Ede StoiberDie Junge Union Bad Tölz-Wolfratshausen und die CSU Geretsried haben eine Initiative ins Leben gerufen, wo sich jeder bei Edmund Stoiber für sein Wirken und seine Erfolge als langjähriger bayrischer Ministerpräsident bedanken kann. Wir von PI finden: eine unterstützenswerte Aktion! Wer Stoiber kurz vor Ende seiner Amtszeit eine Botschaft hinterlassen will, kann dies hier tun.

Und das schrieben wir ins Gästebuch:

Wir von PI bedanken uns dafür, dass Sie sich in Zeiten des Antiamerikanismus immer wieder öffentlich zur transatlantischen Freundschaft bekannt haben und nicht am plumpen Bush-Bashing vieler anderer Politiker teilgenommen haben. Auch Ihre Haltung zum Thema „Islam“ hebt Sie wohltuend von vielen anderen politisch-korrekten Politikern ab. Bitte bleiben Sie Europa in einer verantwortungsvollen Position erhalten – in Zeiten der Islamisierung unseres Kontinents brauchen wir couragierte Männer mit Rückgrat wie Sie besonders!

Mit freundlichen Grüßen,

Stefan Herre (politicallyincorrect.de)

(Spürnase: Peter Haase, Florida)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

37 KOMMENTARE

  1. Ein ganz großes Danke an einen herausragenden Ministerpräsidenten.

    Mehr gibts eigentlich gar nicht zu sagen, wenig Arbeitslose, wenig Kriminalität und das beste Schulsystem Deutschlands, ich fühle mich gut regiert 😀 🙂

  2. Was hat eigentlich Stoiber von Bush geschenkt bekommen als er dort war? Kohl hat glaube ich – von Bush senior – Cowboystiefel bekommen, Brown und Blair Bomberjacken.
    😉

  3. Auf den könnt Ihr Stolz sein, der kommt grad nach dem Blocher. Schöne Grüsse aus der Schweiz !

  4. Meine Botschaft an Stoiber lautet: er sollte doch im Rahmen seiner Möglichkeiten dafür sorgen, dass sein Nachfolger Beckstein in seine für den etwas zu großen Schuhe steigt.

    Und zwar insbesondere was das Thema Zuwanderung und Islamisierung angeht. Nachdem ich heute abend Claudia Roth im ZDF-Interview erleben musste und wie stolz sie darauf ist, mit Beckstein per Du zu sein, vor allem wie es dazu kommen konnte, hab ich da doch ein paar Zweifel.
    Die Roth ist ganz gut in Taqyya, und das weiß Stoiber offenbar besser als Beckstein.

  5. Der Erfolg des Bayernlands liegt hauptsächlich an den Bayern selbst, nicht an irgendwelchen Regierigen.

    Sicher, Kreuzritter Stoibär war neben Erwin Teufel von BW nicht der übelste deutsche MP.

    Aber was will das schon heißen in heutigen deutschen Landen.

    Seinen Nachfolger, Innenminister Beckstein, habe ich stets höher geschätzt.

    Insofern ist der Wechsel vielleicht doch ganz gut.

    Glaube nicht, daß der sich zum Dhimmi wandelt, aber man weiß ja nie.

  6. @ #7
    Da hast du recht, die gute Arbeit, die Stoiber geleistet hat bestand zu einem großen teil darin, dass er sich nicht zu stark in die Wirtschaft eingemischt hat.
    Politiker haben nur geringe Möglichkeiten, die Wirtschaft positiv zu beeinflussen.
    Dummerweise können sie sie um so stärker negativ beeinflussen, in dem sie die Wirtschaft reglementieren.
    Zwei Dinge sind Gift für den Erfolg eines Landes.
    Politiker, die keine klare Linie haben und jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf treiben.
    Und Politiker, die versuchen, durch Strafsteuern und übermäßig viele Subventionen ins Wirtschaftsgeschehen einzugreifen.

    Gute Politiker Zeichnen sich dadurch aus, dass sie beides nicht tun, so einfach ist das.

  7. Gerade politische Führungspersonen neigen dazu, ein möglichst großes Wählerpotenzial abdecken zu wollen.
    Stoiber war da keine Ausnahme und hat häufig versucht seinen rechten Wählern nach dem Mund zu reden aber gleichzeitig mit seinem Wirken nicht dem linken Flügel der CDU/CSU in die Quere zu kommen.
    DSas Ergebnis dieser Handlungsweise ist offensichtlich. Die CDU ist mittlerweile so weit nach links gerückt, das man sie nur noch schwer von der SPD unterscheiden kann.

    Kurz: Ich mag keine Schwätzer und Stoiber war einer!

  8. Sehr geehrter Herr Stoiber,
    könnten Sie bitte Ihre Münchner Kommunalpolitiker aufrufen, Flagge zu zeigen. Herr Ude hat immer mehr „Baustellen“! Die Münchner Bürger haben es satt, zu bluten, nur um dessen Pülümür-Ego zu befriedigen.

  9. Also, der Stoiber… Irgendwie kann ich den nicht ernst nehmen, wenn ich den sehe und höre. Denke auch nicht, daß es maßgeblich an ihm liegt, wie gut es in Bayern läuft.

    Irgendwie hat der null Charisma oder Führungssouveränität.

    Ich weiß, jetzt fühlen sich viele auf den Schlips getreten, aber ist halt meine Meinung, und dies ist ein freihes Land! (noch)

    😉

  10. #Atheist
    Bitte nenne mir einen deutschen Politiker mit Charimasa. Sie sind alle übel. Steuber ist unter den Blinden der Einäugige.

  11. Stoiber ist für mich ein zweideutiger Mensch und Politiker.

    Einerseits hat er zwar für Deutschland viele gute Reden geschwungen, andererseits hat er aber auch gesagt, daß wir in Deutschland keine Arbeitslosigkeit hätten, wenn die Frauen wieder ihren Arbeiten (den berühmten 3 K´s: Kinder, Küche, Kirche) nachgehen würden. Sorry, damit konnte ich mich als Frau nun wirklich nicht identifizieren, denn ich gehe gerne arbeiten! Wenn ich als Person nur noch auf den Haushalt reduziert würde – Nein danke. Für diese Aussage habe ich Stoiber gehaßt. Dennoch hat er in Bayern die richtige Politik gemacht, und dafür bewundere ich ihn wieder.

  12. @Morgenstern: Du hast recht. Gibt es kaum. Nur Stoiber hat das ganz gewisse Charisma. Wenn ich den Reden sehe und höre, kann ich es immer nicht fassen, wie unsicher und holperig ein Politiker in seinem Alter und seinen Amtsjahren auftreten kann.
    Der wirkt auf mich, wie ein verwirrter, seniler alter Mann.

  13. … zumal ich genug Reden gehört habe, in den er wirklich absolut nur noch Kauderwelsch geredet hat.

  14. Stoeber war weder Fisch noch Fleisch.
    Keine klare Linie, seine Gesten von Ulknudeln kopiert, geradezu zum Schiessen.
    Sein Meisterstueck, erst in Berlin ein Ministeramt als Aufpasser von Merken zu akzeptieren, dann umzufallen und wieder heim nach Muechen, nein es war zu viel der Wankelmuedigkeit.
    Das Fazit mit der Legacy haette eindeutiger ausfallen sollen.

  15. Er hat ein paar schöne Sätze gesagt, die ich unterschreiben kann:

    „Als christliche Partei sind wir für die Gleichwertigkeit und
    Gleichberechtigung von Mann und Frau. Das wollen wir auch
    für die muslimischen Frauen und Mädchen in Deutschland
    durchsetzen. Sie müssen vor Zwangsheiraten geschützt werden.
    Jeder, der bei uns leben will, muss akzeptieren:
    In Deutschland gilt das Grundgesetz, nicht die Scharia!…Wir bekennen: Offenheit und Toleranz, ja! – Lehrerinnen mit
    Kopftuch als Symbol der Unterdrückung, nein! Mit uns
    niemals…Wir wollen Sicherheit für alle, auch für die, die sich Sicherheit
    nicht kaufen können. Sicherheit ist ein soziales Grundrecht.
    In Bayern gilt: Die Krankenschwester oder die Bedienung
    soll auch nach der Spätschicht ohne Angst im Nacken mit einem
    sicheren Gefühl nach Hause gehen können. Dafür sorgen
    unsere bayerischen Polizistinnen und Polizisten. Ich bin stolz
    auf unsere Polizei!
    Wir akzeptieren keine rechtsfreien Räume. In anderen Ländern
    gibt es Stadtviertel, die von Polizei und Behörden aufgegeben
    worden sind. Keine Macht den Chaoten! Wehret den
    Anfängen!…“

    Politischer
    Aschermittwoch
    Rede des Vorsitzenden der Christlich-Sozialen Union
    Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber, MdL
    21. Februar 2007

    Aber da war seine Amtszeit fast vorüber.

  16. na der beste Redner war er sicher nicht, da war der Medienkanzler doch um einiges Besser. Aber zwischen reden und handeln besteht halt doch ein wichtiger Unterschied, zumindest in Bayern. Und deshalb ist die SPD auch zur ewigen Opposition im Landtag bestimmt. Klar ist nicht alles 100%ig und es gibt Verbesserungspotential, aber es gibt auch genügend andere Problembären die es schlechter machen oder machen würden. Und der Huber und der Beckstein sind sicher nicht die schlechteste Wahl, auch wenn Claudia den Herrn Beckstein duzt. Und wer die CSU nicht wählen mag, für den gibt es ja auch noch eine konservative Alternative in Bayern.
    http://landesverband.bayernpartei.de/?page_id=56

  17. Naja, wir erinnern uns weniger an seine rhetorische Insuffizienz, aber daran, wie er die Ostgoten kurz vor der Bundestagswahl so richtig schön vergrault hat.

    Das war inhaltlich zutreffend, aber taktisch katastrophal und hat uns ein paar Extrajahre Sozis eingebrockt.

  18. Die Bundestagswahl 2002 wurde nur mit Hilfe von Lug und Trug von den rot/grünen gewonnen.
    Das Duo Schröder / Fischer hat in dieser Hinsicht neue Maßstäbe im verarschen von Bürgern gesetzt.
    Auch diese 50000 Stimmen von Doppelpass Türken die zum Großteil grünlinks gewählt haben, hätten niemals gezählt werden dürfen, gerade weil diese Wahl auf Messer schneide stand.

    Hätte damals der Stoiber gewonnen würde auch in Bezug auf Muslimische Einwanderer vieles heute anders sein.
    Habe Stoiber im Jahre 2001 einen Brief mit der Bitte um Stellungsnahme geschrieben. Es ging zu diesen Zeitpunkt um diese Afghanin mit Deutschen Pass die sich bis zum BVG durchklagte nur weil sie auf einer katholisch geführten Schule mit Kopftuch unterrichten wollte.

    Habe damals von ihm eine Antwort bekommen in der er wirklich sehr Detailliert auf den Inhalt meines Briefes einging. Mal davon abgesehen das wir einer Meinung waren zeigte mir das auch das dieser Mann sehr wohl ein offenes Ohr für die Belange der Bürger hatte.

    Glaube mit dem Beckstein ist das so eine Sache, bin mir da nicht so sicher in wie weit den Mann vertraut werden kann.
    Schon alleine das er mit dieser Person Claudia Roth, die ja für alles steht was irgendwie gegen die „Einheimischen“ gerichtet ist, per Du ist, lässt schlimmes Ahnen.

  19. Stotter-Ede war PR-technisch gesehen eine glatte Katastrophe, aber immer noch besser, als von irgendwelchen Muselverstehern der Farbmischung Rot-Grün-Rosa regiert zu werden. Wohin Letzteres führt, lässt sich an Münchens Stadtregierung mit einem OB Ude (SPD) und seinem unerträglichen Eintreten für die Sendlinger Großmoschee (selbstverständlich gegen die überwältigende Mehrheit der Sendlinger Bürger) sehen.

    Gott sei Dank kann die CSU zumindest im Land Bayern allein regieren. Möge es so bleiben!

  20. @#19 Toni
    Die Klüngelwirtschaft gehört bei uns in Bayern zur Politischen Volklore 😀 .
    Ne Spaß beiseite natürlich ist in der Staatskanzlei nicht immer alles sauber gelaufen, aber das war je eigentlich noch nie der Fall.
    Einzig den Gammelfleisch Skandal, den kann ich nicht auf Stoiber sitzen lassen, das hat eindeutig der Landwirtschaftsminister Schnappauf verbockt.

    Ich weiß, für diesen Satz werde ich wohl prügel beziehen, aber mir ist ein guter Politiker, der ab und zu alle Fünfe grade sein lässt, oder sich mal ein bisschen was abzweigt (FJS 😉 ) allemal lieber als einer wie Schröder der gleich Milliarden in den Sand setzt und das Land komplett in den Dreck fährt.

  21. # 28 Andy

    ich sage, derjenige, der das „Hand in Hand“ arbeiten in der CSU NICHT kann, kommt wirklich nicht weit, höchstens zum Plakatkleber.

    Ja, die Staatskanzlei hat und befolgt andere Gesetze.

    Gammelfleisch-Skandal…. Stoiber ist auch über den Furz in der drittletzten Reihe informiert worden, hab ich mal gehört!

    Ob Stoiber „etwas abgezweigt hat“, weiß ich nicht, aber er hat genug Steuergelder, auch in ordentlicher Höhe verheizt…
    LWS, Grundig, Max-Hütte, Schmid-Bank, Schneider-Technologies, (nur ein paar)
    wer hier in Bayern danach gräbt, wird schon bei Spatentiefe fündig.

    Ich will damit nur sagen, dass Stoiber bei weitem nicht der Wirtschaftsexperte ist, als den man ihn jetzt hochjubelt.

    Aber, wer will, dass in Bayern alles so bleibt wie es ist, MUSS wohl, zumindest bei der Landtagswahl CSU wählen.

    Ob uns die CSU vor einer Moslem-Invasion aus der Türkei noch bewahren kann??? (EU-Beitritt)

    Zumindest die (bayerischen Parteien) SPD und GRÜNE sicher nicht.

    Anm.
    Ein schon verstorbener CSU-Bürgermeister einer schwäbischen Kleinstadt sagte mal zu einem SPD-Kollegen (sinngemäß): Ja mei, wir machen das halt so, aber ihr dürft das nicht, euch datens dafür einsperren!!!!

  22. Nein, das mit dem Abzweigen bezog sich eindeutig auf Franz Josef Strauß ( = FJS für nicht Bayern 😀 ). Bei Stoiber gibt es in diese Richtung keinerlei Hinweise und ich möchte solche Gerüchte auch nicht in die Welt gesetzt haben.
    Fehlerlos war er sicher nicht, die besten Leute gehen in die Wirtschaft und nicht in die Politik, siehe Lothar Späht.
    Ich wage aber zu behaupten, er hat weniger Fehler gemacht, als andere Spitzenpolitiker.

  23. Ob uns die CSU vor einer Moslem-Invasion aus der Türkei noch bewahren kann??? (EU-Beitritt)

    Wohl nur dann, wenn die CSU Bayern als Freistaat tatsächlich aus dem Verbundsystem Bundesrepublik Deutschland herauslöst.

    Ansonsten könnte uns evtl. Sarkozy (wenn er seine Aussagen zum Türkei-Beitritt nicht revidiert) den Allerwertesten retten.

  24. # 30 Andy,

    wie alt bist Du??????

    Lothar Spät wurde gegangen, soweit ich noch weiß, (müßte jetzt recherchieren) hat er auch vorwiegend seine Reisen über das industrielle Reisebüro abgewickelt.

    Und dann bei Jenoptik, die Subventions-MILLIARDEN aus dem Westen, sprich Steuergelder, in den Sand gesetzt.

    Das kann jeder VOLLIDIOT!!!!
    Da reicht die Qualifikation zum Eseltreiber.

    Wo steht heute Jenoptik…..

    Du schaust wohl NIE auf den Börsenkurs….

  25. Das Problem mit Stoiber und Bayern ist folgendes: Ganz egal, wie gut wir regiert werden von unserem Ministerpräse Stoiber, ganz egal, wie erfolgreich wir Bayern sind – es spielt letztendlich keine Rolle: Was wir erwirtschaften, wird über die Regierung in Berlin abgeschöpft (Steuern) und über ganz Deutschland verteilt (Länderfinanzausgleich).

    Wir brauchen ein unabhängiges, souveränes Bayern, einen Freistaat, der wirklich frei ist ! Bayern muß raus aus Deutschland, und raus aus der EU ! Dann können wir uns wieder selber regieren, und das, was hierzulande erwirtschaftet wird, bleibt auch hier. Nicht zuletzt könnten wir uns dann unsere Einwanderer selbst aussuchen, und müßten nicht alles, was einen EU-Pass hat, akzeptieren.

  26. @Axel_Bavaria: Bayern war jahrzehnte Empfänger beim Länderfinanzausgleich. Da hat keiner nach einem Freistaat gekrät und der Ausgleich wurde gerne genommen.

  27. #34 Atheist

    Das Argument wurde schon viel zu oft von den rotgrünen benutzt. Habe mir deshalb mal die Tabellen angeschaut.

    Danach hat Bayern zwischen 1970 und 1986
    knapp 2 Milliarden aus diesen Topf erhalten und zwischen 1986 und 2007 über 20 Milliarden eingezahlt !

    Die rotrotgrüne Hauptstadt erhielt im gleichen Zeitraum unglaubliche 30 Milliarden € und ist denoch chronisch Pleite.

    Baden-Würtenberg, Bayern, Hessen und Hamburg (!) zahlten 2006 knapp 98 Prozent des Finanzausgleich !!

  28. Ich will hier wirklich keine Lanze für die CDU/CSU brechen, aber welchen Bundesländern geht es verhälnismäßig gut: Baden-Würthemberg und Bayern…Kriminalität,Bildung, Wirtschaft. Beide Länder wurden noch nie von der SPD regiert. Der Feind Deutschlands ist die SPD. Sie hat die Grünen 7 Jahre gewähren lassen. Wenn man in die Geschichte unseres Landes zurückgeht,(ich weiß es aus eigener Erfahrung)war die SPD immer gegen alles, was unser Land erfolgreich gemacht hat.

  29. Stoiber ist einer der größten Verräter am bayrischen Volk. Verkauft alle für dumm und lügt, daß sich die Balken biegen… oder wer war z.B. solange gegen den Euro und hat das sofort dafür gestimmt, um nur eines zu nennen.

  30. Nach Esser, Ackermann, Hartz und Pfahls findet jetzt auch Max Strauß in der kapitalistischen Justiz seine milden Richter. In der Neuauflage des Prozesses um Steuerhinterziehung in Höhe von rund 340.000 Euro ist der Sohn des früheren Ministerpräsidenten Franz-Josef Strauß, Max Strauß, heute von der 9. Strafkammer des Landgerichts Augsburg freigesprochen worden. Für die seit fast zwölf Jahren andauernden Ermittlungen sprach das Gericht Strauß außerdem einen Anspruch auf finanzielle Entschädigung zu. Die Kosten des Verfahrens trägt die Staatskasse, d.h. der Steuerzahler. Die Kammer unter Richter Manfred Prexl behauptete, es sprächen zwar Indizien gegen Strauß, ausreichende Beweise für seine Schuld gebe es aber nicht. Alle anderen Beschuldigungen (Betrug, illegale Waffengeschäfte usw.) sind vorher schon fallen gelassen worden. In das Verfahren waren auch das halbe Stoiber-Kabinett, ehemalige Thyssen-Manager und der frühere CDU-Schatzmeister Leisler-Kiep involviert.

Comments are closed.