Von WOLFGANG HÜBNER | Nachdem nun sogar das CDU-Meinungsbeeinflussungsinstitut Allensbach der AfD ein zweistelliges Ergebnis am 24. September prognostiziert, sollte am Einzug der Partei in den Bundestag kein Zweifel mehr herrschen. Damit bekommt die Frage, was danach aus der AfD wird, immer größere Bedeutung. Denn so unleugbar es ist, welch große Rolle die Merkelsche Flüchtlingsinvasion für den Wahlerfolg spielen wird, so sicher ist auch, dass weder die Fraktion noch die Partei immer vorrangig auf der Klaviatur dieses – allerdings für die Nation existenziellen – Themas werden spielen müssen.

Weitsichtig haben die Gründer der neuen politischen Kraft dieser den Namen Alternative für Deutschland gegeben. Damit haben sie, ob nun Anfang 2013 schon ganz bewusst oder noch etwas spekulativ, einen hohen und umfassenden Anspruch für ihr Projekt formuliert. Deshalb kann sich die AfD keineswegs damit begnügen, nur eine Ergänzungspartei für bestimmte Klientels und soziale Gruppen zu werden, wie es FDP, Grüne, Linke und zunehmend auch die schwächelnde SPD schon sind. Die AfD muss vielmehr Volkspartei sein, und zwar die künftig stärkste Volkspartei. Nur dann kann sie ihren Anspruch, die politische Alternative für das Herzland Europas zu sein, auch real einlösen.

Mit zehn oder mehr Prozent am Sonntagabend ist die Partei von diesem Ziel gewiss noch weit entfernt. Das ist vorerst überhaupt kein Problem, weil niemand etwas anderes verlangen oder erwarten kann. Mehr als problematisch wäre es nur, wenn sich die neue AfD-Fraktion sowie die Fraktionen in den Bundesländern damit zufrieden geben würden, neben der FDP eine bequeme Existenz als zweite bürgerliche Ergänzungspartei zur entleerten Union zu finden. Denn die Fehlentwicklungen in Deutschland sind in jeder Beziehung zu weit fortgeschritten, um sich mit dieser Rolle begnügen zu können.

Die derzeit relativ gute ökonomische Situation in Deutschland wird nicht ewig Bestand haben, sie ist auch einigen vorteilhaften Umständen wie dem niedrigen Ölpreis und anderen Faktoren geschuldet. Und diese Situation ist teuer erkauft durch einen zum Großteil selbst finanzierten Export, vielen prekären, unsicheren Arbeitsverhältnissen und steigenden Belastungen für mittlere Einkommen sowie dem Abschmelzen des Mittelstands. Aufgrund internationaler Entwicklungen kann sich auch das scheinbar vor Kraft strotzende Deutschland sehr schnell in eine Krisenzone verwandeln.

Die AfD muss sich auf eine solche Situation ebenso vorbereiten wie auch darauf, innenpolitisch ohne Rücksicht auf Interessengruppen oder mächtige Lobbys die führende und überzeugende Reformkraft in Deutschland zu werden. Tatsächlich gibt es ungeheuren Reform- und Veränderungsbedarf allerorten. Es sind allerdings nicht die „Reformen“ und Veränderungen, die von Grünen oder Linken angestrebt werden, es sind auch nicht die „Reformen“ von CDU und SPD, die diesen Begriff weitgehend in Verruf gebracht haben.

Wirkliche Reformen müssen von der AfD in Angriff genommen werden

Was die AfD angehen muss, weil sie als einzige Partei unbelastet von früheren Sünden und Korrumpierung ist, das sind Reformen, die die Gesellschaft wieder stabilisieren. Zwei Beispiele sollen das verdeutlichen: Der heftig beklagte Fachkräftemangel, soweit er tatsächlich besteht, kann nicht durch den Import von Halb- und Ganzanalphabeten aus aller Welt beseitigt werden. Viel wirksamer und sinnvoller wäre es, den Zugang zu den völlig überlasteten Universitäten schon deshalb zu drosseln, um vielen jungen Menschen die Lebensenttäuschung eines abgebrochenen Studiums zu ersparen.

Es ist ein Irrsinn, dass das Abitur inzwischen zum Normalabschluss der Schullaufbahn geworden ist. Damit verbunden ist die starke Abwertung anderer schulischer Abschlüsse mit der Folge fehlender geeigneter Bewerber für handwerkliche, technische und kaufmännische Tätigkeiten. Diese erfordern heutzutage erhebliche Fähigkeiten, aber sie erfordern weder ein wertgemindertes Abitur noch jahrelange universitäre Irrwege. Es ist die Aufgabe der AfD, den Bildungsbolschewisten aller Art deutlich zu machen, dass gute Schreiner, Installateure oder Elektriker zufriedener sein können als Heerscharen frustrierter Schmalspur-Politologen und kapitalismuskritischer Theaterwissenschaftler.

Zweites Beispiel: In der Schlussphase des Wahlkampfs hat das Thema Altenpflege einige Bedeutung bekommen. Zwar soll damit auch von derzeit wichtigeren Problemen abgelenkt werden. Doch schon bald werden die noch geburtenstarken Jahrgänge der späten fünfziger und frühen sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts in Rente gehen. Viele dieser Menschen können im Alter nicht mehr darauf hoffen, im Pflegefall von Familienmitgliedern versorgt zu werden. Und die meisten davon werden sich von ihrer Rente die besseren Heime nicht leisten können. Das ist bekanntlich schon in der Gegenwart oft ein großes menschliches Problem.

Es geht um Deutschlands Glück und Zukunft

Die Kanzlerin will offenbar Pflegekräfte aus dem riesigen afrikanischen Bevölkerungsüberschuss rekrutieren. Das kann aber nicht die Lösung sein, und zwar aus gänzlich unrassistischen Gründen: Gerade die Pflege alter Menschen bedarf neben sorgfältiger Ausbildung, höherer sozialer Anerkennung und besserer Bezahlung auch einer kulturellen Sensibilität, die nur mit gleicher oder sehr ähnlicher kultureller Prägung von Pflegepersonen und gepflegten Personen zu leisten ist. Wird das ignoriert, bekommen mittlere und schwächere soziale Schichten am Lebensabend ganz andere Pflegeerfahrungen als Angehörige wohlhabender Schichten.

Das zu verhindern, ist politisch wie menschlich eine notwendige Aufgabe. Die AfD muss auch das anpacken. Denn die Blockparteien entdecken solche Probleme selbst im Wahlkampf nur dann, wenn sie – wie im Fernsehen jüngst geschehen – von einem jungen Altenpfleger direkt darauf angesprochen werden. Die Liste der echten Reformthemen in Deutschland ließe sich noch lange fortsetzen. Darauf soll hier verzichtet werden. Wichtig ist: An konstruktiven Herausforderungen wird es für die Alternative für Deutschland nicht fehlen. Die Partei ist dazu verurteilt, diese Herausforderungen anzunehmen. Das ist nicht nur eine Last, sondern kann und soll Deutschlands Glück und Zukunft werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

101 KOMMENTARE

  1. Unter 120 Sitzen wird es eh schwer, dann wird jeder Antrag, jede Eingabe, einfach alles von den anderen blockiert und abgelehnt, so wie das in den Landtagen auch gehandhabt wird. Das einzige was die AfD machen kann, ist Dinge aufdecken, verbreiten, unters Volk bringen. Dann ist es am Volk, ob es 4 Jahre so weiter machen will oder nicht!

  2. Hey, noch ist VOR der Wahl. Bis dahin wird gekämpft und überzeugt.
    Am besten geht das Mit Fragen – die Antwort kommt dann (fast) von slebst.

    Deshalb koiert folgende Flyer und verteilt sie in eurer Umgebung in die Briefkästen.
    Traut Euch, es sind doch nur Fragen!!

    „Wahl-O-Hilfe“
    http://afd-mtk.de/2017/09/15/wie-hoch-ist-ihre-uebereinstimmung-mit-den-positionen-der-afd-testen-sie-es/

    Das sind 36 Fragen, die von AfD`lern alle mit „Ja“ beantwortet werden würden, aber auch, und das ist der wesentliche Punkt, auch von einer überwältigenden Mehrheit der „Restbevölkerung“:
    Ich garantiere zwischen 60% und 92%(!) Zustimmung, im Durchschnitt 77% zu allen Fragen.

    Also, drucke Dir Deine Argumentationshilfe aus, wir haben noch 4 Tage für Deutschland !!!

  3. Der Anfang jeder Parlamentsarbeit in einem bereits eingespielten System fängt nun mal mit Oppositionsarbeit an. So war das auch bei den Grünen.
    Am Anfang verspottet und irgendwann Regierungsbeteiligung und das sogar bis zur nächsten Wahl.
    Wenn die AfD vernünftige oppositionsarbeit leistet und dies auch gut verkauft, dann werden die Wähler auch weiterhin für die AfD stimmen und dann wird sich zwangsläufig auch irgendwann die Koalitionsfrage stellen.

  4. In meinen Augen ein sehr richtiger Artikel, Herr Hübner.
    Aber ein Drittes ist wichtiger.
    Noch kaum ein Bundesbürger hat verstanden, dass die in der Zukunft auf ihm liegenden finanziellen Lasten infolge bereits getroffener Entscheidungen bereits so schwer wiegen, dass es sich bei unserem Staat, wäre er ein Unternehmen, um einen ausgemachten Insolvenzfall handeln würde.

    Die Altparteien-Politiker sprechen da gerne von „impliziten Schulden“, was so gut wie kein Normalbürger versteht, meinen aber genau das: Wenn sich nicht bald etwas fundamental ändert, dann ist dieser ehemals stabile und auf gesellschaftliche Solidarität aufgebaute Staat ein pleite gegangener Trümmerhaufen.

    Das wirklich durchdringende Thema wäre aus meiner Sicht: „Welche Möglichkeiten und Chancen haben unsere nachfolgenden Generationen, wenn ihnen die heute regierenden Altparteien bereits jetzt jegliche Zukunft genommen haben?“

  5. Volle Zustimmung. Und Allianzen suchen mit den Visegradstaaten, nur so wächst Kraft auf übernationaler Ebene für ein Europa der Vaterländer.

  6. @schrottmacher 20. September 2017 at 12:56
    Glaubst Du ernsthaft, das wir so viel Zeit haben? Anfang, irgendwann .. dabei werden immer die „Einwanderer“ vergessen. Meint ihr die halten so lange still, bis sich eine Partei etablieren kann, die ihnen den Garaus macht? Leute seid nicht so naiv, es ist höchst wichtig, dass die AfD mit einem höchstmöglichen Ergebnis in den Reichstag einzieht, aber das löst unser Problem nicht!

  7. Das dumme für die DemoskopiedemagogInnen ist ja, dass, wenn man sich nicht am Wahlabend blamieren will wie damals bei Trump und Brexit, man die AfD gar nicht mehr unter 9% ansetzen darf…..

  8. Noch vier Tage bis zur „Darwin-Wahl“, die erweisen wird, welcher Anteil des deutschen Volkes evolutionsbiologisch noch fähig und gewillt wäre, zu überleben, wenn er nicht durch die Demokratie – sprich: die ihn dominierende Masse – mit ins Verderben gerissen würde.

    Eine Wahl im Zeichen des Dodo also, die mich an eine Sequenz des Films „Ice Age“ erinnert. Denn genauso, wie man den zur Urne strömenden Wählern den folgenden Dialog unterschieben könnte, wird dort einer der Dinosaurier, die allesamt gen Horizont marschieren, gefragt, wohin sie denn zögen – seine Antwort: „Wir gehen aussterben.“

    Genießen wir also die letzten Tage bis zur Bundestagswahl, welche einen Hauch vom August ’39 haben, denn nach der Wahl wird Merkel – ganz in der Tradition des für das deutsche Volk als solches und für sich gesehen zweitschlimmsten Kanzlers aller Zeiten – dessen Nerobefehl noch konsequenter umsetzen und erst recht alle Schleusen öffnen: für die Kolonisten in die eine und unser Geld in die andere Richtung.

    Wobei ich bis Sonntag speziell auch die Wahlplakate noch weiterhin genießen werde, spendet ihr Anblick mir doch schließlich Hoffnung, wenn ich sie so an den Laternen hängen sehe…

  9. Deutschland war 70 Jahre eine Schönwetterdemokratie, die gärendes Rumoren mit dem Scheckbuch des Steuerzahlers kleinhalten konnte.

    Das Scheckbuch hat nun keine Formulare mehr……

  10. Hoffentlich ! Die AfD wäre nicht die erste Partei, die vom Kapital gekauft worden und für deren Zwecke genutzt worden ist.
    Seht Euch mal die Grünen an. Von echten Ideologen (neben vielen Idioten) mit wahren Umweltschutzgedanken hin zu einer Partei, die Stuttgart 21 instrumentiert hat, nur um an die Macht zu kommen, obwohl man vorher wusste, dass der Bau nie zu verhindern war.
    Ach ja und die Gender Politik !!!!?????
    Die ist auch im Sinne des Kapitals. Denn nicht nur wurzellose Menschen, sondern auch sexuell desorientierte Menschen lassen sich leichter lenken und würden niemals in Massen gegen das System des Kapitals aufbegehren.

    Bleibt standhaft liebe AfD Abgeordnete. Zeigt denen in den Ausschüssen, was eine Harke ist. Lasst Euch auch nicht bei erworbenen Aufsichtsratsposten von der Industrie kaufen. Sondern räumt da auf.
    Die DGB Gewerkschaften sind längst gekauft. Die soziale Kälte im Lande wäre innerhalb der letzten 25 Jahren nicht mal im Ansatz möglich gewesen, wenn wir echte Gewerkschaften hätten.

    Macht Euch nicht zum Spielball des Kapitals.

    Setzt Euch für das Volk ein, wie es jeder Abgeordnete geschworen hat.

  11. Die AfD wird diese , von den Altparteien sträflich vernachlässigten, Probleme anpacken und zum Wohle des Volkes lösen , denn sie hat die intelligentesten Politiker in ihren Reihen !

  12. Nach der Wahl ist vor der Wahl.
    Nicht zu vergessen, es sind am 15. 10. noch Landtagswahlen in Niedersachsen und dann im nächsten Herbst in Hessen und Bayern. Dort hat die AfD gute Aussichten auf starke Ergebnisse.
    Außerdem muß egal mit welcher Koalition ständig mit dem Auseinanderbrechen und Neuwahlen im Bund gerechnet werden. Kann sich einer im Ernst vorstellen, dass die Kombination CDU/CSU/FPD/Grüne länger als 2 Jahre hält?

  13. Ab dem 24. September 2017 wird in Deutschland nichts mehr so sein wie es vorher war.

    Die in den Bundestag einziehende AfD wird vieles aufdecken, in Ausschüsse und Räte Einblick haben bzw. mit drin sitzen.
    Gemauschel, Getrickse und andere Dinge sind dann nicht mehr so leicht möglich.
    Das wissen die „Altparteien“ deswegen auch der vehemente Kampf gegen die AfD auch unterhalb der Gürtellinie.
    Ab dem 24. September 2017 ticken die uhren in Deutschland anders.

    Aus BuntSchland könnte wieder Deutschland werden.

  14. @ebre 20. September 2017 at 13:04

    Traumtänzer. Die AfD kann es anSPRECHEN, aber nicht anPACKEN. So werde überzogene und falsche Hoffnungen geschürt. Wenn die dann nicht erfüllt werden, wird gemeckert! Informiert euch doch mal, welche Möglichkeiten die AfD überhaupt hat, bevor ihr hier in große Euphorie verfallt. Nach der Wahl wird sich erstmal gar nichts ändern, rein gar nichts!

  15. lorbas 20. September 2017 at 13:07

    Als drittstärkste Kraft Vorsitz im Haushaltsausschuss und direkte Antwortmöglichkeit im Parlament nach der Regierung….

  16. Eine der ersten Aufgaben: Merkels Verlassenschaft bewältigen und ihre Mitläufel namhaft machen.
    Es sind die Verbrechen der Merkel-Junta, wie Fehlurteile und Machtmissbrauch aufzuarbeitenund zu revidieren.
    Wie konmmt zB. eine Rentnerin dazu, sich der Veröffentlichung von tatsächlichen Missständen, bestrafen zu lassen, etc. Tyrannei durch GIF. Verbrecherische Bürgermeister, Pfaffen, etc. der Bestrafung zuführen.

  17. @johann 13:05
    „Kann sich einer im Ernst vorstellen, dass die Kombination CDU/CSU/FPD/Grüne länger als 2 Jahre hält?“

    So etwas nennt sich Jamaika-Koalition und heißt so, weil ein jeder sagen würde: „Ja, mai, ka intelligenter Mensch dad si so etwas ausdenke!“

  18. Die linksgrünen Dreckschweine können soviel AfD-Plakate zerstören wie sie wollen, es nutzt den linksgrünen Dreckschweinen exakt nichts:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/afd-dominiert-den-twitter-bundestagswahlkampf-auch-dank-bots-a-1168659.html

    Warum die AfD den Twitter-Wahlkampf dominiert

    Deutsche teilen wenig Fake News, twittern aber sehr viel über die AfD – und getarnte Computerprogramme verstärken diese Dominanz noch. Das ergibt eine Studie der Universität Oxford über Propaganda im Bundestagswahlkampf.

  19. Der SPARGEL kapituliert bereits:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-das-sind-einige-der-potentiellen-afd-bundestagabgeordneten-a-1166760.html

    Intern haben sie in der AfD schon durchgerechnet, was das heißen kann:

    Bei acht Prozent Stimmenanteil zöge man mit bis zu 60 Abgeordneten in den Bundestag ein.
    Bei zehn Prozent wären es gar 80 oder vielleicht mehr.
    Allein die Zahl der Mitarbeiter, die die Partei im Parlament einstellen muss, wäre bei einem sehr guten Ergebnis von über 10 Prozent groß: „Um die 400“, heißt es in der AfD.

  20. hier nochmal.

    „Schon jetzt heißt es, daß die Büros von ehemaligen Abgeordneten, die Platz für die neue Fraktion machen müssen, praktisch in letzter Minute geräumt würden, um den Beginn der Arbeitsfähigkeit zu verzögern. Die Vergabe von parlamentarischen Ämtern dürfte das größte Problem werden. Die Chancen sind äußerst gering, daß es eine Mehrheit im Plenum für die Wahl eines Bundestagsvizepräsidenten von der AfD geben wird, auch wenn die heutige Geschäftsordnung der Fraktion einen solchen zubilligt.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/gegen-den-strom/

  21. @ Eurabier
    An der Nichteinhaltung Vorsitzender Haushaltsausschuss arbeiten die schon. Beim Alterspräsidenten hat es ja schon funktioniert.


  22. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    W A H L B E T R U G … am 24. September
    .
    Ich habe die große Sorge, das alle korrupten und degenerierten System-Parteien (CDU, SPD, Grüne, Linke) alle Hebel und Kontakte in Bewegung setzten, um am 24. Sep. Wahlbetrug zu begehen.
    .
    In diesem Land der Mafia-Parteien, der Gesetzlosigkeit und Beliebigkeit, ist NICHTS mehr ausgeschlossen.

    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  23. 19.09.2017 – 11:55

    Marburg-Biedenkopf (ots) – Täter stellen sich als Kriminalbeamte vor und überfallen Wohnungsinhaber

    Dautphetal – Holzhausen am Hünstein: Ein bis dato unbekanntes Trio klingelte am Montagabend ,18. September zwischen 21.30 Uhr und 22.30 Uhr an einem Einfamilienhaus in der Bergstraße.
    ➡ Die Männer stellten sich als Kriminalbeamte vor und verschafften sich so Zugang ins Innere.
    ➡ Im Anschluss wurde der Wohnungsinhaber geschlagen und bedroht.
    Die Männer, alle zwischen 30 und 40 Jahre alt, erbeuteten im weiteren Verlauf Bargeld, eine Scheckkarte sowie einen grau-schwarzen Rucksack „Eastpack“. Zumindest zwei der Tatverdächtigen sprachen Deutsch mit leichtem Akzent und wurden als Südländer bzw. Osteuropäer beschrieben. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen brachten bisher keinen Erfolg. Die Ermittlungen zu dem genauen Geschehensablauf und den Hintergründen dauern an. Die Kriminalpolizei bitte um Mithilfe: Wem sind am Abend in dem kleinen Ort verdächtige Personen/Fahrzeuge aufgefallen? Wer hat rund um die Bergstraße geparkte Fahrzeuge wahrgenommen, die ansonsten dort nicht stehen? Wem sind am Abend fremde Personen aufgefallen, die sich zu Fuß im Ort bewegten? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3739259

  24. Eine weitaus größere Rolle als die AfD wird in diesem Land
    DIE MACHT DES FAKTISCHEN
    spielen.
    Wir leben der facto im STÄNDIGEN AUSNAHMEZUSTAND.
    In diesem Land gibt es keine NORMALITÄT mehr.
    Die täglichen Horror – Meldungen von BEREICHERER –
    SCHANDTATEN werden ja nie mehr aufhören.
    Irgendwann wird man auch in den GRÜNGÜRTELN und
    den anderen IMMOBILIEN – TECHNISCH BEFREITEN
    ZONEN, wo der CDU/CSU – Wähler immer noch vom
    Aufsitz – Rasenmäher träumt und immer noch glaubt,
    bis ans Ende seiner Tage
    MIT MAMA MERKEL GUT UND GERNE IN DEUTSCHLAND LEBEN
    zu können,
    realisieren, daß es mit dem GUT UND GERNE IM GRÜNEN
    ganz schnell vorbei sein kann, wenn das Töchterchen Mal
    mit der S – Bahn zur Uni fahren muß und als
    SEELISCHES WRACK heimkehrt.

    Ich frage mich:

    WIE VIELE DEUTSCHE MÄDCHEN – UND FRAUENSEELEN
    MÖGEN IN DIESEM LANDE BEREITS
    IM NAMEN DES GUTEN
    ERMORDET WORDEN SEIN ?

    Das frage ich mich
    UND SIE HERR DI LORENZO

  25. Ich denke einer der wichtigsten Punkte wurde vergessen: Die Wiederherstellung der traditionellen Familie. Ohne das, wird alles andere auch nicht gelingen.

  26. Herrlich!
    Wir haben solch einen dahinkrebsenden Theaterwissenschaftlersohn in unserem ehemaligen Freundeskreis.
    Er durfte auf Kosten von Mami und Papi viele Selbstfindungsjahre ausleben.

    .
    „Es ist ein Irrsinn, dass das Abitur inzwischen zum Normalabschluss der Schullaufbahn geworden ist. Damit verbunden ist die starke Abwertung anderer schulischer Abschlüsse mit der Folge fehlender geeigneter Bewerber für handwerkliche, technische und kaufmännische Tätigkeiten. Diese erfordern heutzutage erhebliche Fähigkeiten, aber sie erfordern weder ein wertgemindertes Abitur noch jahrelange universitäre Irrwege. Es ist die Aufgabe der AfD, den Bildungsbolschewisten aller Art deutlich zu machen, dass gute Schreiner, Installateure oder Elektriker zufriedener sein können als Heerscharen frustrierter Schmalspur-Politologen und kapitalismuskritischer Theaterwissenschaftler.“

  27. AfD kann man wählen

    aus Protest,
    aus Trotz,
    um den Altparteien eins auszuwischen,
    um Merkel & Co. einen Denkzettel zu verpassen,
    als kleineres Übel,
    als Oppositionspartei,
    aus Überzeugung,
    aus Schadenfreude gegenüber den Einheitsparteien,
    😛 weil man das Gezetere der Medien (nach der Wahl) lesen u. hören möchte,
    weil man sonst gar nicht gewählt hätte,
    aus Mitleid, weil die AfD derart brutal getrietzt wird,
    um besonders die Grünen zu ärgern,
    weil man einer neuen Partei eine Chance geben möchte,
    weil man eh gerne gegen den Strom schwimmt,
    um ein Signal zu setzen,
    in der Hoffnung auf Veränderung,
    aus Wut über die Merkel-Politik…

  28. Die AfD sollte in Zukunft mehr Seriosität ausstrahlen. Nationale deutsche Interessen zu vertreten muss zur Selbstverständlichkeit werden. Aber diese Donald Trump – Fakenews Schiene, und das vorsätzliche provozieren von Skandalen, sollte unbedingt beendet werden, da die Etablierten genau diese Dinge zum Kampf gegen die AfD ausnutzen werden. Auch halte ich die Anlehnung an Putin für keine Gute Idee. Außerdem wollen die Deutschen eine soziale Ausrichtung, und keine neoliberale.

  29. https://www.welt.de/politik/deutschland/article168794862/Neue-Umfragemethode-sieht-AfD-klar-als-drittstaerkste-Partei.html

    AfD klar drittstärkste Partei. ❗ 🙂

    <<<Lob nochmal an Herrn Altmaier und dessen Wahlkampf für die AfD . Seine Aussage besser nicht wählen zu gehen als sich für die AfD zu entscheiden, sagt einiges zum Niveau unserer Regierung aus.<<<

    <<<686 Sitze, ❗ es wird immer grotesker. Selbst Länder mit 4 mal so vielen Einwohnern brauchen nicht so viele Abgeordnete. 1/3 wäre mehr als genug.<<<

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168818913/Wenn-Plakatzerstoerungen-Wut-und-Angst-den-Alltag-bestimmen.html

    AfD-Generalsekretär Uwe Wurlitzer führt mehr als 10.000 beschädigte und verschwundene Plakate oder den Angriff auf ein 72-jähriges Parteimitglied in Weixdorf ins Feld.

    <<<Würde sich jedes Plakat in Luft auflösen, das geheuchelte oder nebensächliche Ziele thematisiert, hingen hier nur noch die der AfD.<<<<

    <<<Hier in Jena wurden nur Wahlplakate der AfD zerstört-alle anderen Wahlplakate hängen noch ..selbst die großen AfD Wahlplakate, welche erst vor wenigen Tage aufgestellt wurden lagen heute zerfetzt auf der Straße…so stelle ich mir Demokratie und Meinungsfreiheit nicht vor…mein Kreuz ist blau…<<<

    …………………….

    *https://www.welt.de/politik/ausland/article168818780/Mitteleuropa-etwas-aufzuzwingen-ist-nicht-besonders-weise.html

    <<<Trócsányi spricht hier völlig richtige Dinge an, die in der EU enorm schief laufen. Er erkennt ganz klar, dass die EU keinen Pfifferling auf nationale Identitäten, Kulturen und Gesellschaften gibt, sondern sich als europäischer Superstaat sieht, der eben keinen Ungarn, Polen, Spanier oder Italiener, sondern nur einen Einheitsbreieuropäer kennt. Die EU ist eben keine Union der Vielfalt, der die europäischen Kulturen akzeptiert, schützt und unterstützt, um somit Frieden zu gewährleisten, sondern eine Maschinerie die erst stoppt, wenn wirklich alles gleich ist und ein europäischer Großstaat etabliert ist. Das muss schiefgehen und kann unter keinen Umständen funktionieren. Man kann den vielen unterschiedlichen Völkern Europas eben nicht ihre Identität nehmen und frei deren Staaten bsplw. via Migration umbauen. Diese Entwicklung der EU wird nicht gut enden und leider erkennen das nur die sogenannten "Rechtspopulisten"!<<<

    …………

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article168821331/Brandenburg-will-nach-48-verschwundenen-Fluechtlingen-fahnden.html

    <<<Keiner der Flüchtigen hatte Ausweispapiere mit dabei. Wieder einmal!<<<

    <<<Wenn die Geld kassieren wollen, tauchen die von alleine wieder auf! Wenn die einen Anschlag verüben wollen, na dann auch. Also abwarten und Tee trinken!<<<

  30. Eurabier 20. September 2017 at 13:19

    Daran ist erkennen, auf welch intellektuelles Niveau die Spargelleserschaft inzwischen abgesunken ist.

  31. @ Eurabier
    Handelsüblich. Nur fällt es uns mehr auf.
    Die haben über jede Person des öffentlichen Lebens für jede Situation das passende Foto.
    Das haben uns die Besatzer schön beigebracht über die BILD.

  32. Faschismus ist links 20. September 2017 at 13:23

    Das wäre natürlich ein Traumergebnis.

    http://www.bild.de/politik/ausland/tuerkei/fluechtlingsdeal-bundesregierung-zahlt-weitere-millionen-53265828.bild.html

    Die EU hatte sich im Rahmen des Flüchtlings-Deals verpflichtet, der Türkei insgesamt drei Milliarden Euro zu zahlen.

    Zwei Milliarden davon sollen die Länder übernehmen.

    Der vereinbarte Gesamtanteil Deutschlands beträgt 427,5 Millionen Euro.

    *http://www.bild.de/news/inland/googledoodle/weltkindertag-zypries-will-wahlrecht-ab-16-53267710.bild.html
    Leichte Opfer

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Proteste-gegen-AfD-Kundgebung-in-Northeim-mit-Bjoern-Hoecke-angekuendigt

    Mehrere Initiativen wollen an diesem Freitag in Northeim gegen die Abschlussveranstaltung der AfD Niedersachsen im Bundestagswahlkampf demonstrieren.
    Auch die Satirepartei „Die Partei“ und der Motorradclub „Kuhle Wampe“ haben zu Protesten aufgerufen.

  33. Gott sei Dank! Diese Entwicklung könnte die deutsche Demokratie zumindest in den Grundzügen wieder in unser Parlament einziehen lassen. Einigkeit ohne Recht und Freiheit haben wir nie gewollt, aber unter dem Perteiproporz bekommen. Kein Diskurs, keine Kritik, das war ja voll NAZI, aber Frau Merkel sieht offensichtlich im Diskurs die Gefährdung der Demokratie. Ein etwas verschrobenes Weltbild. Dies traf ja lange Zeit auf die sogenannte Deutsche Demokratische Republik zu. Nicht umsonst wurde diese Bezeichnung trotz fehlender demokratischer Grundzüge gewählt. Da haftet ihr noch etwas an. Für das Ziel den Sozialismus in ganz Europa zum Durchbruch zu verhelfen ist sie sicher die richtige Person. Aber will das die Mehrheit? Ihr Ziel geriete bei offenem Diskurs in den Parlamenten in Gefahr. Aus diesem Grunde ist dieser erste Schritt, eine Opposition wieder im Bundestag zu etablieren, so überlebenswichtig für die beste Staatsform von allen und ihre Erhaltung. Laßt uns den Völkern Europas ein Beispiel geben, wie wir Einigkeit mit Recht und Freiheit nicht nur in der BRD, sondern unter Völkern Europas abbilden können unter Wahrung der jeweiligen kulturellen Eigenheiten und Identität. Das ist die höchste und liebenswerteste Art der Toleranz und gegenseitigen Wertschätzung. Es lebe die Demokratie, es lebe Europa es lebe die Einigkeit trotz liebenswerter Unterschiede. Bitte wählt AFD!

  34. Die AfD muß aufpassen, dass der Bundestag sie nicht erstickt, dass die Karrieristen sich dort nicht zu schnell einkuscheln.
    Der Sitz im Bundestag ist nicht das Ziel, sondern der Anfang!

  35. lorbas 20. September 2017 at 13:07
    Ab dem 24. September 2017 wird in Deutschland nichts mehr so sein wie es vorher war.

    So wird es definitiv sein.
    Und bereits am Montagmorgen werden DIE HERRSCHAFTEN
    in einem ANDEREN DEUTSCHLAND aufwachen.
    Zu Beginn des IRRSINNS verkündeten sie uns.
    EIN DEUTSCHLAND WIE WIR ES KANNTEN WIRD ES NICHT
    MEHR GEBEN
    Schon möglich,
    aber ich glaube nicht, daß es für euch in eurem ersehnten
    NEUEN DEUTSCHLAND
    allzu GEMÜTLICH wird.

  36. @ Clint Ramsey
    „Keiner der Flüchtigen hatte Ausweispapiere mit dabei. Wieder einmal!“
    Damit kommen die sogenannten Libanesen schon seit 35 Jahren mit durch. Und auch die Neger, die vor Schulen, auf Bahnhöfen und in Parks illegale Drogen verkaufen.
    In den USA landet man ohne Papiere in Abschiebehaft. Und da fällt auch den komischsten Vögel nach kürzester Zeit ein, welche Staatsbürgerschaft sie besitzen.
    Hier in Deutschland wird jedes noch so kriminelle Arschloch mit Sozialhilfe gepudert und von den Linken mit „Kein Mensch ist illegal“ geschützt.
    Nur aus dem DGB Haupthaus wirft man die Illegalen heraus. Weil „Kein Mensch ist illegal“ eben nur auf DGB Demos gilt, aber nicht in deren eigenen vier Wänden. Scheiss Doppelmoralisten.

  37. Geht alle zur Wahl und wählt alle mit beiden Stimmen die AfD. 25% und mehr sind diesmal für die AfD drin. Viele, sehr viele Deutsche äusserten sich nicht offen zu ihrer Präferenz für die AfD, weil sie Nachteile im Beruf, lästige Diskussionen oder körperliche Gewalt befürchten. In der Wahlkabine sind sie aber allein und müssen nichts befürchten. Darum noch einmal – geht zur Wahl und wählt mit beiden Stimmen die AfD.

  38. lorbas 20. September 2017 at 13:07

    Ab dem 24. September 2017 wird in Deutschland nichts mehr so sein wie es vorher war.

    Die in den Bundestag einziehende AfD wird vieles aufdecken, in Ausschüsse und Räte Einblick haben bzw. mit drin sitzen.(….)

    Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen bei der Vorstellung, dass demnächst die AfD-Bundestagsfraktion regelmäßig parlamentarische Anfragen zur Amadeu Antonio-Stiftung macht. Zusammenarbeit mit Linksextremen, Finanzierung, Stellenbesetzung, Aktivitäten…….

  39. @Alucard 20. September 2017 at 13:44

    Das frag ich mich auch manchmal. Er redet Klartext vom Feinsten und keinen derjenigen, die er anprangert, störts. Macht schon stutzig irgendwie …

  40. Marie-Belen 20. September 2017 at 13:25
    Eurabier 20. September 2017 at 13:19

    „Daran ist erkennen, auf welch intellektuelles Niveau die Spargelleserschaft inzwischen abgesunken ist.“

    Ich habe hier mal einen Kommentar heraus kopiert. Man könnte ja fas meinen man ist bei Li_Unten.
    Rechtschreibefehler sind vom Original übernommen.

    „780 heute, 13:14 Uhr
    60. @ Darwins Affe Heute, 43
    Das ist Unsinn, denn ich bin ein Anhänger des Viel-Parteien-Systems. Allerdings Parteien, die deutlich die Demokratie aushebeln wollen, sollten, meiner Meinung nach , verboten werden. Wieso hätte ein Parteienverbot keinen Bestand, die KPD ist doch verboten worden. Ich überlege sehr wohl, warum so viele Menschen rechtsradikale Parteien wählen, die Linken halte ich alerdings nicht für eine linksredikale Partei, auch wenn ich sie nicht mag, aber die AfD hat sich nicht nur als nationalistische, sondern auch als nationalosozialistische und rechtsradikale Partei geoutet. Und da leider die Wähler nicht so mündig zu sein scheinen, wie das GG dies ursprünglich angenommen hat, wäre das Signal eines Verbotes einer rechtsradikalen Partei sehr wünschenswert. Dass ich bisher gegen solche Verbote war, spielt hier keine Rolle, weil wir eine derart radikale Partei tatsächlich niemals hatten.“

  41. @ Haremhab
    Kaschiert nur, wie die Masse von Politikern von der Kommune bis zum Bundestag für Nebenposten schönes Geld bekommen. Ob als kommunaler Politiker (selbst in Dortmund tagt der Stadtrat nicht jeden Tag (und die erhalten rundweg 400 bis 500 Euro Aufwandsentschädigung) mal eben ein Sparkassenpöstchen für 15.000 Euro im Jahr, wofür der Malocher bis zu 10 Monate in Vollzeit arbeiten muss oder als Bundestagsabgeordneter mit fünfstelligen Summen, für die ein Malocher schon mal 15 Jahre in Vollzeit arbeiten muss.
    Alles nebenbei zu dem normalen Gehalt (Diäten) bei den höheren Abgeordneten.

  42. Zunächst bleibt der AfD ohnehin nur die Rolle der (einzigen) Opposition, die sie schon jetzt durchaus erfolgreich ausfüllt. Sie kann also wachsen und stärker werden, bis sie schließlich in Regierungsverantwortung kommt; mutmaßlich zuerst in Sachsen oder Sachsen-Anhalt. Erst dann wird sich zeigen, ob die AfD tatsächlich gewillt ist etwas zu ändern oder ob der Schwung doch an den reichen Fleischtöpfen des volksfeindlichen Systems erlahmt.

  43. DMH 20. September 2017 at 13:01
    Wobei ich bis Sonntag speziell auch die Wahlplakate noch weiterhin genießen werde, spendet ihr Anblick mir doch schließlich Hoffnung, wenn ich sie so an den Laternen hängen sehe…
    —————————————————————————————-
    Fest auf dem Boden des Grundgesetzes sehe ich das auch so.

  44. Da haben die Systemmedien wieder das Maul zu weit aufgerissen und sich blamiert!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Wahlplakat bei Facebook

    AfD blamiert sich mit Behauptung über das Oktoberfest

    Die AfD hat auf Facebook ein Wahlplakat mit einem Foto vom Münchner Oktoberfest veröffentlicht. In großer Schrift steht darauf: „Oktoberfest: Gähnende Leere.“ In ihrem Facebook-Post schreibt die Partei, dass sich die Durchführung von Volksfesten seit 2015 mehr als schwierig gestalte.

    http://www.focus.de/regional/videos/wahlplakat-bei-facebook-afd-blamiert-sich-mit-behauptung-ueber-das-oktoberfest_id_7606041.html
    .
    .
    Oktoberfest 2017

    Wiesn-Schausteller klagen nach vier Tagen über Besucher-Flaute

    Nur wenige Besucher tummeln sich am „Familientag“ auf dem Wiesn-Gelände. Die Fahrgeschäfte stehen still und in den Buden warten die Schausteller vergebens auf zahlende Kunden. Auch beim „Hau den Lukas“-Stand ein paar Meter weiter ist es leer.

    http://www.focus.de/regional/muenchen/oktoberfest/nach-nur-vier-tagen-oktoberfest-wiesn-schausteller-klagen-ueber-besucher-flaute_id_7611912.html

  45. Eine der größten Leistungen der AfD wird es sein, den jetztigen Sauladen Deutschland zumindest halbwegs wieder auf die richtige Spur zu bringen… Merkel vors Gericht zu bringen und unser Land vom Islam zu befreien werden die ersten Ziele sein, auf deren Verwirklichung ich mich so richtig freue!

  46. Maria-Bernhardine 20. September 2017 at 13:23
    “ AfD kann man wählen

    aus Protest,
    aus Trotz,
    um den Altparteien eins auszuwischen,
    um Merkel & Co. einen Denkzettel zu verpassen,
    als kleineres Übel,
    als Oppositionspartei,
    aus Überzeugung,
    aus Schadenfreude gegenüber den Einheitsparteien,
    ? weil man das Gezetere der Medien (nach der Wahl) lesen u. hören möchte,
    weil man sonst gar nicht gewählt hätte,
    aus Mitleid, weil die AfD derart brutal getrietzt wird,
    um besonders die Grünen zu ärgern,
    weil man einer neuen Partei eine Chance geben möchte,
    weil man eh gerne gegen den Strom schwimmt,
    um ein Signal zu setzen,
    in der Hoffnung auf Veränderung,
    aus Wut über die Merkel-Politik…“

    Ich wähle AfD,
    weil jetzt SCHLUSS MIT LUSTIG ist.

  47. Maria-Bernhardine 20. September 2017 at 13:23
    “ AfD kann man wählen

    aus Protest,
    aus Trotz,
    um den Altparteien eins auszuwischen,
    um Merkel & Co. einen Denkzettel zu verpassen,
    als kleineres Übel,
    als Oppositionspartei,
    aus Überzeugung,
    aus Schadenfreude gegenüber den Einheitsparteien,
    ? weil man das Gezetere der Medien (nach der Wahl) lesen u. hören möchte,
    weil man sonst gar nicht gewählt hätte,
    aus Mitleid, weil die AfD derart brutal getrietzt wird,
    um besonders die Grünen zu ärgern,
    weil man einer neuen Partei eine Chance geben möchte,
    weil man eh gerne gegen den Strom schwimmt,
    um ein Signal zu setzen,
    in der Hoffnung auf Veränderung,
    aus Wut über die Merkel-Politik…“

    Ich wähle AfD,
    weil jetzt SCHLUSS MIT LUSTIG ist.

  48. Maria-Bernhardine 20. September 2017 at 13:23
    “ AfD kann man wählen

    aus Protest,
    aus Trotz,
    um den Altparteien eins auszuwischen,
    um Merkel & Co. einen Denkzettel zu verpassen,
    als kleineres Übel,
    als Oppositionspartei,
    aus Überzeugung,
    aus Schadenfreude gegenüber den Einheitsparteien,
    ? weil man das Gezetere der Medien (nach der Wahl) lesen u. hören möchte,
    weil man sonst gar nicht gewählt hätte,
    aus Mitleid, weil die AfD derart brutal getrietzt wird,
    um besonders die Grünen zu ärgern,
    weil man einer neuen Partei eine Chance geben möchte,
    weil man eh gerne gegen den Strom schwimmt,
    um ein Signal zu setzen,
    in der Hoffnung auf Veränderung,
    aus Wut über die Merkel-Politik…“

    Ich wähle AfD,
    weil jetzt SCHLUSS MIT LUSTIG ist.

  49. @ EinKesselBuntesIstAngerichtet
    Leider hat da jemand mit dem KPD Verbot recht.
    Ich glaube dazu, dass der Bundestag und die dortigen sogenannten etablierten Parteien abwarten, ob die AfD sich kaufen lässt, nur eine Eintagsfliege wird oder tatsächliche eine Gefahr für das herrschende System darstellt. Bei letzterer Sache wird man ein verbot anstrengen und es auch durchbekommen. Die mediale Hetze dazu muss nicht einmal von der SPD über ihre Medien angeordnet werden, das macht die Presse von alleine.

    Ganz salopp wenn ein Abgeordneter der AfD Hilter im Teutoburger Wald als „Hilter ist einfach spitze“ beschriebt, wird die Lügenpresse daraus formulieren:
    AfD Abgeordneter hat im Bundestag gesagt „Hitler ist einfach spitze“.
    Die Medien werden sich wie die Schmeissfliegen auf den Bundestag stürzen und jedes Wort der AfD auf die Goldwaage legen. Wer den Fussball kennt, weiss wie pervertiert die Sache wird. Dort stehen die Wachhunde der Blöd in Dortmund jeden Tag beim BVB auf der Matte und berichten davon, wenn der eine Spielkamerad zu einem Kumpel „Altes Arschloch“ gesagt hat.
    Die Presse ! Die Blockwarte der heutigen Zeit.
    Stellt Dir vor es ist Presse und keiner liest sie. Dann wären diese Ärsche aber richtig in den … gekniffen.

  50. Maria-Bernhardine 20. September 2017 at 13:23
    “ AfD kann man wählen

    aus Protest,
    aus Trotz,
    um den Altparteien eins auszuwischen,
    um Merkel & Co. einen Denkzettel zu verpassen,
    als kleineres Übel,
    als Oppositionspartei,
    aus Überzeugung,
    aus Schadenfreude gegenüber den Einheitsparteien,
    ? weil man das Gezetere der Medien (nach der Wahl) lesen u. hören möchte,
    weil man sonst gar nicht gewählt hätte,
    aus Mitleid, weil die AfD derart brutal getrietzt wird,
    um besonders die Grünen zu ärgern,
    weil man einer neuen Partei eine Chance geben möchte,
    weil man eh gerne gegen den Strom schwimmt,
    um ein Signal zu setzen,
    in der Hoffnung auf Veränderung,
    aus Wut über die Merkel-Politik…“

    Ich wähle AfD,
    weil jetzt SCHLUSS MIT LUSTIG ist.

  51. Die angebliche Alternative steht sich am meisten selbst im Weg

    Anstatt sich darauf zu konzentrieren, unser deutsches Volk von sich zu begeistern, indem sie ihrem Namensanspruch gerecht wird und sich als eine echte Alternative für Deutschland zeigt, zerfleischt sich die angebliche Alternative lieber selbst. Der Grund dafür? Noch nicht einmal schnöde Machtgier und persönliche Feindschaft, sondern das Verlangen mancher angeblicher Alternativer den Parteiengecken, der Lügenlizenzpresse und am Ende gar den Anti- und Amifanten – anders kann man den Versuch den Rasentisch den angeblichen Alternativen verbieten zu lassen nun wirklich nicht erklären – zu gefallen. Eine wahre Alternative für Deutschland kann diesem Gezücht aber nimmermehr gefallen, weil dieses gegen Deutschland als Land der Deutschen ist. Möge das Fußvolk der angeblichen Alternativen diesem Unfug ein Ende machen und die Angepassten und Umerzogenen aus den Ämtern und Würden entfernen, damit die angebliche Alternative endlich zu einer wirklichen Alternative für Deutschland werden kann…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  52. Bisschen aus dem Blick geraten ist der Vererbungs- Fortpflanzungs- und Bevölkerungsspezialist Schäuble der in seiner Wut auf einen möglichen AfD Erfolg ganze Hetz- und Hasstiraden vom Stapel ließ. Die AfD sei „hemmungslos demagogisch“ und „verunglimpfe offene Grenzen“. Was dabei allerdings verunglimpfend sein soll, müßte Schäuble noch erklären, wenn er sich den Schaum vom Mund gewischt hat. Denn Schengen sieht offene Grenzen nur zwischen den Schengen-Staaten vor, und eine vertragliche Pflicht des jeweiligen Aussengrenzen.Schengen-Landes, seine Aussengrenzen gegen illegale Eindringlinge zu schützen. Das höchste europäische Gericht hat gerade festgestellt, dass Schengen weiter gilt, auch wenn Merkel mit Schäuble im Schlepptau sich nicht daran hält.
    Bereits im Jahre 2014 hatte Schäuble gegen die AfD gehetzt und die Partei als „Schande für Deutschland“ diffamiert. Sie nutze alle Ressentiments, propagiere Fremdenfeindlichkeit und sei gegen Minderheiten. Sie sei eine Gruppierung, „die hemmungslos alles demagogisch missbraucht, was man missbrauchen kann“.

    Substantielle Argumente gegen die AfD konnte Schäuble zu keinem Zeitpunkt präsentieren. Die Alternative sollte überprüfen, ob sie sich das hemmungslose Gehetze von Schäuble noch weiter bieten lassen will.
    Eine seiner letzen Schoten ist seine „Vorhersage“, die Alternative scheitere an der 5 % Hürde. Aber damit war Schäuble nicht allein, das hat auch Drehofer prophezeit.

    Und nicht zu vergessen, was Schäuble als Fortpflanzungsspezialist umtreibt. Es ist erstaunlich, dass selbst dieses hohle Gewäsch nicht wenigstens einigen Durazell-Klatschpuppen peinlich ist.

  53. Ich habe zwar schon die AfD gewählt, aber ich glaube nicht, daß sich durch eine Wahl in dieser Pseudodemokratie von US Gnaden etwas ändert. Veränderungen werden kommen, ohne Frage. Aber die werden nicht friedlich abgehen. Dieser Zug hat 2015 den Bahnhof verlassen.

  54. 15 % sind für mich die Untergrenze…..ich sehe die AFD bei mindestens 20 oder auch darüber.
    Erklärung : Die Maschinerie der Parteien, Medien, Kirchen, „Vereine“ etc. wehrt sich so vehement, das
    die mittlerweile überall bei 10 oder mehr % liegenden Werte als Fakt und nicht änderbar von den v.g.
    hingenommen werden müssten .Das heißt : man erwartet deutlich höhere Werte ! An eine solche Schmutzkampagne mit Wortverdrehereien, privates ausgraben und anprangern kann ich mich nicht erinnern.
    Dazu dann diese Nazi-Vergleiche……die ja in der BRD als ultimative Totschlagargumente verwendet werden.
    UND……………..überall hört man, zumeist unter vorgehaltener Hand, den Unmut bis hin zur Wut über die Zustände, sogar von Leuten auf dem Amt .Bei uns im Büro wählen von 8 Männern sicher 6 die AFD, einer ist noch unentschlossen. Von den 7 Frauen leider nur 1 (voraussichtlich…) und ggf noch eine 2te. Warum grade Frauen, die ja Hauptangriffsziel der „Bereicherer“ sind so wenig Verstand besitzen verstehe ich nicht.
    Gemäß eines Sachsen schätzt er das seine „Landsleute“ zu 75 % AFD wählen……..er bekommt das so im privaten und beruflichen Umfeld mit.

    Bin mal gespannt 🙂
    https://www.youtube.com/watch?v=fsPrOYqlgOY

  55. @ Drohnenpilot
    Die müssen den Leuten noch weniger Lohn zahlen, damit die bald gar nicht mehr aus dem Haus gehen.
    Auch die aus München haben nicht mehr alle die dicken Kohlen. Und von Auswärts kommen auch immer weniger, weil die sich das Geld sparen wollen.
    Und zu sich selber und im Bekanntenkreis sagen die dann „Erstens habe ich keine Kohle. Zweitens muss ich mich da nicht von den ganzen Kanacken belästigen lassen.“.
    Ich glaube nicht mal im Ansatz, dass der grosse Terror dabei eine Rolle spielt, sondern der kleine Terror.
    Im Ruhrpott kannst de schon Jahrzehnte nur noch im Rudel aufn Kirmes gehen, weil dort überall die gewissen Türken, Zigeuner und Marktzigeuner Stress machen. Jetzt noch das andere Zeugs. Und hier sind nicht nur die Kohlen aus dem Bergwerk alle.

  56. Chauvinismus jetzt 20. September 2017 at 13:18

    Ich denke einer der wichtigsten Punkte wurde vergessen: Die Wiederherstellung der traditionellen Familie. Ohne das, wird alles andere auch nicht gelingen.
    ———————————————————————-

    Das war auch das Erste, was mir nach dem Lesen dieses echt guten Artikels einfiel. Familie ist die wichtigste Zelle eines Staates, wird in jedem anderen Land, auch in kommunistischen so gesehen, nur hier im Land der Kinderlosen nicht mehr. Merkwürdigerweise steht allerdings die Eindringlings-Familie unter ganz besonderem Schutz und Geldsegen.

  57. Warum schreibt Pi genau wie Medien das die AFD 10 % hat ?Warum wird nicht von 20% geschrieben,
    ist das so abwegig ?
    10% sind manipulierte Umfragen , Umfragen im Sinne des Systems die verbreitet werden !
    Wie sagte doch der Forsa-Fritze Güllner : bei mir kommt die AFD nie über 10 % !
    Merkel wird in ganz Deutschland ausgebuht und ausgepfiffen , und verliert sie in (Medien und Presse)Umfragen ?
    NEIN im Gegenteil , wie duch Geisterhand hat sie auf einmal einen Punkt mehr .
    Eine FDP war weg vom Fenster und Plötzlich wie aus dem nichts , hat sie angeblich 9 % ????
    die FDP hat 9% weil sie für die CDU/CSU gebraucht wird , darum machen die Medien Propaganda für
    die FDP , Merkel braucht die Lobbypartei und hofft damit die AFD zu schwächen !
    Wenn Merkel FDP SPD Punkte verlieren , werde die nicht von den anderen Parteien abgezogen , NEIN die bleiben wie sie sind , abgezogen wird dann von den “ SONSTIGEN “ mal sind das 5 % mal sind das 3,5 % !
    Das Korruppte System wird immer so gesteuert das Merkel locker die Mehrheit hat !!

  58. Natürlich wirkt die AfD schon jetzt. Das sieht man am Geheule und Gehetze der Schweinemedien und linksgrünen Dreckschweine von SED bis CDU. Entschuldigt bitte meine derbe Wortwahl, aber bei diesen Leuten fällt mir nichts mehr anderes ein und sie haben auch nichts besseres mehr verdient.

  59. Eurabier 20. September 2017 at 13:09

    lorbas 20. September 2017 at 13:07

    Als drittstärkste Kraft Vorsitz im Haushaltsausschuss und direkte Antwortmöglichkeit im Parlament nach der Regierung….

    Wenn die Welt schon von 12 Prozent spricht …

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168794862/Neue-Umfragemethode-sieht-AfD-klar-als-drittstaerkste-Partei.html

    … und man noch ein, zwei oder drei, vier Prozent dazurechnet … 🙂

    johann 20. September 2017 at 13:44

    lorbas 20. September 2017 at 13:07

    Ab dem 24. September 2017 wird in Deutschland nichts mehr so sein wie es vorher war.

    Die in den Bundestag einziehende AfD wird vieles aufdecken, in Ausschüsse und Räte Einblick haben bzw. mit drin sitzen.(….)

    Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen bei der Vorstellung, dass demnächst die AfD-Bundestagsfraktion regelmäßig parlamentarische Anfragen zur Amadeu Antonio-Stiftung macht. Zusammenarbeit mit Linksextremen, Finanzierung, Stellenbesetzung, Aktivitäten…….

    Das ist ja die „Angst“ die die haben. 🙂

    Mich freut es. Das nennt man gelebte Demokratie.

  60. Weitsichtig haben die Gründer der neuen politischen Kraft dieser den Namen Alternative für Deutschland gegeben.

    Was die AfD fundamental von allen anderen Parteien unterscheidet und woraus sich alles andere ableitet, ist vor allem auch die Ablehnung und Verachtung der POLITISCHEN KORREKTHEIT, also von Schönrednerei, Vertuschung, Verschweigen bis bin zur glatten Lüge. Weshalb sie ja die natürliche Verbündete von PI ist. Jeder ehrliche, wahrheitsliebende Mensch in diesem Land kann doch gar nichts anderes wählen als die AfD. MUT ZUR WAHRHEIT war von Anfang an die Parole der AfD und ihr Fundament.

  61. Verändern kann die AfD wenig bis nichts, nur Finger in der Wunde der abgemerkelten Demokratie ist sie.

    Immerhin gibt es mit der AfD endlich eine Opposition im Bundestag gegen den Kurs der Merkel-Parteien der rotgrünenbunten Einparteienfront. Solche ideologische Vielfalt und Diversität tut der Parlamentsarbeit gut! Politisches Show-Catching und und anschließend stumpfes Abnicken der einsamen GröKaZ-Entscheidungen fallen dann 2018 schwerer als 2017.

  62. Blinkmann 04

    Die Presse ! Die Blockwarte der heutigen Zeit.
    Stellt Dir vor es ist Presse und keiner liest sie. Dann wären diese Ärsche aber richtig in den … gekniffen.

    Ist doch schon so.
    INTERNET hat die HOLZPRESSE längst zum
    PREKÄREN NEBENDARSTELLER
    degradiert.
    Die gingen doch schon vorher am Stock und
    bezahlen tut für den MÜLL ohnehin (fast)
    keiner mehr.
    Da geht es auch gar nicht mehr ums Geldverdienen.
    DIE WELT ist NOTORISCH defizitär.
    TAGESSPIEGEL hat NOCH NIE eine SCHWARZE NULL
    geschrieben.
    Die SCHMIERBLÄTTER der FUNKE – GRUPPE
    (die sich ansonsten mit SPD – Unterbezirksparteitagen
    und Taubenzüchter – Jahreshauptversammlungen
    beschäftigen , um uns dann auch noch DEMOKRATIE –
    NACHHILFE – UNTERRICHT zukommen zu lassen)
    müssen mit I – Pads um sich werden, um überhaupt
    noch jemanden zu finden, der ihnen auf den Leim
    geht.
    Da kann von RENDITE immer weniger Rede sein.
    Und darum geht es auch nur sekundär.

    IN WAHRHEIT SIND SIE EIN GIGANTISCHES BUNDESPRESSEAMT

    Sie machen quasi die DRECKSARBEIT.
    Sie sollen DEUTUNGSHOHEIT erzeugen bis hin zum MEINUNGS –
    TERROR.
    Dahinter stehen die MACHTNETZWERKE der noblen
    GRAUEN EMINENZEN AUS WIRTSCHAFT UND POLITIK.
    Und immer mittendrin:
    SPRINGER BURDA HOLTZBRINCK GRUNER + JAHR FUNKE
    UND DIE SPIEGEL – GENOSSEN

    Aber DIE HERRSCHAFTEN haben ein gigantisches Problem:

    ES HÖRT KEINER MEHR HIN

  63. @ Selberdenker

    Die AfD muß aufpassen, dass der Bundestag sie nicht erstickt, dass die Karrieristen sich dort nicht zu schnell einkuscheln.
    Der Sitz im Bundestag ist nicht das Ziel, sondern der Anfang!

    —————————————–

    Jawohl Herr Selberdenker, genau so siehts aus. Der Anfang wurde allerdings schon gemacht mit dem Einzug der AfD in diverse Länderparlamente, der BT wird folgen. Wir bei PI (aber auch PEGIDA, die IB etc..) haben die Aufgabe, die AfD an unserem patriotischen Gewissen zu messen und ständig weiter zu treiben, um unser Vaterland wieder bewohnbar für uns Deutsche zu machen. Wir werden so manche Enttäuschung erleben -das ist unvermeidlich-, aber das Ziel eint uns!

  64. Marija 20. September 2017 at 14:06
    Chauvinismus jetzt 20. September 2017 at 13:18

    Ich denke einer der wichtigsten Punkte wurde vergessen: Die Wiederherstellung der traditionellen Familie. Ohne das, wird alles andere auch nicht gelingen.

    Kommt alles.
    DER ROLLBACK MARSCHIERT.

  65. Die AfD hat schon viel verändert.
    Fast alle etablierten Parteien übernehmen weite Teile des AfD Programms,wofür man noch vor einem Jahr als AfD Nazi angeprangert wurde.
    Diese Politschwurbler enttarnen sich alle selbst.
    Es ist gut,wenn die AfD in den Bundestag einzieht,
    dann ist das „Vergessen“ der eigenen Parolen und Versprechen,der etablierten Parteien,
    gegenüber dem Volk nicht mehr möglich,man könnte zitiert werden,
    wie die „Regierungs Entsorgung“ala´ Gabriel.

  66. @Drobo: Deutschland hat bei Ramstein gar nichts mit zu reden, dieser Hunko ist ein dummer Schwätzer. Obama bei seiner Rede in Ramstein: Deutschland ist ein besetztes Land und das wird so bleiben (bis 2099 sind die Verträge geschlossen) Wenn Deutschland da was mit zu reden hätte, dürften in Ramstein keine Atomwaffen lagern. Die USA haben von Ramstein aus auch die Terroristen und Rebellengruppen in Syrien mit Waffen versorgt auch das kann Deutschland nicht unterbinden. Im Gegenteil Deutschland trägt die Kosten für Ramstein zu einem großen Teil mit

  67. Petry, dieses intrigante Luder, muß schon wieder stänkern und spalten:

    Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry sieht die Wähler durch den Richtungsstreit in ihrer Partei verunsichert. Mit Blick auf heftig kritisierte Aussagen wie die von Spitzenkandidat Alexander Gauland über Stolz auf die Wehrmacht sagte sie der „Leipziger Volkszeitung“ (Mittwoch): „Ich verstehe, wenn die Wähler entsetzt sind.“
    http://www.fr.de/politik/afd-petry-verstehe-wenn-die-waehler-entsetzt-sind-a-1354204

    Klar, daß das Rotzblatt FR das gern aufgreift.

  68. Ja, bezüglich P+P muß bald eine Entscheidung her,gemäßigte Partei Spitzen muß es auch geben,allerdings der eigenen Partei,andauernd in den Rücken zu fallen,ist einfach nicht tragbar.
    Sie spaltet bewußt und möchte verlorenes Gebiet zurück.
    Ich kann diesen Kurs nicht unterstützen.
    Die AfD ist mit Dr.Gauland,Dr.Meuthen und Dr. Weidel,Höcke und viele andere schon sehr gut aufgestellt.

  69. Gibt es eigentlich aus AfD-nahen Kreisen eine realistische Einschätzung, wieviele Direktmandate die Partei gewinnen könnte?
    Ich habe mich in den vergangenen Tagen gewundert, dass der Tagesspiegel in seiner Wahlprognose von keinem Direktmandat ausgeht: https://wahl.tagesspiegel.de/2017/karten/direktmandate/
    Nicht mal in Wahlkreisen in MV oder Sachsen werden die Kandidaten der AfD auch nur als Zweitplatzierte prognostiziert. Selbst im Erzgebirge und Vogtland liegt angeblich die CDU vor der Linken vorne. Solch eine Prognose erscheint mir als Wunschdenken des Tagesspiegel. Bei den Landtagswahlen holte die AfD im Osten immer Direktmandate und, wenn ich mich recht entsinne, sogar in Baden-Württemberg.
    Es wäre hier mal interessant, eine Einschätzung aus parteinahen Kreisen zu hören. Direktmandatare würden sicherlich viel zur Verankerung als Volkspartei beitragen und auch bei kommenden Wahlen erhöhte Stimmanteile in den jeweiligen Wahlkreisen garantieren.

  70. Schöne Luftschlösser, Herr Hübner. Deren grosser Vorteil: man braucht nicht einmal eine Baugenehmigung für sie.

  71. Wie wäre es mit einer Fußball-WM in Iran? Dann könnten die Männer unter sich sein. Das Stadionverbot für Frauen bleibt bestehen. Vielleicht bald auch wieder in Deutschland, wenn die Islamisierung weiter fortschreitet, wird der Sport aber ganz verboten. Ballspiel ist untalibanisch.

  72. In dem weiter oben schon kritisierten Interview fällt Petry der AfD offen in den Rücken.

    Leipziger Volkszeitung: „Heißt das, wer jetzt AfD wählt, wählt die Katze im Sack?“
    Petry: „Das muss jeder selbst entscheiden.[…]“

  73. # schrottmacher 20. September 2017 at 12:56
    Der Anfang jeder Parlamentsarbeit in einem bereits eingespielten System fängt nun mal mit Oppositionsarbeit an. So war das auch bei den Grünen.
    Am Anfang verspottet und irgendwann Regierungsbeteiligung und das sogar bis zur nächsten Wahl.
    Wenn die AfD vernünftige oppositionsarbeit leistet und dies auch gut verkauft, dann werden die Wähler auch weiterhin für die AfD stimmen und dann wird sich zwangsläufig auch irgendwann die Koalitionsfrage stellen.

    *************
    Toller Username ,

    Aber die ‚Hier schon länger Lebenden, die Deutschen, die AfD Wähler und deren künftige Parteimitglieder werden (sollten) -niemals- koallieren mit diesen jetzigen Altparteien‘ , meiner Meinung nach Verbrechern !
    Sry.

  74. Kochender Frosch 20. September 2017 at 17:03
    „In dem weiter oben schon kritisierten Interview fällt Petry der AfD offen in den Rücken.“

    Ich hoffe auf den baldigen Abgang von PuP.

  75. Noch ein Abkommen, was die Bundesregierung kündigen sollte, wenn die AfD daran beteiligt ist:

    ( Zitat Presse- und Informationsamt der bundesregierung )
    Die gesetzliche Krankenkasse basiert auf Solidarität: Die Gesunden helfen den Kranken. Alle Versicherten erhalten die gleiche umfassende Versorgung. Der Beitrag richtet sich nach der finanziellen Leistungsfähigkeit der Versicherten, nicht nach Alter, Geschlecht und individuellem Krankheitsrisiko. Die Solidarität erstreckt sich auch auf die Familienmitglieder der Versicherten. Ein in Deutschland gesetzlich krankenversicherter Arbeitnehmer kann Familienmitglieder, die kein oder nur ein sehr geringes Einkommen haben, beitragsfrei mitversichern.

    Das gilt auch für in Deutschland krankenversicherte Arbeitnehmer, deren Familienmitglieder in der Türkei leben. Die Behandlung muss im Krankheitsfalle in der Türkei erfolgen. Die entstehenden Kosten erstattet die deutsche Krankenversicherung. Rechtsgrundlage dieser Familienmitversicherung ist das deutsch-türkische Abkommen über Soziale Sicherheit vom 30. April 1964, das Sie ansprechen.

    Der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung entstehen keine Mehrbelastungen – im Gegenteil. Wenn Angehörige in der Türkei bleiben und sich dort medizinisch versorgen lassen, ist dies meist kostengünstiger als eine vergleichbare Behandlung in Deutschland. Insofern können sich sogar Einsparungen ergeben.

    (/ Zitat Presse- und Informationsamt der Bundesregierung )

  76. Blimpi 20. September 2017 at 15:59

    Ja, bezüglich P+P muß bald eine Entscheidung her,gemäßigte Partei Spitzen muß es auch geben,allerdings der eigenen Partei,andauernd in den Rücken zu fallen,ist einfach nicht tragbar.
    Sie spaltet bewußt und möchte verlorenes Gebiet zurück.
    Ich kann diesen Kurs nicht unterstützen.
    Die AfD ist mit Dr.Gauland,Dr.Meuthen und Dr. Weidel,Höcke und viele andere schon sehr gut aufgestellt.
    —————-
    Petry steht jetzt meiner Meinung nach endgültig vor dem Ausschluss. Das kann doch nicht war sein. 4 Tage vor den Wahlen fällt sie wieder Parteikollegen in den Rücken. Selbst ihre wenige Befürworter in der Partei werden jetzt auf Distanz zu ihr gehen oder können gleich mit ihr gehen. Petry muss eines wissen, sie hat Frau Weidel nicht mehr auf ihrer Seite. Frau Weidel ist mittlerweile eine echte Nummer bei der AfD. Wenn Frau Weidel sich öffentlich nach den Wahlen Petry vorknöpft, ist der Kampf entschieden, ohne das die AfD Schaden nimmt. Es muss aber Frau Weidel in die Offensive gehen nicht Gauland oder Meuthen.

  77. Die Petry müssen wir wohl als allgemeingefährlich einstufen, denn sie schadet der AfD allerorten in hohem Maße. Sie entwickelte sich von einer Hoffnungsträgerin zum Entsorgungsfall. Weg mit ihr und zwar ganz schnell!

  78. Den gefährlichen politischen Sondermüll den die 68er hinterlassen, müssen wir auf dem Müllhaufen der Geschichte teuer entsorgen….!

  79. aenderung 20. September 2017 at 13:16

    „Schon jetzt heißt es, daß die Büros von ehemaligen Abgeordneten, die Platz für die neue Fraktion machen müssen, praktisch in letzter Minute geräumt würden, um den Beginn der Arbeitsfähigkeit zu verzögern. Die Vergabe von parlamentarischen Ämtern dürfte das größte Problem werden. Die Chancen sind äußerst gering, daß es eine Mehrheit im Plenum für die Wahl eines Bundestagsvizepräsidenten von der AfD geben wird, auch wenn die heutige Geschäftsordnung der Fraktion einen solchen zubilligt.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/gegen-den-strom/

    —–
    Den AfD-Abgeordneten wäre dringend zu empfehlen, ihre Büros als erstes auf Wanzen zu kontrollieren. Damit meine ich nicht Insekten.
    Und was das Amt eines Bundestagsvizepräsidenten betrifft, so ist das in jedem Fall bei einem AfD-Politiker besser aufgehoben als bei einer Grünen, die u.a. schon hinter Plakaten wie „Deutschland verrecke“ her marschiert ist.

  80. sobieski0 20. September 2017 at 13:59
    systempresse ausser rand und band.
    marodierende illegale moslems aus somalia sind jetzt „schüler“

    https://www.tz.de/muenchen/stadt/obergiesing-fasangarten-ort68446/schueler-reissen-muenchner-57-vom-rad-und-verpruegeln-ihn-8701032.html

    —–
    OB Reiter würde dazu sagen, dass München schließlich bunt und weltoffen ist. Außerdem ist das ein Einzelfall und von rein regionaler Bedeutung. Schon bald werden diese Schüler auch einmal unsere Renten bezahlen.
    Wer was anderes sagt, ist ein Rassist und ein Nazi.
    München, die Stadt in der Kriminelle aus aller Herren Ländern gut und gerne leben.

  81. „Wahl“………betrug !

    Zigtausende Türk-Deutsche können illegal wählen

    https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/zigtausende-tuerk-deutsche-koennen-illegal-waehlen/

    ………Ich bin mir sicher, das alle korrupten und degenerierten System-Parteien (CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke) alle Hebel (Geheimdienste) und Kontakte (inklusive Staatssender, NDR, WDR, SWR, MDR u.a. ) in Bewegung setzten, um am 24. Sep. Wahlbetrug zu begehen um die AfD zu verhindern, und ihr Bühnenstück in der Regierung fortsetzen wollen.
    .
    In diesem Land der Mafia-Parteien, der Gesetzlosigkeit und Beliebigkeit, ist NICHTS mehr ausgeschlossen.

    GEHT ALLE AB 18:00 UHR IN EUER WAHLAMT UND BEOBACHTET DIE AUSZÄHLUNGEN…..DAS IST BÜRGERRECHT !!!!!

Comments are closed.