen patriotisch sein können. Ich meine ja es geht nicht. Aber mir fiel kurz danach Daliah Lavi ein. Wenn die singt, meint man, es könne gehen.
    (Vielleicht verwechselte ich das Lied hiermit: http://www.myvideo.de/watch/8528058/Daliah_Lavi_Nichts_haut_mich_um_aber_du).

  21. @#30 ingres (11. Okt 2013 03:09)

    Hier ist Milva mit „Du hast es gut“ (Nicht denken (sich nicht den Kopf zerbrechen) gehört auch dazu)
    http://www.youtube.com/watch?v=pQ5CyzxW0c4

    Wahrscheinlich habe ich Milva mit Daliah Lavi wegen der markanten Stimme verwechsaelt. Also eine mögliche zweite Patriotin? Ich weiß gar nicht wo Milva politisch steht.

  22. Erinnerungen kommen mir da zurück, Ende der 90er jahre war das glaube ich, werde es mal aufsuchen wnens noch klappt.

    In Den Haag bekam eine islamitische Organisation ein Gebäude zugewiesen wo über dem Eingang zwei Christliche Engel eingemeisselt waren und bevor sie dort einzogen wurde renoviert.

    Die Engel wollten sie natürlich nicht akzeptieren, mit der Begründung „Wer zu einem Mecedes Händler geht will auch nicht das dort ein Logo von Lada hängt‘,( ps: wenn man Mercedes mit Lada vergleicht suggeriert man eigentlich das sie sich für das bessere halten)
    Das alte Gebäude stand unter Denkmalschutz und die Engel durften nicht rausgemeisselt werden.
    man einigte sich mit dem Abdecken der Skulputeren, also Holzkisten drum und alles zu stuckatiert. 🙁

  23. #31 ingres (11. Okt 2013 03:17)

    Oriana Fallaci ist natürlich auch eine Ksndidatin. Aber noch habe ich keine bekannte Deutsche (für den Titel Patriotin) gefunden.. Jedenfalls keine lebendige bekannte. Wobei wiederum gilt: Ich kenne jetzt auch keinen bekannten deutschen, lebenden Patrioten.

  24. Das haben meine Frau und ich geschrieben:
    … es gibt bessere und vor allem integrativere Ansätze, Migranten für die Arbeit im DRK zu interessieren und sie dort einzubinden. Ein Symbol reicht dazu nicht aus, zumal sie durch Ihre Entscheidung Migranten, die nicht Muslime sind, bewußt ausschließen. Was ist mit Hindus, Sikhs, orthodoxen Christen ? Viele davon würden sich gewiß gerne engagieren, sehen nun aber die Barriere, dass Ihr DRK – Verband exklusiv die Muslime hofiert. Offenbar haben Sie hier Vieles nicht wirklich durchdacht. Sie sollten beim Roten Kreuz bleiben und den Halbmond weglassen. Kein humanistisch eingestellter Muslim wird sich einer Mitarbeit bei Ihnen versagen, weil er ständig ein Rotes Kreuz vor Augen hätte. Schließlich sehen Muslime dieses Kreuz jeden Tag in ihren Heimatländern bzw. den Ländern, in denen sie Aufnahme gefunden haben immer dort, wo das IKRK tätig ist und diesen Menschen hilft.
    Ihre Entscheidung könnte zudem für Ihren Verband teuer werden. Die Finanzstruktur des DRK ist eine fragile Angelegenheit. Schon wenige verärgerte Spendenverweigerer können Sie in ernsthafte Schwierigkeiten bringen, und das nur, weil Sie exklusiv umstrittene Religionsgruppen hofieren. Das ist nicht sehr klug, daher nicht im Interesse des DRK und ganz bestimmt ein Grund, sich von Ihnen zu trennen. Das DRK braucht jeden Cent, aber niemanden, der die Einnahmenseite unnötig gefährdet.Ich habe meinem hiesigen DRK – Verband heute mitgeteilt, dass meine Frau und ich aufgrund Ihrer Entscheidung erst einmal von weiteren Spenden Abstand nehmen. Außerdem werden wir davon abraten, dem DRK überhaupt zu spenden. Wir werden unsere Spenden schon los werden, da habe ich keine Sorge. Ferner überlegen wir, bundesweit Unterschriften zu sammeln, um der professionellen Leitungsebene des DRK zu verdeutlichen, dass Menschen wie Sie nicht einfach über unsere Köpfe hinweg irgendwelchen Grillen folgen dürfen, die wir durch Beiträge und Spenden entgegen unserer eigener Auffassungen und der DRK – Satzung finanzieren sollen. Entweder, es geht weiter im Geiste Henri Dunants, oder wir spenden woanders. So einfach ist das….

  25. Wie gesagt, ich sprechs nie gerne aus. Aber ich hatte als Kind schon Distanz zu meinen Mitmenschen und habe später den Ausdruck „Pisser und Scheißer“ geprägt (der Larifari-Charakter ist dann wohl auch islamaffin?). Ja und auch in Bünde ist der wohl anwendbar.

    Ich hatte vor kurzem einen Noteinsatz hier: Einer der Sanitäter war eine echte Kante. Etwas mehr als ich und dann noch ein Bauch dazu. Der war mir gegenüber sehr bestimmt. Wie der wohl gegenüber Ali auftritt?

  26. Man kann bei der NW abstimmen!!!

    Versprechen Sie sich Vorteile von einer gemeinsamen Nutzung des DRK-Logos und des Roten Halbmondes?

    Ja
    Nein – derzeit über 89%

    +++

    Mich wundert´s, daß überhaupt Moslems Blut spenden, ich will deren Blut nicht! Und ob deren Blutgruppen zu unseren häufigsten passen, weiß man sicherlich beim DRK.
    Wahrscheinlich wird ihr Blut eh nur für Moslems reserviert!!!
    Oder haben Moslems Hoffung uns damit zu islamisieren?
    Wieviel Moslems leben überhaupt in Bünde?

    „“Die meisten Bewohner im Bünder Land sind evangelisch…

    Anhaltspunkt kann jedoch die Religionszugehörigkeit der Bünder Schüler sein. Demnach waren rund 68 Prozent von ihnen im Schuljahr 2002/2003 evangelisch, 10 Prozent katholisch und 7,3 Prozent muslimisch.““ Wikipedia

  27. Da muß Einfaltspinsel Kampi die Puppe Paul aber bald Ali nennen. Oder Aischa, dann müßte sie aber einen Hidschab tragen!
    http://www.vlothoer-anzeiger.de/lokales/vlotho/4175843_Kindergeburtstage_mit_DRK-Puppe_Paul.html
    Lustig, daß er seine Frisur inzwischen der Puppe angepaßt hat.

    2009 hat er die CDU verlassen, sie hätte ihm keinen Spaß mehr gemacht. Ob ihn das C gestört hat? Sieht doch aus wie ein islamischer „Halbmond“
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_herford/buende/buende/2966038_Sven_Kampeter_zieht_Kandidatur_fuer_die_CDU_zurueck.html

    Thommi hat dem Kampi auch schon mal auf die Schultern geklopft:
    http://www.daserste.de/unterhaltung/boulevard/gottschalk-live/gaeste-sprueche/gaeste-der-woche-100.html

    Auch Sat1 drehte einen Beitrag über Kampi und seine Puppe Paul
    http://bilder.nw-news.de/buende_sat1_dreht_beitrag_ueber_sven_kampeter/54/668638/668654.html

  28. Die Frage die sich stellt: Die Texte von Milva und Daliah Lavi und viele andere zeigen ja, dass es während Deutschland und die westliche Welt vernichtet wurden, anscheinend Menschen gab, die den Durchblick hatten. Wie ist es möglich, dass das oder die, kein Gegengewicht zur vernichtung bilden konnten. Ich vermute, die haben das einerseits auch nicht mitbekommen oder sie sind einseitig ausgerichtet. Aber nehmen wir zum Beispiel Udo Jürgens oder Reinhard May. Was bekommen die mit? Was verstehen die, die sonst wohl tief verstehen? Auf anderen Gebieten nur Bahnhof? Irgendwie komisch.

  29. Mit diesem Artikel ist PI nicht auf der Höhe der Zeit.

    In Bielefeld ist auf den Fahrzeugen des DRK schon seit mehreren Jahren (!!!) neben dem Logo des Roten Kreuzes der Rote Halbmond lackiert.

  30. So langsam verlieren die vermeintlichen Gutmenschen jede Scheu, sich ihren kuenftigen Herren schon unterzuordnen und anzubiedern.

    Aus einem ehemaligen Land mit einer selbstsicheren Gesellschaft, Kultur etc.ist ein weinerlicher Verein von Verraetern entstanden, denen jeder Respekt fuer ihr eigenes Land abhanden gekommen ist.

  31. @#31 ingres (11. Okt 2013 03:17)
    @#30 ingres (11. Okt 2013 03:09)

    Nicht, dass man mich falsch versteht. Der Text von Milva ist für das Bündner (und nicht nur das DRK) DRK um einige Universen zu hoch angesetzt. Es kommen halt einige Passagen drin vor, die bemerkenswert sind und die eben doch auch auf den gehobenen Gutmenschen anwendbar sind. Denn echt berührt von irgendwas ist der ja nicht. Das ist ja alles gekünstelt wenn es nicht direkt ideologisiert ist. Unds es ist natürlich bemerkenswert, dass solche Liedtexte existieren während die Gesellschaft als Ganze den Weg in die Verirrsinnigung ging und heute „verirrsinnigt“ ist.
    Was ich auch nicht auf die Reihe kriege. Diese Sanis usw. sind doch echt gute Leute. Also ich bin bei erste Hilfe eher ein Angsthase, auch wenn ich vor kurzem mal eine Lebensrettung hinbekommen habe.
    Aber diese Sanis sind doch nicht schlecht und dann neben ihrer Tätigkeit Totalversager. Das will mir einfach nicht in den Kopf. Das ist ein Riesenproblem.

  32. OT Oberkirchenrätin Cornelia Coenen-Marx aus Garbsen verkündete ihre Gedanken zur Flüchtlingssituation in Europa und verglich die Rettung der Gekennterten mit der Rettung Moses. Im weiteren Verlauf ihrer Ausführungen verwies sie auf die Schuld der Europäer und führte als Beweis die subventionierten Hähnchen und den von europäischen Menschen verursachten Klimawandel an. Sie machte noch das Angebot mit ihr zu diskutieren. Da sie aus Garbsen ist, muss sie eigentlich wissen, dass die dortige Kirche abgebrannt wurde. Cornelia.Coenen-Marx@ekd.de
    Apropos Deutschlandfunk: Junge Redakteure haben die Aufgabe erhalten, uns die Schicksale vieler Flüchtlinge zu schildern. So soll die Bereitschaft steigen, den Zuzug von immer mehr Menschen aus anderen Kulturkreisen widerstandslos zu dulden.

  33. OT:
    Neues Altes aus Syrien

    Massenmord
    Islamisten massakrieren in Syrien 190 Zivilisten
    […]
    Aufständische haben nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) Anfang August ein Massaker in mehreren alawitischen Dörfern im Nordwesten Syriens verübt. Mindestens 190 Zivilisten seien bei dem Überfall am 4. August auf zehn Dörfer in der Küstenprovinz Lattakia von Dschihadisten und Aufständischen ermordet worden, wobei 67 Menschen regelrecht hingerichtet worden seien, schrieb die Menschenrechtsorganisation in einem am Freitag veröffentlichten Bericht.
    […]
    […]

    http://www.welt.de/politik/ausland/article120816333/Islamisten-massakrieren-in-Syrien-190-Zivilisten.html

  34. Das kranke an dieser Geschichte,ist der fehlende Aufschrei bei diesem rassistischen Christiophoben Satz:
    „“Ich kenne viele, die sich gern engagieren würden, denen es aber schwerfällt, das unter einem christlichen Symbol zu tun“, sagt Ali-Ihsan Bacaksoy, der Leiter der Anadolu-Stiftung“

    Nun stell sich mal einer vor sowas hätte man über den Islam gesagt und es genau andersherum gefordert,dann würden wieder Polizisten abgestochen werden müsen und eine Empörungswelle geht durchs Land.Im endeffekt sind wir es selber die dafür sorgen das sich der Islam so ausbreiten kann,denn wir lassen es widerstandslos zu,wie zb in diesem Fall durch stillschweigen.

  35. Und wenn männliche Rettungsassistenten eine moslemische Frau retten wollen und sie diese während der Rettungsaktion zwangsläufig berühren müssen, werden sie von den vorher tatenlos zusehenden und blöden Moslems gemessert.

  36. Wer sich nicht unter christlicher Symbolik engagieren kann, der könnte sich doch einfach etwas anderes suchen. Da aber ganz sicher die Anadolu-Stiftung nun auch das christliche Kreuz in ihr Geschäftspapier aufgenommen hat, sehe ich da keinerlei Probleme.

  37. Wer übrigens aus diesem Anlass sein Blut nicht mehr beim roten Kreuz spendet, gefährdet in keiner Weise Leben. Das rote Kreuz finanziert sich auch aus dem Verkauf der Blutkonserven. An diesem Handel sind natürlich auch Universitätskliniken beteiligt, die den Spender aber in der Regel für dessen Blutspende bezahlen.

  38. Tipp an die (ehmaligen) Blutspender schaut mal bei den örtlichen Krankenhäusern, viele organisieren Blutspenden für den Eigenbedarf, weil das günstiger ist als dieses bei der Sozialindustrie vom Roten Kreuz käuflich zu erwerben. Ausgerechnet die vom Roten Kreuz die immer behaupten Blut sei keine Handelsware machen richtig Umsatz damit.

  39. Nun, im Osten gibt es keinen Halbmond:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120816928/Der-Osten-rechnet-besser-als-der-Westen.html

    Der Osten rechnet besser als der Westen

    Die Länder haben getestet, ob die Neuntklässler die Bildungsstandards in den Naturwissenschaften erreichen. Die ostdeutschen Bundesländer zeigen dabei ein hohes Leistungsniveau. Das hat Gründe.

    Ein weiterer „Vorteil“ des Ostens darf nicht außer acht gelassen werden, wenn man eine Erklärung für den Vorsprung der Schüler finden will. Er gehört zu einer ehrlichen Bestandsaufnahme, die ermöglicht, die richtigen Schlüsse zu ziehen: Die Studie zeigt wie alle ihre Vorgängerinnen, dass der Leistungsunterschied zwischen Kindern aus Familien mit Migrationshintergrund und solchen ohne immer noch erheblich ist. Der Anteil dieser Gruppe ist in ostdeutschen Schulen immer noch weit geringer als in vielen westdeutschen.

  40. Werden Rechtgläubige überhaupt unreines Blut annehmen?

    http://www.pi-news.net/2013/07/medizin-aus-reinem-blut-fur-moslems/

    Der türkische „Rote Halbmond“, das Pendant zum Roten Kreuz, will dafür sorgen, dass Moslems künftig nicht mehr mit „Kuffarblut“ verunreinigt werden. Die Organisation unterstützt eine Fabrik, die Medikamente ausschließlich aus Moslemblut gewonnenem Plasma herstellt. Medikamente aus anderen Ländern seien meist mit dem Plasma aus dem Blut der Menschen dieses Landes hergestellt und da die sich meist nicht halal ernährten, hätte man ein Problem damit, so Ahmet Lütfi Akar vom Roten Halbmond.

  41. Da war das Bremer Klinikum 2006 schon weiter. Es plante die Errichtung einer rein muslimischen Blutbank und gab dafür bereits 72 ooo Euro aus.
    Das Projekt scheiterte, da man einem Betrüger aufgesessen war.

    „Blut ist ein ganz besonderer Saft.“ (Goethes Mephisto)
    Besonders für blutgeile Kulte, wo Beschneidung und Schächten zentrale Rollen spielen.

  42. ….was nichts anderes heißen wird, daß das Rote Kreuz als Symbol bald einkassiert wird, da es den Halbmond „beleidigt“. Stück für Stück wird „angepasst“. Apartheid im Namen des Islams.

    So wie schon dem jüdischen „David magen“, David Stern, passiert. Still und heimlich, denn GEZstapo Presse würde über diese rassistische Tat NIEMALS berichten.

  43. Ein Kurzkommentar zu solchen Leuten:

    Unterirdische Dummheit

    Entweder zu dumm oder aber zu faul, um die einschlägigen zitierten „Werke“, vor allen anderen den Koran, zu lesen.

    Entweder zu dumm oder aber zu ignorant, zu begreifen, was in der islamischen Welt mit Christen und wohlmeinenden Helfern passiert.

    Entweder zu dumm oder zu korrupt, um die Finger von einer weltweiten mörderischen Verschwörung und deren Kampfsymbolen zu lassen.

    Welchen „selbstlosen Einsatz“ und welche Erfolge hat der rote Halbmond für die Menschen in Syrien zu vermelden? Wurden von denen auch schon soviele massakriert, wie aus den Reihen des roten Kreuzes und der anderen wohlmeinenden westlichen Hilfsorganisationen?

  44. #52 Eurabier (11. Okt 2013 08:38)

    Werden Rechtgläubige überhaupt unreines Blut annehmen?

    /2013/07/medizin-aus-reinem-blut-fur-moslems/

    Deutsches Blut für deutsche Menschen! Ohne Arier-Nachweis des Empfängers kein deutsches Spender-Blut!
    Ohne Arier-Nachweis des Empfängers keine deutsches Organ!

    Das ist es doch, was unsere muslimischen „Partner“ sich wünschen, oder hab ich da was falsch verstanden?
    Was tut eigentlich die große Zahl von Verhüllten und deren Begleitern in unseren Spitzenkliniken? Die einzige wirkliche Sicherheit nicht verschmutzt zu werden: Zu Hause in Saudi-Arabien, der Türkei usw. bleiben und trotzdem Blut auf schweinische Rückstände untersuchen lassen.
    Ist es denn nicht eine große Gnade Allahs vorzeitig das Paradies sehen zu dürfen?

    Bei der Gelegenheit: Hier läuft gerade der Film mit dem schönen Titel „Drecksau“ an , eine fürwahr schweinische Story. Was sagt der Imam dazu? Für Muslime verboten?
    Die Werbe-Manager haben sich einfallen lassen, die Toilletten (auch bei den Damen!) mit Film-Plakaten mit der Aufschrift „Wasch Deine Hände, DRECKSAU!“ ausstatten zu lassen.
    Waschen sich jetzt Muslime aus Protest die Hände noch seltener als vorher?

  45. Ein verzweifelter Versuch, die Sanitäter und Rettungskräfte des Roten Kreuzes vor gewalttätigen Angriffen mohammedanischer Barbaren zu schützen. Kleingeist Kampeter glaubt scheinbar, mit freiwilliger Unterwerfung kann er mit den Mohammedanern „Friede Freude Eierkuchen“ erreichen. Seine Enttäuschung wird schmerzlich sein…

  46. @ #39 almighurt (11. Okt 2013 04:38)

    Mit diesem Artikel ist PI nicht auf der Höhe der Zeit.

    In Bielefeld ist auf den Fahrzeugen des DRK schon seit mehreren Jahren (!!!) neben dem Logo des Roten Kreuzes der Rote Halbmond lackiert.

    PI ist ein ehrenamtliches Projekt und kann nur auf der Höhe der Zeit sein, wenn entsprechende Spürnasen einen Hinweis geben oder besser noch, gleich einen entsprechenden Artikel verfassen.

    Ich habe mir aber eben mal die HP der DRK Bielefeld angesehen und dort diverse Fotoserien durchstöbert. Dort konnte ich kein Foto finden, welches Deine Beobachtung stützen würde, außer dem Foto mit den 2 Fahnen auf der Eingangsseite. Eine genauere Recherchebasis wäre da hilfreich, da PI ja kein Lügen-Blog ist!

    Ich habe dennoch beim Zentralverband die Einstellung meiner jährlichen Weihnachtsspende angekündigt, da mir das Konzept nicht mehr gefällt. Es gibt genügend andere Vereine, die auch Geld brauchen.

  47. Entweder zu dumm oder aber zu faul, um die einschlägigen zitierten “Werke”, vor allen anderen den Koran, zu lesen.

    Entweder zu dumm oder aber zu ignorant, zu begreifen, was in der islamischen Welt mit Christen und wohlmeinenden Helfern passiert.

    —————————————–

    Ich frage mich das nun auch schon seit mindestens 37 Jahren, was die meistern Menschen daran hindret die Welt zu verstehen. Die meistne Din ge sind eigentlich so simpel dass es Dummheit nicht sein kann (von Göring-Eckart usw. mal angesehen). Es muß einfach einfach die Prägung durch die Basisideologie der Gesellschaft sein. Das ist der grenzenlose unreflektierte Liberalismus. Auch ich und Nekannte haben mal unter diesem Vorzeichen begonnen. Aber alle liberalen Vorstellungen waren immer durch den gesunden Menschenverstand (ohne dass man wußte, dass man ihn benutzte) begrenzt. Natürlich war man für sturmfreie Bude. Aber man hat anerkannt, dass das Krankenhaus andere Regeln hatte. Für den normalen GutMenschen gibt es innerhalb des Liberalismus keine Grenzen. D. h. nicht er verschiebt die Grenzen, sondern schluckt als Herdentier unter Gruppendruck-was im vorgekaut wird. Das kann man nur durch ein andres strenges Regelsystem wieder wegbekommen. Dann hält sich der Normalbürger eben mehr oder weniger an diese Regeln.

  48. Mail an den Kampeter ist raus.
    Wenn der seine Mails liest… wer weiß? Vielleicht wird wieder alles gut?
    haha, hoho 😀 🙁 😀 :-((mit Galgenhumor auf Knie klatschend)

    Lucke, Frau Merkel und Gauck haben mir immer noch nicht geantwortet.

  49. Ich würde das rote Kreuz gern boykottieren oder meine Spenden einstellen nach diesem Bericht. Aber ich habe dieser perfiden Organisation noch nie einen Groschen gespendet. Aus gutem Grund.

    Das DRK sammelt Spenden und Blut bei der Bevölkerung ein vorgeblich zum Wohle der Menschen in diesem Land so wie andere die Stimmen einsammeln für den Umweltschutz.

    In erster Linie wird das Blut so teuer wie möglich verkauft, damit wir es mit unseren Krankenkassenbeiträgen noch einmal bezahlen können. Ansonsten ist das DRK am liebsten mit Selbsterhalt beschäftigt.

    Krankenwagen in der Fläche oder sonstwo, die sich nicht rechnen, werden abgeschafft und auf dem Dorfe dürfen die Dorffrauen dann Kuchen backen, damit das DRK wieder einmal eine Werbeveranstaltung unter dem Motto Kaffee und Kuchen beim DRK Altennachmittag veranstalten kann.

    Eine durch und durch opportunistische und skrupellose Vereinigung ist das DRK. Insofern passen die Anbiederungen an den Islam unter Missbrauch des Kreuzes voll in das Bild von dieser perfiden Krake.

  50. #63 Auf ein Wort
    #62 Zallaqa

    Bei mir war im Sommer ein professioneller Mitgliedswerber vom DRK an der Haustür, den habe ich mit entsprechender Begründung rauskomplementiert, inklusive Hinweis, man möge mich doch bitte in der Zukunft nicht mehr belästigen. 😉

  51. Ich kenne nur ein Volk, das so schnell bereit ist, seine Kultur in den Mülleimer zu werfen: Es ist das deutsche Volk. Entschuldigung: Ich meine natürlich die deutsche Bevölkerung.

    Man stelle sich einmal vor, was in der Türkei passieren würde, käme jemand auf die Idee, in das Logo des Roten Halbmondes noch ein Kreuz zu setzen. Denn immerhin gibt es ja noch Christen in der Türkei.Ich denke, allein schon das Vorhaben würde einen ins Gefängnis bringen.

  52. Mit Vollbart könnte Sven Kampeter durchaus als Konvertit und Jihadist durchgehen. Der Blick in die unendliche Ferne scheint bereits den Wunsch nach Allahs Paradies und den … hûris auszudrücken.

  53. #68 Laxepeter

    niemals würden die Türken/Moslems eine fremdethnisch-religiöse Masseneinwanderung zulassen wie sie in Deutschland mit dem Islam stattfindet. Das was die Türken/Moslems als angebliche selbstverständlich von uns Deutschen verlangen, uneingeschränktes Siedlungsrecht ihrer Bürger/Religion, würden die niemals anderen Völkern/Religionen in ihren islamischen Ländern zugestehen. Niemals würde die Türkei, Saudi-Arabien und Co. Millionen Chinesen, Asiaten, Schwarzafrikaner ins Land lassen.

  54. Für mich geht bei dieser Diskussion ein Aspekt unter: Wie ja oben aufgeführt war Henri Dunant Humanist. Und als solcher hatte er wenig Interesse, ausgerechnet ein christliches Symbol als Emblem zu wählen. Nein, er nahm einfach die schweizer Flagge als Vorbild und drehte die Farben um. So schuf er ein schlichtes, aber äußerst einprägsames Emblem mit einem hohen Wiedererkennungswert. Zudem ist das „Kreuz“ eher ein Plus-Zeichen als ein Kreuz. OK, bleibt der Name. Aber niemand denkt bei z.B. Fensterkreuz oder Autobahnkreuz an Christentum!

    Damit will ich eigentlich nur sagen, dass die Aufregung der Moslems (sowie der vorauseilend gehorsamen „Christen“) einfach lächerlich ist. Aber alles andere würde mich von dieser Seite kommend eh überraschen.

Comments are closed.