Reden wir mal über die „Avantgarde von gestern“, die Grünen. Obwohl, grün sind sie schon lange nicht mehr, eher grau mit vielen roten Punkten, aber jedenfalls von gestern. Aber das soll jetzt nicht das Thema sein.

(Von Peter Helmes)

Die grünen Fräuleins und Männleins hatten sich mächtig ins Zeug gelegt. Sie wollen ja beweisen, daß sie allesamt stramme „Europäer“ sind – als ob es so etwas überhaupt gäbe. (Für Begriffsstutzige: Europa besteht immer noch aus Völkern und nicht aus „Europäern“: Nämlich aus Franzosen, Spaniern, ja sogar Deutschen – auch wenn sie nur noch Spurenelemente einer Multikulti-Gesellschaft zu werden drohen – und all den anderen Völkern.) Mit mindestens 100.000 Stimmen hatten sie gerechnet, bei einer Farce namens „Green Primaries“, für die vier ausgewählte Kandidat_innen kreuz und quer durch Europa ritten, um sich dem (häufig fehlenden) Volk vorzustellen und als Kandidat_innen zu empfehlen.

Mich interessiert nun das Gerangel um die Plätze auf der Europaliste der Grünen überhaupt nicht. Kein Mensch kennt die Namen. Und ob Ska Nobody oder Rebecca Irgendso auf Platz X oder Y stehen, interessiert mich schon gar nicht; denn sie haben mir eh nix zu sagen. Mich interessiert mehr, was sich die Parteiführung mit Verursacher Reinhard Bütikofer bei diesem Wahnsinnsakt gedacht haben. „Green Primary“ – da haben sie wohl eine Anleihe bei den international geachteten „US-Primaries“ geholt (O-Ton Bütikofer: „Ein Politiker wie Bill Clinton ist erst durch die Primaries zum Player geworden“).

Aber es ist auch hier wie im richtigen Leben: Wer mit den Großen pinkeln will, muß erst einmal lernen, das Bein richtig hochzukriegen. Willkommen im Café Größenwahn, zu dem auch ihr Europawahlkampf-Motto gehört: „Du entscheidest Europa!“ Da wackelt der Schwanz mit dem Hund. Europa hält den Atem an, wenn der grüne Hund bellt. „Hasso, sitz!“ Wetten wir, daß sich die Grünen brav auf die Hinterbank setzen, wenn sie denn ins EP einziehen sollten? Die Meßlatte von drei Prozent in Deutschland ist schon sehr hoch. „Sic transit gloria mundi“ – die Grünen weinen ihrer Vergangenheit nach, haben aber noch nicht kapiert, daß sie kaum jemand vermißt. Was an ihren Primaries zu beweisen ist:

Überwältigende 20.000 Stimmabgaben! Das beeindruckt sogar Bütikofer, der sich dieses Abenteuer hatte einfallen lassen. Und wo er recht hat, hat er recht: 20.000 Stimmen! Toll! Man stelle sich so viele Menschen in einem Fußballstadion vor, und das Stadion dann mitten in Europa, und dann drum herum rd. 380 Millionen Bürger. Da braucht man wohl eine Lupe, um den kleinen grünen Krümmel zu erkennen. Die Grünen erringen also ein Ergebnis, das sich mathematisch kaum darstellen läßt: Es nähert sich der (gibts das überhaupt?) 0,005-Prozent-Marke. (Und wenn es 30 oder 40.000 Stimmen wären, änderte das nichts am Fiasko – Doppel- und Mehrfach-Stimmabgaben nicht einmal gegengerechnet. Man durfte nämlich auch per Handy abstimmen; wer also mehrere Handys hat…). Wurscht, die wahre Bedeutung bzw. die Einschätzung der wahren Bedeutung der Grünen in Groß-Europa liegt somit auf der Hand. Spreche aus förmliche Anerkennung, Herr Wahlkampfleiter!

Abstimmberechtigt waren übrigens alle Grünlinge ab 16 Jahren, aber auch Sympathisanten der Grünen. Im letzteren Falle mußte man aber den Namen, die e-mail-Adresse, Geburtsdatum etc. angeben, auf daß die Grünen beweisen mögen können, daß sie viel vom Datenschutz halten – wenn sie erst einmal möglichst viele Daten haben. Keine Überraschung ist dann, daß die Grünen eine Absenkung des Wahlalters auf zehn Jahre (!) befürworten. Ist bei deren Vergangenheit klar: Man wollte nicht nur die Hoheit in den Kinderbetten, sondern auch über den Betten. Mann, müssen die verzweifelt sein!

Was wohl auch zu einer neuen und notwendigen grünen Erkenntnis gehören sollte. Wir einfachen Bürger-Tölpel schaffen es einfach nicht, die höhere Erkenntnisstufe der Grünen zu erreichen: Wir wollen keine höheren Stromkosten, wir wollen Windräder nur da, wo Wind ist, wo Mensch und Tier nicht nervlich oder körperlich geschreddert werden. Schon gar nicht wollen wir uns vorschreiben lassen, wie wir zu leben haben. Ob ich kein Fleisch esse oder nur einmal in der Woche oder jeden Tag, das geht niemand etwas an, die Grünen schon gar nicht.

Da klettern etliche von ihnen auf die Bäume und schreien: „Schützt die Natur!“ Find ich gut! Aber Vorsicht, da gibt´s wieder andere Grüne, die sägen an diesen Bäumen, weil sie Beton gießen wollen für die Fundamente der Wind-Mordanlagen. Und statt herrlicher Waldwanderwege kriegen wir zunehmend Betonpisten für die Anfahrt zu den Ungeheuern. Glaubt Ihr Grünen wirklich, wir seien so blöd, das alles zu fressen, was Ihr uns vorsetzt? Schon bei der Bundestagswahl im letzten September sind Euch die Wähler in hellen Scharen davongelaufen. Lauft bitte hinterher, und kommt nicht wieder zurück! Der grüne Mohr hat seine Schuldigkeit getan, jetzt ab in die vorgezogene Altersrente. Oder kauft Euch eine Insel im Amazonas – mitten in der Natur.


Zum Autor: Peter Helmes (*1943) ist Mitglied der CDU seit 1959 und war Bundesgeschäftsführer der Jungen Union, Generalsekretär der „Internationalen Jungen Christdemokraten und Konservativen“ und Hauptgeschäftsführer der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung. Bei der Bundestagswahl 1980 war er Mitglied im Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß. Helmes ist Autor des vielbeachteten Buchbandes „Die Grünen – Rote Wölfe in grünem Schafspelz“ und betreibt den Blog „Conservo“.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. Na bitte geht doch….

    Ökowurzelzwerg_in LUNATIC- Ulrike Lunacek FORDERT „Toleranz-Schulungen für Journalisten“

    €U-Abgeordnete fordern Toleranz-Schulungen für Journalisten

    „STRAßBURG – Wenige Tage vor der Abstimmung im Europaparlament werden immer mehr Details zum sogenannten Lunacek-Bericht bekannt. Dieser von der österreichischen Grünen-Abgeordneten Ulrike Lunacek eingebrachte Antrag versteht sich als „EU-Fahrplan gegen Homophobie und Diskriminierung aus Gründen der sexuellen Orientierung“.
    Der Lunacek-Bericht fordert unter anderem „Schulungsmaßnahmen“ für Journalisten. Sie sollen lernen, sensibler über „schwule, bi-, trans-, und intersexuelle Personen“ in Asylrechtsfragen zu berichten. Außerdem soll in den EU-Staaten neben der bereits existierenden strafrechtlichen Bekämpfung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit auch der Tatbestand der „Aufstachelung zum Haß aus Gründen der sexuellen Orientierung“ eingeführt werden.

    Länder sollen Homo-Ehen anerkennen
    Besonderes Augenmerk soll dem Bericht zufolge auf den Schutz lesbischer Frauen am Arbeitsplatz gelegt werden, die neben geschlechtsspezifischer Diskriminierung häufig auch aufgrund ihrer sexuellen Orientierung „Diskriminierung und Gewalt“ erlebten…“

    http://jungefreiheit.de/politik/ausland/2014/eu-abgeordnete-fordern-toleranz-schulungen-fuer-journalisten/

    Und ich FORDERE:

    „Humanist_innen“ auf den Müllhaufen der Geschichte !!!

    :mrgreen:

  2. Lasst euch nicht täuschen, der harte Kern der Grünenwähler, etwa der Prozentsatz bei der letzten Bundestagswahl, ist nicht lernfähig. Dieser Kern wird höchstens durch natürlichen Abgang allmählich kleiner.

  3. Der Amazonas hat die nicht verdient.Ich empfehle ökologische Wohnimmobilien in Bagdad. Da haben sie alles, was sie wollen, vor allem den friedlichen, toleranten Islam direkt für der Haustür und Mulikulti satt.

  4. Auf eine wichtige Forderung der Grünen sind Sie an dieser Stelle aber nicht eingegangen, Herr Helmes:

    Wollen wir nun Weichmacher in Dildos dulden oder nicht? Darüber sollten wir nun endlich einmal diskutieren!

    Danke für den herrlichen Beitrag!

  5. O-Ton Bütikofer: “Ein Politiker wie Bill Clinton ist erst durch die Primaries zum Player geworden”
    Ich war bisher der Meinung, dass Fräulein Lewinsky dafür Verantwortung trug.

  6. Die Grünen werden die meisten Verluste in der Europawahl machen. Vielleicht weniger in Deutschland, aber in den anderen Ländern wie UK, Frankreich, Ungarn usw. droht ihnen eine erbitterte Niederlage.

  7. Die Spitze der Grünen schwebt kilometerhoch in ideologisch überzogenen Himmeln, weit über der machbaren Realität – bei der resultierenden Sauerstoffknappheit fallen die Brettspiele der grünen Vordenker und Hinterlader dann erwartungsgemäß unelegant aus; der nicht mehr in Sichtweite befindliche Bodensatz an Pädophilen und sendungsbewussten Zwangsgestörten spielt einfach nicht mehr mit – Mensch, ärgere dich nicht!
    Bevor man die Welt verbessern will, sollte man erst einmal den eigenen Unrat vor die Tür stellen – Thema Beck, Cohn-Bendit und die um sie kreisenden Pädophilen und deren Steigbügelhalter wie Trittin und Konsorten.

    Schäbig ist, wer die Partei Die Grünen/Bündnis 90 wählt!

  8. Die „Grünen“ – sind das nicht die besten Intimfreunde der „Anhänger der friedlichsten Religion auf Erden)?? Das sind die, die empört von Tierschutz reden (siehe Juchtenkäfer!!), aber dem Schächten von Tieren, sprich Aufschlitzen der Kehle bei vollem Bewußtsein, minutenlanger Todeskampf der armen Kreaturen, völlig interesselos zuschauen.
    Kein Aufschrei der ewig und 3 Tage lang „empörten“ Frau Claudia F. Roth. Jetzt wollen die Freunde der Grünen das „Opferfest“ als gesetzlichen Feiertag haben, so die Vorstellung des sehr geehrten Herrn Kolat aus Berlin. Ich bin fast!! sprachlos.

    So haben sie halt das Wahlergebnis bekommen, das sie verdient haben …. Manchmal gibt es noch eine kleine Gerechtigkeit. Das „Fiasko“cwurde gerade noch verhindert bei den EU-Wahlen. Das tut mir fast !!!!! leid für die Grünen.

  9. Durch die Änderung der Altersstruktur in Deutschland wird es für die „Grünen“ in Zukunft schwieriger werden Wähler zu generieren !
    Es gibt immer mehr ältere Wähler (Über 50 Jahre)!Die gehen häufiger zur Wahl als der Durchschnitt und von denen haben nur 2,5 Prozent die „Grünen“ gewählt!
    Je älter unsere Gesellschaft wird (Verhältnis Junge zu Alte) ,desto konservativer wird sie auch !
    Das wird sich auch bei zukünftigen Wahlen abzeichnen !

  10. Grüner Drogenterror im Kreuzberger Görli-Park

    Die Drogenszene rund um den Görlitzer Park in Kreuzberg sorgt für neuen Ärger. Anwohner registrieren in jüngster Zeit eine höhere Anzahl von Dealern. Statt wie bislang 80 bis 100 gebe es mittlerweile mehr als 150 Händler, klagen sie.
    Angeboten werde mittlerweile nicht nur Cannabis, sondern neue, nicht-afrikanische Händler verkauften vermehrt auch harte Drogen wie Heroin.
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/goerlitzer-park-kreuzberger-sauer-ueber–drogen-terror-,10809148,26024262,view,DEFAULT.html

  11. Dieser Beitrag ist hervorragend. Eine süffisant angenehme Sprache, das richtige Thema – Prima!

    Ich freue mich auf den nächsten Artikel des Herrn Helmes.

    semper PI!

  12. @#15 johann (29. Jan 2014 13:24)

    Als ich las, die Täter kämen aus Berlin-Reinickendorf, beschlich mich schon dieser Verdacht, dass es sich um „Fachkräfte“ handelt, denn Reinickendorf ist ein ziehmlich bereichertes Berliner Drecksloch gleich neben dem Wedding. Da die sich allerdings bis nach Dresden aufmachen, um dort zu rauben und klauen, ist neu.

  13. Was heißt hier, grün sind sie schon lange nicht mehr?
    An den Deppen war noch nie etwas grün!
    Keine Klientel schadet der Umwelt mehr, als die sogenannten Grünen!
    Die sogenannten Grünen sind verantwortlich für gnadenlosen Autofahrerhass in der Politik,
    für Stop and Go,
    stehenden, kriechenden Verkehr und damit verbundenen, höchsten Schadstoffausstoß,
    millionen unnötiger Ampelanlagen,
    zerstörte und verhunzte Infrastruktur,
    hirnrissige Inseln und unnötige Verengungen in Straßen,
    Straßenrückbau, trotz immer mehr Verkehrsaufkommen,
    gigantische, übelste Wegelagerei mit Blitzern,
    sie fördern massiv die Aggressivität von Autofahrern,
    und, und, und…
    Pfui Teufel, wie sehr hasse ich die!

  14. #13 Rohkost (29. Jan 2014 13:22)

    Ich gönne das den Kreuzbergern von ganzem Herzen: Jetzt haben sie ihr gewolltes und gewähltes Multikulti.
    Ich würde alle Polizeikräfte aus dem Stadtteil abziehen, Polizei- und Feuerwachen schliessen und bei Notrufen aus diesem Stadtteil nicht reagieren und viel Multi-Kulti Spass wünschen!

  15. @#20 Cedrick Winkleburger (29. Jan 2014 13:58)

    Ich bin auf ihrer Seite. Die Grünen sollen da ruhig Chaos und Anarchie machen, und die Wähler richtig darunter leiden. Die Dummen lernen nur über den Schmerz.

  16. Lobbypolitik:

    Solarstriom und Windkraft-Aktienkurse garantiert dank EEG-Gesetz.

    Staatsknete -> eigene Öko-Jutetasche!

    Was haben denn Ströbele, Trittin, Göriung_Eckhart, Fischer usw. im Aktien Portfolio? Doch nicht Atomkraft …

  17. ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  18. Genau jetzt läuft auf ERF (SATELITT) eine Diskussion über Christenverfolgung.
    Über Boko Haram.Geht bis 14.30 UHR
    Muss man sehen.

  19. Großartig Herr Helmes, super Artikel!
    Ich habe schon einige Ihrer Vorzüglichen und auf den Punkt gebrachten Artikel gelesen, „z.B.Trittin – die grüne Gefahr“ und
    „Das grüne Irrlicht, der Fall H.C. Ströbele“ auch „Rote Wölfe im grünen Schafspelz“. War alles sehr treffen. Ich wäre erfreut, wenn Sie bei PI öfter schreiben könnten.

  20. # 26 RDX

    Vollkommen korrekt.Das Anforderungsprofil ist tatsächlich korrekt.Auch diese Tante kennt das Wort “ Arbeit “ nur aus dem Wörterbuch.

  21. @1 7berjer: Hihi, bei der Lunacec bin ich mal aus einer Veranstaltung zum EU-Parlament geflogen. Hab auf Parallelen zwischen EU Und DDR hingewiesen, die Machtverteilung zwischen Parlament und Komission ist ja wirklich ähnlich der zwischen Volkskammer und ZK und das mehrmals an von ihr erwähnten Dingen.
    Als ich dann noch eine Frage gestellt habe, die ein vernunftbegabter Mensch in drei Sätzen erschöpfend beantwortet hätte und einen gefühlt minutenlangen inhaltslosen Monolog in Politsprech entgegengeworfen bekam und den mit der Forderung nach Klartext schnöde unterbrochen habe, bat man mich, zu gehen… 😀 .

  22. Wahrscheinlich sind da eh wie beim ADAC noch zwei Nullen an die Zahl hinten angehängt worden….

  23. Übrigens sind es nicht nur die „Alten“,in meiner Generation wächst eine Bewegung nach die,auf demokratischen Füßen,sehr konservativ ist und mit Grünen und Konsorten so rein garnichts anfangen kann.

  24. #29 Rohkost (29. Jan 2014 15:07)

    Türkische Anwohner wollen jetzt gegen die Grüner Verwarlosung im Kreuzberger Görli-Park vorgehen.

    Jetzt erleben die Türken selber, wohin zuviel Toleranz und Ängstlichkeit vor der Welt-Meinung führen. Jedermanns Liebling, jedermanns Depp.

  25. @ Stefan Cel Mare (29. Jan. 14:48)

    Darf ich meinen Sohn jetzt auch…

    hier aussuchen:
    Rock Indie Grunge Beat Blues Classic Crossover Funk Metal Krautrock Hamburger Schule Electronic Folk Fusion (Jazz Rock) Gothic Death Rock Hard Rock Glam Rock Grunge Stoner (Desert Rock) Industrial (Klassischer Industrial) Industrial J-Rock (Japan Rock) Latin Progressive Psychedelic
    Rhythm & Blues (R&B) Rock & Roll Rockabilly Psychobilly Surf Rock Spy Rock Surfabilly Rauch & Roll Shock & Roll Southern Rock Punk Death Noise Anarcho-Punk Folk-Punk Streetpunk 77er Punk Ska-Punk Oi Hardcore
    Punk Melodycore/Melodic Punk Skatecore/Skatepunk Skacore Crustcore/Crustpunk Hatecore Straight Edge Jazzcore Noisecore Emocore Emo Screamo Post-Hardcore Grunge Thrashcore Metalcore Horrorpunk Post-Punk Art-Punk No Wave Metal Heavy Metal Alternative Metal Black Metal NSBM Dark Death Melodic Death Metal Doom Metal Epic Folk Metal Funk Metal Gothic Metal Grindcore Heavy Fusion Industrial Metal Metalcore New Wave of British Heavy Metal (NWOBHM) Nu Metal Pagan Metal Power Metal Progressive Metal Speed Metal Stoner Metal Thrash Metal True Metal UT-Deathmetal Rock Viking Metal White Metal Elektronische Musik Ambient Dark Ambient Illbient Breakbeat 2 Step Big Beat Drum & Bass Jump Up Liquid Funk Techstep Jungle Grime
    Dance Disco Euro Disco Eurodance (Dancefloor) Future Pop Disco Polo Hi NRG Italo Disco New Beat Downbeat
    Chill-Out Dub Trip Hop House Chicago House- Acid House Deep House Disco House Garage House Hard House Hip House Latin House Progressive House Speed Garage Tech House Tribal House Vocal House Minimal House Industrial & Noise Aggrotech Dark Electro Death Industrial Electro-Industrial Electronic Body Music (EBM)
    Hardcore Electro Industrial Metal Industrial Rock Japanoise Power Electronics
    Techno Acid Techno Detroit Techno IDM Glitchcore Minimal Techno Progressive Techno Rave Schranz
    Trance Acid Trance Anthem Trance Dreamhouse Goa Hands Up Hard Trance Hardstyle Progressive Trance
    Psychedelic Trance Uplifting Trance Tech Trance
    Hardcore Techno Acidcore Breakcore Darkcore/Doomcore Digital Hardcore Gabba Gabber Frenchcore Happy Hardcore Hard Techno (je nach „Härte“ der Beats) Hardstyle (je nach „Härte“ der Beats) Industrial Hardcore
    Jumpstyle (je nach „Härte“ der Beats) Mainstyle Newstyle Noizecore Quietschcore Raggacore Speedcore Splittercore/Extratöne Terror Trancecore nennen?

  26. Da klettern etliche von ihnen auf die Bäume und schreien: „Schützt die Natur!“

    Die Grünen können sich immer noch in der Politik halten, weil Umweltschutz von Konservativen sträflich vernachlässigt wird bis zur Realitätsverweigerung bei manchen Themen.
    Der Umweltschutz wird von Konservativen völlig den Interessen der Wirtschaft untergeordnet, was die Wähler abschreckt und manche sogar Grünlinge wählen lässt.

    So können sich Grünlinge weiter als einzigartig darstellen und ihren Mist (Multi-Kulti, Masseneinwanderung, sexuelle Perversionen usw.) mitschleppen.
    Obwohl z.B. Masseneinwanderung schon aus ökologischen Gründen gestoppt werden muss.

    Über die Unfähigkeit der Konservativen kann man nur staunen.

  27. @#33 Made in Germany West (29. Jan 2014 15:48)

    Diese Drogentoleranz in Kreuzberg wird ja von den GRÜNEN und ihrem Wählerklientel gefordert und gefördert.
    Türken sind eher nicht Drogen-begeistert und die Homosexuellen Toleranzforderungen oder die Zerstörung der Familie, welches sich die GRÜNEN auf die Fahne geschrieben haben, kommt bei den Türken schon gar nicht gut an. Im Gegensatz zu den ängstlichen Deutschen, die die Nazi- und Rassismuskeule fürchten, haben die Türken auch weniger Probleme diese Ablehnung zu formulieren und zu artikulieren.
    Die Deutschen Türken wählen übrigens vor allem SPD und CDU, das haben Wahlanalysen ergeben. Wenn sie denn wählen.

  28. Wenn das bei den 20 000 Stimmen bleiben würde – europaweit, müßte man mir das breite Grinsen aus dem Gesicht operieren !

  29. Europa besteht immer noch aus Völkern und nicht aus „Europäern“: Nämlich aus Franzosen, Spaniern, ja sogar Deutschen – auch wenn sie nur noch Spurenelemente einer Multikulti-Gesellschaft zu werden drohen – und all den anderen Völkern.)

    Also lautet das Fazit: Afrikaner, Asiaten und Süd/Lateinamerikaner bzw. Nordamerikaner gibt es auch nicht….schön, dass wir das endlich mal klären konnten!

    Das ist die gefährliche (Haar-)Spalterei, die uns Europäer so schwächt. Wenn wir uns auseinanderdividieren (lassen) wird es kein Europa mehr geben. Um das zu erkennen braucht es kein Studium, sondern die klare, kühle Logik – eine Erkenntnis der eigenen Kräfte und der Kräfte der Mitbewerber bzw. der Globalisierung. 0.5% vs 95% im Jahre 2050 sprechen eine deutliche Sprache.

  30. #40 Euro-Vison (29. Jan 2014 16:46)

    Da issa ja wieder. Kein einziger US-Amerikaner wird von sich behaupten „Nordamerikaner“ zu sein, sondern eben Amerikaner. Kein Equadorianer wird von sich behaupten „Südamerikaner“ zu sein, sondern Equadorianer. Das gilt für alle Länder.

    Here are some good news for people who love bad news *Professor Farnsworth/ Futurama*

    Brüssel: Millionen versickern in sinnlosen Bau-Projekten

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/28/bruessel-millionen-versickern-in-sinnlosen-bau-projekten/

    Weg mit der EUdssr

  31. Mir hat eine Grün- Wählerin gesagt ,sie ist eine Weltbürgerin .
    So was Doofes habe ich noch nie gehört ,aber so sind die GrünenWähler .
    Dieser Frau habe ich auch erzählt das die Grünen die Frühsexualisierung wollen und das Inzuchtverbot aufheben wollen .
    Da war sie ganz ensetzt und wolls nicht glauben ,so als wenn ich spinnen würde .
    Es gibt sie noch die GRÜNEN Spinner Wähler .
    Özdemir von den GRÜNEN will das Deutschland Islamisch wird . Mit der Frühsexualisierung wird der Islamische Traum erfüllt werden ,auch die Pädophilen werden dann erleichtert sein ,denn dann können sie mit den Kindern machen was sie wollen . Die Kinder werden diese Übergriffe als Normal ansehen ,da sie durch den Staat missbraucht wurden .
    Aber die Kinderseelen werden bluten . Wie kann man nur ,das alles zulassen ? Sie wollen die Kinder zerstören

  32. Ach, ja und ha, ha!
    DIE GRÜNEN. Die beste Charakterisierung dieser Öko-Fascho-Partei, die ich mal lesen durfte, lautete:
    „DIE GRÜNEN = Melonenpartei: Außen grün und innen rot mit braunen Kernen“.
    Besser hätte selbst ich :mrgreen: es nicht ausdrücken können.

    Don Andres

  33. …Oder kauft Euch eine Insel im Amazonas – mitten in der Natur.
    …….
    Als selbsternannte Tier“schützer“ wisst Ihr doch: Auch Alligatoren haben Hunger..(ich möchte mal sehen, wie ein Aligator kotzt, wenn er versehentlich in die Rockermatratze gebissen hat…..)
    Rockermatratze: Siehe Google)

  34. #26 RDX (29. Jan 2014 14:37)

    Die Gewinnerin ist Ska Keller

    Und José Bové, die beiden bilden eine Doppelspitze.
    Ska Keller – 11.791 Stimmen
    José Bové – 11.726 Stimmen
    Rebecca Harms – 8.170 Stimmen
    Monica Frassoni – 5.851 Stimmen
    Eine Aufschlüsselung nach Ländern wurde leider nicht gegeben, es hätte mich echt interessiert wie viele Deutsche dem McDonalds-Zerleger José Bové den Vorzug gegenüber den beiden deutschen Kandidatinnen gegeben haben (aber bei so wenig Stimmen ist es am Ende auch egal).

  35. Update:

    Ex-Punkerin führt Grüne in EU-Wahl

    Die 32 Jahre alte EU-Parlamentarierin aus Brandenburg hatte die Wahl mit 11.791 Stimmen überraschend gewonnen.
    Insgesamt hatten 22.656 Personen an einer europaweiten Vorwahl im Internet teilgenommen.

    Ska Keller aus Brandenburg hat die Internet-Abstimmung über die europäische Spitzenkandidatur für die Grünen gewonnen. Zusammen mit dem Franzosen José Bové soll sie den Europawahlkampf anführen.

    Von 2005 bis 2007 studierte die Keller Islamwissenschaftlerin und Turkologin, und war Sprecherin der Vereinigung Junger Europäischer Grüner.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article124347038/Ex-Punkerin-fuehrt-Gruene-in-EU-Wahl.html

  36. Korrektur: soll heißen…

    Von 2005 bis 2007 war die studierte Islamwissenschaftlerin und Turkologin Sprecherin der Vereinigung Junger Europäischer Grüner.

  37. Ergänzung #46 freitag (29. Jan 2014 19:16)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ska_Keller

    Ska Keller studiert Islamwissenschaft, Turkologie und Judaistik an der FU Berlin.
    Von der Bundesdelegiertenkonferenz in Dortmund 2009 wurde Keller auf Listenplatz 7 der Europawahlliste der Grünen gewählt. Unter dem Motto Nicht nur Opa für Europa zog sie bei der Europawahl am 7. Juni 2009 ins Europäische Parlament ein.
    Kellers politische Schwerpunkte sind Migration und die Beziehungen der EU zur Türkei. Sie gehört dem Entwicklungsausschuss und der Delegation im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss EU-Türkei an und ist Mitglied der Fraktion Grüne/EFA. Keller kommentiert ihre politische Tätigkeit in einem Blog.

    Alles klar?

    PS Übrigens ist „Nicht nur Opa für Europa“ ausdrücklich rassistisch – gegen Männer und Älteren.

  38. Aber Vorsicht, da gibt´s wieder andere Grüne, die sägen an diesen Bäumen, weil sie Beton gießen wollen für die Fundamente der Wind-Mordanlagen.

    Ich kann diesen immer gleichen Schwachsinn nicht mehr hören. Kein wunder, dass viele Bürger keinen Bock auf „Konservative“ haben, wenn sie permanent mit den gleichen ideologiebasierten, ausgelutschten und unsinnigen Thesen daherkommen. Unter jeden Text müssen sie, wie zum Trotz, nochmal was raushaun: „Ach übrigends, Atomkraft ist die Zukunft, Windenergie ist böse, Solarenergie geht gar nicht, Ballaststoffe sind ungesund, und Erde ist eine Scheibe Weissbrot, hmm lecker!“
    Leute, rafft es mal, Atomkraft war gestern. Bekommt ihr nicht zurück, egal wie lange ihr über die Alternativen lästert und meckert. Die will hier nämlich sonst keiner zurück!

    Der eigentliche Grund für diesen Unsinn ist vermutlich, dass einige Leute einfach keine Lust haben, irgendwas für die Natur zu tun, und um nicht schlecht dazustehen, behaupten sie einfach, es sei viel besser, nichts für die Natur zu tun.

  39. Hallo, süsser grüner mabank.
    Das Einzige was gestern war ist das mabank. Übrigens: Auch auf EIKE riecht man grüne Luschen sehr schnell an ihrem hohlen Geplapper.
    Und was wir zu raffen haben geht einen kleinen, grünen Angstscheisser nichts an.
    Grüss das Grüne von mir, und: Auch U- Boote können absaufen.

Comments are closed.