Die deutsche Salafistenszene plant im Rahmen ihrer bundesweiten Dawa-Tournee am morgigen Sonntag eine große Kundgebung in Mannheim. Auf dem Marktplatz sollen ab 14 Uhr mehrere islamistische Prediger auftreten. Die Organisatoren erwarten bis zu 500 Teilnehmer. Bekanntester Redner soll der deutsche Konvertit Pierre Vogel sein. Die Kundgebung steht unter dem Titel „Wie steht der Islam zum Thema Gewalt?“ Die Stadt hat die Veranstaltung unter Auflagen genehmigt.

Anlass ist die Festnahme des deutschen Konvertiten Sven Lau, der in der JVA in Herzogenried sitzt – darum habe man sich für Mannheim als Ort der Kundgebung entschieden, sagt Vogel in einer Videobotschaft.

In der Stadt hat sich in dieser Woche ein breites Bündnis gegen die Salafisten-Veranstaltung gebildet. So gibt es eine gemeinsame Erklärung des Oberbürgermeisters, des Gemeinderats und verschiedener islamischer Gemeinden und Vereine.

In dem Text heißt es: „Wir stellen uns mit aller Deutlichkeit gegen jedwede Versuche, die konstruktive, auf gegenseitige Wertschätzung und Toleranz gründende Dialogkultur in unserer Stadt zu stören oder in Frage zu stellen.“ Radikale und extremistische Haltungen lehne man ab. Auch der Migrationsbeirat spricht sich gegen die Salafisten-Kundgebung aus. „Wir bewerten diese als Versuch, in unserer Stadt den interreligiösen Dialog zu stören und damit die integrative Zusammenarbeit vieler engagierter Gruppen verhindern zu wollen“, so heißt es in einer Pressemitteilung.

Alle grundgesetztreuen Patrioten aus Mannheim und Umgebung sind herzlich zur Teilnahme an einer friedlichen Gegendemo eingeladen, die am

Sonntag, 23. März 2014 ab 14 Uhr am Mannheimer Marktplatz

stattfindet.

Derzeit sind laut Stadtverwaltung zwei kleinere Gegenveranstaltungen in der Nähe des Marktplatzes angemeldet, eine davon von einer evangelischen Gemeinde der Stadt. Vonseiten der Polizei hieß es gestern, man sei „vor Ort präsent und vorbereitet“, gehe aber von einer friedlichen Veranstaltung in der Innenstadt aus. (VB)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. “Wie steht der Islam zum Thema Gewalt?”

    Soll das ein Witz sein?
    Islam IST Gewalt!

  2. Warum erwartet man in Städten Hassprediger? Arschkriecherei vor falsch verstandener Toleranz.

  3. Der „Uebernahme“ stellt sich niemand in den Weg, die Polizei Baden Wuerttembergs mit Altkommunist/Gruenenspinner als Ministerpraesidenten namens Kretschman findet dies normal.

    Eurabia ist nicht mehr weit, macht euch keine Illusionen.

    Waehrend der Michel sein Auto waescht oder auf dem Fussballplatz glotzt, sind andere aktiv an der Zerstoerung eurer Gesellschaft taetig, dies ist der kleine Unterschied.

    Euch ist es einfach laestig etwas dagegen zu tun, durch machtvolle Demos zB. ala 89 in Ostzone, sie in ihre Schranken zu weisen und Kursaenderung auf der ganzen Linie zu verlangen.

    Solange ihr noch volle Einkaufswagen heimkarren koennt, Benzin fuers Auto zahlen koennt, Billigreisen ins Ausland unternehmen etc, euch vollfressen und saufen koennt, interessiert euch dies alles einen feuchten Dreck, der euch allerdings bald ins Gesicht faellt.

  4. Widmet man da dem kleinen Häuflein „Salafisten“ nicht zu viel Aufmerksamkeit?

    Wäre es nicht klüger, das Häuflein einfach zun ignorieren?

  5. Warum predigt der feige Piepmatz nicht in Kabul, Bagdad, Islamabad, Teheran, Jerusalem etc.?

  6. “Wir stellen uns mit aller Deutlichkeit gegen jedwede Versuche, die konstruktive, auf gegenseitige Wertschätzung und Toleranz gründende Dialogkultur in unserer Stadt zu stören oder in Frage zu stellen.”

    Das zeigt doch mal wieder in welchen abgehobenen Luftschloss unsere rotgrünen Spinner leben.

    Die Salafisten sind der Islam. Die sind nur zu blöde ihre wahren Absichten zu verschweigen. Da sind die „dialogbereiten“ anderen Moslems viel schlauer! Die erzählen unseren rotgrünen Utopisten nur das was dumme und naive Multi-Kulti-Spinner hören wollen.

    Da tickt eine gewaltige moslemische Zeitbombe in Deutschland und wenn die hoch geht, dann gehen als aller erstes die rotgrünen Ideale unter.

    Da werden die rotgrünen Islambefürworterer ganz schön dumm aus der Wäsche schauen!

    😉

  7. Eine gute Gelegenheit viele dieser Verwirrten einzusammeln, um sie in die Geschlossene einzuliefern. Leider kommen unsere Richter und Staatsanwälte nicht auf so gute Ideen. Stattdessen wird beobachtet, wie Salafisten Terroranschläge planen und verlassen sich dann darauf, dass sich die Korantreuen beim Bombenbau doof anstellen, bzw. von der Polizei rechtzeitig gestoppt werden.

  8. Die Mannheimer haben anscheinend ein sehr kurzes Gedächtnis:

    80 Polizisten verletzt Schwere Ausschreitungen bei Kurdenfest in Mannheim

    09.09.2012 · Baden-Württembergs Innenminister Gall hat die Krawalle bei einem kurdischen Kurdenfestival in Mannheim verurteilt und Konsequenzen angekündigt. Am Samstag waren 80 Polizisten durch Randalierer verletzt worden.
    Artikel Bilder (3) Lesermeinungen (130)
    Kurdisches Kulturfestival in Mannheim
    © dapd Vergrößern Über Stunden hätten sich rund 2500 gewalttätige oder gewaltbereite Kurden und 600 Polizisten auf dem Maimarktgelände gegenübergestanden

    Bei schweren Ausschreitungen während eines kurdischen Kulturfestivals in Mannheim sind am Samstag 80 Polizisten verletzt worden. Mehrere hundert Kurden griffen laut Polizei die Einsatzkräfte auf dem Maimarktgelände an. Die meisten Polizisten wurden durch Wurfgeschosse wie Ziegelsteine oder Flaschen verletzt. Ein Polizist wurde mit einer Eisenstange geschlagen und erlitt Rippenbrüche. Auch Feuerwerkskörper wurden gezündet. Die Polizei nahm 31 Menschen fest. 13 Einsatzfahrzeuge wurden beschädigt.

    Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall (SPD) verurteilte die Krawalle und kündigte Konsequenzen an. „Das war grundlose Gewalt gegen die Polizei“, sagte Gall am Sonntag. „Es ist völlig unakzeptabel, mit Gewalt politische Auseinandersetzungen auf dem Rücken der Polizei auszutragen.“ Die Veranstalter des Festivals mit 40 000 Besuchern seien „heillos überfordert“ gewesen und müssten bei künftigen Veranstaltungen mehr Verantwortung übernehmen

    Weitere Artikel

    Kommentar: Kurdischer Krawall
    PKK: Warnschüsse in der Türkei

    Neben Fahnen und T-Shirts mit Symbolen verbotener Organisationen stellte die Polizei am Wochenende vier Messer und einen Schlagring sicher. Das Kulturfestival fand zum 20. Mal statt. Nach Angaben des Dachverbands kurdischer Vereine in Deutschland (Yek-Kom) waren die bisherigen Veranstaltungen friedlich abgelaufen. Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) sagte: „Es ist für mich empörend, dass Randalierer ein ansonsten friedliches Kulturfest zu derartigen Ausschreitungen nutzen.“

    Nach Polizeischätzung waren am Samstag knapp 40.000 Kurden aus ganz Europa nach Mannheim gekommen. Auslöser der Ausschreitungen war laut Gall ein 14 Jahre alter Kurde, der mit der Fahne einer verbotenen Organisation auf das Festivalgelände wollte. Ordnungskräfte des Veranstalters hätten versucht, ihn daran zu hindern. Als das misslungen sei, hätten sie die Polizei zu Hilfe gerufen.
    Kurdisches Kulturfestival in Mannheim © dapd

    Auslöser der Randale war laut Polizei wohl ein 14-Jähriger, der mit der Fahne einer verbotenen Organisation auf das Festival-Gelände wollte

    Als die Beamten eintrafen, seien sie von einer Gruppe von 100 bis 200 Kurden angegriffen worden. „Das war der Auslöser für weitere Angriffe auf die Polizei, wobei die Randalierer immer auf den Schutz der anderen Besucher des Festivals vertrauen konnten. Diese haben es den Beamten unmöglich gemacht, sie zu isolieren oder die Personalien festzustellen“, äußerte Gall.
    „Keine Chance die Situation zu beruhigen“

    Die gewalttätigen Kurden seien von vielen tausend weiteren Veranstaltungsbesuchern lautstark unterstützt worden. Man habe „keine Chance“ gehabt, die Situation zu beruhigen, teilte die Polizei mit. Erst nach Ende der Veranstaltung am Abend beruhigte sich die Lage.

    Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) verurteilte die Ausschreitungen. Die Politik müsse sich dafür einsetzen, dass künftig solche Veranstaltungen nicht mehr stattfinden dürfen, hieß es in einer Mitteilung der GdP
    Kurden, Kulturfestivals und der Kampf der PKK

    Offiziell hatte der Dachverband Kurdischer Vereine in Deutschland (Yek-Kom) zu einem großen kurdischen Kulturfestival nach Mannheim eingeladen. Inoffiziell lief die Großveranstaltung aber unter dem Titel „Freiheit für Abdullah Öcalan – Einen Status für Kurdistan“.

    So berichtete es die Mannheimer Lokalpresse. Das war nicht überraschend. Denn seit die PKK 1993 als terroristische Vereinigung verboten wurde, ist Yek-Kom die legale Organisation der PKK in Deutschland. Mit vergleichbaren Organisationen in anderen Ländern gehört Yek-Kom der „Konföderation der Kurdischen Vereine in Europa“ (Kon-Kurd) an, die ihren Sitz in Brüssel hat. Daher waren am Wochenende die 40.000 Teilnehmer aus mehreren Ländern Europas zu dem Fest nach Mannheim angereist, teilweise in Märschen, beispielsweise von Straßburg nach Mannheim.

    Überall dominierten die kurdischen Nationalfarben Rot, Weiß und Grün, viele Transparente zeigten Öcalan, der in einem türkischen Gefängnis eine lebenslange Haftstrafe verbüßt. Als Transparente einer verbotenen Organisation dürften sie nicht in der Öffentlichkeit gezeigt werden.

    Die Veranstalter verweisen darauf, dass ähnliche Kulturfestivals in den vergangenen Jahren ohne Gewalt und Krawalle abgelaufen sind.

    Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren haben jedoch in der Türkei, auch als Folge des Bürgerkriegs in Syrien, die Spannungen zwischen kurdischen Extremisten und türkischen Nationalisten zugenommen. In Syrien kontrolliert die kurdische „Partei der Demokratischen Union“ (PSYD), die der PKK nahesteht und mit dieser kooperiert, die meisten kurdischen Städte entlang der Grenze zur Türkei. In diesen Ortschaften hängen an den offiziellen Gebäuden große Poster mit Öcalan. Ein nicht geringer Teil der Kämpfer der PKK, die in der Türkei gegen die türkische Armee kämpfen, sollen syrische Kurden sein.

    Die PKK war in Deutschland nach einer Welle von Anschlägen in mehr als 20 deutschen Städten, die vor allem türkischen Einrichtungen gegolten hatten, 1993 als terroristische Vereinigung eingestuft und verboten worden. Die Gewalt dauerte von 1994 bis 1996 mit Autobahnblockaden, Brandanschlägen und Straßenschlachten an, ebbte dann aber ab. 1998 stufte die Generalbundesanwaltschaft die PKK nur noch als kriminelle Vereinigung ein, 2004 schränkte der Bundesgerichtshof diese Bezeichnung auf die Führungsebene der PKK ein.

    Das Bundesinnenministerium bekräftigte jedoch 2008, dass es sich bei der PKK um eine terroristische Vereinigung handle. Osman Öcalan, der Bruder Abdullah Öcalans, erklärte im September 1999 das Ende des bewaffneten Kampfs der PKK. Nachdem sich in der Türkei die Fronten zwischen der Regierung Erdogan, die zunächst eine friedliche Lösung des Kurdenkonflikts durch mehr Rechte für die Kurden angestrebt hatte, und den Kurden in der Türkei, die knapp ein Viertel der Bevölkerung stellen, wieder verhärtet haben, hat die PKK allerdings wieder zu den Waffen gerufen.(her.)

  9. Eigentlich wenn man nicht ganz verbloedet ist , kann man sich schon ugefaer ausrechnen wann der jihad und buergerkriege nach DE und Europa kommen ,dauert wohl nicht mehr lange.

  10. Warum werden die nicht einfach von ein oder zwei Hundertschaften expediert, wohin sie gehören, nämlich in ihren Orient?

    Liesse man der Polizei ein wenig Ruhe und ein wenig sie per eigenem Sachverstand die Dinge regeln, sähe alles schon besser aus, aber in jede Kleinigkeit mischen sich sofort Die LKAs ein, sie sind wie die Pest, sie behindern normale Ermittlungen und am Ende kommt nichts dabei heraus.

    Die Einflussnahme der LKAs sollte begrenzt werden ….

  11. “Wie steht der Islam zum Thema Gewalt?”

    Wie steht der Metzger zum Thema Fleischkonsum?

    Auf dem Marktplatz sollen ab 14 Uhr mehrere islamistische Prediger auftreten.

    Bitte bitte bitte *mit ganz viel Zückerli obendrauf*, liebes PI-Team:

    Fangt nicht damit an, von der political-correctness-Sprachpolizei zwecks Relativierung erfundene Begriffe wie „islamistisch“ zu verwenden. Es sind islamische Prediger. Punkt.

  12. Oberbürgermeister:.. interreligiösen Dialog stören …
    Das ist politisch korrekt ausgedrückt.
    Übersetzt ins verständliche Deutsch:
    interFaschistische Dialog.
    Der Dialog, der zwischen
    den Islam-Faschisten und
    den A-Faschisten, Kommunisten und anderen Deutschland-Hassern und Deutschland-Zerstörern stattfindet.

  13. #10 WoodRiverResident:
    Polizistenhetze zu Mannhein 2012
    ja, das war auch so ein interreligiöser™ Dialog

  14. …..Radikale und extremistische Haltungen lehne man ab…

    alles eine Frage der Definition. Wenn eine Steinigung zum guten Recht gehört ??? – nö, muss man nicht ablehnen, nee, nee, is noch in Ordnung.

    wenn Ungläubige unwertes Leben sind – weg damit! Das ist dann ja keine Gewalt, sondern aufräumen, gell.

    Nur, dann, wenn ein Christ einen Modlem komisch ankuckt …. oh, Freunde, das wird als Gewalt angesehen

    das Kopfschütteln hört nicht auf…. 🙁

  15. Esper Media Analysis
    Der sgn /heilige/ krieg auf der Krim kommt unweigerlich ,seit jahren arbeitet abgeblich sooo /europareife/ Gurkei mit nachdruck daran, obwohl die turken und sgn /tataren/ die eignetlich auch rest turken sind und von Zaren begnadigt wurden / ein grosser fehler/ /Die sind lupenreine Invasoren und Okkupanten ,die der Krim damals dem osmanischen reich einverleibt haben,aber so funktioniert islamische landannahme. In Deutchland wird auch nicht anderes sein.

  16. Oberbürgermeister:“Radikale und extremistische Haltungen lehne man ab“

    Und warum wird dann die Verehrung von einem Radikalen und Extremen in allen Moscheen in Mannheim geduldet?

    Mohammed ist ein Radikaler und Extremer.
    Er hat über 10 Jahre terroristische Anschläge verübt.
    Genau dieser radikale Extremist, Massenmörder und Faschist Mohammed wird in allen Moscheen in Mannheim als Vorbild verehrt.

    Das ist so, als ob jemand Breivik, Stalin oder Hitler als Vorbild verehrt.

    Kann es sein, dass dem Oberbürgermeister das Basiswissen zum Islam fehlt?
    Islam=faschistische Sekte!

  17. #8 Powerboy, #16 toll_toller_tolerant
    Was ist der Unterschied zwischen
    Muslimen und
    Islamisten?
    Die Islamisten sind ehrlicher 🙂

  18. Esper Media Analysis
    Ich galube sogar dass die amis jetzt die islamisten karte auf der Krim ausspielen werden ,um Krim und Russland insgesamt zu destabilisieren mit tatkraeftiger unterstuetzung von Brussel und der Gurkei.

  19. Hitler und Stalin waren Massenmörder aufgrund Ihrer Ideologie, genau wie Mohammed.
    Und seid doch mal ehrlich: Leben wir in einer Demokratie, in der WIR entscheiden, wirklich entscheiden? Nein.
    Denn wie auch hier bei diesem Thema muss man sich fragen, wie ein Hetzer wie Vogel eine Plattform bekommt, und dann noch mit einem Thema, welches der Islam in aller Welt eindeutig präsentiert:
    Brutaler Hass und brutale Gewalt gegen alle!
    Am Montag gibt es im ZDF den Fernsehfilm „KEIN ENTKOMMEN“, in dem es um Schläger geht, die eine Frau plattschlagen und sie auch später noch terrorisieren, danach ein Runde mit Maybrit Ilner.
    Der Schläger ist blond, blauäugig und so weiter.
    Es ist ein Schlag ins Gesicht jeder Opfer islamischer und ausländischer Gewalt in diesem unserem Lande!
    Danke ZDF, wir zahlen doch gerne für diesen Unsinn!

  20. Frommer Muslim Pierre Vogel

    „Wie steht Islam zur Gewalt?“

    Allah, z. B. Q10:4 „… Ungläubige trinken kochendes Wasser, weil sie nicht an Allah glauben“

    Noch Fragen?

    Darauf die Woche, in Hannover, am 29. März bin ich wieder dabei 🙂

  21. Dieser Herr Pierre Vogel sollte sich mal zu Herzen nehmen, was der Heilige Petrus Veneralibis (1092 – 1156) über die Übersetzung des Korans an den Hl. Bernhard von Clairvaux geschrieben hat:

    Ich schicke Euch, Teuerster, die neueste Übersetzung einer Schrift, die mit der üblen Häresie dieses Schurken Muhammad abrechnet, und die, als Ich neulich in Spanien weilte, auf mein Betreiben hin aus dem Arabischen ins Lateinische angefertigt worden ist.

    Bei dieser ganzen Sache war es aber meine Absicht, dem Beispiel der Kirchenväter zu folgen, die niemals irgendeine sogenannte Häresie, die zu ihrer Zeit auftrat, mit Stillschweigen übergangen haben, auch wenn sie noch so geringfügig war, sondern ihr im Gegenteil mit der ganzen Kraft ihres Glaubens widerstanden und sie durch Schriften und Streitgespräche als verabscheuens- und verdammenswert erwiesen haben.

    Dies wollte ich nun besonders mit diesem lrrglauben par excellence tun, mit diesem Abschaum aller Häresien, in dem die Überreste aller seit der Ankunft des Heilands entstandenen teuflischen lrrlehren zusammengeflossen sind, damit man erkenne, dass man diesen lrrglauben, ist erst einmal seine Dummheit und Verwerflichkeit aufgedeckt, verfluchen und mit Füssen treten muss, ebenso wie man ja erkennt, dass schon fast die halbe Welt von seinem tödlichen Pesthauch infiziert ist.

    Wenn Ihr es selbst lest, werdet Ihr erkennen und, wie ich glaube, berechtigterweise darüber klagen, dass ein so grosser Teil des Menschengeschlechts durch so gottlosen und verwerflichen Unsinn getäuscht und von seinem Schöpfer noch nach dem gnadenhaften Kommen des Erlösers durch die frevelhafte Irrlehre dieses Saukerls so leicht abgewendet werden konnte.

    Dennoch ist die Widerlegung der muhammadanischen Häresie, wie mir scheint, auch zur jetzigen Zeit kein müssiges Unterfangen, weil es ja nach dem Apostel Paulus Eure und aller Gelehrten Sache ist, „alles Wissen, das sich aufschwingt gegen die Höhe Gottes“, mit ganzer Kraft durch Wort und Schrift zu bekämpfen, zu zerstören und restlos zu vernichten.

    Wenn aber diese verirrten Menschen schon nicht bekehrt werden können, so muss man doch Wenigstens für die schwachen Mitglieder der Kirche, die sich schon durch geringfügige Argumente verführen oder insgeheim zum Abfall bringen lassen, wachsam Sorge tragen; ein Gelehrter oder ein Lehrer, der sich eifrig um die Sache der Gerechtigkeit bemüht, darf das nicht vernachlässigen.

  22. Was passiert wenn etwas durch den Strott gedrückt wird was Mann/Frau nicht will ?
    Genau ! Mann/Frau kotzt es wieder aus !

  23. #29 Pedo Muhammad

    Frommer Muslim Pierre Vogel

    “Wie steht Islam zur Gewalt?”

    Allah, z. B. Q10:4 “… Ungläubige trinken kochendes Wasser, weil sie nicht an Allah glauben”

    Stimmt fast, denn ich trinke morgens gerne einen heißen Tee. 😉

  24. Ich frage mich auch warum es die Deutschen nicht schaffen hier eine wirklich große Gegendemonstration zu veranstalten?

  25. ….Sonntag, 23. März 2014 ab 14 Uhr am Mannheimer Marktplatz…
    Kommt ein wenig SPÄT!!!!!!!!!!!Diese INFORMATION!!!!!
    Meldet doch solche Veranstaltungen mal als Kaffeefahrten für Kamelhaar-Teppiche an,ander Gründe willkommen,entlang der Oder-Neisse-Friedensgrenze.Was da produktiv entlang der Grenze abgeht, weiss doch sogut wie JEDER der politisch auf „Gaucklerischer Unhöhe“ ist.Kippen,Fusel,Sprit günstiger als im HERZEN der Republik!!!!!!…oder wars die Herzklappe von Merkel??????
    Egal…Ladet die „Überzeugten ein“,unterwegs noch per TV eine Bundestagsdebatte oder Euro-Dabatte was DEUTSCHLAND in naher ZUKUNFT durchfüttern muss…und ich WETTE das der Busfahrer „GEZWUNGEN“ wird in Berlin eine grössere Pause einzulegen…..und dann gib mal jeden noch 300 Euro als Wikinger-Bonus….oh scheiss bin aufgewacht…muss zur Arbeit….ohh…Dreck….nich meine Zahnbürste….machs Licht an….ach,da isse ja…ohhohohho..muss ich pissen….

  26. Können wir nicht einen Bus nehmen und heute zusammen nach Mannheim fahren und dem Vögelchen das Fliegen nach Nordkorea oder ähnliches beibringen?
    Dem muss man die Stirn bieten. Wer kommt mit?

  27. …Stirn bieten???
    Warte lieber noch ein bisschen ab…die Wahlen und die Sommertemperaturen…dann kannste sogar einen Flixbus nehmen OHNE Klimaanlage…wirste sehen…da KOCHT dann ALLES hoch…oder die Berliner-Bande sagt dann es wäre eine Klimakatastrophe…egal wie…der Sommer wird HEISS!!!!!!!!!!!!!!!!!MIT oder OHNE WM!!!!!!!!!!!!!!!
    Wetten???????????????????

  28. “Wie steht der Islam zum Thema Gewalt?”
    Dafür brauchts keine Kundgebung!!!!!!
    Jeder der mehr Gehirnwindungen hat als ein Huhn,das scheisst nämlich den Hof voll,googelt mal Islam,Scharia,Schächtung von Tieren,Christenverfolgung,etc.etc…und da ist noch NICHT einmal der Zustand des jetzigen Deutschlands inbegriffen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Weil die Zwangsnachrichten alles nachrichten…zugunsten von Bürlün…oder wars Bürlin…oder doch Damaskus…heisses Eisen…

  29. #1 Don_Vito_Corleone (22. Mrz 2014 20:33)

    “Wie steht der Islam zum Thema Gewalt?”

    Soll das ein Witz sein?
    Islam IST Gewalt!

    DAS IST DIE WARHEIT- Islam IST Gewalt.

    #3 rockymountain

    schön und leider überwiegend, sehr treffend beobachtet.

    Wenn die Mannheimer Deutschen und integrierten Mitbürger, nicht mindesten 5000 Gegendemonszatranten auf die Starßen bekommen, dann haben sie sich den Aufmarsch der Pädophilenverehrer, Terrororbefürworter und Menscherechtsgegener redlich verdient.

  30. Die BPE hat eine Gegendemonstration angemeldet. Wer also in der Nähe von Mannheim wohnt, unbedingt hin.

  31. Der Vogel hatte sich doch ins gelobte Ägypten verpisst. Scheint wohl doch nicht alles so gut zu sein. Was für ein widerlicher Typ, wettert gegen unser System, nutzt es aber bis zum Gehtnichtmehr aus.

  32. Vogel zeigt den Koran. Mehr ist nicht drin, mehr braucht es nicht, um Menschen zu erniedrigen. Es reicht, um Kinder mit dieser Lektüre zugrundegehen zu lassen.
    Aber Merkel u. Co. betreiben die Osterweiterung für die EU. Das ist wichtig.
    Während in Deutschland Kinder brav die hirnrissigsten Suren lernen, dürfen wir uns in aller Welt an der Bekämpfung der Auswirkungen dieser Rechtgeleitetenlektüre beteiligen. Kosovo hat seinen Platz, dank Nato einnehmen können, NRW dauert nicht mehr lang. Offene Grenzen und die Lehre der langen Bärte – ein Gemisch, wie es nicht grauenvoller sein könnte.
    Im Namen des „Allmächtigen“ sieht man die Hilflosigkeit der „Gotteskrieger“, der Zerstörungskrieg. Was glauben diese Wahnsinnigen, wieviele von denen, die ihre Angehörigen durch diese Grausamkeit verloren haben, werden dem Koran und seiner vernichtenden Aussage danken?
    Aber im Koran steht ja, dass nicht die Menschen die Verbrechen begehen, sondern Allah.
    Wer sich mit solchen Niederungen menschlichen Denkvermögens deutschlandweit durch „Fachkräfte“ ausstatten lässt, der kann nicht mehr Herr seiner Sinne sein. Da ist was oberfaul. Wer holt sich die Aussage des Korans ins Land und glaubt, dass der nur historische Geschichten beinhaltet, die zwar auf der ganzen Welt islamisch gelebt werden, aber eben nur harmlose Geschichten sind?
    An dieser Lüge werden die Politiker zu kauen habe – sie waren, sind und bleiben unglaubwürdig mit ihrer „Religionsfreiheit“, die Gewalt schützt, weil es angeblich im Grundgesetz steht. Dümmer geht es nicht mehr.

  33. Ich wohne in Lu-Edigheim.
    Ist es schon am Auflösen, oder macht es noch Sinn bei 20 Minuten Anfahrt zur Protestunterstützung vorbei zu kommen?

  34. Tja, ihr linkes Gesindel, die Geister, die ihr riefet, werdet ihr nun nicht mehr los.

    Verschont uns bitte von euren menschenfeindlichen Gesellschaftsexperimenten, denn sogar euch scheint es verschwommen zu dämmern, was allmählich auf uns zukommt.

Comments are closed.