dschihadkämpferMit Waffen-Attrappen hat eine Gruppe mutmaßlicher Islamisten in einem öffentlichen Park in Straßburg für den Dschihad trainiert. Der Vorfall ereignete sich bereits am Montagabend, wurde aber erst jetzt bekannt. Nach einem Anruf besorgter Anwohner habe die Polizei in dem Park eine Gruppe von bärtigen Männern im traditionellen arabischen Gewand kontrolliert. Bei ihrer Ankunft seien die Polizisten mit dem Schrei „Ungläubige“ empfangen worden. Gegenüber den Beamten hätten die sieben Männer freimütig erklärt, „für den Kampf zu trainieren“, „im Namen des Dschihad“. Erst am Dienstag wurde einer der mutmaßlichen Islamisten festgenommen. Gegen ihn sei ein Verfahren wegen „Beamtenbeleidigung“ eröffnet worden, berichtet swr.de. (Die wollten aber doch sicher nur spielen. Islam ist ja Frieden.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

76 KOMMENTARE

  1. Anscheinend bin ich hier der Erste, aber
    GANZ GEWISS
    nicht der Letzte, der das kommentiert.

    Allein ich weiss erst einmal gar nichts zu sagen,
    mir fehlen einfach (im Moment noch) die Worte,
    ob dieser unfassbaren Ungeheuerlichkeit!

  2. Dem Schrei „Ungläubige“ haftet so gesehen unfreiwillige Komik an:
    man glaubt’s einfach nicht

  3. Der Islam gehört zu uns.
    Komischerweise Interessieren solche Bilder keinen und die gehen auch nicht durch die MSM. Wäre das , in Deutschland, eine Gruppe kurzhaariger Deutsche gewesen, gäbe es einen Aufstand. Menschenketten, Aufruf zur Somidarisierung gegen Rechts, Demos angeführt von der Politprominenz, Antifa und das komplette Programm.

    Aber es ist wie es ist.
    Es gibt kein Grund sich zu sorgen. Da es sich um eine friedliche Religion handelt mit friedliebenden Menschen braucht man keine Sorge zu haben.

    Sollten wieder Erwartens einige Bürger zusammenfinden die z.b. Dagegen Demonstrieren, werden die zu Nazis abgestempelt und mit aller Macht bekämpft.

    Wie man IS , Salafisten bekämpft zeigt gerade die Gruppe “ weißes Leichentuch“ die in Syrien jeden IS Kämpfer abschlachten.
    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_71408220/guerilla-truppe-weisses-leichentuch-macht-wohl-jagd-auf-is.html

    In vielen Berichten als Hoffnungsträger benannt.
    Bin gespannt was mit denen wird wenn der Krieg irgendwann vorbei ist.
    Die nächste Terrorgruppe?

  4. Gebt ihnen das überflüssige EU-Parlamentsgebäude. Dann wächst zusammen, was zusammen gehört.

  5. Sie werden immer dreister…
    Die verstecken ihre Absichten nichtmal mehr, weil sie wissen das sie tun und lassen können was sie wollen.

    Sogar mit einem Messer am Hals würde diese Kasper noch behaupten Islam ist Frieden weil nicht sein kann was nicht sein darf.

  6. Die Absurdität der Szene wird einem dann bewusst, wenn man
    – diese in den amerikanischen Mittelwesten verlegt und sich fragt: wie viele Jihadisten hätten das überlebt?
    oder
    – diese Szene von der „Wehrsportgruppe Hofmann“ oder Hooligans veranstaltet worden wäre?

    Im Mittelwesten hätte das einen Ausgang ähnlich wie seinerzeit gegen die Sekte in Waco nehmen können. Spätestens beim Aufruf „Ungläubige“ hätten die Beamten das als Aufforderung zum Einsatz der Schußwaffen auslegen können, denn Ungläubige sind ja bekanntlich hinzurichten.
    So weit ich weiß, wurde gegen die Wehrsportgruppe Hoffmann wegen „Bildung einer terroristischen Vereinigung“ ermittelt. Der §129a StGB, den es ähnlich auch in Frankreich geben dürfte, ist hier ein Verbrechenstatbestand.
    Man müsste, zumindest hier in Deutschland, prüfen, ob gegen die verantwortlichen Polizeibeamten Ermittlungsverfahren wegen Strafvereitelung im Amt einzuleiten wäre.

    § 129a
    Bildung terroristischer Vereinigungen

    (1) Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind, 1. Mord (§ 211) oder Totschlag (§ 212) oder Völkermord (§ 6 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§ 7 des Völkerstrafgesetzbuches) oder Kriegsverbrechen (§§ 8, 9, 10, 11 oder § 12 des Völkerstrafgesetzbuches) oder
    2. Straftaten gegen die persönliche Freiheit in den Fällen des § 239a oder des § 239b

    zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.

  7. In dem Stadtpark machen sie nur offen, was in den Hasstempeln schon in der Theorie geübt wurde. Das sie uns bekämpfen werden ist so sicher wie das „Allah-u-akbar“ vor dem Attentat.
    (das Amen in der Kirche – ist nicht mehr so sicher.)

    Es kann keiner sagen, dass er/sie es nicht gewusst hat. Sie lassen uns den Koran lesen, beweisen es täglich durch Gräueltaten, und auch im täglichen Leben wird die Verachtung sichtbar. Sie können offen auf der Straße morden, demonstrieren, und die Kirche und unserer ehemaligen Werte zerstören. Keiner unternimmt was.
    WARUM sollten sie aufhören? Das Leben gibt ihnen doch Recht.

  8. #9 Eugen von Savoyen (16. Okt 2014 08:08)

    Ich bin mir absolut sicher:

    Es wäre viel zukünftiges Leid und der Tod vollkommen Unschuldiger (aus der Sicht zivilisierter Menschen) verhindert worden! Aber wahrscheinlich wird man erst etwas gegen dieses Mordgesindel unternehmen,
    wenn genau DAS passiert ist! Wenn überhaupt!

  9. Nachdem sich herausgestellt hatte, dass die Gewehre nur Attrappen waren, durften sie wohl hoffentlich weiters Dschihad pielen, oder? Alles andere wäre doch sehr kulturunsensibel gewesen.

  10. Wann liefern Merkel/Vonderleyen Ausbilder und Waffen an diese Gruppierungen?
    Doch erstmal laufen sie wie aufgeschreckte Hühner herum, denn für ein entschiedenes Vorgehen gegen diese Barbaren sind sie zu feige.

  11. OFF TOPIC

    Jeder weiß, wozu Islamophobie erfunden wurde: sie ist in der hinterhältigen Absicht verbreitet worden, dem internationalen Vormarsch des Islams und seines noblen Dschihads in den Rücken zu fallen.

    Kein Wunder also, dass die Nationale Studentenunion des Vereinigten Königreichs ‚National Union of Students (NUS)‘ diese gemeine Finte des Weltimperialismus durchschaut und den „Islamischen Staat“ vor dessen Angriffen und Einkreisungen beschützen will mit dem gesamten Einsatz ihrer materiellen und geistigen Ressourcen.

    Fast wär ich selber auf diesen Imperialisten-Trick mit der Islamophobie reingefallen, aber jetzt weiß ich, dass jeder anständige Mensch natürlich ‚Hurra‘ schreien muss, wenn die ISIS wiedermal einen Kopf fallen lässt. Gottseidank!

    Mit solchen hellwachen Studenten ist doch unsere Zukunft bestens gesichert. Die werden endlich die ganze Menschheit, die gesamte, also einschließlich ISIS, vor der Vernichtung bewahren und allesamt aus dem Dunkeln der Schweinefleischfresserei in das helle Licht der hinterletzten Offenbarungen dess ‚Iss Lamm‘ noch führen. Schon mal vielen Dank!

    http://www.jihadwatch.org/2014/10/uk-national-union-of-students-move-to-condemn-islamic-state-fails-amid-claims-of-islamophobia

  12. #10 FrankfurterSchueler (16. Okt 2014 08:16)

    Sehr guter Beitrag!

    Eine ähnliche Aktion in Deutschland, durchgeführt von Rechtsextremen und unsere Medien würden Kopf stehen. Warum wesentlich gefährlichere Muslime Narrenfreiheit geniessen, wird wohl erst geklärt, wenn der Bürgerkrieg längst tobt und diese Frage nebensächlich geworden ist!

  13. Nicht ganz OT:

    Unter: http://kompakt.fsm.de/l/liste-der-jugendgefaehrdenden-medien (Kommentare)
    stellt jemand die Frage, welche „gesetzlich dazu befugte Stelle“ sich bereit erklärt, bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien einen Indizierungsantrag bezüglich des Koran zu stellen, weil darin an über 200 Stellen zu Mord und Totschlag aufgerufen wird.

    Hintergrund: Nicht Jedermann kann bei der Bundesprüfstelle einen solchen Antrag stellen, sondern sogenannte „gesetzlich dazu befugte Stellen“ sind wohlweislich als Zensur-Filter vorgeschaltet.

    Wie könnte man eine solche Stelle (z.B. Jugendamt) dazu bringen, einen Antrag zu stellen?

    Hat hier jemand Beziehungen zu einer solchen Stelle und wäre bereit, diese davon zu überzeugen, dass es sich beim Koran um ein Machwerk handelt, das zur Gewalt aufruft und daher die Jugend gefährdet?

  14. Was unterscheidet eigentlich die damalige RAF (Rote Armee Fraktion) von den heutigen Islamisten? Und warum formierte sich die Gegenwehr des Staates damals effektiv und effizient, während der Staat sich heutzutage fast schon als Alzheimerpatient geriert, dem diese vitale Bedrohung offenbar am Allerwertesten vorbei geht?

    Der IS nebst Helferhelfern wiederholt nicht(!) den kapitalen Fehler der RAF – und dieses Verhalten ist so gesehen ein sehr kluges, auf den Erhalt der Bewegung bedachtes – gezielt gegen die „unsere“ gesellschaftlichen Entscheidungsträger und Potentaten (Unternehmer, Banker, Politiker usw.) vorzugehen. Und damit können die dann offenbar sehr gut leben.

    Damals wußte der Staat noch, dass die Gefahr gleichwohl von den Unterstützern, den zehntausenden von Symphatisanten ausgeht:

    “ … Es war ja nicht so, dass die RAF aus dem Erdloch zu Morden ausrückte. Sie rückte aus der Mitte der Gesellschaft an. Sie brauchte, um zu existieren, legale Autos, legales Geld, legale Wohnungen. Sie brauchte Helfer und sogar Zuspruch. …“

    http://www.welt.de/politik/article783903/Die-Armee-der-Sympathisanten-muss-sich-aufloesen.html

  15. Deutscher Islamist droht in Terrorvideo Angela Merkel

    Ein neues Terrorvideo des IS zeigt einen deutschen Dschihadisten aus Nordrhein-Westfalen. Er fordert dazu auf, sich dem bewaffneten Kampf des IS anzuschließen – und droht Bundeskanzlerin Merkel.

    Wir warten auf euch! Seit 1400 Jahren warten wir auf euch!“, sagt der Dschihadist mit Kampfnamen „Abu Dawud“ in dem rund zehnminütigen Propagandavideo, an die USA gerichtet. „Das Gleiche gilt für euch, ihr Deutschen! Die schmutzige Merkel! Nachdem du deine Geschenke abgegeben hast an Israel. Versammelt ihr euch alle! Hollande, Cameron, Putin! Versammelt euch gegen die Muslime. Ihr werdet nur verlieren!“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article133325416/Deutscher-Islamist-droht-in-Terrorvideo-Angela-Merkel.html

  16. Ist doch ein guter Ansatz der Dschihadisten!

    Nachdem sie sich nun so trefflich vorbereitet haben, wäre es Zeit gewesen, sie in ihr Hauptaufgabengebiet auszufliegen.
    Es ist nicht zumutbar, dass diese Kämpfer nach erfolgreichem Abschluß ihrer Grundausbildung im Stadtpark von Straßbourg noch weiterhin in Europa ihr Dasein fristen müssen.

  17. Erinnert mich an „Joschkas“ Putztruppe bei ihren Übungen zur Wehrertüchtigung in den Stadtwäldern von Frankfurt!

  18. OT: Kulinarische Bereicherung bei Burgerking

    Die Fast-Food-Kette verkaufte im vergangenen Jahr 91 bis dahin selbst betriebene Filialen an Yi-Ko, der von dem Gastronomen Ergün Yildiz geführt wurde. Seitdem brodelt es beim Burger-Brater: Im Frühjahr berichtete die RTL-Sendung „Team Wallraff – Reporter Undercover“ über Hygieneverstöße und schlechte Arbeitsbedingungen bei Yi-Ko. Unter anderem sollen Lebensmittel verwendet worden sein, die nach den Unternehmensrichtlinien nicht mehr verarbeitet oder verkauft werden durften, weil sie zum Beispiel zu lange gelagert waren.

    Sechs Filialen wurden vorübergehend geschlossen, Yildiz musste gehen. Burger King-Deutschlandchef Andreas Bork entschuldigte sich und schickte den TÜV zu Qualitätskontrollen in die Filialen. „Wir bedauern zutiefst, das Vertrauen unserer Gäste enttäuscht zu haben.“ Das Problem: Betroffen waren zwar nur Yi-Ko-Filialen – der Imageschaden traf aber das ganze Unternehmen mit seinen insgesamt rund 700 deutschen Filialen – und somit auch andere Franchisenehmer.

    http://www.derwesten.de/wirtschaft/weniger-geld-trotz-mindestlohn-kritik-an-mcdonalds-und-co-id9938839.html

  19. An ihre Taten sollt ihr sie erkennen!

    Es dürften immer weniger werden, die den Satz

    „Islam bedeutet Terror und Mord“

    auch nur anzweifeln, geschweige denn verneinen.

  20. Beim nächsten Mal sind das echte Knarren. Und das wird nicht mehr lange dauern. In dem Fall bleibt nur zu hoffen, dass möglichst viele grünrote Volksverräter auch was vor den Latz bekommen.

  21. #26 Wikinger70 (16. Okt 2014 09:06)

    Beim nächsten Mal sind das echte Knarren. Und das wird nicht mehr lange dauern. In dem Fall bleibt nur zu hoffen, dass möglichst viele grünrote Volksverräter auch was vor den Latz bekommen.
    ————–
    Schätze, die haben sich vorher verdünnisiert!

  22. http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-ticker-mann-in-stuttgart-beim-gassigehen-niedergestochen_id_4206530.html

    Jugendliche feuern mit Luftgewehr auf Passanten

    06.41 Uhr: Velgast – Jugendliche haben in Velgast (Landkreis Vorpommern-Rügen) mit einem Luftgewehr auf Passanten gefeuert. Es gab keine Verletzten. Polizisten durchsuchten daraufhin am Mittwochabend nach Zeugenhinweisen die Wohnung des mutmaßlichen Schützen und trafen dort sechs Jugendliche im Alter von 17 bis 20 Jahren an. Neben dem Gewehr und Munition wurde eine größere Menge Marihuana gefunden. Die Beamten entdeckten auch zwei im Juli gestohlene KFZ-Kennzeichen.

    Mann in Stuttgart beim Gassigehen niedergestochen

    04.30 Uhr: Stuttgart – Ein 73-Jähriger ist beim Gassigehen mit seinem Hund in einer Stuttgarter Kleingartenkolonie niedergestochen worden. Er kam am Mittwochabend mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Der unbekannte Täter flüchtete. Die Fahndung, an der auch ein Hubschrauber beteiligt war, verlief ohne Erfolg. Die Hintergründe der Tat liegen nach Polizeiangaben völlig im Dunklen

  23. #21 WahrerSozialDemokrat (16. Okt 2014 08:37)

    Was nützen uns unsere schönsten Gesetze, wenn die Regierungen nur noch entsprechend Islam urteilen?
    ————-
    Unsere Gesetze stehen nur noch auf dem Papier und entsprechen nicht mehr der „Lebenswirklichkeit“ 👿

  24. #29 PSI (16. Okt 2014 09:12)

    Es sei denn, der normale Bürger äussert sich
    frei und „politisch inkorrekt“, dann … 😉

  25. #25 W. Martin (16. Okt 2014 09:04)

    An ihre Taten sollt ihr sie erkennen!

    Es dürften immer weniger werden, die den Satz

    “Islam bedeutet Terror und Mord”

    auch nur anzweifeln, geschweige denn verneinen.
    —————–
    Es sind zwar immer weniger, aber immer noch verdammt viele!

  26. #10 FrankfurterSchueler (16. Okt 2014 08:16)
    Die Absurdität der Szene wird einem dann bewusst, wenn man
    – diese in den amerikanischen Mittelwesten verlegt und sich fragt: wie viele Jihadisten hätten das überlebt?
    oder
    – diese Szene von der “Wehrsportgruppe Hofmann” oder Hooligans veranstaltet worden wäre?

    Was die „Wehrsportgruppe Hoffmann“ angeht, sollte man nicht so voreilig sein; ihr Begründer Karl-Heinz Hoffmann stand im engen Kontakt mit den schiitischen Milizen im Libanon und pflegte ebenso intensive Kontakte mit radikalen Palästinensern.

  27. OT

    Mord an 15-Jährigem: Drei mutmaßliche Täter in Polizeigewahrsam

    In Bremen kam es in der Nacht vom 30.09.2014 auf den 01.10.2014 zu einer grausamen Bluttat. Vier Jugendliche im Alter von 18 bis 20 Jahren waren in einen Streit mit einem 15-Jährigen geraten. Nach kurzer Zeit eskalierte der Streit und endete tödlich. Drei der mutmaßlichen Täter sollen das Opfer durch Stichverletzungen in den Hals umgebracht haben. Sie stehen derzeitig unter Mordverdacht. Der vierte Beschuldigte ist nach aktuellen Erkenntnissen nicht an der Bluttat beteiligt gewesen und wurde am gestrigen Abend aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

    http://www.sat1regional.de/aktuell/article/mord-an-15-jaehrigem-drei-mutmassliche-taeter-in-polizeigewahrsam-156046.html

  28. #41 Freya- (16. Okt 2014 09:36)

    Islam verbieten! Sofort! Gesetz zur Religionsfreiheit abändern.
    ————-
    Wenn die sog. „Väter des Grundgesetzes“ gewusst hätten was sie damit anrichten …

  29. #40 Freya- (16. Okt 2014 09:35)

    OT

    Mord an 15-Jährigem: Drei mutmaßliche Täter in Polizeigewahrsam

    In Bremen kam es in der Nacht vom 30.09.2014 auf den 01.10.2014 zu einer grausamen Bluttat. Vier Jugendliche im Alter von 18 bis 20 Jahren waren in einen Streit mit einem 15-Jährigen geraten. Nach kurzer Zeit eskalierte der Streit und endete tödlich. Drei der mutmaßlichen Täter sollen das Opfer durch Stichverletzungen in den Hals umgebracht haben.
    ——————
    Hals – sagt alles über Täter und ihre Vorbilder!

  30. #44 Amanda Dorothea (16. Okt 2014 09:42)

    Frankreich: Bürgerwehr gegen kriminelle Migranten

    Geschrieben von: NP 4. Juli 2014 Unter Multikulti Kommentare deaktiviert

    Nicht nur in Deutschland ist die Polizei mit der kriminellen Energie von Migranten übervordert. In Frankreich entstehen immer mehr Bürgerwehren. Wenn Polizei und Justiz versagen, muß sich der Bürger halt selbst helfen.

    http://www.netzplanet.net/frankreich-buergerwehr-gegen-kriminelle-migranten/10789
    —————
    Die Franzmänner stellen noch sowas auf die Beine, aber „Deutschmann ist dumm“ – habe ich selber von einem Moslem in Afrika gehört!

  31. Immer, wenn ich „Stadtpark“ höre, denke ich: Waren das noch Zeiten, als Liebespaare in Stadtparks um Mitternacht knutschen konnten. In welchem Stadtpark welcher deutschen Großstadt könnte man das heute noch, ohne ständig Bereicherungen jeder Art fürchten zu müssen?

    Geh’n sie aus, vom Stadtpark die Laternen,
    bleibt uns zwei’n der Sternenschein,
    und ich seh‘ auch ohne die Laternen
    dir ganz tief in’s Herz hinein.

    https://www.youtube.com/watch?v=fQrf6luHR50

  32. Das ist schon mehr als ungeheuerlich.

    Dieses Pack wartet nur darauf hier in Europa gegen die „Ungläubigen“ in die Schlacht ziehen zu können.

    Wie können unsere Politiker vor dieser Realität weiter die Augen verschließen?

  33. #48 Biloxi (16. Okt 2014 09:57)
    Waren das noch Zeiten, als Liebespaare in Stadtparks um Mitternacht knutschen konnten. In welchem Stadtpark welcher deutschen Großstadt könnte man das heute noch, ohne ständig Bereicherungen jeder Art fürchten zu müssen?

    Ääähh, man könnte es schon, wenn man
    a) lebensmüde ist, oder
    b) ein reelles Survival-Abenteuer sucht
    c) die Freundin Gruppen-Vergewaltigungsphantasien hat,
    d) oder wenn zum Punkt c) noch Drogensucht hinzukommt
    e) dann kann man c) und d) miteinander kombinieren

  34. #41 Freya- (16. Okt 2014 09:36)

    Islam verbieten! Sofort! Gesetz zur Religionsfreiheit abändern.

    Da es sich beim Islam keineswegs um eine herkömmliche Religion, sonder um eine, in alle Lebens.- und Gesellschaftsbereiche eingreifende, ja sie bestimmende, IDEOLOGIE handelt, müsste man an der Religionsfreiheit gar keine Abstriche machen. Als Ideologie die unzweifelhaft (!) gegen das Grundgesetz und die allgemeinen Menschenrechte verstösst, sollte er umgehend sanktioniert werden!

    Btw.: Ich lese zur Zeit – siehe Link 😉

    http://www.amazon.de/Islam-als-grund–menschenrechtswidrige-Weltanschauung/dp/3000407944/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1413447573&sr=1-2&keywords=islamkritik

  35. #50 Puschkin (16. Okt 2014 10:06)

    Das ist schon mehr als ungeheuerlich.

    Dieses Pack wartet nur darauf hier in Europa gegen die “Ungläubigen” in die Schlacht ziehen zu können.

    Wie können unsere Politiker vor dieser Realität weiter die Augen verschließen?
    —————-
    Sie verschließen nix – sie WOLLEN es (weil sie müssen)!

    Deutschland, Europa und der nahe Osten (ferner: Russland/Ukraine und China/Hongkong) sollen destabilisiert werden um Platz zu schaffen für eine neue Ordnung!

  36. #47 Patriot6 (16. Okt 2014 09:56)

    Da hast du dir aber auch die krassesten der Krassen als Beispiel ausgesucht. Nicht ohne Grund stehen selbst bei „IS“ an der Spitze jedes Angriffs Tschetschenen.
    Irgendwas ist bei diesem Volksstamm
    mächtig schief gelaufen … 😉

  37. Beamtenbeleidigung? Jeder deutsche Krautkopf wäre schon längst hinter Gittern und müsste seine Tagessätze blechen. Aber bei diesen wertvollen Kulturbereicheren sieht man aus Toleranz mal drüber hinweg. Und das spielen mit Spielzeugwaffen sei Ihnen doch erlaubt.

    Apropos, wenn jetzt sogar die Grünen (hab ich mal als junger Mann grün gewählt???) für den Einsatz der Bundeswehr in Kobane sind, dann fordere ich jetzt den Einsatz der Bundeswehr gegen alle Islamisten & Co. in Deutschland. Der Operationsplan Walküre wird ja wohl noch irgendwo in den Schubladen liegen!! 😉

  38. #56 Platow (16. Okt 2014 10:36)

    Einer der Schlüsselpunkte dieses Planes war das Ersatzheer, bzw. sein Oberbefehlshaber. Schon hier dürfte ALLES scheitern. Wir haben ja nicht mal mehr ein normales Heer oder eine Armee, geschweige denn, ein Ersatzheer.

    Apropos Ersatz. Selbst an Ersatzteilen mangelt es bei dieser Schrott-Verwahr-und-Verwaltungstruppe. 😉

  39. Man stelle sich mal vor:
    Da hätten offensichtlich Rechtsextremisten irgendwas trainiert.

    Die Weltpresse wäre für die nächsten 14 Tage nicht mehr mit Sonderberichten hinter her gekommen.
    Und dann hätte man selbstverständlich Verbindungen zu deutschen Nazis „gefunden“.
    Von Rechts, wer es noch nicht weiß, geht nämlich die Gefahr aus!

  40. #35 Das_Sanfte_Lamm (16. Okt 2014 09:27)

    Was ich gemeint habe, ist: Gegen diese (total idiotische, damals gestrige) Vereinigung wurde durchgegriffen, sprich als terroristische Vereinigung verboten.
    IS Sympathisanten sind in Europa offensichtlich nicht verboten. Es geht nicht darum, die Aktivitäten dieser Idioten damals gut zu heißen, sondern um die Verfahrensweise des Staates mit solchen gleichgelagerten Erscheinungen. Und da scheint es doch gravierende Unterschiede zu geben. Darauf wollte ich hinweisen.

  41. Islam bedeutet ja Frieden. :-). Ja, ist schon klar, die sympathischen Moslems spielen nur Cowboy und Indianer und haben natürlich den Islam falsch verstanden, so wie alle islamischen Länder den Islam falsch verstanden haben.

    Es wird höchste Zeit das islamophile, deutsche Nicht-Muslime den Muslimen den Islam einmal richtig erklären, denn nur sie scheinen den Islam ja richtig verstanden zu haben.

    Sie betrachten auch das Kopftuch als ein Symbol von Religionsfreiheit. Wenn man sich aber einmal mit Muslima aus dem Iran oder der Türkei unterhält, die nun hier in Deutschand leben, schütteln diese nur den Kopf über dieses seltsame Toleranzverständnis.

    Schauen wir uns einmal diese Video zu Erdogan in der Türkei an:http://www.n-tv.de/mediathek/sendungen/auslandsreport/Junge-Tuerken-warnen-vor-Erdogan-article13389041.html

    Die kopftuchfreien, laizistischen Türkinnen erkennen Erdogan als eine Bedrohung während die Kopftuchmuslima Ihn befürworten. Und genau solche Unfreigeister machen sich bei uns breit. Armes Deutschland. Eine Schande für unsere aufgeklärte Gesellschaft von politkorrekten Toleranzidioten.

  42. Die Grünen würden dieses Verhalten als Veredelung der deutschen Kultur bejubeln. Ein Hoch auf die multiethnische, multikulturelle und multireligiöse Gesellschaft. Man sollte allerdings ein ganz klein wenig dagegensteuern, damit das Recht des Stärkeren, welches so viele Kulturen, Religionen und Ethnien verinnerlicht haben, nicht zu Enthauptungen von Claudias und Joschkas führen – obwohl….

  43. #59 Berlin53 (16. Okt 2014 10:47)

    Man stelle sich mal vor:
    Da hätten offensichtlich Rechtsextremisten irgendwas trainiert.
    —————-
    Meinst Du jetzt die AfD? 😉

  44. Wenn die jetzt auch noch echte Waffen bekommen ,dann wäre das noch realer.Noch, nur Waffen-Attrappen? Da sollten aber die türkischen Gemeinden scharf intervenieren.

  45. Gläubig-praktizierende Mohammedaner, sie machen was
    der Koran,dieses Hass-und Hetzbuch,diese Anleitung zum Massenmord vorschreibt, und die Massenmörder,Judenschlächter,Vergewaltiger und Versklaver Mohammed und seine Gang vorlebten.

    Wo bleiben die Gegner von Kriegsspielen?
    Wo die Friedensfreunde?
    Und wo unsere transhumanistischen, polit-korrekten Bildungsplan Gender-Drohnen und -Klone?
    Ist der sklavistisch, polygam-barbarische Islam überhaupt vereinbar mit der Gender-Erziehung?Aber es sind halt die edlen Wilden.

  46. #54 Peter Blum (16. Okt 2014 10:33)

    Wie deutlich sollen die denn noch werden bevor eine Reaktion erfolgt?
    ————
    Die müssen sich ja langsam selber blöd vorkommen!

  47. Der Staat nimmt diese Islamisten einfach nicht für voll. Sie stellen für ihn keine wirkliche Bedrohung dar. So wie spielende Kinder eben.

    Nach dem Motto: „Na, Jungs da habt ihr aber tolle Schießgewehre! Peng, peng! Dann spielt mal schön weiter, aber bitte nicht so laut!“

    Das ist doch peinlich bis lächerlich.

    Würden aber dort zwei bis drei „Rechte“ marschieren, kämen sofort SEK, mehrere Polizeihundertschaften, Staatsschutz, Hubschrauber und der ganze Antifa-Mob.

    Das nenn ich dann echten Respekt!

    Irgendwann bekommen dann die fürchterlichen Djihadisten das Gefühl, dass sie hier gar keiner fürchtet. Und dann werden sie ganz depressiv und verlassen unser Land.

    Ob das der Plan ist?

  48. #74 Capt. (16. Okt 2014 13:09)

    Aber das in Straßburg war kein Terrorcamp, oder ein privater Schießstand, es war ein öffentlicher Park.
    Letztlich kommt es drüben wie hier nur auf die Tatsache an, dass so etwas überhaupt möglich ist und dass den staatlichen Organen als Straftatbestand nichts anderes einfällt als eine Beamtenbeleidigung. Die totale Toleranz ist in die Tolerierung des Totalitären gekippt. Die Ideologie der absoluten Gewaltlosigkeit der letzten 40 Jahre führte zum Loslassen der absoluten Gewalt. qed

  49. Gegen ihn sei ein Verfahren wegen “Beamtenbeleidigung” eröffnet worden, berichtet swr.de.“
    ——————————————————

    Wird bestimmt nur Bewährung kriegen. In Hollandes Frankreich ist die Justiz im Augenblick fast genauso PC-doof wie in DE.

  50. OT wo sind eigentlich die „spirituellen“ Mohammedaner,die Sufis und Co? Unter den Migranten und Pseudo-Flüchtlingen?Aber auf alle Fälle schlachten sie fleissig mit im Irak und Syrien oder sind im Machtapparat der islamischen Regierungsparteien.

  51. Hier mal ein Link zur ursprünglichen Meldung. Der SWR hat es also etwas abgeschwächt dargestellt. Die Drohungen der Moslems, dass die Polizisten in der Hölle schmoren werden, unterschlägt uns der SWR:
    http://www.rtl.fr/actu/societe-faits-divers/strasbourg-des-islamistes-s-entrainent-au-combat-en-pleine-rue-7774818681
    Schön, dass Muslime im Rundfunkrat sitzen, auf die hat man sicher vorsorglich Rücksicht genommen. Man sollt einfach nur noch positiv über den Islam und seine Kopfabschneider berichten.
    http://www.migazin.de/2013/07/05/neuer-swr-staatsvertrag-muslime/

  52. Jeder weiß, wozu Islamophobie erfunden wurde: sie ist in der hinterhältigen Absicht verbreitet worden, dem internationalen Vormarsch des Islams und seines noblen Dschihads in den Rücken zu fallen

    „Islamophobie“ ist ein politischer Kampfbegriff der im Zuge der sog. „Islamischen Revolution 1978/79 im iran von Ruhollah Khomeini erfunden wurde. Khomeini und die Mullahs wollten nach dem Sturz des Schahs eine islamische Republik gründen auf dem Gesetz der Scharia und denunzierten jeden als „islamophob“ der sich der Transformation der iranischen Monarchie in eine islamische Republik widersetzen wollte, als „Feinde des Islams, als „Islamophobe“. Der Begriff war vor 1979 noch nicht in der Welt, aber er wird seitjeher von Muslimen als Propaganda und Kampfbegriff benutzt um die Verbreitung des Islams kritiklos zu ermöglichen. Gern auch inflationär von Linken benutzt, die im Zuge der islamischen Revolution im Iran als erstes am Galgen hingen, obwohl sie Khomeini noch am Anfang unterstützten, weil sie Mohammed Reza Pahlavi, also den Schah, mit allen Mitteln loswerden wollten.

  53. Straßburg: Islamisten trainieren im Stadtpark

    Ja wo denn sonst bitte????
    Da ist es sauber. Da gibt es Bäume und Büsche zum dahinter verstecken.
    Nee, nee, nee! Kopfschüttel
    Ich verstehe euch von PI manchmal wirklich gar nicht.

  54. Ich verstehe die Kritik auch nicht.
    Das sind einfach schwer Benachteiligte mit Migrationshintergrund, die einen Aufschrei gegen unsere intolerante Gesellschaft durchführen.
    Bei sowas müssen wir – gerade als Deutsche – noch viel toleranter werden!

Comments are closed.