Der Publizist Henryk M. Broder war am 4. September zu Gast in der 3sat-Sendung „Vis à vis“ des Schweizer Journalisten Frank A. Meyer. Hier das Video des knapp einstündigen Gesprächs, in dem sich Broder zum Antisemitismus, zum Islam und ab Minute 39:45 auch zur Willkommenskultur äußert. „Diese Willkommenskultur ist vollkommen albern, ein weiteres Zeichen der bürgerlichen Dekadenz in diesem Land. Leute stehen mit Plakaten am Bahnhof und rufen „Refugees welcome“. Und diese ganze „Refugee Welcome“-Aktion war die größte Altkleidersammlung in der Geschichte der Bundesrepublik. Ganze Wohnungsbestände sind ausgeräumt worden und man konnte jemand endlich diesen Schrott geben.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

77 KOMMENTARE

  1. Merkel hält gerade ihre Rede in Berlin. Die Alte erzählt einen Scheiß, das kann man sich weiter nicht antun. Die kapiert nichts. Einfach grässlich was die von sich gibt. Bartsch von den Linken hatte vorher gesprochen, mag die Linken nicht, aber die Rede von ihm war das Bestes was ich bisher von ihm gehört hatte. Der hat weniger gesprochen als die Dumm Merkel aber wesentlich einen besseren Inhalt und auf den Punkt gebracht, Türkei, als das Geschwafel von Merkel.

  2. Treffende Analyse!
    Gutmensch verschenkt Schrott. feiert sich und erhielt kostenlosen Terror den später alle bezahlen dürfen.
    Aber: Tolles Gefühl gehabt!

  3. „Deutschland wird Deutschland bleiben mit allem, was uns lieb und teuer ist“ endet Merkel ihre Rede.

    Ja, aber dafür wird die AfD sorgen.

    Jetzt heult Göring-Eckert…..

  4. Ich glaube nicht, dass Broder unter Kahanes Kategorie „zu weiß“ fällt.Ich denke, er glaubt das auch nicht.

  5. #3 Marie-Belen

    „Deutschland wird Deutschland bleiben mit allem, was uns lieb und teuer ist“ endet Merkel ihre Rede.

    Vor allem teuer.

  6. Heute auch empfehlenswert:

    Matthias Mattusek auf der Achse des Guten über das Neue Deutschland

  7. „Refugee Welcome“ – ne ne.

    Mir waren die Typen nie willkommen. Merkel hat sie uns aufs Auge gedrückt.

    Die Pigmentierten sollen gefälligst Afrika wieder aufbauen. Aber mit der Arbeit haben es die neuen Herrenmenschen nicht so.

  8. Morgen beginnt vor dem Berliner Landgericht der Prozess gegen die „Kudamm-Raser“ Hamdi H. (zur Tatzeit 26 Jahre alt, fuhr einen Audi A6 3.0 TDI, 224 PS) und Marvin M. (zur Tatzeit 24 Jahre alt, fuhr einen Mercedes CLA 45 AMG, 360 PS). Bei diesen jungen Männern handelt es sich wahrscheinlich um Assistenzzahnärzte oder Piloten, wie sonst könnte ein redlicher Angestellter sich in diesem Alter solche Autos leisten? Immerhin erhob die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Mordes und nicht nur wegen Körperverletzung wegen Todesfolge.

    Infolge ihres Autorennens mit 170km/h über die roten Ampeln des Kurfürstendamms wurde ein promovierter und pensionierter Arzt und Pro-Deutschland-Kandidat getötet, nur ca. 500 Meter von seiner Wohnung entfernt. Er fuhr einen alten Jeep Wrangler.

  9. Das ist auf den Punkt gebracht. Witzig! Die Leute haben ihr altes Gerümpel zu Sammelplätzen gebracht „für die Flüchtlinge“.

    Die (jedenfalls die meisten) sind topmodisch mit neuen Sachen eingekleidet. Unternehmen in Deutschland wurden nämlich angebettelt, für die Flüchtlinge zu spenden, Neuwaren natürlich. Und in den Unterkünften wird von den Kommunen alles Notwendige zur Verfügung gestellt, mit alten Bratpfannen und alten Kochtöpfen können die Orientalen und Afrikaner nicht viel anfangen.

    Neben den Altkleidercontainern konnten manche Bürger dann ihre gespendeten Sachen wiederfinden.

    Und mit gebrauchten Sachen gegen sich diese Leute sowieso nicht ab. Eine Schwarzafrikanerin rief bei der Polizei an, weil sie einen gut erhaltenen gebrauchten Kinderwagen bekommen sollte. Sie wollte einen neuen. Ahäm – für das Kind, das später bestimmt dazu beitragen wird, unsere Renten zu finanzieren …

  10. broder köstlich wie immer. es wird zeit, dass er sich mal mit der dauergrinserin dunja hayali und ihrem hate speech auf fb auseinandersetzt. bin gespannt wann er bei der welt rausfliegt.

  11. Das hat es schon bei Flutkatastrophen und Erdbeben gegeben, da entmüllen die Leute ihren kompletten Kram und meinen auch noch, sie tun etwas Nützliches. Solange bis die Konsulate Listen von zugelassenen Hilfsgütern aufgestellt hatten, die den Krempel ausschlossen, der auch noch kostspielig in die betroffenen Regionen befördert werden sollte. – So sind sie halt die Menschen, tun alles um ihr angeborenes, anerzogenes schlechtes Gewissen aufzuwerten!

  12. „80 % der Bevölkerung stehen zur Demokratie“, meint Göring-Eckert.
    Damit geht sie weit über Mecklenburg-Vorpommern hinaus; sie vermutet also 20% AfD-Wähler bundesweit!!!

    Die hat vielleicht eine Wut darüber, daß ihre Grünen in Mecklenburg-Vorpommern rausgeflogen sind!

  13. #10 Marie-Belen (07. Sep 2016 10:30)
    Welche wirkliche demokratische Legitimation haben die Grünen? 4%? 3%?
    Sie üben zu viel Einfluss aus, auch jetzt in BW.

  14. …Broder: ..Ganze Wohnungsbestände sind ausgeräumt worden und man konnte jemand endlich diesen Schrott geben.“
    Meine Erfahrung ist etwas anders:

    Ich hatte im November/Dezember2015: eine ganze Wohnungseinrichtung zu verschenken. Die Sozialverbände lehnten vehement ab:
    -Waschmaschine Miele, 3 jahre : zu alt
    -Trockner Miele, 3 jahre : zu alt
    -Külschrank, Siemens 4 J: zu alt
    -Couchgarnitur, Benz 5 j, tadellos: zu alt
    Tenor: Haben Sie nichts Nagelneues? Oder besser geben Sie doch Geld!

  15. Ich habe keine Sachspendensammlung begleitet und daher keine Ahnung, was die Leute abgegeben haben. In meiner Gegend sieht der Sperrmüll aber besser aus, als viele Wohnungseinrichtungen in den Großstädten.Mir tut es immer leid die Möbel in die Müllpresse wandern zu sehen. Trifft auch auf die Altkleider Sammlung zu,gute Qualität. Bei Kinderkleidern und Spielsachen sowieso.

    Hat hier im Blog ein Kommentator unterschiedliche Sammlungen gesehen und kann einen Überblick geben?

  16. Merkel im Bundestag:

    Merkel sagte dazu, alle Politiker der Bundestagsparteien müssten ihre Sprache mäßigen: „Wenn wir anfangen, uns sprachlich an jenen zu orientieren, die an Lösungen nicht interessiert sind, verlieren wir die Orientierung.“

    Diese Frau hat die Orientierung schon lange verloren.

    Vor ein paar Tagen habe ich geträumt, ich würde an einer Bushaltestelle warten. Dann kam der Bus, so ein altes 1950-60er Jahre Modell, die so ein bisschen rund aussehen und mit niedrigen Rückenlehnen.

    Der Bus war leer, nur in der letzten Reihe, ganz in der Mitte, thronte Angela Merkel und neben ihr ein Sicherheitsmann. Ich fragte die Merkel, wie es denn langsam so mit ihrem Rückzug aussehe. Daraufhin guckte sie ganz verwirrt und sagte: „Wie? Was? Was für ein Rückzug? Meinen Sie jetzt den Rückzug der Bundeswehr aus dem Irak (!)? Oder was?“.

    Ich dachte nur: „Meine Fresse, ist diese Frau verpeilt“.

  17. #12 Union Jack (07. Sep 2016 10:35)

    Die Grünen stützen sich sehr stark auf die evangelische Kirche; diese hat Göring-Eckert auch gerade wieder ausdrücklich bezüglich ihrer uneingeschränkten „Flüchtlings“hilfe gelobt. Hier in Niedersachsen haben mir mehrere Eltern berichtet, daß im ev. Religionsunterricht die Lehrer offen Propaganda für die Grünen machen.

  18. #1 Marie-Belen (07. Sep 2016 09:53) Jetzt LIVE Die Raute spricht gerade darüber, welches Land wir sein wollen….

    Rautanistan natürlich!

    http://paraguay-immobilien.info/

    Wenn ich Broder sehe, vergesse ich hinterher immer meine Antidepressiva zu schlucken!

  19. #13 Nemesis001 (07. Sep 2016 10:35)

    Die Gegenstände hätte man auch relativ teuer verkaufen können. Ein Miele-Gerät wird locker 20 Jahre alt. Der Siemens Kühlschrank vielleicht 15.

  20. „80 % der Bevölkerung stehen zur Demokratie“, meint Göring-Eckert.
    Damit geht sie weit über Mecklenburg-Vorpommern hinaus; sie vermutet also 20% AfD-Wähler bundesweit!!!

    Die hat vielleicht eine Wut darüber, daß ihre Grünen in Mecklenburg-Vorpommern rausgeflogen sind!
    ———————
    Die grüne Göre hat das ganze WE geheult.

  21. #13 Nemesis001,
    hab ich auch schon gehört. Die Wohlfahrtsverbände lehnen viele Möbel ab. Oft auch, weil sie bereits genügend Tische Stühle usw,gelagert haben und die Lagerkapazität nicht unendlich ist.Mit der Qualität hat das nicht unbedingt was zu tun.Durch den Ansturm dürfte die Lagerbestände schneller wechseln und entsprechend auch mehr angenommen werden. Müll wird aber sicher nicht entgegen genommen.

    Sicherlich fallen umzugsbedingt viele recht neue Einbauküchen an, da können die Verbände sicher die besten auswählen.Jedenfalls stellen sie sich die Räume nicht mit Müll zu.Auch Lagerraum kostet Geld.

  22. #22 Union Jack (07. Sep 2016 10:47)

    „– und wird das Land mindestens ein Jahrzehnt beschäftigen.“

    *******************************************

    Ja, und zwar mit der REMIGRATION.

  23. Frau Dr. Murksels Neusiedler

    Das, was das was wir täglich finanzieren und aushalten müssen…

    Frankfurt am Main
    Kleiner Wichser will mal ein Großer werden.
    13 jähriger Rumäne mastubiert vor Frau (25) im Regionalexpress
    Im Frankfurter Hauptbahnhof haben Beamte der Bundespolizei am Freitagabend, gegen 17 Uhr, einen 13-jährigen rumänischen Jungsiedler kurzfristig in Gewahrsam genommen, der in einem Regionalexpress eine 25-jährige Reisende sexuell belästigt hatte. Nach Aussage der Reisenden hätte sich der Junge ihr gegenübergesetzt und angefangen sein Bein an ihr zu reiben. Als er dann versuchte ihr unter den Rock zu schauen, hätte er seine Hose geöffnet und vor ihr masturbiert.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/63987/3421637

  24. #13 Nemesis001 (07. Sep 2016 10:35)

    …Broder: ..Ganze Wohnungsbestände sind ausgeräumt worden und man konnte jemand endlich diesen Schrott geben.“
    Meine Erfahrung ist etwas anders:

    Ich hatte im November/Dezember2015: eine ganze Wohnungseinrichtung zu verschenken. Die Sozialverbände lehnten vehement ab:
    -Waschmaschine Miele, 3 jahre : zu alt
    -Trockner Miele, 3 jahre : zu alt
    -Külschrank, Siemens 4 J: zu alt
    -Couchgarnitur, Benz 5 j, tadellos: zu alt
    Tenor: Haben Sie nichts Nagelneues? Oder besser geben Sie doch Geld!
    ********************************************************************************************
    Kenn ich, noch schlimmer sind in dieser Hinsicht nur noch die Kirchengemeinden.
    Meine Erfahrung beim telefonieren:
    Wie, abholen? Nein, können Sie nicht anliefern?.
    Meine Antwort: Ja, ich kann und will nicht anliefern. Fazit: MÜLLDEPONIE. Die Müllmänner haben sich die besten Teile „auf Seite“ geschafft. So ist es richtig!
    AUFWACHEN, ABER DALLI-DALLI!
    H.R

  25. …ich zähle Broder zu den Juden welche die Millionen einsickernder Moslems als Bedrohung für sein LEBEN betrachten…

    Problem für den Juden Broder ist dabei m.E. das seine „Kernaufgabe“, also das in-Schach-halten der Deutschen dabei auf der Strecke bleibt… er muss -entgegen seiner ursprünglichen Intention- den deutschen Kartoffeln ihre ursprüngliche und mittlerweile völlig zerstörte Identität wieder geben.

    Aber einem Toten kann man eben nicht das Leben zurück geben! Broder aber spricht zu einem „toten Volk“… ein Problem ohne Lösung…

  26. Das Schönste war durchweg, wenn die ausgehungerten, fast schon verdursteten und beinahe erfrorenen traumatisierten Flüchtlinge dem gutmenschlichen Müllberg dann nicht nur Desinteresse entgegen brachten, sondern gleich den Willkommenskulturträgern (Innen!) per Kopfnuss oder Grabsch robust verdeutlichten, daß sie nicht wegen Teddybären einmarschiert sind.
    Die nächste Welle ist im Anmarsch, via Libyen angreifende Negerhorden, da wird man auf die „Willkommenskultur“ bzw. derer Rezeption durch die Eindringenden gespannt sein dürfen. Calais und der „Dschungel“ sind derzeit mal wieder ein Medienhit, demnächst wohl auch am Brenner (oder es ist schon so).
    Bei den Syrern und Irakern waren ja tatsächlich auch welche mit nachvollziebarem Fluchtgrund darunter, das waren dann die wenigen, die man lächelnd mit Teddybär ablichten konnte.
    Das wird bei den Negern aber nicht der Fall sein, so wie es auch bei dem Gesindel vom Maghreb nie der Fall war.
    Man gebe nur, wenn man es nicht kennt, Truck und Calais in die Suchmaschine ein und freue sich auf die Bereicherung, die da kommen wird.

  27. @#21 Apusapus   (07. Sep 2016 10:47)
    #@19 Der boese Wolf   (07. Sep 2016 10:44)  
    „Die Gegenstände hätte man auch relativ teuer verkaufen können. Ein Miele-Gerät wird locker 20 Jahre alt. Der Siemens Kühlschrank vielleicht 15.

    Selbstverständlich weiß ich das, aber das wollte ich mir einfach nicht mehr antun hier im Kalifat.
    Mir reichen da die Erfahrungen die ich mit einem Gebrauchtwagenverkaufsangebot gemacht habe.
    Und -keine Kufnucken- in einer Annonce kommt in der deutschen Feindjustiz auch nicht so gut.

  28. OT
    Bekanntlich hat Seehofer seinen Besuch in Russland im Oktober abgesagt, da wichtige innenpolitische Entscheidungen anstehen. Eine kleine „Verschwörungstheorie“ dazu:
    Alle großen Wirtschaftskrisen geschahen jeweils 2 Monate vor der US-Präsidentschaftswahl.

    Der Bloomberg-Economy-Index gibt den Wert der auf der Welt gehandelten Waren an. Wem bekannt ist, dass die Schulden aber inzwischen 6 Mal so hoch sind wie 2008, der sollte schon mal Vorsorge treffen.
    http://blogs-images.forbes.com/denielmero/files/2015/09/Bloomberg-Commodity-Index.png

  29. Bei Broder sollte man Generell vorsichtig sein und nicht alles in die Waagschale legen, was er sagt.
    Im nächsten Atemzug kann er sich schon umdrehen und sich an überlastet antideutscher Hetze beteiligen.

    ach ja, bevor ich es vergesse:

    Dortmund ist bunt!

  30. #15 Marie-Belen:

    so schaut die christliche Nächstenliebe der Grünen Göring-Eckardt aus.

    Dieser Leserbrief zum Beitrag „Göring-Eckardt: Bürger sollen Flüchtlinge aufnehmen“ wurde am 14.09.2015 (!) in der „Thüringer Allgemeinen“ abgedruckt. Ob der Schreiber je eine Antwort erhalten hat?

    Hallo Frau Katrin Göring-Eckhardt,
    aufgrund Ihrer Aufforderung: „Bürger sollen Flüchtlinge aufnehmen“ habe ich einen Leserbrief an die „Thüringer Allgemeine“ geschrieben. Zu diesem Brief erreichten mich auch Telefonanrufe, die mir zustimmten. Eine dieser Damen hat nach Veröffentlichung des Beitrages gar in Ihrem Büro angerufen. Die Antwort lautete dort wohl, Sie, Frau Katrin Göring-Eckhardt hätten zu wenig Wohnraum, um Flüchtlinge aufzunehmen. Am 12. September steht nun in der „Thüringer Allgemeine“, wie Sie selbst mit Ihrem Vorschlag umgehen: „Mir selbst ist das leider nicht möglich, da ich das nicht habe und es fehlt die Zeit der Betreuung.“ Kennen Sie den alten Spruch „Wasser predigen, Wein trinken?“ Sorry, wenn ich sehe (Ihre Homepage), welche großen Mitarbeiterstab Sie haben, da wird sich doch wohl eine Möglichkeit finden, eine ordentliche Betreuungsmöglichkeit zu schaffen. Finanziell dürfte das für Sie wohl kein Problem sein und auch noch von der Kapazität her (Ihre Mitarbeiter können Sie ja gern dabei unterstützen).
    Ich finde es leider parteiübergreifend SCHADE, dass Politiker (dazu zählen aktuell auch Sie) Dinge von den Bürgern/der Bevölkerung fordern und es selbst nicht tun oder das Gegenteil vorleben. Wenn man solche Äußerungen macht, sollte man sich wahrlich überlegen, kann ich das selbst auch tun? Wenn nicht, dann sollte man lieber ruhig sein oder es anders verkaufen. Solche Dinge sind es, welche die Bürger/Bevölkerung allgemein aufregen. Wenn ich mir so manche Talkshow ansehe, da geht es nur um verkaufen. Handeln wäre besser. Die Problematik der Flüchtlinge sehe ich sehr differenziert. Ich bin weder auf der Pro noch auf der Contra-Seite. Ich versuche, das mit meinen normalen Menschenverstand realistisch zu betrachten. Schlimm ist nur, wenn man seine Meinung sagt, dass man heutzutage den Eindruck hat, man wird in die „dunkle“ Ecke gedrängt. Das beunruhigt immer mehr Menschen hier.
    Ich spende regelmäßig für Flüchtlinge und werde dies auch weiter tun. Aber ich sage auch, die Kapazitäten sind jetzt wohl erreicht und es muss endlich gehandelt werden. Ein Fehler war es von der Bundeskanzlerin, die Flüchtlinge förmlich hierher einzuladen. Bereits jetzt stoßen die Kommunen an ihre Grenzen, wohl auch die Helfer. Das ist aber ein anderes Thema. Mir ging es nur mal darum aufzuzeigen, dass ich mir wünsche, dass unsere Politiker auch Sie mal mit einem guten Beispiel vorangehen. Das täte unserer Gesellschaft und der Glaubwürdigkeit der Politiker gut. Vielleicht bekomme ich ja eine Antwort von Ihnen.

    Hervorhebung durch mich.

  31. #24 Tritt-Ihn (07. Sep 2016 10:50)

    OT

    Daniel Cohn-Bendit soll am Tag der deutschen Einheit in der Paulskirche eine Rede halten

    Ekelhaft, dass dieser schmutzige Sittenpfiffi dort eine Rede halten soll. Das zeigt einmal mehr, in welch tiefer moralischen Krise sich dieses Land befindet.

  32. #33 Istdasdennzuglauben (07. Sep 2016 11:05)

    Im Buntestag knabbert Merkel nervös an einem Stift.

    Was soll sie machen? keine Fingernägel mehr da.

  33. OT
    Wahl in Berlin
    Möchte gerne eure Meinung wissen:
    In wie weit wird das Wahlergebnis in MecPom den Ausgang der Wahl in Berlin beeinflussen?
    Ich bin gespannt..

  34. Bei Broder habe ich oft den Eindruck, er liebt die schöne Formulierung, den überraschenden Eindruck mehr als echte Analysen. Dieser Zwang, immer etwas Anderes bzw. das intellektuelle Leckerli liefern zu müssen, zehrt an ihm. Nichtsdestotrotz hat er in vielem Recht und bringt die meisten Dinge auf den Punkt. Ich wünsche ihm ein erträgliches Fortschreiten des Alters, dabei liebevolle Weisheit und mehr Freiheit vom zwanghaften Schreiben.

  35. Mein bester Freund löste die Wohnung seiner umgezogenen Mutter auf. Die Töpfe wurden nicht angenommen von der Sammelstelle: „bitte nur Edelstahl und Serien und keine Einzelteile!“

    Also wurde dann doch der Container bestellt.

  36. #14 Marie-Belen (07. Sep 2016 10:30)
    „80 % der Bevölkerung stehen zur Demokratie“

    Damit hat die Katrin Göring ganz recht: 80 Prozent der deutschen Bevölkerung wählen und wollen nämlich keine Grünen und Ultralinken.
    In M-V wählten nicht einmal 20 % diese beiden höchst demokratiefeindlichen Parteien, dagegen über 20 Prozent eine Partei, die für Demokratie und die freiheitliche Grundordnung einsteht: Die AfD!

  37. #41 Nemesis001
    Denke, es wird Nichtwähler motivieren, AfD zu wählen (Auch etliche Ex-Linkenwähler im Osten;)).
    Allerdings wird es auch die Gegenseite motivieren, alles zu mobilisieren. Alles über 10 % ist ein Erfolg.
    Bürgermeister Müller (SPD) kann anders als Sellering in MV nicht auf einen Wählerbonus hoffen, auch das wird Auswirkungen haben. Spannend wird noch, ob inzwischen kulturell stark bereicherte Grünenmillieus noch geschlossen zur Wahl gehen, oder ob da langsam etwas dämmert.

  38. Na endlich, ich dachte schon, das Broder-Gespräch würde hier völlig unbemerkt bleiben, wurde übrigens Sonntagmittag um halb zwei gesendet, um den Islam geht’s in der letzten Viertelstunde.

    Eine kleine Korrektur: Nicht Hiob, wie Broder sagt, sondern Abraham hat mit dem HErrn um die Bewohner von Sodom und Gomorrha verhandelt, Gen 18, 16-33.

    #29 Tritt-Ihn:

    Die CDU protestiert, wegen Cohn-Bendits pädophiler Vergangenheit. Die Grünen stellen sich hinter Cohn-Bendit.

    Cohn-Bendit hat keine „pädophile Vergangenheit“, CDU-von Löwenstein soll nicht so einen Quatsch erzählen, Cohn-Bendit hat vor vierzig Jahren zwei-drei aus heutiger Sicht anstößige Sätze geschrieben, damals befand er sich damit völlig im Zeitgeist. Sätze, die er heute genauso dämlich findet wie wir alle, Schluss aus. Wenn Bettina Röhl diese Sätze nicht vor fünfzehn Jahren an die große Glocke gehängt hätte, würde ohnehin kein Hahn danach krähen.

  39. #48 Heta   (07. Sep 2016 11:30)  
    […]
    Cohn-Bendit hat keine „pädophile Vergangenheit“, CDU-von Löwenstein soll nicht so einen Quatsch erzählen, Cohn-Bendit hat vor vierzig Jahren zwei-drei aus heutiger Sicht anstößige Sätze geschrieben, damals befand er sich damit völlig im Zeitgeist. Sätze, die er heute genauso dämlich findet wie wir alle, Schluss aus. Wenn Bettina Röhl diese Sätze nicht vor fünfzehn Jahren an die große Glocke gehängt hätte, würde ohnehin kein Hahn danach krähen.

    Na ja.
    Ein schlechter Geschmack bleibt trotzdem erhalten.
    Es sagte einiges über seine mutmasslichen sexuellen Präferenzen aus.
    Ihn hat man noch nie gemeinsam mit eine(m/r) Lebenspartner(in) gesehen und sonst ist darüber auch nichts bekannt.

  40. Broder mal wieder klasse, sehr schön auch die Spitzen gegen den Salonlinken Augstein.

    Bei mir wandern die Altkleider jetzt komplett in den Müll und noch brauchbarer Sperrmüll wird vor der Abgabe unbrauchbar gemacht. Sandkorn im Getriebe der Wohlfahrtsindustrie.

  41. #48 Heta (07. Sep 2016 11:30)

    „Cohn-Bendit hat vor vierzig Jahren zwei-drei aus heutiger Sicht anstößige Sätze geschrieben, damals befand er sich damit völlig im Zeitgeist. Sätze, die er heute genauso dämlich findet wie wir alle, Schluss aus.“

    Das sehe ich auch so. Auch wenn es Freude bereitet, jenem Gesindel eins einzuschenken, wie die ja auch gern tun, sollte man doch redlich tun.

    was Broder betrifft: Heute hui, morgen pfui. Da ist er ganz wie sein Kollege (und rein zufällig Glaubensbruder) Friedman.
    Der beklagt gerade, der Türkenminister für Sport habe ihm nach einem Interview für die Deutsche Welle das Material bösewichtigerweise wegnehmen lassen, weil bla bla bla.

    Ich trau dem Friedman nicht und der (un-)Deutschen Welle schon gar nicht, darum werde ich mich hüten da gleich Partei zu ergreifen, so gern ich was gegen den Türkensportminister artikulieren würde.
    Und so geht es mir auch mit dem Broder. Ich bin ein Freund seiner Formulierungskunst, aber nicht seiner selbst.

  42. #35 Nemesis001 ,

    „Mir reichen da die Erfahrungen die ich mit einem Gebrauchtwagenverkaufsangebot gemacht habe.
    Und -keine Kufnucken- in einer Annonce kommt in der deutschen Feindjustiz auch nicht so gut.“

    Brr – nein! Das hat mich auch von den Flohmärkten vertrieben.

    Ich denke, die Geschichte mit der Müllentsorgung dank Flüchtlingsansturm ist nicht recherchiert.Ihre Erfahrung spricht ja auch dagegen. Ist mir echt peinlich, dass das nun überall verbreitet wird.Wir stehen wie so richtige Ekelgestalten da.

  43. #26 Apusapus (07. Sep 2016 10:47)

    #13 Nemesis001,
    hab ich auch schon gehört. Die Wohlfahrtsverbände lehnen viele Möbel ab. Oft auch, weil sie bereits genügend Tische Stühle usw,gelagert haben und die Lagerkapazität nicht unendlich ist.

    Korrekt. Wir wollten ja auch helfen. Aber für einwandfreie Feldbetten kein Bedarf.

    Wer wirklich helfen will, sollte das Zeug lieber umständlich bei Ebay an Selbstabholer verkaufen und das Geld dann über seine Frau oder Tochter als Botin in Bus & Bahn z.B. direkt an masturbierende MUFL verschenken lassen.

    Man sollte auch als Sozialromantiker grundsätzlich nicht den Denkfehler begehen die Situation heute mit der Flüchtlingssituation um 1945 zu vergleichen, als das Markenbewusstsein unter den Flüchtlingen noch nicht ganz so stark ausgeprägt war und vor den Einheimischen auch noch nicht so viel onaniert wurde.

    Ich finde die Schlesier und die Ostpreußen haben überhaupt recht wenig gewichst nach vollendeter Flucht damals! Zumindest scheint nichts Derartiges überliefert worden zu sein. Waren die etwa alle impotent?

    Das zumindest würde „den großen Austausch“ ein wenig erklären helfen.

  44. Broder mal wieder konzentriert all das ansprechend, was die Mainstreammedien und die Verantwortlichen versuchen unter den Teppich zu kehren, als Einzelfälle zu deklarieren oder einfach mit dem Mantra, „wir schaffen das“ zuzudecken.
    Man kann inzwischen täglich erleben, dass „das“ uns schafft!
    Gestern Abend in Frontal: über 300 Millionen Euro wurden aus den Rücklagen der Arbeitsagentur genommen, um Sprachkurse zu finanzieren, die sehr oft überhaupt nicht von den Teilnehmern zu Ende geführt werden.
    Geld, das den beitragzahlenden Arbeitnehmern zusteht! Geld, das – wenn überhaupt – aus dem Bundeshaushalt zu bezahlen ist!

  45. #52 18_1968:

    Da ist er ganz wie sein Kollege (und rein zufällig Glaubensbruder) Friedman. Der beklagt gerade, der Türkenminister für Sport habe ihm nach einem Interview für die Deutsche Welle das Material bösewichtigerweise wegnehmen lassen, weil bla bla bla.

    Doch, das dürfte stimmen, was Schöneres kann Friedman gar nicht passieren, er war gestern Nacht im DW-Interview, spricht übrigens sehr ordentlich englisch:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tuerkei-beschlagnahmt-aufnahmen-nach-michel-friedman-interview-14423482.html

    #50 Das_Sanfte_Lamm:

    Ein schlechter Geschmack bleibt trotzdem erhalten. Es sagte einiges über seine mutmasslichen sexuellen Präferenzen aus.

    Bei mir nicht, damals hat man son hirnrissiges Zeugs dahergeredet, Wilhelm Reich und so, frühkindliche Sexualität, Cohn-Bendit ist ein stinknormaler Hetero. Sophie Dannenberg beschreibt das damalige Klima sehr treffend:

    http://www.cicero.de/salon/sophie-dannenberg-kind-68er-wir-waren-gluecklich-und-einige-von-uns-wurden-sexuell-missbraucht/54468

  46. Es wird immer so getan, als wäre ein ganzes Volk diesem Rapefugees – Welcome – Scheiß aufgesessen, dabei sind das nur eine Handvoll Hansel, die eine ganze Nation in Geiselhaft nehmen mit ihrem Gutmenschengesülze !

  47. Oppermann:

    Fördern und Fordern.

    Wen fördern?
    Alle, auch die, die erkennbar zu blöd sind. Und das sind die meisten der „freundlichen“ Wirtschaftsreisenden.

    Mit welchem Ziel?
    Fit zu machen für den deutschen Arbeitsmarkt? Wie soll das gehen, wenn dieser Personenkreis sein Abi mit 40 Jahren zufälligerweise schaffen sollte. Dann studieren? Welche Fachrichtung? Müllwerker? Dafür braucht man kein Abi oder Studium.

    Wohin führt die Förderung?
    Ins Nirwana. Welche Firma stellt einen Wirtschaftsreisenden nur deshalb ein, weil der zufällig fähig ist, ein paar Begriffe auf K….endeutsch vor sich hinzufaseln. So blöd sind die Firmen nicht.

    Damit erübrigt sich die Frage nach der Forderung.

    Was will man von solchen Personen einfordern? Und wie sollte das in der Praxis gehen? Kürzung der Leistungen? Davor hätten allenfalls deutsche Hartz- IV Empfänger Angst. Die Kürzung der Leistungen bei den Wirtschaftsreisenden bezahlt der nächste Super- oder Elektromarkt mit noch mehr Kosten für die Security.

    Ein Teufelskreis.

  48. #24 Der boese Wolf (07. Sep 2016 10:44)
    #13 Nemesis001 (07. Sep 2016 10:35)
    Die Gegenstände hätte man auch relativ teuer verkaufen können. Ein Miele-Gerät wird locker 20 Jahre alt. Der Siemens Kühlschrank vielleicht 15.
    ———————————————

    Mein Siemens-Kühli ist nach über 20 Jahren noch tadellos, ebenso die Siemens-Spülmaschine nach über 15 Jahren.

  49. Tja, so läufts.

    Unsere Gutmenschen kriegen ihren Schrott los, und die Regierungen in Nord- und Zentralafrika kriegen auch ihren Schrott los.

  50. Der ungarische Erzbischof Gyula Marfi von Veszprém warnt vor dem Islam

    »Sie kommen, um Europa zu besetzen«
    In einem Interview sprach der ungarische Erzbsichof über Migration und warnte dabei vor einer Islamisierung Europas. Wenn Europa Teil des Dar al-Islam werden sollte, »dann können wir die Freiheit und die Gleichheit vergessen.«

    »Wir wollen den Wölfen nichts Schlechtes, da auch sie Geschöpfe Gottes sind, aber wir lassen sie deshalb doch nicht unter die Schafe«
    »In der Scharia können wir lesen, daß die ganze Welt dem Dar al-Islam zu unterwerfen ist. Das steht so geschrieben, die Muslime haben das auswendig zu lernen, sie haben nicht darüber zu diskutieren, schon gar nicht dürfen sie diesen Auftrag in Frage stellen. Sie haben einfach zu tun, was geschrieben steht.«

    http://www.freiewelt.net/nachricht/sie-kommen-um-europa-zu-besetzen-10067906/

  51. Ist schon relativ egal, was Cohn-Bendit vor Jahren für 2-3 Sätze schrieb: der Mann ist schließlich einer derjenigen, die heftigst die Besiedlung europäischer Länder mit fremdkulturellen Massen befürworten und von daher als Redner bei einer Veranstaltung zur Deutschen Einheit abzulehnen.

    Aber zum Thema selbst: wer nicht versteht, daß die Hilfe für Flüchtlinge (echten und Pseudo) zum allergrößten Teil aus Sachleistungen bestehen MUSS, dem ist wirklich nicht zu helfen. Humanitäre Verpflichtung bedeutet nicht, daß diesen vorübergehenden Mitbürgern sämtliche Möglichkeiten und Wohltaten zugestanden werden müssen, welche die Angestammten in jahrzehntelanger, generationenübergreifender Aufbauarbeit und Organisation für sich geschaffen haben.

  52. #62 nicht die mama (07. Sep 2016 13:29)

    Tja, so läufts.

    Unsere Gutmenschen kriegen ihren Schrott los, und die Regierungen in Nord- und Zentralafrika kriegen auch ihren Schrott los.“

    Der erste Teil Ihrer Aussage steht doch, nach all den Erfahrungsberichten sehr in Frage beim zweiten Teil besteht allerdings kein Zweifel.

    Mir scheint diese Geschichte mit der gutmenschlichen Schrottentsorgung einfach erfunden.

    Auch wenn man darüber liest, dass Schimmelhäuser, z.B. in Berlin durch den Senat, für viel Geld als Flüchtlingsheime angemietet werden, handelt es sich bei den Profiteuren eher nicht um Deutsche.Bei einer der kleineren, früheren Wellen hab ich das in der eigenen Umgebung mitbekommen.

    Auch wenn es unter uns auch Gauner gibt, sind wir bei Weiten nicht so mies, wie wir immer dargestellt werden. Auch bei der Ausbeutung durch Schwarzarbeit zeigt sich überall im Westen, dass es meist die „eigenen Leute“ sind, die die Illegalen ausbeuten und betrügen und regelrecht versklaven. Wir haben nichts aber auch gar nichts davon und die Lämmchen, die freiwillig Flüchtlinge betutteln, sind im Grunde auch keine bösen, sondern absolut falsch programmierte Menschen, die vom eigenen Volk das Schlimmste, von Fremden aber stets das Beste denken.

    Es ist wirklich ein allgemeines Problem, dass wir negative Geschichten über uns eher glauben als Erzählungen über unsere vielen guten Eigenschaften.

  53. @ #10 Berliner Jurist (07. Sep 2016 10:14)
    Morgen beginnt vor dem Berliner Landgericht der Prozess gegen die „Kudamm-Raser“ Hamdi H. (zur Tatzeit 26 Jahre alt, fuhr einen Audi A6 3.0 TDI, 224 PS) und Marvin M. (zur Tatzeit 24 Jahre alt, fuhr einen Mercedes CLA 45 AMG, 360 PS). Bei diesen jungen Männern handelt es sich wahrscheinlich um Assistenzzahnärzte oder Piloten, wie sonst könnte ein redlicher Angestellter sich in diesem Alter solche Autos leisten? Immerhin erhob die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Mordes und nicht nur wegen Körperverletzung wegen Todesfolge.
    Infolge ihres Autorennens mit 170km/h über die roten Ampeln des Kurfürstendamms wurde ein promovierter und pensionierter Arzt und Pro-Deutschland-Kandidat getötet, nur ca. 500 Meter von seiner Wohnung entfernt. Er fuhr einen alten Jeep Wrangler. Die Angeklagten sind natürlich genau die Art „kultureller Bereicherer“, die die rot-grün-roten Umvolker und Umerzieher und Merkels bundesweite Ost-CDU massenhaft gegen unsere Gesellschaft in Stellung bringen!

    Ihre orientalisch-ISlamische Herkunft bedeutet ja keineswegs, dass sie ausschließlich mit dem Koran durchs Leben schreiten und fünfmal am Tag beten, denn sie sind mit ihrer kriminellen Energie „beschäftigt“ genug.
    Derlei „Fachkräfte“, die in der Regel für Hauptschulabschluss und Quali zu dämlich sind, beziehen Hartz-IV, und da das für ihren „gehobenen Lebensstil“ nicht ausreicht, „müssen“ sie „natürlich“ noch mit Gewalt- und Drogenkriminalität etwas „dazuverdienen“, wie verständnisvolle Sozpäds und dergl. (mit ihren vergleichsweise niedrigen Gehältern) uns regelmäßig beleeren.

    Diese Lieblingsklientel von Grünen, Linken und SPD muss man vor Augen haben, wenn die uns namentlich in Berlin, wie gestern in der rbb-Runde zur Wahl, erzählen, „auch Deutsche“ seien „kriminell“.
    Das kann in Berlin nämlich schon der Fall sein, wenn man inzwischen eine Zweit- oder Drittwohnung an Urlaubsgäste vermietet (verboten!!!) – und dann taucht man mit solcherlei Verbrechern in derselben „Kriminalitäts-Statistik“ auf.

    Denke mal, dass die Täter auch mit deutschen oder sogar doppelten Staatsbürgerschaften ausgerüstet sind und zuhause AKP-Faschisten wählen oder PKK-Stalinisten unterstützen, und in Berlin ihrer Lobbypartei, den Grünen, ihre Stimme geben…

    Wenn dann ihr Opfer auch noch ein PRO-Deutschland-Kandidat gewesen ist, könnte es sein, dass die nicht nur mit Freispruch rechnen können, sondern vom Bundesgauckler ein Bundesverdienstkreuz umgehängt bekommen, schließlich haben sie einen „couragierten Beitrag im Kampf gegen Rechts“ geleistet!

  54. Sorry, muss so aussehen:

    @ #10 Berliner Jurist (07. Sep 2016 10:14)
    Morgen beginnt vor dem Berliner Landgericht der Prozess gegen die „Kudamm-Raser“ Hamdi H. (zur Tatzeit 26 Jahre alt, fuhr einen Audi A6 3.0 TDI, 224 PS) und Marvin M. (zur Tatzeit 24 Jahre alt, fuhr einen Mercedes CLA 45 AMG, 360 PS). Bei diesen jungen Männern handelt es sich wahrscheinlich um Assistenzzahnärzte oder Piloten, wie sonst könnte ein redlicher Angestellter sich in diesem Alter solche Autos leisten? Immerhin erhob die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Mordes und nicht nur wegen Körperverletzung wegen Todesfolge.
    Infolge ihres Autorennens mit 170km/h über die roten Ampeln des Kurfürstendamms wurde ein promovierter und pensionierter Arzt und Pro-Deutschland-Kandidat getötet, nur ca. 500 Meter von seiner Wohnung entfernt. Er fuhr einen alten Jeep Wrangler.

    Die Angeklagten sind natürlich genau die Art „kultureller Bereicherer“, die die rot-grün-roten Umvolker und Umerzieher und Merkels bundesweite Ost-CDU massenhaft gegen unsere Gesellschaft in Stellung bringen!

    Ihre orientalisch-ISlamische Herkunft bedeutet ja keineswegs, dass sie ausschließlich mit dem Koran durchs Leben schreiten und fünfmal am Tag beten, denn sie sind mit ihrer kriminellen Energie „beschäftigt“ genug.
    Derlei „Fachkräfte“, die in der Regel selbst in Berlin für Hauptschulabschluss und Quali zu dämlich sind, beziehen Hartz-IV, und da das für ihren „gehobenen Lebensstil“ nicht ausreicht, „müssen“ sie „natürlich“ noch mit Gewalt- und Drogenkriminalität etwas „dazuverdienen“, wie verständnisvolle Sozpäds und dergl. (mit ihren vergleichsweise niedrigen Gehältern) uns regelmäßig beleeren.

    Dieses Lieblingsklientel von Grünen, Linken und SPD muss man vor Augen haben, wenn die uns namentlich in Berlin, wie gestern in der rbb-Runde zur Wahl, erzählen, „auch Deutsche“ seien „kriminell“.
    Das kann in Berlin nämlich schon der Fall sein, wenn man inzwischen eine Zweit- oder Drittwohnung an Urlaubsgäste vermietet (verboten!!!) – und dann taucht man mit solcherlei Verbrechern in derselben „Kriminalitäts-Statistik“ auf.

    Denke mal, dass die Täter auch mit deutschen oder sogar doppelten Staatsbürgerschaften ausgerüstet sind und zuhause AKP-Faschisten wählen oder PKK-Stalinisten unterstützen, und in Berlin ihrer Lobbypartei, den Grünen, ihre Stimme geben… Die wissen natürlich WARUM!

    Wenn dann ihr Opfer auch noch ein PRO-Deutschland-Kandidat gewesen ist, könnte es sein, dass die nicht nur mit Freispruch rechnen können, sondern vom Bundesgauckler ein Bundesverdienstkreuz umgehängt bekommen, schließlich haben sie einen „couragierten Beitrag im Kampf gegen Rechts“ geleistet!

  55. @#65 Apusapus:

    Mir scheint diese Geschichte mit der gutmenschlichen Schrottentsorgung einfach erfunden.

    Untermauert ist sie jedenfalls nicht.

    Auch die Vorstellung, es würden regelmäßig Teddybärenwerfer an den Bahnhöfen stehen, ist Folge einer ganz gezielten Propaganda-Aktion aus den allerersten Anfängen der Invasion im Sommer 2015. Damals tauchten auch die bekannten Bilder auf.

    Hat irgendjemand aktuelle Bilder gesehen?

    Ich jedenfalls nicht. Die entstehen im eigenen Kopf. Genauso ist es mit der Vorstellung, es gäbe andauernd Lichterketten. Die letzte gab es 2003 – und die war nicht wegen irgendwelcher Übergriffe auf „arme Migranten“, sondern gegen den Irakkrieg (was gar kein Fehler war!).

    Ein gut untermauerter persönlicher Bericht von Herrn Stürzenberger über die Refuge-Welcome-Truppe wurde am 1. September 2015 bei PI veröffentlicht. Das war eine der ersten Wellen, und damals dachte man noch, 2.200 an einem Tag wären extrem viel! Keiner wusste damals, wie das ausarten würde.

    Auf jeden Fall hat sich Herr Stürzenberger keine Geschichten ausgedacht, sondern war persönlich vor Ort und hat auch Fotos von den mildtätigen Gutmenschen-Gaben gemacht. Und die Waren auf den Bildern sehen nicht aus wie alter Schrott, sondern wie gekaufte Artikel (Wasser in Flaschen, Lebensmittel, Windeln etc.):

    http://www.pi-news.net/2015/09/muenchen-2200-fluechtlinge-bis-1620-uhr-angekommen-platzverweis-fuer-asylkritiker/

    Es ist wirklich ein allgemeines Problem, dass wir negative Geschichten über uns eher glauben als Erzählungen über unsere vielen guten Eigenschaften.

    Ja.

    Das ist ein Teil der Gehirnwäsche, deren Symptome auch diejenigen aufweisen, die sich vielem widersetzen können – aber eben nicht allem. Gerade in patriotischen Kreisen wird der zweifelhafte Titel „dümmstes und minderwertigstes Volk der Welt mit der höchsten Dichte an Denunzianten, Feiglingen, Opportunisten, skrupellosen, geldgeilen Heuchlern und beliebigen anderen miesen Eigenschaften“ mit Zähnen und Klauen verteidigt.

    Im Gegensatz zu anderen Problemen, auf die wir leider keinen Einfluss haben, lässt sich das aber von jedem Einzelnen beheben. Erkennen, dass es Schadpropaganda ist – und bleibenlassen! Das kann jeder. Und darüber hinaus regelmäßig Sätze sagen: „Wir Deutschen sind….“ (gute Eigenschaft).

    Das ist nicht viel. Aber es ist etwas, das jeder tun kann. Und es ist nicht sinnlos. Selbstachtung und Selbstvertrauen ist Gold wert in einer schwierigen Lage.

  56. #57 Heta (07. Sep 2016 12:18)

    „Doch, das dürfte stimmen, was Schöneres kann Friedman gar nicht passieren“

    Ja sicher dürfte das stimmen.
    Die spannende Frage ist aber, warum Friedmann ein Interview mit einem Sportminister (kann man sich ein wichtigeres Amt vorstellen?) derart zur Eskalation bringen konnte, daß darüber nun medienträchtige diplomatische Hakeleien entstanden sind.
    Friedmann war da nicht als Ballermannreporter von RTL2 sondern vom Staatsfunk Deutsche Welle!

    „er war gestern Nacht im DW-Interview, spricht übrigens sehr ordentlich englisch“

    Ja sicher spricht der englisch. Das ist ein Widerling, aber kein Dummkopf. Allerdings einer mit Leichen im Keller.
    Und genau das macht diesen Fall so interessant, daß er einen eigenen Artikel verdiente.

  57. #17 Nemesis001; Ich wollte denen in BW mit der Flut ne Waschmaschine zukommen lassen. An der Stadt gefragt. Ja da musst du am Landratsamt, aber Bayern anrufen. Ja toll, da wird das Teil erstmal 40 km bis dorthin gefahren, dann nochmal 200 km bis zur Österreich Grenze.
    Nach Ellwangen in der Ecke sinds rund 2 Dutzend km.

    #26 Apusapus; Vor allem, die kennen Tisch und Stühle doch gar nicht. bei sich daheim hocken die auf nem wenns hoch kommt Ledersack der mit Stroh ausgestopft ist. Falls sowas wie ein Tisch überhaupt vorhanden ist, dann ist das so ein Teil das so hoch wie 2 Paletten aufeinander ist. Auf unseren Stühlen wird denen schon schlecht, wenn sie nicht schwindelfrei sind.

    #55 Unter Rechten; 45 und Markenbewusstsein. Was gabs denn damals als Marke, ausser Persil, UHU eventuell Ariel, Miele oder Telefunken, Grundig, Stassfurt gabs damals kaum was.

  58. Zur Zeit des „historischen“ Herbst 2015 hielt ich mich in München auf.
    In einer Seitenstraße unweit des Hauptbahnhofs stapelte sich der Krempel…äh…ich meine,die Hilfsgüter fast über die ganze Straße entlang,und zwar meterhoch.
    Kein Schwein…ich meine,kein Moslem wollte den westlichen Überschusskonsum haben.

    Ich sagte noch zu meinerFreundin:“Hihi,schau mal.Da haben sich die Guties mächtig ins Zeug gelegt.“

  59. Ich hatte im November/Dezember2015: eine ganze Wohnungseinrichtung zu verschenken. Die Sozialverbände lehnten vehement ab:
    -Waschmaschine Miele, 3 jahre : zu alt
    -Trockner Miele, 3 jahre : zu alt
    -Külschrank, Siemens 4 J: zu alt
    -Couchgarnitur, Benz 5 j, tadellos: zu alt

    Dabei sind die Geräte von Miele extrem haltbar, entwickelt für eine Lebensdauer von 20 Jahren, aber das wissen die Gutmenschen wohl nicht.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  60. OT oder auch nicht:

    Scheel, der „überzeugte Europäer“, „habe geführt, wo andere sich weggeduckt hätten“ wird Gauck vom DLF zitiert. Geführt? Ein machtloser Bundespräsident? Dementer Schwachsinn Gaucks oder verklausuliertes Logengefasel.

  61. @#59 Pablo:

    Es wird immer so getan, als wäre ein ganzes Volk diesem Rapefugees – Welcome – Scheiß aufgesessen, dabei sind das nur eine Handvoll Hansel, die eine ganze Nation in Geiselhaft nehmen mit ihrem Gutmenschengesülze !

    Genau so ist es!

    Und die Bilder gingen um die ganze Welt, wo wir jetzt wie die Deppen dastehen, die das wirklich gewollt haben. Wer sich Medienbilder oberflächlich und unachtsam ins Hirn sickern lässt (leider tun das die meisten), gewinnt leicht den Eindruck ein paar Dutzend Leute wären „das gesamte deutsche Volk“ (oder bei anderen Sachen ein anderes Volk – klappt überall und mit allen!). Oft wissen derartig Gehirngewaschene gar nicht mehr, woher sie das wissen, aber sie sind überzeugt, dass es wahr ist (also keine Lügner, sondern einem Betrug aufgesessen, bei dem der unbewusste Teil ihres eigenen Gehirns mitgewirkt hat).

    Das kann man nur vermeiden, wenn man sich das klar macht und Bilder zu Artikeln nicht einfach ins Hirn sickern lässt, sondern bewusst und diszipliniert kritisch ansieht. Bilder sind ein viel stärker manipulatives Propagandagift als Texte!

    Außerdem muss man sich auch fragen: Woher wussten die Gutmenschen, dass da so ein Zug ankommt und dass es notwendig ist, Wasser und Lebensmittel herzukarren, bzw. dass das nicht von Hilfsorganisationen oder der Stadt o.ä. gemacht wird?

    Vor einiger Zeit habe ich auf dem Blog einer Linken gelesen, dass sie ständig mit Aufforderungen zu irgendwelchen Aktionen zugespammt wird, und zwar auch von Organisationen, die sie gar nicht kennt. Wie es aussieht: Einmal irgendwo als Gutmensch registriert —> E-mail-Adresse wird weitergegeben —> Spam.

    Klar, die Leute haben das trotzdem freiwillig gemacht. Aber von wegen „spontane Hilfsbereitschaft“ – das waren vermutlich alles organisierte Berufsgutmenschen. Und das Zeug wurde nicht gebraucht, wie eine hautpberufliche Helferin später gesagt hat. Es war ihnen sogar lästig, das kostet mehr Arbeit zum Sortieren als es bringt.

    Das wurde angeleiert, um die Fotos zu bekommen, dank denen wir alle jetzt wie die Idioten dastehen.

    Viel dagegen machen kann man nicht, dass dieses Bild von uns im Ausland in den Köpfen steckt. Aber wie sagte Erich Kästner:

    Was immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.

  62. Das geht doch nicht das man Merkels Gaeste mit Gebrauchtwaren abspeist. Das muss immer das Neuste vom Neuen und das feinste vom Feinen
    sein. Ich sage bloss Smartphone und Markenkleidung. Bei den Smartphones wollte uns die Luegenpresse ja auch fuer dumm verkaufen in dem Sie behauptete fuer Fluechtlinge stehe eine abgespeckte Version zur Verfuegung und das bei Modellen der neusten Generation.Zu den Einbaukuechen vielleicht sollte man da beruecksichtigen das viele aus Gegenden kommen wo seid eh und jeh ueber offenen Feuer gekocht undcdie Waesche im Fluss gewaschen wird.

  63. sicherlich ist broder einer der übelsten rassisten die man sich vorstellen kann.
    aber er unterhält grossartig mit seiner schlagfertigen kauzigkeit..

    das ist mehr als man im merkelschem terror/irrenstaat verlangen kann.

  64. #75 Nuada (07. Sep 2016 17:56)

    Was immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken.

    ++++

    so ist es!

    ein JEDER ist für seine Gedanken, Taten und Gewissen SELBST verantwortlich….

    nix mit „ich wurde getaeuscht“, „ich tat es auf Befehl“, usw…

    und dafür sind eine gefestigte souveraene Identitaet und unerschütterliche Weltanschuung erforderlich…

Comments are closed.