bhutto.jpgGestern wurden neue Erkenntnisse zum Attentat an der ehemaligen pakistanischen Premierministerin Benazir Bhutto auf ihrem Heimweg aus dem Exil im letzten Monat bekannt. Die Bombe war an einem Baby befestigt! Die Untersuchungsleiter von Bhuttos Pakistanischer Volkspartei teilten mit, die Bombe, die 170 Menschen das Leben kostete und Hunderte verwundete, sei an ein einjähriges Kind festgebunden gewesen, das von seinem dschihadistischen Vater getragen wurde.

Offenbar versuchte der Selbstmordattentäter mehrfach, das Kind in die Nähe von Butthos Fahrzeug zu tragen, als sie spät nachts in einer Autokarawane durch die Straßen von Karachi fuhr.

Einer der Untersuchungsleiter sagte:

“Bevor die Bombe explodierte, sah Benazir Bhutto den Mann gerade und bat ihn, mit dem Kind näher zu kommen, damit sie es in den Arm nehmen und küssen konnte. Aber jemand ging dazwischen und der Wachmann merkte, dass sich der Mann mit dem Kind nicht normal verhielt. Darum hat man das Kind von Benazirs Fahrzeug ferngehalten.“

Bhutto sagte, sie erinnere sich an das Gesicht des Mannes, der das Baby trug. Sie verlangte nach Aufzeichnungen von TV-News Kanälen, um den Mann zu identifizieren.

Quelle: IRIS-Blog

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

81 KOMMENTARE

  1. Woher stammt denn die Info? Würde dazu gerne was schreiben. Bitte mal einen Link geben, ich such gerade danach.

    Bisher hab ich nur gefunden dass man den Mann mit einem Baby gesehen hat, aber nicht sicher ist ob er der Attentäter gewesen ist.

  2. @#3 Fenris:

    Danke für den Hinweis. Das war ein guter Bericht, leider wurde PI wiederum nicht als Quelle genannt. 😉

  3. Wird bestimmt ein Mädchen gewesen sein. Die sind bei den Muselmanen eh schlimmer als Dreck.
    Auf kleine Jungs stehen sie ja eher. Die kann man ja ein paar Jahre vergewaltigen wenn die Esel und Ziegen mal außer Haus sind.
    Und wenn sie dann zu alt für so einen Spaß werden, so 10-14 Jahre alt, kann man sie immer noch fein als Märtyrer gebrauchen.
    Oder um Menschen die Köpfe abzuschneiden. Das macht den Jungs dann nach zwölf Jahren Martyrium auch nichts mehr aus. Die sind dann seelisch tot.

    Jetzt sag ich lieber nicht was ich mit dieser Brut am Liebsten machen würde.

    Es brauch nur einer sagen: Geht! Macht den Job…..

  4. na ..ob das stimmt..ich habe mein zweifel…
    denke soviel sprengstoff bekommt man gar nicht an einem kleinen kind befestigt um eine derart gewaltige explosion zu erreichen…
    ………………………
    als sie spät nachts in einer Autokarawane durch die Straßen von Karachi fuhr.

    sah Benazir Bhutto den Mann gerade und bat ihn, mit dem Kind näher zu kommen, damit sie es in den Arm nehmen und küssen konnte.
    …………………………
    na…dämmerts jetzt ?

  5. Kann man tiefer sinken ? Das es Kindersoldaten rund um den Globus gibt, zum Teil durch Folter gezwungen, zum Teil durch Drogen gefügig gemacht, ist schon schlimm genug, aber solche Untaten sind wirklich der Boden im tieftsten Schacht menschlicher Abartigkeiten. ätte diese Religion auch nur einen Funken Anstand im Leib, müßte ib solch einer Untat ein Aufschrei der Entrüstung durch alle Moscheen weltweit gehen. Lichterketten in solchen Massen müßten auf der Straße stehen, das man sie bloßen Auges von der ISS sehen könnte, und die muslimischen Gazetten müßten Wochenlang kein anderes Thema haben. Aber was ist ? Schweigen im muslimischen Walde.

    Keine Antwort ist auch eine Antwort !

  6. @#9 Ungläubiger
    Im Spiegel oder Focus oder irgendsoeinem anderen Matschblatt steht ja, das die Provinz in Pakistan die jetzt von Teufelsanbetern beherrscht wird, mal ein blühendes Touristenziel war.
    Möchte mal wissen woher denn diese tolle Erkenntnis kommt.
    Mein Vater war vor 3 Jahren in diesem…äh..“Land“.
    Glaubt mir, freundlich waren die nicht.

    Pakistan Urlaubsland……:-)

    Jaaa klar!
    Schatz fahren wir dieses Jahr an die Ostsee? Oder lieber nach Islamabad?

    LOL
    🙂

  7. Außerdem dachte ich im ersten Moment mit Babybombe sei die Geburtenrate unserer Muselmanen in Europa gemeint.

    Na ja, das Ziel ist das Gleiche.

  8. #11 Der_Tag
    Die meinten bestimmt „Touristen“ wie Kurnaz und Konsorten. Wobei es ja wirklich ein paar sehenswerte historische Objekte dort geben soll, aber bspw. die Buddha-Statuen haben sie jetzt ja auch gesprengt.

    #12 Der_Tag
    Hatte im ersten Moment, auch mit einen Artikel zum „Geburtendschihad“ in Eurabia gerechnet.

  9. Ich stehe dazu.
    Kein zivilisierter Mensch ist in der Lage solche Abscheulichkeiten zu begehen.
    Die Steinigung eines Menschen ist schon das primitivste, daß ein Lebewesen (ich sage mit Absicht nicht Mensch) begehen kann.
    Kinder als Munition zu mißbrauchen sind Merkmale einer Spezies, die mit der Intelligenz einer Amöbe ausgestattet ist.
    Unwichtig, ob es in diesem Falle zutrifft.
    Wurde schon oft genug praktiziert.

  10. #14 Steppenwolf (22. Nov 2007 23:05)

    „Kein zivilisierter Mensch ist in der Lage solche Abscheulichkeiten zu begehen.“

    ….. der mensch ist zu allem fähig ….

    Im Jahre 1994 erschlugen die Hutus in Ruanda innerhalb von 100 Tagen über eine halbe Million (manche sagen, eine ganze Million) Tutsis von Hand mit der Machete. Der eben mit dem “Médicis”-Preis ausgezeichnte französische Autor Jean Hatzfeld hat sich als Jude für diesen Genozid interessiert und drei Bücher darüber verfasst. Er schreibt:

    „In Ruanda benutzte man ein Gerät der Landwirtschaft: die Machete, ein breites Messer zum Rohrschneiden. Man ging jeden Morgen zum Morden, wie man zur täglichen Feldarbeit geht. Die Versammlung erfolgte auf dem Fußballfeld. Am Nachmittag war der Beutezug. Um 17 Uhr wurde gehandelt. Und danach gefeiert.”
    „Bei den Vergewaltigungen bedienen sie sich auch glühender Gegenstände, Bajonette, Äste und Flaschen mit abgebrochenem Hals.

  11. Das ist kaum zu glauben. Wie kann man ein Kind für sowas opfern? Das sind die letzten Drecksmenschen die sowas machen! Das allerletzte!

  12. @#14 Steppenwolf

    Das böse Wort sollte man nicht verwenden, da Nazibelastet.
    Nichtsdestotrotz drückt es mein Gefühl für diese „Menschen“ aus.
    Das gilt übrigens auch für Ruanda und Afrika im Allgemeinen.
    Deshalb bin ich auch, gelinde gesagt, sauer auf Herrn Didienne.
    Wenn er nicht bei der UNO wäre, würde er vielleicht lebendigen Menschen die Organe rausreißen und reinbeißen.
    Alles schon gesehen.
    Alleine lassen sollte man sie. Allesamt.

  13. @#17 Mard

    Wenn Du Dich darüber so aufregst solltest Du Dir mal die Videos über Beslan antun.
    Oder die Enthauptungen mit Messern.
    Oder darf es vielleicht etwas mehr sein?
    Zwei Schulbusse, die von Taleban in die Luft gesprengt werden.
    Erst ein Sprengsatz, dann als alle überlebenden KINDER weglaufen der nächste. BUMM! Wieder 20 Kinder.
    Die Überlebenden Kinder rennen in die andere Richtung.
    Rate mal was Kommt?
    BUMM!
    Gnadenlos dieses Gesockse!

    Schluß mit den Aufzählungen, recherchiere selbst etwas.

  14. #16 DNSfrei
    Das „Menschen“ zu allem fähig sind ist mir bekannt.
    Frage mich nur, wo unsere Lichterketten sind , die man überall sehen kann, wenn es um eine „ausländerfeindliche Tat“ oder im „Kampf gegen den US-Imperialismus “ geht.

  15. @#20 Steppenwolf
    „Unsere“ Lichterketten sieht man am afghanischen Nachthimmel.
    Die einzigen Lichterketten, die wirklich etwas bewirken.
    Nein Moment, da wäre noch eine Lichterkette, die etwas bewirken würde.

    Wieviele Moscheen gibt es in Deutschland???

  16. Wie tief können die denn noch sinken,die eigenen Babys Abschlachten bekommt das Baby auch 72 Jungfrauen?Wie war das
    ISLAM = FRIEDEN oder doch wohl eher
    ISLAM = TOT UND ZERSTÖRUNG
    Wenn die Moslems dazu schweigen finden sie es gut,und sie schweigen mal wieder es war ja nicht der erste Anschlag mit einem KIND!!! Und von wegen Einzelfall über 10.000 Terror Anschläge seit 2001 Völkermord in Darfur und so weiter und so weiter…..Aber wehe in einer Dänischen Zeitung ist ein Bild von Mohammed dann tötet die Friedens Religion ein BABY in Israel mit einer Rakete!

  17. na ..ob das stimmt..ich habe mein zweifel…
    denke soviel sprengstoff bekommt man gar nicht an einem kleinen kind befestigt um eine derart gewaltige explosion zu erreichen…

    Vielleicht hatten sie das Baby ja damit gefüllt. Leichen als Sprengfallen zu präparieren ist ja nicht gerade ein neuer Trick.
    Was passt in ein Baby?
    5 kg?
    (hört sich grausam an ich weiß)
    Mal aufwachen und die Realität erkennen.
    Diese Bastarde sind schlimmer, als Ihr es Euch in Euern schlimmsten Phantasien vorstellen könnt.

  18. Und nicht vergessen!
    Unsere Söhne, Brüder und Väter sind auch dort.

    http://www.liveleak.com/view?i=c58_1194699229

    Natürlich nicht die Kinder der (gottverdammten) Grünen oder noch linkerer Bazillen, denn die haben ja fast keine.
    Gottseidank! Kann man nur sagen.
    Ich hoffe mit meinem ganzen Herzen, das dieses Linke, faschistische Gesocks, unsere Welt bald verlassen wird.

  19. Oh man wenn das Wahr ist, das erreicht schon andere Dimensionen.

    Es wird Dimensionen erreichen, die dich, deine familie, deine Kumpels erreichen.

    AM DRANSTEN

  20. nur noch zum abkotzen is das…
    Wisst ihr eigentlich, dass auf Youtube bei den Comments die Adresse von Stefan Herre verbreitet wird, und schon mehrere Videos mit seinem Namen existieren, die Ihn als rechtsradikal darstellen und direkt zu seinem Mord aufrufen? Wenn ihr solche Videos seht, dann flaggt sie bitte bei Youtube

  21. @ #8 DNSfrei (22. Nov 2007 22:30)

    na ..ob das stimmt..ich habe mein zweifel…

    Ich auch. Bhutto ist nicht gerade die Quelle der Wahrheit. Aber dass Bhutto und ihre Berater diese Geschichte für glaubwürdig in der pakistanischen Gesellschaft präsentierbar halten, sagt eigentlich noch mehr über diese aus, als das Attentat selber.

    Muslime glauben von allen Menschen am wengisten, dass Islam Frieden ist.

  22. Also, die Frau Bhutto kenne ich ganz gut. Die tut alles, wenn es nur bei ihr im Geldbeutel klingelt. Ich vermute auch, daß sie das Attentat auf sich selbst auch selbst inszeniert hat. Der Musharaf ist da schon wesentlich seriöser.

  23. Auch kleine Kinder, die via Koran aufgezogen werden, sind Feinde, bzw. über kurz oder lang werden sie Feinde.

    Aber auch die subtile Baby-Bombe funktioniert, siehe Eurabisierung.

    Krank.

  24. ich schätze mal das Kleinkind war ein Mädchen! Islam = Friede und für das opfert man schon mal ein Kleinkind.

  25. #18 Der_Tag

    @#14 Steppenwolf

    „Das böse Wort sollte man nicht verwenden, da Nazibelastet.“

    Nazi-belastet? Der Mohammedanismus ist schwer nazibelastet.
    Das Vorbild für Hitlers Judenvernichtung: Der Völkermord der Türken / Osmanen an 1.500.000 christlicher Armenier.

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet.
    Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialimus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

    Adolf oder Mo?

    „Ein Mann trat zum Judentum über. Der Muslim Muad verfolgte ihn mit dem Todesurteil des Propheten Mohammed: ,Ich werde mich nicht hinsetzen, bis ich ihn umgebracht habe; dies ist das Rechtsurteil des Gesandten Allahs.‘
    (aus: Sahih Al-Buhari, Auszüge, Islamische Bibliothek, Köln 1989, S. 749)

    ___

    Versuchter Babymord: Ein gaz normaler Deal: Baby gegen 72 minderjährige Jungfrauen, wie’s der abstoßende Sexistenkult verspricht.

    Sure 9,111: „Allah hat von den Gläubigen ihr Leben erkauft und ihr Vermögen, damit ihnen das Paradies gehört. Sie kämpfen auf dem Weg Allahs und sie töten und werden getötet, entsprechen der Verheißungen in der Thorah, dem Indschil und dem Koran. Und wer hält seine Abmachung mehr als Allah?* Also seid voll Freude über euren Kauf, den ihr abgeschlossen habt, und dies, es ist die gewaltige Glückseligkeit.“

    * Siehe Sure 3, Vers 54:
    „Und sie schmiedeten Listen, und Allah schmiedete Listen; und Allah ist der beste Täuscher.

    Sure 54,17: „Der Koran soll leicht verständlich und für jedermann zu begreifen sein.“

  26. Das schlimme ist,dass so eine abscheuliche Tat auch noch gefeiert wird u.als gottgewollt verschriehen wird.
    Ich würde gerne einen Imam fragen,was dem Kind nun im Paradis zukommt.

  27. Ich habe während des Bürgerkriegs in den 1970er Jahren in Nordirland gelebt. Damals war es dort in den Innenstädten verboten ein Auto leer zu parken. Es mußte ein Mensch drinnnen sitzen, weil sonst die Befürchtung bestand, das Auto könnte eine von der IRA gelegte Bombe enthalten.

    Und jetzt das Entscheidende: Diese Person durfte kein Baby sein. Als diese Zusatz-Bestimmung noch nicht galt, haben die IRA-Leute nämlich Babies gestohlen um mit ihnen Bomben-Autos zu tarnen. Das waren keine Moslems, sondern Kämpfer für das katholische Christentum.

    Der amerikanische Evolutions-Biologe Jared Diamond meint, die Religion verdankt ihre Entstehung der durch sie gegebenen Möglichkeit, entsetzliche Grausamkeiten mit gutem Gewissen zu begehen. Diese Hypothese finde ich plausibel.

    Sicherlich ist der Islam das Schlimmste, was unser Planet derzeit in puncto Religion zu bieten hat. Aber wirklich erwachsen und zivilisiert ist die Menschheit erst, wenn alle Religionen und ähnliche Ideologien verschwunden sind.

  28. @ Roger McLassus

    Als diese Zusatz-Bestimmung noch nicht galt, haben die IRA-Leute nämlich Babies gestohlen um mit ihnen Bomben-Autos zu tarnen.

    Du hast es offenbar vor Ort erlebt, deshalb möchte ich deine Worte nicht in Frage stellen. Dennoch: Gibt es dafür einen Link?

    Im übrigen kann man den Nordirland-Konflikt nicht auf die religiöse Komponente reduzieren. Jedenfalls seit dem vergangenen Jahrhunder spielten auch verquaste sozialistische Ideen eine Rolle. Doch daß die Verwicklung dessen ungern diskutiert wird, sind wir ja gewohnt. Auch ein Milosevic oder Saddam waren ja letztendlich Anhänger dieser Ideologie.

  29. Vielen Dank an Christine Dietrich für den Beitrag. Nachfolgend weitere Quellen zur Vermutung Benazir Bhuttos:

    Bei CNN / Asia erschien bereits am 4. November 2007 der Kommentar: No time for dictatorship. By Benazir Bhutto

    Although it remains difficult to know for certain, I doubt that a suicide bomber was involved in the attack on me. I suspect, after talking to some of the injured, that the terrorists used a small child as a ploy to get to me. They were trying to hoist the child — dressed in the colors of my party’s flag — onto my truck.

    Failing to do so, they dropped the child near my vehicle. Some witnesses said the child had been rigged as a human bomb. I can’t be sure. What followed was a massive explosion, killing scores immediately, tearing many bodies in half and sending blood, gore and flames up into the vehicle.

    In less than a minute a second bomb — reports later suggested a car bomb — went off.

    Andhranews.Net (20. November): Infant strapped with bombs used at Benazirs October 18 rally

    Outlook India am 5. November: Bhutto suspects ‚child suicide bomber‘ was used to kill her

    NDTV, Monday, November 5, 2007 (New York): Bhutto suspects child bomber used in attack

    Daily News & Analysis, Monday, November 05, 2007 13:20 IST: Bhutto suspects ‚child suicide bomber‘ was used to kill her

    Thaindian News (Blog) November 20th, 2007: Karachi, Nov 20 (ANI): An infant that was strapped with bombs…

    Foxnews übernimmt die Meldung des „Australian“: Bomb That Killed 170 in Pakistan Was Strapped to a 1-Year-Old Child, Wednesday, November 21, 2007

  30. Kein Wunder, dass über den Islam nur sorgsam zensurierte Jubelpropaganda verbreitet werden darf. Alles was die islamische Realität hergibt ist so absolut krank, dass man es der Bevölkerung nicht erzählen kann.

    Die Bevölkerung sieht es immer wieder selbst.

  31. #45 Mir (23. Nov 2007 11:10)

    Gibt es dafür einen Link?

    Möglich. Mir ist aber keiner bekannt.

    Im übrigen kann man den Nordirland-Konflikt nicht auf die religiöse Komponente reduzieren.

    Nichts im Leben kann man auf eine einzige Komponente reduzieren. Aber die Religion ist die entscheidende Komponente dieses Konflikts. Ich kenne die Menschen dort, und ich weiß, wie sie denken. Keiner der nicht-religiösen Aspekte hätte dort einen gewaltsamen Konflikt hervorrufen können. Die wirken bisweilen verstärkend, sind aber zumeist nur Vorwand.

  32. #47 Zenta (23. Nov 2007 11:19)

    Alles was die islamische Realität hergibt ist so absolut krank …

    Die islamische Realität ist nicht monolithisch, da gibt es auch Unterschiede. Entscheidend aber ist die Korrelation mit der Religion: Je stärker die islamische Religiosität einer Gesellschaft ausgeprägt ist, desto entsetzlicher sind die Zustände. Jedes Plus an Islam ist ein Minus an Lebensqualität.

  33. #44 Roger McLassus

    Und jetzt das Entscheidende: Diese Person durfte kein Baby sein. Als diese Zusatz-Bestimmung noch nicht galt, haben die IRA-Leute nämlich Babies gestohlen um mit ihnen Bomben-Autos zu tarnen. Das waren keine Moslems, sondern Kämpfer für das katholische Christentum.

    Eben da liegt der Unterschied: IRA-Leute stahlen Babys. Moslems benutzen ihre eigenen Babys. Ihr eigen Stück Fleisch.

  34. Wenn es dafür keinen Link oder eine andere Quellenangabe gibt, dann fällt es mir wirklich schwer, daran zu glauben. An den Händen der IRA klebt ohne jede Frage viel Blut unschuldiger Menschen. Dennoch war der Mord an möglichst vielen Unschuldigen doch wohl nie das Ziel der verschiedenen Gruppen. Wenn man wirklich Babys entführt und mit in die Luft gesprengt hätte, so wäre dies wohl bekannt. Ich habe davon aber bisher nichts gehört. Vielleicht hatte man lediglich die Befürchtung, daß dies passieren würde und wollte vorbeugen?

  35. #51 Rabe (23. Nov 2007 11:47)

    Eben da liegt der Unterschied: IRA-Leute stahlen Babys. Moslems benutzen ihre eigenen Babys.

    Um eigene Kinder zu töten ist eine viel größere Hemmschwelle zu überwinden als bei fremden Kindern. Aber wenn die Kraft des religiösen Glaubens ausreicht, dann kann auch diese Hürde genommen werden. Und bei vielen Moslems ist diese Glaubenskraft ungeheuer groß. Der Islam ist eine so religiöse Religion, wie sich das die meisten Europäer gar nicht wirklich vorstellen können.

  36. #52 Mir (23. Nov 2007 11:55)

    Wenn es dafür keinen Link oder eine andere Quellenangabe gibt, dann fällt es mir wirklich schwer, daran zu glauben.

    Ich persönlich war nie Augenzeuge eines solchen Vorfalls (die einschränkende Bestimmung wurde ja erlassen, bevor ich nach Nordirland übersiedelte). Aber ich weiß es aus Gesprächen mit den Menschen in diesem Land, darunter auch mit Polizisten.

    Dennoch war der Mord an möglichst vielen Unschuldigen doch wohl nie das Ziel der verschiedenen Gruppen.

    Nein, das nicht. Das Ziel der IRA war es, die Nicht-Katholiken einzuschüchtern (um dem Katholizismus wieder volle Geltung zu verschaffen), nicht aber möglichst viele von ihnen umzubringen. So etwas ist (jedenfalls in unserem Jahrhundert) dem Islam vorbehalten.

    Vielleicht hatte man lediglich die Befürchtung, daß dies passieren würde und wollte vorbeugen?

    Mir wurde das (von verschiedenen unabhängigen Quellen) anders berichtet.

  37. @ Roger McLassus

    Ich habe keinen Grund, an deinen Worten zu zweifeln. Dennoch ist dies etwas so unmenschliches, daß ich es ohne weitere Quelle niemandem zutrauen kann. (Das ist keine Aufforderung an dich, so etwas müßte sich ja selbst recherchieren lassen.)

    Beim derzeitigen Sachverhalt sind die Behauptungen auch noch nicht bewiesen, allerdings ist leider bekannt, daß islamfaschistische Terroristen wohl vor gar nichts zurückschrecken. Deshalb erscheint der Vorwurf denen gegenüber eher plausibel.

  38. #53 Roger McLassus (23. Nov 2007 12:14) #51 Rabe (23. Nov 2007 11:47)

    Eben da liegt der Unterschied: IRA-Leute stahlen Babys. Moslems benutzen ihre eigenen Babys.

    Um eigene Kinder zu töten ist eine viel größere Hemmschwelle zu überwinden als bei fremden Kindern. Aber wenn die Kraft des religiösen Glaubens ausreicht, dann kann auch diese Hürde genommen werden. Und bei vielen Moslems ist diese Glaubenskraft ungeheuer groß. Der Islam ist eine so religiöse Religion, wie sich das die meisten Europäer gar nicht wirklich vorstellen können.

    Der Islam ist keine Religion. Er ist eine „Weltanschauung“ mit religiösen Elementen. Man könnte ihn auch Kampfverband nennen.

    (Das ist auch der Grund, warum die bei Stange gehalten werden, die keinesfalls an Allah oder Mohammed glauben. Weil sie wissen, was sie erwartet, wenn sie aus der Ummah ausscheren.)

  39. #26 müsliman

    Oh man wenn das Wahr ist, das erreicht schon andere Dimensionen.

    Angesichts deiner Trollerei, kaufe ich Dir diesen „leicht angedeuteten Hauch“ von Anteilnahme, nicht ab. Du willst uns hier verklickern, dass der Ayatollah Khomeini und der Iran den Islam falsch anwenden (welches Land wendet ihn denn eigentlich „richtig“ an). Kopierst dann einen Text rein, wo verschiedene „Varianten“ gelistet werden, wonach Onkel Mo gar kein Kinderschänder gewesen sein konnte (natürlich widerlegen sich diese unterschiedlichen „Thesen“ damit auch gleich selber). Du weigerst DIch natürlich auch, die Seite zu nennen, wo Du den Text abkopiert hast.

    #34 Dodoyo
    Bhutto ist bestimmt keine Heilige. Ihre Nichte wirft ihr ja auch vor, Schuld am Tod ihres Vaters zu sein. Selbstverständlich nutzt sie den Anschlag medienwirksam aus, aber das als Beweis für ihre Tatbeteiligung zu sehen, ist einfach zu weit hergeholt. Allein das Risiko dabei zu sterben, wäre unkalkulierbar gewesen.

    @Roger McLassus
    Ich bin auch Atheist, halte aber eine pauschale Verteufelung aller Religionen, für falsch (als Moslem hätte ich bestimmt nicht zu meinen Eltern sagen können: „Ich glaube nicht an Allah“). Selbst wenn die Sache mit der IRA stimmen sollte, gibt es aber trotzdem keine religiöse Legitimation dafür – DAS ist der entscheidende Unterschied zur Welteroberungslehre Islam.
    Während die verzogenen dekadenten naiven Kinder, die gefangen sind in Körpern von alten Menschen (die 68er), sich die absurdesten Rechtfertigungen für den islamischen Terrorismus einfallen lassen, hört man nichts von jüdischen oder christlichen Selbstmordattentäter, die sich trotz der von unseren MSM totgeschwiegenen Verfolgung und Unterdrückung, im „Haus des Friedens“ in die Luft jagen müssen.

  40. #24 Der_Tag (22. Nov 2007 23:54) Diese Bastarde sind schlimmer, als Ihr es Euch in Euern schlimmsten Phantasien vorstellen könnt.

    Beiträge wie die von Ihnen beweisen jedem auch nur halbwegs gebildetem Mitteleuropäer (und auch dem Rest der Welt), dass es immer noch schlimmer geht.
    Pfui! Widerlicher Brandstifter, der sie sind! Wie können sie nur ihr eigenes Spiegelbild ertragen? Oder haben sie sich mit der Glatze auch das Hirn abrasiert?? Zum kotzen.

    Und nun, liebes PI Team, der Löschung dieses Beitrags oder meines Accounts sehe ich gelassen entgegen – offenbar passt „der_tag“ besser in dieses Programm hier als Leute, denen menschenverachtende Hetze zuwieder ist.

  41. #58 thisnickwasfree
    Da benutzt also einer ein Baby als Sprengladung und Du regst Dich darüber auf, dass dieses kranke Mörderschwein Bastard genannt wird.

  42. @ #59 Ungläubiger

    Falsch, setzen, 6.
    Wieder mal nichts verstanden …

    Davon abgesehen:
    Wo ist der Beweis, dass dem s war wie es hier und in 2 oder 3 weiteren Blogs (!) geschrieben steht? Oder ist die tatsache, dass es hier steht für dich/euch Beweis genug?
    Hirnwäsche muss so schön sein, alles wird leicht und einfach …

  43. @ thisnickwasfree

    Ihre Wortwahl ist nicht minder deftig wie die Wortwahl des Kommentators, den Sie kritisieren.

    Unabhängig davon, ob ein einzelnes Ereignis wahr ist, steht dennoch außer Frage, daß es mehr als genug wahre Attentate mit blutigen Menschenopfern im Namen und zu Ehren Allahs gibt.

  44. #56 Rabe (23. Nov 2007 13:21)

    Der Islam ist keine Religion. Er ist eine “Weltanschauung” mit religiösen Elementen. Man könnte ihn auch Kampfverband nennen.

    Das hängt vom Betrachtung-Kontext ab. Religionswissenschaftlich ist der Islam eindeutig eine Religion (und zwar eine vom Typ „Gesetzesreligion“). Allerdings ist er keine Religion von der Art, wie sie jene Aufklärer im Sinn hatten, die das Konzept der Religionsfreiheit begründeten. Deshalb fände ich es gerechtfertigt (und auch wünschenswert) dem Islam rechtlich den Status einer Religion abzuerkennen.

  45. Ja, so schnell geht die journalistische Integrität dahin. Im originalen Artikel aus dem „Australian“, auf den sich die Meldung bezieht, heisst es noch:

    Investigators from Ms Bhutto’s Pakistan People’s Party said yesterday they believed the bomb, which killed 170 people and left hundreds more wounded, was strapped to a one-year-old child carried by its jihadist father.

    „Said […] they believed“ also, und „Investigators from Ms Bhutto’s Pakistan People’s Party“, die ein solides Interesse daran haben, den Gegner so schrecklich wie möglich darzustellen.

    Und was wird daraus bei Christine Dietrich?

    Die Bombe war an einem Baby befestigt! Die Untersuchungsleiter von Bhuttos Pakistanischer Volkspartei teilten mit, die Bombe […] sei an ein einjähriges Kind festgebunden gewesen […].

    Aus „said […] they believed“ ist auf einmal „war“ geworden, aus der Vermutung einer alles andere als unparteiischen Quelle ein Faktum. So einfach geht das!

    Ist Christine Dietrich eigentlich nicht klar, dass sie mit so windigen Methoden ihrer Sache keinen Gefallen tut und ihre Glaubwürdigkeit in die Tonne kloppt? Peinlich, peinlich.

  46. #57 Ungläubiger (23. Nov 2007 13:28)

    Ich bin auch Atheist, halte aber eine pauschale Verteufelung aller Religionen, für falsch

    Einer „Verteufelung“ möchte ich auch nicht das Wort reden, zumal gerade der Islam heute um Größenordnungen gefährlicher und schädlicher ist, als alles, was es sonst noch an Religionen gibt und eine nivellierende Betrachtungsweise somit nicht gerechtfertigt ist.

    Aber aus meiner Sicht sind das zwar dramatische aber letztlich doch quantitative Unterschiede. Das eigentliche Problem (nämlich die nachdrückliche Aufforderung, Behauptungen zu glauben, die überhaupt nicht glaubwürdig sind) ist allen Religionen gemeinsam.

  47. #60 thisnickwasfree

    Falsch, setzen, 6.

    Das bestimmst Du, oder was? Dass Du nicht auf meine Frage antwortest, sondern lieber mit solchen armseligen „Argumenten“ konterst, sagt schon alles.
    Kann doch kein Problem sein, diese Frage zu beantworten:
    #58 thisnickwasfree
    Da benutzt also einer ein Baby als Sprengladung und Du regst Dich darüber auf, dass dieses kranke Mörderschwein Bastard genannt wird.

    Wieder mal nichts verstanden …

    Du regst Dich auf wie ein kleines Auto, meinst aber bei anderen die Rassismuskeule schwingen zu dürfen. Los erklär es uns doch endlich, warum man ein Nationalsozialist ist,
    (Pfui! Widerlicher Brandstifter, der sie sind! Wie können sie nur ihr eigenes Spiegelbild ertragen? Oder haben sie sich mit der Glatze auch das Hirn abrasiert?? Zum kotzen.)
    wenn man Massenmörder als Bastarde bezeichnet?
    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich mit „thisnickwasfree“ schon mal was zu tun hatte. Denn sonst hättest Du meine Wissenslücken bestimmt genauso „eloquent“ aufgefüllt wie hier. Welchen Nick hast Du denn vorher benutzt? Warum schreist Du eigentlich nach deiner Sperrung durch PI? Meldest Dich ja dann doch ohnehin wieder neu an, um als „zu-spät-geborener Widerstandskämpfer“ (denn ihr Linken währt natüüüüüüüüüürlich niemals den Nationalsozialisten auf dem Leim gegangen) zu bestimmen, wer eine „Glatze“ zu sein hat.

    #64 Roger McLassus

    Das eigentliche Problem (nämlich die nachdrückliche Aufforderung, Behauptungen zu glauben, die überhaupt nicht glaubwürdig sind) ist allen Religionen gemeinsam.

    Religionen waren schon immer ein „Rettungsanker“. Der Mensch erklärte sich damit scheinbar unerklärliche Phänomene und was noch wichtiger ist, er erhielt eine Antwort, was nach dem Tod mit ihm passiert (Himmel, Wiedergeburt).
    Die Kirche verliert ja eigentlich immer gegen die Wissenschaft (nur der Islam siegt über die Wissenschaft). Irgendein Kirchenmann (ist schon länger her) sass mal bei Christiansen und meinte, dass die Wissenschaft nicht auf alles eine Antwort hätte und nannte als Beweis für den Himmel, diese Nahtod-Erlebnisse. DIe Leute berichten ja von einen Tunnel, am Ende ein Licht und vertraute Menschen (Oma, Opa, usw.) erwarten einen dort. Damals in der Sendung, konnte auch kein Wissenschaftler die Lösung nennen, aber inzwischen ist ja das Rätsel gelöst.
    Die Kirche fordert zwar, ihren Behauptungen zu glauben – aber wirklich gezwungen wird niemand.

  48. #65 Ungläubiger (23. Nov 2007 16:07)

    Nahtod-Erlebnisse … aber inzwischen ist ja das Rätsel gelöst

    Tatsächlich? Wie denn?

  49. #66 Roger McLassus
    Der Tunnelblick entsteht durch Sauerstoffverlust. Wenn einer verstorbene Verwandte sieht (ist nicht zwangsläufig), dann wird scheinbar gerade der Teil des Hirns aktiv, in dem diese Erinnerungen gespeichert sind.

  50. #67 Ungläubiger (23. Nov 2007 17:18)

    Wenn einer verstorbene Verwandte sieht (ist nicht zwangsläufig), dann wird scheinbar gerade der Teil des Hirns aktiv, in dem diese Erinnerungen gespeichert sind.

    Wie ist es zu erklären, daß in solchen Situationen nie jene Teile des Hirns aktiv werden, in denen Erinnerungen an noch lebende Verwandte gespeichert sind?

  51. #68 Roger McLassus
    Ich hatte ja nur die Version des Bischofs (oder Kardinal) als Beispiel genannt. Dass tote Verwandte „aufgerufen“ wurden, ist eigentlich nicht automatisch der Fall, da es auch viele Fälle gab, wo nichts dergleichen passiert ist. Es kann also einer ein Nahtod-Erlebnis haben und hat „nur“ einen Tunnelblick (und das Gehirn „gauckelt“ der Person statt der toten Oma, ganz was anderes vor).

    #69 thisnickwasfree

    @ #65 Ungläubiger
    Ich sag ja – du hast nichts von dem verstanden, was ich anprangerte.

    Von Dir kommt nur diese kindische „Argumentation“.
    Natürlich verstehe ich nicht, warum Du Dir das Recht rausnimmst, irgendwelche Leute anzupöbeln und zu bestimmen, wer ein Nationalsozialist zu sein hat. #24 ist vielleicht spekulativ (Baby mit Sprengstoff gefüllt), aber mit den „Bastarden“ richtet er sich ganz klar an die Massenmörder.
    Wo ist das Problem? Antworte doch endlich mal auf meine Fragen. Sag mir endlich, warum man Massenmörder nicht Bastarde nennen darf – dann werde ich mit Dir gemeinsam anprangern (aber ganz tolle). Bis dahin, lache ich lieber über Heuchler, die nicht mal zwischen Selbstmordattentäter und friedlichen Moslem unterscheiden können (oder wollen) und sich daher, Kritik an Massenmörder verbitten.

    PS: Machst Du mit deinen nichtssagenden Blabla jetzt so weiter? Weil wenn ja, dann kopier ich einfachhalber #65, da steht ja eigentlich schon alles drin, worauf Du nicht antworten willst (aber „selbstverständlich“ könntest Du es 😉 )

  52. #50 Roger McLassus (23. Nov 2007 11:43)

    Die islamische Realität ist nicht monolithisch, da gibt es auch Unterschiede. Entscheidend aber ist die Korrelation mit der Religion: Je stärker die islamische Religiosität einer Gesellschaft ausgeprägt ist, desto entsetzlicher sind die Zustände.

    Das stimmt absolut nicht. Die strenggläubigen Aleviten sind harmlos und vergleichsweise kultiviert, obwohl sie Muslime sind.

    Ich finde es durchaus in Ordnung bei seinen Vormulierungen nicht ständig auf die Aleviten zu achten, aber hier sieht man eindeutig, dass deine „Korrelation“ absolut falsch ist!

  53. #70 Ungläubiger (23. Nov 2007 18:44)

    Es kann also einer ein Nahtod-Erlebnis haben und hat “nur” einen Tunnelblick (und das Gehirn “gauckelt” der Person statt der toten Oma, ganz was anderes vor).

    Schon klar, aber der entscheidende Schwachpunkt deiner Erklärung ist, daß nie Fälle von solchen „deathbed-visions“ beobachtet wurden, bei denen lebende Personen anstatt toter auftraten. Dafür gibt es ein paar Fälle von toten Personen, deren Tod aber dem Sterbenden gar nicht bekannt war sondern erst nachher verifiziert wurde.

    Ich habe mich jahrzehntelang mit Parapsychologie beschäftigt und kann dir bestätigen, daß es derzeit noch keine wissenschaftlich akzeptable Erklärung für Totenbett-Visionen gibt.

    In einem Punkt aber hast du Recht: Als Argument zugunsten einer bestimmten Religion (wie dieser Bischof meinte) taugen sie nicht.

  54. @ Roger McLassus

    Aber wirklich erwachsen und zivilisiert ist die Menschheit erst, wenn alle Religionen und ähnliche Ideologien verschwunden sind.

    Es ist eine Wahnvorstellung, dass die Menschheit „wirklich erwachsen und zivilisiert“ werden könnte.
    Wir haben uns über einen sehr langen Zeitraum aus ganz niedrigen Lebewesen entwickelt. (Oder glaubst du nicht an die Evolutionstheorie?) Und das Ergebnis ist ein niedriges triebgesteuertes Lebewesen. Nichteinmal die beste Erziehung kann das kompensieren.

    Übrigens werden die Hälfte der Wahlstimmen in Deutschland von den drei linken Parteien fast komplett über den Neidkomplex geangelt. (Es ist nicht wichtig, dass es mir besser geht, hauptsache de nen da oben geht es nicht viel besser.)
    Und das hat jetzt wirklich absolut nichts mit Religion zu tun.

    Gib deine Privatkrieg lieber auf. Die Religion ist nicht dein Problem, der Mensch ist es. Und zwar von Geburt an, und damit müssen wir wohl oder übel leben.

    Nur so ein freundlich Rat von Einem, der die Lektion schon gelernt hat.

  55. #71 Abendlaub (23. Nov 2007 21:06)

    Die strenggläubigen Aleviten sind harmlos und vergleichsweise kultiviert, obwohl sie Muslime sind.

    Wieweit man die Aleviten als Moslems bezeichnen kann, ist in der Religionswissenschaft strittig.

    hier sieht man eindeutig, dass deine “Korrelation” absolut falsch ist

    Meine Korrelation gilt nur im intrakonfessionellen Vergleich. Strenggläubige Buddhisten sind noch viel weniger problematisch (obwohl mehr als liberale Buddhisten).

  56. #73 Abendlaub (23. Nov 2007 21:23)

    Es ist eine Wahnvorstellung, dass die Menschheit “wirklich erwachsen und zivilisiert” werden könnte.

    Zur Frage, ob es dazu je kommen wird, habe ich mich gar nicht geäußert. Ich habe nur geschrieben, daß das Verschwinden von Religionen und Ideologien eine Voraussetzung dafür wäre.

    Zumindest partiell funktioniert das durchaus. Wir haben in Westeuropa viel weniger Religion als beispielsweise auf der arabischen Halbinsen und sind – nicht zuletzt deshalb – erwachsener und zivilisierter.

  57. Wenn jemand schon mal Nahtodeserfahrungen hatte und auch mal jemanden sterben sehen hat, dann kann man solchen Personen schon glauben.

    Was aber verwirrend ist, ist, dass der Islam quasi ein Totenkult ist, das (reale) Leben wird als Vorstufe des wahren Lebens definiert.
    Es erinnert einen an wahnwitzige Versprechungen, die Prediger und Sektenführer immer so machen, gemacht haben und machen werden.

    Ich hatte schon 2 mal das Vergnügen (fast) tödlich verletzt zu sein, da war nichts mit 72 Jungfrauen oder Harfe spielen auf Wolke 7.
    Es war aus, wie ein Lichtschalter, knips und aus.
    Wie Giovanni Trappatoni sagen würde: Flasche leer!

  58. @ #75 Roger McLassus (23. Nov 2007 21:46)

    Zumindest partiell funktioniert das durchaus. Wir haben in Westeuropa viel weniger Religion als beispielsweise auf der arabischen Halbinsen und sind – nicht zuletzt deshalb – erwachsener und zivilisierter.

    Wir haben auch viel weniger Religion als in Nordamerika. Und wenn ich mir die Antifa ansehe, muss ich feststellen, dass die Amerikaner zivilisierter sind als wir. (Ich bin mir eigendlich gar nicht sicher, ob wir unreligiöser sind als die Amerikaner, wenn man Horoskope und new age Kram mitberücksichtigt.)
    Auf der anderen Seite sehe ich bei den unreligiösen Chinesen noch einen Zivilisationsrückstand gegenüber uns.

    Religionen an sich sind nicht so schlimm, wie ich früher geglaubt habe. Sie helfen sehr gemeinschaftlichen Handlungen einen Rückhalt zu geben.

    Die zivilisierten Religionen abzuschaffen und sich dann von den unzivilisierten überrollenzulassen, halte ich für einen schweren Fehler. Es gibt gute Gründe selbst als Ungläubiger einige Kirchen zu unterstützen. Nassim Ben Iman ist zum Beispiel ein wahres Geschenk, das ich gerne annehme.

  59. #76 Mistkerl (23. Nov 2007 21:53)

    dass der Islam quasi ein Totenkult ist, das (reale) Leben wird als Vorstufe des wahren Lebens definiert.

    Genau genommen gilt das für das Christentum ja auch, nur daß dort mittlerweile die Suppe nicht mehr so heiß gegessen wie gekocht wird.

    Ich hatte schon 2 mal das Vergnügen (fast) tödlich verletzt zu sein, da war nichts mit 72 Jungfrauen oder Harfe spielen auf Wolke 7.
    Es war aus, wie ein Lichtschalter, knips und aus.

    Die Jungfrauen und die Wolke waren auch nicht zu erwarten. Und was die Totenbett-Visionen anbelangt, so sind Situationen, in denen ein Phänomen nicht beobachtet wird, für dessen Erforschung auch nicht hilfreich.

  60. „Die Menschen hier gehen miteinander um wie die Bestien. Sie stehen nicht einmal am Anfang der Zivilisation.“

    Betsy Udink, „Allah & Eva. Der Islam und die Frauen“, C. H. Beck, München, 237 Seiten, 19,90 Euro.
    # ISBN-10: 3406563228
    # ISBN-13: 978-3406563225

    Scharia bestimmt das Leben
    Das Land ist in den über fünfzig Jahren seiner Geschichte nicht zu einem Gemeinwesen geworden, immer noch herrschen Feudalherren und Patriarchen, das islamische Gesetz der Scharia bestimmt das Leben, Korruption und Willkür werden dieses Land früher oder später in den Abgrund führen, wenn es nicht schon längst – wie die Vorgänge um die „rote Moschee“ uns kurz vor Augen geführt haben – dort angekommen ist.
    Schlagworte
    Islam Scharia Betsy Udink Pakistan Terror Frauen
    Betsy Udink, der man für diesen grandiosen, aber unendlich deprimierenden Bericht nur danken kann, fragt den katholischen Bischof von Mutlan, Dr. Andrew Francis, wie er die Lage des Landes sehe. Er antwortete: „Die Menschen hier gehen miteinander um wie die Bestien. Sie stehen nicht einmal am Anfang der Zivilisation.“

  61. #77 Abendlaub (23. Nov 2007 22:09)

    Wir haben auch viel weniger Religion als in Nordamerika.

    Ja, und das ist (oder muß man schon sagen: war?) auch Europas große Chance, denn in den meisten anderen Dingen ist uns Nordamerika überlegen.

    Und wenn ich mir die Antifa ansehe, muss ich feststellen, dass die Amerikaner zivilisierter sind als wir.

    Westeuropa liegt mit einer schweren politischen Krankheit darnieder, zu deren Symptomen auch die Antifa gehört. Ich nenne sie die Gutmenschen-Epidemie. Die gibt es in Amerika zwar auch, aber nicht so umfassend.

    Ich bin mir eigendlich gar nicht sicher, ob wir unreligiöser sind als die Amerikaner, wenn man Horoskope und new age Kram mitberücksichtigt.

    Das ist dort noch stärker als hier.

    Auf der anderen Seite sehe ich bei den unreligiösen Chinesen noch einen Zivilisationsrückstand gegenüber uns.

    Dieser Rückstand hat verschiedene historische Ursachen. Eine davon ist der Schaden, den die kommunistische Ideologie angerichtet hat. Für Chinas langfristige Zukunft bin ich jedoch optimistisch, was ich nicht wäre, gäbe es dort eine starke, klassische Religion.

    Religionen an sich sind nicht so schlimm, wie ich früher geglaubt habe. Sie helfen sehr gemeinschaftlichen Handlungen einen Rückhalt zu geben.

    Die meisten dieser von Religion motivierten gemeinschaftlichen Handlungen, haben den betroffenen Menschen mehr Nachteile als Vorteile gebracht (Beispiel: die Kreuzzüge).

    Die zivilisierten Religionen abzuschaffen und sich dann von den unzivilisierten überrollenzulassen, halte ich für einen schweren Fehler.

    Man kann weder zivilisierte noch unziviliserte Religionen einfach „abschaffen“. Was man tun kann, ist die Zivilisation durch Aufklärung und Wissenschaft auf ein höheren Niveau zu heben, so daß die Menschen immer weniger bereit sind, Metaphysischen Unsinn zu glauben.

    Deine Bemerkung spielt offensichtlich auf die Situation von Christentum und Islam an. Hier liegt der Fall aus meiner Sicht so, daß erst die Schwächung des Christentums (insbesondere durch die Aufklärung) Europa zu einem lebenswerten Kontinent gemacht hat, um den schade wäre, würde er islamisiert. Wäre hingegen eine Islamisierung zur Zeit Karl Martells erfolgt, dann wäre das viel weniger dramatisch gewesen. Dann hätte man einfach eine Barbarei durch die andere ersetzt.

    Es gibt gute Gründe selbst als Ungläubiger einige Kirchen zu unterstützen.

    Zweckbündnisse kann es immer geben. Bei einem Angriff von Außerirdischen, die die Menschheit ausrotten wollen, würde ich sogar mit den Moslems zusammen arbeiten.

  62. #72 Roger McLassus

    Schon klar, aber der entscheidende Schwachpunkt deiner Erklärung ist, daß nie Fälle von solchen “deathbed-visions” beobachtet wurden, bei denen lebende Personen anstatt toter auftraten.

    Stimmt, einen Fall mit lebenden Personen kenne ich auch nicht. Aber wie ich in #70 schon schrieb, es gibt ja auch Leute die überhaupt keine Angehörigen sahen, sondern ganz andere Dinge berichteten, bspw. dass sie keinerlei Angst hatten.
    Mit Parapsychologie kann ich ehrlich gesagt nichts anfangen. Meiner Meinung nach ist da eine ordentliche Portion Scharlatanerie dabei und die offenen Fragen, wird die Wissenschaft lösen (hätte man im Mittelalter den „Otto-Normal-Verbraucher“ gesagt, was in der Neuzeit entwickelt wird – hätte er im günstigsten Fall nur einen Lachanfall gehabt). Aufgrund der breitgefächerten Erfahrungsberichte der „Nahtodler“, kommt für mich nur das Gehirn als Übeltäter in Frage, das den Leuten einfach was vorgaukelt (Schmerz, Sex usw. ist ja eigentlich reine Kopfsache). Einer sieht seine Oma und der Andere sieht sich im Krankenbett liegen. Für mich sind das alles reine Zufälle, ob das zu dem Zeitpunkt nicht richtig versorgte Gehirn, jetzt den Schalter (verstorbener Kumpel) oder den Schalter (Adrenalin ausschütten) drückt.

    Dafür gibt es ein paar Fälle von toten Personen, deren Tod aber dem Sterbenden gar nicht bekannt war sondern erst nachher verifiziert wurde.

    Ist da was bekannt, wie sie die toten Menschen sahen (also ob man sie so sah, wie beim letzten Treffen vor bspw. 30 Jahren)?

    #80 Roger McLassus

    Die meisten dieser von Religion motivierten gemeinschaftlichen Handlungen, haben den betroffenen Menschen mehr Nachteile als Vorteile gebracht (Beispiel: die Kreuzzüge).

    Die Kreuzzüge sind aber ein ganz schlechtes Beispiel für religiös motivierte Handlungen. DIe Überfälle und die Versklavung der Pilger, waren nicht mehr zu tolerieren und der abendländische Gegenangriff begann erst, als die Hälfte der damaligen christlichen Welt erobert wurde.

Comments are closed.