Genauso wie die BILD fand sich taz-Redakteur Michael Bartsch anlässlich der gestrigen Doppelkundgebung von Pegida und AfD in Dresden bemüßigt, einen Hetzartikel zum Thema zu schreiben. An sich wäre es nicht wert das zu lesen. Aber dieser nicht nur inhaltlich, sondern auch was die Recherche betrifft, erbärmliche Artikel hat dann doch unsere Aufmerksamkeit erregt.

Auf dem Aufmacherbild sind Lutz Bachmann und Björn Höcke zu sehen. Im linken, und daher über FakeNews erhabenen, Qualitätsmedium taz heißen die beiden laut Bildunterschrift allerdings „Bernd Bachmann und Lutz Höcke“. Weiter unten erfährt der wissbegierige Leser auch noch, dass Lutz Bachmann am 1. Mai auf Einladung Björn Höckes in Erfurt eine Rede gehalten habe. Einen Treffer hat Bartsch in dem Satz gelandet, er hat die Namen richtig geschrieben. Nur hat Lutz Bachmann in Erfurt noch nie eine Rede gehalten.

Screenshot des taz-Artikels „Danke, Merkel“.

„Postfaktisch“ ist für diesen Beitrag eine glatte Untertreibung. Lügenpresse trifft es schon mehr.

» Kontakt: michael.bartsch.dresden@t-online.de

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

150 KOMMENTARE

  1. Das mit dem Bildungsproblem hatten wir doch gerade abgehandelt. Siehe dieses Thema von gestern: Die SPD hat ein Bildungsproblem
    Das Problem findet man wie besprochen nicht nur bei den Koryphäen der Politik sondern auch bei denen der Presse.

  2. Die AFD und Pegida werden schon einmal richtig geschrieben. Das ist ein Fortschritt bei der Qualität deutscher Journaille. Dass man beiden Rechtextremismus, Fremdenhass, staatsfeindliche Umtriebe etc. nachsagt, ist nichts Neues. Wenn Bachmann eine Rede hält, na und? Wenn Höcke eine Rede hält? Und. Es ist doch egal, was beide tun oder nicht, was beide sagen oder nicht, es muss rechtsradikal sein, es muss fremdenfeindlich sein, es muss islamophob sein, es geht nicht anders. Wenn man etwas anderes sagen oder die Behauptungen abschwächen würde, würde man die Gutmenschen in eine Glaubenskrise stürzen und obendrein sein nicht vorhandes Gesicht verlieren. Also weiter so. Wenn man noch einen Funken Restverstand besitzt, informiert man sich auf vielen Seiten, nimmt dazu seine eigene Einstellung (falls vorhanden), seine eigenen Erfahrungen, seine eigene Persönlichkeit, das zusammen ist die Meinung, die man sich bildet und wie man damit umgeht.

  3. Das hätte ich nicht gedacht, das, das Bildungsproblem bei den linken soweit fortgeschritten ist. Scheinbar kommen die alle aus der Baumschule bzw. Dummschule.
    Das übertrift sogar die Lügenpresse. Man sind die von der TAZ bekloppt.

  4. Das soll halt lustig sein.

    Was dem einen die Fatima Roth ist dem anderen der Bernd Höcke. Ich würde nicht darauf eingehen.

  5. Als AfD sollte nicht offiziell mit Pegida oder der IB zusammenarbeiten, denn das gibt keine einzige Stimme mehr, bietet den Medien aber einen willkommenen Anlaß alles das, was man in beiden Bewegungen als zweifelhaft darstellen kann, der AfD in die Schuhe zu schieben.
    Für ein paar wankelmütige Wähler kann das den Ausschlag geben.

    Im Übrigen halte ich es für schwach, sich an einem einzelnen Rechtschreibfehler oder einer falschen Information hochzuziehen. Das sind Dinge die bei Pi oder der AfD genauso geschehen können. Hochmut und Schadenfreude halte ich für unangebracht.

  6. Die TAZ als Zentralorgan des Rotsiffs und Wiege von Horden verblödeter Deutschenhasser ,ist für mich so relevant wie die „Rote Fahne“.Was die so absondern erfüllt nichtmal den Anschein journalistischer Ethik und Moral.Aber wer deren Ergüsse lesen mag,bitte.

  7. Ich kann mir nicht helfen, aber das soll Lutz Bachmann sein? Waren die beiden mal im Gespräch, ja?

  8. Die Journaille wird noch viel zu schreiben bekommen, denn jetzt geht’s bei den Fake Parteien ans „Eingemachte!“ In der Bevölkerung wird der Rückhalt immer stärker, besonders angesichts der täglichen Kommentare wie gestern bei Plassberg der Vorschlag die Wohnungen abzuschließen gegen Einbruch sichern soll und die GRÜNE behauptete, die Kriminellen handeln aus FRUST! Wagenknecht noch mehr Geld in die verlorene undisziplinierbare Migrantenjugend „pumpen“ möchte!

    Die AFD geht jetzt mit großen Schritten voran! Schluss mit lustig!

    Bei Dunkelheit kann man sich als Frau (und Mann) nicht mehr allein draußen bewegen! Fast jeder ist schon betroffen! Worauf will man noch warten??

    Wollen wir das BRANDENBURGER TOR auch in LAS VEGAS aufbauen, um ein bißchen BERLINER LUFT schnuppern zu können!!

  9. Eins von vielen Lügenblättlein mit schwindender Auflage.
    Nicht der Rede wert. Von mir ein wohlwollendes “ macht weiter so“!

  10. #5 ThomasEausF (09. Mai 2017 08:27)

    Ich halte die Taktik, getrennt marschieren, vereint siegen, auch für die bessere Taktik. Da bietet man weniger Angriffsfläche für die Lügenpresse.

  11. #7 Hanssaxson (09. Mai 2017 08:33)

    Ich kann mir nicht helfen, aber das soll Lutz Bachmann sein? Waren die beiden mal im Gespräch, ja?

    Sie waren nie in Dresden oder? Und beschäftigen sich auch sonst wenig mit den beiden? ^^

  12. Niemand half Männer belästigen Mutter mit Kleinkind – Kind schwer verletzt – Quelle: http://www.mopo.de/26867322 ©2017

    Typisch, man gibt nicht den „Männern“ die Schuld sondern denen die gerade zufällig vorbeikommen und sich selbst schützen wollen.

  13. Die AfD darf nicht so viele Kontakte zu PEGIDA oder der IB haben, sonst steht sie leider schnell unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Und das können sich die AfD Mitglieder, die Beamte sind, nicht leisten.
    Deshalb ist diese Trennung aus taktischen Gründen leider notwendig.

  14. Luegen Luegen Luegen!
    Die Welt der Luegen, ueberall, Stuendlich, Sekuendlich!
    Nicht einmal der Kalender den wir haben ist wahr, alles gelogen !

  15. #5 ThomasEausF (09. Mai 2017 08:27)

    Als AfD sollte nicht offiziell mit Pegida oder der IB zusammenarbeiten, denn das gibt keine einzige Stimme mehr,
    ————–
    Es gibt sowieso keine zusätzliche Stimmen zur Zeit. Warum auch.95% kennen nicht die hohe Zahl der Gewaltdelikte im Land, weil es im Fernsehen nicht gezeigt wird. Also ist alles in Butter die Integration ist gelungen. Der Wähler konzentriert sich auf die Partei von der er sich am meisten verspricht. Der schulz plädiert für 4 Hahre Arbeitslosengeld, sehr verlockend, die Anderen hoffen das Merkel es weiter schaukeln kann, schließlich brummt unsere wirtschaft mit dem billigen Geld wie noch nie. An die Zukunft denkt kein Mensch das es nicht immer so bleiben kann. Also ist es richtig wenn die afD zuerst mal auf den harten Kern von 10% setzt.Auf launische Wechselwähler kann man voererst verzichten. Aus den launischen werden erst Eechte wähler wenn es jedem einzelnen an den Kragen geht. Nur der patriotische Flügel kann die Partei zusammenhalten, alles Andere P&P, Weidel Dreigesang oder wie sie alle vom liberalen Flügel heißen, kann man vergessen.

  16. #27 fozibaer (09. Mai 2017 08:54)

    Aus den launischen werden erst Eechte wähler wenn es jedem einzelnen an den Kragen geht.

    Gerade SPD-Versorgungsposten des öffentlichen Dienstes im arischen Rotweingürtel sind von den Folgen der eigene Politik noch Jahre entfernt aber auch hier werden durch die Demographie die Einschläge immer näher kommen und nicht jeder wird wie Mielke ins Mikrofon heulen können….

  17. Früher wäre die Beiden, von der TAZ, medial gleich an die Laterne gehangen worden.
    Jetzt verwechselt man nur noch die Namen und schreibt etwas falsches.
    Das ist doch schon mal ein Fortschritt.

    Die Krönung wäre es, wenn die TAZ von einem überragenden Erfolg der AFD bei der Wahl in NRW berichten müsste.

  18. #14 Zwiedenk (09. Mai 2017 08:37)

    Die TAZ hat doch „Abo-PatInnen“, also linskgrün-schmarotzende OberstudienrätInnen für Deutsch, Antifaschismus und Nichtsnutzkunde, die dem Antifa-Straßenkämpfer den Kreuzberger Kinderstürmer sponsorn.

    Könnte doch auch Ver.di gleich übernehmen, oder?

  19. #7 ThomasEausF (09. Mai 2017 08:27)
    Als AfD sollte nicht offiziell mit Pegida oder der IB zusammenarbeiten, denn das gibt keine einzige Stimme mehr,

    ———

    Und ob das mehr Stimmen bringt, vor allem in Sachsen. Keine Stimme bringt das feige Distanzieren, Leisetreten und Herumschwuchteln, wie man gerade in SH gesehen hat.

  20. Bundeswehr und Wehrmacht
    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundeswehr-skandal-generalinspekteur-laesst-alle-kasernen-nach-wehrmachtsandenken-durchsuchen_id_7094932.html
    Erstmal sollten sich alle Reservisten und ehemaligen Soldaten beim Vorsitzenden des Deutschen Bundeswehrverbandes Wüstner darüber schriftlich beschweren, das U.v.d.L. pausachal alle unsere in der Wehrmacht gedienten Väter und Großväter als Nazis verunglimpft hat. Ihr Andenken soll vollständig aus dem Gedächtnis getilgt werden und hat nichts mehr in Kasernen der Bundeswehr zu suchen? Die Albrecht-Tochter hat einen Furz im Kopf, der fängt langsam an zu entweichen! Wahrscheinlich zu viel Haarspray, oder was? Wehren wir uns, wir Altgedienten, Reservisten und ehemaligen Soldaten.
    So jedenfalls kann es nicht weitergehen.
    Notfalls treten wir geschlossen aus dem Bundeswehrverband aus und die Reservistenkameradschaften können ja zukünftig auch ohne uns klarkommen, wenn unsere Vorfahren alle Nazis waren. Dann sind wir wohl entbehrlich, ebenso unser Engagement und zuletzt unsere Spenden und Mitgliedsbeiträge.

    Nebenbei, die Bundeswehr wurde 1955 aufgestellt und ist demnach 62 Jahre alt,
    mit 67 kann sie dann regulär in Ruhestand gehen. Wie wäre es mit einer Frühpensionierung noch vor der nächsten Bundestagswahl?

    Mir jedenfalls hat ein Luftwaffengeneral i.R.
    Johannes Steinhoff)ehem. Me262 Pilot und später General in der Bundeswehr vor vielen Jahren in einem persönlichen Gespräch gesagt, dass ich auf meinen Großvater stolz sein darf, im und ausserhalb des Dienstes bei der Bundeswehr! http://www.geschichte.luftwaffe.de/portal/a/geschlw/start/person/insplw/6670/!ut/p/z1/04_Sj9CPykssy0xPLMnMz0vMAfIjo8zinSx8QnyMLI2MfMIsXQw8DX29TS0tnYycDQz0wwkpiAJKG-AAjgb6wSmp-pFAM8xxm2GoH6wfpR-VlViWWKFXkF9UkpNaopeYDHKhfmRGYl5KTmpAfrIjRKAgN6LcoNxREQATRWAW/dz/d5/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/#Z7_B8LTL2922LV9D0I1MK599B2C01
    H.R

  21. #15 Taranaka (09. Mai 2017 08:41)

    #5 ThomasEausF (09. Mai 2017 08:27)

    Ich halte die Taktik, getrennt marschieren, vereint siegen, auch für die bessere Taktik. Da bietet man weniger Angriffsfläche für die Lügenpresse.

    Ja klar, immer schön Duckmäusern. So wollen das P&P auch, damit einen die CDU oder die FDP ja lieb haben ^^

    ZUSAMMEN SIND WIR STARK .. schei** auf Lügenpresse!

  22. #33 Eurabier

    Wozu die gerade herauskommende Meldung passt, dass der Berliner Senat per Beschluss schon vom 5. Juni 2014 der „taz“ 3,7 Millionen Euro für ihr neues Verlagsgebäude („Dough Dome?“) zuschießen wird, aus Mitteln der regionalen Wirtschaftsförderung.

    FAZ-Artikel

  23. Soldaten aus einem Nato-Staat wollen in Deutschland, einem anderen Nato-Staat, Asyl und erhalten es auch. Der Nato-Staat der Antragsteller ist zudem EU-Beitrittskandidat und erhält allein dafür schon Milliarden aus einem Topf, in den Deutschland am meisten einzahlt…Darüber hinaus fliegt die Bundesmatrone häufig zum Autokraten Erdogan, um von Autokrat zu Autokrat Deals auszuhandeln.

    Bürgern eines „guten Partners“ Asyl zu gewähren, ist doch irgendwie schizophren. Da würde man doch erwarten können und müssen, dass Beitragsverhandlungen sofort gestoppt und Zahlungen augenblicklich eingestellt werden…

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article164385829/Eine-Entscheidung-die-wohl-nicht-ohne-Konsequenzen-bleiben-wird.html

  24. DEN BLUTROTEN
    BRD-NAZIS DER
    NEUE SED SAMT
    DEREN
    GEZtapo-LÜGNERN
    GLAUBEN 60% ALLER
    DEUTSCHEN EH NICHT
    MEHR.
    DAS HAUPTPROBLEM
    SIND SEIT MERKEL
    DIE MASSIVEN
    WAHLFÄLSCHUNGEN !

  25. Ich bin Gelegenheitleser der taz und finde, dass es von Zeit zu Zeit Berichte gibt, wo anders wie in anderen Druckerzeugnissen auch gelegentlich Roß und Reiter genannt werden. Hier hat es die grüne Bremer Sozialsenatorin Anja Stahmann und den Leiter der Sozialdeputation Klaus Möhle (SPD) getroffen:

    http://www.taz.de/Wenig-Betreuer-fuer-Altenheime/!5403732/

    Ein Thema, welches m. E. im Zusammenhang mit MUFLs viel zu wenig auf die Tagesordnung kommt.

  26. @ #34 Ritterorden (09. Mai 2017 09:04)
    #7 ThomasEausF (09. Mai 2017 08:27)

    Und ob das mehr Stimmen bringt, vor allem in Sachsen. Keine Stimme bringt das feige Distanzieren, Leisetreten und Herumschwuchteln, wie man gerade in SH gesehen hat.

    Du faselst in Deiner primitiven Sprachauswahl (Rumschwuchteln) ähnlich wie die Lügenpresse!

    Laut Presse sind 5,9% in Schleswig Holstein für die AfD ein schwaches Ergebnis? Pardon, aber 0,5% wären ein schwaches Ergebnis.

  27. „Marionetten“ der NWO muss er richtig heissen.

    DAS IST DIE WAHRHEIT

    Das ist übrigens nichts Neues und sogar Seehofer hat es schon bestätigt.

    Die gewählten Volksvertreter haben nichts zu sagen = Marionetten.

    Die, die wirklich WAS ZU SAGEN HABEN, müssen sich nicht wählen lassen.

    Sie, als Superreiche, kaufen ihren Einfluss in der Politik

    ( siehe jetzt hat sich Rothschild Frankreich gekauft)

  28. #42 Freya- (09. Mai 2017 09:19)

    5.9% waren angesichts der massiven Behinderungen des Wahlkampfs und der ländlichen Struktur ohne Islam in Schwesig-Hohlstein ein respektables Ergebnis!

    Und nächsten Sonntag im Kalifat Al-Kraft werden es deutlich mehr!

  29. Leider kann ich den Optimismus nicht teilen:
    In NRW krebst die AfD um 6 % herum (Politbaromenter ZDF), und die 5% sind bedrohlich nahe.

    Wenn das so weitergeht, wird man um den Einzug im Bundestag bangen müssen.

    Andererseits: Ob die AfD 6% oder 20% hat, ist letztlich unwesentlich, da sie wirkungsvoll von allen anderen Parteien vom Mitwirken ausgeschlossen wird. Sie kann nur die Mißstände aufdecken und benennen. Das ist ihre Aufgabe, und da ist die Fraktionsstärke zweitrangig.

  30. Die Mühlen mahlen langsam, aber sie mahlen immer weiter. Ich erinnere mich noch gut an die Zeit als es noch nicht einmal eine AfD gab. Der Tag der Abrechnung mir den linksreaktionären selbsternannten, von Steuergeldern fettgemästeten erbärmlichen Gutmenschen wird kommen!
    PS Nein, ich bin kein Nazi, sondern habe als ehemaliges SPD Mitglied die hässliche Fratze der Soziführer gesehen.

  31. #45 Langenberg (09. Mai 2017 09:21)

    Die 5-6% sind gelogen, gerade in NRW wird mehr drin sein.

    Die Lügenpresse greift zu allen Tricks.

  32. #27 fozibaer (09. Mai 2017 08:54)
    #5 ThomasEausF (09. Mai 2017 08:27)

    Als AfD sollte nicht offiziell mit Pegida oder der IB zusammenarbeiten, denn das gibt keine einzige Stimme mehr,
    ————–
    Es gibt sowieso keine zusätzliche Stimmen zur Zeit. Warum auch.95% kennen nicht die hohe Zahl der Gewaltdelikte im Land, weil es im Fernsehen nicht gezeigt wird. Also ist alles in Butter die Integration ist gelungen. Der Wähler konzentriert sich auf die Partei von der er sich am meisten verspricht. Der schulz plädiert für 4 Hahre Arbeitslosengeld, sehr verlockend, die Anderen hoffen das Merkel es weiter schaukeln kann, schließlich brummt unsere wirtschaft mit dem billigen Geld wie noch nie. An die Zukunft denkt kein Mensch das es nicht immer so bleiben kann. Also ist es richtig wenn die afD zuerst mal auf den harten Kern von 10% setzt.Auf launische Wechselwähler kann man voererst verzichten. Aus den launischen werden erst Eechte wähler wenn es jedem einzelnen an den Kragen geht. Nur der patriotische Flügel kann die Partei zusammenhalten, alles Andere P&P, Weidel Dreigesang oder wie sie alle vom liberalen Flügel heißen, kann man vergessen.
    ———————–
    Das sagst du ganz richtig. Trotzdem muß die AfD sich auch ein paar schöne Wahlversprechen ausdenken, wenn sie mittelfristig mehr sein will als eine islamkritische Abschiebepartei. Die Wähler wollen doch keine braunen Finger bekommen, wenn sie in der Wahlkabine das Kreuz an der richtigen Stelle machen.

    Warum sollten nicht auch Beamte, Architekten, Ärzte, Politiker, Anwälte etc. in die gesetzliche Krankenkasse einzahlen? Bismark ist 1898 gestorben, aber wesentliche Teile seines ungerechten und ineffizienten Zweiklassensozialversicherungssystems leben noch immer.

    Und genauso sollten auch die genannten Berufsgruppen in die Rentenkasse einzahlen.

    Und was soll dieser Stuß mit der Beitragsbemessungsgrenze? Einfach den Versicherungscharakter beenden und dann alle Bürger Sozialabgaben auf ihr gesamtes Einkommen bezahlen lassen. Dann sinkt der Beitragssatz rapide. Und dann bitte die Kohle über den Staat einziehen lassen und diese Parallelabkassierstrukturen einstampfen. Eine Krankenkasse für alle und darüber hinaus kann sich jeder privat versichern, wie er lustig ist.

    Warum nicht den Rundfunkbeitrag auf Steuerfinanzierung umstellen?

    Warum nicht die Pkw-Maut auf das System umstellen, welches seit Jahrzehnten einwandfrei funktioniert – Die Zapfsäule? Dann müssen wenigstens keine Amigos und Politiker von der Resterampe von unserem Geld mitversorgt werden.

    AfD – fang doch mal endlich mit Wahlversprechen an, von denen der Bürger gleich was in der Tasche hat. So funktioniert wählen. Gewählt wird in erster Linie mit dem Portemonnaie. SPD und CDU machen es doch vor: Längeres Arbeitslosengeld und höhere Renten als legaler Stimmenkauf.

  33. Einfach diese Zeitungen nicht beachten.
    Der Maurerporno und die linksextremistischen Nachrichten.
    Das eine Blatt mit den Gelder der britischen Besetzer gegründet und das andere Blatt eben das Sprachrohr der linken „Elite“.

    Wenn wir wirklich den Anstand, die Zivilcourage, den Respekt und was noch alles geheuchelt wird hätten, würde kein Mensch in diesem Lande die BILD lesen. Das grösste Hetzblatt überhaupt, welches schon etliche Menschenleben auf dem Gewissen hat, weil sich viele Menschen den Schuh angezogen haben, den dieses Hetzblatt verordnet hat.

    Wenn ich schon bei städtischen Arbeitern und anderen Handwerker diese Zeitung im Fahrzeug sehe und die dann wortwörtlich hetzen und das nachlabern was die BILD von sich gibt „Die Beamten erhalten alle 3000 Euro Pension“ „Die VW Arbeiter erhalten alle dicke Prämien“ usw., merke ich, dass die BILD ihr Ziel wieder einmal erreicht hat
    „Das Volk auseinander zu treiben“.
    (Nicht dass es auf dem Büro anders aussieht. Nur die andere Sache bekommt man eben direkt mit.)

    Um mehr geht es denen nicht.
    Die TAZ macht das gleiche Spiel eher lokal bezogen auf ihre linke Art.

  34. #44 Eurabier (09. Mai 2017 09:21)
    #42 Freya- (09. Mai 2017 09:19)

    5.9% waren angesichts der massiven Behinderungen des Wahlkampfs und der ländlichen Struktur ohne Islam in Schwesig-Hohlstein ein respektables Ergebnis!

    Und nächsten Sonntag im Kalifat Al-Kraft werden es deutlich mehr!
    ——————-
    Davon gehe ich aus. Die Flüchtlinge rühren dort die Werbetrommel für die AfD mit vollem Einsatz.

  35. 7 ThomasEausF   (09. Mai 2017 08:27)  
    AfD sollte nicht offiziell mit Pegida oder der IB zusammenarbeiten.
    ———
    Da gibt es noch viel mehr,was man als AfD vermeiden sollte..
    Zum Beispiel wenn Gauland an den 5,8% in S-H
    die Schuld den mangelnden Flüchtlingsstrom gibt..“Kommen grad nicht genug um mehr Prozente rauszuholen“

    Oder gestern der Renner der nicht ins Bezahlfernsehen gehört..da wo die halbe Nation vorsitzt..

    Diese mangelnde Wahrnehmung einiger Personen über sich,bricht uns noch das Genick..bzw.schlägt sich in Prozente nieder.

    Dazu gehören auch ein Bachmann mit seiner recht unvorteilhaften Vita,wie auch ein Höcke,wo man jeden Moment fürchtet,wenn er nur seinen Mund aufmacht..

  36. @3 marie-belen
    Sie sollten die Umfragewerte von Januar mit denen von heute vergleichen. Man erkennt einen fast dramatischen Rückgang von ca. 15 % auf ca. 10 %. Das ist bedenklich.
    Getrennt marschieren-vereint schlagen, nur so geht es. Wenn in Ostd. diese Brachialreden von pegidaredner gut ankommen, ist das in Ordnung. Es muss jedoch eingesehen werden, dass es in D. Unterschiede in der Wahrnehmung gibt, auf die man Rücksicht nehmen muss, will man der Partei nicht schaden. Was in Thüringen oder Sachsen funktioniert, muss noch lange nicht in Bayern oder NRW funktionieren.

  37. @ #44 Eurabier (09. Mai 2017 09:21)
    #42 Freya- (09. Mai 2017 09:19)

    #44 Eurabier (09. Mai 2017 09:21)
    #42 Freya- (09. Mai 2017 09:19)

    5.9% waren angesichts der massiven Behinderungen des Wahlkampfs und der ländlichen Struktur ohne Islam in Schwesig-Hohlstein ein respektables Ergebnis!

    Und nächsten Sonntag im Kalifat Al-Kraft werden es deutlich mehr!5.9% waren angesichts der massiven Behinderungen des Wahlkampfs und der ländlichen Struktur ohne Islam in Schwesig-Hohlstein ein respektables Ergebnis!

    Und nächsten Sonntag im Kalifat Al-Kraft werden es deutlich mehr!

    Mit Sicherheit!

  38. 🙁 Wer war nochmal Jürgen Bartsch?
    Da muß man ja Minderwertigkeitskomplexe kriegen!

    Michi hatte sicherlich eine schlechte Kindheit, wurde in der Schule gehänselt u. jetzt muß er projizieren…

  39. Gestern war Alice Weidel bei Puls4 in proundcontra!

    Ihr gegenüber ein Robert Menasse und ein Karl Öllinger – was für Nieten und Hasser im Nachbarland.

    Menasse warf Weidel vor, sie drehe an einer Kurbel, die zum Faschismus führe, dem anwesenden Vilimski auch.
    {Er sei Wiener, haben keine Gemeinsamkeiten mit einem Tiroler Bauern, aber mit einem Berliner oder Hamburger.)
    Dann faselte er etwas von Wirtschaft, Euro usw. ohne Ahnung, wovon er spricht.

    Weidel hat ihn sachlich und fachlich derart niedergemacht, auch den Höllinger, und sie als Idioten vorgeführt.
    http://www.puls4.com/pro-und-contra/videos/ganze-folgen/Ganze-Folgen/Hat-der-Rechtspopulismus-ausgedient-516130

    Es fängt ganz langsam an, aber dann, aber dann …
    Sehenswert.

  40. Nicht vergessen, demnächst kommt er, der Artikel Zur „Kollektivschuld“ und bring z. B. folgende Erkenntnis, die die „Eliten“ ins Schwitzen bringen wird:

    Der Völkermord tauchte erstmals 1849 in Marx` „Neuer Rheinischen Zeitung“ auf. Friedrich En-gels beschrieb darin, daß der Klassenkampf nach marxistischen Begriffen bedeutet, daß, wenn die sozialistische Revolution, der Klassenkampf, stattfindet, es in Europa zurückgebliebene Ge-sellschaften geben wird, die zwei Schritte zurückliegen, weil sie noch nicht einmal kapitalistisch sind. Engels dachte dabei an die Basken, die Bretonen, die schottischen Hochländer und die Ser-ben. Er nannte sie „Völkerabfall“, und sie würden ausgerottet werden müssen. Weil sie in der geschichtlichen Auseinandersetzung zwei Schritte hinterher hinken, würde es ihnen unmöglich sein, sie bis zu dem Punkt voranzubringen, an dem sie revolutionär würden. Marx:

    „Unterliegen müssen jene Klassen und Rassen, die zu schwach sind, die neuen Lebensbe-dingungen zu meistern. Sie müssen in einem revlutionären Holocaust untergehen.“

    Wie wir sehen, wurde der Holocaust geplant, als der 1889 geborene Adolf Hitler noch nicht einmal lebte. Geplant von einem unbestrittenen Linken, der durchgängig linke Nachahmer in Stalin, Hitler, Mao tse Tung und Pol Pot hatte.

  41. Hach ist das schön. Das Tätzchen fährt mal wieder seine Krallen aus. Oh. Meine Lieben, ich kriege mich gar nicht mehr ein. Also meine Süßen, ich finde das schon sehr aufregend. Erst der schöne Pernd. Und danach der schnucklige Lütz. Ich glaube, ich brauche erst mal ein Piccolöchen. Ahhh, gleich falle ich in Ohnmacht.

    Stößchen, euer DFenschen

  42. #7 ThomasEausF (09. Mai 2017 08:27)

    Als AfD sollte nicht offiziell mit Pegida oder der IB zusammenarbeiten, denn das gibt keine einzige Stimme mehr, bietet den Medien aber einen willkommenen Anlaß alles das, was man in beiden Bewegungen als zweifelhaft darstellen kann, der AfD in die Schuhe zu schieben.
    ´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´
    Du hast auch noch nicht verstanden, dass es völlig egal ist, mit welchem Dreck man gerade AfD-ler bewirft – wenn es einen Rückzug gibt, ist der nächste dran. Bis das Medienlügenpack der Machthaber den letzten erledigt haben.

    Wenn jemand Probleme mit Pegida hat, dann will er wahrscheinlich noch mehr Islam udn Scharia als er schon hat im schönen Westen.
    Dann werden sie in ihrer Dummheit eben blutig enden.

  43. #41 Meik   (09. Mai 2017 09:14)  

    http://www.taz.de/Wenig-Betreuer-fuer-Altenheime/!5403732/

    Ein Thema, welches m. E. im Zusammenhang mit MUFLs viel zu wenig auf die Tagesordnung kommt.
    ——–

    Die Fürsorge und die Kosten für alles Fremde,
    gilt leider nicht der Wirtschaftswunder-Generation.
    Da versagt der Deutsche jedoch ebenso,welcher
    von Volk und Werten schwafelt..oder ist hier einer,der sich ehrenamtlich oder nur mal so,
    unsere Alten in den Heimen aufsucht.

    Die Mißstände dort seit Jahrzehnten,sind allen bekannt..
    Kümmert nur keinen..Auch dem Patrioten nicht.

  44. @ #39 Eurabier
    Unfassbar. Wir leben echt in einer Diktatur. Aber da sich dieser Sänger (den ich trotzdem nicht mag mit seiner Leiermusik) weiterhin an der Brust des Kapitals nähren will, muss er dem System folgen. Denn ansonsten wird der in Kürze kaputt gemacht und erhält zur Not Konzertverbote und die „Platten“ werden nicht mehr über die offiziellen Vertriebswege angeboten. So zwingt man eben systemuntreue Sänger in die Knie. Ob die wohl schon erkannt haben, dass der kein original Deutscher ist ?

    Daneben kommt noch so ein oller Mistvogel wie Udo Lindenzwerg, der Andrea Berg anprangert, weil sie den systemkonformen Kampf gegen Rechts nicht mitmacht. Man, das ist eine Sängerin und keine Politikerin.

    Aber das kommt auch noch soweit. Welche Musikgruppe nicht den Kampf gegen Rechts mitmacht (also mit Banner auf den CD´s und Werbung auf den Konzerten) und unterzeichnet, bekommt keine Unterstützung mehr. Also keine Möglichkeit der Konzerne (das kann dank der Konzertmafia leicht geblockt werden) und bei Saturn etc. liegen die CD´s nicht mehr aus und auf den offiziellen Netzplattformen gibt es auch keinen Verkauf mehr.
    Und auch wenn es andere Möglichkeiten des Verkaufs gibt.
    Die s.g. Charts, als die besten 10 oder 100 Plattenverkäufe lenken auch den Markt. Und hier muss nicht einmal manipuliert werden, da die Verkaufszahlen nur anhand der offiziellen Vertriebswege generiert werden.

  45. #41 Meik   (09. Mai 2017 09:14)  

    http://www.taz.de/Wenig-Betreuer-fuer-Altenheime/!5403732/

    Ein Thema, welches m. E. im Zusammenhang mit MUFLs viel zu wenig auf die Tagesordnung kommt.
    ——–

    Die Fürsorge und die Kosten für alles Fremde,
    gilt leider nicht der Wirtschaftswunder-Generation.
    Da versagt der Deutsche jedoch ebenso,welcher
    von Volk und Werten schwafelt..oder ist hier einer,der sich ehrenamtlich betätigt oder nur mal so,unsere Alten in den Heimen aufsucht.

    Die Mißstände dort seit Jahrzehnten,sind allen bekannt..
    Kümmert nur keinen..Auch dem Patrioten nicht.

  46. Mitten in der von den inter-nationalsozialistischen „Eliten“ regierten Berlin, im Herzen Europas, steht mit Einverständnis der Marxistin IM Erika (und Schleuser-Queen) ein Denkmal für die Erfinder des Holocaust!

    Mitten im Herzen des heutigen Europas steht das Marx-Engels-Forum, eine in den 1980er Jahren auf Wunsch der (linken) DDR-Staatsführung errichtete Denkmalsanlage in Berlin-Mitte, im Bereich des mittelalterlichen Stadtkerns Berlins zwischen der Spandauer Straße und der Spree, nahe dem Roten Rathaus. Es wurde nach Kriegszerstörungen und DDR-Abrissen auf dem Areal des Marienviertels errichtet als Denkmal für die bedeutenden Theoretiker des Kommunismus.

    Beim Anblick des grauen Denkmals in der Bundeshauptstadt kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, daß es hier steht, weil tief in ihrem Herzen viele Europäer noch immer glauben (und wählen), was diese beiden Männer so beharrlich behauptet haben: Daß die Vernichtung minder-wertiger Völker nicht als Verbrechen betrachtet werden kann, weil sie den weit fortgeschrittenen Völkern den Weg freimachen eine bessere Zukunft zu schaffen. So lange diese Idee noch leben-dig ist, und so lange die Gespenster dieser beiden Männer durch Europa spuken, wird es Europa wirklich schwerfallen, sich zu vereinigen.

    https://www.google.de/#q=Marx-Engels-Forum

  47. 7 ThomasEausF   (09. Mai 2017 08:27)  
    AfD sollte nicht offiziell mit Pegida oder der IB zusammenarbeiten.
    ———
    Da gibt es noch viel mehr,was man als AfD vermeiden sollte..
    Zum Beispiel wenn Gauland an den 5,8% in SH
    die Schuld dem mangelnden Flüchtlingsstrom gibt.
    .”Kommen grad nicht genug um mehr Prozente rauszuholen”
    Oder gestern der Renner der nicht ins Bezahlfernsehen gehört..da wo die halbe Nation vorsitzt..
    Diese mangelnde Wahrnehmung einiger Personen über sich,bricht uns noch das Genick..bzw.schlägt sich in Prozente nieder.
    Dazu gehören auch ein Bachmann mit seiner recht unvorteilhaften Vita,wie auch ein Höcke,wo man jeden Moment fürchtet,wenn er nur seinen Mund aufmacht..

  48. Mittlerweile tun diese paranoiden Idioten einem nur noch leid. Völliger Verlust der Realität. In keinem Land der Welt habe ich jemals eine derart beschissene Einstellung seinem Heimatland gegenüber erlebt. In den meisten Ländern in denen ich war, waren Deutsche sehr beliebt. Deutschland hat international den Ruf von Zuverlässigkeit und Qualität. Die linken Schreihälse genießen hier ein Leben im Luxus und gleichzeitig möchten sie das alles zerstören. Krank ist das. Würden diese Schwachköpfe mal ein wenig mehr reisen, dann würden sie feststellen das niemand auf der Welt diese selbstzerstörerische Einstellung nachvollziehen kann. Sozialisten und Kommunisten haben noch nie etwas Gutes hervorgebracht. Aber das ignorieren diese Irren einfach. Denen ist nicht zu helfen.

  49. Die sog. „heute Show“ nässt sich vor Freude ja auch jedes Mal ein, wenn jemand den Björn Bernd nennt. Von daher nichts Neues aus Schmierblatthausen. Das ist deren Art von Trolling eben und bei Trollen gilt die alte Regel:
    Do not feed the trolls.
    Artikel wie diese sind daher unnütz.

  50. Da gab es doch vor Jahrzehnten einen Bartsch, der in einer Höhle kleine Jungen in ihre Bestandteile zerlegt hat.
    Dass mit diesem Familiennamen noch einmal jemand sich in die Öffentlichkeit traut, war relativ unwahrscheinlich.?
    Aber das nimmt man auch an bei den Familiennamen Hitler, Goering, Goebbels, Schülz
    und einige andere mehr.
    Und wenn man genau hinsieht, dann sind inzwischen auch Frauen mit diesem Makel unterwegs oder sie agieren als destruktive
    Instanz hinter den Männern, oder treten nassforsch als Neuschöpfungen auf.
    Aber dass sich sogar 99,y Prozent der Wähler sich irren können, wenn sie diese für ehrlich wählbar halten, ist inzwischen hinlänglich bekannt.
    Auch den Wähler zu belügen, zu betrügen und nach der Wahl auszurauben, ist bekannte, wenn auch weitgehend ignorierte feminin-taktische Vorgehensweise.
    So müssen wir eben gehen durch das dunkle Tal um erst danach das warme Licht der Sonne zu schätzen.

  51. Diese Krankheit namens SPD geht mit Realitätsverlust einher, ein Anzeichen der Symptomatik für Schizophrenie. Sie leiden an einer rotgeschwollenen linken Gehirnhälfte, welche bei den Europäern für reales Handeln zuständig wäre und in diesem KRANKHEITSZUSTAND aber ausser Stande klar zu denken.

  52. #36 Ottonormalines (09. Mai 2017 09:10

    Das hat mit “ Duckmäuserei “ nichts, aber auch gar nichts zu tun. Wir haben ein gemeinsammes Ziel, dass man auch auf verschieden Wegen erreichen kann. Jeder, der bei der IB oder Pegida akitiv ist, wird wohl die AfD wählen. Aber das nicht informierte Mütterchen, das nur die Mainstreammedien kennt, wird sehr wohl auf Nazivorwürfe reagieren und dann die AfD dann eben nicht wählen.

    Also, ein bisschen nachdenken hilft und nicht und das feste Draufhauen.

  53. Die TAZ lässt in der Berliner Friedrichstraße ein neues Gebäude errichten.
    Die Fassade wird genauso aussehen wie der
    Inhalt der TAZ.
    Die Fassade besteht aus vielen sichtbaren X (-Bauelementen). Man kann mehrmals drei X-Kreuze sehen und falls man diesem unkraut-grüne Schmierenblatt in irgendeiner Weise zu
    nahe kommt, getrost drei Kreuze machen.

  54. Kann man den taz-Idioten nicht in die Türkei abschieben? Erdogan kümmert sich doch liebevoll um solch einen Abschaum. Den Yücel-Abschaum sind wir ja auch dorthin losgeworden. Dafür müsste man Erdogan noch 100.000,00 € extra zahlen, damit er ihn für immer dort behält.

  55. #58 Theo Retisch (09. Mai 2017 09:40)
    #7 ThomasEausF (09. Mai 2017 08:27)

    Als AfD sollte nicht offiziell mit Pegida oder der IB zusammenarbeiten, denn das gibt keine einzige Stimme mehr, bietet den Medien aber einen willkommenen Anlaß alles das, was man in beiden Bewegungen als zweifelhaft darstellen kann, der AfD in die Schuhe zu schieben.
    ´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´´
    Du hast auch noch nicht verstanden, dass es völlig egal ist, mit welchem Dreck man gerade AfD-ler bewirft – wenn es einen Rückzug gibt, ist der nächste dran. Bis das Medienlügenpack der Machthaber den letzten erledigt haben.
    ——————
    Du, ich sehe das im Prinzip genauso, komme aber nur zu einem anderen Ergebnis: Wenn man ohnehin einen ganzen Sack voller Probleme hat, dann sollte man sich nicht noch freiwillig mehr davon aufladen.

  56. “Bernd Bachmann und Lutz Höcke” – das sieht mir mehr nach einem kleinen Scherz aus, der sagen will: die beiden sind eben ein Kopf und ein Arsch.

    Und „Bernd“ Höcke zu sagen, ist offenbar so ein running gag der Journaille, der Geringschätzung ausdrücken soll: Wir halten es nicht mal für nötig, deinen Namen richtig zu kennen, und außerdem ist Bernd ja auch ein ziemlich uncooler Name (sagen wir mal, wie Horst oder Helmut). – Aber was mache ich mir hier eigentlich Gedanken über so einen Schmierartikel eines Schmierfinken.

  57. #48 Eurabier (09. Mai 2017 09:24)

    #45 Langenberg (09. Mai 2017 09:21)

    Die 5-6% sind gelogen, gerade in NRW wird mehr drin sein.

    Die Lügenpresse greift zu allen Tricks.
    —————-
    Ich denke schon, dass die AfD in NRW 9% holt.
    Die 9% wären aber garantiert nicht Pretzells Schweiß oder Intelligenz. Wenn in NRW, Bayern, BaWü,Sachsen mit Petry,80% auf Liberal stehen würden,wäre Höcke mit seinem patriotischen Flügel längst schon Geschichte. Man hätte diesen Flügel im Eiltempo hinweg gefegt.Genau umgekehrt ist es der Fall, auch in den westlichen Bundesländer.

  58. PI:

    …fand sich taz-Redakteur Michael Bartsch anlässlich der gestrigen Doppelkundgebung von Pegida und AfD in Dresden bemüßigt, einen Hetzartikel zum Thema zu schreiben.

    Auch wir sollten uns angewöhnen, Kritik nicht gleich „Hetze“ zu nennen, genau das kritisieren wir doch auch beim politischen Gegner. Im vorliegenden „taz“-Fall handelt es sich um eine nüchterne Beschreibung dessen, was ist, das einzige kommentierende Wort lautet „Ungeistverwandte“.

    Und was die Vertauschung der Vornamen von Höcke und Bachmann betrifft: Da hat sich der Bildredakteur einen Scherz erlaubt, soll heißen: beide Figuren sind austauschbar. Sollte man erkennen können, bevor man in den Empörungsmodus schaltet.

    Dass nicht alle AfD-Mitglieder damit einverstanden sind, wenn einer wie Tischlermeister Egbert Ermer vom Kreisverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in ihrem Namen bei Pegida spricht, versteht sich von selbst. Hat Ermer das vorher mit dem Bundesvorstand oder mit Petry abgesprochen, hab auch ich hier vor einer Woche gefragt. Denn daran vor allem kranke die AfD: dass jeder Hinterwäldler glaubt, sein eigenes Süppchen kochen zu können. Und die Besonneneren (und Klügeren) haben dann alle Hände voll zu tun, den Schaden gering zu halten.

  59. Nachtrag, betr.: Bernd, der Uncoole
    „Bernd, das Brot“ ist für diese Figur ja auch irgendwie stimmiger als etwa „Finn, das Brot“. :-))

  60. So. Nun bin ich wieder wach.

    Dieser PI-Artikel ist großartig. Das nüchterne und
    sachliche Auseinandernehmen dieses „taz“- Produktes geben einen sehr wichtigen Hinweis darauf, was gerade abläuft. Kein Zufall, dass auch „Bild“ produziert hat. Die schlampige Arbeit des „taz“-Autors ist schon sehr interessant. Hier wurde etwas zusammengestoppelt. Erst der Doppelfehler bei den Namen (ein no go). Dann der Bock, der mit der Rede in Erfurt geschossen wurde…nein…dem Autor ging es nicht um Pegida. Nicht um Bachmann, nicht um Höcke, AfD, der Mai-Rede in Erfurt oder sonst was.

    Ich bin sicher, selbst wenn Gestern kein Pegida gewesen wäre, bei den Blättern wäre trotzdem eine irgendwas mit AfD und/oder Pegida Story erschienen. Die Artikel dienen der Abarbeitung eines längst feststehenden Zeitplans für die Agit-Prop Kampagne für 2017. Mitten hinein in die angeheizte Stimmung nach dem Wahltag. Extrem reißerisch, Platz wie ein Fußballfeld auf der ersten Seite (Bild). Es geht um was ganz anderes.

    Sonntag, 24. September Bundestagswahl 2017. Dann ist Zieleinlauf. Das hier ist sozusagen der Startschuss für die deutsche Variante einer Anti-Trump Kampagne à la CNN, NYT und Konsorten. Der Anti-AfD Zug hat die Motoren gestartet. Leute, ich verspreche euch eine Pressekampagne, wie wir sie noch nie gesehen haben. Ich wünsche allen Nerven wie Drahtseile.

  61. Und was die Vertauschung der Vornamen von Höcke und Bachmann betrifft …
    #69 Heta (09. Mai 2017 10:40)

    Ach, Heta, Schwester im Geiste (siehe #66), jedenfalls in einiger Hinsicht, aber nicht in aller (Gott, bewahre!).

  62. „Bernd“ Höcke…künstlich dämlich linkes Getue. Daran ist nichts witzig, denn der Mann heißt Björn ob man seine Reden nun mag oder nicht. Der humorlosen Hournaille fällt nichts mehr ein.

  63. #67 null_peilung (09. Mai 2017 10:28)

    Mich interessiert nur, ob Frauke Merkel wieder Bundeskanzlerin wird…
    —————-
    Klar wird sie Kanzlerin, wenn nichts dramatisches passiert. Damit meine ich gar nicht Anschläge. Das müsste schon der Euro zusammen krachen, was nicht der Fall sein wird.Ich hatte vor 6 Monaten noch so eine Vision als Trump stark auftrumpfte das Merkel aufs Abstellgleis gestellt wird, CSU eine Hauptrolle spielen könnte und eine Regierung im Schnellgang mit der CDU/CSU/AFD zustande kommen könnte. Dem ist es aber nicht mehr so, denn auch Trump ist zurzeit von seinem Ausgangspunkt(patriotisch)weit weg.
    Also erwarte ich eine Regierung schwarz, Grün, Gelb. Schwarz/Rot kann ich mir nicht mehr vorstellen, das würde die SPD in den nächsten 4 Jahren an die 5% Marke führen. Schulz ist doch ein totaler Flop. Ich glaube nicht das die SPD in letzter Zeit schon einmal über 30% in Umfragen lag. Der Schulz wurde nur gepuscht weil die SPD am absaufen war. Auch mit Schulz glaube ich nicht, dass die SPD es über 26% schaffte. Jetzt wird ja ganz schön zum Normalstand zurück gerudert. Ich glaube auch das die SPD am Ende mit 26% heil froh sein wird.Immerhin besser als 18 oder 19% im Sept. Ein paar Gutmenschen springen immer auf den geschmückten Zug voll mit Rosinen und Leckereien auf,in der Hoffnung Schulz hätte was zu verschenken.Im nach hinein sind diese Gutmenschen wieder stock sauer, in 4 Jahren haben sie aber wieder alles vergessen und kommen dann in Schröders oder Nahles Arme denn die phösen Nazhies könnten ja Deutschland zerstören.

  64. @ #75 fozibaer (09. Mai 2017 10:56)

    Merkel wird wieder Kanzlerin, das ist so klar wie Kloßbrühe.

    Das haben sie schon vor ca. 3 Monaten auf BBC gesagt.

  65. Klar wie Kloßbrühe ist auch, die einzigartige PEGIDA wird in die Geschichte eingehen.

  66. #67 null_peilung (09. Mai 2017 10:28)

    „Mich interessiert nur, ob Frauke Merkel wieder Bundeskanzlerin wird…“

    Nop. Es wird Martin Pretzel.

  67. #15 Freya- (09. Mai 2017 08:38)
    OT

    Brackenheim: Dunkelhäutiges Kind rennt auf die Straße, Autofahrer hält an und wird sofort von dunkelhäutigen Männern attackiert,

    Ich mußte grade an 2 Dinge denken:

    1: „Bunte“ Stadbereiche in Südafrika z.b., wo das anhalten wegen eines fingierten unfalls oder STOP-schildern einer Partie Russischem roulette mit 6 von 6 gefüllten trommelkammern im revolver nahekommt..

    2: Mein alter Fahrlehrer brachte uns bei, falls „Schwarzes“ auf der Straße steht: „Anschnallen, Licht, nicht ausweichen sondern weiterfahren und wenns geknallt hat den Förster rufen…“
    gald zwar eigentlich für Bambi und so, aber….

  68. #56 Theo Retisch:

    Gestern war Alice Weidel bei Puls4 in proundcontra! Ihr gegenüber ein Robert Menasse und ein Karl Öllinger – was für Nieten und Hasser im Nachbarland.

    Robert Menasse ist ein bedeutender österreichischer Schriftsteller, sollte man wissen, bevor man sich frontal angeht. Alice Weidel hat gleich in den ersten Minuten einen schweren Fehler gemacht, indem sie Björn Höcke als „einfaches“ AfD-Mitglied bezeichnet hat, was er bekanntlich nicht ist. Robert Menasse geht dieses ganze Rechts-/Links-Gerede auf die Nerven, na und? „Puls4“ hat leider keine Vor-/Zurückpfeile, so dass man die ganze Stunde durchstehen muss, wozu ich im Moment keine Lust habe, vielleicht später.

    Der Sender gehört übrigens ProSiebenSat.1, sowas könnten sie, bitteschön, auch in Deutschland einführen bzw. wieder einführen, Sat.1 hatte ja mal seinen „Talk im Turm“, wo es munterer zuging als bei den öffentlich-rechtlichen Pendants.

  69. #76 Freya- (09. Mai 2017 10:58)

    @ #75 fozibaer (09. Mai 2017 10:56)

    Merkel wird wieder Kanzlerin, das ist so klar wie Kloßbrühe.

    Das haben sie schon vor ca. 3 Monaten auf BBC gesagt.
    ————-

    Lieber Merkel, als Schulz im Boot mit LINKS/GRÜN. Wenn Merkel sich an Frankreich verkauft, laufen die Wähler in Scharen zur AfD.Wenn Schulz sich an Frankreich verkaufen würde, wären die Wählerströme Richtung CDU.

  70. #8 Kampfhund (09. Mai 2017 08:31)

    Die TAZ als Zentralorgan des Rotsiffs und Wiege von Horden verblödeter Deutschenhasser, ist für mich so relevant wie die “Rote Fahne”.

    Na ja – dieser Kommentar hat mich gleich animiert, einen Blick auf das aktuelle Angebot der „Roten Fahne“ zu werfen.

    Wie ich mir schon gedacht hatte, ist die „Rote Fahne“ im Vergleich zu taz, aber auch zu solchen „Qualitätserzeugnissen“ wie der Bild oder dem „Spiegel“ eine Quelle wertvoller Informationen.

    Ich empfehle etwa den Kommentar zur Wahl in Frankreich („Die Franzosen versenken sich selbst“). Oder auch zur AfD oder zur Antifa…

    Ich verlinke die „Rote Fahne“ jetzt nicht (anders als bei der hier durchaus zitierfähigen taz würde man da wohl Probleme bekommen), aber der Link ist fast so, wie man vermuten würde. Mit einer kleinen Ausnahme: es handelt sich um eine EU-Domain.

  71. Korr.: Menasse, …bevor man ihn frontal angeht, kommt bei der Korrigiererei heraus.

  72. Sorry, aber hey, das macht Spaß. Es heißt doch, die Politik braucht dringend neue Gesichter. In Schl.Hol. hat das doch funktioniert. Sie sind da:

    Horst Kraft
    Hannelore Seehofer

    Claudia Höcke
    Björn Roth

    Sarah Lindner
    Christian Wagenknecht

    Thomas Weidel
    Alice de Maizière

    Und schon klingen die gar nicht mehr so schrecklich. Irgenwie freundlicher.

  73. #81 Heta (09. Mai 2017 11:15)

    Robert Menasse ist ein bedeutender österreichischer Schriftsteller,
    +++++++++++++
    Was heutzutage als bedeutender Schriftsteller zu gelten hat, bestimmen die Machthaber über ihre Medien einschl. ihrer Verlage.
    Wo über Jahrzehnten Generationen von Schülern eingetrichtert wird, wer „bedeutend“ zu sein hat, wundert dieser Behauptung nicht.

    Er ist gestern ohne Benimm frech, unsachlich, inkompetent und demokratiefeindlich aufgetreten. Als einer, der mit seinem Volk keine Gemeinsamkeiten hat und deshalb eine Zerstörung der europäischen Nationen propagiert.

    Den Vogel hat er mit seiner faschistischen Kurbel abgeschossen – einer der nebulösen Anwürfe, mit denen politische Gegner niedergeknüppelt werden sollen, was aber bei Weidel nicht verfing.

    Das Thema Höcke spielte keinerlei Rolle, sollte nur der Aufhänger seiner Fascho-Kurbel sein.
    Und der Dummschwatz vom reichen Bayern, das das arme Thüringen finanziert, zeigte sein zuvor geäußertes Ablehnen, mit Landsleuten Gemeinsamkeiten zu haben.
    Warum er dann nicht in Berlin oder HH sitzt und dort krakeelt, ist wohl sein Geheimnis. Liegt wohl daran, dass die BRD schon genügend derartiger Volksverderber selber hat.

  74. http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/28447

    AFD Auf die bedenklichen politischen Entwicklungen der AfD ging Josef Schuster ein. »Dies alles«, sagte er, »könnte uns relativ kaltlassen, wenn es sich um ein kleines Häuflein Unverbesserlicher handeln würde, das keinerlei politischen Einfluss hat. Doch leider ist die AfD in immer mehr Landtagen und – so müssen wir befürchten – auch im nächsten Bundestag vertreten.«

    Charlotte Knobloch widmete sich der problematischen Entwicklung in der Parteienlandschaft noch stärker und kritisierte den oftmals verharmlosenden Begriff Populismus. »Weder Pegida und Co. noch AfD oder Front National sind Populisten. Der Begriff ist zu schwach, er deckt die gefährlichen Phänomene nicht ab, die unsere Gesellschaften mit Hass und Hetze kontaminieren.« Geradezu unerträglich müsse es an einem Ort wie Dachau wirken, wenn die Schoa durch eine perfide Wortakrobatik relativiert werde. »Dass antijüdischer Hass in dem Land, in dem die Schoa geplant und umgesetzt wurde, wieder zu einem gravierenden Problem werden konnte, macht mich fassungslos«, erklärte Charlotte Knobloch.

  75. Habe soeben gelesen, dass in vielen Wahlbezirken (Schleswig Holstein)überhaupt kein AfD Politiker der Partei zur Wahl stand.

    Stimmt das? Wer kommt aus dieser Ecke? Das wäre schon schwach von den AfD Verantwortlichen dort.

  76. #106 fozibaer (09. Mai 2017 11:50)
    Habe soeben gelesen, dass in vielen Wahlbezirken (Schleswig Holstein)überhaupt kein AfD Politiker der Partei zur Wahl stand.

    Stimmt das? Wer kommt aus dieser Ecke? Das wäre schon schwach von den AfD Verantwortlichen dort.
    ————
    Das hatte ich zu meinem Wahlbezirk in Flensburg bereits am Sonntagabend geschrieben.

  77. #57 DFens (09. Mai 2017 09:40)
    ********************************
    Hurra, hurra, der *DFens* ist jetzt
    endlich wieder da!
    Aus London war von ihm zu hören,
    das letzte mal vor längerer Zeit.
    Und leider nur ganz ernste Worte,
    ohne jede Fröhlichkeit.
    (Terroranschlag am 22. März 2017)
    Nun ist er zurück mit dem gewohnten Humor,
    so wie es war, bevor er dahin fuhr!

  78. Zu meiner Überraschung hatte ich bereits vorher festgestellt, daß nur AfD Schleswig-Flensburg gibt und keine AfD Flensburg.
    Aber Flensburg ist eben sehr links mit sehr vielen Studenten, sodaß man am besten eine Vollkaskoversicherung für sein Auto bräuchte.

  79. Weil gerade im Umkreis von Bahnhofskiosken viele Nazis herumlungern trauen sich viele Menschen den Erwerb ihrer Qualitätszeitung nicht zu.

    Wer mag sich schon von AfDlern, Identitären oder gar Pegidisten beschimpfen, anrempeln oder gar anspucken und sich den Erwerb von „taz“ oder „Zeit“ vorwerfen lassen?

    Das ist der (einzige) Grund für absinkende Verkaufsauflage und daran leidet mitunter auch das Lektorat, so daß es in einigen, seltenen Fällen zu inhaltlichen Ungenauigkeiten kommen kann.

    Es wird allerhöchste Zeit für die Demokratieabgabe auch für den Printbereich!

  80. #109 ThomasEausF (09. Mai 2017 12:01)

    Zu meiner Überraschung hatte ich bereits vorher festgestellt, daß nur AfD Schleswig-Flensburg gibt und keine AfD Flensburg.
    Aber Flensburg ist eben sehr links mit sehr vielen Studenten, sodaß man am besten eine Vollkaskoversicherung für sein Auto bräuchte.
    —————
    Dann würde ich mir eine 500 Euro Karre kaufen.
    Einen sicheren Job gibt es doch gar nicht, denn die AfD wird garantiert irgendwann bis ins letzte Mausenloch stark sein.

  81. #100 Stefan Cel Mare (09. Mai 2017 11:17)

    Der Artikel zu Bilderberg ist auch ganz gut:

    http://rotefahne.eu/2016/04/bilderberg-konferenz-antiimperialismus-und-neue-weltordnung/

    Die Frakturschrift im Titel macht das Kommunistenblatt auch nicht unsympathisch, könnte man glatt mit der FAZ verwechseln.

    Warum nicht verlinken?
    wegen ein paar Klicks werden die ganz bestimmt nicht zum Leitmedium.

    Wer Angst hat, sich da „anzustecken“ sollte sich die Teilnahme am politischen Diskurs ohnehin überlegen.

  82. #80 ThomasEausF (09. Mai 2017 10:22)

    Wenn man ohnehin einen ganzen Sack voller Probleme hat, dann sollte man sich nicht noch freiwillig mehr davon aufladen.
    +++++++++++++++++++
    Der Sack voller Probleme wird von den Hetzmedien der Machthaber, die um ihre Pfründe fürchten, herbeigeredet/-geschrieben.
    Wer es nicht erkennt, dem ist nicht zu helfen.

    Dass in S-H wenige Kandidaten antraten, ist sicher auch eine Folge davon. Die Kandidaten und auch Gewählten sind ja ihres Lebens nicht mehr sicher. Schwere Angriffe auf das Leben, aufs Eigentum sowieso, schrecken viele ab.
    Außerdem ist längst bekannt, dass in der freiesten BRD aller Zeiten AfD-Mitgliedern, Kandidaten erst recht, die Existenz vernichtet wird.

  83. #7 Hanssaxson (09. Mai 2017 08:33)

    Ich kann mir nicht helfen, aber das soll Lutz Bachmann sein? Waren die beiden mal im Gespräch, ja?

    ____________________________________________

    #21 Ottonormalines (09. Mai 2017 08:42)

    Sie waren nie in Dresden oder? Und beschäftigen sich auch sonst wenig mit den beiden?

    Warum immer gleich so bissig? Ich gebe zu, dass ich aus der Perspektive auch nicht an Bachmann gedacht hätte (ich meine ohne einen Hinweis).

  84. #112 Heta (09. Mai 2017 12:06)

    „15 Minuten und ich musste umschalten… was war denn das bitte? Sowas von inhaltsleer die Diskussion, das ging doch nur noch ins Persönliche“:
    +++++++++++
    Tja, wie immer mit den Blinden und der Farbe.
    Wenn ICH etwas beurteilen will, dann harre ich aus bis zuletzt.

    Wobei es nach 15 Minuten erst so richtig zur Sache ging und die beiden Nichtswisser baden gingen, wobei die es waren, die persönlich angriffen.

  85. #116 Theo Retisch (09. Mai 2017 12:19)

    Dass in S-H wenige Kandidaten antraten, ist sicher auch eine Folge davon. Die Kandidaten und auch Gewählten sind ja ihres Lebens nicht mehr sicher. Schwere Angriffe auf das Leben, aufs Eigentum sowieso, schrecken viele ab.
    Außerdem ist längst bekannt, dass in der freiesten BRD aller Zeiten AfD-Mitgliedern, Kandidaten erst recht, die Existenz vernichtet wird.
    ———-
    Dann kann man ja davon ausgehen, das es schon jetzt in SH 8% potentielle AfD Wähler gibt.

  86. #57 Paula:

    Lesenswerter Text heute von Norbert Bolz auf der “Achse” zum neuen Paternalismus:
    http://www.achgut.com/artikel/betreuter_glueckszwang_mit_medialer

    Ja, Bolz ist immer lesens- und auch anhörenswert wie neulich im ZDF-„heute journal“, es ging um Politische Korrektheit. Das ZDF hatte einen Linguisten aufgegabelt, Prof. Dr. Joachim Scharloth, TU Dresden, der uns weismachen wollte, dass „politische Korrektheit tatsächlich eben ne Erfindung, kann man sagen, der Neuen Rechten ist“. Bolz hat die Dinge dann wieder grade gerückt: „Dieses Gefühl, endlich sagt es mal jemand, ist im Grunde das Geheimnis des rechtspopulistischen Erfolgs, gerade weil die political correctness so viele Tabus errichtet hat, hat der Rechtspopulismus überhaupt die Öffentlichkeitschance, die er in den letzten Jahren nutzt.“

    Im Bolzens Paternalismus-Artikel fehlt nur der Hinweis, dass Merkel vor zwei Jahren eine eigene „Nudging“-Abteilung eingerichtet hat, Ex-FDP-MdB Frank Schäffler schrieb dazu bei „Tichy“, dass das „Nudging“ mehr als die übliche Verschwendung von Steuergeld sei: „Es ist eine Manipulation des Denkens, das den Einzelnen und eine Gesellschaft missbraucht. Es gaukelt ein höheres moralisches Ziel vor, es schafft das Selbstdenken ab und ersetzt es durch eine kollektive Regierungsmeinung.“

  87. Lutz und Björn ein super Team, davor scheint der TAZ-Lügenonkel sich am meisten zu fürchten.

    Unser Dreigestirn:

    1. Björn Höcke, AfD fürs Parlament zum aufräumen
    2. Lutz Bachmann für die Montagsdemo Pegida
    3. IB für Aktionen

    Joseph Bartsch, ich weiß dass Du hier mitliest, Euer Untergang ist ganz gewiss.

  88. #121 Du sollst nicht glauben:

    Lutz und Björn ein super Team, davor scheint der TAZ-Lügenonkel sich am meisten zu fürchten.

    Ich mich auch. Grauenvoll! Ein umtriebiger Ex-Kleinkrimineller und ein sich selbst maßlos überschätzender Möchtegern-Historiker tun so, als hätte die Welt auf sie gewartet.

  89. #121 Du sollst nicht glauben:

    Nebenbei: Welche Lügen genau hat denn der „taz-Lügenonkel“ verbreitet? Mal Butter bei die Fische!

  90. #123 Heta (09. Mai 2017 12:51)

    #121 Du sollst nicht glauben:

    Lutz und Björn ein super Team, davor scheint der TAZ-Lügenonkel sich am meisten zu fürchten.
    ————————————————
    Ich mich auch. Grauenvoll! Ein umtriebiger Ex-Kleinkrimineller und ein sich selbst maßlos überschätzender Möchtegern-Historiker tun so, als hätte die Welt auf sie gewartet.
    ***********************************************
    Nachdem Sie hier gerade Ihre Meinung zu dem umtriebigen *Ex-Kleinkriminellen* an der Spitze der PEGIDA-Bewegung geäußert haben, wäre es interessant zu erfahren, wie Sie über den weitaus durchtriebeneren *Ex-Großkriminellen* denken, der seit dem 25. November 2016 dem FC Bayern München e.V. erneut als Präsident vorsteht???

  91. Bei unseren Medien, „kann man die überhaupt noch Medien nennen“, muss man sich über ihre ausgeprägte Dummheit, Intoleranz Andersdenkenden gegenüber, nicht mehr wundern …. nennen sich aber Demokraten und neutrale Berichterstatter ….

    Was sie tatsächlich nicht sind!

    Die sind so wie sie sind!

  92. Die hiesige Lizenzpresse hat sich ihren Spitznamen Lügenpresse wahrlich verdient

    Der geschätzte Doktor Alfons Proebstl hat es ja schon lange gesagt und nun mußte es die hiesige Lizenzpresse selbst zugeben: Die Bilder der Scheinflüchtlingsschwemme sind allesamt gestellt und statt Frauen und Kinder besteht diese zu über 90% aus jungen Männchen im wehrfähigen Alter. Neben der abermaligen Überführung als Lügenpresse droht nun der Lizenzpresse mancherlei Ungemach: Der deutschen Urbevölkerung wird einmal mehr vor Augen geführt, daß es sich der leidigen Scheinflüchtlingsschwemme um einen Truppenaufmarsch handelt, den sie besser heute als Morgen unterbinden sollte. Zudem wird dadurch auch das Flüchtlingsmärchen entlarvt, denn im Abendland kämpfen bekanntlich die jungen Männer im Krieg, während die Frauen und Kinder sich bei Gefahr auf die Flucht begeben. Es verwundert also nicht, daß die Lizenzpresse und die Parteiengecken emsig bestrebt sind dem Volk im Zwischennetz das Maul stopfen zu lassen, ohne selbiges könnten sie nämlich mit ihren Lügenmärchen länger durchkommen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  93. Demnächst können die Qualitätsmedien es ja gleich so handhaben wie in den einschlägigen US-Kriegsfilmen, dann werden mißliebige deutsche Funktionsträger gemeinhin nur noch „Fritz“ Höcke oder „Kraut“ Bachmann genannt.

  94. #124 Heta (09. Mai 2017 12:53)

    Das Verantwortliche Politiker/innen Rechtsbrüche begehen in unserem Land, wird als normal angesehen …. und spielt scheinbar keine Rolle mehr.

    Was soll man davon halten?
    Kann jetzt jeder machen was er will in unserem Land, und Gesetze brechen nach Beliebigkeit?

    Mal Butter bei die Fische!

  95. #125 SaXxonia:

    Verbirgt sich hinter Ihrer Frage irgendeine Logik? Was hat Uli Hoeneß mit Lutz Bachmann zu tun?

  96. #109 SaXxonia (09. Mai 2017 12:00)

    Hurra, hurra, der *DFens* ist jetzt
    endlich wieder da!
    Aus London war von ihm zu hören,
    das letzte mal vor längerer Zeit.
    Und leider nur ganz ernste Worte,
    ohne jede Fröhlichkeit.
    (Terroranschlag am 22. März 2017)
    Nun ist er zurück mit dem gewohnten Humor,
    so wie es war, bevor er dahin fuhr!

    Wat? Ich fahre dahin? Oh nein, das Ende naht. Was mach ich denn nu? Ach, ich setze schnell noch diesen Post ab.

    SaXxonia, Hallo und Danke 🙂

    Bin ja öfter im Jahr drüben. In Britain war die Kommunalwahl ne Wucht. Hab meinen Kumpels und Kumpelinenen neben dem Job tatkräftig geholfen. Das Ergebnis war kein Erdrutsch, es war eine Kontinentalverschiebung. 28 Wahlkreise gegen 9 der Leftwings (Labour, Mix aus SPD und Linke und die sind noch verrückter als hier). Ist eine Verschiebung fast um die Hälfte. Das gab es noch nie. Ich wundere mich, dass hier kaum berichtet wurde. Unglaublich. War genau so wichtig, wie das in Frankreich. Deutsche Medien? Nitschewo! Passt nicht in den Plan. Entlarvend. Übrigens auf der Insel schütteln die Leute über Germany nur noch den Kopf. Die können nicht verstehen, wie sich die Leute von den Politikniks derart auf der Nase herumtanzen lassen. Auf der Insel ist es ja auch arg. Aber jetzt wurde endlich gestoppt. Und es funktioniert. Dazu noch die baldige Entlassung aus dem EU-Knast. Na ja, die Briten waren schon immer etwas cleverer. Sie sind gegangen, weil dieser morsche EU-Mist eh bald zusammenkracht.

  97. LÜGEN-BILD wird zur LACH-UND-LÜGEN-BILD.

    Da wahren wohl junge Volontäre mit Hamburger Einser-Abi Niveau am Werk!

    :mrgreen: :mrgreen:

  98. #124 Heta (09. Mai 2017 12:53)

    Mal Butter bei die Fische!

    Nichts für ungut, ich schätze Ihre nonkonformen Kommentare, aber die Floskel „Butter bei die Fische“ hängt mir langsam aber sicher zu den Ohren heraus. Da hat man sogleich das Knautschgesicht von Hannelore Kraft und den ganzen Sozenhaufen vor Augen, wie er wahlkampfmäßig versucht, dem Ruhrpott-Malocher nach dem Munde zu reden, mit „hier voar Oart“, „Buttaa bei die Fischää“, „klare Kante“ oder „Haltung“…

    Ich mag es nicht mehr hören noch lesen!

  99. Ha, ha, ha, ha ………
    Gut erkennbar, was da zur Schreiberlingelite gehört. Und solche Knaller wollen den Rest des Volkes im Land als dümmer deklarieren, als sie selbst sind.
    Widerlicher geht es nicht!

  100. Lücken-, Lügen-, Lumpen- und Latrinenpresse:
    diese 4 am prägnantesten hervorstechenden Aggregatszuständen eines sich freiwillig amalgamierenden Medienappendix zur Merkelschen Demokratur, mit welchen aktuell dem Demokratischen Rechtsstaat BRD mit geradezu chirurgischer Präzision sein demokratischer Souverän, das Volk, exzisiert, kastriert, ambutiert werden und mit welchen solcher Wesensverlust und Funktionswandel an der Demokratie noch gesalbt, verbunden, bebetet, gepriesen, für einen jeden eingeübt und automatisiert und veralltäglicht werden soll.

    Mit Legionen der billigsten Dunja Halilis und unter Aufbietung noch der unappetitlichsten Medienborsteinschwalben wird soufliert, vorgekaut, imbibiert, zur Not als Hoher Einlauf einem „verehrt“ und bis zum rührselig-dummschwätzigsten Claus-Kleber-Erbrechen repetiert, introjiziert, ja inkorporiert, und beim geringsten Widerstand ohne alles Erbarmen im- und transplantiert mit diesen Totalitarismus-Surrogaten einer 4. Gewalt eines Rechtssstaats.

    Ihre Zielsetzung ist es, den ausgemachte Demopathen Volker Volk, der irgendwie immerschon als naziaffin zu Welt komme und deshalb notwenig schon im Ich entkernt gehörte, in einer komplett-imbezilen medienvölkischen Somnabulie versinken zu lassen und ihn so in den Zustand der kommodesten Fernsteuerbarkeit zu versetzen.

    Und falls ein Unbehagen an eben der Volksaustreibung selber mit diesem Verschwindenlassen des Volkes noch nicht hinreichend ausgetrieben ist, wiennert dieser Medienmob der Merkeldemokratur auch das noch locker von Hocker mit diesen 4 Emanationen seiner Grundgemeinheiten einfach medial hinweg, indem er gar noch an diesenm Objekt der drigend geboten Nazivolksheilung psychotherapierend, sozialbearbeiternd und ratzfatz wegstreichelnd soweit hilfreich herum. Was dem Volkslümmel noch an Eigensinn verblieben sein sollte, mit Stumpf und Stiel auszurotten, industriell natürlich, weil es ja ein Deutsches Medien-Programm einer Deutschen Demokratur ist. Es ist nisher nur noch nicht bekannt, ob auch der wieder de Wannsee bei der Planung dafür die Kulisse liefern durfte.

    Und falls „der Verfassungsfeind“ Volker Volk immer noch wagt das Maul auf zumachen und zu wissen was in seinem ureigenen Interesse läge, dann nimmt eben das GEZ-Staatsfunkerpack seinen Sachsa Lobo ins Programm, als die 5. und vorerst letzthöchste Selbstervorbringung der Lücken-, Lügen-, Lumpen- und Latrinenpresse.

  101. #135 Hammelpilaw:

    …aber die Floskel “Butter bei die Fische” hängt mir langsam aber sicher zu den Ohren heraus. Da hat man sogleich das Knautschgesicht von Hannelore Kraft und den ganzen Sozenhaufen vor Augen,…

    Echt? Fische deuten doch eher auf norddeutsche Küste hin, die Komödie „Butter bei die Fische“ (2008) war folglich in Toestrup nahe der dänischen Grenze angesiedelt. Nach Heinz Küpper, dem Linguisten („Wörterbuch der deutschen Umgangssprache“), ist die Redewendung Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden.

  102. #106 Patriot6 (09. Mai 2017 11:45)

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/28447

    AFD Auf die bedenklichen politischen Entwicklungen der AfD ging Josef Schuster ein. »Dies alles«, sagte er, »könnte uns relativ kaltlassen, wenn es sich um ein kleines Häuflein Unverbesserlicher handeln würde, das keinerlei politischen Einfluss hat. Doch leider ist die AfD in immer mehr Landtagen und – so müssen wir befürchten – auch im nächsten Bundestag vertreten.«

    Charlotte Knobloch widmete sich der problematischen Entwicklung in der Parteienlandschaft noch stärker und kritisierte den oftmals verharmlosenden Begriff Populismus. »Weder Pegida und Co. noch AfD oder Front National sind Populisten. Der Begriff ist zu schwach, er deckt die gefährlichen Phänomene nicht ab, die unsere Gesellschaften mit Hass und Hetze kontaminieren.« Geradezu unerträglich müsse es an einem Ort wie Dachau wirken, wenn die Schoa durch eine perfide Wortakrobatik relativiert werde. »Dass antijüdischer Hass in dem Land, in dem die Schoa geplant und umgesetzt wurde, wieder zu einem gravierenden Problem werden konnte, macht mich fassungslos«, erklärte Charlotte Knobloch.

    Will dieses megadumme Stück nicht kapieren, vom wem in diesem unserem Lande (und weltweit) Antisemitismus ausgeht? Ich kann es nicht mehr hören, erst recht nicht, wenn ein

  103. #139 Wuehlmaus (09. Mai 2017 14:14)

    #106 Patriot6 (09. Mai 2017 11:45)

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/28447

    AFD Auf die bedenklichen politischen Entwicklungen der AfD ging Josef Schuster ein. »Dies alles«, sagte er, »könnte uns relativ kaltlassen, wenn es sich um ein kleines Häuflein Unverbesserlicher handeln würde, das keinerlei politischen Einfluss hat. Doch leider ist die AfD in immer mehr Landtagen und – so müssen wir befürchten – auch im nächsten Bundestag vertreten.«

    Charlotte Knobloch widmete sich der problematischen Entwicklung in der Parteienlandschaft noch stärker und kritisierte den oftmals verharmlosenden Begriff Populismus. »Weder Pegida und Co. noch AfD oder Front National sind Populisten. Der Begriff ist zu schwach, er deckt die gefährlichen Phänomene nicht ab, die unsere Gesellschaften mit Hass und Hetze kontaminieren.« Geradezu unerträglich müsse es an einem Ort wie Dachau wirken, wenn die Schoa durch eine perfide Wortakrobatik relativiert werde. »Dass antijüdischer Hass in dem Land, in dem die Schoa geplant und umgesetzt wurde, wieder zu einem gravierenden Problem werden konnte, macht mich fassungslos«, erklärte Charlotte Knobloch.

    Will dieses megadumme Stück nicht kapieren, vom wem in diesem unserem Lande (und weltweit) Antisemitismus ausgeht? Ich kann es nicht mehr hören, erst recht nicht, wenn ein

    Sorry, das war zu früh, sollte noch nicht raus!

  104. #106 Patriot6 (09. Mai 2017 11:45)

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/28447

    Charlotte Knobloch widmete sich der problematischen Entwicklung in der Parteienlandschaft noch stärker und kritisierte den oftmals verharmlosenden Begriff Populismus. »Weder Pegida und Co. noch AfD oder Front National sind Populisten. Der Begriff ist zu schwach, er deckt die gefährlichen Phänomene nicht ab, die unsere Gesellschaften mit Hass und Hetze kontaminieren.« Geradezu unerträglich müsse es an einem Ort wie Dachau wirken, wenn die Schoa durch eine perfide Wortakrobatik relativiert werde. »Dass antijüdischer Hass in dem Land, in dem die Schoa geplant und umgesetzt wurde, wieder zu einem gravierenden Problem werden konnte, macht mich fassungslos«, erklärte Charlotte Knobloch.

    Will dieses megadumme Stück nicht kapieren, vom wem in diesem unserem Lande (und weltweit) Antisemitismus ausgeht? Ich kann es nicht mehr hören, erst recht nicht, wenn ein an sich kluger Kopf wie Wolfssohn aus politischem Kalkül in die gleiche Kerbe haut. Es gibt weder in der AfD noch bei Pegida nennenswerte antisemitische Tendenzen, während unsere bereichernden Moslemfreunde die Knobloch, Schuster, Friedmann und Wolfssohn am liebsten in Stücke reißen würden.

    Weshalb lügen diese Merkel-affinen Zentralrats-Chargen so dreist? Was versprechen Sie sich von derart niederträchtiger Propaganda, die nur alte Vorurteile weckt und den Blick von den großartigen Leistungen des jüdischen Volkes und seiner kulturellen wie staatsbildenden Qualitäten weglenkt?

    Ich liebe Israel und rege mich über diese Verdrehungen so sehr auf! Das ist nix für meinen Blutdruck.

  105. #123 Heta (09. Mai 2017 12:51)

    #121 Du sollst nicht glauben:

    Lutz und Björn ein super Team, davor scheint der TAZ-Lügenonkel sich am meisten zu fürchten.

    Ich mich auch. Grauenvoll! Ein umtriebiger Ex-Kleinkrimineller und ein sich selbst maßlos überschätzender Möchtegern-Historiker tun so, als hätte die Welt auf sie gewartet.

    OK, dann mal Butter bei die Fische, Heta. Lassen wir den „ewigen“ Höcke mal außen vor. Sie führen gegen Bachmann die ehemalige kleinkriminelle „Karriere“ an, für die er gebüsst hat und zu der er heute ohne Beschönigung steht. Ferner werfen Sie ihm anscheinend eine gewisse „Umtriebigkeit“ vor.

    Haben Sie sich mal, sagen wir in den letzten zwölf Monaten, Reden von Bachmann in Dresden angehört? Was haben Sie da konkret zu bemängeln, was hat er Grauenvolles von sich gegeben? Oder bleibt es am Ende doch bloß bei der früheren Kleinkriminalität und Umtriebigkeit, die Ihr Bachmann-Bild bestimmen?

    Im Deutschen Bundestag sitzen nicht wenige wegen diverser Delikte rechtskräftig verurteilte Personen, doch die geben sich – im Gegensatz zu Bachmann – als Ehrenmänner und -Frauen aus.

  106. #139 Heta (09. Mai 2017 14:13)

    Dann bin ich jetzt beruhigter; Sehen Sie es mir als NRW-Wahlkrampfgeschädigten nach, gerade die Sozen scheinen kollektiv im „Tana-Schanzara-Modus“ zu laufen.

  107. #144 Hammelpilaw:

    Aber Sie haben recht, man sollte auf solche Floskeln verzichten. Und George Orwell beachten, der meinte:

    Benutze nie eine Metapher oder irgendein Bild, das du häufig im Druck gesehen hast. Nie ein langes Wort, wenn ein kurzes passt. Wenn etwas gestrichen werden kann, streich es!

    Und gehe sparsam mit Adjektiven um, sollte man noch dazusagen, vor allem mit krachledernen wie „meinungsfaschistisch“ und „linksverdreht“ (Stürzenberger).

    Ich darf noch meinen tief empfundenen Dank ausdrücken, dass endlich diese ekelerregende Fußpilzreklame verschwunden ist. Dann doch lieber dämliche „Sofortkredit“-Versprechen und arabische Kopftuchfrauen.

  108. Mist, nochmal:

    #144 Hammelpilaw:

    Aber Sie haben recht, man sollte auf solche Floskeln verzichten. Und George Orwell beachten, der meinte:

    Benutze nie eine Metapher oder irgendein Bild, das du häufig im Druck gesehen hast. Nie ein langes Wort, wenn ein kurzes passt. Wenn etwas gestrichen werden kann, streich es!

    Und gehe sparsam mit Adjektiven um, sollte man noch dazusagen, vor allem mit krachledernen wie „meinungsfaschistisch“ und „linksverdreht“ (Stürzenberger).

    Ich darf noch meinen tief empfundenen Dank ausdrücken, dass endlich diese ekelerregende Fußpilzreklame verschwunden ist. Dann doch lieber dämliche „Sofortkredit“-Versprechen und arabische Kopftuchfrauen.

  109. Der DLF hat sich heute ebenfalls aufgespult über die Dresdner Veranstaltungen:

    http://www.deutschlandfunk.de/pegida-und-afd-gemeinsamer-auftritt-vor-der-dresdener.1769.de.html?dram:article_id=385756

    Und so steht an diesem Abend ein blauer AfD-Anhänger mit Rednerpult neben der Pegida-Bühne. Formal sollen es zwei Kundgebungen sein, lässt ein Dresdner Bauunternehmer wissen, der die Veranstaltung in Abwesenheit des Pegida-Chefs, dem verurteilten Volksverhetzer Lutz Bachmann, eröffnet.

    „Und seit gestern ist klar: Der lange Arm der Rothschilds hat mit Macron wieder einen Handlanger in der Regierung platziert.“

    Kaum kaschierter Antisemitismus auf der Bühne, davor die Fahnen der Identitären Bewegung, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

    Deutsche Interessen zuerst – Worte, die man hier in Sachsen lange Jahre von der NPD im Landtag gehört hatte. Nun werden sie geäußert, am 8. Mai, vor der wiederaufgebauten Frauenkirche. Unter dem großen Jubel der gut 2.000 Pegida-Anhänger. AfD und Pegida zusammen – das scheint hier anzukommen

    Mannohmann, wieder mal alle Register gezogen und die morschen Keulen ausgepackt:
    Bachmann, der Volksverhetzer… und ein Dresdner Bauunternehmer, der als Antisemit enttarnt werden soll, weil er sagt:
    „Der lange Arm der Rothschilds hat mit Macron wieder einen Handlanger in der Regierung platziert.“
    Ein Name genügt und „Aus bist du“…. und dann noch deutsche Interessen erwähnen – Ungeheuerlich.

  110. Natürlich wurden die Vornamen von Höcke und Bachmann absichtlich vertauscht.

    Von den „taz“-Idioten darf man sich gar nicht provozieren lassen, dass sind die doch gar nicht wert.

  111. Als ich im November 2014 das erste mal „PEGIDA Luft“ geschnuppert habe, hatte dieser lausige Schmierfink doch tatsächlich einen Artikel in der TAZ veröffentlicht in dem er behauptete,das gestern wäre der „größte Naziaufmarsch seit dem 2.Weltkrieg“ gewesen.Ich war damals noch schockiert,weil ich ja eigentlich völlig andere,nämlich ganz normale,Menschen getroffen hatte.Ich war so in Wut geraten,daß ich mich informierte,woher der Schmierfink stammt,bzw. wo er derzeit wohnt.Ich wollte mich mit Ihm unterhalten.Habe es aber sein gelassen.Und nun lese ich diesen Namen wieder.Er darf weiterhin seine erbärmlichen Ergüsse absondern…….

  112. in der taz würde ich auch den größten Blödsinn nicht finden. Dazu müsste ich sie ja lesen. Das kann keiner von mir verlangen.

Comments are closed.