Das gestrige Votum der Schweiz hat innerhalb der EU ein Erdbeben ausgelöst. Politiker aller Couleur fühlen sich nun berufen, ihrer Empörung Ausdruck zu verleihen. Die einen beflegeln die Schweizer Wähler, andere ergehen sich in überbordender Betroffenheit und Brüssel poltert: „Dies verstößt gegen das Prinzip der Freizügigkeit zwischen der Europäischen Union und der Schweiz“. Und: „Wir können das nicht widerspruchslos hinnehmen!“. Dazwischen eine Stimme der Vernunft: Wolfgang Bosbach von der CDU (kl. Foto) sieht den Willen der Schweizer auch als Argument gegen die Armutsmigration in Deutschland.

(Von L.S.Gabriel)

Die SVP hat es geschafft, sie hat gegen allen Widerstand das zuvor in den Medien und Meinungsumfragen als aussichtslos dargestellte Votum erreicht und damit bewiesen, dass der Wille des Volkes nicht mit dem einer parlamentarischen Mehrheit und auch nicht mit dem der Wirtschaftslobby einhergehen muss.

Ein Volk möchte die Hoheit über seine Grenzen, seine Ressourcen, seine Identität, ja über sein Land zurück. Schließlich geht es hier um ein weites Feld, um Wohnraum, Arbeitsmarkt, Bildung und das Gesundheitssystem, um nur einige Bereiche zu nennen. Das löst in der „grenzenlosen“ EU-Traumlandschaft entsprechendes Entsetzen aus. Einige rufen schon laut nach der Guillotine-Klausel, die bedeuten würde, wenn die Schweiz nicht in allen Teilen die Verträge mit der EU einhält, das eine Aufkündigung aller Verträge (es sind insgesamt sieben Einzelverträge) zur Folge hätte. Sprecher der EU-Kommission, Olivier Bailly, sagte: „Wir verhandeln nicht über die Freiheiten. Das Freizügigkeitsabkommen gilt entweder absolut oder gar nicht.“ Die EU werde die Auswirkungen dieser Entscheidung auf die Beziehungen mit der Schweiz untersuchen, tönt es bedeutungsschwanger aus Brüssel.

Auch die Wirtschaftslobby im Exportland Schweiz ist nach dem Abstimmungsergebnis wenig erfreut, schreiben zumindest die deutschen Medien. n-tv berichtet:

Die Schweizer Wirtschaft ist alarmiert: Sie fürchtet nicht nur den Verlust von Fachkräften aus dem Ausland. (..) Die Schweiz hatte sich 1999 mit der EU auf die „Bilateralen Verträge I“ geeinigt. Sie regeln neben dem Abkommen zur Personenfreizügigkeit sechs weitere Abkommen, die heute das Wirtschaften und vor allem den Warenaustausch zwischen der Schweiz und der Staatengemeinschaft erleichtern.

Deutschlands Linkslastige sind durchwegs einfach nur gesinnungsempört:

„Ich bin entsetzt“, sagte Joachim Poss, SPD-Abgeordneter im Bundestag. Er respektiere zwar die demokratische Tradition der Schweiz: „Aber es bringt mich sehr ins Grübeln, dass solche populistischen Positionen bei einer Abstimmung mehrheitsfähig sind.“

Die Grünen-Abgeordnete Franziska Brantner ist derweil überzeugt, dass das Votum die Schweiz um Jahrzehnte zurückwirft. Es bedeutet eine schwere Belastung ihrer Beziehungen zur Europäischen Union.“, weiß der Tagesanzeiger.

Zwischen all dem aufgeregten, kopflosen Gegacker von allen Seiten beweist allein Wolfgang Bosbach (CDU), dass man als Politiker durchaus denken darf, bevor man spricht und auch, dass die gezogenen Schlüsse nicht zwingend dem entsprechen müssen, was das Gros der Meinungsdiktatoren vorgibt.

„Wir müssen die anhaltende Zuwanderung in die Sozialsysteme deutlich begrenzen, sonst wird uns diese Debatte immer wieder begegnen. Die Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU darf nicht zu einer freien Auswahl des Sozialsystems führen“, sagte Bosbach. Denn diese werde von dem weit überwiegenden Teil der Bevölkerung abgelehnt, wie die Entscheidung der Schweizer zeige. Deshalb müsse nun eindeutig geregelt werden, ob Zuwanderer Anspruch auf nicht-beitragsfinanzierte Leistungen hätten. „Die EU-Rechtsprechung darf nicht dazu führen, dass sie auch während der Arbeitssuche Sozialleistungen wie Hartz IV wirksam beanspruchen können“, so Bosbach.

Nigel Farage, Vorsitzender der eurokritischen UKIP aus Großbritannien, sagte: „Das sind wunderbare Nachrichten für die Anhänger von staatlicher Souveränität und Freiheit in ganz Europa. Eine weise und starke Schweiz hat sich den Schikanen und Drohungen der ungewählten Bürokraten in Brüssel widersetzt.“

Die Schweizer haben uns wieder einmal gezeigt, dass die Macht vom Volk ausgeht und sich eine Mehrheit, auch nicht auf Zuruf von Außen, diversen Eigeninteressen verfolgenden Minderheiten beugen muss. Und im Staub, den sie selbstbewusst aufgewirbelt haben, kann man nun jene mit Rückgrat gut erkennen. Sie stehen aufrecht und überblicken das Ganze, während die kläglich eingeschränkten Denker im Trüben blind und hilflos nach einer Reset-Taste suchen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

194 KOMMENTARE

  1. als ergänzung mal die intiative im wortlaut:
    damit alle mal sehen können über was genau abgestimmt wurde:

    „Eidgenössische Volksinitiative ‚Gegen Masseneinwanderung‘

    I

    Die Bundesverfassung1 wird wie folgt geändert:

    Art. 121 Sachüberschrift (neu)

    Gesetzgebung im Ausländer- und Asylbereich

    Art. 121a (neu) Steuerung der Zuwanderung

    1 Die Schweiz steuert die Zuwanderung von Ausländerinnen und Ausländern eigenständig.

    2 Die Zahl der Bewilligungen für den Aufenthalt von Ausländerinnen und Ausländern in der Schweiz wird durch jährliche Höchstzahlen und Kontingente begrenzt. Die Höchstzahlen gelten für sämtliche Bewilligungen des Ausländerrechts unter Einbezug des Asylwesens. Der Anspruch auf dauerhaften Aufenthalt, auf Familiennachzug und auf Sozialleistungen kann beschränkt werden.

    3 Die jährlichen Höchstzahlen und Kontingente für erwerbstätige Ausländerinnen und Ausländer sind auf die gesamtwirtschaftlichen Interessen der Schweiz unter Berücksichtigung eines Vorranges für Schweizerinnen und Schweizer auszurichten; die Grenzgängerinnen und Grenzgänger sind einzubeziehen. Massgebende Kriterien für die Erteilung von Aufenthaltsbewilligungen sind insbesondere das Gesuch eines Arbeitgebers, die Integrationsfähigkeit und eine ausreichende, eigenständige Existenzgrundlage.

    4 Es dürfen keine völkerrechtlichen Verträge abgeschlossen werden, die gegen diesen Artikel verstossen.

    5 Das Gesetz regelt die Einzelheiten.

    II

    Die Übergangsbestimmungen der Bundesverfassung werden wie folgt geändert:

    Art. 197 Ziff. 92 (neu)

    9. Übergangsbestimmung zu Art. 121a (Steuerung der Zuwanderung)

    1 Völkerrechtliche Verträge, die Artikel 121a widersprechen, sind innerhalb von drei Jahren nach dessen Annahme durch Volk und Stände neu zu verhandeln und anzupassen.

    2 Ist die Ausführungsgesetzgebung zu Artikel 121a drei Jahre nach dessen Annahme durch Volk und Stände noch nicht in Kraft getreten, so erlässt der Bundesrat auf diesen Zeitpunkt hin die Ausführungsbestimmungen vorübergehend auf dem Verordnungsweg.

    __________________________

    1 SR 101

    2 Da die Volksinitiative keine Übergangsbestimmung der Bundesverfassung ersetzen will, erhält die Übergangsbestimmung zum vorliegenden Artikel erst nach der Volksabstimmung die endgültige Ziffer, und zwar aufgrund der Chronologie der in der Volksabstimmung angenommenen Verfassungsänderungen. Die Bundeskanzlei wird die nötigen Anpassungen vor der Veröffentlichung in der Amtlichen Sammlung des Bundesrechts (AS) vornehmen“

    quelle:
    http://www.admin.ch/ch/d/pore/vi/vis413t.html

  2. Herzlichen Glückwunsch an die mutigen und selbstbewußten Schweizer für ihre basisdemokratische Entscheidung.

    Sofort wurde auch im zweiten deutschen Staatsfernsehen von dem heute-Journal-Moderator politisch korrekt formuliert: „Die Schweiz schottet sich ab“.

    Und es tut gut zu hören wie sich ein Herr Schulz und andere bürgerferne Politiker über die Schweiz entrüsten und sogleich mit Konsequenzen drohen.

    Die Schweiz hat rund 23% Ausländeranteil, Deutschland hingegen 9%, und sorgt jetzt lediglich dafür dass die nach wie vor mögliche Zuwanderung so reguliert wird, dass der soziale Frieden und das ökonomisch notwendige Arbeitskräftepotenzial in einem ausgewogenen Verhältnis erreicht werden kann.

    Diese Entscheidung ware ein wichtiges Signal an alle EU-Bürger sich diese Bevormundung durch die EU nicht länger gefallen zu lassen.
    Im Mai wird gewählt und das Ergebnis wird den arroganten Blockparteien nicht gefallen. Erst jetzt wurde Deutschland von der EU vorgeschrieben, dass wir Hartz IV an alle EU-Bürger zu zahlen haben. Schluß damit. Die EU ruiniert uns und unser Land. Eifern wir den Schweizern nach.

  3. Mir macht eher Sorge, daß das Land gespalten ist und quasi die Hälfte der Bevölkerung gegen die Innitiative gestimmt hat.
    Hier sähe es meines Erachtens nicht anders aus, auch wenn man uns vorsorglich gar nicht erst abstimmen läßt.
    Auch wir haben zuviele Gehringewaschene.

  4. Vorhin im Frühstücksfernsehen:

    N24 hat einen schweizer Journalisten eingeladen, der sachlich über die Hintergründe und Inhalte der Abstimmung informierte – bei ARD/ZDF wird gehetzt und die Schweiz wird als rückständig hingestellt, „in Deutschland sei man zum Glück schon weiter und anstatt Abschottung gibt es Integrationsgipfel“ (gemeint war die neu ausgerichtete Islamkonferenz unseres Innenministers).

    Hier sieht man schön, warum unser System die von Joseph Goebbels installierten Zwangsbeiträge für unser GEZ-Erziehungsfernsehen freiwillig niemals abschaffen wird.
    Ein so wichtiges Instrument zur Volksverblödung gibt keine Regime freiwillig aus der Hand.

  5. Bodenlos, wie sich die paneuropäischen Politschranzen über eine demokratische Entscheidung des Schweizer Volkes erheben.

    Diese Hetze soll also Demokratie sein. Merken diese Leute denn nicht, wie repressiv diktatorisch sie selbst sind. Die EU und ihre Vasallen zeigen ihr wahres Gesicht. Links und rechts deren Ideologie hat nichts zu sein, oder es wird eliminiert.

    Liebe Schweizer, Kopf hoch, Respekt vor Eurer Entscheidung, um die ich Euch beneide.

    Was in unseren Zeitungen steht und aus den verlogenen Mündern unserer Politiker quillt ist sicher nicht die Meinung der in Abschaffung begriffenen Völker.

  6. Zwischen all dem aufgeregten, kopflosen Gegacker von allen Seiten beweist allein Wolfgang Bosbach (CDU), dass man als Politiker durchaus denken darf, bevor man spricht und auch, dass die gezogenen Schlüsse nicht zwingend dem entsprechen müssen, was das Gros der Meinungsdiktatoren vorgibt.

    M. E. wohlfeile Wahlkampfhilfe für McAllister et coll.

  7. Die Schweizer haben gezeigt, dass ihre Gehirne von den Massenmedien noch nicht wie ein schweizer Käse durchlöchert sind, wie es in der EU der Fall ist.

  8. Danke, Herr Bosbach und gewaltiger Respekt für Sie! Wieder einmal zeigen Sie Mut und Wahrheitskenntnis. Sie sprechen Probleme an und stellen sich gegen die ganzen Mainstream-Schwätzer.

    Bosbach for Kanzler!

  9. Da hat ein souveräner Staat demokratisch entschieden und unsere „Demokraten“ laufen Amok!!

    Nachdem Steinbrück (SPD) vor Jahren schon den Eidgenossen mit der Kavallarie gedroht hat, wird wohl bereits in Brüssel an einem „Hufeisenplan“ gearbeitet um wie im Kosovo Tornados zur Bombardierung Zürichs loszuschicken.

    Nun, die Flugwaffe hat ihre Super-Hornets in Alpenfestungen, das wird nicht so einfach sein wie damals in Nis und Novi Sad, als das Schröder/Fischer-Regime die ersten Bomberangriffe seit Hermann Göring befahl.

    Finger weg von der Schweiz, liebe EU-Demokraten, sonst entlarvt Ihr Euch als gewöhnliche FaschistInnen!

    Schulz (SPE) und Brok (EVP) waren „fassungslos“, wahrscheinlich fordern sie als Resultat der gestrigen Abstimmung eine Aussetzung der Europawahlen im Mai, schon allein, damit Wilders, Farage, Le Pen und die AfD nicht in das „demokratische“ EU-Parlament einziehen können! 🙂

    Und wegen Stegner (SPD) sollte Bern sofort den deutschen Botschafter einbestellen.

    Zwischen Reichstag und Kanzleramt ist da noch ein Betonbunker mit einem wehenden Kreuz auf dem Dach, der hat sogar Hitler überstanden, der an dieser Stelle Germanias „Große Halle des Volkes“ errichten wollte! 🙂

  10. Ich bin entsetzt über die dreiste Berichterstattung des Rotfunksenders WDR 2 der nun die Schuld der Deutschen gibt, weil so viele Deutsche in der Schweiz leben, so im Radio.
    Was für ein verlogener Radiosender, es geht hier nicht nur um volle Bahnen und Lebensräume in der Schweiz, sondern um die Masseneinwanderung überhaupt! Exakt dies, genau dies, blendet dieser Rotfunksender WDR 2 völlig in seiner Berichterstattung aus. Am besten einfach diesen Radiosender nicht mehr hören, aber ich denke, man muss weiter hören welchen Unfug die Linksmedien so berichten.

  11. Sozialisten waren noch nie demokratisch, so laut die auch immer davon schreien mögen. Das Merkmal der Sozialisten ist, dass die immer die eigene Meinung anderen aufrücken wollen. Und die Grünen sind da ganz genauso.

  12. Henkel von der AfD hat so ein Halb und Halb-Statement abgegeben. Er fühlt sich hin- und hergerissen. (siehe MMNews)

    Ein bisschen mehr Begeisterung, Herr Henkel!

  13. Es ist schon sehr bezeichnend, daß das Thema Einwanderung allein aus wirtschaftlicher Perspektive betrachtet wird und dementsprechend als etwas Positives dargestellt wird. Die Wirtschaft verfolgt ihre eigenen Interessen, sie würde auch die erneute Einführung von Kinderarbeit begrüßen.

  14. Grundgesetz der EUdSSR:
    1.Demokratie ist nur erlaubt, wenn sie dem Bürokratiebedüfnissen von Brüssel gerecht wird und der linken Raenmäher-Weltverbesserer-Ideologie entspricht.
    2.Volksabstimmungen sind nur zu völlig unwichtigen fragen erlaubt, sonst müssten zuviele geschmiert werden.
    3.Zuwiderhandlungen werden mit Sanktionen, Drohungen und Nazivergleichen geahndet.

    Der deutsche Michel sollte aufwachen und über seine Kreuze zur Europawahl nachdenken, wenn er Schulz und Konsorten mit Schaum vor dem Mund sieht.

    Danke dir Schweiz

  15. #8 My Fair Lady (10. Feb 2014 08:35)

    Sozialisten waren noch nie demokratisch, so laut die auch immer davon schreien mögen. Das Merkmal der Sozialisten ist, dass die immer die eigene Meinung anderen aufrücken wollen. Und die Grünen sind da ganz genauso.

    Hierzu aktuell ein wenig Hummer zum Sektfrühstück der ChampagnersozialistInnen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article124680555/Junge-Menschen-nicht-der-AfD-ueberlassen.html

    Sahra Wagenknecht
    „Junge Menschen nicht der AfD überlassen“

    Die Nazis (Braune Sozialisten) sagten dies so: „Und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben!“

    Sozialismus tötet. Am Ende immer.

    André F. Lichtschlag

  16. Würde mich nicht wundern, wenn die diktatorische EU in der Zukunft die Schweiz auf miltärischen Wege „befrieden“ möchte……..! Danke an Euch Schweizern, für die Kraft, die uns hier auch Mut macht.

  17. #10 HGE4 (10. Feb 2014 08:39)

    Es ist schon sehr bezeichnend, daß das Thema Einwanderung allein aus wirtschaftlicher Perspektive betrachtet wird und dementsprechend als etwas Positives dargestellt wird. Die Wirtschaft verfolgt ihre eigenen Interessen, sie würde auch die erneute Einführung von Kinderarbeit begrüßen.

    Wenn Unternehmer und Gewerkschaften da einer Meinung sind, dann muss etwas mächtig faul sein, das wäre so, als ob C*DU und SPD eine gemeinsame Buntesregierung bilden würden! 🙂

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-01/einwanderung-zuwanderung-sommer-kramer

    Arbeitgeber und Gewerkschaften werben gemeinsam für Einwanderung

    Vor der Klausur des Kabinetts warnen Arbeitgeberpräsident Kramer und Gewerkschaftschef Sommer vor zugespitzten Debatten. Sie fürchten, dass dies Fachkräfte abschreckt.

  18. @#10 HGE4 (10. Feb 2014 08:39)

    Es ist schon sehr bezeichnend, daß das Thema Einwanderung allein aus wirtschaftlicher Perspektive betrachtet wird und dementsprechend als etwas Positives dargestellt wird.

    Nur darum geht es. Erst wenn all die „Migranten“, „Asylanten“ hier sind, können sie dank Hartz IV shoppen gehen und Edeka kaufen. Unser Staat erpresst seine Steuerzahler und macht obendrein Schulden, um diesen Mißstand zu finanzieren. Das Cui bono ist doch so klar…

  19. So wie ich das souveräne Recht habe zu bestimmen, wer meine Wohnung betritt, so ist dies eine Selbstverständlichkeit, ja sogar die Pflicht für Politiker dies für die Bürger ihrer Nation zu regeln!
    Da ist das Affengeschrei anderer Hirnis völlig belanglos!

  20. im Spiegel Heft Nr. 2 (6.1.14)
    war ein Roma Bericht über Duisburg-Rheinhausen:
    nur in einem Haus wurden 277 Vergehen in 9 Monaten begangen (Raub, Diebstahl) + Ratten + Gestank + Müll

    Ende 2012 waren in Dortmund und Duisburg nur 13 % der Osteuropäer sozialversichungspflichtig…
    90 % aller Osteuropäer beim Jobcenter gemeldeten hatten keine Berufsausbildung!!!

    TV am Fr. um 21.15 uhr auf NDR
    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_reportage/index.html

  21. Bewundernd und neidisch blicke ich in Richtung Schweiz. Ein wirklich VOLL-souveräner Staat lässt die Bürger demokratisch mitbestimmen, zu Problemen, die real existieren. Die Bürger wollen ihre Nationalität, ihren Wohlstand und ihre fortschrittlichen, demokratischen Errungenschaften schützen und bewahren. Es ist der Mehrheit der Bürger sehr wohl klar, dass Armutszuwanderung und Islamisierung ihre Lebensqualität senkt. Und dann dieses hohle Geschwätz der EU-Politiker von wegen Arbeitskräftemangel und Exportland – hä? – wer glaubt den sowas!

    Also Dank an alle hellwachen Schweizer, die dafür gestimmt haben. Hoffentlich kommt es zu einer Nachahmung in anderen europäischen Ländern und vielleicht irgendwann auch in Deutschland.

    Die politischen EU-Eliten sollten aufpassen: SO blöd sind die Bürger gar nicht. Die sehen genau, was Zuwanderung bringt. Und bald stehen sie ohne Bürger da, wie einst die DDR-Regierung, die ja nur das „Beste“ für die Menschen wollte.

  22. Am besten hat mir die künstlich aufgesetzte Betroffenheit des Büchereilümmels Martin Schulz gefallen!

  23. Die Demonstranten in mehreren Schweizer Städten (kein Mensch ist illegal) haben sich sicher nicht für die deutschen, irischen und französischen Einwanderer stark gemacht, sondern für Lampedusa-Neger und Muselmänner..

  24. Die Linken sind sich mal wieder nicht „grün“:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-schoeneberg-anschlag-auf-parteibuero/9457094.html

    In der Nacht zum Montag wurde in Schöneberg ein Anschlag auf ein Parteibüro von Bündnis 90/Grüne verübt. Die Täter kamen offenbar von links.

    Gegen zwei Uhr 30 Montagfrüh wurde in der Schöneberger Fritz-Reuter-Straße ein Parteibüro von Bündnis90/Grüne attackiert. Unbekannte warfen Fensterscheiben mit Pflastersteinen ein und hinterließen Schmierereien. Unter anderem schrieben sie „refugees welcome“ (Flüchtlinge Willkommen) an die Wand sowie das Anarchie-Zeichen.

  25. Wird jetzt in der Schweiz auch so oft gewählt, bis den Verbrechern in Brüssel das Ergebnis in den Kram passt?
    (Irland lässt grüssen!)

  26. Wenn ich sehe, welche widerlichen Figuren jetzt Schaum vor den weit aufgerissenen Mäulern habe, kann ich nur sagen: Bravo Schweiz! Gestern war ein guter Tag für Europa und den gesunden Bürgersinn.

  27. Würde mich nicht wundern, wenn die diktatorische EU in der Zukunft die Schweiz auf miltärischen Wege “befrieden” möchte……..!

    Soweit wird es nicht kommen, aber ich könnte mir vorstellen das die schweizer „anti“FA jetzt mit großzügigen Geldzuwendungen aus Brüssel rechnen darf.

  28. Jetzt muß hier der “ Krampf gegen Flääächtzzz “ verstärkt werden. Der neostalinistische Funke-Verlag fängt sicherheitshalber auf seiner unsäglichen “ Der Westen.de “ schon mal mit pösen räääächtäään Bands an, die mal wieder auf “ Fang “ für pööösen Räääächtääää gehen 🙂 Glückwunsch an die Schweiz. Wenigstens in anderen Ländern ist Hopfen und Malz noch nicht verloren.

  29. Die Schweizer haben eine Demokratie, davon kann man als Deutscher nur träumen!

    Bei uns hat sich ein Blockparteien-System, nicht unähnlich dem Blockparteien-System der ehemaligen DDR, etabliert. Ein paar Parteien die Vielfalt vorspielen, aber letztendlich nur eine gleichgeschaltete Einheitspolitik vertreten.

    Und selbst wenn mal eine Partei mit Wahlversprechen von diesem Muster abweicht, sind die mit Schließung der Wahllokale vergessen und die Blockparteien machen ihre Einheimische diskriminierende Einheitspolitik ungestört weiter. 😉

  30. Ich bin verärgert über die Kommentare der politischen Elite. Das Schweizer Volk hat abgestimmt und entschieden. Auch wenn es nur mit einer Stimme Mehrheit gewesen wäre. Mehrheit ist Mehrheit!

    Das ist Demokratie liebe Politiker, welche ihr euren eigenen Völkern nicht zugesteht! Das Wort Demokratie nehmt ihr doch immer so gerne in den Mund, nur sprecht ihr es inhaltslos und lieblos aus. Jetzt hat das Land demokratisch entschieden und das geht ja nun mal gar nicht und ist voll Nazi.

    Liebe Schweizer, lasst es euch nicht kaputtreden und seid stolz drauf! Viele Europäer beneiden euch um eure Demokratie.

  31. „Anführer“ heisst auf Italiensch „Capo“:

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/schweizer-ja-zu-begrenzter-zuwanderung-es-geht-ein-geist-um-in-europa/9455998.html

    Die Befürchtung von Martin Schulz, dem Spitzenkandidaten der europäischen Sozialdemokratie, dass „jene, die Europa zerstören wollen, dabei sind, die Wahlen in Europa zu gewinnen“, könnte Wirklichkeit werden.

    Feindbild Brüssel: Es geht ein Geist um in Europa, der sich gegen die europäische Idee wendet. Für die „Wahren Finnen“, für die französische „Front National“, für die antiislamische niederländische „Freiheitspartei“ und die englischen EU-Gegner ist das Schweizer Referendum eine Wegweisung.

    Auch die Alternative für Deutschland wird die Drei-Prozent-Hürde locker nehmen. Der Markenkern ist nicht mehr der Kampf gegen den ungeliebten Euro. Vielmehr könnten die Zuwanderungsdebatte und die seit Jahresbeginn offenen Grenzen für Rumänen und Bulgaren eine explosive Dynamik entwickeln. Besonders die Frage, ob frisch hergezogene Zuwanderer in Deutschland Sozialleistungen und Arbeitslosengeld II beziehen dürfen, wird den Populisten Unzufriedene zutreiben. Je weniger offen darüber diskutiert wird, desto größer der Schaden. Politik muss sich ehrlich machen, hat Innenminister Thomas de Maizière erkannt, der soeben die Diskussion um das Buch von Thilo Sarrazin hilfreich genannt hatte.

  32. Da gibt es ein Land in dem Demokratie wirklich gelebt wird. Aber schon ignoriert die EU den Willen der Mehrheit des schweizerischen Volkes und droht mit Repressalien. Wäre ich glücklich hätten wir auch bei uns die Möglichkeit der Volksabstimmung. Aber hier haben wir ja nicht mal mehr unsere Meinungsfreiheit.
    Hier dürfen wir ja nicht mal mehr wählen was wir für richtig erachten ohne gleich wenn nicht links gewählt als „faschistisch “ diskriminiert werden. Meine Hochachtung Herrn Bosbach.

  33. Hier ist eher Schockierend, mit welchen Verbalattacken Deutsche und nicht gewählte Europapolitiker einem Volk drohen, welchens das natürlichste Recht der Demokratie in den Anspruch nehmen, nämlich frei und per Volksentscheid, demokratisch an der Gestaltung Ihres Heimatlandes teil zu nehmen.es uns auf, wie sehr wir schon in einer EU Diktatur leben!
    Freiheit, im wahrsten Sinne des Wortes, ist für diese nicht gewählten Lobbyvertreter ein Fremdwort und nicht beabsichtigt in der Diktatur der EuroUnion.
    Etwas mehr Respekt und Demut vor der Freitsliebe der Schweizer Bevölkerung würde diesen Demagogen gut zu Buche stehen!

  34. #30 vato0815

    Warum die Elite giftet, ist völlig klar.
    Dies ist ein Sieg des Volkes gegen die Elite!

  35. #9 Lappe (10. Feb 2014 08:30)

    Danke, Herr Bosbach und gewaltiger Respekt für Sie! Wieder einmal zeigen Sie Mut und Wahrheitskenntnis. Sie sprechen Probleme an und stellen sich gegen die ganzen Mainstream-Schwätzer.

    Bosbach for Kanzler!

    Ich wäre da etwas vorsichtiger.
    Bosbachs Positionen des gesunden Menschenverstandes werden von Merkel und Konsorten bewusst als Speerspitze gegen AfD und andere konservative Parteien benutzt, Bosbach wird instrumentalisiert.
    Ich bin mir nicht sicher, ob Bosbach dieses Spiel als „rechtes Feigenblatt“ nicht ganz bewusst mitspielt.
    Auch mit Bosbach sind die Unionsparteien nur noch eine eklige, unwählbsare Ansammlung von EU-Schleimern und Antidemokraten, die unser Land und jede nationale Autonomiebestrebung in irgendeinem Winkel des Kontinents hassen und bis aufs Messer bekämpfen.
    Wenn Bosbach wirklich solch ein Mann großen Charakters wäre, wäre er vermutlich längst aus der „Europa-Partei“ CDU ausgetreten.

  36. Ich verstehe das ganze mit der Schweiz nicht.
    Die regen sich auf, dass zu viele Deutsche im Land sind? Die Deutschen stellen wenigstens nicht ständig Forderungen, Deutsche Feiertage, und dass die Schweizer ihre eigenen Feste aufgeben sollen.
    Auch glaube ich nicht, dass es deutsche Jugendliche sind, die Omas die Handtasche rauben und jemanden wegen seines Handys zu mehreren zusammentretten.
    Die sollen mal nach NRW Hamburg Bremen Berlin schauen und froh sein, dass hauptsächlich europäische Einwanderer dort sind.

  37. Ich wäre gerne Schweizer und könnte über einzelne wichtige Bereiche mitabstimmen!

    Schade nur, dass es nur 5O,..% Stimmen waren.

    Aber auch daran erkennt man:
    J e d e Stimme zählt.

  38. Was wir brauchen ist eine vollkommen neue Orientierung unserer Wertvorstellungen.

    Bisher: Toleranz als Resultat der Aufklärung ist das hohe Gut unserer Kultur, das wir verteidigen müssen.
    Jeder Zuwanderer wird als „Interessent“ für unsere Werte verstanden – und selbst wenn er das Gegenteil beweist, handeln wir maximal tolerant.

    Zukünftig: Die Werte unserer Kultur, damit auch die Toleranz, sind in Gefahr, weil sehr viele, denen wir gegenüber tolerant sind, uns gegenüber weder tolerant sein wollen, noch können (maximale Armut ist kein Motor für aufgeklärtes Denken). Wenn wir unsere Werte wenigstens in Teilen erhalten wollen, müssen wir bereit sein, sie zum exklusiven Gut derer zu erklären, die dazu beitragen, sie zu erhalten. Und wir müssen entweder Zuwanderer bevorzugen oder eben zurückstellen, wenn ihre Herkunftskultur unter Verdacht steht, „Gegner“ unserer Werte zu sein.

    Das ist kein Rassismus, sondern rationelles Handeln, wenn man sich eingesteht, daß in jedem Fall viel mehr Menschen nach Europa wollen, als Europa jemals wird verkraften können.

    Ich verstehe das Schweizer Votum als ersten klitzekleinen Schritt in diese Richtung.

  39. Die deutschen MSM sabbern Blut und speien Gift und Galle! 😆
    So eine Hetze gegen den Schweizer Volksentscheid zeigt nur das die Schweizer alles richtig gemacht haben.
    Bei phoenix labert man von den pöhsen Rechtspopulisten, die Europaweit erstarken! :mrgreen:

  40. @#38 EDDA (10. Feb 2014 09:12)

    Schade nur, dass es nur 5O,..% Stimmen waren.

    Nein, es waren immerhin 50,..% der Stimmen! Die Schweizer waren viele Jahre noch viel gutmenschlicher als wir in dieser Hinsicht! Die Konservativen in der Schweiz sind nicht zahlreicher als bei uns, aber sie können sich lauter und unverblümter artikulieren als in Buntland.

  41. Sehr erhellend in der Berichterstattung sind immer wieder auftauchende Sätze wie „Früher haben die Schweizer die wirtschaftlichen Vorteile immer höher gewichtet als die gesellschaftlichen Nachteile“. Wer genau hinhört, der findet diese Aussage mehr oder weniger gut versteckt in vielen Artikeln zur Schweizer Abstimmung. Die massenhafte Zuwanderung von Fremden hat also Nachteile für die Gesellschaft? Wer hätte das gedacht! Bisher hieß es immer, unsere Gesellschaft würde durch die Kultur der Fremden bereichert.

  42. #37 Kultur-..

    Ich gehe davon aus, dass die genau wissen, wen sie meinen:nämlich die Sozialschmarotzer aus…woher wohl?
    Arbeitende und für sie wichtige Deutsche u.a. meinen die nicht.
    Gegen „ausgesuchte“ und „geregelt“ eingewanderte Ausländer haben die Deutschen ja i.a. nichts.
    Aber u n s e r e Politiker kriegen das nicht hin. Versager !

  43. GRATULATION liebe Schweizer.

    Wenn ihr uns auch nicht so mögt, uns Deutsche, dann respektiert ihr wenigstens unsere Diaspora unter euch, als leistungsbereite Mitwirkende an der schweizerischen Wirtschaft und der berühmten Schweizer Qualität. Hab`s selbst 4 Jahre lang als ersten Job nach dem Studium erlebt und viel dabei gelernt. Diese 4 Jahre haben mir während meines ganzen recht erfolgreichen Berufslebens geholfen.
    Scheiß teuer seit ihr Schweizer, sagte man mir Bayern, bei Ford, Daimler, Opel, VW, usw., aber gut seit ihr! Das machte mich stolz, hatte ich doch einen winzigen Anteil daran.

    Wie auch immer, habt ihr uns Deutschen ja nun den Zugang zu einer der übriggebliebenen potenziellen Fluchtburgen vor der räuberischen EU eingeschränkt, auch wenn ihr uns mit eurer Abwehr vielleicht gar nicht gemeint habt. Wir müssen Verständnis dafür haben, dass ihr bei 25% Ausländeranteil die Notbremse ziehen musstet und zwangsläufig ohne Unterschied. Dank der Tatsache, dass bei uns jeder unbrauchbare Trottel als Pass-„Deutscher“ eingebürgert wird, haben wir „nur“ 9% Ausländeranteil. Die passdeutschen Ausländer entziehen sich bewußt der Satistik. Bei all den Staats-Betrügereien, welchen wir ausgesetzt sind, regt das schon niemand mehr auf.

    Was sich die Vollidioten in Brüssel dabei denken, euch bei solchen Zahlen zu kritisieren und zu drohen, ist mir nicht zu vermitteln. Wie man am Beispiel Bosbach sieht, gibt es jedoch auch bei uns noch Reste einer Politikerklasse mit Charakter und Hirn. Es gibt mehr davon, als man glaubt. Sie sind nur zu feige, sich gegen den Mainstream, bzw. gegen die Anweisungen ihrer Partei zu stellen.
    Ich bin davon überzeugt, dass euch die Mehrheit des deutschen Volkes laut oder schweigend zustimmt und gratuliert.

  44. #37 Kultur_Herzlichkeit_Lebensfreude

    Die Schweizer haben erkannt, wozu die Deutschen wohl noch Jahrzehnte brauchen: dass jegliche ungeregelte und ungebremste Zuwanderung den Arbeitsmarkt kaputt macht, die Arbeitskraft der Einheimischen entwertet, zu Arbeitslosigkeit führt, große ökologische Probleme aufwirft und die Lebensqualität der Einheimischen beeinträchtigt.

  45. #38 EDDA (10. Feb 2014 09:12)
    Ich bin mir sicher, das waren bei weitem mehr!
    Da wurde gewaltig manipuliert!
    Ich liebe die Schweizer, (die Echten!).

  46. Das Volk hat bisher jedenfalls immer richtiger gelegen als alle Polit-Experten. Hätte bei uns das Volk entscheiden dürfen, gäbe es den unseligen Euro nicht.

  47. Die EU-Reaktionen zeigen das Prinzip der Demokratur auf.Mehrheiten werden nicht toleriert, sondern gnadenlos liquidiert.

  48. Immer diese Schrottargument, dass nun ja die dringend benötigten Fachkräfte fehlen. Warum macht man es nicht von der Qualifikation abhängig? Wer als Fachkraft zu uns kommen möchte, kann sich mit seinen Qualifikationen bewerben, muss darlegen dass er krankenversichert und nicht vorbestraft ist. Dann erhält er eine befristete Aufenthaltserlaubnis von einem Jahr. Hat er in der Zeit keinen festen Job, muss er wieder gehen. Andernfalls: Willkommen Fachkraft!

  49. #49 von Politik….

    In diesem Fall fiel mir Manipulation n i c h t ein.
    Denn dann wären herausgekommen: 49,…%

    Glaube ich.

  50. Wann wird über der ungehorsamen Schweiz eine Flugverbotszone eingerichtet und falls das nicht ausreicht die Besetzung durch die „EU(dssR) Friedensarmee“?

  51. Gestern hat Herr Schäuble im ARD in Bezug auf die Doppelbesteuerung der Zinserträge des deutschen Sparers und den damit verbundenen „Steuerbetrug“ geäußert: „Es ist ja bekannt, dass die beim Bürger erzeugte Angst seine Rechtstreue fördert“. Ja, dachte ich in völliger Erstarrung, geht genau in die Richtung der EU-Verträge, denn wem der ESM-Vertrag keine Angst macht, der der EU-Elite juristische Immunität verleiht, der ist geistig abwesend oder predigt den Bürgern, dass sie es jetzt mit der Angst zu tun bekommen. Toll, das ist doch eine klare Ansage.

    Die EU will nun, da die Schweizer Bürger eine eigene Meinung zum Thema Masseneinwanderung haben, ihr Verhalten gegenüber der Schweiz überdenken. Das hört sich nett an, erinnert mich stark an den Film Der Pate.

    Mit Angst erzeugte Rechtstreue – von Politikern ausgesprochen, reizt zum Lachkrampf. Die Spendenaffären, die Raffgier der Parteien und des Staates kennt doch schon lange keine Grenzen mehr. Mit welchem Recht verlangt der Staat 25% Zinssteuer? 5% wäre noch Enteignung.

    Ich kenne noch Zeiten, wo man am Leben eines Politikers teilgenommen und seine Arbeit gewürdigt hat.
    Heute, sorry, stelle ich mit Erschrecken fest, dass man für viele Politker nichts mehr empfindet, außer Desinteresse kann man keine Gefühlsregung mehr bei sich erkennen. Zu diesem Desinteresse schleicht sich aber jetzt ein nie gekanntes Gefühl gegenüber vielen demokratisch Gewählten ein, Abneigung und Misstrauen. Solche Gefühle in seiner eigenen Heimat zu haben kann ja mittlerweile in vielen Staaten bei den unzufriedenen Bürgern festgestellt werden.

    Die beim Bürger durch den Staat erzeugte Angst erzeugt Rechtstreue, fragt sich nur, bei der steigenden Kriminalitätsrate in Deutschland, welche Bürger da gemeint sind, denn das genaue Gegenteil ist in vielen Bereichen Deutschlands der Fall. Die Gefängnisse sind voll und werden wahrscheinlich nur noch durch Doppelbesteuerungen von Zinserträgen finanziert werden können.

    Angst – hatten wir in Deutschland tonnenweise und es ist ein „rechtstreuer Staat“ mit juristischen Spitzfindigkeiten erblüht. Die DDR und ihre Nachkommen sitzen mittlerweile in dem Teil Deutschlands an der Regierung, die gigantische Zahlungen für deren weiteres Überleben gezahlt hat. Heute fließen die Gelder in Kanäle, wo sie ebenfalls auf Nimmerwiedersehen versickern. Das letzte Mittel, macht den Leuten Angst und die Welt wird so sein, wie die Angst sie erzeugt.

    Mir kommen erhebliche Zweifel, ob manche Politiker sich überhaupt noch darüber im Klaren sind, was sie anrichten. Angst das probateste Mittel für eine Diktatur, aus dem Mund eines Politikers eines aufgeklärten Landes, das ist aussagekräftig. Kann jeder sich seine eigenen Gedanken machen, wo das hinführt.

    Angst essen Seele auf. Für die, die nie ein gesundes Seelenleben entwickeln durften, weil für sie die Seele des Korans das Lebens bestimmt, besteht nur eine Angst: Die Islamisierung Deutschlands nicht in kürzester Zeit vollenden zu können. Und deutsche Politiker beteiligen sich an diesem grundgesetzwidrigen Treiben seit Jahren.

    Angst für Bürger als Erziehungspeitsche zur Rechtstreue – eine klare Ansage für eine Multikultizukunft ohne angstfreie Zonen.

    Diesen Satz, Angst erzeugt Rechtstreue, werde ich niemals vergessen, das ist nach dem 3.Reich die Geburtsstunde einer neuen Diktatur.

  52. das Volk ist der Souverän und nicht die Pappnasen, die oben sitzen und angeblich „Volksvertreter“ repräsentieren, aber eigentlich nur ihre Ideologien durchsetzen wollen.

    Diese Pappnasen sitzen auch bei uns im Bundestag.
    Bosbach ist da wirklich der Einzige, der Eier in der Hose hat und die Wahrheiten ausspricht, die die da oben unter den Teppich regelmäßig kehren.

    Bei uns würde eine Befragung eine noch klare Ablehnung bringen – und das weiß dieses Pack natürlich genau.

  53. Ich hätte heute morgen im Auto (auf dem Weg zur Arbeit zur steuerlichen Unterstützung der „Fachkräfte“ um die es in Wahrheit geht!) wieder vor Wut platzen können!

    Dieses ständige Lamentieren von Wegen „Fachkräftemangel“ und sonstigem nebeligem Scheiß!
    Es geht hier nicht um Deutsche, die einen hochqualifizierten Job in der Schweiz, Frankreich oder sonst wo suchen, sondern es geht um die Abwehrung der Zigeuner- und Jugobanden, die hier im freien Europa auf Tour gehen dürfen – ausgestattet mit dem Segen der EU.

    Wenn dann 2 deutsche Frauen von Sender HR-Info benutzt werden, um darzustellen wie fremdenfeindlich denn plötzlich die Schweiz sei, dann kann man vor Wut schonmal ins Lenkrad beißen!
    Die beiden, um die es ging:
    Die eine geht nach Deutschland zurück, weil der Mann hier wieder arbeitet, die andere ist froh, weil es ihr in der Schweiz nicht gefallen hat und sie trotz „kommunikativer Art“ zu dumm war, Freunde zu finden.

    Was hat das Ganze denn mit der Wahrheit zu tun, bzw. über die Thematik um die es letztlich ging?

    Es werden nun Bäckereien, Gaststätten und andere Arbeitgeber gezeigt, die auf die Deutschen nicht verzichten können und dem Zuschauer /Zuhörer wird suggeriert, dass man genau diese Arbeitnehmer nun nicht mehr wolle.
    Die Wahrheit über das Ausmaß der ganzen „Armutszuwanderung“ wird schön ausgeblendet.
    Der dumme Deutsche könnte ja schließlich auf den „falschen“ Weg kommen und auch bei uns hinterfragen, was denn die wirkliche problematische Einwanderung ist – nämlich die aus allen Ländern innerhalb der EU, die nicht in die EU gehören!

    Langsam aber sicher packt mich der Hass auf diese Manipulatoren!!
    Es muss knallen, und das sehr bald!
    Bei der Europawahl muss es ein klares Votum gegen diese verlogene Politbande in der EU geben!

  54. Planwirtschaftliche Eingriffe und Kontingentierung ist normalerweise bei der Einwanderung Unsinn (deswegen die Zurückhaltung von Henkel und der AfD) – aber es ist hier eine Reaktion auf einen vorherigen politischen Eingriff: die Sozialsysteme machen jeden Einwanderer für die Einheimischen zu einer Hypothek d.h. man wird gezwungen das Geld von seinen Kindern und dem eigenen Lebensentwurf wegzunehmen und völlig Fremden zur Verfügung zu stellen – übrigens auch mit dem Argument, Volk und Gemeinschaft.
    Normalerweise würde ein Einwanderer entweder mit seiner Dienstleistung oder seinem Produkt von anderen im Land gebraucht – dann verdient er genug für den Lebensunterhalt – oder er verdient nichts oder zu wenig und muss wieder gehen … Aber dieses Prinzip ist durch Sozialhilfe aufgelöst.
    Daher muss eine neue Regulierung her (wie es bei sozialistischen Verzerrungen immer ist) und das passiert jetzt.
    Die Schweizer werden jetzt steuern können – abseits der EU Vorgabe. Und das ist gut.

  55. Die Meinung von Hern Bosbach ist genauso irrelevant geworden wie jene von Herrn Wilsch oder Herrn Gauweiler. Die CxU ist ein sozialdemokratisierter Beliebigkeitsverein geworden. Franz-Josef Strauß hat sich längst im Grabe gedreht.

  56. bosbach hatte sich doch eingesetzt das asylheim in berlin „schnellstmöglich zu legalisieren“
    und die bürgerbewegung schnellestmöglich mit gewalt niederzuschlagen

    vieleicht wiedermal eine taktik sich als „möglich“ rechts darzustellen weils sowieso nichts ändert

  57. OT

    Die Schweizer Band „Rumpelstilz“ brachte schon vor vielen Jahren eine sehr gelungene Interpretation zum Thema „Geld“ heraus. Ich glaube, dass dieses Lied schon gut 40 Jahre auf dem Buckel hat.

    http://www.youtube.com/watch?v=mU-HeDOluTk

    Aber irgendwie ist es auch passend zum Thema und hat auch bis heute nichts an seiner Aktualität und Aussagekraft verloren!

    Die Schweiz zeigt, dass es möglich ist, auch andere Wege zu gehen – wenn es das Volk will! Gut so und herzlichen Glückwunsch an die Schweizer zu diesem großartigen Erfolg!

  58. #61 Leser_ (10. Feb 2014 09:49)

    Franz-Josef Strauß hat sich längst im Grabe gedreht.

    Unter FJS wäre die CSU jetzt abgespalten von der CDU und würde Oppositionsarbeit leisten

  59. Die Empörungswelle welche durch die EU fegt reisst der Politikelite die Demokratische Maske vom Gesicht und zeigt die Volksverräterischen Diktatorischen Fratzen. Es gibt nur wenige wo Demokratie keine Maske ist. Meinen Respekt vor Wolfgang Bosbach, dem bisher einzig Aufrechten Politiker im Land.

  60. Es ist kaum noch auszuhalten, wie unsere Medien die Entscheidung der Schweizer Bevölkerung aufarbeiten.

    „So schämen sich die Schweizer“ titel Bild.

    Im Kölner Stadtanzeiger liest man „so denkt das Netz..“ und präsentiert eine Auswahl an Gegenstimmen (die seltsamerweise bei ALLEN Online Medien zu finden ist)

    RTL Aktuell auf FB küngigt ihren Bericht mit „das Boot ist voll“ und „das ausländerfeindliche Urteil“ an.

    Fakt ist, so eine Abstimmung ist der SuperGAU 4 Monate vor der EU Wahl.

  61. So aggressiv reagieren also die gewählten Volksvertreter, wenn einer es wagt, den Zug der Lemminge in den Abgrund zu stören. Die würden am liebsten Schlägerbanden schicken, um die Schweizer auf der rechten Weg zurückzubringen. Hier zeigen die angeblich demokratischen Politiker ihr wahres Gesicht, welches eher einer „faschistoiden Fratze“ gleicht, wie sich die „Revolutionäre“der sechziger Jahre auszudrücken pflegten. Dabei sieht dieser Volksentscheid der Schweiz mitnichten etwas von den Horrorvisionen vor, die besonders die deutschen Linkspolitiker da an die Wand malen. Statt einer Abschottung handelt es sich lediglich um eine Kontingentierung der Zuwanderer, die mehr als vernünftig ist. Es wird auch wieder deutlich, was hinter den ganzen eurobesoffenen Politikern steht. Das Kapital, dem der Weg durch Landesgrenzen und Arbeitsbestimmungen freigeräumt werden soll. Wie zu Zeiten des Feudalismus verschachern die Politiker Wohlstand, Lebensqualität, friedliches Miteinander, kulturelle und moralische Leitlinien ihres eigenen Volkes um des Profits willen. Mögen die Menschen mit Herz und Verstand bei den nächsten Europawahlen ein deutliches Zeichen gegen die Brüsseler Diktatur setzen.

  62. „Aber es bringt mich sehr ins Grübeln, dass solche populistischen Positionen bei einer Abstimmung mehrheitsfähig sind.“

    Sagt Joachim Poss, der offenbar nicht weiß, welche lateinische Wurzel dieses von ihm und seinesgleichen so gern als Totschlagsvokabel verwendete „populistisch“ hat (populus = Volk). – Poss ist dieser häßliche Vogel im Vordergrund, flankiert von anderen mediokren Gestalten seiner Partei, der SPAD = Sozialdemokratische Partei Anti- Deutschlands:
    http://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/politik/1030667237/1.1046020/article_multimedia_overview/der-spd-vorstand-auf-dem-weg-in-die-sitzung.jpg

    Diese Lichtgestalten der politischen „Elite“ (hihi) gehen oder kommen hier gerade zu oder von einer Sitzung, bei der es um den bösen, bösen Populisten Sarrazin ging. Ui, ui, signalisieren die Mienen: „Die Lage ist ernst, wir sind empört!“ Wie jetzt auch schon wieder im Fall Schweiz, wie immer, wenn jemand oder das „Volk“ nicht so will, wie sie wollen.

  63. #9 Lappe (10. Feb 2014 08:30)

    Danke, Herr Bosbach und gewaltiger Respekt für Sie! Wieder einmal zeigen Sie Mut und Wahrheitskenntnis. Sie sprechen Probleme an und stellen sich gegen die ganzen Mainstream-Schwätzer.

    Bosbach for Kanzler!

    Ja den habe ich mir auch schon des öfteren an die Stelle von Genossin Merkelowa gewünscht.

    Aus der mittlerweile „internationalsozialistischen-antidemokratischen“ Union sollte er austreten, da mit dem großen Rest dort nichts mehr mit konservativen Werten ist, leider….

    Vllt 2017 als AFD Kanzlerkandidat :).

    Hauptsache er besiegt seine schwere Krankheit.

  64. #66 derhesse

    Unsere Politiker sind am Jammern, dass ihr eigenes Lohndumping-Projekt in Frage gestellt wird, weil die Schweizer dagegen gestimmt haben, ein ähnliches Schicksal wie die Deutschen zu erleiden: Niedriglöhne ohne Ende durch Billiglohnkonkurrenz aus dem Ausland, Massenverarmung, unsichere Jobs usw.

    Erschreckend zu sehen, wie unsere Politiker unter dem Druck der Wirtschaftslobbyisten und deren Profitinteressen stehen, fast ausnahmslos, quer durch alle Parteien! Die scheinen mittlerweile alle „gekauft“ zu sein.

  65. In der Schweiz herrscht inzwischen das geliche Chaos auf dem Arbeitsmarkt wie in Deutschland.

    http://www.svp.ch/g3.cms/s_page/80730/s_name/newsschlagzeile/newsContractor_id/0/newsID/3960/newsContractor_year/2014

    Man hört unsere „Wirtschaft“ auch immer nach „Fachkräften“ rufen und trotzdem laufen 50jährige qualifizierte Ingenieure im jobcenter rum bei uns.

    Dem hat jetzt die SVP einen ersten Riegel vorgeschoben. Gut so. Weitermachen. Wünsche mir das gleiche für hier.

  66. „Dies verstößt gegen das Prinzip der Freizügigkeit zwischen der Europäischen Union und der Schweiz.“
    Das Prinzip der grenzenlosen Freizügigkeit (kein Mensch ist illegal) benutzen Kommunisten, um Deutschland und die EU zu zerstören.

    Das haben die Schweizer erkannt und sich erfolgreich dagegen gewehrt.
    Gratulation an die Schweizer Bürger!
    Ich wünsche mir Politiker in Deutschland,
    die nicht irgendwelchen absurden und zerstörerischen Idealen hinterher röcheln,
    sondern reale Politik betreiben zum Wohl von Deutschland.

    Wir sind das Volk.
    Wir bestimmen,
    welche Gäste kommen,
    und wann welche Gäste wieder gehen.

  67. Dagegen komplett fremdgesteuert!

    Robert Leicht Schule Schloss Salem e.V. von der Zeit meint- Deutschland braucht keinen ständigen Sitz im Sicherheitsrat

    Frankreich kann Deutschland sehr gut vertreten. Es ist unser wichtigster Partner. Wollen wir etwa gegen den stimmen können?

    Wichtiger aber ist dieses: Die wichtigste Achse unserer Außenpolitik im nahen Umfeld ist das deutsch-französische Verhältnis. Wenn dieses Verhältnis gut gepflegt wird, darf sich Deutschland durch Frankreich im Sicherheitsrat gut vertreten fühlen.

    Wohlgemerkt: ein dekonstruktives Veto gegen unseren nächsten und engsten Partner erheben zu können. Denn mit den Franzosen gegen ein russisches oder chinesisches Veto anzurennen, wäre, das liegt in der Natur des Vetos, eh für die Katz.

    Mit anderen Worten: Ein dritter europäischer Sitz im Sicherheitsrat ist operativ eine Leerbuchung, im schlimmsten Fall ein potenzieller Spaltpilz im deutsch-französischen Akkord.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-02/Sicherheitsrat-Deutschland-Sitz

    und jetzt kommts: Und wenn schon zum 70. Jahrestag der Gründung der Vereinten Nationen etwas Besonderes geschehen sollte: Wie wäre es denn, man würde die „Feindstaatenklausel“, die sich ursprünglich gegen das Deutsche Reich und Japan richtete, endlich aus der UN-Charta tilgen? Sie ist zwar bereits als obsolet erklärt worden. Doch dann sollte man sie auch ausdrücklich streichen.

  68. Die widerliche Hetze in den gleichgeschalteten deutschen Medien zeigt, dass der Schlag gestern gesessen hat.

    Getroffene Hunde bellen.

    Danke, Schweiz!

  69. „Wir können das nicht widerspruchslos hinnehmen.“ – Was denn sonst, Ihr Pfeifen! Wollt Ihr nun doch die Kavallerie hinschicken?!
    Was für „Demokraten“! Denen muß das Wasser bis an den Hals stehen. Hoffentlich steigt’s noch weiter.

  70. Es geht sehr ungerecht zu in der BRDDR Absurdistan!
    Im Land der Gerechtigskeitheuchler und linksfaschistischen Ausbeuter.
    Die einen schuften und zahlen Steuern bis zum
    Umfallen, und haben keine Zeit und keine Kraft mehr
    Kinder in das ungerechte Land zu setzen.
    Die Antifafaschisten und ISSLAMfaschisten usw.
    erhalten das bedingungslose Grundeinkommen.
    Nebenbei Drohenhandel, Autoschieberei, Schwarzmarkt und Schwarzarbeit, da kann man gut von leben, auf Kosten der ausgebeuteten Gesellschaft.
    Das ist erbärmlich und ungerecht ….
    Man muß heute EXTREM-FASCHIST sein um im bald
    4. Totalitären-Faschistischen ISSLAMischen Reich
    gut und sorgenfrei leben zu können.
    So kann es in Absurdistan nicht weiter gehen.
    Wo bleibt die GERECHTIGKEIT ?

    Retten wir Deutschland !!

  71. ABSTIMMUNG GEGEN ZUWANDERUNG

    So schämen sich die Schweizer
    Presseschau: „Die hetzerische Saat der Rechten“ +++ „Leute, bleibt bloß weg“ +++ „Das ist kein Schweizer Phänomen“ +++ „Wasser auf die Mühlen rechter Parteien“

    „Westdeutsche Zeitung“: (…) Dass sich in der Schweiz die konservativen Kräfte durchgesetzt haben, ist kein Schweizer Phänomen. Überall im reicheren Teil Europas wird mit Argwohn auf die Völkerwanderung geblickt, die sich aus wirtschaftlichen Gründen im Süden der Union in Bewegung gesetzt hat. In Österreich, Frankreich, den Niederlanden, auch in Dänemark haben jene Zulauf, die mit nationalistischen Parolen vor der Flucht in die Sozialsysteme warnen. Wenn ihre Beweggründe auch unsympathisch sind, die Gefahr sehen sie richtig. Deshalb sollte die Politik außerhalb der Schweiz nun auch nicht die Nase rümpfen über die seltsamen Eidgenossen, die mal wieder stur ihren eigenen Weg gehen wollen. (…) Die Schweiz ist aber nicht Deutschland. Hier liegt der Ausländeranteil bei neun Prozent, die Ressentiments sind im Verhältnis aber ähnlich ausgeprägt wie beim kleinen Nachbarn. Die Schweiz wendet sich ab von der EU. Sie kann das, weil sie nicht Mitglied ist. Deutschland kann das nicht. Deshalb ließe keine Bundesregierung das Volk über Zuwanderung abstimmen, selbst wenn das möglich wäre. Das entbindet die Politiker in Berlin aber nicht von der Pflicht, ideologiefrei über dieses Thema zu sprechen. Auf dass ein Weg gefunden werde, den die Bürger mitgehen können.

    http://www.bild.de/politik/ausland/schweiz/schweiz-gegen-zuwanderung-presseschau-34609170.bild.html, Bild Zeitung, 10.12.2014

  72. Jan, #61 Leser_ (10. Feb 2014 09:49), so läuft das hier ab!

    Bosbach ist in der C*DU das, was der Gauweiler in der C*SU ist – ein Verräter an seinen Wählern, seinem Volk! Nur auf Stimmenfang.

    Diese beiden Demagogen wissen genau, wieweit sie gehen können, um trotzdem weiter an der Krippe sitzenzubleiben.

    Anders Henry Nitzsche aus Kamenz. Als CDU-Abgeordneter im sächs. Landtag, später BT, erlaubte er sich die Ungeheuerlichkeit, für Arbeit-Familie-Vaterland Politik zu machen und gegen die Unterwanderung durch Moslems aufzutreten.
    Sofort war er ein Nazi, wurde sozial erledigt von den eigenen Parteikollegen und ZdJ.

    Da war nichts von Bosbach zu hören, dass er dem Nitsche beigesprungen wäre.
    Auch nicht dem Hohmann, als der wissen wollte, wo unsere Goldreserven liegen. [Das war der wahre Grund für seinen späteren Rauswurf.]

    Mit diesen Abnickern wird sich für uns NICHTS ändern, ausser dass es jeden Tag schlimmer wird.

  73. “So schämen sich die Schweizer” titelt Bild.
    #65 Achot (10. Feb 2014 10:08)

    Da sieht man mal, wie dummdreist, wie unverfroren diese Schmierlumpen vorgehen. „Die Schweizer“ haben doch gerade mit Mehrheit, wenn auch ganz knapp, gesagt, was sie wollen. Und die schämen sich ja gerade nicht, sondern sie freuen sich! Oder meint BILD die 49,7 %, die verloren haben? 😀 Die hätten nämlich wirklich allen Grund, sich jetzt zu schämen. :mrgreen:
    (Natürlich meint BILD die nicht.)

    Dasselbe Volksverdummungsschmierentheater wie bei solchen aktuellen Schlagzeilen: „Europa ist empört“ u. ä. Nö, „Europa“ ist überhaupt nicht empört. „Empört“ ist nur die herrschende EUdSSR-Clique. Apropos „empört“: was sagt denn eigentlich unsere Claudi? 😀

  74. Lieber VS,
    sorgt bitte dafür das die „Politikrt/innen“
    ihren abgegebenen* EID erfüllen !!!
    Die meisten “ Politiker/innen “ sind meineidig !

    * ( haben die „Politiker/innen ihren EID an der Gardrobe abgegeben ? )

  75. Die Schweiz als Vorbild:
    Was würde in Deutschland in einer Volksabstimmung herauskommen:
    Quote für Türken … ?
    Quote für Muslime … ?
    Quote von Armutseinwanderung
    in Deutschland ?

    Vermutlich etwas anderes, als eine Handvoll Kommunisten, Politiker und Medien uns suggerieren wollen.

    Gerne wird jede Ablehnung von „Ausländern“ mit Rassismus gleichgesetzt.
    Das ist Propaganda-Lüge.
    Es liegt am Verhalten der Gäst,
    ob sie willkommen sind.

    Wie ist das mit
    – Kriminalität und Gewalt gegen Deutsche
    – Deutschenhaß=Rassismus,
    – Dschihad, Scharia und
    – Abzocke bei Sozialhilfe bei obigen Gruppen?

    Da braucht man sich nicht wundern, dass vernünftige Leute die hier nicht haben wollen.

  76. Schade, dass wir keine Demokratie sind, sonst würde bei uns die Meinung des Volkes zu diesem Thema auch berücksichtigt werden…

  77. Wie üblich haben Presse und Politiker ihre Prioritäten falsch herum. Wenn die Schweizer die Masseneinwanderung in ihr Land ablehnen, dann ist das für sie ein Problem. Wenn sie in großer Masse der weiteren Finanzierung von Abtreibungen durch die Krankenkassen zustimmen, dann wird darüber kein Wort verloren.

    http://www.blick.ch/news/politik/schweiz-sagt-ja-schallende-ohrfeige-fuer-den-bundesrat-id2660391.html

    In einem anderen Punkt bin ich auf Zahlen gespannt: 11,4 % der Schweizer Wohnbevölkerung sind Staatsbürger und haben Migrationshintergrund. 16,4 % der Schweizer Staatsbürger haben Migrationshintergrund und durften mit abstimmen. Wie haben diese Schweizer gestimmt? Und was heißt das im Umkehrschluß für das Abstimmungsverhalten der Schweizer Ureinwohner?

    http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/01/07/blank/key/04.html

  78. Ist doch immer wieder schön, wie dem totalitären Monster EUdSSR die lächelnde Maske von der Fratze gleitet. Jetzt zeigt der grunzende Unhold der Schweiz gerade die Instrumente…

  79. Was ein/e CDU-Mann/in dazu sagt ist mir völlig egal! Damit wird dem Volk nur Sand in die Augen gestreut, die CDU wird NIE etwas gegen Massenzuwanderung unternehmen. Wer hat uns denn Eurorettung, Homoehe und Energiewende eingebrockt? CDU und FDP dürfen NIE WIEDER gewählt werden.

  80. #1 schweinsleber (10. Feb 2014 08:17)

    Danke für den Text. Eine tadellose Initative und ein tadelloses Staatsverständnis. Nichts, aber auch gar nichts, ist daran verkehrt. Besonders gut gefällt mir die ausdrückliche Einbindung des Asylrechts samt Familiennachzug in die Steuerung der Einwanderung nach den Interessen des Landes und der Bevölkerung.

  81. Viele Linke sind:
    Ausbeuter,
    Schmarotzer,
    Autoritär,
    Faschistisch,
    Totalitär,
    Intolerant,
    Diktatorisch,
    Ignorant,
    Neider,
    Volksverdummer,
    Deutschlandhasser,
    Deutschland abschaffer …
    usw.usw.

  82. Ein wichtiger und richtiger Schritt in die richtige Richtung,Danke an die 50,4% der Schweizer.Als nächstes die Europawahl,das Kreuz an der richtigen Stelle.Noch ist es nicht zu spät.Toleranz gegenüber der Intoleranz ist Selbstmord!!!

  83. #2 Anthropos;Wenn ich jetzt die offiziellen Zahlen vor etwa 4 oder 5 Jahren nehme, die ich nach wie vor als richtig ansehe, nämlich 22Mio Migranten bei 82 Mio Gesamtbevölkerung komm ich auf über 25% Ausländeranteil. Mittlerweile haben sich zwar die offiziellen Zahlen etwas verändert. Wo die 6Mio Ausländer aber hin verschwunden sind und wo gleichzeitig die entsprechende Anzahl Deutscher hergekommen sein kann, konnte mir noch keiner erklären.

    #10 Eurabier; Ist das nicht derselbe, der am liebsten alle, die ihr Geld in die Schweiz schaffen, sofort ins Gefängnis stecken will. Nur zur Erinnerung, seither zahlt die Schweiz 25% der Zinsen an den deutschen Staat und nicht an den Kontoinhaber aus. D.h. Steuerhinterziehung ist nicht, weil die Zinssteuer bei uns auch nur 25% beträgt.

    #19 Nix Scharia; Würde mich wundern, mit unserer Miniarmee, die eh zur Hälfte irgendwo im Ausland ist. Jeder männliche Schweizer hat mindestens einen Schiessprügel im Schrank stehen + genug Munition.

    #72 Amanda Dorothea; Kann man ehrlich so bescheuert sein wie deiser Leichtmatrose.
    Grade die Franzosen ziehen uns doch bei jeder sich bietenden Gelegenheit übern Tisch. Von denen eine Vertretung zu erwarten die nicht zu unserem Nachteil ist, ist doch komplett weltfremd.

    #78 martin67; Ich bin auch kein besonderer Freund von Bosbach, aber mittlerweile wo ja bekannt ist, dass er schwerkrank ist, traut er sich richtig draufzuhauen. Dem kann man auch nicht mehr mit irgendwelchen Drohungen kommen. Leider wird sich trotzdem nichts ändern.

  84. Erst vor wenigen Monaten gab es hier eine Interview mit Jürgen Elsässer. Ich habe dann mal herumgegoogelt und etliche seiner Compact-Vorträge gesehen.

    Einer war besonders interessant, aber auch vernichtend, wenn man die eigene Ohnmacht sieht:

    „Die EU auf dem Weg in die Diktatur?“

  85. Hallo #98 uli12us (10. Feb 2014 11:20)

    Ich habe langsam den Verdacht, dass sein Krebs auch nur ein Bluff ist, um sich Zuspruch zu verschaffen.

    Ich habe andere Krebskranke gesehen.

    Ich kenne auch Menschen, die sich vor Jahrzehnten für WoBo die Hacken abgelaufen haben im Bergischen Land, die haben längst die Schnauze voll, weil er auch die Treuesten verar…t hat.

  86. Propaganda-Lüge !!!!

    9% Ausländeranteil in der BRDDR Absurdistan ?

    Was ist mit den ca. 11% Pass „“ Deutschen „“ ??
    Das macht 20%, gefühlte 40%.
    Wenn das so weiter geht,
    dann gute Nacht Deutschland!
    Das deutsche Volk wird von den “ Politikern/ innen und MSM propaganda Schmirfinken
    volksvera … schaukelt !!

    Unglaubliche Verhältnisse In der BRDDR Absurdistan,
    und IM ERIKA schweigt sich aus.
    Was für eine Politik ??

  87. Da wird in der Schweiz über den maximal demokratischen Weg von der Mehrheit eine Entscheidung getroffen, und unsere bunte Presse macht sich wieder mal zum Steigbügelhalter der Demonstranten. Was sagen ein paar hundert oder von mir aus tausend Fähnchenschwinger und Internetkommentare gegen hunderttausende Stimmabgaben aus ? Was soll denn noch passieren, bis akzeptiert wird, dass schlicht und ergreifend nicht alle Länder bereit, sind, sich der EU und/oder dem Islam auszuliefern bzw. zu opfern ?

  88. Man kann nun darauf warten, bis das Propaganda-Fernsehen mit Diskussionsrunden und „auserlesenen Gästen“ wie bisher dem naiven Bürger die politisch gewünschte Haltung im Lande eintrichtern wird. Die Volksverräter sind jedenfalls in schierer Panik, der bisher so schön eingeschläferte, deutsche Bürger könnte aufwachen und sich, wie Bosbach entgegnete,ein Beispiel nehmen.
    Ja, das Ergebnis von gestern ist ein gewaltiger Stachel im linksversifften Fleisch, der massiv schmerzt….und das ist gut so!!

    „Leute sind wir denn ein Kiosk, oder sind wir etwa ’ne Bank, oder sehn wir aus wie ein Hotel, oder wie ’n Kassenschrank. Und da kommt schon wieder einer, mit geflicktem Hosenbein…..!!!“

    (Rumpelstilz, Schweizer Band)
    Das müssen Propheten gewesen sein!
    Text nur von „ich“ auf „wir“ modifiziert.

  89. #1 schweinsleber

    Im Text wird die
    Integrationfähigkeit und eine ausreichende,
    eigenständige Existenzgrundlage gefordert.

    Na, so sollte es auch sein, oder ???

    Der Aufenthalt oder Urlaub von Deutschen in Spanien wird ja auch nicht von den Spaniern finanziert !!!?

    Wie absurd ist das alles!?

    Haben die Schmarotzer schon alle das bedingungslose Grundeinkommen ? H4, Kindergeld,
    Asylgeld, Winterhilfe etc. pp

  90. Manchmal frage ich mich, ob Wolfgang Bosbach
    innerhalb seiner Partei dafür beauftragt worden
    ist, wenigstens die letzten konservativen CDU
    Wähler bei der Stange zu halten. Denn man muß
    sich wundern, dass er noch nicht aus der Partei
    hinausgemobbt wurde. Ich würde ihm einen Partei-
    übertritt zur AfD empfehlen, denn dort wäre er
    besser aufgehoben, sofern seine Standpunkte echt
    sind.

  91. Gehts mal nicht nach dem Willen der Linksfaschos gibts Gewalt.
    Bezeichnend für den kranken Haufen.

    http://www.focus.de/politik/ausland/nach-dem-ja-zur-svp-initiative-auslaenderstopp-spaltet-die-schweiz-ausschreitungen-in-zuerich_id_3602747.html

    Als die gegenwärtig geltenden Freizügigkeitsregeln in Kraft traten, wurde von den Befürwortern gesagt, jährlich sei mit rund 8000 Einwanderern in der Schweiz zu rechnen. Tatsächlich sind es aber rund 80.000 pro Jahr.

  92. Wie enthirnt die deutsche Politik inzwischen ist, zeigt sich an dem reflektorischen Gekläffe, anstatt froh zu sein, dass unsere Fachkräfte damit auch nicht mehr so leicht ins schweizerische Gesundheitswesen abwandern können.
    Verstand scheint, von obiger Ausnahme abgesehen, ein Eignungsmangel für deutsche Politiker zu sein.

  93. Hochachtung an 50,3 % Schweizer. <ihr seit erwacht und wehrt euch gegen die Armutszuwanderer, meinen vollen Respekt!!!!
    Eu gibt vor für alle EU Länder, Glühbirnennorm, krümmung von Bananen und vielen weiternen Blödsinn!!! Die EU soll mal dafür sorgen das alle EU – Länder Sozialleistungen zahlen müssen, genau wie hier in Deutschland. Damit würden die Armutszuwanderer in ihren Ländern bleiben wenn es dort auch Transferleistungen gäbe. Gleichen Recht für alle EULänder. Alle nach Deutschland abschieben und hier kassieren, bitte was ist das für ein gesamt Europa. Bananen – Krümmumg muss gleich sein, aber die Sozialleistungen für die Menschen nicht, was für ein verlogenes Europa. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/01/22/eu-politiker-gehaelter-die-groesste-selbstbedienung-aller-zeiten/ Wir sind doch nicht das Weltsozialamt für Länder die ihre wirtschaft runter wirtschaften. Also Belgien Belgien (Hauptstadt Brüssel)
    Bulgarien Bulgarien (Hauptstadt Sofia)
    Dänemark Dänemark (Hauptstadt Kopenhagen)
    Deutschland Deutschland (Hauptstadt Berlin)
    Estland Estland (Hauptstadt Tallinn)
    Finnland Finnland (Hauptstadt Helsinki)
    Frankreich Frankreich (Hauptstadt Paris)
    Griechenland Griechenland (Hauptstadt Athen)
    Irland Irland (Hauptstadt Dublin)
    Italien Italien (Hauptstadt Rom)
    Kroatien Kroatien (Hauptstadt Zagreb)
    Lettland Lettland (Hauptstadt Riga)
    Litauen Litauen (Hauptstadt Vilnius)
    Luxemburg Luxemburg (Hauptstadt Luxemburg)
    Malta Malta (Hauptstadt Valletta)
    Niederlande Niederlande (Hauptstadt Amsterdam)
    Österreich Österreich (Hauptstadt Wien)
    Polen Polen (Hauptstadt Warschau)
    Portugal Portugal (Hauptstadt Lissabon)
    Rumänien Rumänien (Hauptstadt Bukarest)
    Schweden Schweden (Hauptstadt Stockholm)
    Slowakei Slowakei (Hauptstadt Bratislava)
    Slowenien Slowenien (Hauptstadt Ljubljana)
    Spanien Spanien (Hauptstadt Madrid)
    Tschechien Tschechien (Hauptstadt Prag)
    Ungarn Ungarn (Hauptstadt Budapest)
    Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (Hauptstadt London), sollen sich die jedweiligen Länder selber um ihre Bürger kümmer und das gleiche Sozialrecht wie in Deutschland schaffen. Das ist Europa und nicht Deutschland nur Zahlemann und Söhne/Töchter.

  94. Warum schreien Alle auf von SPD/Grünen bis zur Eu? Ganz einfach dieses Volk ist sich seiner macht bewusst und das hat die EU nun zum wiederholten male gemerkt oder wie war das noch mit der Minarett abstimmung? 🙂 Das es die Schweiz um jahrzehnte zurück wirft ist mir schon klar nun kann die Islamisierung nicht mehr so schön weiter gehen bei begrenzungen heißt es automatisch das nun wirklich nach Qualität bei den bewerbern geschaut werden muss.

  95. Glückwunsch an die Schweiz!
    Eine sehr weise Entscheidung.

    Denn auf 2 berechtigte Asylanten folgen 1000 Nazi-Faschisten des angeblichen ´Friedens´.

  96. Kleine starke Schweiz hat sich den Schikanen und Drohungen der EU widersetzt, jetzt zeigt sich das die EU nicht in allen Ländern,die Souveränität und Freitheiten der jedweiligen Länder bestimmen darf. Und es wird auch Zeit das ein Land anfängt sich dem zu widersetzen was von der EU vorgegeben wird!!!!!!!

  97. macht doch einen vergleichbaren Volksentscheid mal in Buntistan. Mal schauen, ob den maximalempörten Schreihälsen denn nicht ihr verlogenes Gekläffe im Halse stecken bleibt.
    Wenn die dann die bittere Pille schlucken müssten, dass Volkes Wille nichts mit dem gemein hat, was diese „PolitikerInnen“ tagtäglich veranstalten, ich würde wahrscheinlich eine Woche dauergrinsen 😉

  98. Wie irre die Befürworter der hemmungslosen „Zuwanderung“ sind, kann mann wider mal auf den Transparenten des kriminellen Sammelsuriums des linken Lagers sehen. Bei diesen „Humanist_innen“ bestehend aus „Gewerkschafts“- Syndikaten und Parteien, heisst es „Gegen Rassismus“.

    Ja gegen welche „Rasse“ soll sich dieses neue Gesetz denn jetzt richten ?

    In Bezug auf den iSSlam wollen diese kriminellen SSozialisten uns ja schon erzählen, daß er eine „Rasse“ sei. Wird jetzt schon wieder eine neue „Rasse“ aus der Taufe, ähhh pardon, aus der Beschneidung gehoben ??

    Werden jetzt die „Zuwanderer_innen“ zu einer neuen „Rasse“ deklariert ??

    Was für Zeiten !

    http://tinyurl.com/a35edlp

    Den „Humanismus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf !

    :mrgreen:

  99. Ich lese hier immer wieder Kommentare, in denen gefragt wird, weshalb die Schweizer gegen die Deutschen abgestimmt haben. Man muss es noch einmal klar betonen, bei der Abstimmung ging es nicht um die Deutschen. Es ging um die Zuwanderung von allen Ausländern aus dem EU-Raum und dieser besteht nicht nur aus Deutschen. Es war keine Anti-Deutschen Abstimmung, sondern eine gegen die EU. Es werden auch in Zukunft genug Germanen in der Schweiz arbeiten können, da diese gut ausgebildet sind. Es wird auch kein einziger Deutscher aus Land geworfen, es sei denn er wird schwer kriminell, aber das kommt ja bekanntermassen selten vor.

  100. Ob Herr Bosbach parteiintern nur eine Rolle spielt, ist schwer zu sagen. Ob seine Partei ihn gegenwärtig als „Aushängeschild“ benötigt oder benutzt, um konservative Wähler zu gewinnen, bezweifle ich. Da kann man viel spekulieren. Jedenfalls hat er sich öffentlich positiv zur schweizer Abstimmung geäußert und eine „gewisse“ Relation zu Deutschland „angedeutet“. Darf man da aus dieser Richtung überhaupt mehr erwarten?

  101. Bosbach ist (nach Pressemitteilungen) sehr & final krank. Wenn sich daraus der Mut erklärt, immer wieder anderer Meinung zu sein und diese auch kundzutun, gute Nacht „CDU“.

    Mich hat dieser Pofalla-Zwischenfall einigermaßen beeindruckt. Bosbach war völlig cool. Pofalla völlig ausgerastet.

    Das läßt doch tief blicken.

  102. Stirnrunzeln befällt mich angesichts der Ankündigung mancher europäischer Politiker, dass die Schweizer dieses Abstimmungsergebnis zu bereuen würden. Wahre Demokraten akzeptieren eine Mehrheitsentscheidung, anstatt die Wähler für das Ergebnis einer Abstimmung zu bestrafen. Erst wird den Menschen das Mittel Volksentscheid gegeben – für nicht wunschgemäße Nutzung aber werden sie betraft. obendrein von z.T. denselben Politikern, die sich ansonsten die Einmischung in die Politik andrer Staaten verbitten…

  103. Die SVP hat die Abstimmung gewonnen weit über ihren Stammwählerkreis hinaus gegen die geballten millionenschwere Propaganda der Wirtschaft, des politischen Establishments, der Parteien, auch der Medien – man stelle sich vor, Wilders gewänne eine Abstimmung mit über 50%.

    Die Unkenrufe der Linken und der Besserwisser aus Deutschland sind diesmal trotz der üblichen Flegeleien hörbar von „Ängsten“ durchsetzt.
    Was ist bloss in die Süddeutsche gefahren, die sich sogar so etwas wie „Verständnis“ für die Schweizer erlaubt, die der peinliche Prantl nach der Abstimmung 2007 zum Asylgesetz als „peinlich“ zu bezeichnen beliebte. Sind das vielleicht die „diffusen Ängste“ der Linken vor der Bevölkerung, den „Menschen“, die man „ernst nehmen“ muss?

    Prantl hätte der Schweiz zu gern ein BVG nach deutschem Muster verpasst, das Volksentscheide wie den zum Minarettverbot aushebeln würde. (Er schlug das damals in der BaZ vor, quasi als Verbesserung der direkten Demokratie durch die dt. Faschismusexperten). Der EUGH nimmt schon jetzt diese Rolle wahr im Sinne von skandalösen Gerichtsurteilen gegen die Schweiz, in denen die „Völkerrecht“ genannte Kriminellenschutz-justiz der EU Bleiberecht für Schwerverbrecher gegen geltendes demokratisches Schweizer Recht als „Menschenrecht“ deklariert u. drgl., was im Abstimmungskampf aber kaum zur Sprache kam.

    Das Thema des unbegrenzter Kriminalitätsimports wurde weitgehend ausgespart in der öffentlichen Diskussion, ebenso wie die Warnungen vor der Islamisierung, wie nur das Egerkinder Komitee sie aussprach, das die Zukunfstsaussichten der demografischen Entwicklung anhand der Moslem-Vermehrungsstrategie aufzeigte. (Was den Islamgegnern eine Anzeige gegen ihre Plakate einbrachte, die ein Meinungszensor der Grünen als „Rassendiskriminierung“ zu verbieten versuchte – schon die blosse Diskussion über die Bevölkerungspolitik ist für die linken Kriminellenfreunde kriminell.

    Die diktatorische Fratze der EU verkörpert sich schon rein optisch für mich in der abstossend hässlichen Visage (um die physiognomologischen Expertisen der hier wirkenden Frauen-Fachmänner zu vervollständigen)des wutschnaubenden Widerlings Schulz, der die CH-Volksinitiative als „Appell an niedere Instinkte“ bepöbelt. Was in der Schweiz fatal an gewisse Instinkte aus der nördlichen Nachbarschaft zur Nazizeit erinnert, die sich heute in den Expansionsgelüsten von Schulz und Konsorten austoben.

    Die Schweizer Stimmbürger erwiesen sich einmal mehr als resistent gegenüber Demagogik aller couleur. Sie liessen sich, wie die Abstimmungsergebnisse zu allen Vorlagen dieses Wochenendes (!) in schöner Deutlichkeit zeigten, auch nicht von den bekannten islamfreundlichen Kirchenkreisen (z.B. vom „Rat der Religionen“) vorschreiben,
    dass es die moslemische Massenzwangsvermehrung mit parallelen antiliberalen Vermehrungsgesetzen, wie sie auch den deutschen Bevormundungs-Experten vorschweben, zu konkurrenzieren habe.
    Als Schweizerin deutscher Herkunft weiss ich das ausserordentlich zu schätzen.

  104. Gut zu sehen, dass doch noch einige Politiker mit Hirn und Verstand gibt. Bei den Grünen ist es ja bekannt, dass diese Deutschland abschaffen wollen, aber bei der SPD wird ja nur noch nach eventuell zukünftigen migrantischen Wählerstimmen gesucht und nicht nur weil die Deutschen aussterben, sondern von den „Deutschen“ immer weniger diesen, von Türken unterwanderten Haufen, wählen möchte. Die wenigen in dieser Partei, mit Durchblick (Sarazin und Buschkovski) werden ja nicht mehr als SPD-Mitglieder wahrgenommen, weil die eigene Partei diese Leute ächtet.
    Die SCHWEIZER sehen nicht nur die positiven Aspekte, sondern auch alle negativen Effekte einer Zuwanderung. Bei uns darf man nicht von diesen negativen Fakten berichten, sie sind aber trotzdem da und nicht zu übersehen. Ein Problem wird durch Totschweigen nicht geringer. Wenn man rechtzeitig Kontingente festgelegt hätte, dann wären so einige, aus dem muslimischen Kulturkreis, nicht hier bei uns. Wenn dann so ein Laberer, wie unser Bundesgaukler, die Inder einladet zu uns zu kommen, dann wird das übervolle Boot bald unter gehen.

  105. Da kann man nur neidisch sein beim Blick auf die Schweizer Demokratie. Bei uns wären derartige Abstimmungen unmöglich, gleichwohl sie im Sinne des Demokratieprinzips unerlässlich sind. Unser Weg geht dagegen immer weiter Richtung undemokratischer Bevormundungsstaat, der eingebunden ist in ein nicht funktionierendes fast totalitäres EU-System, in dem die Bürger Meinungsfreiheit nur in lächerlich engen Rahmen haben. So funktionierte (und ging letztlich daran zugrunde) im übrigen auch der real existierende Sozialismus a la DDR.

  106. Die mediale und politische Empörungs-, Beschimpfungs- und Weltuntergangsprophezeimaschinerie läuft auf Hochtouren.

    Wolfgang Bosbach ist einer der wenigen „schwarzen Säcke“, die noch klar bei Verstand sind und sich nicht dem Irrglauben, ja Wahn der „politischen Korrektheit“ unterwarfen.

  107. Glückliche Schweizer!
    Die werden wenigstens noch gefragt!!!

    Die Empörungsmaschinerie ist voll im Gange!
    War nicht anders zu erwarten!

  108. Der GEZ-Propagandafunk sendet schon den ganzen Tag seine „Durchhalteparolen“: Einwanderung sei prima und quasi die beste Erfindung seitdem der Mensch das Rad erfunden hat, dazu das obligatorische Fachkräfte-Geseiere. Herrlich-Besser wie jedes Kabarettprogramm.

  109. Interessant war übrigens, wie das Abstimmungsverhalten mit den Landesteilen korrellierte: Im französischsprachigen Teil war man tendenziell eher dagegen.

    Das ist das, was Manfred Kleine-Hartlage auf den Punkt brachte: In multiethnischen Gesellschaften kann es höchstens eingeschränkt eine Demokratie geben, weil es DEN Demos als solchen nicht gibt. Und spätestens, wenn unterschiedliche Sprachen gesprochen werden, kann es eine gemeinsame Artikulation gemeinsamer Interessen (sofern es überhaupt welche gibt) nicht, bestenfalls kaum geben.

  110. Die AfD greift das schweizer Vorbild auf – und fordert ganz offiziell ein ähnliches Modell!

    …die können sich auf einen (neudeutsch:) „Shitstorm“ der gesamten rot-grünen Medienlandschaft einstellen – aber wenn sie durchhalten: meine Stimme haben sie.

  111. @ Rabiator Komm.131
    Volle Zustimmung.
    Und deshalb ist diese multikulturelle Entwicklungsförderung durch die EU und ihrer Schergen genau das, was sie damit wollen – die Diktatur, und dies vollkommen im Sinne eines verkommenen Sozialismus, der vorgibt die Menschenrechte zu wahren, indem er der Koranlehre für die Würde der Menschenrechte als zu tolerierende Glaubenshaltung in einem funktionierenden Multikultibetrieb beurteilt und jedem diese Beurteilungsdiktatur innnerhalb der EU, der dies nicht akzeptieren kann, ein Toleranzverbrechen unterstellen will.
    Multikulti ist nur mit Diktatur zu halten.

    Wer in meiner Nachbarschaft ein Tier quält, muss mit meiner Reaktion rechnen. Da kann sich die EU drauf verlassen.

  112. Wartet´s ab !

    Der Bosbachw wird auch noch zurück rudern und sich für seine Aussage entschuldigen (müssen).

  113. @ Dr. T Komm.95
    Stimmt.
    ***16,4 % der Schweizer Staatsbürger haben Migrationshintergrund und durften mit abstimmen.***
    Siehe Komm. 132 Rabiator – es muss so kommen. Alles von der EU genau geplant.

  114. dem linksversifften Aufschrei unserer Systemmedien nach zu urteilen, haben die Schweizer alles richtig gemacht.

    Bei uns wäre solch eine Abstimmung zum Scheitern verurteilt, da ist meiner Meinung nach die Macht der linken Presse schon zu groß!

  115. #52 Fremder.im.eigenem.Land 10. Feb 2014 09:23

    War gerade auf http://www.teleblocher.ch/
    Vielen Dank für den Link.

    Die Schweiz ist zu beneiden um so einen Politiker. Nüchtern, sachlich, bescheiden und vor allem: ganz nahe dran an seinem Volk. Das ist in D leider nicht mehr zu finden. Extrem abstoßend, wie sich bei uns Politiker und Parteien nach Wahlerfolgen aufführen. Man hat den Eindruck sie würden feiern, daß sie den Wähler mal wieder gründlich verarscht haben. Motto der deutschen Blockparteien: „der Wähler will beschissen werden und von uns bekommt er was er will.“ Schade, daß man als Deutscher die SVP nicht wählen kann.

  116. #134 handler

    „Multikulti ist nur mit Diktatur zu halten.“

    Eine Wirtschaftsdiktatur ist wahrscheinlicher, eine Diktatur der transnationalen Konzerne und Großbanken, deren Politbüro in Brüssel sitzt, mit nicht demokratisch legitimierten Kommissaren. .

  117. #124 Domingo

    die CDU ist völlig kaputt. Die CDU-Spitze ist nihct besser wie dieser unsägliche SPD-Genosse Stegner. Die CDU ist nicht das kleinere Übel, sie ist das größere Problem.

    Während die SPD offen deutschfeindliche Masseneinwanderungs-/Islam-Politik betreiben, ist die CDU-Politik an Scheinheiligkeit kaum zu überbieten. Schäuble hat sich doch verplappert, denn er hat jetzt inirekt zugegeben, dass nach Deutschland eine „unbegrenzte Zuwanderung“ stattfindet, während die CDU offiziel so tut, als wolle sie die Einwanderung in engen Grenzen halten.

    Schäuble:
    „Es zeigt natürlich ein bisschen, dass in dieser Welt der Globalisierung die Menschen zunehmend Unbehagen gegenüber einer unbegrenzten Freizügigkeit haben. Ich glaube, das müssen wir alle ernst nehmen.“

    http://www.klamm.de/news/schaeuble-bedauert-ergebnis-der-schweizer-einwanderungsabstimmung-21N1391970537895.html

    Schäuble gibt hier offen zu, nach Deutschland findet eine unbegrenzte Masseneinwanderung statt! Und er ist nur besorgt darüber, dass die Völker den Braten jetzt gerochen haben.

    Schäuble muss weg! So wie alle Blockparteien!

  118. Schweizer Aktienmarkt im PLUS !!!

    von wegen in der Schweiz gehen wirtschaftlich die Lichter aus, wenn man nicht Mitglied der EUdSSR-Diktatur wird. Alles nur dreckige verlogene Propaganda der EU-hörigen Politiker und Mainstream-Presstituierten!

    http://www.onvista.de/index/SMI-Index-1555183

    Das der SMI heute zulegt sagt klar, dass die Wirtshcaft keine Nachteile erwartet. Unsere Mainstreammedien und unsere EU-Eliten sind nihcts als elende Lügner, die versuchen mit Angspropaganda die Menschen mürbe zu machen.

  119. Mit der Volksentscheidung der Schweizer zu mehr nationaler Verantwortung für die einheimische Bevölkerung und gegen eine fremdgesteuerte, unkontrollierbare Kontingentierung von Zuwanderern wurde allen europäischen Mitgliedsstaaten als pars pro toto der Realitätsspiegel nationaler Befindlichkeiten vorgehalten.
    Für die BRD ist als Original im Sinne der Schweizer Volksentscheidung nur PRO NRW wählbar. Politik für die einheimische Bevölkerung mit gesundem Menschenverstand.

  120. Wie es die geisteskranken Volksabschaffer,
    Anti-Demokraten auch immer versuchen zu
    drehen.
    Es ist falsch…,
    den anderen armen Ländern die Facharbeiter zu entziehen.
    Die selber zum Aufbau ihrer Länder dringend gebraucht werden,
    und auf der anderen Seite Sozialschmarotzer, gewalttätige, bildungsferne Schichten, ISSLAM-Faschisten, Kriminelle, Wirtschaftsflüchtlinge, Asylbetrüger in unkontrolierter Zahl in die BRDDR einfallen zu lassen.!
    Das kann nicht gut gehen !

  121. Wir die volksverdummenden MSM
    Anti-Demokratischen Schmirfinken,
    Propagandisten, Zensoren, gehingewaschenen,
    Volksverräter, ISSLAM-KOLLABORATEURE,
    Medien MAFIA tikt,
    sieht man einmal wieder sehr gut an der hass und hetz Berichterstattung zu der demokratischen Volksabstimmung in der Schweiz !

    Gratulation an die freien Schweizer Bürger,
    und an Simbo ..

  122. Chefheizer Heiner Bremer bei n-tv:

    „Brüssel muß der Schweiz den richtigen Weg zeigen!“

    „FUCK THE EU!“

  123. WANN FINDET IN DEUTSCHLAND ENDLICH EINE DEMOKRATISCHE VOLKSABSTIMMUNG
    ZUR UNGEBREMSTEN EINWANDERUNG STATT ??

    Mutti schweigt !

  124. Schäuble … ist nur besorgt darüber, dass die Völker den Braten jetzt gerochen haben.
    #142 BePe (10. Feb 2014 14:38)

    Genau dieses Denkmuster zeigte dieser kranke Lügenbold auch hier!:

    Wenn ich aber sage: Die Bilanz ist schlecht, es hat sich nicht gelohnt, dann stärke ich diejenigen, die mir an einem Stammtisch sagen: “Das haben wir schon immer gewusst, raus mit den Ausländern.”

    Dazu Manfred:
    „Im Klartext: Er darf nicht zugeben, dass die Bilanz schlecht ist, weil er sonst die am „Stammtisch“ stärkt, also das einfache Volk, das in der Tat schon immer ein Gespür dafür hatte, dass Einwanderung niemanden bereichert, es sei denn die Einwanderer. Diese einfachen Leute dürfen nicht „gestärkt“ werden, und deswegen muss man die von ihnen erkannten Wahrheiten zu Lügen erklären.“
    http://korrektheiten.com/2009/10/01/schaeuble-staatsraeson-immigration-integration-neurose/

  125. Sicher wird es der Schweiz wirtschaftlich in Zukunft nicht mehr so gut gehen. Das wussten dort die meisten Wähler.

    Aber was bringen schon wirtschaftlicher Erfolg und Zaster, wenn man sich im eigenen Haus als Fremdling fühlt, wenn überall die Qualität zum Teufel geht: in Schulen und Universitäten, in Spitälern und im Gewerbe und wenn alles überfüllt ist von den Eisenbahn Zügen und Autobahnen bis zum Gesundheitswesen?
    Zudem stiegen – vor allem dank deutschen Zuzügern – Mieten und Immobilienpreise ins Astronomische.

    Ein Kandier kam letzthin am Genfer Bahnhof an und fragte sich dann, ob er sich nun in Nairobi oder in Casablanca befinde. So weit ist das Land!

    Auf der Züricher Bahnhofstrasse stellt sich die Frage, ob man nun in Leipzig oder Hannover sei, nach der sprachlichen Diktion der Passanten zu schliessen oder dem Bedienungspersonal in den Gaststätten.

    In vielen Spitälern regieren jetzt aus dem Norden zugezogene
    „Halbgötter in Weiss“, die sich gerne als kleine Professor Sauerbruchs aufspielen und ihre vetternwirtschaftlichen Seilschaften aufbauen.

    Dass vielen Bürgern nun – nach Jahren Überstrapazierung der Geduld – der Kragen geplatzt ist, ist verständlich; aber man wird die Gürtel enger schallen müssen. Bekanntlich hat auf dieser Welt alles seinen Preis!

  126. @ Regine van Cleev Komm.126
    Bei der Abstimmung in der Schweiz muss man bedenken, dass über 16% Migranten mit abstimmen konnten.
    Das Abstimmungsergebnis spiegelt also schon nicht mehr den alleinigen Willen der autochthonen Bevölkerung wider. Deshalb kann man sich jetzt die Eile der EU bei der Masseneinwanderungserpressung europäischer Staaten in diesem unvorstellbaren gigantischen Ausmaß erklären. Hier wird, wenn es so weitergeht, in den einzelnen islamisierten Multikultistaaten es zu gar keiner einheitlichen Abstimmung mehr kommen können – aus – finito – DIKTATUR.
    Das Abstimmungsergebnis in der Schweiz zeigt ganz deutlich, wo die Reise hingeht.

  127. @ Lilly Wollkowsky Komm. 150
    Eines der abschäulichsten Phänomene der jahrelangen EU-Ignoranz: SIE MERKEN ES NICHT MEHR, DASS DIE MEHRHEIT KEINE MASSENEINWANDERUNG MEHR WILL.
    Ich frage mich, wo leben die? Im All?
    Empfindet der Bürger noch Freude, wenn über Nacht eine Pension mit Negern vollgestopft wird? Konnte keinen sprechen, der das lustig findet – außer der Presse, dem Rundfunk und dem Fernsehen war weit und breit keiner, der diese Meinung vertrat, dass darin eine Bereicherung zu erkennen ist. Weder durch Armut noch Hunger war diesen Neger gekennzeichnet – aber mit Handy bewaffnet.

  128. Bosbach,einer der wenigen deut.Politiker,die sich noch wagen einmal das Maul aufzumachen.
    Die Pest in unserem/meinem Lande sind die Medien.
    Eine kleine Gruppe von „Momos,Lesbos,Kinderschändern u.Politikern steuern die Medien und damit die blöden Deutschen.
    Bin gespannt,wie die EU Wahlen ausgehen.

  129. #152 handler

    siehe die überstürzte Einführung des BRD-Doppelpasses! Auch das BRD-Regime will jetzt mit dem Doppelpass, auch für integrationsfeindliche Ausländer, den Sack zumachen, um so das deutsche Volk politisch und ethnisch in die Minderheit zu drücken. Schröder hat ja seine Wahl nur mit den türkischen Stimmen gewonnen, die Deutschen haben das SchröderFischer Regime nicht gewählt, es waren die Türken.

    Die BRD Blockparteien erschaffen sich gerade eine neue multikulturell-ethnisch Staats-Gesellschaft, sie wollen so die Identität des deutsche Volk skrupellos auslöschen. Die Chinesen machen es in Tibet ähnlich. Ziel der deutschfeindlichen BRD-Politiker ist es, dass das deutsche Volk nie mehr zu einer eigenständigen Politik zurückkehren kann. Erreichen wollen sie dies 1. Durch die Kinderlosigkeit der Deutschen, und 2. Durch unbegrenzte Masseneinwanderung nichtintegrierbarer Ausländer.

  130. Das gestrige Votum der Schweiz hat innerhalb der EU ein Erdbeben ausgelöst. Politiker aller Couleur fühlen sich nun berufen, ihrer Empörung Ausdruck zu verleihen.

    Sie heulen auf, weil es eine Signalwirkung hat.

    Und zwar dass der Normalbürger nicht mehr bereit ist, die Globalisierungspolitik der Wirtschaft, unter der er leidet, widerspruchslos hinzunehmen.

    Deshalb haben alle Wirtschaftslobbyisten und ihre Diener aus der Politik von „bürgerlich“ bis Links-Grün Zahnschmerzen bekommen.

    Es ist mit andauernder Hysterie und neuen Erziehungskampagnen zu rechnen.

  131. EU-Parlamentspräsident Schulz: „Wir sind nicht gut beraten, wenn wir sofort losschlagen…“

    http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-952563.html

    …sondern erst im Frühjahr einmarschieren, oder was? Hätte auch gut ein Hitler-Zitat sein können.

    Und bitte wer ist „wir“? In welchen Namen welchen Volkes bzw. welcher Völker mein dieser fiese Kerl eigentlich zu sprechen?

  132. #146 Tierra Libre (10. Feb 2014 15:12)

    Danke für die Gratulationen 🙂 🙂

    Schulz hat ja schon vor dem Abstimmungs-Sonntag Drohungen gegen die Schweiz ausgestossen.

    Diese Einmischung von ungewählten EU-Diktatoren aus der Brüsseler Elite mögen wir auf keinen Fall.

    Wer weiss, vielleicht hat der Schulz sogar noch ein paar „Unentschlossene“ zum Ja animiert ? Obwohl wir zwar brieflich abstimmen können (ca. 3 Wochen) gibt es immer noch einige, die an die Wahlurne gehen.

  133. #159 unrein

    „EU-Parlamentspräsident Schulz: “Wir sind nicht gut beraten, wenn wir sofort losschlagen…” “

    Die wollen also zuschlagen wenn die Schweizer nicht damit rechnen. Da kann mann mal sehen, wie verschlagen und hinterfotzig die EU-Fanatiker sind. Aber eins scheint sicher EU-schulz und seine EU-Gesinnungsgenossen wollen sich an den Schweizern rächen. Die EU widert mich immer mehr an!

  134. WAS MISCHEN SICH ABSURDISTAN UND DIE EUdSSR EIGENTLICH EIN??? DIE SCHWEIZ IST EIN NEUTRALER STAAT! Die können denen den Mittelfinger zeigen und höhnen: „Jaja,empört euch mal schön ihr Linken,des is uns doch Wurscht!!“

  135. #162 BePe (10. Feb 2014 16:43)

    Die wollen also zuschlagen wenn die Schweizer nicht damit rechnen.

    vermutlich wird schon gleich morgen früh, um 5:45 „zurrröööck geschossen“ !

  136. #3 Bundesfinanzminister   (10. Feb 2014 08:22)  
    Mir macht eher Sorge, daß das Land gespalten ist und quasi die Hälfte der Bevölkerung gegen die Innitiative gestimmt hat.

    #10 Eurabier   (10. Feb 2014 08:32)  
    Finger weg von der Schweiz, liebe EU-Demokraten, sonst entlarvt Ihr Euch als gewöhnliche FaschistInnen!

    ****************

    Herrlich, wie es da wieder lange und belämmerte Gesichter bei den „Eliten“ gab! Aber endlich einmal war die ganze Schweiz mit dem Kanton Tessin solidarisch, der mit 68% Ja zum Ausdruck brachte, was eine Bevölkerung denkt, die 10 Jahre miterlebt hat, wie sog. flankierende Massnahmen rein gar nichts gegen Lohn-Dumping ausgerichtet haben. In der welschen Schweiz, wo in Grenznähe mit ähnlichen Problemen gekämpft wird, scheint die Angst vor wirtschaftlichem Rückgang die Gehirne ziemlich vernebelt zu haben. Andere kleine Gemüter haben einfach den Anti-SVP-Reflex immer noch nicht ablegen können, denn sonst hätten überall 56 bis 58% Ja-Stimmen herausgeschaut.

    http://www.blick.ch/news/politik/leuchtturm-im-herzen-europas-id2663990.html

  137. #1 schweinsleber (10. Feb 2014 08:17)

    Toll, dass Du hier den Initiativ-Text eingestellt hast. Vielen Dank.

    Und es ist schön wieder mal etwas von Dir zu lesen 😉

  138. #26 wildehilde   (10. Feb 2014 08:54)  
    Die Demonstranten in mehreren Schweizer Städten (kein Mensch ist illegal) haben sich sicher nicht für die deutschen, irischen und französischen Einwanderer stark gemacht, sondern für Lampedusa-Neger und Muselmänner..

    #75 Achot   (10. Feb 2014 10:08)  
    Es ist kaum noch auszuhalten, wie unsere Medien die Entscheidung der Schweizer Bevölkerung aufarbeiten.
    “So schämen sich die Schweizer” titel Bild.

    *****************
    Ja, solche Wirrköpfe gibt es halt leider überall! Die werden bei Bedarf mit den Wasserwerfern ein bisschen abgekühlt.

    Schlimmer sind schon die Schreiberlinge und die Redak-Toren, die auch bei uns probieren, mit ideologieverseuchten Schlagzeilen dem Wilhem Tell noch ein Bein zu stellen: „Ich schäme mich, Schweizer zu sein!“
    Wir stopfen ihnen das Lügenmaul.

  139. „50% der Schweizer sind doof“.
    So die GEZstapo Medien der deutschen Umerziehungsfernsehen.

    Betroffene Hundegesichter deutscher „Politiker“ in den Staatsmedien, Aktuelle Kamera Team in Schnappatmung, EU Reichskanzler Schulz verrät seinen Geheimplan „nicht gleich losschlagen“.

    Herrlich, wie man den Menschen „die EU“ vorführt. 🙂

  140. Der Aufschrei gegen den Schweizer Volksentscheid in der deutschen Politik und den gleichgeschalteten Blätterwald zeigt nur sehr deutlich was die Parteien im Islamischen Berliner Kulturzentrum (ehemals Reichstag) vom Willen des Deutschen Volkes halten. Das Selbstbestimmungsrecht der Völker ist zum Selbstbestimmungsrecht der Politiker verkommen.

  141. #151 WutImBauch   (10. Feb 2014 15:36)
     
    AfD fordert Volksinitiative zu Zuwanderung auch bei uns – Experten sagen ‘geht nicht’

    *****************
    Das wird jetzt wirklich interessant! Den „Experten“ müsst ihr kräftig auf die Finger klopfen! Und hoffentlich auch einmal Experten auftreiben, die endlich sagen, was im Grundgesetz steht und wie das auszusehen hat!

    Da muss ich jetzt doch unserer Schweizer Justizministerin ein kleines Kränzchen winden, denn gestern auf die Frage, ob ihr diese direkte Demokratie jetzt nicht enorm viel Ärger beschert, sagte sie spontan, sie sei stolz auf diese direkte Demokratie!

  142. Bernd Lucke dazu Heute um 21:00uhr bei Plasberg!!
    Mit dabei auch u.A. der linke diffamierende Hetzer Stegner…

  143. #156 BePe (10. Feb 2014 16:00)

    „Die BRD Blockparteien erschaffen sich gerade eine neue multikulturell-ethnisch Staats-Gesellschaft, sie wollen so die Identität des deutsche Volk skrupellos auslöschen.“

    Nicht zu vergessen die ökonomischen Interessen, die dahinter stecken. Diese Oligarchie der Systemparteien wird ferngelenkt vom Monopolkapital und auch von diesen Kreisen finanziert.
    Mit Hilfe der Massenzuwanderung soll vor allem die Mittelschicht zerschlagen werden, ein Volk von billigen Sklavenarbeitern soll geschaffen werden, entwurzelt und rechtlos, das für die Sicherung der Pfründe einer immer gierigeren Elite arbeitet. Die ethnische Herkunft spielt keine Rolle mehr! Das deutsche Volk wird dazu nicht benötigt.

  144. #162 BePe (10. Feb 2014 16:43)
    #165 unrein (10. Feb 2014 17:38)

    Die wollen also zuschlagen wenn die Schweizer nicht damit rechnen.

    vermutlich wird schon gleich morgen früh, um 5:45 “zurrröööck geschossen” !

    ..aber natürlich nur als Gegenmaßnahme, weil die „Schweizer Armee“ den Sender Radolfzell am Bodensee überfallen hat.

  145. Hallo,
    die „Eliten“ in Politik und Medien sind mal wieder betroffen von so viel Demokratie.
    Wenn es in diesem Land auch so viel Demokratie gäbe wie in der Schweitz würde eine Abstimmung gegen Zuwanderung und gegen Ausländer mit Sicherheit noch ganz andere % zum Ergebnis haben.Aber das wird geflissentlich nicht gesagt und auch nicht zugelassen

  146. Warum wird bei uns kein Volksentscheid erlaubt?
    Weil die blöden Fressen Angst vor der Wahrheit haben! Bei uns würden sich noch mehr gegen Zuwanderung aussprechen!

  147. Heidebauer meint (die vielen bisher treffenden Glückwünsche an die Schweizer Bürger ergänzend / 140210):

    ‚Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag‘ ich dir den Schädel ein.‘
    dieser angebliche Kampfruf der Kommunisten aus der Weimarer Republik paßt doch ‚wie die Faust aufs Auge‘, wenn man die Meinungen der Edeldemokraten aus Brüssel zum gestrigen Volksentscheid der Schweizer Bürger richtig einordnen möchte.
    Was ist daraus zu schließen? Was ist vom EU-Apparat (brüsseler Spitzen) zu erwarten? –

    Bürger in der EU: Erwachet!
    ——————————————–

  148. Liebe Schweizer,

    ich als Deutscher sage:

    meinen Respekt vor diese Entscheidung. Gratulation.

    Hut ab !

  149. #173 Midsummer

    Die EU-Eliten, die BRD-Eliten sowieso, halten ihre eigenen Völker anscheinend für Nutzvieh!

    und dieses Nutzvieh wird nach hocheffizienten Methoden gemolken. Wir als deutsches Volk (und die anderen alten europäischen Völker) sollen ohne Identität dahinvegetieren, und als identitätslose Nomaden in Europa herumwandern. So wollen sie erst die Familien zerstören, und dann die alten europäischen Völker. Während sie gleichzeitig starke kulturfremde Familienclans und fremde (kaum integrierbare) Völker mit einer überbordenden nationalreligiösen Identität mitten unter die mental geschwächten alten europäischen Völker als Brückenköpfe ansiedeln. Ein wahrlich teuflischer Plan.

    Mir haben die Reaktionen unsere BRD-Eliten und EU-Eliten mehr als einen kalten Schauer über den Rücken gejagt. Wenn die Deutschen jetzt nicht aufwachen, werden sie sich noch über das wundern, was in den nächsten Jahren über uns Deutsche hereinbricht. 🙁

    Nichts in der Politik geschieht zufällig.

  150. Die Eliten in Deutschland sind Vaterlandsverräter anders nichts !
    Diese Politiker müssten schon längst vonder Generalbundesanwaltschaft vors Gericht gezerrt werden .
    Aber scheinbar ist die Generalbundesanwaltschaft genau solche Vaterlandsverräter wie ihre Genossen in den Parteien . Anders kann man nicht denken ,weil sie diese Volksverräter weiterhin gewähren lassen . Nürnberg2
    Diese Politiker handeln vorsetzlich ,vorsetzlicher Völkermord an unserem Volk !
    Sie treiben den Völkermord an und das in ganz Europa .
    Schweden ist schon verloren ,Belgien ,England…
    Dies ist alles nicht normal
    Und was machen die europäischen Armeen ,sie machen mit beim Vaterlansverrat und an dem Völkermord an ihren eigenen Völkern .
    Warum nur sind alle diesen verräterischen Politiker in Europa hörig ?Warum wollen sie ihre eigenen Landsleute vernichten ? Ihre eigenen Kinder,Eltern ,Geschwister und Freunde ?
    Ich verstehe diese Welt nicht mehr ,den die europäischen Armeen könnten endlich diese Politiker entmachten ,die ganzen Moslems die uns töten wollen depotieren und wieder normale Verhältnisse in unserem schönen Europa aufblühen lassen . Keine Frühsexualisierung -Missbrauch durch den Statt ,keine Islamisierung ,keine EU-Diktatur sondern “ Ein Europa der Vaterländer “
    Ach liebe Schweizer Freunde
    das wäre so schön um wahr zu sein .

  151. Dazwischen eine Stimme der Vernunft: Wolfgang Bosbach von der CDU (kl. Foto) sieht den Willen der Schweizer auch als Argument gegen die Armutsmigration in Deutschland.

    Nur hat das Eine mit dem anderen absolut nichts zu tun denn….

    „Wir müssen die anhaltende Zuwanderung in die Sozialsysteme deutlich begrenzen, sonst wird uns diese Debatte immer wieder begegnen. Die Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU darf nicht zu einer freien Auswahl des Sozialsystems führen“, sagte Bosbach.

    ….diese Position bestreitet niemand, nicht einmal die zuständige Kommissarin, die selber sagte, dass es kein Recht auf Einwanderung in Sozialsysteme gäbe. Ich glaube also nicht, dass Herr Bosbach eine Diskriminierung deutscher Bürger begrüßt, noch glaube ich, dass er das Ergebnis des Referendums bejubelt.

    In der Schweiz ging es um eine Begrenzung von gut ausgebildeten, Steuern zahlenden EU-Bürgern,– das sind in diesem Fall meist Deutsche – und um den Bruch von geltenden, von der Schweiz selbst ausgehandelten, Verträgen.

    Nigel Farage, Vorsitzender der eurokritischen UKIP aus Großbritannien, (…)

    Farage ist nicht „eurokritisch“, es ist ein erklärter Gegner Europas an sich. Er will kein unabhängiges, starkes Europa – was bedeutet, dass er überhaupt kein Europa möchte sondern einzelne europäische Satelliten, die von nicht-europäischen „großen Brüdern“ ferngesteuert werden. Mit allen Konsequenzen, denn keiner dieser „großen Brüder“ verfügt über so weitreichende liberale Freiheiten. Todesstrafe, absolute Überwachung, Zensur sind nur einige dieser Konsequenzen für die dann ein kümmerliches Schattendasein fristenden ehemaligen „Europäer“. Das ist die (Horror-) Vision von Farage und seinen Anhängern.

  152. Das Abstimmungsresultat grenzt an ein Wunder. In der Schweiz gibt es nämlich ein Medienmonopol, das sich zwei Verlegerfamilien (Ringier, Coninx) aufteilen.

    Die eine davon und wesentlich stärkere von den beiden, hat sich im Laufe der Zeit ein dominierendes Medien-Imperium aufgebaut, das eine, an Diktaturen erinnernde, gleichgeschaltete Meinung vermittelt. Dies reicht von den redaktionellen Inhalten bis zur Auswahl und Zensur von Lesermeinungen in ihren Blättern und Internet-Portalen. ( Die renommierte, aber etwas elitäre, NZZ, mit ihrer ausgewogenen Berichterstattung, hat dabei nur wenig Einfluss auf das breite Wählervolk).

    Diese Coninx/Tamedia Gruppe führt in ihrem Portefeuille nicht nur die auflage-stärkste Tageszeitung (Tagesanzeiger) und das alle Landesteile abdeckende Gratisblatt „20 Minuten“, sondern auch alle wichtigen Tageszeitungen der französischen Schweiz.
    In den letzten Jahren wurden zudem viele kleine Lokalblätter zusammengekauft.

    Die deutsch-stämmige Coninx-Familie delegierte u.a. eine ihrer Redakteure (Roger de Weck), dank einem von den Sozialisten inszenierten „Staatsstreich“, an die Spitze der nationalen Radio und Fernsehanstalten (SRF).

    Gleiches gelang auch bei der Besetzung der Position des nationalen Medien Ombudsmannes, der Verstösse gegen Anstand und Ethik in der
    Medienwelt zu beurteilen hat.

    Die deutsche Familie mit ihren vielen von dort stammenden redaktionellen Mitarbeitern lehnt sich in internationalen Belangen stark an die „Süddeutsche“ an und befolgt auch weitgehend deren weltanschaulichen Tenor. Vieles wird kaum verändert übernommen.

    Man gibt sich betont „Multi-Kulti“, freut sich über jeden Kirchenaustritt ebenso sehr wie über jede neue Moschee.

    National wird – obwohl man sich als „liberal“ bezeichnet – ein scharf linker und ebenso markant anti-katholischer, insbesondere anti-römischer, Kurs gefahren.
    Gerne sähen diese Leute die Schweiz bald in der EU. Ihr absolutes Feindbild ist die Person Christoph Blochers und die „Schweizerische Volkspartei/ SVP“.

    Seit Monaten nun wurde das Publikum durch die landesweit alles abdeckende Informations Falanx der Tamedia mit allen möglichen Schreckensszenarien im Falle eines Abstimmungs“Ja“ eigedeckt. Täglich wurde der Teufel an die Wand projiziert, von Spitälern ohne Ärzte, Universitäten ohne Dozenten, Bauern ohne Erntehelfer etc. etc.

    Es ist ein Wunder, dass die Mehrheit der Schweizer – trotz dieser intensiven medialen Gehirnwäsche – auch im öffentlich rechtlichen Fernsehen – klaren Kopf behalten konnte.

  153. In der ZEIT versucht man verzweifelt die Abstimmung als gegen Deutsche gerichtet zu deuten. Als ob die Schweizer so doof waeren. Typisch linke Reaktion.

  154. @ Lilly Wolkowsky Komm.184
    Ich sag es nicht gern, aber dieses Verhalten ist nach dem 3.Reich und der DDR auch immer noch erfolgreich in Deutschland. Leider beglücken sie mit diesen Eigenschaften auch andere Länder. Es ist so verdammt ekelhaft, dass man gar keinen Ausdruck mehr dafür finden kann.

  155. #154 handler

    Mann/ Frau sollte die HOFFNUNG NIE AUFGEBEN !!
    Hoffe auf die Europawahlen und weiteren Druck auf die Politiker/innen !!!
    Europa muß vor allen Dingen vom terroristisch, faschistischen ISSLAM M befreit werden.!

    #160 Simbo
    Die internationale Solidarität mit der Schweiz !!!:-)

    Was bilden sich die EU Diktatoren ein …. …….
    Der Erpressungsversuch von Schulz hat bestimmt einige ja Simmen gebracht.

    Schweizer Produkte werden auch gern in Süd- Mittel-Nordamerika und Asien gekauft !!!
    Es lebe die Freie, Unabhängige, Selbstbestimmte
    Schweiz
    Wilhelm Tell läßt grüßen 😉

  156. # 183 Euro-Vision

    Es gibt nicht nur kein Recht auf Einwanderung in die Sozialsysteme, sonden überhaupt kein Recht auf Einwanderung.
    Dann: wer oder was ist Europa an sich? Die Europa, die Zeus als Stier auf seinem Rücken entführt hat?

  157. Vorbildlich ist Angola, welche deren Moscheen einebnet, wenn es die Situation erfordert, auch Aegypten, wo die Moslembrüder verboten wurden, oder Russland wo ein Einreiseverbot für Moslems besteht, nur >Europa verbrüdert sich weiterhin .

  158. Europas anntidemokratische Bürger, Politiker, MSM Propagandisten, Linksfaschisten usw.. sind Krank geworden.

    HoKoPoKo hilf !! 🙂

  159. Einen Glückwunsch an die Schweizer-wenn ich meine jetzige Wahlheimat verlassen werde, nämlich Polen, dann werde ich dort meine 2. Lebenshälfte verbringen.
    Nachdem ich als Leser seit der 1. Stunde den Aufschwung dieses blogs verfolge-zwischendurch sehr hoffnungslos war, bin ich heute wieder zuversichtlicher.
    Unzählige Gespräche mit unterschiedlichsten Menschen in meinem Freundes-und Kundenkreis bestätigen mir, die veröffentliche Meinung hat mit der tatsächlichen Meinung der Bürger nur noch wenig gemein.
    ZB. Professorenfrau mit 3 Kindern…“passiert meinen Kindern etwas durch dieses Pack – werde ich persönlich Rache nehmen…dem Staat traue ich nicht mehr!“
    Freund-Jäger : „…in meinem Dorf ist nicht einer, der sich mit diesen Entwicklungen abfindet, wir rüsten auf, und wehe dem, der hier einen Fehler begeht, wir brauchen keine Polizei..““
    Meine Banker hier in Polen fragen mich am Schalter laut und deutlich, das es jeder mithören kann ( auf englisch)…“ hey, wann geht es los bei euch, wie lange lasst ihr euch das noch gefallen, braucht ihr erst wieder einen starken „Chef“ wie damals??““
    Sie kennen die Situation in ganz Europa, speziell zB. auch in Schweden – weil ja überall genügend Gastarbeiter vor Ort sind und die echten Eindrücke und Erfahrungen zuHause berichten.
    Hier in Polen hat der Islam keine Chance-keine,
    wehe dem Irren, der hier zB. poln. Mädchen vergewaltigt…mehr sage ich nicht an dieser Stelle.

  160. immer erst schauen was die Andern machen,dann sich langsam hervor tasten,anstatt auf das eigene Volk und das Bauchgefühl zu hören,so sind sie..

Comments are closed.