Filmszene: Die symbolische Kapitulation des "alten weißen Mannes" vor dem "neuen, verbesserten Menschen"?

Von SELBERDENKER | (Spoilerwarnung: Dieser Text ist eine kritische Rezension des Spielfilms „In the Shadow of the Moon“ aus diesem Jahr). Ist Tyrannenmord legitim? Darf man wenige Menschen töten, um viele Menschen dadurch zu retten? Es ist kein leichtes Thema. Stauffenberg hat versucht, Hitler zu töten. Es ist ihm leider nicht gelungen. Die Geschichte wäre anders verlaufen, hätte er Erfolg gehabt, vermutlich wäre sie besser verlaufen. Was wäre, wenn…?

Der Spielfilm „In the Shadow of the Moon“, aus diesem Jahr, produziert von Netflix, bedient sich ebenfalls dieses Themas, geht jedoch über den Tyrannenmord weit hinaus und gibt, vermutlich unfreiwillig, erschreckende Einblicke in die Welt linksliberaler Erlösungsphantasien.

Aus böse wird gut

1988 – eine unerklärliche Mordserie erschüttert das Land. Die Opfer verbindet nur, dass sie keine Schwarzen sind. Es sind überwiegend weiße Männer mit unterschiedlichsten Berufen, die brutalst sterben müssen: Ein weißer Pianist bricht an seinem Flügel, aus allen Kopföffnungen blutend, zusammen, während er eine klassische Solovorstellung gibt. Ein weißer Koch wird mit gleichen Begleiterscheinungen mit dem Gesicht auf der heißen Kochplatte gebraten.

Ein weißer Cop, dessen weiße Frau gerade ein Kind erwartet, verbeist sich in den Fall und wird bald merken, dass er sogar ein fester Bestandteil davon ist. Bald steht er der Mörderin gegenüber. Es ist eine junge schwarze Frau, deren nicht vorhandene Frisur dem gängigen Klischee einer Kampflesbe entspricht.

Überraschung! Wo man bislang davon ausgehen mußte, dass hier ein rechtschaffener Cop auf der Jagd nach einem skrupellosen Killer ist, wird man als politisch korrekt geschulter Zuschauer an dieser Stelle stutzig. Jung, schwarz, weiblich, vielleicht sogar mit abweichender sexueller Orientierung – das sind in unserer Zeit im Normalfall klassische Attribute des Guten! Wie kann das sein? Die Erklärung ist einfach: Die Möderin ist wirklich gut, sogar total gut! Sie mordet für das Gute! Doch dazu später mehr.

Filmszene: Fahne der rassistischen Bewegung des „Real Amerika Movement“.

Totalitäre „Rettungs“-Rhetorik

Machen wir es kurz: Die mysteriöse schwarze Killerin mit großer Kampfkraft ist die Heldin, ja die Erlöserin des Films, die aus der Zukunft in die Vergangenheit reist, um die Welt zu verbessern. Sie verbessert die Welt dadurch, dass sie präventiv Menschen ermordet, um die Entstehung einer rassistischen Ideologie im Keim zu ersticken. Sie tötet nicht die Protagonisten der Bewegung, die bereits an der Macht sind, so wie Stauffenberg Hitler töten wollte, sie tötet alle, die irgendwie zur Entststehung der Ideologie beigetragen haben oder von denen auch nur angenommen wird, dass sie dazu beitragen könnten. Sie ermordet eigenmächtig Menschen vorsorglich, um „die Menschheit vor sich selbst zu retten“.

Hier wird eine Rettungsrhetorik bemüht, wie wir sie auch von der „Eurorettung“, der „Flüchtlingsrettung“ und der „Klimarettung“ her kennen.  „Eurorettung“ (auf unsere Kosten), „Flüchtlingsrettung“ (in unsere Länder und Sozialsysteme) und „Klimarettung“ (auch auf unsere Kosten) legitimieren derzeit eine irrationale Politik, die massiv zu unserem Nachteil ist.

Auch die schwarze Killerin im Film „rettet“ hier die Menschheit, indem sie gezielte Morde begeht. Der Film rechtfertigt das. Denn wer „rettet“, kann bekanntlich nur gut sein, oder? Der Film stellt diese Frage nicht, die jedoch gestellt werden muß. Gerade in der heutigen Zeit sind solche einfachen Botschaften jedoch hochproblematisch, denn Mord ist die logische nächste Stufe selbst ernannter besserer Menschen, die sich selbst ermächtigen, das Schicksal anderer Individuen einer Ideologie oder dem Kollektiv unterzuordnen. Es geht weit über Tyrannenmord hinaus. Es legitimiert offen totalitäre Praxis für die „gute Sache“. Das führt „In the Shadow of the Moon“ beispielhaft vor.

„Ich ging, um eine Idee auszulöschen“

Zur Begründung für ihre Morde sagt die Killerin im Film dies: „Ich ging, um eine Idee auszulöschen.“ Wir erleben derzeit auch in der Realität, dass die Herrschenden sich möglichst der Diskussion, der sachlichen Auseinandersetzung entziehen. Sie arbeiten mit Dämonisierung, mit Verboten, mit Kampagnen ihrer einflußreichen Medien. Auch die erfolgreiche und beliebte letzte gewählte Regierung in Österreich zwischen ÖVP und FPÖ wurde nicht mit überzeugenderen politischen Konzepten, sondern allein mit einer perfide inszenierten Schmutzkampagne beseitigt. Die aktuellen Wahlerfolge der Grünen wurden medial gemacht, indem man gezielt und termingerecht mit selbst erzeugter Klimapanik alles überlagerte. Hier wird nicht überzeugt, hier gibt es keine inhaltliche Auseinandersetzung, hier wird etwas einfach beseitigt. Die vielen Angriffe gegen die AfD und ihre Vertreter aber auch Angriffe gegen alternative Medien wie PI-NEWS, mit dem Zweck der „Beseitigung“, sprechen ebenfalls genau diese Sprache.

In dem amerikanischen Film ist der Gegner eine rassistische Terrororganisation, deren Entstehung verhindert werden soll. Ok, könnte man zunächst meinen. Nach der Logik des Films zieht diese rassistische Terrororganisation jedoch einen großen Teil der Bevölkerung auf ihre Seite, was dann einen alles vernichtenden Bürgerkrieg in den Vereinigten Staaten zur Folge hat. Der Film impliziert, dass rassistischer Terror relevante Bevölkerungsteile dazu bewegen kann, ebenfalls rassistisch zu werden und das Land ins Chaos zu stürzen. Welch ein Unsinn! Die fiktive rassistische Terrororganisation „Real Amerika Movement“ ist vielmehr Synonym für alles, was der linksliberalen Agenda im Wege ist – und deshalb „beseitigt“ gehört. „Ideen“ kann man jedoch weder „auslöschen“, noch kann man sie „beseitigen“, man kann sie höchstens entkräften.

Die Kapitulation des „alten weißen Mannes“ vor dem „neuen, verbesserten Menschen“

Die schwarze Superkillerin für das Gute ist im Film die Enkelin des inzwischen alten und total abgehalfterten Cops. Als er das erkennt, ist er schlagartig bekehrt und begreift: All die brutalen, skrupellosen Morde waren nötig, um die Welt zu retten! Das ist KZ- und Gulag-Logik. Die Tochter des Cops, eine verwöhnte blonde Wohlstandstorte, hat einen Schwarzen geheiratet, der, der Barttracht nach zu urteilen, ein Moslem sein könnte. Aus der Beziehung ging natürlich der Supermensch hervor, der tödliche Racheengel, die Erlösung der Menschheit! Argumentativ war die geschorene Kampffrau aber weniger gut. Sie arbeitete lieber mit einem Gift, das die Gehirne der Gegner auf Knopfdruck zersetzt und die Gehirnmasse dann blutig austreten lässt. Wenn man sich einige Zeitgenossen anhört und die Auswirkungen von „Refugees Welcome“ und „Greta-Panik“ wahrnimmt, dann könnte man den Eindruck gewinnen, dass eine Vorstufe dieses Giftes schon heute im Umlauf ist, nur dass die zersetzte Gehirnmasse irgendwie in der Birne verbleibt.

Nur ein Film?

Klar, es ist nur ein Film und auch nicht außergewöhnlich bekannt. Er ist gut gemacht und wirklich spannend. Spannend und gut gemacht war „Jud Süß“ von 1940 aber auch. Betrachtet man sich die unwidersprochene totalitäre Aussage dieses Films und die Parallelen zur Gegenwart, läuft es einem kalt den Rücken runter: Hier werden nicht Terroristen oder Tyrannen aufgehalten, dieser Film legitimiert die skrupellose Ermordung von Menschen auf Verdacht hin. Wer in Verdacht gerät, wer auf „die Liste“ kommt, das definieren die besseren Menschen. Das hatten wir schon. Das galt als überwunden. Das brauchen wir nicht wieder!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

110 KOMMENTARE

  1. Seit mehr als 50 Jahren retten wir Deutsche alles, was uns in die Quere kommt. Zur Erinnerung:

    1980 Rettet die Bäume

    1990 Rettet den Regenwald

    2000 Rettet die Eisbären

    2008 Rettet die Banken

    2010 Rettet den Euro

    2013 Rettet Griechenland

    2015 Rettet die Flüchtlinge

    2017 Rettet den Brexit

    2019 Rettet das Klima

    Hiermit rufe ich für das Jahr *2020* das neue Rettungsmotto aus:

    *Rette sich, wer kann*

  2. Der Film impliziert, dass rassistischer Terror relevante Bevölkerungsteile dazu bewegen kann, ebenfalls rassistisch zu werden und das Land ins Chaos zu stürzen.

    Also wie in Südafrika, wo der rassistische ANC Anhänger um sich geschart und das Land ins Chaos gestürzt hat?

    Was wäre, wenn…die aktuelle Definition von „Rassismus“ nur ein sinnentstellter und pervertierter Kampfbegriff ist?

    Dann ist sämtliche Bevorzugung per „Affirmative Action“ und ähnliches Gedöns zutiefst rassistisch gegen Weisse, dann ist das Überweisen von Entwicklungshilfen zu Lasten Weisser zutiefst rassistisch und das Übergeben von Siedlungsgebiet in Europa zu Lasten der europäischen Ureinwohner ebenfalls zutiefst rassistisch.

    Wir erinnern uns: Rassismus bedeutet, den Wert eines Lebens nach der Hautfarbe zu bemessen, und zwar immer und überall und Rassismus bedeutet, wenn ein Weisser einen Schwarzen töten darf, ohne dafür bestraft zu werden.
    Nun, nichtmal im „urrassistischen“ Apartheidsregime dürfte ein Weisser einen Schwarzen ungestraft abschlachten, während im „anti“rassistischen Westen die abstrusesten Entschuldigungen erfunden werden, um den bunten Mörder eines Europäers möglichst milde bestrafen zu können.

    Nichtmal im „urrassistischen“ Apartheidsregime wurde den Schwarzen mehr als die Hälfte ihres Einkommens weggenommen und von der Regierung an andere weisse Völker verschenkt, wie es umgekehrt im „freien Westen“ an der Tagesordnung ist.

    Und nichtmal im „urrassistischen“ Apartheidsregime Südafrikas wurden Neger aus ihren Hütten vertrieben, damit weisse Obdachlose darin wohnen können, wie es hier in Deutschland der Fall war und ist.

    Was wäre also, wenn…künftig jedes Volk, wie es das Völkerrecht vorsieht, in seinem Lebensraum agiert, sich um die kulturelle und soziologische Entwicklung kümmert und die negative Konsequenzen wie zum Beispiel der Verzicht auf Familienplanung trägt, ohne von anderen Völkern zu verlangen, die Bevölkerungsüberschüsse zu füttern?

    Nun, das wäre dann Antirassimus.

    Und was wäre, wenn…der Zeitreisende unter diesen Voraussetzungen agiert?

  3. Wo ist Greta Thunfisch?
    .
    Die Stadien in Katar werden mit gewaltigem Energieaufwand und gigantischer CO 2 Belastung herunter gekühlt .. und wo ist Greta Thunfisch?
    .
    Europäische Sportler stört das nicht.. sie suhlen sich im Glanze ihrer Erfolge..
    .
    Hauptsache Europa wird von Greta verarscht und terrorisiert ..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Leichtathletik-WM in Katar
    .
    Viele Fragen und ein Korruptionsverdacht

    .
    Brutale Hitze, wenig Zuschauer, miese Arbeitsbedingungen: Die Ausrichtung der Leichtathletik-WM in Doha ist hoch umstritten. Nach SPIEGEL-Informationen gehen Ermittler einem Verdacht bei der WM-Vergabe nach.

    Die Wettkämpfe im Khalifa-Stadion selbst soll dies nicht betreffen – weil die Arena künstlich durch ein Kühlsystem auf 26 Grad Temperatur gehalten werden soll. Das ist dann der Beitrag der Leichtathletik zum Klimaschutzdebatte.
    .
    .
    Katar hat pro Kopf den höchsten CO2-Ausstoß der Welt
    .
    https://www.rnz.de/politik/hintergrund_artikel,-Hintergrund-Politik-Katar-hat-pro-Kopf-den-hoechsten-CO2-Ausstoss-der-Welt-_arid,41166.html

  4. Ach, hat das drittklassige Machwerk noch jemand gesehen?

    Meine Kurzzusammfassung des Trashfilms: billiger Terminatorabklatsch mit Linksextremismuswerbung. Zeitverschwendung.

  5. Netflix. In den Serien und Filmen muss es doch immer bunt sein.

    * Böse weiße Männer oder unfähige junge weiße Burschen
    * Starke, junge Frauen, gerne auch schwarz
    * Wenn die Frau weiß ist, dann steht ein netter starker schwarzer oder arabischer Mann beiseite

    Netflix Eigenproduktionen schaue ich mir gar nicht mehr an. Das ist die Seelenqual nicht wert.

  6. Vielleicht ist das so wie beschrieben. Aber wir leben mit den schlechten Auswirkungen des 68iger Wahns. Die Regierung schürt weiter fleißig die deutsche Kultschuld und plündert endlos die Steuerkassen und verschleudert das Geld an millionenfach angelockten muslimischen ungelernten Sozialkassenplünderern, die auch noch kriminelle Angewohnheiten haben.

    Wieso hat nur die Regierung diesen Gutmenschwahn, nicht aber das Volk?

  7. Wenn ich den Artikel richtig verstehe, stellt er die Frage, ob irgendwann morgen oder übermorgen die Bedrohung Wirklichkeit werden könnte, dass irgendwelche radikalen Kräfte wieder willkürlich über Leben und Tod ihrer anders denkenden Mitmenschen entscheiden könnten. Die Antwort lautet natürlich Ja. Auch der Vorwand, andere radikale Kräfte ausschalten zu müssen, ist nicht wirklich neu. Da wir aber die Kunst des Zeitreisens noch nicht beherrschen, läuft die Frage eher darauf hinaus, viele Menschen zum Wohle von wenigen Edlen zu töten, wie in allen totalitären Systemen.

    Schwacher Aufhänger (ich habe den Film nicht gesehen, stufe ihn aber erstmal als B-Movie ein), aber sehr guter Artikel, der die bald real auf uns zulaufende Bedrohung anspricht.

    „Hay que morir con las botas puestas“ habe ich aus Spanien mitgebracht, frei übersetzt „Man darf sich nicht ergeben“.

    @ Viva? Korrekt?

  8. Ein seltendämlicher Film denke ich , Sie bekämpft Das , was Sie selbst gerade tut ?! Ein Widerspruch in sich Selbst ist das ! Mit dem gleichen Motiv mordete Hitler die Juden , Behinderte und Kinder um gleichzeitig einen “ neuen “ Menschen zu erschaffen !
    Die gleiche Ideologie finden wir bei Stalin , Pol Pot usw .
    Insofern reiht sich diese Killerin genau dort ein und wohl der Regisseur ebenso !

  9. Wenn schon eine Tusse in Rambomanier rassistisch gegen Rassismus kämpft, in dem sie rassistisch andere Rassen (Weisse) zerstört, dann ist das grober rassistischer Humbug! Ich werde mir diesen Scheisse nicht ansehen und hoffe, dass es viele „Weisse Männer“ auch nicht tun!
    Im Übrigen, bereits heute ist die Weisse Rasse eine schwindende Minderheit! Brauchen wir da etwa noch Maximalpigmentierte Rambo-Feministinnen mit umgeschnallten Phallus, um den Rest zu erledigen?

  10. nicht die mama 5. Oktober 2019 at 21:30
    Der Film impliziert, dass rassistischer Terror relevante Bevölkerungsteile dazu bewegen kann, ebenfalls rassistisch zu werden und das Land ins Chaos zu stürzen.
    Also wie in Südafrika, wo der rassistische ANC Anhänger um sich geschart und das Land ins Chaos gestürzt hat?[…]

    Inzwischen gibt es eine neue Organisation in Südafrika mit immer mehr Zulauf, gegen die der ANC wohl noch harmlos gewesen sein dürfte:
    Die sogenannten „Economic Freedom Fighters“, kurz: EFF

  11. „Flüchtlingszuzug gut geschafft“ –SPD Dummsabbler und Volksverräter–

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/landespolitik/treffen-der-integrationspolitischer-sprecher-der-spd-in-saarbruecken_aid-46263831

    Hier nochmal 4 besonder gut integrierte syrische „Kriegsflüchtlinge“!

    Gut integriert, gut geschafft. Die SPD treibt sich mit ihren Lügen und ihrer widerwärtigen wie gleichsam unverschämten Selbstbeweihräucherung noch selbst unter die 5 % Hürde.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saar-pfalz-kreis/sanktingbert/festnahmen-nach-einbruch-in-rewe-markt-in-st-ingbert_aid-46257481

  12. Die Banken gleichen heute einem einzigen Fort-Nox, da können die Primitiven Analphabeten nichts mehr holen. Deshalb sucht diese Klientel zunehmend schlechter gesicherte Objekte wie Bäckereien, Tankstellen oder Kioske

    Als ehrlicher Arbeiter, Angestellter, Verkäufer ist man diesen kriminellen Horden schutzlos ausgeliefert.

    https://www.hna.de/lokales/kreis-kassel/immenhausen-bewaffneter-raubueberfall-baeckerei-taeter-flucht-zr-13071246.html

  13. Sie kamen als arabische „Kriegsflüchtlinge“ und entpuppen sich als gefährliche mohammedanische Raubnomaden, Plünderer, Mörder und Vergewaltiger

    Kassel

    Araber zeigen 49 jährigem Deutschen ihre Dankbarkeit dafür, dass sie in Deutschland als „Kriegsflüchtlinge“ aufgenommen und vollversorgt werden.

    Ganz reicht denen die Vollversorgung aber noch nicht, der Deutsche Kuffar musste sein Hab und Gut unter brutaler Sharia-Gewalt den neuen Herren abgeben.

    https://www.hna.de/kassel/mitte-kassel-ort248256/kassel-49-jaehriger-wurde-brutal-geschlagen-und-ausgeraubt-13067690.html

  14. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 5. Oktober 2019 at 22:08

    Fachkräfte aus aller Welt dringend gesucht!

    Nach Massenentlassungen im Automobil und Bankensektor drohen nun auch Massenentlassungen in der deutschen Stahlindustrie.
    —————————-
    Hmm! Warum hört man eigentlich nie etwas von Massenentlassungen von Sozialfuzzies, Medienlumpen, Bankster oder Polithalunken? Immer werden die Produktiven entlassen?

  15. Dieser FILM scheint die Steigerung von allen schwarzen Lehr- und Erlöserfilmen bezüglich der Schwarzen darzustellen. Es ist der pure Rassismus gegen Weiß verpackt, wie sollte es auch anders sein, in einem widerlichen scheinheiligen Moralpaket.

    Der verdummte Zuschauer lernt nicht nur immer und immer wieder: SCHWARZE können nicht schlecht sein, nur die Weißen sind böse, nein, der Film scheint noch eine gewaltige Stufe weiter zu gehen. Er erlässt jetzt sogar die LIZENZ ZUM TÖTEN, und zwar um WEISSE zu töten, und als Gipfel der Schizophrenie wird dies auch noch so dargestellt, als würde dabei etwas Gutes getan, sogar die Menschheit gerettet!

    Die KÜNSTLER und die SCHWARZEN sind einfach WEISSENHASSER die sich zusammentun, die in ihrem Hass, in ihrer Perversion kein Maß und kein Ziel mehr vor Augen haben! Ihre Wut wird immer größer, weil die Weißen sich einfach nicht ergeben wollen, so viel Widerstand leisten! Da hilft ihnen als Ventil nur noch mindestens virtuell ihrer Perversion und Mordlust freien Lauf zu lassen, wenigstens im Film ihre blutrünstigen Fantasien zu stillen!

    TRUMP hatte schon Recht, diesen schrägen Künstlern die Kulturgelder zu streichen!

    Kurz bevor das Fernsehen stirbt muss man wenigstens noch die Jugendlichen schnell noch über NETFLIX schnappen, um ihren Verstand zu vergiften!

  16. Sie vertreiben ihren Dreck im ganzen Land,

    Stadtparks, Grünanlagen, einst beschauliche Naturschutzgebiete

    Überall Drogen. Zeichen der Armut, der Verwahrlosung und des Niedergangs von zivilisiertem und kultivierten Leben in einer einstigen Bildungsnation.

    SPD und GRÜNEN haben jahrelang dem Drogenkonsum und der Prostitution den weg bereitet und damit viele Jugendliche in Deutschland auf einen Irrweg in den Untergang geleitet.

    Dies darf diesen PArteien niemals vergessen werden.

    https://www.express.de/bonn/polizeieinsatz-in-tannenbusch-neuer-drogen-hotspot-ausgerechnet-im-naturschutzgebiet-33261940

  17. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 5. Oktober 2019 at 22:29

    Polizei verschweigt Hintergründe und Herkunft eines brutalen Raubnomaden

    https://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/polizei-ueberfall-seniorin-untersuchungshaft-13067679.html
    ————————————-

    Keine drei Wochen auf freiem Fuß, der Knasti, und schon wieder einen schweren Raub!
    23 ist der. Wie viel Schaden wird der noch anrichten bis er alt ist?

    Solche Leute sollten alle lebenslänglich bekommen. Jeder weiß, dass sich so ein verkommener Charakter gar nicht ändern kann!

  18. @ Viper

    Genau das habe ich mich dieser Woche bei den Entlassungsmeldungen von BMW, Continental, Autozulieferern, Stahlindustrie usw.. auch gefragt….

    Schätze mal die Sozialindustrie will selbst noch am Heer der Entlassenen verdienen.

    Ich frage mich wo all die Refugees arbeiten sollen, wenn deutsche Firmen selbst Fachkräfte mit jahrzehntelanger Berufserfahrung entlassen.

    Un wie geht das unter einen Hut mit dem Gelaber, dass 70 Jährige aus der Rente zurück in den Beruf geholt werden sollen, wenn Landauf Landab Leute entlassen werden.

    Die GEZ verbreiten Fake News Tag für Tag, aber der Neidergang wird immer deutlicher sichtbar, die Märchen mit denen sie die Leute paralysieren zu versuchen ziehen nicht mehr, an allen Ecken und Kanten bricht unser Wohlstand weg, aber die Illegalen fordern gleichzeitig immer dreister und unverschämter, dass kann nicht mehr lange gut gehen.

  19. Drohnenpilot 5. Oktober 2019 at 21:42

    Wo ist Greta Thunfisch?

    Ich denke ,in einer First Class Klappse ,und wird
    mit Medis,neu eingestellt.
    Was die da,mit ihrer Rede abgeliefert hat,war ein Zustand,
    kurz vor dem Nervenzusammenbruch..
    Aber ich stelle mir gerade vor, was in Katar abgeht,
    wenn sich da ne vermummte Rotznase,vor das Parlament setzt,
    und n Schild hochhält…
    Nein, ich werde das Ergebnis,meiner Überlegungen,hier nicht
    offen legen,es könnte weite Teile der Panikbevölkerung Deutschlands,und
    Europas,stark verunsichern,oder gar ängstigen!

  20. jeanette 5. Oktober 2019 at 22:40

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 5. Oktober 2019 at 22:29

    Solche Leute sollten alle lebenslänglich bekommen. Jeder weiß, dass sich so ein verkommener Charakter gar nicht ändern kann!
    ———————————————–
    Es weiß eben nicht jeder. Grööndummies glauben an das Gute in (fast) jedem Menschen (außer bei Anhängern der AfD).
    Im Übrigen sollten die nicht lebenslänglich (auf unsere Kosten) sitzen, sondern schleunigst aus unserem Land rausgeschmissen werden.

  21. Als Siebzehjähriger las ich „Schuld und Sühne“ von Fjodor Dostojewski.
    Es war eine ergreifende Lektüre.

    In diesem berühmten Roman aus der Mitte des 19. Jahrhunderts wird das Thema eines „erlaubten Mordes“ von ‚außergewöhnlichen‘ Menschen, die im Sinne des allgemein-menschlichen Fortschritts natürliche Vorrechte genießen“, behandelt.
    Wenn ich mich richtig erinnere, ging es dem Doppelmörder danach nicht wirklich gut und er suchte verzweifelt und unglücklich nach Rechtfertigungen und letztendliche Absolution für seine Tat.

  22. Es gibt keine Ideologie, welche sich selbst als böse sieht. Egal ob Stalinisten, Maoisten, Kommunisten, Nationalsozialisten, Rote Khmer oder die Hutu in Ruanda. Alle waren der Meinung die Guten zu sein und das Recht haben, gegen das Böse vorzugehen.
    Lieber Gott gib mir die Weitsicht, rechtzeitig zu erkennen, wenn Linke wieder mal gut sein wollen.

  23. Alter Ossi 5. Oktober 2019 at 23:11

    Lieber Gott gib mir die Weitsicht, rechtzeitig zu erkennen, wenn Linke wieder mal gut sein wollen.
    ———————————–
    Noch nicht erkannt? Die Linken wollen schon jahrelang gut sein (und es ist kein Ende absehbar)

  24. lorbas 5. Oktober 2019 at 22:03

    AUCH DER TATORT GEHÖRT ZU MERKELS „NUDGING“!

    Jetzt übertreiben Sie aber! 🙂

    https://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/tatort-aus-goetttingen-drehstart-fuer-dritten-ard-krimi-in-hamburg-13059426.html

    Darum geht es im dritten Göttingen-Tatort
    Und darum geht es: Im Göttinger Stadtwald wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Die Identität der Toten setzt das Team um Charlotte Lindholm und Anaïs Schmitz unter Druck: Marie Jäger (Emilia Schüle), eine kluge und attraktive Jura-Studentin, war mit ihrem erfolgreichen Blog „National feminin“ ein Star der jungen, rechten Szene und Aushängeschild der „Jungen Bewegung“.

    In den sozialen Netzwerken beginnt eine unkontrollierbare Stimmungsmache gegen die Polizei, gegen den Staat, gegen die Demokratie. Wurde Marie von einem unbekannten Stalker getötet, war es eine politisch motivierte Tat – oder hat der Mord doch etwas mit ihrem engsten Freundeskreis zu tun?

    Und hier die Tatort-Kommissare Horst Schimanski und Zollfahnder Kressin 2.0:

    https://www.hna.de/bilder/2019/10/01/13059426/1794443057-tatort-medien-fernsehen-maria-furtwaengler-florence-kasumba-JWHooL96b.jpg

  25. „Weltverbesserung ist ein blutiges Geschäft!“
    .
    Das war es schon immer …wurde Nur inzwischen wieder mal vergessen …Nun gut dann halt NOCHMAL .für die neuen alten Zensur Hexenmeister
    .
    BITTE ist das endlich angekommen das es sich hier NUR um Zitate handelt ?
    ,
    Im Dezember 1740 schrieb Voltaire an Preußens jungen König Friedrich II.:
    .

    “Die Liebe zum Menschengeschlecht und das Grauen vor Fanatismus, haben meine Feder geführt.‚,

    “Der Koran lehrt Angst, Hass, Verachtung für Andere, Mord als legitimes Mittel zur Verbreitung und zum Erhalt dieser Satanslehre, er redet die Frauen schlecht, stuft Menschen in Klassen ein, fordert Blut und immer wieder Blut.“

    “Dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er zusammen mit ein paar Stammesgenossen seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt.“ (All diese Details kamen dem Weltbürger und Zivilisationsstreiter Voltaire schon absurd genug vor.)

    “Aber dass Mohammed, um seine Lehre durchzusetzen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat in ihm jedes natürliche Licht (Verstand) erstickt.“
    .
    und natürlich auch das :
    ,

    .
    also auf gehts für was noch zeit verlieren ? Deutschland ENDLICH wieder den Deutschen und echten Freunden
    .
    zum BEISPIEL :
    .

    Iphigénie en Tauride, Christoph Willibald Gluck
    Hamburgische Staatsoper, 9. Oktober 2016

    Christoph Willibald Glucks herausragende Stellung als Reformator der Oper ist unbestritten.

    Schon Wolfgang Amadeus Mozart, Hector Berlioz und Richard Wagner schätzten die dramatische Kraft seiner Werke. Und Friedrich Schiller schrieb an Johann Wolfgang Goethe: „Hier erwartet Sie die Iphigenia. Die Musik ist so himmlisch, dass sie mich selbst zu Tränen gerührt hat.“ Gemeint war nicht Goethes Drama „Iphigenie auf Tauris“ sondern Glucks gleichnamige Oper. Von einem „unendlichen Genuss“ berichtete Schiller, „noch nie hat eine Musik mich so bewegt wie diese.“
    .
    https://youtu.be/Kfkf1Tesj2I?t=74

  26. Netflix?
    Sind die immer noch nicht pleite?
    Wer lässt sich seine geringe Freizeit noch durch so einen geistigen Müll verderben?
    Die Menschen sitzen wie blöd vor der Glotze statt sich zu treffen von Auge zu Auge.
    Netflix ist ein Unterdrückungsinstrument.

  27. Netflix ist schon seit geraumer Zeit ein Haufen linksextremer Scheixxe. Deswegen habe ich mein Abo dort auch Anfang des Jahrs gekündigt.

  28. ein älterer Zeitreise-Roman handelt von der geplanten Ermordung Mohammeds bevor er den Islam begründete. — Sollte das je geschehen , wüssten wir es nicht , falls es uns überhaupt noch gäbe. —

  29. Ein Gründer von netflix Verwandter des Propagandisten Edward Bernays.
    Diesen Typ mal googeln
    dann erfahren du wie kluge Leute Massen lenken, ohne das diese etwas merken.
    Teuflisch das Ganze

  30. Weltweit sind die Weißen (leider) eine absolute Minderheit. Wenn durch Rassismus eine Rasse fertig gemacht wird, dann wird es die weiße sein, weil sie schon so wenige sind und immer noch weniger werden.
    Die Bedrohung geht also logischerweise nicht von den Weißen aus. Dazu sind sie zu schwach, zu wenige und zu alt.

  31. VivaEspaña 5. Oktober 2019 at 23:29

    OT

    Seehofer in griechischer Taverne gestrandet.
    ———————–
    Soll gleich dort bleiben (natürlich ohne Bankvollmacht). Wird von niemandem vermißt.

  32. Die mysteriöse schwarze Killerin mit großer Kampfkraft ist die Heldin, ja die Erlöserin des Films, die aus der Zukunft in die Vergangenheit reist, um die Welt zu verbessern. Sie verbessert die Welt dadurch, dass sie präventiv Menschen ermordet, um die Entstehung einer rassistischen Ideologie im Keim zu ersticken.

    Wie ihre diversen ideologischen MittäterInnen aus dem entsprechenden Lager auch, hat die imaginäre „schwarze Killerin“ dabei geflissentlich übersehen, daß sie selbst eine von Rassismus Getriebene ist.

    Wir haben eine mehr oder weniger offen rassistische Regierung und einen ebensolchen Block aus Kartellparteien, deren Rassismus gegen das eigene Volk gerichtet ist. Unsere „KillerIn“ ist sozusagen – noch – eine Weiße, der es gar nicht genug „bunt“ sein kann. Eine stramme Genossin Kahane (ja, die von der Stasi Abgehalfterte und in Merkelbuntland zu neuen Ehren wiedererstandene) beschwerte sich dazumal darüber, daß es ihr in Deutschland zu weiß zugehe. „Bunt sein“ wollen und Rassismus sind demnach untrennbar miteinander verbunden; es sind zwei Seiten derselben Medaille, die alles andere dem eigenen Volk vorzieht.

  33. Bei den Piloten der Luftwaffe der Bundeswehr gibt es mittlerweile ein Scoreboard,
    wer welchen Minister, Kanzlerin oder Präsidenten hat stranden lassen.
    Nennt sich „Blackhawk down“.

    Seehofer gibt 5 Punkte.

    Glückwunsch an die Crew!

  34. @Marzipan 5. Oktober 2019 at 22:06
    Das ist ja gerade der Witz:
    Man sucht sich jemand, der schwach ist (wir! – leider) und macht den fertig. Das würden die niemals mit den Chinesen machen. Die sind denen zu stark. Das würden ihnen gehörig Schmerzen bereiten.
    Die prügeln auf uns nicht ein, weil wir heutzutage besonders böse wären, sondern weil wir so schwach sind, dass sie es ohne Folgen tun können.

  35. @Das_Sanfte_Lamm 5. Oktober 2019 at 22:07
    Weiße in Südafrika haben keine Zukunft. Auch andere nicht-schwarze Minderheiten nicht. Ist leider so.
    Natürlich kann es bei uns auch so kommen.

  36. Merkelist Daniel Günter brachte unlängst die „Simbabwe-Koalition“ ins Spiel, ein Land, das symbolisch für den Verfall nach Ermordung des „weißen Mannes“ steht!

  37. NieWieder 6. Oktober 2019 at 00:03
    @Das_Sanfte_Lamm 5. Oktober 2019 at 22:07
    Weiße in Südafrika haben keine Zukunft. Auch andere nicht-schwarze Minderheiten nicht. Ist leider so.
    Natürlich kann es bei uns auch so kommen.

    Die N….r sind allerdings auch unfähig, wenigstens abstrakt zu reflektieren, dass sie ohne den weißen (westeuropäischen) Mann mittelfristig wieder in Lehmhütten hausen mit der offenen Feuerstelle als einzige Wärmequelle und dem Medizinmann als Hilfe, wenn sie krank sind. Der Asiate (Japaner, Chinese und Koreaner) und der Russe wird den N….rn was husten , die so zu betüddeln wie es der weiße Westeuropäer tut.

  38. Zwei Zeilen unter dem Trailer habe ich ein Satz fehlerhaft formuliert. Er muß so lauten:

    Nach der Logik des Films zieht diese rassistische Terrororganisation jedoch einen großen Teil der Bevölkerung auf ihre Seite, was dann einen alles vernichtenden Bürgerkrieg in den Vereinigten Staaten zur Folge hat.

    @PI
    Es wäre nett, wenn Ihr das noch ändern könntet.
    Entschuldigung für die Unachtsamkeit!

    Grüße!

  39. Jetzt etabliert „man“ schon eine schwarze Modonna 🙂
    Na, wenn’s hilft.

    Hat Obama das Drehbuch geschrieben?

  40. Fairmann 5. Oktober 2019 at 23:57
    Bei den Piloten der Luftwaffe der Bundeswehr gibt es mittlerweile ein Scoreboard,
    wer welchen Minister, Kanzlerin oder Präsidenten hat stranden lassen.
    Nennt sich „Blackhawk down“.

    Seehofer gibt 5 Punkte.

    Glückwunsch an die Crew!

    😀 😀 😀

    Flugzeuge sollen eine Seele haben, sagte ein Pilot.
    Aber „Nägel mit Köpfen machen“ können oder wollen? sie auch nicht.

    Naja, die crew sitzt im selben Boot.

  41. @ Das_Sanfte_Lamm 05. Oktober 2019 at 22:17

    Jein. Ich habe nicht vor, mich mit dem persönlichen Lebensdrama von Ulrike Meinhof zu beschäftigen. Über Mao, Pol Pot und Che müssen wir sicher nicht diskutieren. Was mir aber wichtig erscheint, ist die Tatsache, dass es damals durchaus Ansätze für Kritik und Korrekturmassnahmen gab. Ich möchte nur als Stichworte Vietnam mit My Lai, Agent Orange und Napalm nennen, den Schah, den Ministerpräsidenten Filbinger. Dann noch der Tod von Benno Ohnesorg. Im Mikrokosmos wurden die ersten Gastarbeiter aus dem Mezzogiorno als Katzelmacher und Spaghetti-Fresser diskriminiert. Und Ulrike Meinhof war bestimmt nicht annähernd so verblödet wie Habeck, Baerbock, Roth, Hofreiter, Stegner, Kühnert, Kipping, um nur wenige Namen zu nennen. Was ich sagen möchte, die 68er hatten schon ihre Berechtigung, wenn sie gewusst hätten, wozu das bis 2019 führen würde, hätte sich die komplette RAF womöglich bereits vor ihrem ersten Anschlag erhängt. Die wirkliche Gefahr heutzutage geht von der rasant fortschreitenden Verblödung aus.

  42. Barackler 5. Oktober 2019 at 22:02

    „Hay que morir con las botas puestas“ habe ich aus Spanien mitgebracht, frei übersetzt „Man darf sich nicht ergeben“.

    @ Viva? Korrekt?

    Korrekt.

    Gibt’s im Deutschen auch:
    „In Schuhen sterben“,
    bedeutet aber hier eher: aus voller Gesundheit tot umfallen.

  43. 1. AggroMom 5. Oktober 2019 at 21:07
    Seit mehr als 50 Jahren retten wir Deutsche alles, was uns in die Quere kommt. Zur Erinnerung:
    1980 Rettet die Bäume
    1990 Rettet den Regenwald
    2000 Rettet die Eisbären
    2008 Rettet die Banken
    2010 Rettet den Euro
    2013 Rettet Griechenland
    2015 Rettet die Flüchtlinge
    2017 Rettet den Brexit
    2019 Rettet das Klima
    Hiermit rufe ich für das Jahr *2020* das neue Rettungsmotto aus:
    *Rette sich, wer kann*
    —————————————————–

    Der eine Komödiant hat es neulich auf den Punkt gebracht:
    „DIE WELT WILL GAR NICHT VON UNS GERETTET WERDEN!“

    Langsam sollten wir uns auch mal auf UNSERE SCHWERE KINDHEIT berufen!

    Viele hatten noch eine 6 Tage Schulwoche!
    Hitzefrei nur bei 30 Grad im Schatten morgens um 10 Uhr!
    Strenge Lehrer!
    EIN KLASSENBUCH!
    Kein Handy!
    Zeugnisse mit Kopfnoten!
    Blaue Briefe!
    Mussten unsere Ausbildungen selbst bezahlen!
    Um 10 Uhr abends zuhause sein!
    Stubenarrest oder Fernsehverbot!
    Mussten essen was auf den Tisch kommt!
    Mussten den Müll raustragen und abtrocknen!
    Keine Markenklamotten!
    Auch keine kuscheligen Daunenjacken, sondern lieblose Wintermäntel!

    Alles in allem eine harte Kindheit!

  44. #VivaEspaña

    Ist in der Zeit meiner internetlosen Zeit etwas vorgefallen. Ich vermisse den Herrn R. Brecher.

  45. Viper 6. Oktober 2019 at 00:32

    #VivaEspaña

    So ein Schmarrn. Soll natürlich Ist in meiner internetlosen Zeit etwas vorgefallen. heißen.

  46. Wenn durch Rassismus eine Rasse fertig gemacht wird, dann wird es die weiße sein, weil sie schon so wenige sind und immer noch weniger werden.
    Die Bedrohung geht also logischerweise nicht von den Weißen aus. Dazu sind sie zu schwach, zu wenige und zu alt.

    —————————–

    Ja und Nein. Wenige sind es und viele sind schwach und doof, stimmt. Aber die Schwachen und Doofen werden eh bald aussterben. Zurück bleiben die Starken unter den Europäern.

    Was sich die farbigen Völker dieser Welt von einem Krieg gegen die Weißen erhoffen, weiß ich nicht. Nicht nur, dass der Reichtum der Weißen mit ihnen zusammen von der Bildfläche verschwinden würde…
    Ich würde nicht gegen Völker kämpfen wollen, welche Sparta, Alexander den Großen, Hernan Cortez, die Wehrmacht und die Rote Armee hervorgebracht haben, sowie einst 90% der Weltoberfläche eroberten.

  47. @Viper 6. Oktober 2019 at 00:32
    Ist in meiner internetlosen Zeit etwas vorgefallen.

    Hier fällt dauernd was vor.
    Ich bin auch schon wieder halb weg.

    Eigentlich ist das Maß voll.
    ES REICHT!
    Meine letzten Kommentare dazu wurden gelöscht.

    Ich habe gebeten, mich zu sperren, damit ich nicht „aus alter Treue“ rückfällig werde.
    Ist aber nicht erfolgt.

    Aber:

    Barackler 5. Oktober 2019 at 22:02
    „Hay que morir con las botas puestas“ habe ich aus Spanien mitgebracht, frei übersetzt „Man darf sich nicht ergeben“.

    @ Viva? Korrekt?

    Was mit Herrn Erbrecher ist, weiß ich nicht.
    Der hat ja auch ständig technische Probleme.
    Vielleicht hat er auch zu viele Godwin-Awards bekommen und ruht sich nun auf seinen Lorbeerkränzen aus.

  48. Laurentius Fischbrand 6. Oktober 2019 at 00:37
    […]
    Was sich die farbigen Völker dieser Welt von einem Krieg gegen die Weißen erhoffen, weiß ich nicht.[…]

    Es sind die materiellen und sozialen Lebensstandards sowie die persönliche Freiheit des Individuums, wofür die europäischen Völker über 2000 Jahre brauchten und viel Blut und Tränen vergossen, um dort anzukommen. Die farbigen Völker wollen ebenfalls diese westeuropäischen Lebensverhältnisse haben – was primär durchaus verständlich ist.
    Die farbigen Völker, hier vor allem Schwarzafrika, haben heute wesentlich bessere Startbedingungen, die westeuropäischen Standards innerhalb kurzer Zeit (5-10 Jahre) selbst zu erreichen oder diese gar zu übertreffen. Woran es dort hapert – ob es deren Kultur, die individuellen oder kollektiven Mentalitäten oder das dort über Jahrhunderte gewachsene archaische Sozialgefüge ist, von dem man sich dort nicht verabschieden kann (oder will), will ich persönlich nicht ergründen, da es mir inzwischen egal ist.

  49. VivaEspaña 6. Oktober 2019 at 00:58

    @Viper 6. Oktober 2019 at 00:32

    Der alte Stress mit Freya? Laß Dich nicht unterkriegen.
    Auffällig ist aber schon, daß um diese Zeit relativ wenig los ist (im Gegensatz zu früher).

  50. @ Viva 06. Oktober 2019 at 00:21

    Vielen Dank.

    Wie beschämend.

    Was heisst dann „Hay que morir matando“ auf Deutsch? Mit der Stirn beim Aufschlag noch einen Käfer zu zerquetschen?

  51. Das_Sanfte_Lamm
    6. Oktober 2019 at 01:00
    Laurentius Fischbrand 6. Oktober 2019 at 00:37
    […]
    Was sich die farbigen Völker dieser Welt von einem Krieg gegen die Weißen erhoffen, weiß ich nicht.[…]
    …..
    … Die farbigen Völker, hier vor allem Schwarzafrika, haben heute wesentlich bessere Startbedingungen, die westeuropäischen Standards innerhalb kurzer Zeit (5-10 Jahre) selbst zu erreichen oder diese gar zu übertreffen. Woran es dort hapert – ob es deren Kultur, die individuellen oder kollektiven Mentalitäten oder das dort über Jahrhunderte gewachsene archaische Sozialgefüge ist, von dem man sich dort nicht verabschieden kann (oder will), will ich persönlich nicht ergründen, da es mir inzwischen egal ist.
    ——–

    Glaub ich nicht, ich weiß es aber auch nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Intellekt der Schwarzafrikaner plötzlich einen Turbo eingebaut hat. Sollte das der Fall sein, würden die sich auch ganz schnell von ihrer Ursteinzeit verabschieden. Mit einem anständigen IQ wäre das möglich.
    Wäre gut für uns Europäer. Ist aber nicht.

  52. Barackler 6. Oktober 2019 at 01:31

    Wir müssen sterben, wärend/ indem wir töten.

    matar = töten

    Der Matador

    FUMAR MATA

  53. VivaEspaña
    6. Oktober 2019 at 01:30
    Viper 6. Oktober 2019 at 01:23
    Der alte Stress mit Freya?
    —–
    Ja, Freya oder das Merkelregimestoppende oder die Bacholerette oder Francodingsbums usw. ist schon ganz schön nervig. Ich brauch hier auf PI nicht den Nachrichtendienst der restlichen Welt.

  54. Sehr geehrter

    @ Viva

    ich weiss nicht, welche Vorgeschichte besteht, möchte aber ausdrücken, dass die Beiträge von Freya / StopMerkelregime / Whatever mit grossem Fleiss zusammengetragene Informationen sind, welche, obwohl häufig OT, zumeist Aufmerksamkeit verdienen. Auch wenn sie redundant und in grosser Zahl auftauchen, beeinträchtigt mich das nicht, ich kann ja immer noch selbst entscheiden, ob ich einfach darüber hinweg blättere oder den Inhalt lese und ggf. Anhänge klicke.

    Wie wäre es einfach mit friedlicher Koexistenz?

  55. Mindy 6. Oktober 2019 at 01:50

    Das ist nervig, aber man kann drüberscrollen.
    (Den Polizeibericht der ganzen Welt abschreiben, das kann jeder Hilfsschüler)

    Aber wenn der MOD persönliche Beleidigungen, Lügen und Verdrehungen verteidigt, dann ist es mehr als nervig: Das ist eine UNVERSCHÄMTHEIT sondergleichen und ein Grund zu gehen.

  56. @Barackler 6. Oktober 2019 at 01:53

    siehe VE at 01:53

    Beispiele können Sie aus den heutigen Strängen zusammen suchen.

  57. Barackler
    6. Oktober 2019 at 01:53
    —-
    Nee, Barackler. Das seh ich anders. Wenn von 200 Kommentaren 100 Freya gepostet hat mit Nachrichten, die ich sowieso in irgendwelchen Onlinezeitungen gelesen hab, ist das einfach nur nervig und erstickt jeglichen Austausch untereinander.

  58. VivaEspaña
    6. Oktober 2019 at 01:55
    Mindy 6. Oktober 2019 at 01:50

    Das ist nervig, aber man kann drüberscrollen.
    (Den Polizeibericht der ganzen Welt abschreiben, das kann jeder Hilfsschüler)

    Aber wenn der MOD persönliche Beleidigungen, Lügen und Verdrehungen verteidigt, dann ist es mehr als nervig: Das ist eine UNVERSCHÄMTHEIT sondergleichen und ein Grund zu gehen.
    —-
    Ohje. Was ist passiert?
    Ich krieg nicht alles mit, aber das interessiert mich schon. Du bist eine/r der besten Kommentatoren hier.

  59. VivaEspaña

    #Das_Sanfte_Lamm kriegt auch schon Feuer von Freya. Dauert nicht mehr lange, dann hat sie einen Großteil der PI-Gemeinde gegen sich. Also durchhalten.

  60. Viper
    6. Oktober 2019 at 02:12
    VivaEspaña

    #Das_Sanfte_Lamm kriegt auch schon Feuer von Freya.
    —-
    Und ganz schön unter der Gürtellinie, find ich, also das, was vom Merkelregimestopper ausgeht. Da macht das Sanfte ihm/ihr (ich tendiere zum männlichen Part) noch relativ gelassen mit, mit „kleines Mädchen“. Ich hoffe, ohne zusätzliche Blutdrucktabletten.

  61. VivaEspaña 6. Oktober 2019 at 02:18

    @ Viper 6. Oktober 2019 at 02:12

    Ich bin dümmer als…..
    —————-
    Na, na, na, befindest Du Dich schon in der Herbstdepression? So kenne ich Dich gar nicht.

  62. Danke Selberdenker!

    OT

    Afro Amerikanerin schneidet mit Messer einem Mann ins Gesicht
    https://vimeo.com/364548836

    Der Hammer, einfach so in irgendeinem Teco Bell in den USA. Richtig Kiischee, das Opfer ist white as white..

    Keine Sorge, man sieht kein Blut, aber die Schnittbewegung, von der fetten, hässlichen Afro Irren, beim vorbeigehen…

    Und die letagischen anderen Kunden, an denen sich dieser Gehwegpanzer, ganz ohne Gegenwehr, vorbei mumpeln kann..

  63. Viper 6. Oktober 2019 at 02:26

    Das war schwarzer Humor.
    Ich bin stinksauer.

    Und wenn mir einer das Wasser reichen soll, rufe ich den Kellner.

  64. Mindy 6. Oktober 2019 at 02:21

    Viper
    6. Oktober 2019 at 02:12
    VivaEspaña

    #Das_Sanfte_Lamm kriegt auch schon Feuer von Freya.
    —-
    Und ganz schön unter der Gürtellinie, find ich, also das, was vom Merkelregimestopper ausgeht. Da macht das Sanfte ihm/ihr (ich tendiere zum männlichen Part) noch relativ gelassen mit, mit „kleines Mädchen“. Ich hoffe, ohne zusätzliche Blutdrucktabletten.
    —————————-
    Ja, an ihm wird sich diese Nuß die Zähne ausbeissen.

  65. @Viva
    Egal, wen er/sie auf dem Kicker hat, das geht mir am Allerwertesten vorbei und das sollte es dir auch. Diedeldie macht das ganz gut, find ich. Und das Sanfte Lamm ist hauchhoch überlegen mit seinem Wissen.

  66. VivaEspaña 6. Oktober 2019 at 00:58

    @Viper 6. Oktober 2019 at 00:32
    Ist in meiner internetlosen Zeit etwas vorgefallen.

    Hier fällt dauernd was vor.
    Ich bin auch schon wieder halb weg.

    Eigentlich ist das Maß voll.
    ES REICHT!
    Meine letzten Kommentare dazu wurden gelöscht.

    Ich habe gebeten, mich zu sperren, damit ich nicht „aus alter Treue“ rückfällig werde.
    Ist aber nicht erfolgt.

    Aber:

    Barackler 5. Oktober 2019 at 22:02
    „Hay que morir con las botas puestas“ habe ich aus Spanien mitgebracht, frei übersetzt „Man darf sich nicht ergeben“.

    @ Viva? Korrekt?

    Was mit Herrn Erbrecher ist, weiß ich nicht.
    Der hat ja auch ständig technische Probleme.
    Vielleicht hat er auch zu viele Godwin-Awards bekommen und ruht sich nun auf seinen Lorbeerkränzen aus.

    __________________________

    Oooohh…ehem, ich schau dann später nochmal rein 🙂

    Ne Spaß beiseite, was geht hier ab? Was ist los? (Danke für den Link übrigends..nichts gelesen , oder mitbekommen)

    Muss allerdings auch gestehen, ich stecke in mehreren komplizierten Projekten. Gestehe das ich dadurch relativ häufig nur die Artikel gelesen habe, zzgl. gerade noch die unteren nächtlichen Kommentare, und dann meist selbst noch irgendeinen OT reingehauen habe. (Gestehe: Auch nicht dolle)

    Nööö…bleib doch da ganz entspannt! Lass dich doch hier nicht abnerven!

    Jetzt erst recht: Brust raus, Stimme laut!

    Wir haben doch hier ganz andere Problemchen…

  67. Genau. Wir haben andere Probleme.
    Oder nicht so viele, wenn der Großteil mal die Äuglein öffnen würde. Machen Sie aber nicht und wehe, man stört die Feierabendruhe.
    Da erdreistet sich doch tatsächlich einer, den islamistischen Opfern einen Strauß Blumen zu widmen. Und schon geht der Shitstorm los.

    Zynisch“ – Jeff Koons‘ Tulpenstrauß in Paris enthüllt
    https://www.welt.de/vermischtes/article201432228/Jeff-Koons-Zynische-Skulptur-Bunter-Tulpenstrauss-in-Paris-enthuellt.html

  68. „Wir erleben derzeit auch in der Realität, dass die Herrschenden sich möglichst der Diskussion, der sachlichen Auseinandersetzung entziehen. Sie arbeiten mit Dämonisierung, mit Verboten, mit Kampagnen ihrer einflußreichen Medien.“

    Ich denke, dass es die Liebe unter allen Menschen fördern soll, weil die Liebe der Menschen und nicht mehr nur das Schätzen und der Respekt untereinander in politische Verantwortung geraten ist: überall sieht man deswegen auch die Herzen und das Formen des Herzens mit den Händen,

    die Liebe als Gegenpart der Nichtliebe soll alle inneren Grenzen, auch die vorherigen Ekelgrenzen vor Abstoßendem als abzulegender Urinstinkt überwinden und der evolutionär gewachsene rein Androide gehirngleich Mensch entstehen nach eben einem Vorbild (wie das Vorbild heißt weiß ich nicht, die wechseln je nach Lebensdauer solcher Vorbilder oder KI ist es und hält ewig).

  69. NieWieder 5. Oktober 2019 at 23:46

    Weltweit sind die Weißen (leider) eine absolute Minderheit. Wenn durch Rassismus eine Rasse fertig gemacht wird, dann wird es die weiße sein, weil sie schon so wenige sind und immer noch weniger werden.
    Die Bedrohung geht also logischerweise nicht von den Weißen aus. Dazu sind sie zu schwach, zu wenige und zu alt.

    Wenn die Weißen auch noch ihre Intelligenz verlieren, dann sieht’s nicht gut aus. Es ist die Intelligenz, die uns zur führenden Rasse gemacht hat.

    Gegen Rassismus zu sein, ist nicht sehr intelligent. Antirassismus führt zu Rassismus gegen die eigene Rasse.

  70. OT

    Morddrohungen in Londoner Pendlerzug: Afghane kassiert als Antwort eine Kopfnuss
    https://vimeo.com/364494628

    Mit Morddrohungen und Belästigungen ist dieser Afghane in einem Londoner Pendlerzug auffällig geworden – und rief etwas von einem Messer, das er einstecken hätte. Zuviel für einen bislang unbekannten Mitreisenden, der dem Mann einen schweren Kopfstoß verpasste und nun – trotz der Gewaltanwendung – in den Londoner Medien für seine Zivilcourage gefeiert wird. (Quelle: Krone.at)

    Kommentar von Alice Weidel: Der Mann wird für seine Zivilcourage gefeiert. Ich frage mich, was in Berlin passiert wäre… Lichterketten gegen Rassismus?

    Kommentar:

    obo

    Das ist die einzige Antwort, welche diese Typen verstehn. Alle Achtung dafür. Wär das auf diese Art in Deutschland passiert, würde der Verfassungschutz Amok laufen,sämtliche Altpolitiker würden sich überschlagen und die Hauptidioten würden mit Kerzenketten durch die Gegend rasen und Gift und Galle spucken.

  71. Bin Berliner 6. Oktober 2019 at 05:47
    OT

    Morddrohungen in Londoner Pendlerzug: Afghane kassiert als Antwort eine Kopfnuss
    https://vimeo.com/364494628

    Mit Morddrohungen und Belästigungen ist dieser Afghane in einem Londoner Pendlerzug auffällig geworden – und rief etwas von einem Messer, das er einstecken hätte. Zuviel für einen bislang unbekannten Mitreisenden, der dem Mann einen schweren Kopfstoß verpasste und nun – trotz der Gewaltanwendung – in den Londoner Medien für seine Zivilcourage gefeiert wird. (Quelle: Krone.at)

    Kommentar von Alice Weidel: Der Mann wird für seine Zivilcourage gefeiert. Ich frage mich, was in Berlin passiert wäre… Lichterketten gegen Rassismus?

    Kommentar:

    obo

    Das ist die einzige Antwort, welche diese Typen verstehn. Alle Achtung dafür. Wär das auf diese Art in Deutschland passiert, würde der Verfassungschutz Amok laufen,sämtliche Altpolitiker würden sich überschlagen und die Hauptidioten würden mit Kerzenketten durch die Gegend rasen und Gift und Galle spucken.
    ___________________
    Ich meine das ist so, weil sie ANGST vor den Mohammedanern haben, weil sie genau wissen wieviele Mohammedaner schon hier sind und weil sie genau wissen wieviele Deutsche schon im Namen des Islam getötet wurden: von mir alleine schon drei Freundinnen, die nie christliche Nachwuchs-Kinder haben konnten weil sie nicht mehr leben.

    Die Politiker wissen wie viele Deutsche Drogen nehmen, sie wissen das die angebliche Zukunftselite an den Gymnasien und an den Unis die meisten Drogennehmer sind und an den Unis die schlimmsten Dschihadis agieren, die wissen von den Freifahrtschein über intellektuell wichtiger Nachwuchs dort und über die deutsche Kiff-Studenten die im Globalmodus agieren wollen, obwohl die Welt die nicht will, weil alle Länder ihre eigenen Leute ausbilden.

    Ich denke nicht der Idealismus für irgendeine gute Sache, sondern die nackte ANGST treibt diese heutigen deutschen Politike, wie sie da alle den „Islam und die Mojhammedaner hofieren“: es ist reines Kalkül, so von noch bitte eine Regierungsperiode voll meiner Taschen voll Geld und dann Tschüs aus dem Land das bald islamisch ist: so ist das und nicht deren angebliche Rassismusantikraft, denn vor deren Rassismussucherei gab es hier doch keine Rasissten und N., sie suchen die nur für ihre neues Wahlklientel ihre Mohammedanermehrheit an Wählern: unserer Wahllokal letzte Wahl da waren fast nur alte deutsche StrammihrePartehardcorewähler und Leute nicht von hier (die sind soghar extra angereist als Eltzern z. B. meiner Nachbarn von der Ferne), die anderen hier Deutschen wählten nicht deren Meinung war nämlich „wir können sowieso nichts ändern“, doch unsere grüne und SPD Bürgermeisterin lacht dazu „ich habe mein Geld, ich bin die GRÖßte im Lande, ich bin gewählt“, die Deutschen die in meiner Nachbarschaft leben hassen diese „alle rein hier Politikerin jedoch, allerdings wissen sie nicht wie sie gegen diese Überherrscherin von Behandeln aller anderen als Kindergartenmenschen rtun können, das keiner zur Wahl geht interssiert diese Person nämlich null und hier leben friedliche Menschen die nur eins denken, hoffentlich lässt die uns in Ruhe und macht weiter ihre Bienenrettungswiesenscheise statt sich an uns zu vergreifen mit ihrem Scheißdreck von anderer politischer Ergüsse.

    Hessen/Gießen

  72. Konnte sogar das Ende des Filmes in der Glotze schauen. Ziemlich wirres Ding und – ich habe mittlerweile einen Gespür dafür – dieser strong woman stuff stieß mir sofort bitter auf. Produziert Netflix eigentlich auch gute Filme?

  73. „Rassisten“ zu killen ist sinnlos, weil „Rassismus“ durch das Verhalten der „Rassen“ entsteht.

  74. @Erbsensuppe . . . 22:45

    jetzt müssten
    „Arbeitsplatzsicherer“
    (Gewerkschaften!?!)
    ran, die mal die Klimamodelle
    wissenschaftlich von
    anderer Seite untersuchen lassen
    ( jetzt wird mit mit einem
    fehlerhaften ebenen statt
    kugelförmigen Grundmodell
    gearbeitet) und den Wahnsinn
    der Arbeitsplatzvernichtung
    benden.
    als erstes muss zum Zahlungsboykott
    der Beitragsmedien aufgerufen werden und das Volk (sic!)
    objektiv und ohne Indoktrination
    informiert werden.

  75. Mit Fug und Recht darf man die Parteien der Regierung heute riesige Schlepperbande bezeichnen.
    Seehofers

    C = Christliche (Prust! Eher islamische)
    S = Schlepper
    U= Union

    hat wieder einmal Hochverrat begangen.

  76. Der Blödmichel „rettet“ alles, was schädlich ist, zuerst für ihn selbst und auch für andere. Das Unnütze, oder in Nazispech das „Böse“, das „Minderwertige“ versucht er mit allen Mitteln am Leben zu erhalten auf Kosten und zum alleinigen Nachteil von sich und seinen Biolandsleuten. Das sich Erhöhen, der Geltungsdrang und die Sucht nach Anerkennung ist pathologisch.

  77. „Ideen“ kann man jedoch weder „auslöschen“, noch kann man sie „beseitigen“, man kann sie höchstens entkräften.

    Alles gut und richtig. Und jetzt wenden wir diesen „guten Weg“, der den unvermeidlich scheinenden Krieg vermeiden will, einmal auf den Islam an.

  78. Ich weiß, es ist sehr schwer, die von den Journalisten Kindern gestalteten Schlagzeilen bei Focus-online zu toppen.

    Inhaltlich kommt zwar meist nichts mehr, aber die Schlagzeilen sind Spitze!

    Und hier mein Versuch, er ist sogar noch fachlich richtig…

    Sensation! Frau Dr Merkel wirkt.
    Täglich landen 700 Millionen afrikanische Elefantenbullen als Schnee und Eis auf Grönland.

  79. @Landvogt 6. Oktober 2019 at 05:16
    Das hat weniger mit Intelligenz zu tun.
    Im Altertum waren die Ländern im Fruchtbaren Halbmond (vom heutigen Irak nach Ägypten) kulturell führend. Gleichzeitig wurden die „Orientalen“ von den Griechen verachtet, weil sie zu deren Zeit schon seit Jahrtausenden gewohnt waren, nur noch unfreie Untertanen zu sein und von allen möglichen Herrschern beherrrscht zu werden.
    Ein paar Jahrhunderte später, als die Römer „die Welt eroberten“ waren die Griechen kulturell führend. Gleichzeitig wurden sie von den Römern als Graeculi verachtet, weil sie unfähig waren, sich selbst noch zu verteidigen und zum Teil den Römern in den A… krochen, weil die nun die Mächtigen waren.
    Später als die Germanen das Römische Reich eroberten, war das Römische Reich den Germanen kulturell absolut überlegen. Gleichzeitig haben die Germanen die römischen Männer als Weicheier, die nicht kämpfen können und wollen, verachtet.
    Man kann kulturell überlegen sein, aber trotzdem verachtet, weil man nicht dazu in der Lage ist, sich selbst zu verteidigen.
    In dieser Hinsicht werden die Amerikaner vielleicht von allen möglichen Leuten weltweit gehasst, aber nicht verachtet.
    Während wir Europäer, und besondern wir Deutschen, vielleicht weltweit „beliebt“ sind, aber auch als Weicheier verachtet.
    Meine Meinung.

  80. OT
    Aufruf an alle Facebooker und Facebookerinnen hier bei PI-News – bitte sich mit Alexander von Schlaun verbinden. Oder ihn wenigstens abonnieren!

    Alexander von Schlaun
    Gerade eben ·
    Die Grenzen zu schließen, wenn die Neusiedler bereits zu Zehntausenden an dieser angekommen sind, ist eine unnötig späte Maßnahme. Wir brauchen Anti-Werbung in den Quell- und Transitländern, sowie drakonische Maßnahmen gegen deren Regierungen, sollten sie die Siedlungsströme nicht stoppen. Schlepper müssen als Terroristen klassifiziert und gnadenlos bejagt werden, mit Blackops, Drohnen oder Gott weiß was nötig ist.

    Ginge es um das Vermögen oder die Machtansprüche der Globalisten, wäre das alles längst erfolgt.

    Warum geschieht hier „nichts“, sondern man gibt sich betont „machtlos“? Seit vier! Jahren! Das muss doch auch dem beschränktesten Geist irgendwann auffallen.

    https://www.facebook.com/alexander.vonschlaun

  81. Der einzige Unterschied zwischen den Ansichten von AH und Stauffenberg war, dass der letzte mit dem Verlauf des Krieges unzufrieden war und belastete AH damit. Er war aber kein „Freiheitskämpfer“ wie Viele behaupten. Die Relation der beiden zueinander war ungefähr so wie zwischen Stalin und Trotzki.

  82. 2breit 6. Oktober 2019 at 09:36

    Der einzige Unterschied zwischen den Ansichten von AH und Stauffenberg war, dass der letzte mit dem Verlauf des Krieges unzufrieden war und belastete AH damit. Er war aber kein „Freiheitskämpfer“ wie Viele behaupten. Die Relation der beiden zueinander war ungefähr so wie zwischen Stalin und Trotzki.

    Richtig!
    Der Krieg, wurde ja auch nicht gegen Hitler und seine NSDAP geführt, sondern gegen die erfolgreiche Wirtschaftsmacht Deutschland. So wie schon 1914.
    Und so wie heute auch wieder.
    Deshalb wird auch derzeit jeder niedergemacht, der Deutschland zu alter Stärke verhelfen könnte.

  83. Zwei aktuelle Meldungen, die auch zur Propaganda dieses Films passen:

    Aktualisiert am 06. Oktober 2019, 10:26 Uhr
    Bundesinnenminister Horst Seehofer sieht im Herbst 2019 eine Flüchtlingswelle bisher ungekannten Ausmaßes auf Deutschland zurollen. Sie werde womöglich „noch größer als 2015“ ausfallen.

    Nein, das ist nicht Fiktion, das ist Realität!
    Derweil kassieren die Grünen, die „besseren Menschen“, kräftig unser Geld:

    Aktualisiert am 06. Oktober 2019, 10:28 Uhr
    (…) Die Wahlerfolge zahlen sich für die Grünen auch finanziell aus. Laut einem Zeitungsbericht darf die Partei mit knapp fünf Millionen Euro mehr Zuwendungen rechnen als im vergangenen Jahr.

    Hilfe! Was passiert hier?

  84. Dieser Film beschreibt wohl die Apokalypse, in der wir uns weitgehend schon befinden, und nicht erst nur am Anfang. Sie ist von den Politikern hervorgerufen, die sie gemacht, jedenfalls nicht verhindert haben. Nach dem II. Weltkrieg und der Einführung der Massenvernichtungswaffen hieß es „Es wird keinen neuen Krieg geben, aber der Kampf um den Frieden wird Formen annehmen, dass kein Stein auf dem anderen bleibt“. Und in diesem III. Weltkrieg befinden wir uns jetzt in voller Härte. Putin hat gesagt „Wer zuerst schießt (und wir wissen, wen er damit meint), stirbt als Zweiter“. Man erzählt uns im Regierungs-TV vom Klimawandel, vom verschwindenden Grundwasser, fehlenden Wohnungen und Arbeitsplätzen, vergifteten Böden usw. und empfiehlt uns, das Kraut von Mohrrüben und Kohlrabi mitzuessen. Irgendwo habe ich gelesen, dass sogar der Verzehr von Menschenfleisch in Erwägung gezogen wird. Dabei haben wir nur 1 Problem. Das ist das Bevölkerungswachstum. Wenn uns stündlich das Elend „Geflüchteter“ in Lagern vorgeführt wird, ist es dort doch so, dass weiterhin jede gebärfähige Frau jedes Jahr ihr Kind bekommt. Ernähren sollen es Andere, wenn nicht, sind es Rassisten. Überhaupt sollte Wachstum, eines der Lieblingsphrasen der ewigen Kanzlerin, auch wirtschaftliches, das Unwort des Jahrhunderts sein und decouvriert die Blödheit der meisten Politiker. Den Herbeigeschafften muss man sagen, wenn sie in ihrem eigenen Land keinen Platz mehr finden, bei uns auch nicht. Krieg ist immer Landraub, auch das anscheinend große Vorbild AH hat seine Eroberungspolitik im Osten mit der Notwendigkeit neuen Lebensraums für seine wachsende Bevölkerung begründet. Die Folge waren und sind Raub, Mord, Plünderung und Vergewaltigung der einheimischen Bevölkerungen, so wie heute. Der Spuk wäre zuende, wenn man sagen würde, Reisefreiheit ja, Verköstigung nein. Ich weiß nicht, ob das noch möglich wäre, oder dass dann die Invasoren uns zeigen würden, wer schon heute die Macht in der BRD hat, so wie die bewaffnet und organisiert sind, wovon sie uns täglich eine Kostprobe geben.

  85. Menschen, die Dinge wie in dem genannten Film unterstützen oder gar den Kannibalismus wieder einführen wollen, ganz zu schweigen von der hysterischen Frau, die vor wenigen Tagen in New York gefordert hat, Babies zu töten und zu essen haben meines Erachtens jedes Recht auf Leben verwirkt.

  86. cruzader 6. Oktober 2019 at 06:43

    „Rassisten“ zu killen ist sinnlos, weil „Rassismus“ durch das Verhalten der „Rassen“ entsteht.

    Rassismus entsteht, wenn inkompatible Rassen aufeinandertreffen.

  87. schmibrn 6. Oktober 2019 at 07:48; Das was du als C interpretierst, ist tatsächlich der islamistische Halbmond.

  88. lorbas 5. Oktober 2019 at 22:03

    Wer den Leuten erklärt, was Nudging ist, erreicht damit, dass sich diese Leute, wenn sie wieder vernudget werden sollen, ungewollt Fragen stellen, die es vorher nicht gab.

    Nudging ist keine Erfindung der Merkelklatur, es entstand schon in der Antike, wahrscheinlich aber sogar noch davor.
    Die Menschen im Osten wurden immer genudget, aber genützt hat es nichts.

  89. Man tötet einige Menschen, um beispielsweise 3, oder gar 10 Millionen Menschen zu retten, die ihr Leben in einem Krieg verloren hätten!
    Und …
    Tötet damit beispielsweise 200 Millionen Menschen, die in einem viel größeren Zeitraum, durch Mord, Totschlag und sonstige Verbrechen zum Opfer fallen.
    Wieviel Tote werden wir in den nächsten 500/1000 Jahren oder noch länger zu beklagen haben, weil D den zweiten Weltkrieg verloren hat?
    Wären die Opfer geringer, als wir sie nun, durch die linke Ideologie verursacht, zu beklagen haben werden?
    Man muss das alles in einen viel größeren Zusammenhang sehen und nicht nur auf 50 Jahre begrenzen!
    Meine Meinung!

Comments are closed.