Brücke in der Nähe von AlicanteIm deutschen Schienennetz drohen wegen der veralteten Infrastruktur Brückensperrungen. „Im Schnitt hält eine Brücke hundert Jahre lang. Fast jede dritte der 25.000 Eisenbahnbrücken in Deutschland ist aber älter“, sagte Bahnchef Grube. „Bei 1400 Brücken besteht dringender Sanierungsbedarf“. Mit der derzeitigen Finanzausstattung sei aber nur die Sanierung von 125 Brücken pro Jahr möglich. Das Geld reicht nicht. Natürlich ist Grube als Bahnchef für mehr Geld. Aber Recht hat er trotzdem. Wir zahlen Abermilliarden ans Ausland für Euro-Rettung, Entwicklungshilfe, für internationale Organisationen, und für das eigene Land und die eigene Infrastruktur haben wir nichts mehr übrig!

Das Foto zeigt eine Brücke in der Nähe von Alicante. Wer durch Spanien fährt, sieht viele solche neue Brücken, alle in EU-Blau gestrichen. Korrekter wäre in Schwarzrotgold, denn dort kommt die meiste EU-Kohle her! Und hierzulande verrottet die Infrastruktur, nicht nur Brücken. Und wären diese nicht zu Kaiserszeiten gebaut worden, wären sie längst kaputt. BRD-Bauwerke halten nicht so lange!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

89 KOMMENTARE

  1. Die 100 Jahre und älter Brücken machen mir eher keine Sorgen. Schlimmer ist der Pfutsch aus den 60ger und 70ger Jahren die zur Zeit einem unter dem A….. wegbröseln.

  2. „Wir zahlen Abermilliarden ans Ausland für Euro-Rettung, Entwicklungshilfe, für internationale Organisationen, und für das eigenen Land und die eigene Infrastruktur haben wir nichts mehr übrig!“

    Zahl-Streik!!!!

  3. Die Bahn hat sich dem Wettbewerb zu stellen. Wer die Bahn nutzt, soll dafür bezahlen was die Benutzung kostet und sich das nicht von anderen bezahlen lassen. Wenn ich ins Kino gehe, erwarte ich auch nicht, daß jemand anderes den Eintritspreis subventioniert.
    Gleiches gilt für das Fernsehen, die Kultur oder die Benutzung von Sportstätten.
    Der Staat hat sich aus den Entscheidungen der Bürger herauszuhalten, jede Subventionierung zu beenden, die zugehörige Bürokratie abzuschaffen und die Abgaben entsprechend zu senken. Das gilt auch für soziale oder politische Gruppen. Weniger Bürokratie bedeutet auch mehr Freiheit für die Bürger und weniger Macht für die Politik.

  4. #3 kantata
    Die Preise werden sowieso erhöht, du Witzbold, aber darum geht es nicht! Warum bauen wir Brücken in Spanien? Und die Bahn ist doch ein Staatsunternehmen!

  5. Mit der derzeitigen Finanzausstattung sei aber nur die Sanierung von 125 Brücken pro Jahr möglich. „Das Geld reicht nicht. Und die Folgen einer Sperrung wären dramatisch.”
    69 Jahre würde die Sanierung aller Brücken beim derzeitigen Finanzierungsrahmen dauern.
    Jetzt rächt sich die Personalie Mehdorn (Schröder-Freund).

  6. Auch in Köln darf man in bestimmten Tunnels nur noch langsam fahren, und über die Zoobrücke – eine der wichtigsten Verbindungen in Köln über den Rhein – dürfen keine LKWs mehr fahren, weil sie sonst einsturzgefährdet wäre. Und das alles wird nicht besser.

    Aber neue Asylantenheime – das geht merkwürdigerweise sofort, und es ist auch von keiner Begrenzung der Asylbetrügerzuwanderung die Rede, sondern man überlegt fieberhaft, wie man dem zu erwartenden noch höheren Ansturm von Armutszuwanderung begegnen kann.

    Für ideologische Projekte ist immer Geld da – und für notwendige Projekte und solche des gesunden Menschenverstandes immer zuwenig.

  7. Natürlich ist Grube als Bahnchef für mehr Geld. Aber Recht hat er trotzdem. Wir zahlen Abermilliarden ans Ausland für Euro-Rettung, Entwicklungshilfe, für internationale Organisationen, und für das eigenen Land und die eigene Infrastruktur haben wir nichts mehr übrig!
    ++++

    Nicht zu vergessen die ca. 60 Milliarden €/Jahr für die nicht anerkannten, aber weiter hier geduldeten und durchgefütterten Asylbewerber!

    Damit ließen sich die maroden Eisenbahnbrücken nicht nur sanieren, sondern zusätzlich allesamt auch noch mit Blattgold verschönern! 🙂

  8. Tja, wir verlieren unseren Wohlstand.

    Seien wir ehrlich: wir leben von der Substanz unserer Vorfahren. Und gleichzeitig lassen wir uns von Politikern und Medien sagen, dass wir gaaaaanz arg reich sind und alle anderen unser Geld geben müssen.

    Wir müssen einfach nur unseren Eliten vertrauen.

  9. Wir zahlen Abermilliarden ans Ausland für Euro-Rettung, Entwicklungshilfe, für internationale Organisationen, und für das eigenen Land und die eigene Infrastruktur haben wir nichts mehr übrig!

    Und dann muß die marode Infrastruktur als Top-Argument für neue Steuererhöhungen herhalten!

  10. Wir sind die Spardose aller Herren- Länder, aus der sich jeder bedienen kann.
    Ein Land, dass nicht in seine eigenen Kinder investiert, brauch keine neuen Brücken.

    OT:
    Vater und Sohn (Libanesen) mit 769.500 € im Gepäck verhaftet.
    Am Brussels Airport in Zaventem sind diese Woche ein Vater und sein Sohn verhaftet worden, weil sie kein genaues Reiseziel nennen konnten und weil sie mehrere hunderttausend Euro im Gepäck hatten. Zur Herkunft und zum Verwendungszweck dieses Geldes konnten sie ebenfalls nichts angeben.

    Wie man aus der französischen Presse erfährt, Sind in den letzten Wochen große Summen in verschiedenen europäischen Flughäfen beschlagnahmt worden.

    http://www.titrespresse.com/be/article/deux-hommes-arretes-avec-769-500-euros-en-liquide-a-brussels-airport?id=222990d13d11

    http://www.air-journal.fr/2013-11-24-deux-hommes-arretes-avec-769-500-euros-en-liquide-a-brussels-airport-590824.html

  11. Maut, Steuererhöhungen, Abgaben und Preiserhöhungen werden die arbeitende Bevölkerung zum auswandern zwingen. Wer was kann, der geht.

  12. Wir zahlen Abermilliarden ans Ausland für Euro-Rettung, Entwicklungshilfe, für internationale Organisationen, und für das eigenen Land und die eigene Infrastruktur haben wir nichts mehr übrig!

    Exakt so. Vor kurzem haben vier Welt-Journos tatsächlich mal zur Infrastruktur recheriert und gezeigt, wo die Riesenkohle bleibt, die Autofahrer über Steuern (Sprit) und Steuern (Kfz) abdrücken: Von den 47 Milliarden werden 42 Milliarden vom Staat zweckentfremdet, obwohl das z.B. beim Sprit ganz klar geregelt ist:

    35 Milliarden Euro zahlen Auto- und Motorradfahrer jedes Jahr über die Mineralölsteuer. Die Hälfte, so sieht es Artikel 1 des Straßenbaufinanzierungsgesetzes vor, ist „für Zwecke des Straßenwesens zu verwenden“. Nur hat die Politik, seit das Gesetz 1960 verabschiedet wurde, jede Menge neue Regelungen eingebaut.

    Leseempfehlung für diesen Artikel, obwohl er ein bißchen braucht, ehe er nach ellenlangem Einstieg zur Sache kommt:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article121719145/42-Milliarden-Euro-vom-Staat-zweckentfremdet.html

    Daß im Moment alles zerbröselt, liegt einzig und allein daran, daß sich seit 40 Jahren kein einziger Verkehrsminister der Blockpartei CDUCSUSPDFDPGRÜNE jemals um den Erhalt des Straßennetzes gekümmert hat – und kein einziger darauf bestanden hat, daß die Kohle der Autofahrer genau zu dem Zweck verwendet wird, zu dem sie ihm, dem Autofahrer, abgenommen wird.

  13. Alles richtig,aber alles war von Anbeginn an so geplant und wird nun weitergeführt(wurde vom Wähler abgesegnet).

    Deutschland sackt ab,gleichzeitig hebelt man unsere „Freunde“ der EU nach oben.
    Nichts daran ist verwunderlich,die Gleichmacherei zu Lasten unseres Vaterlandes geht zügig weiter.
    Blau ist übrigens die Farbe der „Besoffenen“!

  14. Wir zahlen nicht nur die Infrastruktur in der EU, wir werden auch neuerdings von der EU verklagt, weil wir zuviel Geld verdienen (Handelsbilanzüberschuss), lol.

    Dazu muss man noch ergänzen, dass geschenkte Brücken auch nicht verhindert haben, dass Spanien, Griechenland und co. über ihre Verhältnisse gelebt haben, rofl.

    Man kann nur beten und hoffen, dass die Schockwellen des unausweichlichen Zusammenbruchs der EU sich nicht proportional zum Irrsinn dieser Missgeburt verhalten.

  15. Wir zahlen Abermilliarden ans Ausland für Euro-Rettung, Entwicklungshilfe, für internationale Organisationen, und für das eigene Land und die eigene Infrastruktur haben wir nichts mehr übrig!
    ———————————————

    Das deutsche Selbstabschaffungspotenzial treibt immer neue Blüten: Hier mal in konkreter Form. Wir schaffen es nicht mehr!

    Da fragt man sich: Wie schafften es bloß unsere Großeltern nach 1945 unter noch viel schlimmeren Bedingungen, ein ganzes Land voll Schutt und Asche zu sanieren?

  16. Erstaunlich, wieviele Gebäude, technische Einrichtungen und Gerätschaften von vor 100 Jahren immer noch funktionieren, obwohl Wilhelm II. fast jeden Tag für durchgehechelt wird. Der nichts zustande brachte und nur Krieg wollte.

    Arme Brd.

  17. Immerhin werden wir unseren Enkeln voller stolz erklären können, das die Spanier zwar die schönsten Eisenbahnbrücken haben , die Portugiesen die tollsten Autobahnen ( wird das Wort hier zensiert?? ) und die Griechen die modernsten Flughäfen ihr eigen nennen können, aber wir werden mit Abstand auf die bestgenährten und am besten ausgestatteten Asylanten der Welt stolz sein dürfen!
    OK, auf Straßen und Schienen kann man fahren , aber Sozialschmarotzer sind was viel Tolleres ( sagt rot-grün und dann muß es ja stimmen )!

  18. Hallo #4 kewil (24. Nov 2013 11:10)

    Wir werden mit den anderen solange gleichgemacht, bis das Elend in Europa gleich gross ist.

    Wen sie dann ausplündern wollen, ist mir ein Rätsel.

  19. Neulich im Fernsehen. Die EU hat in Portugal wunderbare Autobahnen gebaut, auf denen alle halbe Stunde mal ein Auto vorbeikommt. Die EU hat auf der tschechischen Arberseite nagelneue Infrastruktur wie Straßen und Skilifte geschaffen. Nun fahren die Skiurlauber eben dort hin und nicht mehr zur bayerischen Arberseite. Und das sind nur zwei Beispiele für den EU-Wahnsinn. Wenns ums Zahlen geht, schreit Deutschland immer als erster. Drängt sich überall vor. Hat zwar nirgends mitzureden (bestes Beispiel EZB), aber ist immer am großzügigsten. Und bei uns fehlt das Geld an allen Ecken und Enden. Und dann haben wir über zwei Billionen EUR Schulden. Ich kann nicht verstehen, was unsere Regierungen (und da sind alle gleich) zu diesem Wahnsinn treibt.

  20. eher keine Sorgen. Schlimmer ist der Pfutsch aus den 60ger und 70ger Jahren

    Das muss anders formuliert werden: Sorge bereite mir auch…

    Am schlimmsten ist wohl der Pfusch, der heutzutage fabriziert wird – wenn denn bei Bauvorhaben überhaupt ein Ergebnis rauskommt…

  21. #4 kewil (24. Nov 2013 11:10)

    Warum bauen wir Brücken in Spanien? Und die Bahn ist doch ein Staatsunternehmen!

    ————————————-
    Ja ich bin kein Fachmann. Aber in´diesem Punkt würde durchaus die „Kritik“ aus Brüssel greifen, dass Deutschland seinen Binnenmarkt ausbaut. Nur nehme ich nicht an, dass das EU-Politbüro diesen Punkt meint. Sondern die meinen, dass in Deutschland die Löhne erhöht werden, damit die Leute Kühlschränke und französische Autos kaufen, weil die Deutschen „zu viel Abgase produzieren“ und damit aus´gebootet werden sollen.

  22. Und noch einmal:

    Wir zahlen Abermilliarden ans Ausland für Euro-Rettung, Entwicklungshilfe, für internationale Organisationen, und für das eigenen Land und die eigene Infrastruktur haben wir nichts mehr übrig!

    Jeder vernünftige und objektive Mensch wird dem zustimmen, das ist eine objektiv nicht bestreitbare Tatsache. Aber wehe, so etwas würde jemand im Bundestag sagen. Das gäbe ein Empörungsgeheul!

    „Stammtischparolen!“, würde es unisono heißen. „Durchsichtiges Fischen nach Stimmen am rechten Rand! Appellieren an dumpfe Vorurteile nach dem Motto `Deutschland zuerst`!“

    „Das ist mit der Würde dieses Hohen Hauses nicht vereinbar. Wer so etwas sagt, hat den Konsens der Demokraten verlassen“, würde Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth sagen und ihm den Saft abdrehen.

    Ähnlich geschehen bei dieser „Skandalrede“ von Ronald Schill im Bundestag:
    http://www.youtube.com/watch?v=mq2YvLrnT9w

  23. Kleines Erlebnis zu Spanien/EU:

    1992 war in Sevilla Weltausstellung (Expo). Sevilla klotzte sich dazu aus EU Geldern einen gigantischen topmodernen Flughafen samt Autobahnen hin.

    1995 mußte ich im Hochsommer da hin. Ich flog Leipzig – Sevilla. Die Ankunft (und genauso der Abflug) waren surreal: In der gigantischen Ankunft/Abflughalle war von 25 Countern einer in Betrieb. Das Licht war aus. Ein einsamer Putzmann fuhr in der riesigen, klinisch sauberen Leere mit einer Kehrmaschine auf und ab. Es schien, als seien wir zwei die letzten Menschen dieser Erde, die in den Hallen einer untergegangenen Zivilisation aufeinandertrafen.

    Draußen auf den ebenso leeren, nagelneuen, schwarzen Teerstraßen (überall standen noch die Schilder „hier baut Spanien mit den Mitteln der EU“) schlug der Teer in der andalusischen Hitze bei knapp 40 Grad Blasen und Wellen. Die Straßen waren im Eimer, ohne je benutzt zu sein.

    Was da an deutscher Kohle versenkt wurde, geht auf keine Kampfstierhaut.

  24. #15 Wien 1683
    Blau ist übrigens die Farbe der “Besoffenen”!…
    Der Michi Häupl ist aber rot? 😆

  25. Flashback: alles wiederholt sich.

    In den 90er Jahren gab es auch schon die „Sau die durchs Dorf getrieben wird“. Ich erinnere mich an Formaldehyd-Säue, natürlich Waldsterbenssäue, Pseudokrupp-Säue…. und auch genau an diese Autobahnbrücken-alle-kaputt-Sau.

    Über marode, bald zusammenstürzende Autobahnbrücken hat man also schon vor mehr als 20 Jahren hysterisiert. Womit ich nicht behaupten möchte, dass es heute diesbzgl. kein Problem gäbe.

  26. Das ist ja auch der Trick der Politgauner.

    Die Feiglinge trauen sich nicht die Griechenschulden durch eine extra Griechensteuer auf die Bevölkerung umzuwälzen, sondern packen sie in den bundesrepublkianischen Schudlentopf und sagen dann der Bevölkerung:

    Ihr müßt künftig Eure Straßen, Bahn, Gesundheit, Rente, Ausbildung etc. selbst zahlen

  27. #21 alexandros (24. Nov 2013 12:13)

    Die spanischen Brücken und Autobahnen und deren Kosten von denen Kewil schreibt sind natürlich eine Unverschämtheit wenn ich an die hiesigen Strassenverhältnisse denke.
    Relativ nah gibt es auch eine Kostenschleuder.Es handelt sich um den Flughafen Kassel-Calden der bis zu 270Mio.€ gekostet hat.
    Wenn es denn reicht!
    Der Flugverkehr ist faktisch eingestellt aber es gibt einen Lichtblick denn ab nächstem Jahr will Turkish Airlines einen Dauerlandeplatz eröffnen!

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/kassel-calden-die-geschichte-eines-flughafens-den-keiner-braucht-12132863.html

  28. #30 Manuhiri

    was hättest Du denn gerne ❓

    Hopp, hopp selber einen Artikel schreiben und an PI schicken. 🙄

  29. Komisch, zum in Stuttgart das Geld in der Erde verbuddeln reichts bei der Bahn noch….

    Aber ganz ehrlich, wir haben Millionen afrikanischer Facharbeiter, wir benötigen dringend Infrastrukturprojekte, ich wüsste wie die Herren sich ganz schnell nützlich machen könnten….

  30. Laut einem Welt-online Artikel (bitte mal gurgeln) fehlen im „Bunten Deutschland“ jedes Jahr 7,2 Milliarden Euro für die Infrastruktur, Straße, Schiene und Wasserverkehrswege. Weiter heißt es in dem Artikel das es in 10 Jahren zu spät sein wird, sofern es bei der jetzigen Situation bleibt. Das heißt die Mängel sind dann so Gigantisch das es aus eigener Kraft nicht mehr zu bewältigen ist. Gute Nacht Deutschland.

  31. Nachtrag: Dieses surreale Gefühl im Flughafen von Sevilla habe ich Jahre später in der Verfilmung des Steven-King-Romans Langoliers wiedergefunden. Es war ein déja vu (die Verfilmung fand interessanterweise 1995 statt – genau dem Jahr, in dem ich diese irre Flughafen-Szene in Sevilla erlebte).

    Es war genau die Situation wie die der aus der Zeit gefallenen überlebenden Flugzeuginsassen in „Langoliers“, die am Ende des Films auf einem vollkommen verlassenen Flughafen sitzen und darauf warten, daß sie die Zeit wieder einholt.

    Hier ist der komplette Film:

    http://www.youtube.com/watch?v=FPqML9D4n1g

  32. #31 Manuhiri (24. Nov 2013 12:29)

    Nichts anderes mehr drauf heute für uns?
    Sack Reis irgendwo … ?

    Ich hätte was: die Uckermark-Perle hat uns wiedermal angelogen, dass die Schwarte kracht.

    Merkel vor der Bundestagswahl:

    Mit mir wird es keine Autobahnmaut geben

    Merkel vorgestern beim CSU-Parteitag:

    Ich habe eine gute Nachricht. Es wird eine Autobahnmaut geben

    (mit Dank an Dieter Hanitzsch von der Süddeutschen)

  33. Dafür fährt die Bahn aber mit 100% Ökostrom (wers glaubt), als sie noch mit Atomstrom fuhr, war auch noch Geld für Brücken da.
    Statt Supergau gibt es dann halt Zugunglücke. In Zugunglück steckt sogar das Wort „Glück“ mit drin. Alles wird besser. Hohe Leistungen!

  34. @kantata
    die öffentlichen Verkehrsmittel kann man nicht mit einem Kino oder Theater vergleichen. Eine sichere Funktion liegt im Interesse aller.
    Wie lange es dauern wird, bis der letzte wir- sind-ein-reiches-Land-Schreier das leere Füllhorn wahrnimmt? Eher ist bei der zunehmenden Verblödung nachfolgender Generationen anzunehmen, daß der des Schreibens und Lesens Unkundige sich freut, bereits nach drei Tagen die Strecke München-Stuttgart zurückgelegt zu haben.

  35. Lichtblick muss natürlich Brückenkopf heissen wenn Erdowahn übber die holländische Strasse zum Halitplatz rollen will.

  36. Die Woche war doch die große Nachricht, die modernste Autobahn Europas wurde in Griechenland eröffnet….

  37. #37 Cendrillon (24. Nov 2013 12:36)

    …und der Marquard bremst den Hanitzsch aus wo er nur kann.Immer schön ausgewogen 😆

  38. #7 Altenburg (24. Nov 2013 11:12)

    Es gibt aber in der Straßenreparatur wichtigeres zu tun, das Straßenpflaster in Mecklenburg-Vorpommern zu erneuern.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/11/24/idiotie-zur-potenz-im-jahr-2013/

    —-

    Wenn man das so sieht wie diese geistig linksgrünversifften Idioten, enthält fast jede technische Zeichnung Nathzisymbole. Man könnte sogar aus der Kennzeichnung der H-Schaltung auf fast jedem Schaltknüppel für Schaltgetriebe ein Nathzisymbol ableiten. I-gitt Autos mit Getriebe…es dürfen nur noch E-Autos zugelassen werden usw. und so fort.

  39. Dafür freuen sich die Afghanen in der Region um Kandahar über neue Schulen und Straßen, falls sie nicht schon wieder zerbombt wurden.

  40. Unbedingt ansehen:

    https://open-speech.com/showthread.php/653241-12j%C3%A4hrige-Kanadierin-analysiert-das-korrupte-Finanzsystem-auf-den-Punkt

    Schon bedenklich, dass so etwas von einer 12-jährigen kommen muss, aber es zeigt deutlich, wie alles so von den „Eliten“ gewollt ist.

    Für mich ist übrigens die Forderung einer „mutigen Malala“ weitaus utopischer, vor allem, solange sie sogar im Krankenhaus in GB das Kopftuch getragen hat, dass ihre Forderung auch in Zukunft behindern wird…….

    Respekt vor dieser 12-jährigen Kanadierin, besonders die Interpretation aus dem Buch der Wahrheit.

  41. #17 ridgleylisp (24. Nov 2013 11:48)

    Da fragt man sich: Wie schafften es bloß unsere Großeltern nach 1945 unter noch viel schlimmeren Bedingungen, ein ganzes Land voll Schutt und Asche zu sanieren?

    Leider haben die rotzgrünen Spinner bei all ihren antideutschen Kampagnien vergessen das wir als Volk mehr sind wie die 12 Jahre
    Nazi-Diktatur. Fleiß, Pünktlichkeit, Organisationstalent und die Bereitschaft im
    Sinne eines großen Ganzen, dem eigenen Volk,
    zu handeln sind eben nicht nur im Krieg brauchbare Atribute. Nach dem Krieg haben die
    Trümmerfrauen nicht einfach nur den Schutt beseitigt, sie haben ihr Deutschland wieder aufgebaut. Wenn die Menschen von einem besseres Leben geträumt haben dann von einem besseren Leben in Deutschland.
    Man braucht sich nur die Reden der Politiker damals anzusehen, keiner der nicht die Deutschen, Deutschland oder unsere Heimat als oberstes Ziel im Auge hatte.
    Dann kamen unsere Oberblödmannsgehilfen der 68ger und haben diesen deutschen Geist Stück für Stück mit permanentem Deutschenhass und durch Reduktion von allem Deutschen auf die NS-Zeit zerstört.
    Der innere Zerfall schlägt jetzt bis auf das Materielle durch, marode Brücken , Strassen und kommunale Einrichtungen sind die äusseren
    Anzeichen einer untergehenden Kultur.
    Die multikulturelle Gesellschaft die diese
    funktionierende Volksgemeinschaft ersetzen sollte ist kläglich gescheitert.

  42. OT: Focus berichtet über islamische Abzocke

    Hartz-IV-Betrug und Veruntreuung
    Hassprediger soll im großen Stil abgezockt haben

    Er verteilte den Koran und prophezeit Christen die Hölle. Weltlichem ist der Salafist Ibrahim Abou Nagie wohl dennoch nicht abgeneigt: Um seinen Mercedes zu bezahlen, soll er Spenden veruntreut und Hartz-IV-Betrug betrieben haben.

    Ausgerechnet Ibrahim Abou Nagie, der neue Star der islamistisch-radikalen Predigerszene, der umstrittene Initiator der medienwirksamen Koran-Verschenk-Aktion „Lies“, ein Mann, der Juden und Christen die Hölle prophezeit, muss sich offenbar demnächst wegen Sozialhilfebetrugs vor dem Kölner Amtsgericht verantworten.
    […]
    […]
    Abou Nagie soll zu Unrecht knapp 54.000 Euro an Hartz-IV-Bezügen kassiert haben. Überdies soll der ehemalige Unternehmer Spenden seine Anhänger für die Koran-Verschenkaktion in die eigene Tasche gesteckt haben. Oberstaatsanwalt Ulf Willuhn zufolge hat der radikale Salafist über einen mitangeklagten Strohmann 256.000 Euro von Gläubigen eingesammelt.
    […]

    http://www.focus.de/politik/deutschland/hartz-iv-betrug-und-veruntreuung-hassprediger-soll-im-grossen-stil-abgezockt-haben_id_3428155.html

  43. Problematischer finde ich, das immer mehr Nebenbahnen ausgedünnt werden und somit Leute im ländlichen Bereich kein Zugang mehr zu öffentlichen Verkehrsmitteln haben.
    Die DB kriegt hierzulande zu wenig Geld und dann muss sie noch jährlich 500 Mio € an den bund zurückbezahlen.
    Die Schuld daran haben aber auch die Deutschen selber, zu selten kämpfen sie für die Bahn, bei jeder noch so kleinen Verspätung motzen sie herum und preisen ihr hochheiliges Auto wo sie stundenlang im Stau stehen.
    Deutschland hatte mal eine Pionierrolle in der bahntechnologie, jeder noch so kleine Ort hatte eine Bahnanbindung. Als Eisenbahnfan stimmt mich das immmer traurig.

  44. #46 germanica (24. Nov 2013 12:56)

    Brav auswendig gelernt was ihr der Papa aufgeschrieben hat.Die Kleine wär bestimmt lieber zum reiten gegangen.

  45. OT: Bitte verfolgen, ob auch Taten erkennbar werden

    Keine Paralleljustiz mit „Friedensrichtern“
    Union und SPD wollen Scharia verbieten

    […]
    Die illegale Rechtsprechung sogenannter „Friedensrichter“ in Deutschland wollen Union und SPD beenden, berichtet „bild.de“ unter Berufung auf ein Konsenspapier der Koalitionsparteien: „Wir wollen das Rechtssprechungsmonopol des Staates stärken. Illegale Paralleljustiz werden wir nicht dulden“, stehe darin geschrieben.

    Insbesondere der zunehmenden Schattenjustiz durch illegale muslimische Scharia-Richter wollen die Parteien demnach den Kampf ansagen.
    […]
    „Wir dulden keine Scharia-Richter in Deutschland“, hätten Unions-Verhandlungskreise dem Blatt explizit gesagt.
    […]

    http://www.focus.de/politik/deutschland/keine-paralleljustiz-mit-friedensrichtern-union-und-spd-wollen-scharia-in-deutschland-verbieten_id_3427984.html

  46. Das ist doch alles so gewollt mit dem verrotten. Irgendwann ist alles so kaputt das uns dann die Politiker erzählen werden das es nur noch mit „Privatisierung“ zu retten sei. Und schon kommen die ganzen Heuschrecken an. Dann haben wir nicht nur eine PKW-Maut sondern dürfen dann auch noch an Brücken usw. Zahlen.

  47. Kewil hat wieder einen tollen Gesprächsfaden eröffnet. Mußte erst alle Kommentare lesen.

    Der Verweis auf die Schill-Rede (#26 Biloxi (24. Nov 2013 12:13)) im Bundestag war prächtig. War wohl so um 2002, also 11 Jahre her.

    Nach den andauernden Suggestionen, alles wird immer besser, sollte auch der größte Blödhammel mal ins Nachdenken kommen.

    Wird er aber nicht.

    Erst müssen Bahnbrücken einstürzen.

  48. Wenn die Deutschen und Weißen immer weniger werden, wird man sich auf Dauer auf einen regelrechten Zivilisationszusammenbruch vorbereiten müssen. Wartet ab!

  49. Wir zahlen Abermilliarden ans Ausland für Euro-Rettung, Entwicklungshilfe, für internationale Organisationen, und für das eigene Land und die eigene Infrastruktur haben wir nichts mehr übrig!

    Genau um das sicherzustellen gibt es ja EU, Euro und CDUCSUFDPSPDGrüneLINKE.

    Mal angenommen wir müssten keine EU Finanzieren, keinen Euro am Leben halten und wären nicht Weltsozialamt sondern könnten das aus unserer Wirtschaftskraft gezogene Kapital in eigene Infrastruktur, eigene Sozialsysteme (für Deutsche) oder (oh Graus) Streitkräfte auf Augenhöhe mit den USA oder GB stecken und würden uns auf der Welt Partner und Bündnisse suchen, die uns nutzen.

    Für die meisten unserer „Freunde“ eine schreckliche Vorstellung, da wären ja zwei Weltkriege quasi umsonst gewesen…

  50. Übrigens sind viele der (Eisenbahn)Brücken Fehlkonstruktionen.
    Fährt etwas Schweres drüber (dicker LKW oder Güterzug) schwappt bei den (häufigsten) Brückenkonstruktionen eine Verformungswelle voraus. Kommen sich zwei derartige Wellen entgegen, machts knack.

    Ich fahre lieber über Landstraßen durchs Sauerland als auf der A 45………

  51. ich hatte das schonmal irgendwo hier irgendwo erwähnt, mit völligen Unverständnis sah ich im WDR Regionalprogramm vor längerer Zeit eine Reportage das irgendwo in NRW eine Turnhalle abgebrannt ist
    und die Schüler zum Sportunterricht zu einer benachbarten Schule ausweichen mussten,

    was zur Folge hatte das aufgrund des zeitaufwenigen langen Laufabstandes der gesammte Schulplan umgeschmissen werden musste.

    Die Kommune hatte einfach kein Geld für den Bau einer neuen.

    Die Kosten lagen bei gerade mal bei etwas über € 100.000,-

    Ein Witz!

    Und 20 Minuten später sah ich dann in der Tagesschau das Mutti ein ‚weiteres‘ Rettungspacket für Griechenland in Höhe von ‚weiss der himmel wieviel Milliarden‘ wieder zusagte.

    In dem Moment wurde mir so einiges bewusst!

  52. #56 Markus11

    „Zivilisationszusammenbruch“, so sieht es aus, kann man in Berlin, Dortmund od. Duisburg schon beobachten! Es wird in Zukunft gar nicht mehr möglich sein, die derzeitige Infrastruktur funktionsfähig zu halten. Allein die Einwanderung in die Sozialsysteme wird jeden finanziellen Handlungsspielraum beschneiden, und dann fallen bald die deutschen Babyboomer als Wirtschaftsfaktor weg. Diese deutschen Babyboomer haben jahrzehntelang die Steuern erwirtschaftet die unsere Linkeliberalen PolitikerInnen in Höhe mehrerer Billionen Euro verschwendet und für fremde Zwecke veruntreut haben.

    Die multikulturelle Gesellschaft die da nachwächst od. einwandert ist überhaupt nicht in der Lage die Arbeit der deutschen Babyboomer in der Qualität fortzuführen. D.h., Absturz der Wirtschaft/Steuern und Abwanderung der Wirtschaft in die Gegenden der Welt, wo sie diese qualifizierten Facharbeiter und Ingenieure finden.

  53. #55 Domingo

    Hinzu kommt, es sind ja auch noch einige 10000 Ato-Brücken marode! Und sicher einiger 100000 öffentliche Bauten wie Sporthallen, Schwimmbäder, Schulen, Unis usw..

  54. Das Ende einer Zivilisation wird
    a) durch Krieg oder
    b) durch Überkomplexität
    bestimmt.
    Hinzu kommt c) die Dummheit.

  55. Wo ist das Problem?

    Merkel müsste nur endlich mal Subventionen aus dem €U-Topf für Infrastruktur einfordern.
    Aber das traut sie sich nicht.

  56. #60 Jaques NL (24. Nov 2013 14:08)

    das irgendwo in NRW eine Turnhalle abgebrannt ist und die Schüler zum Sportunterricht zu einer benachbarten Schule ausweichen mussten … Die Kommune hatte einfach kein Geld für den Bau einer neuen. Die Kosten lagen bei gerade mal bei etwas über € 100.000. Ein Witz!

    Ist ja noch irrer: Während in deutschen Pleite-Kommunen für deutsche Schüler, deutsche Schulen und deutsche Schulturnhallen kein Geld da ist, ist in genau diesen Pleitekommunen sofort und massenhaft Geld da, wenn es darum geht, deutsche Schulen und deutsche Schulturnhallen für Asylbetrüger um- und auszubauen.

  57. Im Zuge der freiwilligen Selbstabschaffung des deutschen Staates fehlt es am Geld hinten und vorn. Liest man die Zeitungen, findet man fast auf jeder Seite einen Hinweis auf schlechte Finanzierung. Die selben Redakteure verwenden aber ungeniert immer noch den Textbaustein „eines der reichsten Länder der Welt“. Und damit wird dann seltsamerweise jede nur erdenkliche Wohltat für Ausländer hier und im Ausland gefordert.Wenn ein Asylantenheim marode wäre, gäbe es sofort Mediengeschrei und Hungerstreik der „Flüchtlinge“. Und die Freunde von der Antifa hätten wieder einen Grund zum Plärren und Marschieren.

  58. Der Selbstbetrug erreicht in der BRD jedes Jahr neue Höhen!

    Deutsches Bildungsniveau im Sturzflug:

    Die Schuld der Schule am Verfall

    Unterricht fällt aus, Zensurenschlüssel werden runtergeschraubt, damit Abiturnoten mit einer 1 vor dem Komma die Regel sind. Mit Bildung hat das nichts mehr zu tun.

    Mit jedem Jahrgang verbessern sich die Noten unserer Schüler. Ein Durchschnitt mit einer 1 vor dem Komma ist inzwischen beim Abitur eher die Regel als die Ausnahme. In Nordrhein-Westfalen hat sich die Zahl der Abiturienten mit Bestnote 1,0 von 2007-2011 von 455 auf 1000 mehr als verdoppelt. Die schlechteste Abitur-Durchschnittsnote unter den Berliner Gymnasien war zuletzt 2,4. Und da rede ich immerzu vom Niedergang, wo doch statistisch alles besser zu werden scheint.

    Demgegenüber stehen immer neue Meldungen und Erfahrungen von unglaublichen Unvermögen moderner Schüler. Ein beispielhafter Dialog: „Was ist eigentlich Infrarot?” „Das is doch das, wo man in den Arm reingucken kann mit!” Nein, liebe Schülerin, das wäre wohl Röntgen gewesen. Und wie man hört, sieht die Realität so aus, dass Handwerker selbst Abiturienten nur notgedrungen als Lehrlinge akzeptieren, weil weder deren Können noch ihre Kenntnisse für viele Jobs ausreichen. Trauen wir also eher unserer Wahrnehmung als den Zahlen, hinter diesen Wundernoten steht ein komplexes System der Selbst- und Fremdtäuschung, sprich „Chaos mit System“.

    … … …

    ,

    hier der Rest des Artikels:
    http://www.geolitico.de/2013/11/24/die-schuld-der-schule-am-niedergang/

    Wenn die Deutschen aus ihren Abitur-Träumen aufwachen, wird dieser erwachen ein ziemlicher Schock sein. Das Bildungsniveau sinkt jedes Jahr, wir können froh sein, dass die Kernkraftwerke abgeschaltet werden. Denn die zukünftige BRD-Gesellschaft wäre mit solchen hochkomplexen Anlagen vollkommen überfordert. Übrigens, ausländische Spitzen-Unis sind längst dazu übergegangen deutsche Bewerber grundsätzlich auf ihre Studierfähigkeit hin zu überprüfen! Denn im Ausland ist das deutsche Abi im Gegensatz zu früher längst nichts mehr wert!

  59. Mag es sein, das tausende Brücken marode sind. Genug Geld scheint vorhanden, wenn man sich Bahn-Neubauten oder Glaspaläste der jüngsten Vergangenheit anschaut die von einem großen Haufen Geld zeugen, der da sein MUSS.

    Oder alles nur auf Pump? 😉

  60. #68 BePe (24. Nov 2013 14:44)

    Das Bildungsniveau sinkt jedes Jahr, wir können froh sein, dass die Kernkraftwerke abgeschaltet werden.

    So isses.

    Die meissten heutigen Abiturienten hätten zu meiner Zeit grad mit Ach und Krach den Hauptschulabschluß bekommen.

  61. Die Finanztransfers werden langfristig einheitliche Lebensverhältnisse in ganz Europa schaffen. Dass der Standard dabei aus deutscher Sicht nach unten angepasst wird (Richtung Rumänien/Bulgarien) muss man den deutschen Steuerzahlern und EU-Finanziers ja nicht vorher sagen…
    Am 25. Mai 2014 ist Europawahl. Vielleicht bringen wir ja ein paar EU-Skeptiker zusätzlich nach Straßburg? Einen deutschen Farage haben wir leider nicht, aber zumindest einen Lucke…

  62. Sie müssen doch das Ganze sehen. Eine verrottete Infrastruktur ist unverzichtbar für unsere Willkommenskultur.

    Ne im Ernst, ich bin PI dankbar, dieses heiße Eisen aufzugreifen und würde mich über weitere Berichte dieser Art freuen.

  63. #65 Babieca (24. Nov 2013 14:36)

    Ist ja noch irrer: Während in deutschen Pleite-Kommunen für deutsche Schüler, deutsche Schulen und deutsche Schulturnhallen kein Geld da ist, ist in genau diesen Pleitekommunen sofort und massenhaft Geld da, wenn es darum geht, deutsche Schulen und deutsche Schulturnhallen für Asylbetrüger um- und auszubauen.

    ———————————————–
    D. h. aber nicht, dass das Geld da iat, es wird in diesem Fall nur bewilligt (weil das Gegenteil einen Richtungswechsel der Ideologie und das Ende der Herrschenden bedeuten würde) und der Schuldenberg wächst.

  64. Für die SPD ist sowas nicht wichtig. Nur die Homo-Ehe und der Doppelpass sind für unsere Rot-Sozialisten von Bedeutung.

  65. Es gab mal einen Werbespot der SPD aus den 60er Jahren. Da waren die Sozis noch fortschrittsgläubig. Da warben sie für gigantische Invesitionen in unsere Infrastruktur, Autobahnenbau, etc. Die Technickfeindlichkeit hat sie erst mit der Unterwanderung durch die 68er und dem Auftauchen der Grünen sich angeeignet.

  66. Der Wahn der Selbstzerstörung wird erst nachlassen, wenn Buntland auf dem Niveau von Afghanistan angekommen ist. Dann wird die Energiewende vollendet, der Wohlstand und die persönliche Freiheit abgeschafft, und die totale Diktatur etabliert sein.
    Bei dieser Parteiendemokratur kann es nicht mehr allzu lang dauern. Und bei diesem Volk, das pennt….

  67. #76 Schweinchen_Mohammed (24. Nov 2013 15:28)
    Es gab mal einen Werbespot der SPD aus den 60er Jahren.
    ++++

    Der aktuelle SPD-Werbeslogan lautet:

    ARMUT FÜR ALLE! DARUM SPD! 🙂

  68. Der Winterurlaub steht vor der Tür. Warum nicht mal Ski­urlaub in Zentral­spanien machen?

    Der Tipp kommt aus dem Foto­band „Ruinas Modernas – Una topografía de lucro“ (Moderne Ruinen – Eine Topo­grafie der Berei­cherung) der Archi­tektin Julia Schulz-Dornburg.

    Es stellt ich die Frage, ob das Skigebiet nicht billiger mit Schnee­kanonen anstatt deut­scher Euro­rettungs­hilfe zu „retten“ wäre, denn schneien tut es dort auf natürlichem Wege nämlich nicht.

    Interessant ist, sich das Projekt mal anhand von Street­view näher anzuschauen. Problematisch könnte die Strom­versorgung für Lift und Flut­licht bei Tau­wetter werden, denn die wurde in Fließ­rich­tung des Tau­was­sers instal­liert.

    GEZ-3sat führt diesen Irr­sinn auf „Berei­che­rung“ oder „Gier“ zurück. Ob damit eventuell auch die „Gier“ sozia­lis­tischer Poli­ti­ker nach frem­der Leute Geld gemeint sein könnte, lässt 3sat offen.

  69. Wer auf irgendeine deutsche Errungenschaft stolz ist, ist ein Nazi. Aus Deutschland dürfen keine Erfindungen kommen, keine Kunst, keine Musik, keine Literatur, denn alles deutsche ist schlecht, und wer etwas Anderes behauptet, ist ein Nazi, und bekommt in Lübecker Kneipen kein Bier.

  70. Ist schon in Ordnung so.
    wenn Bahnstrecken wegen Verrottung geschlossen werden müssen, dann soll das Volk halt Kuchen essen mit der S-Klasse in die Arbeit fahren und 5 Euro für den Liter Sprit löhnen.

    Wer EU will und EU-Einheitsparteien wählt, der soll auch EU bekommen.

    Denn nur, wenn dieser Schimmelpilz EU endlich in all seinen negativen Auswirkungen zur Kenntnis genommen wird, ist es möglich, die Fungizide auszupacken und auch einzusetzen.

  71. #71 stupidgermanmoney (24. Nov 2013 15:21)

    Diese „Europawahl“ ist auch so eine EU-Heuchelei:

    Wenn wir doch angeblich alle „Europäer“ und Angehörige des „europäische Volkes“ sind, warum kann dann ein „Europavolksangehöriger“ aus Deutschland keinen Angehörigen aus dem „Europavolk“ – namentlich Farage oder Le Pen – wählen, der aus England oder Frankreich stammt?

    Dieses „Totale Europa“ ist ein Haufen Sch**** und existiert nur, weil die Bürger in Bezug auf diesen Totalen Schei**haufen nicht die Wahrheit gesagt bekommen.

  72. #69 zuhause

    Das Bildungsniveau sinkt durch die Bank dramatisch in den Keller, und dies ist keine populistische Äusserung von mir. Ich habe nämlich mal die Eignungstest-Auswertung eines großen Konzerns gesehen, eine Balkengrafik die die erreichte Gesamtpunkzahl aller Bewerber eines Einstellungsjahrgangs abgebildet hat. Es waren die Jahrgänge von ca. 1980-2000 aufgeführt, und jedes Jahr erreichten die Bewerber weniger Punkte. In den ca. 20 Jahren ging es jedes Jahr ein paar Punkte runter, ingesamt so um die 15-20%, und dies obwohl nichts am Test geändert wurde!!!

  73. Also wenn nur 125 von 25.000 Brücken jährlich saniert werden, dann muss eine Brücke im Schnitt 200 Jahre warten, bis sie saniert wird.

    Unsere Vorfahren haben alle diese Brücken komplett neu gebaut und wir schaffen es nichtmal diese Brücken zu erhalten.

  74. #86 Seran

    Unsere Vorfahren haben ihre öffentlichen Gelder eben nicht sinnlos verbraten, sondern zum Nutzen der eigenen Bürger eingesetzt.

  75. Traurig, wo sollen den die deutschen Wohnungslosen schlafen, den für Asylanten werden doch Unterkünfte bereit gestellt !

Comments are closed.