Am 28.10. lief in der ARD um 22:45 Uhr eine Reportage, die eigentlich zur Hauptsendezeit hätte kommen müssen, denn sie beleuchtet ein Thema, das besonders die Deutschen nachdenklich stimmen muss. Ist der Grund für die späte Sendezeit, dass ein besonderes Schlaglicht auf die islamisch motivierte Judenfeindlichkeit in der Republik gelenkt wurde?

(Von Sebastian Nobile)

Der Hass auf Juden in seinen vielen Facetten ist wieder im Trend bei uns. Von der als bürgerlich getarnten Israelkritik, die mit Palästinenserpropaganda durchsetzt ist und von den linken Agitateuren wie den Augsteins und den Grass‘ der Republik geübt wird bis zur handfesten Gewalt gegen Juden auf der Straße und rechtsextremen Kampagnen.

Die Reportage „Antisemitismus heute – Wie judenfeindlich ist Deutschland?“ beleuchtet eindringlich, wie antijüdische Verschwörungsfantasien sogar beim gebildeten Deutschen wieder an Boden gewinnen und geht mehr zum Ende hin auch auf etwas ein, was man in diesem Land lieber verschweigt: Die Gewalt und den Hass vieler Moslems gegen die Juden.

Der sicher wichtigste Grund dafür liegt in der islamischen Lehre und dem Beispiel Mohammeds selbst verborgen, in deren Überlieferung der Hass auf Juden einen wichtigen Bestandteil bildet. So ist dem Moslem etwa die Vernichtung der Juden durch den „Propheten“ Mohammed ganz konkret vorgeschrieben, was sich auch in der Charta der palästinensischen Hamas niederschlägt, in der die komplette Auslöschung der Juden als Zielsetzung niedergeschrieben ist. Auch der Koran bietet Hassverse gegen Juden und „Mein Kampf“ und die schlecht gefälschten „Protokolle der Weisen von Zion“ finden sehr guten Absatz in arabischen Ländern, aber auch der Türkei.

Die „Jüdische Allgemeine“ beschäftigt sich in einem Artikel von Ahmad Mansour, der einen tiefen Einblick in die moslemische Volksseele hat, mit den Folgen dieses kulturell tief verankerten Hasses. Mansour ist erfolgreicher Leiter eines Duisburger Projekts für moslemische Jugendliche, während dem diese die durch die islamische Erziehung verinnerlichten antijüdischen Überzeugungen überwinden können. So schreibt Mansour, der auch in der ARD-Reportage oft zu Wort kommt:

„Ich weiß, wovon ich spreche: Seit Jahren arbeite ich als Psychologe mit arabischen Jugendlichen. Die Vorurteile gegen Juden sind bei ihnen sehr verbreitet. Statistisch gesehen vertreten Muslime doppelt so häufig antisemitische Einstellungen wie die »Mehrheitgesellschaft«.“

Das wissen auch die Islamverbände. Doch auch hier: Das Problem wird oft schlicht ignoriert. Für unsere diese Woche gesendete ARD-Doku Antisemitismus heute – Wie judenfeindlich ist Deutschland? haben wir Islamverbände um Interviews zum muslimischen Judenhass angefragt. Nicht eine Antwort haben wir erhalten!

Hier das Video der ARD-Dokumentation:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

117 KOMMENTARE

  1. „Antisemitismus“ gilt nur für christliche Deutsche. Bei Moslems fällt das unter „Religionsfreiheit“

  2. (Herr Mansour) „… Muslime doppelt so häufig antisemitische Einstellungen wie die »Mehrheitgesellschaft«.”

    „Prophet“ Mohammad lehrte Muslime Juden zu töten:

    z.B. SaHeeH („korrekt“) Bukhari, Book 52, „Kämpfen für die Sache Allahs (Jihaad)“ Number 176 + 177 „…’O ‚Abdullah (i.e. slave of Allah)! There is a Jew hiding behind me; SO KILL HIM.‘ Dort versteckt sich ein Jude hinter mir; SO TÖTE IHN.

    Heil Hitler, Heil Muhammad PDF 250 KB … ‚Just Issue orders TO KILL every Jew in the country.‘ Bukhari Book 1, Number 6

    http://schnellmann.org/heinrich-himmler.html

  3. Schreiben wir Klartext : Die Probleme heissen Goldman-Sachs und die Schächterei. Nicht die Juden an sich denen das auch auf den Senkel geht.

  4. „. . . wie antijüdische Verschwörungsfantasien sogar beim gebildeten Deutschen wieder an Boden gewinnen . . .“

    Sorry, bei „gebildeten Deutschen“ ? Bildung und
    Antisemitismus schließen sich ja wohl aus, oder ?
    Sowas nennt man wohl ein Oxymoron. Dies hier ist ein Klassiker.
    Antisemitismus bedeutet für mich Unbildung, Dummheit und mangelnde Geschichtskenntnis !

  5. Das Antisemitismus in Deutschland wieder auf dem Vormarsch ist, konnte man bei der sogenannten „Beschneidungsdebatte“ und den dazugehörigen Karrikaturen und Gedichten sehen. Daneben äußrt sich der Antisemitismus heute mit den alten Hassparolen, diesmal bezogen auf den jüdischen Staat:

    Eine Wahrheit, die manche gar nicht gerne hören wollen:
    Antisemitismus früher – Antisemitismus heute

    http://haolam.de/artikel_15372.html

  6. #3 Mark von Buch (04. Nov 2013 15:55)

    „Antisemitismus bedeutet für mich Unbildung, Dummheit und mangelnde Geschichtskenntnis !“

    Sehr richtig. Und die abgrundtief verblödete „Willkommenskultur“ für die Terrorideologie Islam setzt dem Ganzen noch die Krone auf.

  7. Ohne diese drei Gruppierungen (Linksextreme, Islamisten, Nazis) würde es nicht nur den Juden in Deutschland besser gehen, sondern allen Deutschen.

    17:38-18:26 sind zum Fremdschämen. Bei manchen unserer Mitbürgern kann ich nicht verstehen, dass sie die Gefahren des Islam nicht sehen, obwohl von Islamisten jeden Tag Dutzende Menschen getötet werden, die Scharia praktiziert wird. Gleichzeitig fühlen sie sich durch eine Gruppe der lediglich 0,2% der Deutschen angehören und die niemandem etwas zu leide tut, bedroht.

  8. Der neue Antisemitismus heißt heute Antifaschismus. Der Faschismus in anderem Gewand. Ob Grüne oder andere Linke, sie alle haben ein gestörtes Verhältnis zum israelischen Staat.

  9. Die Ausdünnung der Restdeutschen wir auf mannigfaltige Art vom Politsystem
    durchgeführt. Ein Beispiel für diese verbrecherische Systematik ist die Existenz des „Intensivtäters“. Fast ausschließlich importiert, wird dieser vorsätzlich und immer wieder auf die Restbevölkerung angesetzt, um möglichst viel Terror und Tote zu erzeugen.

    http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2013/11/Unfalltod-Schuelerin-prozess.html

    „Zwillingsbrüder bekennen sich nach tödlichem Unfall schuldig
    Das Unglück geschieht in den frühen Morgenstunden des 15. September: Eine junge Frau will in Berlin-Friedrichshain in ein Taxi steigen, als ein Wagen rechts überholt und sie erfasst. Die Abiturientin stirbt.
    Die junge Frau wurde gegen einen Laternenmast geschleudert und starb am Unfallort Stralauer Platz im Stadtteil Friedrichshain. Ihr 18-jähriger Begleiter kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.
    Vor Gericht stehen der 19-jährige mutmaßliche Unfallfahrer und sein Zwillingsbruder. Ersterem wird fahrlässige Tötung vorgeworfen. Der Zwillingsbruder ist wegen Falschaussage angeklagt.
    Beide Männer sind polizeibekannt. Der mutmaßliche Unfallfahrer gilt als jugendlicher Intensivtäter.“
    Ausdünnung als Bereicherung zu verkaufen ist…

  10. Die Schleiereule mit dem weißen Putzlappen ab 21:10 ist die Fleisch gewordene Pisa-Studie. Dieses „…, nä?“ an jedem Satzende. *würg* Ist die noch autochthon oder schon allochthon? Schwer zu sagen.
    Wahrscheinlich eine der gebildeten Perserinnen, von denen man immer schwadroniert…

  11. @Mark von Buch & Urviech: das mit der Bildung stimmt so leider nicht:
    Als bestes Beispiel bei den „grünen“ Bildungsbürgern zu sehen, da sind viele Akademiker dabei, die voll auf den Klimaschwindel, Multikuli, Islam ist Frieden, EUdssR ist super, etc. hereingefallen sind. Ich wage sogar zu Behaupten, dass der einfache Angestellte und der Facharbeiter dabei mehr „common sense“ haben als Politikwissenschaftler, Pädagogen, Soziologen, Psychologen, Publizisten, etc.

  12. Ein Teil von der Sendung wurde von uns geliefert. Als Israelischer Jounarlist bin ich schon seit Jahren an den Thema. Über 40 % der Deutschen und Migranten sind Antisemitisch. Warum ? das ist die Frage. Sind wir Juden böse ? Jugendbanden, Totschläger oder was sind wir ? Seit 2500 Jahren ist dieser Haß. Besonders in den Islamischen Länder. Wir haben eine umfangreiche Studie gemacht. Wir werden diese Studie demnächst veröffentlichen. Bis in der Mitte der Gesellschaft geht der Haß. Bei der Linkspartei konnten wir ein extreme Stimmung gegen uns feststellen. Wir werden als das Welt Kapital dargestellt und sind böse Kapitalisten. Wir Juden sind weder Kapitalisten noch sind wir schuld das der Islam noch nicht die Weltmacht hat. Wir sind ganz normale Menschen.

  13. #12 Nik Mayer (04. Nov 2013 16:22)

    „Als bestes Beispiel bei den “grünen” Bildungsbürgern zu sehen, da sind viele Akademiker dabei, die voll auf den Klimaschwindel, Multikuli, Islam ist Frieden, EUdssR ist super, etc. hereingefallen sind. Ich wage sogar zu Behaupten, dass der einfache Angestellte und der Facharbeiter dabei mehr “common sense” haben als Politikwissenschaftler, Pädagogen, Soziologen, Psychologen, Publizisten, etc.“

    Stimmt. Nur ich gehe soweit und definiere diese als Studien- und Schulabschlüsse. Die kann man in D heute leicht erwerben, wenn man die richtige Gesinnung hat. Mit bürgerlicher Bildung im ureigentlichen Sinn müssen diese Abschlüsse nichts zu tun haben. Sorry, meine unmaßgebliche Meinung.

  14. aus nicht representativer, eigener erfahrung,
    kann ich kaum von deutschem antisemitismus
    reden. es gibt noch alte stereotypen,
    aber verglichen mit resteuropa
    ist deutschland liberal.

    die steigende zahl von moslems etabliert aber
    antisemitismus immer mehr. es sind nicht
    die paar glatzen, wegen denen die
    jüdischen gemeinden zu
    festungen, mit großem
    polizeischutz,
    mutiert sind und unsere kinder prägen.

  15. Komisch, den Juden werfen all diese armseligen Kreaturen im Film die Kontrolle der Menschheit durch Geld vor.
    Das die OPEC-Staaten und finantkräftigen Emirate das schon Jahrzehnte lang wirklich tun, interessiert mal wieder nicht.

    Wer hält denn massive Anteile an amerikanischen und europäischen Banken?
    Wer hält denn massive Anteile an amerikanischen und europäischen Megakonzernen?

    …kleiner Tip, es sind nicht die Anhänger Davids, sondern die Anhänger des „kleine Mädchen Freund“-Propheten.

  16. OT, oder auch nicht. Der Spiegel berichtet über Gewalt im Jugendfußball. Fallbeispiel ist ein Spiel in Frankfurt-Nordend, zwischen TuS Makkabi und Spielvereinigung Fechenheim 03, welches in Gewalt jeglicher Art eskalierte. Aus Nebenbemerkungen am Rande – dunkelhäutig, Pass von der Elfenbeinküste – erkennt man den Migrationshintergrund der ganzen Sache. Ob auch Antisemitismus mitspielte, ist völlig unklar – der Staatsschutz ermittelt nicht, aber das hat bei dieser Konfiguration nicht viel zu bedeuten.

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/ausschreitungen-im-jugenfussball-in-frankfurt-a-931070.html

  17. OT:
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.vergewaltigung-in-pullach-muenchnerin-52-in-waldstueck-brutal-vergewaltigt.b901f6a0-fb9d-47f4-ad5b-4ecde566a916.html

    Täter: arabisches Aussehen

    Nun trifft es langsam aber sicher auch die Bewohner der besseren Gegenden. Pullach liegt gleich um die Ecke von Grünwald und dort tummeln sich immer mehr stinkreiche Araberclans, die ihre Kinderschar mit dem Bus zur Schule chauffieren lassen. Frauen selbstverständlich von oben bis unten im trendigen Müllsack. Und da es keinerlei qualitativen Unterschied zwischen den vermeintlich gehobenen Öl-Araberschichten und den ostanatolischen Messer-Analphabeten gibt, zeigt sich auch überall die gleiche Bereicherung. Wer glaubt, sich im schicken Promi-Vorort vor diesem Gesellschaftsmüll in Sicherheit bringen zu können, täuscht sich. Da hilft auch keine Hochsicherheitsvilla. Frher oder später muss man raus und sich der bunten Realität stellen…

  18. Ein ganz großes Problem in Bezug auf neuen Antisemitismus ist die evangelische/protestantische Kirche, die in Deutschland sich ja auch auf den Judenhasser Luther beziehen kann. Selbstverständlich ist der heutige kirchlich-evangelische Antisemitismus getarnt als Antizionismus. Der Weltkirchenrat( eine Vereinigung vor allem evangelischer Kirchen) schickt mit einem drei-monatigen Touristenvisum Deutsche erst nach Israel zur Schulung, dann in das Westjordanland, wo diese israelische Grenzer und Soldaten in Hinsicht auf Menschenrechtsverletzungen „kontrollieren“ und Palästinenser befragen sollen. Natürlich wird ihnen dort ganz Pallywood als potemkinsches Dorf serviert. Zurückgekehrt müssen diese „Juden-Beobachter“ dann drei Monate antizionistische „Aufklärungsarbeit“ in Kirchen und Gemeinden machen.

  19. Die Sendung war sehr gut,und das Projekt das er bekleidetvon jugendlichen aus Moslemischer Herkunft gebührt meine Respekt und Hochachtung den Jugendlichen gegenüber die sich das trauen Klasse

  20. Tut mir leid, schon wieder OT, aber München ist derzeit Hauptstadt der Bereicherung:
    Die verlogene TZ verschweigt das entscheidende Detail beim Überfall auf den Taxifahrer:
    http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/unbekannter-will-taxler-ausrauben-3201339.html

    Zitat TZ:
    Die Polizei sucht nun nach dem Täter. Er ist etwa 20 Jahre alt, 1,70 Meter groß und trägt die Haare ganz kurz rasiert. Zur Tatzeit war er mit mit einer dunklen Jacke und einer Jeans bekleidet.

    Zitat Polizeibericht:
    Täterbeschreibung:
    Ca. 20 Jahre alt, etwa 170 cm groß, extrem kurz rasierte Haare, SÜDLÄNDISCHER TYP, evtl. TÜRKE; bekleidet mit dunkler Jacke und Jeans;

    Noch Fragen??

  21. 31:47 Originalton:
    „Die Muslime haben mit dem deutschen Judenmord nichts zu tun.“
    Es gab also keinen mit Hitler befreundeten Großmufti von Jerusalem, der jahrelang in Berlin residierte? Der sorgte auch nicht persönlich dafür, dass 5000 jüdische Kinder vergast wurden? Es gab also auch keine mohammedanischen SS-Divisionen, die durch exzessive Grausamkeit auffielen?
    Statt dessen kommt der Antisemitismus, wie ständig widerholt wird, aus der Mitte der deutschen Gesellschaft?

  22. #13aron warum ist das so? Weil viele Glauben das es kein Antisemitismus ist, der Film hat das ganz gut beschrieben.Ich habe linke Demonstranten in Köln ganz bewusst als antisemitische Nazischw… beschimpft, die waren völlig entsetzt, das bei mir so ein Eindruck entstanden ist. Meine Frage nach Ihrer Beurteilung meiner Person wenn ich sage“ ich kaufe nicht beim Türken“, wäre angeblich meine persönliche Entscheidung, verlogenes Pack ein Lichterkette gäbe es, mein Arbeitgeber würde bedrängt bis zu meiner Entlassung, meine Partei würde mich rauswerfen, und der Verfassungsschutz stände vor der Tür. Und die Dummen gibt es wirklich, 30 – 40% wissen nicht was Sie tun und reden.Bei der Muslimen dürften es zwischen 70 – 80% sein. Es gibt wenige die argumentieren können was Sie kommunizieren, das wiederum gibt Hoffnung auf besseres.Man darf und muss Israel kritisieren, solange es in der Sache ist. AM ISRAEL CHAI

  23. Ich war selber ganz überrascht, wie diese Doku auch mal den mohammeddanischen Antisemitismus thematisiert.
    Und dann noch den von links – WOW ! Hätte ich nicht gedacht. Die letzten Minuten der Doku waren hervorragend.
    Aber machen wir uns nix vor, das wird für lange Zeit das letzte Mal gewesen sein, dass man sowas zu sehen bekommt. Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer 😉

  24. Antisemitismus bedeutet für mich Unbildung, Dummheit und mangelnde Geschichtskenntnis

    #5 Mark von Buch

    Nee, das sehe ich anders: Für mich schließt sich Bildung und Antisemismus nicht zwingend aus. Es gibt reichlich Bildungsbürger, die durchaus antisemitisch sind (ich habe sogar 2 in meinem Bekanntenkreis). Nur nennen die es anders – z.B. Antizionismus. Die gleichen Leute haben aber selbstverständlich kein Problem mit dem Islam …

  25. Die mittelalterlichen, antisemitischen Ansichten von 150 Millionen Europäern: Ein Interview mit Manfred Gerstenfeld

    Vor kurzem schickte ein neues Buch, Demonizing Israel and the Jews von Dr. Manfred Gerstenfeld Schockwellen durch Europa; es enthüllte die Angst einflößenden Level des Antisemitismus und bösartige Verurteilung Israels, die in der Europäischen Union zu finden sind. Seit 1938 hat Europa keinen solch heftigen Ausbruch offenen Hasses gegen das jüdische Volk erlebt.

    Juden verlassen Europa in rekordverdächtiger Zahl und in einer Stadt nach der anderen, in denen einst jüdische Gemeinden blühten, haben die Menschen ihre Koffer gepackt und sind nach Israel, Kanada oder in die USA geflohen. Von Paris bis Malmö stehen alte jüdische Häuser leer, weil eine Familie nach der anderen das Land ihrer Geburt verlässt, um den Erinnerungen von 1.800 Jahren Verfolgung und Tod zu entkommen.

    Weiter hier:

    http://heplev.wordpress.com/2013/11/04/die-mittelalterlichen-antisemitischen-ansichten-von-150-millionen-europaern-ein-interview-mit-manfred-gerstenfeld/

    Äußerst interessant und aufschlussreich!!!

  26. #6 HaGanah (04. Nov 2013 16:05)

    „Das Antisemitismus in Deutschland wieder auf dem Vormarsch ist, konnte man bei der sogenannten Beschneidungsdebatte‘ (…)sehen.“

    Antisemitismus – gleich welcher Provenienz – ist natürlich völlig inakzeptabel. Aber die Kritik an einem fragwürdigen archaischen Ritual, das für die betroffenen Jungen einen irreparablen Eingriff in ihre körperliche Unversehrtheit mit Gefahr für Leib und Leben darstellt (und wie Untersuchungen gezeigt haben, mit traumatischen Folgen für die Betroffenen) muss in einem freiheitlich verfassten, säkularen Rechtsstaat möglich sein, ohne dass dies sofort als Antisemitismus diffamiert wird. Denn hier gilt es zwei wichtige Rechtsgüter gegeneinander abzuwägen. Die Richter des Landgerichts Köln sind dabei zu dem meines Erachtens zutreffenden Ergebnis gelangt, dass das Rechtsgut der körperlichen Unversehrtheit höher zu bewerten ist als das der Religionsausübungsfreiheit. Wollen Sie deshalb den Beteiligten Richtern allen Ernstes Antisemitismus unterstellen, obwohl diese in juristischer Hinsicht ein gut begründetes und richtiges Urteil gefällt haben?

    Selbst immer mehr jüdische Eltern nehmen inzwischen davon Abstand, ihre Söhne beschneiden zu lassen. Von Antisemitismus kann daher in diesem Zusammenhang keine Rede sein.

  27. Als ich noch jung und politisch dumm war, schloss ich mich vor 45 Jahren den Linken an. Die nahmen jeden, Hauptsache Masse :mrgreen:
    Einer der Hauptgründe, dass ich später aufwachte und linke WGs mied, war die linke Verherrlichung der „Palästinenser“ und die blöde Geschirrtuchmode um den Kopfbereich.
    Mir tat die Ermordung der Juden in den KZs unheimlich leid und ich konnte nicht verstehen, dass die Linken den Juden ihren Staat verübelten und sich mit den Jahren immer offensiver auf die arabische Sichtweise einschworen bis heute.
    Allein diese Tatsache wäre für mich ein Grund bei PI zu lesen, selbst wenn kein einziger Mohammedaner weit und breit in Deutschland zu sehen wäre.

  28. 8.45:

    2-3 rechte gewalttaten passieren in deutschland pro tag

    wie viele islamische gewalttaten passieren denn pro tag?

  29. die Moslems brüsten sich damit, daß ihr Oberideologe Mahomet 900 Juden eigenhändig geköpft hat Eine seiner Beute Sexsklavinnen war eine Jüdin, deren gesamte Familie er ausgerottet hat.
    Vor diesem Psychopathen verblassen selbst die übelsten Monster der Geschichte.

  30. #13 aron (04. Nov 2013 16:22)

    Ein Teil von der Sendung wurde von uns geliefert. Als Israelischer Jounarlist bin ich schon seit Jahren an den Thema. Über 40 % der Deutschen und Migranten sind Antisemitisch. Warum ? das ist die Frage.

    Ich fürchte, lieber aron, daß die Antwort einfacher ausfällt, als so manchem selbst noch in Israel gefallen dürfte: Lesen Sie 1. die Quelldokumente des Islam (sie finden einiges davon in der Charta der Hamas wieder), und verfolgen Sie 2. die Ideologien der Sozialisten der roten und der daraus abgeleiteten braunen Provinienz. Die allermeiste so genannte „Israelkritik“ kommt von dort; sie ist letztlich das Feigenblatt für die jeweils dahinter stehende Ideologie.

    Ich persönlich bin der Auffassung, daß die allerwenigsten Deutschen – und ich spreche von Deutschen per Abstammung – keine Aversionen gegen Juden haben. Es gibt jedoch eine ganze Reihe unter diesen, die von der zumeist linken und mohammedanischen Propaganda aufgehetzt und somit irregeführt worden sind. Wäre dies nicht vorhanden, so würden sich antijüdische Stimmungen bestenfalls im Promillebereich ausmachen lassen; ein paar ewig Gestrige gibt es immer.

    Die offen judenhasserische und rassistische NPD dürfte wegen ihrer gravierenden Schwäche und Politikunfähigkeit wohl eher nicht die große Rolle in der Frage spielen, die ihr zugedacht wird. Letztlich ist also nicht sie das Problem, sondern die Herrschaften, die vor allem in den ö. r. Medien, die so gerne Andersdenkende mit einschlägigen „Nazi“-Unterstellungen belegen, das Sagen haben, neben dem Appeasement der Politik, deren kriminelle und korrupte Handlanger Furcht davor haben, daß ihnen ihre lukrativen Geschäfte mit den Moslems in Saudi-Arabien, in der Türkei und anderswo ihnen flöten gehen könnten.

    Es sind dieselben Leute, die tagtäglich davon faseln, daß das Existenzrecht Israels „Staatsräson“ sei, und im gleichen Atemzuge Steuergelder im großen Stil ins Reich von Hamas und PLO-Nachfolger in „Palästina“ verschieben, die alle Blut an den Händen haben. Diese Leute, die sich heuchlerisch als „Freunde“ Israels bezeichnen, sind heute in diesem unserem Lande das größte Problem, und sie sind weit gefährlicher als die, die offen mit den Waffen töten, die die Eurokratie ihnen mit diversen „Großspenden“ in Milliardenhöhe nur scheinbar „blauäugig“ bezahlt hat.

  31. Ein Semit ist ein Mitglied der semitischen Rasse, d.h. ein Nachfahre von Abraham aus dem Alten Testament. Zu dieser Rasse gehören auch Araber, was aber in den „zivilisierten Nationen“ immer gern „vergessen“ wird.
    Arier sind die „Perser“; die Iraner.
    Schwierig, schwierig, wenn nicht genau differenziert wird.

  32. #6 HaGanah (04. Nov 2013 16:05)

    Das Antisemitismus in Deutschland wieder auf dem Vormarsch ist, konnte man bei der sogenannten “Beschneidungsdebatte” und den dazugehörigen Karrikaturen und Gedichten sehen.

    Die sachliche Diskussion um die Beschneidung an sich ist sicherlich nicht antisemitisch. Daß das natürlich auch von den Judenhassern gerne genutzt worden ist, ihre einschlägigen „Karikaturen“ und Stigmata an den Mann zu bringen, ist eine andere Sache. Ich würde beides auseinanderhalten wollen.

  33. Dies war eine gute und wichtige Sendung. Ich bin zutiefst entsetzt über die Stellungnahmen deutscher Bürger. Der Antisemitismus des Islam ist ja zur Genüge bekannt. Umso bewundernswerter das Jugendprojekt mit Moslems. Ich war neun Jahre am 9.Nov 38 und habe noch in lebhafter Erinnerung, wie entsetzt meine Eltern waren, als sie von den Vorgängen in dieser schlimmen Nacht erfuhren. In Frankfurt/Main gab es viele Juden, und wir konnten später viele Menschen mit Judenstern sehen. Mich hat das als Kind so bedrückt, dass ich zu meiner Freundin gesagt habe; „Wenn ich solch einen Stern tragen müsste, dann wäre ich stolz darauf.“ Von den Ausrottungen durch die Nazis habe ich – und ich bin mir sicher, auch meine Eltern – nichts mitbekommen. Zur Gegenwart: Ich bewundere Israel und bete zu Gott, dass die Menschen ihr so phantastisch aufgebautes Land behalten können. Für eine Kennzeichnung der Waren wäre ich höchstens aus dem einen Grund, dass ich dann diese Waren bevorzugt kaufen würde. Historisch gesehen haben doch die Juden das ältere Recht in diesem Land. Mohammed war ja außerdem nur im Traum dort. Der islamische Anspruch auf Jerusalem ist eine der besonderen Grotesken.

  34. Schon die Ansage im Film ganz am Anfang gefällt mir nicht:

    „75 Jahre später wollen wir wissen, wie judenfeindlich ist Deutschland heute? […]

    – Wie denken junge Muslime über Juden?
    (nicht alte Muslime oder Islam)
    – Wieviel antisemitismus finden wir in der Mitte der Gesellsschaft? (Also wir alle, jung und alt)
    – Wie offen zeigen Rechte ihren Hass (also nicht Extreme, sondern der „Rechte“ allgemein) “

    Was fällt auf? bei Muslime wird differenziert, bei Mitte nicht, bei Rechte werden die Extremen in den Topf geworfen und Linke (noch nicht mal Extreme) kommen überhaupt nicht vor!!!

    Und falls dann doch noch Linke vorkommen, sind es Ausnahmen und nicht wichtig…

    Sehr manipulativ schon am Anfang! Wetten die Macher wählen von SPD an abwärts links und linker…

  35. #38 Weltkind (04. Nov 2013 18:17)

    Ein Semit ist ein Mitglied der semitischen Rasse, d.h. ein Nachfahre von Abraham aus dem Alten Testament. Zu dieser Rasse gehören auch Araber, was aber in den “zivilisierten Nationen” immer gern “vergessen” wird.

    Nicht so ganz. Israel geht allein auf Isaak zurück, den Sohn der Jüdin Sara, die Araber gehen auf Ismael zurück, den Sohn der ägyptischen Magd Hagar. Die Araber sind, anders als die Israeliten, ein z. d. Zeit aus Ägypten kommendes Mischvolk, das (eben durch die Hagar) letztlich auf die Midianiter zurückzuführen ist. Midian geht nicht auf Sem (-> Semiten) zurück. Sie sollten nicht auf die Mohammedaner hereinfallen, deren Koran sich auf die Abrahamsüberlieferung lediglich „draufsetzt“, um sie zugunsten Mohammed ins Gegenteil hinein „umzudrehen“ – im Wortsinn.

  36. Neuer Judenhass ,wer mag das wohl sein ?
    Einmal dürfen wir raten !Oder auch nicht alles andere ist NAZI !

  37. #36 Heimchen am Herd (04. Nov 2013 18:09)

    Erstens habe ich Ihnen kein vertrauliches „Du“ angeboten und zweitens werden Sie unverzüglich Ihre Behauptung, ich sei ein „typischer Antisemit“ zurücknehmen, da ich anderenfalls die Redaktion von Ihren unerhörten und frei erfundenen Beschuldigungen in Kenntnis setzen werde, mit Bitte um Sperrung Ihres Accounts, ggf. auch Herausgabe Ihrer IP zum Zwecke der srafrechtlichen Verfolgung.

  38. Ich glaube in der Schoah wurde ein Großteil der Deutschenseele geopfert.
    Was mich sehr traurig stimmt.
    Antisemitismus bleibt Antisemitismus, ob es einer Ideologie (Nazi) oder einer Religion (Islam) entstammt, beides sind Weltanschauungen, die Juden verachten.
    Desweiteren denke ich, dass die Nazis den Islam angesteckt haben, von der SS Division Handscharr hinzu der Hisbolla, die auch den rechten Arm strecken.

  39. #41 WahrerSozialDemokrat (04. Nov 2013 18:38)

    Schon die Ansage im Film ganz am Anfang gefällt mir nicht (usw.)

    Diese ARD-„Dokumentationen“ sind meistens der Versuch, nachdem nach Jahren der Verschleierung das mittlerweile Unleugbare nun doch offen liegt, es mehr oder weniger unterschwellig umzudeuten, indem die vorliegenden Fakten, wie die direkte Mohammedaner-Zusammenarbeit mit dem Nazi-Regime, geflissentlich ganz unterschlagen oder geschickt umdefiniert werden.

  40. #32 Freigeist

    Schwachsinn wird nicht wahr, nur weil Du es verbreitest. beschneidungsverbote für juden
    sind immer antisemitisch und die gründe
    sind völlig einerlei, sie
    stimmen nie.

    die sog traumatisierten sind religionskritiker die meist nicht selbst beschnitten sind.

  41. #12 Nik Mayer (04. Nov 2013 16:22)

    Ich wage sogar zu behaupten, dass der einfache Angestellte und der Facharbeiter dabei mehr “common sense” haben als Politikwissenschaftler, Pädagogen, Soziologen, Psychologen, Publizisten, etc.

    Genau so ist es. In der Uni nämlich „wird der Geist“ uns „wohl dressiert“, wie schon Goethe höhnte. Heraus kommen auf ideologischen Mainstream gebürstete Presse- und Politik-Äffchen.

    Wer die Uni gemieden hat, hat sich dagegen noch einen gesunden Blick auf die Realität bewahren können.

    Das weiss natürlich auch die classe politique.

    Gegenmassnahmen:

    1.) den common sense = gesunden Menschenverstand als faschistisch hinstellen: Gesunder Menschenverstand = gesundes Volksempfinden = Nazi = geht gar nicht.

    2.) Korrekturen der Bevölkerungsmehrheit, etwa in Form von Mails oder Kommentaren im Internet, mit hysterischem Gejammer über den derben Stil diskreditieren. Die Botschaft muss nicht zur Kenntnis genommen werden, wenn man sich über den rauhen Stil schon echauffieren kann. („Seit meiner Äusserung vom … musste ich eine furchtbare Hetze erleben“, usw.).-

    Derbe Worte sollte man als Politiker schon aushalten können. Es gibt ja meist gute Gründe, bevor Menschen zu derben Worten greifen. Gründe die es sich anzuschauen lohnt. Ausserdem ist eine Schmäh-Mail, in der man z.B. als lausiger Wurm bezeichnet wird, immer noch besser als Morddrohungen und tatsächliche physische Angriffe, wie sie z.B. Stürzenberger in München erleben muss.

  42. #45 Freigeist

    1. Im Internet wird grundsätzlich Du
    gesagt!

    2. Es kann sich jeder selbst ein Bild von
    Dir machen!

    3. Wir haben hier freie Meinungsäußerung!

    4. Ich lasse mich nicht einschüchtern!

    5. Auch PI läßt sich nicht einschüchtern!

  43. #48 mike hammer (04. Nov 2013 18:52)

    Lernen Sie erst mal die deutsche Rechtschreibung, bevor Sie hier einen solchen geistigen Dünnpfiff absondern!

  44. #46 Wipperfuerther (04. Nov 2013 18:47)

    Desweiteren denke ich, dass die Nazis den Islam angesteckt haben, von der SS Division Handscharr hinzu der Hisbolla, die auch den rechten Arm strecken.

    Nein. Fakt ist, daß beide Richtungen die Juden gleichermaßen hassen; die Moslems aus „religiösen“, die Nazis aus rassistischen Gründen; dies ist aus den jeweiligen Dokumenten gut ablesbar. Nazis und Moslems haben sich in der Frage lediglich gegenseitig „befruchtet“; die Moslems brauchten keine Nazis dazu, aber die einen waren den andern jeweils hochwillkommen; sie sind „einander verwandte“ Geister.

    Richtig ist, daß es deutsche Bemühungen gegeben hat, schon unter dem Kaiserreich bzgl. der Türken, die Jihad-Ideologie Mohammeds für sich nutzbar zu machen. Unsere heutigen einschlägigen Probleme dürften nicht zuletzt auch damit durchaus etwas zu tun haben.

  45. #50 Heimchen am Herd (04. Nov 2013 18:55)

    Auch im Internet gelten die Grundsätze des Anstands, den Sie hier eindeutig verlassen haben.

    Die üble Nachrede, Beleidigung und Verleumdung ist NICHT von der Meinungsfreiheit gedeckt.

    Da Sie uneinsichtig sind, werde ich Sie der Redaktion melden.

  46. #45 Freigeist

    Kann ich nur unterstützen.

    Hier ein Exempel, wie sie mit mir umgehen würde….

    #104 von Heimchen am Herd am 03/11/2013 – 20:18

    “Die Avenger ist jedenfalls seit einigen Tagen geladen und entsichert…”

    Meine auch! Und 3 x darfst Du raten, welche Verwirrte ich damit erledige!

    Nicht Dich….. aber dieses Weibsstück aus der Schweiz!!! :mrgreen:

    auf QQ erschienen… und wehe, man getraut sich zu antworten. Dann wird man als Jammerlappen und noch Schlimmerem beschimpft…

  47. Ich schäme mich, dass es in unserem Land so zugeht! Der ganze Mist von Rechts, Links, vielen Muslimen und dann auch noch aus der Mitte der Gesellschaft!

    Im Grunde zeigt sich doch nur, dass die Menschheit nie dazu fähig sein wird, in Frieden zu leben! Überall nur Hass!

    Ich selbst bin ein großer Kritiker des Islam und der Denkweise und Tradition vieler Muslime. Ich habe aber auch viele Freunde aus diesem Kulturkreis und kenne daher genug Gegenbeispiele (aber auch genug Fälle, die ich am liebsten aus diesem Land schmeißen würde).

    Gedankenlose Vorurteile dürfen dennoch niemals geschürt werden, Kritik muss immer sachlich und fundiert sein. Nur so kann der „gute Teil der Gesellschaft“ in Frieden miteinander leben! Alle anderen, egal woher sie auch stammen, haben in unserem freien Land nichts verloren!

    Ich finde, PI sollte neben der unbedingt nötigen (und heftigen) Islamkritik auch die rechte Idiotenideologie genauso verurteilen! Gesunden Patriotismus brauchen wir für unser Land, aber keine Nazisympathien!

    Über die Linken brauche ich kein Wort zu verlieren…

    Ich könnte echt kotzen bei diesem Bericht!

  48. weingeist

    die wo antisemitischen dünnpfiff sähen
    ernten dünnpfiff, desweiteren verdienen
    antisemiten keinen anstand und sollen das
    wort nicht in den mund nehmen.

    euer „humanismus“ ist basis für 150.000.000
    ermordeter im 21 jh, ihr solltet euch um
    die von euch verursachten trauma kümmern
    und nicht juden mit eurem mist behelligen.

    euer projekt PI zu übernehmen um mit
    WIM & CO ist mit verlaub lächerlich
    und ihr werdet versagen, es liegt an
    eurer unbeständigkeit und hochmut,
    ich werde meinen spaß haben,
    PI ist zu groß für euch!

  49. Auch davon erfährt man nichts in den
    Medien! 😉

    Israel:
    Verwundeter Soldat wieder bei Bewusstsein

    Der verletzte Leutnant Ahiya Klein, der am Donnerstag bei dem Einsatz am Gazastreifen schwer verwundet wurde und seither im Krankenhaus Soroka in Beersheva liegt, ist wieder bei Bewusstsein. Der Zustand Kleins ist immer noch kritisch und erfordert weitere Operationen. Immerhin äußerten sich die Ärzte vorsichtig optimistisch, was die Rettung seines Augenlichtes betrifft.

    Soldaten der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte hatten in der Nacht zum vergangenen Freitag einen Tunnel zerstört, der vom Gazastreifen nach Israel führt und der Entführung israelischer Bürger dienen sollte. Während der Aktion detonierte die Hamas einen Sprengsatz. Dabei wurden neben Leutnant Klein noch vier weitere Soldaten verletzt.

    Generalstabschef Benny Gantz und Verteidigungsminister Moshe Yaalon besuchten die Soldaten am Sonntag im Krankenhaus. Benny Gantz nannte die Tunnel aus dem Gazastreifen nach Israel „eine erhebliche Bedrohung“, gegen die die Armee weiterhin vorgehen werde.

    Verteidigungsminister Yaalon sagte: „Das Phänomen der Tunnel ist in der Tat besorgniserregend. Wir bleiben dabei: Ruhe werden wir mit Ruhe begegnen, aber jede Provokation werden wir in aller Härte beantworten, so wie wir es bislang getan haben.“
    http://haolam.de/artikel_15377.html

  50. #53 Tom62 (04. Nov 2013 18:56)

    Sie haben es richtig getroffen „Befruchten“ trifft es zu. die Nazis haben der Religon Islam zu einer politischen Ideologie verholfen.
    Kleine Analogie:
    „Allah“ = „Führer“
    „Umma“ = „Volk“
    Die weiteren Analogien kann man sich denken.

    Ich würde gerne den Weg sehen, was der Großmufti Mohamed Amin al-Husseini angefangen hat und was heute daraus geworden ist.
    Und wie es sich auf den politischen Islam heute auswirkt.
    Wenn jemand Informationen hat, wäre ich dankbar.

  51. #57 Simbo (04. Nov 2013 19:03)

    Die Redaktion wurde über die wahrheitswidrigen Behauptungen mit strafrechtlicher Relevanz der Foristin „Heimchen am Herd“ informiert. Ich gehe davon aus, dass die Redaktion dies nicht duldet und der Userin „Heimchen am Herd“ den Account sperrt.

    Danke für Ihren Beitrag, da er belegt, dass es sich insoweit bei dem unflätigen Beitrag von „Heimchen am Herd“ um keinen Einzelfall handelt.

  52. #36 Heimchen am Herd (04. Nov 2013 18:09)

    Ich finde aber auch das Du da übers Ziel in Bezug auf #Freigeist hinaus geschossen bist!

    #Freigeist hat sachlich auf #HaGanah, der unsachlich Antisemitismus mit Kritik an religiöser Körperverstümmelung gleich setzte, geantwortet.

    Berichtigt Antisemitismus zu bekämpfen ist wichtig und richtig, darf aber auch nicht zu einer Tabu-Keule führen, die dann jedwede Kritik verbietet. Auch darf es keine Gesetze geben, wofür eine Gruppe bestraft wird und der anderen Gruppe es erlaubt wird, geben! Entweder ist Kinderverstümmelung allen Eltern erlaubt und straffrei oder keinen Eltern! Eine religiöse oder ideologische Begründung dafür oder dagegen ist irrelevant für den gesellschaftlichen Gesetzgeber!

    #55 Freigeist (04. Nov 2013 18:58)
    Mehr Gelassenheit! Wenn die Anderen kein sachliches vernünftiges Argument haben ausser, war schon immer so, steht im alten Testament und kleine Jungs werden unperfekt geboren und müssen nachträglich zurecht geschnippelt werden (was irgendwie immer besonders Frauen in Extase kommen lässt), dann kommt halt die Totschlag-Keule Antisemitismus oder Islamophobie oder Nazi…

  53. #59 mike hammer (04. Nov 2013 19:20)

    Ihr „Beitrag“ spricht für sich. Das muss man nun wirklich nicht mehr kommentieren. Vielen Danke für Ihre Selbstentlarvung.

  54. Ausgerechnet Felix Benneckenstein als Neonaziaussteiger zu präsentieren (ab min 6.00) ist schon grenzdebil. Seine Auftritte bei Michael Stürzenberger zeigen doch deutlich, dass aus einem rechten jetzt ein linker Nazi geworden ist. Die Intoleranz ist die gleiche geblieben.

  55. #63 WahrerSozialDemokrat

    Lieber WSD,
    darf ich Dich bitten DAS einmal zu lesen!

    Was versteckt sich hinter den Angriffen auf die Beschneidung?

    Das Judentum gegen Angriffe auf jüdische Rituale zu verteidigen wird allmählich selbst zu einem Ritual. Eine gerade erfolgte Empfehlung der Parlamentarischen Versammlung des Europarats (PACE) die Beschneidung zu verbieten, hat Israel und das europäische Judentum einmal mehr in die Defensive gebracht. Der Knesset-Ausschuss für Aliyah kam zu einer Dringlichkeitssitzung zusammen, an der auch israelische und internationale jüdische Organisationen teilnahmen; Thema war, wie dieser Beschluss annulliert werden kann.1

    Das Schema dieser defensiven Reaktionen wurde letztes Jahr festgelegt, nachdem ein deutsches Gericht in Köln entschied, Beschneidung sei in seinem Zuständigkeitsbereich illegal. Derselbe Knesset-Ausschuss hielt damals, im Juli 2012 eine Dringlichkeitssitzung ab. Danach wurden von Israel und jüdischen Organisationen große Anstrengungen unternommen die Entscheidung zu bekämpfen.2 Im Dezember wurde in Deutschland ein Gesetz verabschiedet, mit dem die Beschneidung legal bleiben sollte.3 Davor wurde bereits von jüdischen Organisationen weltweit ein ähnlicher Kampf gegen ein Gesetz in den Niederlanden geführt, das sich gegen die rituelle Schlachtung, das Schächten richtete. Das vorgelegte Gesetz wurde der Zweiten Kammer verabschiedet, die Erste Kammer passierte es aber im Juni 2012 nicht.4

    http://heplev.wordpress.com/2013/10/24/was-versteckt-sich-hinter-den-angriffen-auf-die-beschneidung/#comment-12979

    Das erklärt mein Unbehagen gegen Leuten,
    wie dem Freigeist! 👿

  56. #66 Heimchen am Herd (04. Nov 2013 19:38)

    Das ist keine Rechtfertigung für Ihre völlig ünbegründete und wahrheitswidrige Verleumdung, üble Nachrede und Beleidigung meiner Person!

    Ich gehe aber davon aus, dass die Redaktion aufgrund Ihrer Ausfälle mit strafrechtlicher Relevanz Ihr Account sperren wird, dann hat es mit Ihren verleumderichen Aktionen hier ein Ende.

  57. #36 Heimchen am Herd (04. Nov 2013 18:09)
    #32 Freigeist
    Ich habe Dich im Auge mein Lieber!
    Du bist ein typischer Antisemit! 👿
    – – –
    Was ist das denn für eine Einlassung?
    Sind wir hier schon auf QQ-Niveau (aggressive Kommentare ad personam, -zig Rufzeichen, dumme Smiley-Köpfe en masse)?
    Ich befürworte Freigeists Vorgehen ausdrücklich.

  58. @#49 mike hammer

    Man merkt deutlich, wie Sie ihr krudes Weltbild immer wieder gegen jede Kritik für sakrosankt zu erklären versuchen.

  59. #66 Heimchen am Herd (04. Nov 2013 19:38)

    „Unbehagen“ ist was anderes, als jemanden „typischer Antisemit“ zu benennen! Damit wird jedwede Diskussion was den anderen bewegt zu seiner Meinung überflüssig. Denn man hat ihn ja schon in die „Schmuddel-Ecke“ gestellt…

    Wir hatten die Beschneidungsdebatte und auch die Schächtungsdebatte hier mehrmals schon auf PI, will es hier auch nicht weiter breit treten, da beide Themen 1. weder ein reines „Judenthema“ bzw. „Antisemitismus-Thema“ sind und 2. es sich hierbei um zwei religiöse Ausnahmen handelt, die grundsätzlich alle Nicht-Juden und Nicht-Mosleme, also sonstige Bürger, bei nicht-medizinisch notwendiger Indikation zu Straftätern macht und bei Wiederholung sogar in den Knast bringen kann.

    Zur gerechten Lösung des Problems in beiden Fällen, sehe ich nur ein grundsätzliches Verbot oder eine grundsätzliche Erlaubnis! Beides hätte natürlich Konsequenzen! Die grundsätzliche Erlaubnis dürfte dabei die weitreichensten Konsequenzen haben… (sollte man gedanklich durchspielen, was dann alles unter „erlaubt“ konsequent gedacht dann auch gehören könnte, bzw. wer es alles in Anspruch nehmen könnte!)

  60. Ich habe die Doku gesehen, konnte aber nicht erkennen, dass der Fokus auf die mohammedanische antijüdische Einstellung gerichtet gewesen wäre. Vielmehr war das Fazit nach 45 Minuten, dass der Antisemitismus nicht schwerpunktmäßig von jenem Rand der Gesellschaft kommt, sondern wesentlich auch in der Mitte der Gesellschaft verankert ist. Fragt sich nur, ob es die Mitte der Gesellschaft ist, die Juden vertrimmt, wenn sie in Berlin mit einer Kippa unterwegs sind…

  61. #73 WahrerSozialDemokrat

    Du hast ja recht, lieber WSD!

    ABER…. Das Thema HIER lautet:
    JUDENHASS in Deutschland! UND NICHT:

    BESCHNEIDUNG!!

    ABER genau auf DIESES THEMA wollte sich
    jetzt der FREIGEIST VERSTEIFEN!

    Und DAS PASSTE MIR NICHT!

    Verstehst Du?? 😉

  62. #71 Heimchen am Herd (04. Nov 2013 19:52)

    Hören Sie auf mich zu duzen und kommen Sie auf den Boden des Anstands und des Rechts zurück.

    Wie lange Sie hier schon kommentieren ist mir völlig egal und ist in Anbetracht Ihrer schwerwiegenden Verleumdungen, üblen Nachrede und Beleidigung meiner Person irrelevant.

    Und offensichtlich war Ihre Entgleisung mir gegenüber kein Einzelfall, wie der Beitrag von #56 Simbo(04. Nov 2013 19:01)beweist.

    Was Ihr Beitrag im Übrigen aussagen soll, ist nicht nachvollziehbar.

    So wie Sie sich hier gegen alle Regeln verhalten, geht es definitiv nicht! Ich gehe davon aus, dass die Redaktion dies nicht duldet und Ihr Account sperren wird.

    Solange keine Entschuldigung Ihrerseits erfolgt, werde ich auf Ihre Einlassungen nicht mehr eingehen.

  63. Auch ich kenne keinen antisemitischen Deutschen. Für mich persönlich ist es aber auch völlig egal welchen Glauben mein Gegenüber hat, weswegen es auch entsprechend selten vorkommt, dass ich überhaupt über Juden mit jemandem spreche.

    Von Mitbürgern ausländischer Herkunft habe ich dagegen schon öfter mitbekommen, dass sie Juden gegenüber sehr distanziert sind, um es milde auszudrücken. Diese Mitbürger kamen von sich aus auf Juden zu sprechen und es waren keineswegs nur Mitbürger moslemischen Glaubens.

    Ich finde, man darf, kann und muss Israel für Handlungen kritisieren, die auch ihrem eigenen Moralanspruch widersprechen. Keinesfalls würde ich es allerdings akzeptieren, wenn jemand das Existenzrecht Israels anzweifelt. Israel gehört genau dahin, wo es jetzt ist. Nicht die Juden sind die Besatzer, aber damit renne ich hier sowieso offene Türen ein.

    Auch halte ich eine offene jüdische Gesellschaft in Deutschland für förderlich und finde es sehr schade, dass sie eigentlich gar nicht mehr offen auftreten können. In den Medien sieht man nur noch Moslems und Linksfaschisten, also latente Judenfeinde. Da finde ich es immer sehr wohltuend, wenn auch mal zivilisierte Menschen zu sehen sind. Es gibt jedoch einen Juden, den kann ich nicht abhaben. Ich spreche von Michel Friedmann. Meine Aversion gegen seine Person hat allerdings absolut nichts mit seinem Glauben zu tun, eher mit seiner himmelschreienden Arroganz.

  64. #75 Starost (04. Nov 2013 20:02)

    Die Umfragen zum Schluss zeigen schon eine Vielzahl von Menschen mit antisemitischer Einstellung und zwar vermutlich sogar unwissentlich! Da steuern dann die antisemitischen Rändern von links und rechts wie auch religiös (bes. muslimisch) stark zu bei.

    Übergriffe werden zwar kaum aus der Mitte erfolgen, auch kein offener Anstisemitismus, aber Wegschauen und Schweigen schon…

  65. #76 Heimchen am Herd (04. Nov 2013 20:08)

    Versteh schon und halte es ebenfalls bei diesem Artikel für fehl am Platz.

    Auch wenn ich Sandkastenspiele nicht mehr mag, angefangen hat aber:
    #6 HaGanah (04. Nov 2013 16:05)

    Und das konnte man auch nicht einfach unkommentiert so stehen lassen!

  66. #76 Heimchen am Herd (04. Nov 2013 20:08)

    Offensichtlich sind Sie nicht nur eine Verleumderin, Beleidigerin und üble Nachrednerin, sondern auch noch begriffsstutzig. Es ist für jedermann und -frau hier ersichtlich, dass ich hier sachlich auf einen Beitrag zur Beschneidung repliziert habe und mich nicht auf das Thema „Beschneidung“ „versteift“ habe.

    Hören Sie also auf, hier weitere unverschämte Lügen zu verbreiten!

  67. #81 Heimchen am Herd (04. Nov 2013 20:20)

    Sie sprechen hier von „Einschüchterung“ und faseln hier etwas von „ich behalte Dich weiter im Auge!“

    Das ist ja der Gipfel!

    Ja, trollen Sie sich endlich!

  68. #79 WahrerSozialDemokrat

    Alles klar, lieber WSD! 😉

    Ich lasse euch jetzt mal alleine,
    ihr macht das schon!

    Einen schönen Abend und…

    bis bald! 😉

  69. #76 Heimchen am Herd

    Nur weil einem ein Thema nicht passt ist das kein Grund hier so eine Show hinzulegen.

    Und Beschneidung gehört sehr wohl zum Thema Judenhass insbsondere wenn man das mal mit „Islamfeindlichkeit“ bei gleicher Thematik (Beschneidung) vergleicht.
    Man muss also genau hinschauen ob da berechtigte Kritik an archaischen Praktiken geäußert wird oder ob tatsächlich zum Hass gegen Volksgruppen aufgerufen wird.

    Also mal tief durchatmen und beruhigen; und nicht gleich los legen und andere beschimpfen dann klappt es auch mit der Kommunikation im Internet. Die im übrigen kein rechtsfreier oder anonymer Raum ist.

    Im übrigen ist eine Meinung nicht gleich wegzufegen nur weil Schreiber nicht täglich seinen Senf äußert.

  70. Wisst ihr was so richtig antisemitisch ist???

    Nenne mir mal einer eine der vielen Doko-Soap oder Dinner-Dingsbums oder Reality-Serie wo der Jude von nebenan dabei ist!

    Tatsächlich ist das deutsche Fernsehn doch absolut judenrein! Also bzgl. „normalen Mitbürgern“ wie du und ich!

    Die kommen im Fernsehn doch nur vor, wenn Holocaust oder wie da oben oder bei Anschlägen oder mit Israel oder in Politik-Shows und dann sind es auch immer die 4 gleichen Michels…

    Einen normalen jüdischen Mitbürger gibt es noch nicht mal in der linken Lindenstraße…

    Und genau das ist Antisemitismus, ansonsten ist dort (Lindenstraße) nun wirklich alles vertreten, na ja auch keine Christen, aber die kath. Kirche wird ja zumindest zwischendurch als das Ultra-Übel thematisiert…

    P.S. übrigens gibt es auch keine der tatsächlich über 60% realexistierenden Ehen ohne Trennung (mehrfachgeschiedene nur einfach berücksichtigt) dort mehr… halt Neo-Linke-Familienserie… alles multikulturell quergebumst und quersexuell… 🙁

  71. Ich finde der Aufmarsch in der 20. min ist sehr beängstigend. Ich glaube dagegen sind einige Aufmärsche vor 75 Jahren vergleichbar. Das ist echt gespenstisch.

    „Deutschland, Deutschland sieh dich um, Israel bringt Kinder um“

    Das klingt nach Brunnevergifter. Ganz zu schweigen von dem Verhältnis einiger Muslime zu Kindern. Das halte ich für wesentlich bedenklicher.

    In der 14min sagt nochmal Prof. Monika Schwarz Friesel über ein Grossteil der Antisemiten:

    „Gebildete Antisemiten die auch immer leugnen das sie Antisemiten sind“ –
    „Sie treten so eigentlich als Moralprediger auf“

    .
    Dieses Verhaltensmuster kennen wir doch irgendwoher- Richtig, von den Linken.

    Und dieses Verhaltensmuster kennen wir auch zu genüge ab der 23min.

    „… und hat danach alle weiblichen Mitglieder meiner Familie inkl. Meiner Tochter die neben mir stand mit sexueller und danach mit physischer Gewalt bedroht. Dann hat er mich angegriffen… von einem Zweiten von hinten auf den Kopf geschlagen…“

    Man muss glaub ich nicht lange raten um zu erraten aus welchem Kulturkreis dieser Täter stammt.

    Alle Satellitenschüsseln zeigen nach 13Grad Ost. (29min).
    Eine hervorragende Überschrift um die islamische Parallelgesellschaft in Deutschland zu verdeutlichen.

    34:53min Die Süddeutsche Zeitung veröffentlicht 2012 ein antisemitisches „Gedicht“ von Günther Grass. Der Spiegel steht in geschlossenen Reihen zur Süddeutschen.
    Der Stürmer hat auch 1933 immer antisemitsche „Gedichte“ veröffentlicht. Ich möchte ja keine Vergleiche ziehen zwischen der Süddeutschen, dem Spiegel und dem Stürmer.

    Und am Ende noch ein Kauft nicht bei Juden unterstützt von Grüner Politik und Bevölkerung.

    Kann mir mal bitte einer sagen welches Jahr wir gerade haben?

  72. Es gibt auch noch diese Geschichte eines Bekannten, der hochkant aus dem Schulelternbeirat verstossen wurde, als Er auf dieses Problem aufmerksam machte und die Leiterschaft als unfähig bezeichnete.
    Die Schule hat antisemitische Slogans der Kinder immer und immer wieder geduldet und nichts wird dagegen unternommen.
    Er wies daraufhin, das dieser Umstand inzwischen auch in den amerikanischen Medien aufgegriffen wurde – Glenn Beck, Fox News – und das dies nicht geduldet werden sollte.
    Auch wurde erläutert, das dies eben von bestimmten Gruppen ausgeht – Namen oder Bezeichnungen wurden nicht genannt – aber sehr wohl von dem SEB nach einer Weile namentlich als Anti-Muslimisch identifiziert.
    Es ist also bekannt woher es kommt, aber keiner will es sagen.
    Ach, was ist dieses Land so Gottlos und Feige, suhlt sich in seiner Sünde und ist stolz auf homosexuelle Politiker und Paraden in denen es auf den Wagen fast getrieben wird. Nun wird auch noch Live Sex mit GEZ gesponserten Sendern gezeigt.
    Israel und Amerika werden verachtet, jegliche Warnung in diesem Land wird als rechtsextrem hingestellt.
    Wehret den Anfängen! heißt es so schön, aber wenn diese Anfänge von allen Kräften in diesem Land getüncht werden, dann kann man nicht mehr wehren.
    Es werden bald noch schlimmere Events in diesem Land geschehen und all denen, die es immer wieder abgelehnt haben und die Warner als rechtsextrem bezeichnet haben, sei gesagt: Ihr wurdet gewarnt und Ihr habt nicht gehört!

  73. #82 Heimchen am Herd (04. Nov 2013 20:28)
    Einen schönen Abend und…
    bis bald! 😉
    – – –
    Ach danke, muß nicht sein.

  74. #49 mike hammer:

    „…beschneidungsverbote für juden
    sind immer antisemitisch…“

    Man macht sich unglaubwürdig, wenn man zwar einerseits- und das völlig zurecht- gegen Extrawürste für Muslime ist, wozu auch schächten und das schnippeln am Sch***z gehört, aber andererseits bei Juden alle diese Grundsätze- keine Extrawürste und Grundgesetz vor irgendwelchen religiösen Regeln- über Bord wirft! Warum wird hier- etwas was sonst zurecht bei Linken und deren Medien kritisiert wird- überdies so wenig bis gar nicht differenziert, wenn es um Israel, Israelis und Juden im Allgemeinen geht? Warum sollte Kritik, die auch unser GG billigt, ein Tabu sein, wenn es dabei nicht um Franzosen, Briten, Italiener, usw. geht, die man ja ohne weiteres kritisieren darf, sondern um Juden? Dieses ständige „Antisemitismus“-Geplärre hier- und das in einem penetranten und geifernden Stil der Antifa, die ihrerseits hinter jeder Kritik an Ausländern Fremdenfeindlichkeit sehen- ist einfach nur peinlich und unlogisch, aus genannten Gründen u.a. Ich bin dafür, dass alle Völker gleich behandelt werden, keines davon vor Kritik ausgenommen wird, Missstände, egal wo auch immer, klipp und klar angesprochen werden. Für mich sind Juden weder mehr noch weniger wert wie Franzosen, Briten, Amis, Polen, Russen usw. Und diese ständigen Vergleiche mit der Nazi-Zeit, etwas was wir sonst auch zurecht bei den MSM und Linken kritisieren, ist genauso albern und bescheuert. Im übrigen sind so manche Juden, wie etwa dieser CSU-Hampelmann Marian Offman, der uns und unsere Inhalte, Forderungen und Ziele an der Seite der Moslems und Linken bekämpft, gegen uns und das offen zu kritisieren darf gerade hier kein Tabus sein- eine Website, die sich für Meinungsfreiheit einsetzt und gegen politisch korrekte Tabus, die in Sprechverboten münden.

  75. #88 freiheitlich1 (04. Nov 2013 21:51)

    Was ich ein wenig ungereimt finde:

    Für mich sind Juden weder mehr noch weniger wert wie Franzosen, Briten, Amis, Polen, Russen usw.

    Hätten Sie jetzt „Israelis“ statt „Juden“ gesagt, dann wäre es nicht ungereimt…

    😉

    Bzw. statt „Franzosen, Briten, Amis, Polen, Russen usw.“ es auf „Religionen“ oder „Volksabstammungen“ bzw. „Ethnie“ bezogen…

    Ist aber evtl. nur mein Problem, das ich darüber evtl. einfach auch unbegründet immer wieder stolpere…

  76. Es handelt sich überwiegend tatsächlich um Deutsche, die sich vermehrt antisemitisch verhalten.
    Vielerorts sollen diese schon auf die Jagt nach vermeindlichen Juden machen (s. Rabbi, der vor seiner kleinen Tochter zusammengeschlagen wurde).

    Diese Deutschen sind sogar freiwillig in die BRD eingetreten.

  77. #42 Volkskunde (04. Nov 2013 18:42)

    Wieviele Juden wurden denn seit dem Fall der
    Berliner Mauer in diesem Land getötet?

    Antwort 1: Einige.

    Antwort 2: Nicht durch Deutsche.

    Wann gibt es den Film ‘Wie deutschfeindlich ist Deutschland?’.

    Sie treffen mit Ihrer Anfrage bei mir durchaus auf Sympathie, und es gibt durchaus einige Filme, die sich zumindest mit dem beschäftigen, was Deutschen nach dem kriege angetan wurde („Töten auf Tschechisch“ zum Beispiel), ohne die üblichen Relativierungen herauszuholen, als ob die Greise und Säuglinge, die man umbrachte, auch schon Krieg geführt hätten. Über Deutschenfeindlichkeit heute freilich, da haben Sie recht, gibt es Informationen nur im Internet. Das eine aber ist nicht ohne das andere zu verstehen; es gehört im Grunde zusammen.

    Die Deutschenfeindlichkeit, die ja im Grunde nichts anders ist als ein spezifizierter Rassismus, begünstigt und fördert im Grunde zugleich auch den durch eingewanderte Ideologien, wie dem Islam, transportierten Judenhaß.

    Transportmedium hierfür wiederum ist v. a. die linke „klassenkämpfende“ Ideologie; heute sagt man nicht mehr „Tod den Juden“, sondern – gemeinsam mit den Moslems – „Tod für Israel“, wobei Letztgenannte in ihren Ländern meistens die Masken fallen lassen, was zuweilen auch hier schon passieren kann, wie man auf diversen Aufmärschen v. a. türkischer Gruppierungen und Moslemverbänden gemeinsam mit Antifa & Co. bereits miterleben hat können.

  78. Mit der steigenden Anzahl an Moslems wird der Judenhass in Deutschland in Zukunft leider mit Sicherheit noch stärker ansteigen.

    Jeder normal denkende und mit offenen Augen durchs Leben laufende Mensch erkennt, dass der heutige Judenhass zum Großteil aus der islamischen Ecke kommt. Ewiggestrige Neonazis gibt es in Deutschland zwar leider auch noch, aber die sind von der Anzahl und Geburtenrate ihrem islamischen Pendant deutlich unterlegen.

    Bereits 4-5 jährige Moslems verwenden auf dem Spielplatz das Wort „Jude“ bzw. „Drecksjude“ als gegenseitige Beleidigung (selbst gesehen). Wo sie das herhaben ist offensichtlich: Elternhaus, arabisch-türkisches Satellitenfernsehen und in der Pubertät dann die Moslem-Peergroup, wo das Wort „Jude“ bzw. „Yahud“ täglich als Schimpfwort vrwendet wird, oft gemischt mit türkisch-arabischen Hetztiraden.

    Wie z.B. die Lehrer heutzutage mit solchen hasserfüllten Jugendlichen umgehen kann man auf Blog wie „Frlkrise“ oder „Fraufreitag“ nachlesen, nämlich garnicht, sie ignorieren das Problem einfach bzw. zeigen sogar auch noch Verständnis für den islamischen Judenhass (eine äußerst perverse Angewohnheit von Gutmenschen ist eben die Täter-Opfer-Umkehr).

    Die Entwicklung ist in ganz Westeuropa ähnlich. Belgien, Niederlande, Deutschland, Frankreich, Österreich, Schweden, Norwegen, etc. haben alle die selbe Gemeinsamkeit: Juden wandern aufgrund islamischen Hasses vermehrt Richtung Israel oder Nordamerika aus. Ein sehr gutes Beispiel ist hier die schwedische Stadt Malmö.

    Was die Politik macht, wissen wir alle, nämlich genau nichts. Es wird weiter munter von den Blockparteien islamisiert was das Zeug hält, koste es was es wolle.

    PS: eine sehr interessante Doku über den islamischen Judenhass bzw. generell die Islamisierung Europas findet man hier (israelische Doku namens „Allah Islam“ mit englischen Untertiteln) :

    http://www.youtube.com/watch?v=JbPmSDnvCL4

  79. leute was regt ihr euch auf,
    schließlich schneidet deutschland in europa noch sehr gut ab. im osten europas ist es weit schlimmer und in den islamisierten
    ländern wie frankreich oder GB
    skandinavien ist der autochtone
    antisemitismus unwichtig
    angesichts von islamischem judenhass.
    ich würde zwar niemandem raten mit KIPA
    (jüdischer kopfbedeckung) auf der
    strasse zu spazieren aber
    es gibt schlimmeres
    für juden in EUROPA, deshalb kaufen juden aus
    europa, bei möglichkeit, wohnungen in israel
    und treiben die imobilienpreise in phantastische höhen.

  80. #93 mike hammer (04. Nov 2013 22:37)

    Allerdings gibt es auch Juden in Israel mit deutscher Abstammung, die sich ganz bewusst und zu meiner Freude, einen deutschen Pass beantragen, man weiß ja nie…
    http://www.youtube.com/watch?v=0L9M1j7cNlc

    Das ist aber unwichtig und verständlich.

    Und ich werde mich weiterhin aufregen, manchmal zu deinem Gefallen und manchmal nicht.

    Rege ich mich nicht mehr auf, dann bin ich Tod! Aber das will ja keiner, hoffe ich! 😉

    Ich weiß das Juden Jesus nicht anerkennen, aber was mich wurmt ist dieser „gemeinsame Pakt“ mit Muslime gegen Jesus, obwohl Jesus Jude war und Mohammed nicht… und obwohl Jesus sagte er will erfüllen und Mohammed ich will euch bekämpfen!

    So ganz verstanden habe ich es rational nicht!

    Ausser das Beschneidung und Schächtung unbedingt Heil ist und Jesus Unheil! Mehr Verbindung zwischen Juden und Moslems sehe ich nicht!

    Es ist aber wohl jüdisch und muslimisch religiös unabdingbar…

  81. #60 Wipperfuerther (04. Nov 2013 19:25) bzgl. #53 Tom62 (04. Nov 2013 18:56)

    die Nazis haben der Religon Islam zu einer politischen Ideologie verholfen.

    Das war der Islam auch vorher schon; das ist lediglich ausgenutzt und noch gefördert worden, wobei das, wie ich oben angedeutet habe, wegen der gleichen Interessen wechselseitig war.

    Ich würde gerne den Weg sehen, was der Großmufti Mohamed Amin al-Husseini angefangen hat und was heute daraus geworden ist.

    Geben Sie bei Google mal die bedien Suchbegriffe „arafat husseini“ ein.

    Um die deutsche Wikipedia sollten Sie bei den Suchergebnissen allerdings einen Bogen machen, die englische ist sachlich korrekter.

    Letztlich ist die gesamte Arafat-Bande, Nachfolger inclusive, PLO, Fatah und so weiter, darauf zurückzuführen. Arafat war Großneffe al-Husseinis, der ihm die Begeisterung nicht nur für den Islam, sondern auch für „Mein Kampf“ eines gewissen Herrn A. H. mitteilte.

    Bevor er sich entschloß, den Namen Yassir Arafat anzunehmen, hieß er Rahman Abdul Rauf al-Qudwa al-Husseini.

  82. #93 mike hammer (04. Nov 2013 22:37)

    Und bzgl. gut Abschneiden im europäischen Vergleich, das verdanken wir der türkischen Mehrheit an islamischer Eroberung!

    Richtig froh macht es mich aber nicht wirklich…

  83. #95 WahrerSozialDemokrat

    nun dann lass dich überraschen,
    ich habe auch einen deutschen pass.

    das von pakt mit den moslems kenne ich nicht.
    juden haben halt 2000 jahre schlimes überlebt
    im namen von jesus und das ist teil eines
    kolektiven gedächtnisses geworden,
    aber pakt mit den moslems?

    🙄

  84. #97 WahrerSozialDemokrat

    nun es gibt arbeit, immer einen schritt nach den anderen und nimmt euch vor den antitheisten
    in acht, sie haben etwas vor und folgen
    der selben taktik wie die moslems,
    erst die samstag, dann die
    sonntag leute. 😉

  85. #97 WahrerSozialDemokrat

    und zum thema tod, den sollst du satt an tagen
    und freuden empfangen, lasse dir also
    ein halbes dutzend jahrzehnte
    zeit und wenns nicht
    reicht, leg ein
    paar nach!

    N8 🙄

  86. #91 Tom62 (04. Nov 2013 22:22)

    Auf dem Zwischentag gab es 2012 eine lockere
    Diskussion zwischen Karlheinz Weißmann und
    Michael Stürzenberger zum Thema, grob
    formuliert: ‚Ist der Islam unser Feind?‘. Für
    mich war diese Diskussion eher langweilig,
    aber es gab interessante Beiträge dazu,
    sowohl in der Sezession (SiN; Lichtmesz,
    Kleine-Hartlage) als auch auf dieser Seite.
    Während der Historiker Weißmann den
    Liberalismus für die deutsche Misere
    verantwortlich zeichnete, begnügte sich
    Stürzenberger mit Islamkritik.
    Der Zustand des deutschen Volkes, und nur
    darüber sollte gesprochen werden, hat nichts
    mit dem Islam zu tun. Wäre das deutsche Volk
    gesund, könnte kein Moslem unbefugt in dieses
    Land einwandern bzw. eine Moschee gebaut
    werden. Die Identitätsbestimmung wurde
    praktisch zerstört, was Hitler nicht ruiniert
    hatte, blieb der Umerziehung der Amerikaner
    und den Achtundsechzigern als Versuchsfeld;
    während das Selbstwertgefühl erzieherisch
    immer mehr in den Schmutz gezogen wurde, so
    als müßten die Deutschen für zwölf Jahre ewig
    gedemütigt werden. Inzwischen kann der Feind
    nicht mehr Hitler sein, sondern eher eine
    fehlende Souveränität Deutschlands, und zwar
    seit 1945. Ein Bismarck könnte einem
    Edward Snowden Asyl gewähren, eine Angie kann
    es nicht.
    Der Islam füllt nur die Lücke einer kranken
    Gesellschaft, und verschärft durch zusätzliche
    Probleme das eigentliche Problem.

  87. #99 mike hammer (04. Nov 2013 23:49)

    Was haben denn Juden schlimmes im Namen Jesus erlebt was über Mohammed hinaus geht???

    Und bzgl. im jeweiligen Namen???

    Kann es sein das Juden etwas jesuphob sind und gern mohammedphil? Hauptsache kein christlicher Mohammed oder mohammedanischer Christ? Das kann ich sogar mehr als Extrem verstehen!

    Ganz unabhängig von Kinderverstümmelung, lebendigen Tierblutopferung und Schweinephobie…???

  88. #102 WahrerSozialDemokrat

    du gehst von deutschland aus?
    pakt meine ich?
    nun der krämer hat sende pause
    seit graumann.
    aber die staatsbyrokratie kann
    heftigen druck
    ausüben und findet dann immer
    einen alibijuden,
    der dann zu islamkonferenzen
    und anderen
    merkwürdigkeitengeladen wird.

    wir sind nur 100.000 ca, aber kein monolith.
    es gibt juden jeder partei und richtung
    und so wie ihr eure kirchenleute habt,
    die einen muezin in die kirche zum alla hu achbar ruf holen, so haben wir den z.b brumlik
    oder die galinski die für multikulti
    und aplaus zum islam konvertieren würden, wenn die moslems sie nur wollten.

    schweinefleisch und schächten sind unsere „erfindungen“ sie haben es uns abgeguckt, nicht umgekehrt und sie machen es grausam.

    jesus ist nun mal kontrovers und was moslems trieben war wenig bekannt, ich komme ja aus einem grenzgebiet, orientalische juden
    pflegen es nicht von ihrem leid
    zu sprechen, erst jetzt
    60 jahre nach beginn der vertreibung der orientalischen juden, fängt man an ihre geschichte zu erforschen.
    was sehr schwierig ist weil dem araber jedes buch ausser dem koran suspekt ist und man vor ort forschen müsste, was nicht leicht ist.

    und WAS juden im namen jesus angetan wurde,
    ist dir bekannt, wurden wir doch zu jeder generation dezimiert oder vertrieben.
    5000 km von hier entfernt redeten mein
    vorfahren jidisch (ein altdeutscher dialekt)
    was meinst du wie sie dort hin gelangt sind?
    und jedes ostern pogrome, angeführt von einem popen, mit kruzifix….

    nicht gerade tolle zeiten die wir
    mit dem nazarener verbinden.
    wir waren klasse
    sündenböcke.

  89. #6 HaGanah (04. Nov 2013 16:05)

    Das Antisemitismus in Deutschland wieder auf dem Vormarsch ist, konnte man …

    Deine ständigen Verlinkungen auf die deutschhassende Seite Haolam geht mir schon seit Monaten auf den Keks. Es vergeht kaum eine Woche, in der auf Haolam nicht ein Hetzartikel gegen Deutschland veröffentlicht wird.
    Aber jetzt hast Du echt den Vogel abgeschossen.
    Obwohl klar ist, daß der Judenhass und die Gewalt gegen Juden derzeit vorwiegend von mohammedanischen und linksextremistischen Organisationen kommt – wie auch schon 33-45 – , wird von Dir pauschal das „deutsche Volk“ des Judenhasses bzw. des Antisemitismus beschuldigt.

    Geh mal in Dich und überdenke Deine Position.

  90. korrektur von#85 der dude

    Und am Ende noch ein Kauft nicht bei Juden unterstützt von Grüner Politik und Bevölkerung.

    Es sollte natürlich heissen Kauft keine israelischen Produkte unterstützt von Grüner Politik und Bevölkerung.

  91. #102 Volkskunde (05. Nov 2013 00:55) bzgl.
    #91 Tom62 (04. Nov 2013 22:22)

    Danke für die Einlassung; ich unterschreibe jeden Satz.

  92. Mich interessiert nicht, ob einer Jude, Moslem oder aus dem All kommt, solange er nicht versucht mein Leben nach seinem Glauben und Sitten zu verändern und mich aus meiner Heimat zu verdrängen versucht!

  93. Der retro-aktive Judenhass ist eine Sache die sich weitestgehend erledigt hat in Europa und gesamtgesellschaftlich kein umfassendes Bedrohungspotential mehr darstellt. Viel gefährlicher ist der pro-aktive Judenhass der vor allem von Anhängern des Unkulturkreises des Islams ausgeht. Vor allem links-gepolte Subjekte befleissigen sich dieses Hasses ebenfalls um möglicherweise spätere Vernichtung Israels argumentativ zu rechtfertigen. Der permanente dümmlich-deutsche Entschuldungs-Wahn der vom „Establishment“ und der Politik ausgeht führt auch dazu, dass durch Arsch-Kriecherei und „Kultur-Relativismus“ gegenüber dem Islam man versucht das wieder „gut zu machen“ was man gegenüber den Juden verbrochen hat.

  94. #84 WahrerSozialDemokrat (04. Nov 2013 20:54)

    Wisst ihr was so richtig antisemitisch ist???

    Nenne mir mal einer eine der vielen Doko-Soap oder Dinner-Dingsbums oder Reality-Serie wo der Jude von nebenan dabei ist!

    Tatsächlich ist das deutsche Fernsehn doch absolut judenrein! Also bzgl. “normalen Mitbürgern” wie du und ich!“

    DAS hast Du sehr gut beobachtet, lieber WSD!

    Und im Rundfunk hört man auch keine jüdischen
    Interpreten oder Bands.

    Was ich hiermit nachhole! 😉

    Starkes Lied…herrliche Stimme…

    http://www.youtube.com/watch?v=P6KnK0cVdhA

    So..bin wieder weg und immer schön locker
    bleiben! 😉

  95. Sagt mal ihr wollt gebildet sein kann es sein das euch eure Bildung manchmal im wege ist oder seit ihr noch im kindergarten was sollen die gegen seitige an griffe und ich sags der mamma warscheilich schaltet moch jetzt pi wider ab

  96. Sagt mal ihr wollt gebildet sein kann es sein das euch eure Bildung manchmal im wege ist oder seit ihr noch im kindergarten was sollen die gegen seitige an griffe und ich sags der mama wahrscheinlich schaltet mich pi wider ab

  97. #110 Adeliepinguin

    Da frag ich mich wo bei der
    rechnung europa aufhört.

    in ländern jenseits des alten eisernen vorhangs
    und in griechenland ist der
    retroaktive-antisemitismus sehr vom kirchlichen
    antijudaismus geprägt und gesund wie eh und je.

    der proaktive antisemitismus kann, ohne den fruchtbaren boden der retroaktiven variante, doch gar nicht existieren, weil sich für ihn
    ohne seiner retroaktiven variante keiner interessiert und somit keine anhänger generieren lassen.

    einen islamischen antisemitismus gibt es doch nicht.
    antisemitismus ist sekular-atheistisch und kommt als rasse lehre daher.
    es ist ein schlichter, religiös begründeter judenhass, dem kirchlichen antijudaismus
    gleichend.
    im islamischen raum findet man nur bei den sozialistischen baht parteien und den
    terrororganisationen wie der pflp, plo,
    … antisemitismus,
    die aber sind (national)-sozialistisch
    und nicht religiös islamisch.

  98. #111 Heimchen am Herd (05. Nov 2013 15:57)

    Danke, dass Sie uns nicht weiterhin mit Ihren wahrheitswidrigen oder belanglosen Ergüssen belästigen. Einiges davon ist ja deswegen bereits gelöscht worden.

    Also, anständig sein in Zukunft!

  99. #115 Freigeist (05. Nov 2013 19:58)

    Inzwischen sollte sie es verstanden haben..
    Aber ich glaube, die ist total lernresistent.
    #36 von ihr wurde tatsächlich gelöscht.

    Dafür danke ich PI sehr herzlich.

  100. #116 Simbo (05. Nov 2013 20:52)

    Auch ein zweiter Kommentar von „Heimchen am Herd“ wurde gelöscht.

    Von meiner Seite ebenfalls vielen Dank an die Redaktion.

    Billige Hetze und wahrheitswidrige Verleumdungen dürfen auf diesem Blog keine Chance haben. „Heimchen am Herd“ dürfte insoweit nun vorgewarnt sein.

  101. #118 Heimchen am Herd (05. Nov 2013 22:34)

    Ihre „Beiträge“ sind an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Aber damit ist auch klar, wie Ihre künftigen Kommentare zu bewerten sind: niveaulos, peinlich und völlig substanzlos.

  102. #118 Heimchen am Herd (05. Nov 2013 22:34)
    – – –
    Billiger Klamauk, miese Musikempfehlungen und wenig Substanzielles – entbehrlich, entbehrlich.
    Stil sieht anders aus.
    Aber so ist das bei Menschen, die sich selbst den größten Beifall spenden. Mit sehr viel gutem Willen könnte man sie in einem seriösen Diskussionsforum als eine Art Paradiesvogel betrachten. Wozu ich persönlich weniger neige.

Comments are closed.