Symbolbild.

Von WOLFGANG HÜBNER | Alarm beim CDU-Ehrgeizling Jens Spahn: Der Bundesgesundheitsminister hat vom Serbien mitgeteilt bekommen, dass die Regierung des Balkanstaates nicht länger ausgebildete einheimische Pflegekräfte nach Deutschland entsenden will. Damit wird eine seit 2013 laufende Vereinbarung faktisch aufgekündigt. Der serbische Arbeitsminister hatte einem Bericht der FAZ zufolge kürzlich erklärt: „Wir können Migration nicht stoppen, aber es ist unangemessen, sie auf irgendeine Weise zu fördern, wenn wir alle darüber sprechen, sie zu stoppen.“ Hintergrund dieser Äußerung: Auch in Serbien altert die Bevölkerung.

Zwar gibt es nur 787 Pflegekräfte aus Serbien in Deutschland. Gleichwohl hat die Entscheidung in Belgrad erhebliche Bedeutung: Denn auch in anderen europäischen Staaten wird das Absaugen von qualifizierten Arbeitskräften durch Deutschland ein immer größeres Problem. Besonders ärmere Länder innerhalb und außerhalb der EU verlieren damit ausgerechnet die Menschen, die dort am dringendsten gebraucht werden.

Deutschland handelt wie ein nimmersatter Ego-Vampir, schafft jedoch für diese Länder, aber auch für sich selbst immer mehr Probleme. Denn der hohe Zustrom aus dem Ausland hat selbstverständlich auch negative Auswirkungen auf den deutschen Wohnungsmarkt.

Gerade in den von Arbeitskräfteverlusten betroffenen Staaten wird man mit sich mit Erstaunen, eher aber mit Unverständnis fragen, warum das Land der so großzügigen Grenzöffnung und Einwanderung aus aller Welt nicht sein Pflegepersonal aus dem Heer der nach Deutschland geströmten Sozialasylanten rekrutieren kann. Diese und andere Fragen müssen vermehrt nun ebenso zwischen Flensburg und Konstanz gestellt werden.

Es muss zudem wieder über ein für alle jungen Menschen geltendes soziales Pflichtjahr diskutiert werden. Es gibt kein Menschenrecht auf die Neuseeland-Reise oder das Bummeljahr nach dem Abitur. Und selbstverständlich sind Gehälter für Pflegekräfte notwendig, die der schweren und gesellschaftlich so wertvollen Arbeit angemessen sind. Auch das menschliche Klima hat seinen Preis. Geringer als jener fürs andere Klima kann der nicht sein.


Hübner auf der Buch-
messe 2017 in Frankfurt.

PI-NEWS-Autor Wolfgang Hübner schreibt seit vielen Jahren für diesen Blog, vornehmlich zu den Themen Linksfaschismus, Islamisierung Deutschlands und Meinungsfreiheit. Der langjährige Stadtverordnete und Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) legte zum Ende des Oktobers 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder. Der leidenschaftliche Radfahrer ist über seine Facebook-Seite erreichbar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

68 KOMMENTARE

  1. Das mit dem Pflichtjahr ist eigentlich die beste Idee. Ich habe damals ganz bewußt Zivildienst in der Krankenpflege gemacht. Danach habe ich noch ein halbes Jahr in einem Pflegeheim dran gehängt. Ich muß ganz klar sagen, heute würde mich niemand mehr dazu bringen freiwillig in einem Pflegeheim zu arbeiten. Damals hat mir das nichts ausgemacht. Die Arbeit war körperlich extrem anstrengend und das Leid gehörte dazu. Aber wenn man jung ist, kann man das durchstehen. Aber man muß auch wohl so aufgewachsen sein, dass man eben nicht auf Fridays for Future angerichtet ist, sondern darauf etwas zu tun. Aber das gibts sicher kaum noch.

  2. Wiedereinführung der Wehrpflicht – ein Jahr für alle – mit Wahlrecht, entweder Wehrdienst oder Pflegedienst.

  3. Nicht nur in der Pflege.

    Wir nehmen Syrien die dringend benötigten Maschinenbauingenieure weg, wir plündern die kenianischen Ressourcen an Professoren der Tiermedizin, aus Uganda fischen wir Diplom-Mathematiker und Diplom-Physiker weg, Marokko entvölkern wir die einheimischen Herzchirurgen. Und in ganz Schwarzafrika suchen wir die neuen Nobelpreisträger, die unseren Genpool aufbessern und unsere Renten sichern.

  4. Ich habe nie verstanden, warum es toll sein soll, sog. qualifizierte Ausländer anzuwerben. Natürlich ist das besser als das Millionenheer der Unqualifizierten, aber was wollen zum Beispiel Ärzte aus Rumänien, dem Irak oder Afrika hier – außer um gut zu verdienen, natürlich? Gerade diese Länder brauchen ihre Ärzte, Krankenschwestern und sonstige Fachleute doch dringend. Unser Provinzkrankenhaus beispielsweise hat über 60 Prozent ausländische Ärzte. Und unsere eigenen gehen in die Schweiz, nach England oder zu „Ärzte ohne Grenzen“ – geht es eigentlich noch unsinniger?

  5. Sofortige Wiedereinführung der Wehrpflicht und des Wehrersatzdienstes und zwar mindestens 18 Monate. Damit diese degenerierte wohlstandsverwahloste FfF und Antifa und ähnliches , einmal kapiert, das von NICHTS , NICHTS kommt. Das wer etwas haben will auch was dafür tuen muß.
    Nehmt diesen Taugenichtsen ihren als selbstverständlich angenommenen Wohlstand weg und es werden wieder normale Menschen daraus

  6. Wie wäre es mit Wehrpflicht für Männer und Pflegedienst für Frauen? Oder ist das zu altmodisch. Ansonsten muß man der Entscheidung Serbiens und dem Artikel zustimmen. Derzeit wird ja fleißig in Mexico rekrutiert. Die gut ausgebildeten Krankenschwestern müssen allerdings alleine kommen und ihre Familien zurücklassen.

    Hier und in anderen Bereichen, dem gesamten Niedriglohnsektor und insbesondere gegenüber den Osteuropäern handelt Deutschland „wie ein nimmersatter Ego-Vampir“. Das Land macht einfach alles falsch, was nur geht.

  7. Ja, jemand hat den Begriff geprägt: „Wohlstandsverwahrloste Jugendliche“ (gemeint war zwar die (FFF) -> FDJ: Freitags delirierende Juvenile) aber eine wirkliche soziale Tätigkeit im Pflegedienst ist ein Korrektiv, um dieses Abgleiten ins Schmarotzertum, in Besserwissertum ohne Hintergrundkenntnisse und eigene Fähigkeiten und diese Praxis- bzw. Realismusferne abzumildern.

  8. Macht mal einen Artikel zu Hanau hier. Paranoia und Rassismus werden von den gelenkten Presseorganen gerade in den selben Topf geworfen. Nie gab es einen schuldfähigerwn Täter in Deutschland und solch ausgesuchte Opfer mit Migration Hintergrund. Traurig das ganze für wahr, in jeder Hinsicht.

    MOD: ?? Zu Hanau gibt es bereit zwei Beiträge.

  9. An Serbien sollten sich die afrikanischen Neger-Staaten und auch alle übrigen Kuffnucken-Staaten ein Beispiel nehmen! 🙂

  10. Dieselbe Tendenz gibt er in Holland und das ist gut so.

    Ich erinnere mich in den sechziger Jahren das es Tausenden van Spanier und Italiener in meine Heimatstadt Eindhoven gab, wegen der EEG. Die sassen dann nach der Arbeit traurig in ihre Cafe’s an der „Willemstraat“. Am Ende sind die bis zur letzten Mann nach Hause gegangen, mit vollen Geldbeutel, den Zweck des Ganzen.

    Nach der Wende gab es ein paar „Ossie“-Nummerschilder, die fuer DAF Trucks arbeiteten und es gab/gibt sehr viele Polen, in den Agrarsektor, mehr als Hundertausend.

    https://www.volkskrant.nl/nieuws-achtergrond/agrariers-worstelen-om-poolse-werknemers-vast-te-houden-beter-loon-is-niet-langer-genoeg~bb0beba2/

    Die Ossies sind schon laengst weg, aber auch fuer Polen gilt: sie haben eine starke Heimatbindung und viele gehen sie wieder zurueck. Die Unternehmer im Westland (die von den Tomaten, in Deutschland auch liebevoll als „Wasserbomben“ bekannt) suchen jetzt haendewringend eine neue Quelle von Arbeitskraeften, jetzt sind Vietnamesen ins Gespraech.

    Moral: die Europaer uberrennen einander nicht, auch die Aermeren Ost-Europaer sind lieber Zuhause, wie zB die Serben, sobald es etwas besser geht in der Heimat und es GEHT BESSER in Ost-Europa, dank der EU.

    Ich koennte mich selber davon ueberzeugen, letzten Sommer in Polen und in einer Stadt die in den Niederlanden in den 17-ten Jahrhundert bekannt war unter der Name „Danswijk“:

    https://www.youtube.com/watch?v=Xy-AclX8XME

    (ab 0:46 ist es Klein-Amsterdam)

    Bis 1939 war die Stadt 97% Deutsch, ueber Jahrhunderte hinweg, und natuerlich eine Deutsche Stadt, aber Danswijk war auch die wichtigste Quelle von Getreide fuer den Niederlanden und Danswijk wuerde reich von den Handel und koennte sich niederlaendische „Stararchitekten“ leisten die das Antlitz der Stadt sehr stark gepraegt haben (wie Gothenburg, St. Petersburg, Teile von Potsdam, New York, Jakarta und noch ein paar mehr)

  11. Von „Pflicht“jahr halte ich gar nichts. Es ist nichts anderes als eine versteckte Steuer in Form einer Arbeitsleistung die beschissen bezahlt/honoriert wird.
    Wenn ein Staat, eine Gesellschaft dem Einzelnen es nicht Wert erscheint sich dafür zu engagieren, dann steimmt das Bild, das die Gesellschaft dem Einzelnen vermittelt nicht.
    Wenn Pflegekräfte angemessen bezahlt werden würden, würde sich ein brauchbares Qualitätsniveau einstellen und es würde auch genug Interessenten geben, die diese Arbeit machen würden. Wenn dagegen jeder, der hier in Deutschland ist und/oder herkommt sofort Anspruch auf üppige Sozialleistungen hat, und die Gehälter in der Pflege liegen kaum drüber, dann werden sich nur Leute für diese Arbeit finden, die aufgrund irgendwelcher Rechtslagen keinen Anspruch auf üppige Sozialleistungen in Deutschland haben, nämlich zum Beispiel Menschen aus dem östlichen Mitteleuropa.
    Es passt eben nicht, dass ein Serbe in Deutschland arbeiten MUSS, ansonsten gibts nichts und er muss zurück, während ein Kosovo-Albaner möglicherweise politisch verfolgt ist und in Deutschland verorgt wird, aber Arbeiten, die unter seiner Würde sind ablehnen darf.
    Daher: Sozialleistungen sollten grundsätzlich zum allergrößten Teil in Naturalien ausgezahlt werden, Ausnahmen könnten z.B. für Rentner, Leute die hier schon länger leben usw. gemacht werden, aber ohne Rechtsanspruch. Dadurch gilt: niemand muss hungern, aber wer nicht arbeitet muss eben auch akzeptieren, dass er eben nur unterhalten wird, während jemand, der Arbeit Geld bekommt, sich damit selbst unterhält und eigene Maßstäbe dafür setzen kann.

  12. Da ist also wiedermal eine Multi-Kulti-Seifenblase geplatzt. So ein Pech aber auch. Vorher wollte Spahn aus Mazedonien 35.000 Pflegekräfte nach Deutschland holen. Hat auch nicht geklappt. Ich wußte garnicht, dass Mazedonien so viele Einwohner hat. – Wir können doch nicht bettelarmen Miniländern ihre dünnen Fachkräfteschichten auch noch wegnehmen, das wäre in meinen Augen eine üble Form von Kolonialismus. – Wenn man Pflegeberufe gut bezahlt und ordentliche Ausbildungsbedingungen bietet, finden sich auch genug junge Deutsche, die solche Jobs machen. Aber das passt ja nicht ins Linke Konzept.

  13. Deutschland schlägt (mindestens) zwei Fliegen mit einer Klappe: Erstens braucht die Bundesregierung die Ausbildung nicht zu bezahlen, sondern das tun die ausgebeuteten Länder, und zweitens kommen nach Deutschland die intelligenteren, risikofreudigen Bürger dieser Staaten. Der Brain Drain wirft diese Länder zurück, so daß sie von der Bundesregierung besser gegängelt werden können.

    Für Syrien kommt noch drittens hinzu, daß die Regierung des Bashar al-Assad und damit Rußland geschwächt wird. Die beruflich besseren Syrer bauen nicht ihr Land auf, sondern hauen ab, ziehen ihre Familien nach, und Recep Tayyip Erdogan erledigt jetzt den Rest. Sein militärisches Eingreifen in Idlib beschwert Deutschland wieder zig, wenn nicht Hunderttausende von Flüchtlingen.

  14. Kunterbunt, kunterbunter, Deutschland.

    Kleine Kostprobe?

    „Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen in Deutschland geborenen türkischen Staatsangehörigen. Der Getötete ist 24 Jahre alt und ein Asylbewerber aus Somalia. Der Schwerverletzte ist ein 20 Jahre alter polnischer Staatsangehöriger, der in Italien geboren wurde.“

    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/ludwigshafen/Zwei-Menschen-in-Pfalz-verletzt,messerangridd-boehl-iggelheim-100.html

  15. Etrusker
    20. Februar 2020 at 17:27
    Sofortige Wiedereinführung der Wehrpflicht und des Wehrersatzdienstes und zwar mindestens 18 Monate. Damit diese degenerierte wohlstandsverwahloste FfF und Antifa und ähnliches , einmal kapiert, das von NICHTS , NICHTS kommt. Das wer etwas haben will auch was dafür tuen muß.
    Nehmt diesen Taugenichtsen ihren als selbstverständlich angenommenen Wohlstand weg und es werden wieder normale Menschen daraus.
    ++++

    Als ehemaliger W18er und Reserve-Uffz würde ich dann gerne ehrenamtlich und unentgeltlich die Grundausbildung der verhätschelten Jugendfuzzies übernehmen! 🙂

    Jeden morgen müßten die Fuzzies bei mir ihr Gewehr mit 100 Liegestützen begrüßen und danach würde ich sie in die Geheimnisse der kleinsten Gangarten einweihen.
    Parallel dürften die Fuzzies, die Klavierspielen können, die Latrinen mit einer Zahnbürste gründlich reinigen.
    Wer die Anforderungen nicht erfüllt, dürfte nicht ins Wochenende fahren.
    Also eigentlich weitgehend das normale Alltagsgeschäft von früher bei den Panzeraufklärern in der Bundeswehr! 🙂

  16. MOD: ?? Zu Hanau gibt es bereit zwei Beiträge.

    Sry dann hätte ich mehr scrollen sollen. My bad! Danke!

  17. Symptomdokorei! Wenn die Greise alsbald den zwangsverpflichteten Alis zur Pflege ausgeliefert werden, die den ungläubige Hunden dann die faltigen Hintern sauber machen müssen, wird ihnen dämmern, dass man deutsche Mütter besser nicht zu komplett abhängigen Bittstellerinnen gemacht hätte hätte. Mehr als 110.000 Abtreibungen im Jahr in Deutschland sind das Ergebnis des Krieges der Väterlobby, der sogenannten Sorgerechtsreform, der Lufthoheit über den Kinderbetten, der alternativlosen Ganztagsschulen, angedachter Kitapflicht, Impfpflicht, Erwerbspflicht für Mütter mit Kleinkindern, Freisprüche der Pädokrimen in Kitas, 70.000 „Inobhutnahmen“/Verschleppungen von Kindern durch den Staat, der andauernden Anti-Mütter Politik. Die Frauen werden das deutsche Volk aussterben lassen.

  18. Tomaat 20. Februar 2020 at 17:41
    ….
    Die Unternehmer im Westland (die von den Tomaten, in Deutschland auch liebevoll als „Wasserbomben“ bekannt) suchen jetzt haendewringend eine neue Quelle von Arbeitskraeften, jetzt sind Vietnamesen ins Gespraech. ….
    ______________________
    Das scheint überall das gleiche zu sein. Neulich war eine Reportage über thailändische Beerensammler in Schweden. Das waren früher wahrscheinlich auch Osteuropäer. Das ganze Gastarbeitermodell ist ungut. Die meisten Leute möchten auf Dauer einfach zuhause leben.

  19. Rhein 20. Februar 2020 at 17:54
    Kunterbunt, kunterbunter, Deutschland.
    Kleine Kostprobe?
    „….. Der Schwerverletzte ist ein 20 Jahre alter polnischer Staatsangehöriger, der in Italien geboren wurde.“
    _______________________________

    Also ein polnischer Italiener oder doch eher ein Europäer mit multiplen Wohnsitzen – vulgo Zigeuner?

  20. „wird man mit sich mit Erstaunen, eher aber mit Unverständnis fragen, warum das Land der so großzügigen Grenzöffnung und Einwanderung aus aller Welt nicht sein Pflegepersonal aus dem Heer der nach Deutschland geströmten Sozialasylanten rekrutieren kann.“
    +++++++++++++++
    Naja, Abduhl und Muhammad sind ja zum Fucken und Toten gekommen, nicht, um Popo abzuputzen, umzulagern und zu füttern.
    Und wie sollte denn ein stolzer Allah-Jünger einem Ungläubigen den Arsch abputzen können! Was ist da mit seiner Würde! Respekt bitte vor den Herrenmenschen aus Absurdistan!

  21. Schulabgänger in der Altenpflege, im sogenannten Pflichtjahr??? Ohne Vorkenntnisse, war wohl nicht ganz ernst gemeint. Ein Jahr faulenzen oder der Trip nach Neuseeland, dafür haben Menschen gearbeitet und Steuern bezahlt. Wäre es nicht angemessen einmal die runumversorgten Neubürger in die Pflicht zu nehmen. Die aber rührt man nicht an, wie die heiligen Kühe in Indien.

  22. Gilt das Pflichtjahr auch für Doppel- oder Mehrfach-Paßdeutsche mit Migrationshintergrund?

    Sind, so sie verpflichtet wären, viele derselben dann bereits in einem Alter, wo man üblicherweise schon verheiratet ist und möglicherweise vom Dienst befreit sein würde…..

  23. Sehr geehrter Herr Hübner,

    Danke für Ihren knappen und sehr guten Beitrag zur Thematik.

    Wenn hier Pflegekräfte fehlen, dann hat das etwas mit der verfehlten Familienpolitik der letzten Jahrzehnte zu tun. Das müsste sofort geändert werden. Ungarn geht da mit Beispiel voran!
    Und wenn diese Pflegekräfte in Deutschland nicht ausreichen, gilt es umgehend ein soziales Jahr wieder einzuführen!
    Beides muss -ohne Zeitverzug-Hand in Hand gehen.

    Und das geht nur so: Merkel muss sofort weg aus Ihrem Amt!

  24. Pflegepersonal aus dem Heer der Migranten?
    Ich werd` nicht mehr.
    Als Steuerzahler, der mit seinen Zwangssteuern
    das Heer der Migranten auch mitalimentieren muß,
    wäre ich schon dankbar, wenn zumindest die
    männlichen Migranten täglich 3 – 4 Stunden in
    den Straßen den herumliegenden Müll aufsammeln
    würden. So als kleine sozialadäquate Gegenleistung
    für die über 1000,- Euro, die jeder Migrant dem deut-
    schen Steuerzahler monatlich kostet. Unter ihrer Würde
    wäre das auf keinen Fall und außerdem würde dadurch
    die Müllabfuhr, die das tagtäglich tun muß, erheblich
    entlastet werden.

  25. Die unendliche Geschichte aus Hannover

    Geister, die man ins Land läßt, wird man, wenn überhaupt, nur sehr schwer wieder los…..

    .
    „Opposition: Regierung bekommt Problem Igor K. nicht in den Griff

    Grüne, FDP und AfD im Landtag erheben schwere Vorwürfe gegen die verantwortlichen Landesministerien.
    Die rot-schwarze Koalition sieht die Schuld vor allem bei der Klinik: „Die MHH hätte den Patienten niemals ins Land holen dürfen“, sagt CDU-Parlamentsgeschäftsführer Jens Nacke.

    Zum Schutz des mutmaßlichen Mafiabosses Igor K. kontrolliert die Polizei das Gelände der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Quelle: Rainer Dröse

    Hannover
    Im Skandal um die Behandlung des mutmaßlichen montenegrinischen Mafiabosses Igor K. in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) macht die Opposition jetzt Druck auf die Landesregierung. Die Grünen sprachen von Chaos und forderten Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zum Eingreifen auf. Eine sofortige Unterrichtung des Landtags sei unabdingbar. Die FDP warf den beteiligten Ministerien vor, die Lage nicht in den Griff zu bekommen. Die AfD hält sogar einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss für möglich.

    „Seit Tagen erleben wir ein heilloses Durcheinander bei mittlerweile gleich drei Ministerien“, sagte Grünen-Fraktionschefin Anja Piel am Donnerstag. Es sei unbegreiflich, warum der Mann nicht längst in das Justizkrankenhaus Lingen verlegt worden sei. „Innenminister, Justizministerin und Wissenschaftsminister sind offenbar zerstritten und unterschätzen völlig die Brisanz dieses Falles.“ Piel forderte die Regierung auf, mit der Information der Öffentlichkeit nicht bis zur Sonderausschussitzung am Montag zu warten.

    Überfordert und kopflos
    Die neuesten Entwicklungen in diesem Fall seien kaum noch zu verstehen, kritisierte FDP-Fraktionschef Stefan Birkner. „Statt schnell für Aufklärung und Sicherheit zu sorgen, stiftet die Landesregierung mit jedem Tag nur mehr Verwirrung und wirkt völlig überfordert und kopflos.“ Obwohl alle involvierten Ministerien ganz offensichtlich Probleme hätten, die Lage in den Griff zu bekommen, tauche Ministerpräsident Weil einmal mehr ab.

    Sie finde die Vorgänge „hanebüchen und abstrus“, sagte AfD-Fraktionschefin Dana Guth.

    „Jetzt fliegen hier irgendwelche Mafiabosse ein und lassen sich in einer öffentlichen Klinik behandeln.“ Mit dem Ergebnis, dass aus einem Krankenhaus eine Hochsicherheitszone werde. Zu einem möglichen Untersuchungsausschuss sagte Guth: „Natürlich würden wir uns das wünschen.“ Es sei aber nicht zu erwarten, dass Grüne und FDP diesen zusammen mit der AfD beantragen würden.
    Kritik an MHH
    CDU-Parlamentsgeschäftsführer Jens Nacke forderte eine schnelle Ausweisung von Igor K. „Die MHH hätte eine solche Person niemals ins Land holen dürfen und ist verantwortlich für das entstandene Chaos“, erklärte Nacke. Auch die CDU erwarte, dass die beteiligten Ministerien „umfassend und vollständig“ über die Geschehnisse informierten, die letztlich dazu geführt hätten, dass Igor K. nach Deutschland kommen konnte, unter immensem Polizeischutz in der MHH behandelt werden musste und nicht in ein geeigneteres Krankenhaus verlegt wurde.

    SPD-Fraktionschefin Johanne Modder warf der MHH vor, „die öffentliche Sicherheit und Ordnung durch die Behandlung des Montenegriners zu gefährden“. Modder sprach von einer „gravierenden Lagefehleinschätzung“ der Klinik. „Nun muss umgehend sichergestellt werden, dass der Betroffene das Bundesgebiet verlässt. Für die Zukunft müsse klar sein, dass ein solches Szenario sich niemals wiederholen dürfe. Die Sicherheit müsse Vorrang auch vor finanziellen Interessen haben.“

    https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Mafiaboss-in-MHH-Opposition-Regierung-bekommt-Fall-Igor-K.-nicht-in-Griff

  26. Serbien: Das waren in den 90ern die Guten.
    Ich kann nur bestätigen aus der Familie daß serbische christlich/koptische Frauen sich anpassen (ich hatte keine, stehe mehr auf Latinas!) aber total frustriert sind wenn sie In D alleine sind und nicht gepampert werden wie die „heiligen sog. Syrer“.
    Serbische Krankenschwestern müssen im Altersheim wohnen mangels Wohnraum. Falls das Zensurgesetzt kommt und ich Nazi bin kann ich es beweisen, Herr H*schwänger.

  27. Versteh ich nicht:
    die Pflegefachkräfte u.a.
    kommen doch
    zig-tausendfach zu uns.
    Lasst doch die Serben machen,
    selber schuld . . .

  28. genau wegen solchen vollidioten habe ich mir damals das dienen verkniffen. wäre evtl nett wenn man sich mal persönlich kennen würde. da könnte ich ihnen auch noch ein paar kniffe beibringen.

    …………………
    Als ehemaliger W18er und Reserve-Uffz würde ich dann gerne ehrenamtlich und unentgeltlich die Grundausbildung der verhätschelten Jugendfuzzies übernehmen!
    Jeden morgen müßten die Fuzzies bei mir ihr Gewehr mit 100 Liegestützen begrüßen und danach würde ich sie in die Geheimnisse der kleinsten Gangarten einweihen.
    Parallel dürften die Fuzzies, die Klavierspielen können, die Latrinen mit einer Zahnbürste gründlich reinigen.
    Wer die Anforderungen nicht erfüllt, dürfte nicht ins Wochenende fahren.
    Also eigentlich weitgehend das normale Alltagsgeschäft von früher bei den Panzeraufklärern in der Bundeswehr!

  29. accomplished
    20. Februar 2020 at 18:59
    genau wegen solchen vollidioten habe ich mir damals das dienen verkniffen. wäre evtl nett wenn man sich mal persönlich kennen würde. da könnte ich ihnen auch noch ein paar kniffe beibringen.
    ++++

    Kein Interesse! 🙁

  30. „Zwar gibt es nur 787 Pflegekräfte aus Serbien in Deutschland“.
    ————-
    Mehr ! Allein in Hamburg suchen schöne serbische , fleissige, christliche Mädels einen Mann aber notfalls ziehen die beinharten – nicht behaarten – Ladies auch 2000 km im Auto durch wenn sich der Mann ablösen lässt.. Selber erlebt in meiner „wilden Zeit“.
    Aber trotzdem Danke für – wie immer – treffenden Beitrag . Herr Hübner. Wie man Ihn kennt und seine Beiträge gerne liest. Ohne Polemik, Tatsachen. Nicht angreifbar von Denen.

  31. Ja, man stelle sich vor, die Danny Holleks der Nation werden auf die Nazi-Säue Alten losgelassen.

    Solche Leute kann man nur zum Leeren der Koteimer einsetzen, aber auch da wären sie eine Entlastung für die echten Pflegekräfte.

  32. Wiedereinführung der Wehrpflicht und des Wehrersatzdienstes.
    Wiedereinführung der Zwangsarbeit.
    Wieder eine Mauer um unser Land, damit die eigenen gut ausgebildeten nicht wieder abhauen.
    Ja geht’s noch?
    Wie wäre es denn mit weniger Staat, sicheren Grenzen und vor allem einem Importstopp von Menschen in ein ohnehin schon sehr dicht besiedeltes Land.

  33. Dises perverse deutsche Politikergesindel leckt seit Jahrzehnten die Ärsche der Deutschen Wirtschaft und des Gesundheitswesens. Immer zum Nachteil der abhängig Beschäftigten sowie der Patienten. Sämtliche Vorteile sind einseitig verteilt. Es muss sich wohl verdammt nochmal seeeehr lohnen für beiden Seiten. Einseitig gegen die Seite welche die Rechnung am Ende bezahlen muss und übervorteilt wird.
    H.R

  34. Marie-Belen 20. Februar 2020 at 18:50

    Interessant.

    Dieselben Leute, die behaupten, „man“ könne nix gegen Einflüchtende tun und „kein Mensch wäre illegal“, finden, dass der waidwunde Igor nicht hätte einflüchten dürfen, dass man ihn faktisch in Haft nehmen soll und dass er am besten gleich draussen geblieben wäre.

    Dabei dürfte Igor der einzige der vielfältig eingeflüchteten Gewaltkriminellen sein, der seine Rechnung zahlen kann und in Deutschland keinen geschädigt hat.

    Was jetzt nicht heisst, dass mir Igor irgendwie sympathisch wäre.

  35. Zum Thema:

    Serbien will keine Pflegekräfte mehr nach Deutschland schicken

    „Serbien will keine Pflegekräfte mehr nach Deutschland schicken“

    „Nach jüngsten Zahlen des Bundesarbeitsministeriums sind im Rahmen des Projekts Triple Win 5.797 Pflegekräfte aus Bosnien und Herzegowina, Serbien, den Philippinen und Tunesien nach Deutschland gekommen. Zudem besuchen derzeit in Vietnam 107 Personen einen Deutschkurs, sie sollen ab Mitte des Jahres nach Deutschland kommen. Mehr als die Hälfte der eingereisten Pflegekräfte kommt aus den Philippinen.“

  36. Bodo der Boese 20. Februar 2020 at 18:22

    Die Ällteren von uns kennen das noch aus ihrer Jugendzeit.

    Aus der Lehre raus und ab zum Barras oder in den Ersatzdienst.
    Ohne Vorkenntnisse.
    Beim Barras gabs Drill, bis man das konnte, was man können musste und beim Zivildienst gabs ebenfalls Schulungen.
    Die Zivis durften natürlich keine Pflegetätigkeiten ausüben, sondern „nur“ helfend zur Hand gehen.
    Ausserdem gibts auch in einem Pflegeheim oder Krankenhaus Tätigkeiten, die nichts mit der Pflege an sich zu tun haben, aber gemacht werden müssen und die man auch unwilligen „Neubürgern“ übertragen kann.

  37. nicht die mama 20. Februar 2020 at 19:27

    Marie-Belen 20. Februar 2020 at 18:50

    Interessant.

    Dabei dürfte Igor der einzige der vielfältig eingeflüchteten Gewaltkriminellen sein, der seine Rechnung zahlen kann und in Deutschland keinen geschädigt hat.

    —-
    Kein Haftbefehl . Privatpatien. Daher kein Kassenschwein. Bei Pisstorius oder den grade gewählten türkischen OB.
    Ohne Haftbefehl geht es in diesem Rest-Rechtsstaat gar nichts. Die Gewaltenteilung wurde in H grade außer Kraft gesetzt aber der Bürgermeister in H ist ein Döner.

  38. einblick
    20. Februar 2020 at 19:27
    Hallo Eule 54 ,
    Aufklärer 11 ?
    Gruß von PI – 90
    ++++

    Ja, Munster, alte Boeselager-Kaserne.
    Heute sind nur noch Baufirmen auf dem Gelände. 🙁

  39. Wer ist eigentlich Gesundheitsminister Spahn? der sich schon als kanzler …..??

    Jens Spahn (CDU)? Und damit meine ich nicht, dass er schwul und kinderlos ist, seine Kinder also nicht irgendwelchen Zwangsimpfungen aussetzen muss. Spahn sei nur »im Nebenjob Abgeordneter«, schrieb das Magazin Focus schon am 4. Dezember 2012, als Spahn noch nicht Gesundheitsminlster war. Und: »Der 32-jährige Politologe, der vielen in der CDU schon als kommender Gesundheitsminister gilt, verdiente über ein diskretes Firmenkonstrukt heimlich an intensiver Lobbyarbeit für die Gesundheitsindustrie.Mit seinen Freunden Markus Jasper und Max Müller gründete Spahn bereits im April 2006 eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). Der gehörte die Agentur Polkas, die schwerpunktmäßig Klienten aus dem Medizin- und Pharmasektor berät. Jasper, 38, ist ein Vertrauter Spahns aus Jugendtagen bei der Jungen Union ,Müller ist ein gut verdrahteter Lobbyist, der für den Pharmagroßhändler Celesio und für die Rhön-Kliniken tätig war.« Später wurde Müller Vorstand der Online-Apotheke DocMorris,19.06.2019).
    Als Politiker entwickelte Spahn also die neuesten Gesetze und Reformen im Gesundheitsbereich, während sein Kompagnon Müller die Kunden aus der Gesundheitsbranche in Echtzeit hätte informieren und beraten können“. Dass Volksvertreter Spahn sein Mandat als GesundheitsPolitiker profitabel für Beratungshonorare aus der Gesundheitsindustrie einsetzte, war ihm offenkundig bewusst, denn er verschleierte seine Beteiliung an der Lobbyfirma .Einen Interessenkonflikt hat es zu keinem Zeitpunkt u.a. gegeben«, wird von Spahn zitiert.usw. Jetzt weisst du warum du bis zu 3x plötzlich Impfung gesetzlich zahlen musst
    …. noch fragen ? Am besten das Buch verheimlicht vertuscht vergessen lesen !

  40. Ich bin absolut gegen ein Pflichtjahr.
    Besser man nennt es gleich Sklavenjahr.
    Warum auch nur eins, warum nicht gleich 10 Jahre Frondienst, für einen Hungerlohn.
    Die Befürworter eines Pflichtjahres sind meistens Menschen, die selbst keins machen mussten, oder Zeit- und Berufssoldaten, die nicht rumkommandiert wurden, sondern rumkommandieren durften.
    Ich war Wehrpflichtiger W16, d.h. die normalen 15 Monate plus einen Monat mehr, zum Knasttage nachdienen.
    Vier mal Knast, jeweils wegen Befehlsverweigerung.
    Einmal habe ich unseren Kompaniechef Hauptmann Spindler, in einem 4 Augen Gespräch,meine persönliche Meinung über ihn gesagt.
    Dabei habe ich mich, in Rage, geweigert die Grundstellung einzunehmen.
    Das allein gab schon 10 Tage Knast.
    Vor dem Bund fragte ich einige Ex-Wehrpflichtige, wie die Bundeswehr so sei.
    Man sagte mir: „Die Bundeswehr ist gar nicht so schlecht, nur das Essen wäre beschissen.“
    Genau das Gegenteil war der Fall.
    Das Essen war ganz O.K., aber der Rest, war komplette Scheiße.
    Leider musste ich feststellen, das ca. 85 % der Zeit- und Berufssoldaten einen an der Waffel haben.
    In der freien Wirtschaft, wären das Lachfiguren.
    Deshalb bin ich auch für eine Berufsarmee, wie wir es heute haben.
    Denn diese ganzen Vollidioten brauchen schließlich auch eine Beschäftigung.
    Seit dem Wehrdienst ist es bei mir so:
    WENN ICH GRÜN SEH, SEH ICH ROT !
    übrigens:
    Hauptmann Spindler ist der der Generalmajor Walter Spindler, den die von der Leyen im April 2017 gefeuert hat.
    Diesen Spinner hätte man schon damals entfernen müssen.
    Allerdings drei Monate vorm Renteneintritt hätte sogar ich mir das erspart.

  41. Sehr richtig! Wir sollten nicht so egoistisch sein und Syrien, Aghanistan, Iran, Irak und ganz Afrika ihre Fachkräfte schnellstens zurückschicken, damit sie ihre Heimat wieder aufbauen oder entwickeln können. Die meisten, die sich hier herumtreiben sind jung und kräftig. Auf geht’s! Ärmel hochkrempeln und anpacken!

  42. aususacan
    20. Februar 2020 at 20:04
    Ich bin absolut gegen ein Pflichtjahr.
    Besser man nennt es gleich Sklavenjahr.
    ++++

    Ich bin nicht für ein Pflichtjahr, aber für eine Wehrpflicht über 18 Monate!

    Und zwar für alle!
    Ausnahmslos!

    Wer aus welchen Gründen auch immer nicht am Wehrdienst teilnehmen kann, sollte bis zur Rente um soviel höher besteuert werden, dass es sich gegenüber dem Minderverdienst von Wehrpflichtigen ausgleicht!
    So ähnlich wie in der Schweiz.

    Außerdem sollten die Entgeltpunkte für die Rente auf den Durchschnittssatz der Lebensarbeitszeit angeglichen werden und nicht wie damals auf 0,75 einfach Entgeltpunkte/Jahr festgelegt werden.

    Ich persönlich habe Durchschnittlich pro Jahr für über 2 Entgeltpunkte Beiträge eingezahlt, erhalte für den Wehrdienst aber nur 0,75 Entgeltpunkte p. a..

    D. h., ich werde durch die Wehrpflicht neben dem Verdienstausfall über 18 Monate auch noch mit einer gekürzten Rente bestraft!

    Mehr Ungerechtigkeit ist in diesem Zusammenhang kaum möglich!

    Diese Ungerechtigkeit haben mit Sicherheit ungediente Politiker- und Beamtenärsche mal geregelt!

  43. eule54 20. Februar 2020 at 18:59
    In den RTL-Nachrichten ist jetzt jedes 2. Wort „RÄÄCHTS“!
    +++++++++++++++++
    Ja, ich lach mich schlapp. Auch gerade per Zufall gesehen.
    Und zwar vom gleichen „Anchorman“ Peter Kloeppel, der aus 9/11 anno 2001 eine Non-stop-Betroffenheitsshow gemacht hatte.

  44. Bitte nochmal, und ganz langsam…
    Serbien, das anno 1999 nicht zuletzt auf Betreiben der damaligen rot-grünen Bundesregierung und unter Beteiligung der Bundesluftwaffe in Grund und Boden bombardiert wurde, soll heute in Serbien ausgebildete Pflegekräfte stellen, die in Deutschland der senilen ‚Generation Joschka Fischer‘ den rot-grünen = braunen Hintern pudern?
    Das hat Serbien nicht verdient! Serbien hat genug älter werdende Kriegsversehrte, die der Pflege durch ihre Landsleute bedürfen! Deshalb, liebe serbische Pfleger, bleibt daheim und pflegt Eure eigenen Leute! Denn die haben es tatsächlich verdient!…

    Don Andres

  45. „Gleichwohl hat die Entscheidung in Belgrad erhebliche Bedeutung: Denn auch in anderen europäischen Staaten wird das Absaugen von qualifizierten Arbeitskräften durch Deutschland ein immer größeres Problem. Besonders ärmere Länder innerhalb und außerhalb der EU verlieren damit ausgerechnet die Menschen, die dort am dringendsten gebraucht werden.“

    Völlig korrekt, Herr Hübner. Außerdem sind damit ja noch nicht die hausgemachten Probleme der Profession Pflege gelöst, die seit Jahrzehnten von Politik, aber auch der Gesellschaft hierzulande ignoriert werden. Da sind die paar ausländischen Pflegefachkräfte nur ein Tropfen auf den heißen Stein, zumal viele nach kurzer Zeit wieder gehen, wenn sie erst mal die Zustände in der Pflege hierzulande miterlebt haben.

    „Es muss zudem wieder über ein für alle jungen Menschen geltendes soziales Pflichtjahr diskutiert werden.“

    Das ist allerdings Quatsch und bringt gar nichts. Wir brauchen nicht beliebig viele angelernte Hilfstrottel, sondern Fachkräfte in der Pflege. Ich weiß wovon ich spreche, ich bin vom Fach.

  46. OT

    Geschönte Realität? Öffentlich-rechtliche Fälscher auf frischer Tat ertappt

    Die Hintergründe sind noch unklar aber fest steht: Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) hat das Foto einer Demonstration in Dresden so verändert, dass das Gesicht des Hitler Attentäters Georg Elser auf einem Banner einfach verschwand. Elser hatte 1939 versucht, Hitler mit einer selbstgebauten Bombe zu töten.

    Der MDR sprach von einem „Fehler“ und behauptet, das Bild wäre zugeschnitten worden, um ins TV-Bild zu passen. Wer sich beide Bilder anschaut, stellt schnell fest, dass das nicht zutreffend ist. Hier ist mit viel Mühe nur das Foto Elsers entfernt worden.

    Es ist nicht Aufgabe eines öffentlich-rechtlichen Senders, ein wie auch immer verändertes Bild der Realität an seine Zuschauer weiterzugeben. Für die vielen Milliarden Euro GEZ-Zwangsgebühren, die ARD und ZDF von uns bekommen, ist das Mindeste, was wir erwarten dürfen, nicht vom Sender beschummelt zu werden.

    Übrigens: Die AfD setzt sich im Bund und den Ländern für politische neutrale Berichterstattung durch die Öffentlich-Rechtlichen ein und fordert, den Staatsfunk deutlich zu verschlanken und die Zwangsgebühren abzuschaffen.

    Informieren Sie sich bei uns, welche Möglichkeiten Sie schon heute haben: afd.de/gez

    https://www.spiegel.de/kultur/tv/dresden-mdr-sachsen-retuschiert-hitler-attentaeter-von-demo-transparent-a-509c6ae5-4d7a-464d-807f-193a150deea0?fbclid

  47. Ot
    „Senat hebt Immunität Salvinis auf
    Er wird von einem Gericht in Catania auf Sizilien des Amtsmissbrauchs und der Freiheitsberaubung beschuldigt. Dem Ex-Minister drohen im Falle einer Verurteilung bis zu 15 Jahre Haft.“

  48. soziales Pflichtjahr … warum und wer hat das nochmal abgeschafft? Muss das sozial sein?
    Menschenrecht auf die Neuseeland-Reise … kostet ja auch Geld bzw Planung
    Bummeljahr nach dem Abitur … und Bayern macht den Bummel-Weg zum Abi wieder länger …
    Gehälter für Pflegekräfte … Buy Low – Sell High… welche Träger haben denn die meisten Häuser?

  49. Es sollte niemals vergessen werden, dass die verheerenden demografischen Entwicklungen in dieser BRD Ursache einer ideologisch bedingten familienfeindlichen Politik sämtlicher alten Parteien hierzulande ist.

    Man hat das Gefühl, das wurde gezielt hier so organisiert! Und keiner von denen soll sagen, er wurde nicht permanent darauf hingewiesen, welche Auswirkungen die familienpolitischen Verwüstungen hier anrichten. Es wird mindestens fünf Mal solang brauchen, das wieder umzukehren und die Generationen ins Gleichgewicht zu bringen. Das ist schlicht simpelste Mathematik.

  50. Talentierte und/oder fleißige Leute aus anderen Ländern anlocken ist eine Form von Imperialismus.

    Deutschland wird es noch sehen…

  51. Herr Spahn zeigt sich immer flexible bei M’kels Hakenschlagen,
    nun muss er mal zeigen, ob er vielleicht aus Shxit Gold zaubern kann,
    indem er die in anderen Fakultaeten bewanderten Fachkraefte des Halbmonds fuer Pflegedienste einsetzen kann.
    Allerdings ist weniger empfehlenswert, wenn er sie in Frauenabteilungen einsetzt, da sollte man nach wie vor auf Europaer zurueckgreifen.
    Uebrigends ist in den, in nahezu allen Grosstaedten vorhandenen besetzten Antifa/Radikalinksi Kasernen, die Mannschaft auch nicht ausgelastet, die auf Hartz 4 lebt und gelegentliche bezahlte Stoereinsaetze anweisungsgemaess ausfuehrt.

  52. lorbas 21:39
    Das macht das Kraut auch nicht mehr fett, nicht nur MDR, alle Sender/Medien werden hauptsaechlich fuer Propaganda und Luegen missbraucht und ueben diesen Auftrag zur Zufriedenheit ihrer Auftragsgeber aus.
    Nicht zuletzt, da sie dafuer fuerstlich auf Kosten der Zwangsfinanzierung dotiert werden.
    Gewissen? gibts nicht mehr, ist mit zu wenig Kindern und der gesunden Familie ebenfalls verschwunden.

  53. ghazawat 20. Februar 2020 at 17:20; So siehts aus, ich wär dafür, dass die, die schon hier sind in Mangelberufen ausgebildet werden. Um alte und Kranke zu versorgen ist ja nicht unbedingt perfektes Deutsch nötig, Freundlichkeit und eine gewisse körperliche Fitness ist ausreichend.

    Ronja 20. Februar 2020 at 17:23 ; Ich geh mal davon aus, dass glänzend ausgebildete afrikanische Ärzte selbst vom ältesten 100 jährigen schwerhörigen und halbblinden Arzt bei uns, der schon nen halben Friedhof ins Grab gebracht hat, locker in die Tasche gesteckt werden.

    Ronja 20. Februar 2020 at 17:23; Das hat andere Ursachen, die EU hat vor 3 Jahren oder so eine neue hochgradig schwachsinnige Regel auf den Weg gebracht, die natürlich von unseren Bürokraten zu mindestens 200% genau befolgt wird. Da muss der Unternehmer soviel zusätzlich bezahlen, von denen die Arbeiter natürlich null sehen, dass es für ihn billiger ist, die Ernte auf dem Feld verrotten zu lassen, statt sie abzuernten. Da gabs hier einige Beiträge drüber, leider weis ich nicht mehr, wann das genau war.

    gonger 20. Februar 2020 at 19:39; Wenn er hier nix angestellt hat, was soll die Polizei denn dann machen. Wobei ich mich schon frage, kann der nicht seine Leibwächter selber mitnehmen. Warum muss das unsere Polizei, die eh chronisch unterbesetzt ist erledigen.

  54. uli12us 21. Februar 2020 at 02:40
    Um alte und Kranke zu versorgen ist ja nicht unbedingt perfektes Deutsch nötig, Freundlichkeit und eine gewisse körperliche Fitness ist ausreichend.
    —————————————
    Schwachsinn. Da doziert offensichtlich der Blinde über die Farbe.

  55. Wäre Deutschland nicht so extrem Familienfeindlich, hätten wir auch keinen Mangel an Fachkräften.

  56. Dann müssen sie sich halt um die eigene Bevölkerung mal wieder kümmern, gute Ausbildungen anbieten und vor allem ordentliche Löhne für diese Arbeit zahlen. UND DAS IST MÖGLICH Man schaue einfach auf Schweiz, GB und -Skandinavien, ebenso ordentliche Arbeitszeiten für jeden, auch und gerade für Ärzte. Das IST möglich. Es müsste nur die finanzielle GIER von einigen Wenigen eingeschränkt werden.

  57. Wieviele Soz.Päds arbeiten eigentlich für die Bespassung von illegalen MUFLs?
    Da wäre sicherlich genügend Potential um die erste Not zu lindern, da ja auch Personal zur Entlastung der Fachkräfte benötigt wird für die rein körperliche Arbeit wie waschen etc., ausserdem könnte man die dann auch für die zwischenmenschliche Betreuung einsetzen, denn wer mit kulturfremden Illegalen umgehen kann, der sollte auch mit genügsamen Rentnern kein Problem haben.

Comments are closed.